Reiseziele Reisearten Über ASI +49 (0)30 318 77 933 60 Montag – Freitag: 9 bis 11 Uhr & 14 bis 16 Uhr

Die ASI Wunschliste

Klicke auf das und deine Lieblingsreisen werden in deiner Wunschliste gespeichert.

Du kannst dann deine Liste jederzeit mit deinem Reisepartner teilen und gemeinsam Reisen aussuchen.

Login
kueste-serra-de-tramuntana

GR 221

Der Gran Recorrido 221, oder kurz GR 221, ist ein Fernwanderweg auf der Baleareninsel Mallorca. Abseits des Massentourismus wandern Aktivreisende auf dem Trockenmauerweg an der Küste entlang. Von Port d'Andratx bis nach Pollença führt der Weg über 145 Kilometer durch die Serra de Tramuntana, ein Gebirgszug, der parallel zu Mallorcas wunderschöner Nordwestküste verläuft.

Routeninformationen

Länge
143 km
Höhenmeter
12.320 hm
Dauer
11 Tage
Schwierigkeitsgrad
Mittel

Die elf Etappen, alternativ auf sieben verkürzbar, führen durch den Gebirgszug, der mit einer Vielzahl von Gipfeln und anderen Höhepunkten aufwarten kann. Abwechslung wird auf dem GR 221 großgeschrieben - weitläufige Kiefernfelder wechseln sich mit Trockensteinmauern ab, anstrengende Aufstiege werden mit ruhigen Plätzen zur Entspannung und Panoramablicken über Steilküsten belohnt. Einige Einkehrmöglichkeiten werden Ihnen in Erinnerung bleiben, romantische Ortschaften mit toller Atmosphäre warten ebenfalls auf Ihren Besuch.

Was die Schwierigkeit angeht, so ist der GR 221 im mittleren Schwierigkeitsgrad anzusiedeln, steile Abschnitte und Geröllfelder verlangen Ihnen einiges an Trittsicherheit und Kondition ab. Das Panorama rund um die Küstenregion ist wahrlich ein Genuss, aber die Anforderungen übersteigen die einer Genusswanderung auf jeden Fall. Der Weg ist meist gut markiert - Schilder, farbige Punkte an Felsen und Steinmännchen weisen Ihnen den Weg. Es lohnt sich, eine Wegbeschreibung mitzunehmen, manchmal kommt es zu längeren Lücken in der Beschilderung.

Der Fernwanderweg kann das ganze Jahr über begangen werden, allerdings sind die Monate Juni bis Ende August sehr heiß, die Wanderungen werden unter Umständen zur Qual unter der sengenden Sonne über der schattenlosen Waldgrenze. Im Winter besteht die Möglichkeit, dass die Gipfel, die die 1.000 Höhenmeter erreichen, mit Schnee bedeckt sind. Im Frühling und Herbst herrschen also die besten Temperaturen, um die Tage in Mallorca in vollen Zügen genießen zu können, aber auch dann sollten Ihnen gelegentliche 30 Grad Celsius nicht die Motivation rauben.

Route & Etappen

Der GR 221, im katalanischen Ruta de Pedra en Sec, also "Route der Trockensteinmauern" genannt, verläuft über 145 Kilometer durch den Gebirgszug Serra de Tramuntana an Mallorcas Nordwestküste. Die Route kann in beiden Richtungen begangen werden, die folgende Beschreibung bezieht sich auf die klassische Variante, die von Port d'Andratx bis nach Pollença führt.

Die Etappen sind zum Teil relativ kurz, wer die Kondition mitbringt, der kann auch zwei Etappen an einem Tag überwinden und einen Tag Pause einlegen, um an den wunderschönen Stränden zu entspannen.

Etappe 1

Port d’Andratx

Sant Elm

<

Die erste Etappe startet an der Uferpromenade Avinguda de Gabriel Roca i Garcias. Ein sanfter Anstieg führt hoch über dem Comellar de Cala d’Egos und der gleichnamigen Bucht in einen Sattel hinein. Weiter geht es über den Rücken des Pas Vermell und hinunter zu Coll de sa Barrera. Pfeile weisen Ihnen den Weg gen Festung Castillo de Sant Elm.

Distanz
8km
Dauer
3h
Aufstieg
300hm
Abstieg
290hm

Etappe 2

Sant Elm

Ses Fontanelles

<

Sie folgen einem Schotterweg, passieren einen kleinen Wald und gelangen zum Haus Can Tomevi. Bergauf wandern Sie dem nächsten tollen Ausblick entgegen - das malerische Tal vor Ihnen und die Ruinen des Klosters La Trapa wissen zu beeindrucken, auch eine Aussichtsplattform gibt es dort. Wieder marschieren Sie über einen Pfad wandern Sie zum nächsten Aussichtspunkt, dem Mirador d'en Josep Sastre. Über den Pass Ses Pedrisses gelangen Sie zum Ziel in der Finca Ses Fontanelles, wo sich auch die einzige Unterkunft befindet.

Distanz
13km
Dauer
5h
Aufstieg
580hm
Abstieg
310hm

Etappe 3

Ses Fontanelles

Estellencs

<

Sie wandern durch einen Nadelwald und dann hinauf zum Pas Gran. Nachdem Sie ein Gröllfeld überquert haben, wird der Weg angenehmer und Sie gelangen zum Mola de s'Escalop. Vorbei an der Finca Ses Alquerioles und hinauf zu einem Felsen am Pass Pas d'en Ponça führt Sie der GR 221, anschließend steht ein weiterer steiler Anstieg zum Fuße des Mola de s'Escalop an. Nach einigen Metern bergab gelangen Sie zum Puig de Galatzó, auch Matterhorn Mallorcas genannt. Nun geht es weiter in Serpentinen bergab, Sie gelangen dann über eine alte Küstenstraße nach Estellencs.

Distanz
13km
Dauer
5h
Aufstieg
610hm
Abstieg
740hm

Etappe 4

Estellencs

Esporles

<

Der asphaltierte Weg mündet schon bald in einen Pfad, der Sie in Richtung Finca Son Serralta de Dalt bringt. Sie sollten dort etwas pausieren und den Panoramablick auf die Küste genießen, bevor Sie dem Camí Real weiter zu einem Waldstück folgen. Eine Kreuzung bietet die Option, den Weg abzukürzen und so schnell nach Esporles zu gelangen, die linke Abzweigung führt Sie am Fincagebäude vorbei hinunter ins malerische Banyalbufar. Nun wandern Sie entlang des Camí de Correu hinauf zum Coll de Pi. Nach der Bogenbrücke Pont de Sa Turbina erreichen Sie bald Esporles.

Distanz
14km
Dauer
6h
Aufstieg
580hm
Abstieg
540hm

Etappe 5

Esporles

Valldemossa

<

Sie verlassen die Ortschaft beim Placeta des Pla und folgen der Finca Son Cabaspre hinauf zum Moleta de Son Cabaspre. Durch einen Steineichenwald, die Steinmännchen weisen Ihnen den Weg, gelangen Sie zur Hochebene Pla de s'Aljub. Steil abwärts marschieren Sie zum Coll de Sant Jordi, danach wieder hinauf zu einer Stelle, die mit Weitblicken auf Küste und Bucht von Palma zu beeindrucken weiß. Nach einem Abstieg gelangen Sie nach Valldemossa.

Distanz
9km
Dauer
5h
Aufstieg
620hm
Abstieg
410hm

Etappe 6

Valldemossa

Deìa

<

Die sechste Etappe führt Sie aus Valldemossa heraus, zuerst hinauf, dann wieder hinunter. Sie gelangen zur Finca Son Moragues und durchqueren einen Steineichenwald, wo es sich anbietet, eine Pause einzulegen und die ruhige Umgebung zu genießen. Sie marschieren über ein Plateau und steigen bergauf zum nächsten traumhaften Panoramablick. Der Weg leitet Sie über den Gipfel des Puig Gros mit 938 Metern Höhe und dann hinunter zum Pla de ses Aritges. Sie wandern unterhalb des Gipfels des Puig Caragolí entlang, dann hinunter durch einen Wald und dann links zu einer Felswand, die Sie überwinden. Der romantische Wald mündet in Olivenhainen, es ist nicht mehr weit bis nach Deià.

Distanz
13km
Dauer
5h
Aufstieg
660hm
Abstieg
880hm

Etappe 7

Deìa

Sóller

<

Ein gut beschilderter Weg führt Sie hinunter ins Tal des Torrent Major und anschließend hinauf zur nächsten Stelle, die einen tollen Blick auf die Küste bietet. Sie schreiten den Camí de Castello entlang und über Stufen hinauf zu einem Kiefernwald und Olivenhainen. Der Weg kann an dieser Stelle wieder abgekürzt werden, die schönere Variante führt aber zum Refugi Muleta am Cap Gros und weiter entlang der Finca Muleta Gran, bis Sie wieder einen Wald erreichen. Der schöne Blick auf Ihre Zieldestination begleitet Sie auf diesem Abschnitt - über eine schmale Straße gelangen Sie schlussendlich nach Sóller.

Distanz
17km
Dauer
6h
Aufstieg
460hm
Abstieg
600hm

Etappe 8

Sóller

Tossal Verds

<

Sie lassen Sóller und das Dorf Biniaraix hinter sich und wandern auf dem historischen Pilgerweg Camí des Barranc, der Sie durch das Tal des Torrent de Biniaraix steil hinauf zum Coll de l'Ofre führt. Durch das Hochtal des Binimorat geht es weiter in Richtung Norden, über den Bach Binimorat und dann um den Cuber Stausee herum. Nun teilt sich der Weg in eine kürzere und eine längere Variante. Rechts geht es steil bergauf zum Coll de Sa coma des Ases, Panoramablick über Stauseen Cuber und Gorg Blau inklusive. Die linke Variante ist länger und weniger steil. Sie passieren die Quelle Font des Noguer und wandern etwas hinab durch einen Steineichenwald zum Rifugi Tossal Verds.

Distanz
17km
Dauer
7h
Aufstieg
1.290hm
Abstieg
800hm

Etappe 9

Tossal Verds

Lluc

<

Sie passieren die Quelle Pou de sa Bassola und wenden sich rechts, wo Sie an einer weiteren Quelle, der Font des Prat, vorbeikommen. Der Anstieg auf den Pass ist anstrengend und lang. Durch einen Steineichenwald führt der Weg weiter und hinter der Font de Ses Tosses d'en Gallina wieder aus dem Wald heraus. Unterhalb des Gipfels des Puig de Massanella mit seinen 1.365 Metern Höhe marschieren Sie zum Pass Coll des Prat, der Blick zurück auf Puig Major und Puig de Massanella ist ein Gedicht. Nach einem steilen Absteig zum Coll des Telègraf geht es wieder bergauf zum Coll d'en Galileu, dann gleich wieder hinunter über den Voltes d'en Galileu. Sie marschieren durch ein Waldgebiet und erreichen bald Lluc.

Distanz
14km
Dauer
6h
Aufstieg
820hm
Abstieg
860hm

Etappe 10

Lluc

Pollença

<

Die zehnte Etappe ist auch die letzte, die sich über einige anstrengende Kilometer erstreckt. Sie passieren die Mühle von Lluc und wandern am Refugi de Son Amer vorbei, bei der Font de s'Ermita wenden Sie sich links. Durch einen weiteren Steineichenwald kommen Sie zum Coll de sa Font, durchqueren ein felsiges Gebiet auf Ihrem Weg zum Torrent de Bibifaldó. Sie folgen dem historischen Camí Vell de Lluc a Pollença zum Fuße des Puig Tomir und erreichen die Quelle Font de Muntanya, sowie das Tal Vall d'en Marc. Parallel zur Ma-10 Straße führt der GR 221 zum Refugi del Pont Romà in Pollença.

Distanz
18km
Dauer
6h
Aufstieg
250hm
Abstieg
670hm

Etappe 11

Pollença

-

<

Ausgehend vom Refugi Pont Romà geht es am letzten Tag über die Römerbrücke und über den Torrent de San Jordi in Richtung Hafen. An der Touristeninformation im Yachthafen Port de Pollença endet der GR 221. Die letzte Etappe dient also dazu, Aktivreisende von Küste zu Küste zu führen, ein Tag in Pollença lohnt sich auf jeden Fall.

Distanz
7km
Dauer
2h
Abstieg
50hm

Highlights

Die Baleareninsel hat auch weit abseits des Massentourismus viel zu bieten. Über die Jahre wurde aus dem Geheimtipp für Wandernde aufgrund der mediterranen Umgebung eine gern besuchte Destination für Abenteuer zu Fuß. Heiße, trockene Sommer und kühle, feuchtere Winter sorgen für die vielseitige Landschaft. Die Vielfalt und die Abwechslung, die Aktivreisenden geboten wird, ist wohl das überzeugendste Highlight für einen Besuch Mallorcas.

mit heißen, trockenen Sommern und kühlen, feuchten Wintern. Das im Nordwesten gelegene Gebirge, die Serra de Tramuntana, regelt das Klima der Insel.


(mehr dazu bei www.wetter.de)

mit heißen, trockenen Sommern und kühlen, feuchten Wintern. Das im Nordwesten gelegene Gebirge, die Serra de Tramuntana, regelt das Klima der Insel.


(mehr dazu bei www.wetter.de)

mit heißen, trockenen Sommern und kühlen, feuchten Wintern. Das im Nordwesten gelegene Gebirge, die Serra de Tramuntana, regelt das Klima der Insel.


(mehr dazu bei www.wetter.de) H

Die beeindruckenden Gebirgsregionen, Panoramablicke aufs Meer, Olivenhaine und malerische Ortschaften säumen den GR 221. Das mediterrane Klima sorgt für Abwechslung was Flora und Fauna angeht, die trockenen Gebiete wechseln sich mit küstennahen Wiesen ab. Das Meer ständig im Blick zu haben gibt dem Abenteuer am GR 221 eine ganz besondere Note - die gelegentliche Brise, die über die Küstenregion weht, sorgt für ein unbeschwertes Urlaubsgefühl.

Die teils kürzeren Etappen erlauben es, an einem Tag zwei Etappen zu erwandern und anschließend einen Tag an der wunderschönen Küste zu entspannen und Kräfte zu tanken. Die kleinen Läden und Cafés in den Ortschaften laden dazu ein, regionale Köstlichkeiten zu kosten und den hektischen Alltag hinter sich zu lassen.

An- & Abreise

Die Anreise erfolgt am besten individuell per Flugzeug. Ob von Innsbruck, München, Memmingen oder Salzburg aus - Palma de Mallorca wird als Hauptstadt der Insel häufig angeflogen. Die Anreise gestaltet sich generell sehr unkompliziert.

Anreise

Per Bus gelangen Sie komfortabel mit der Linie 1 von 547-Aeroport-Arribades nach 450-Gabriel Alomar 39. Dort steigen Sie in die Linie 102 um, die Sie in knapp eineinhalb Stunden für weniger als 10 € von Porta des Camp nach s'Aluet bringt. Sie erreichen Port d'Andratx auch per Mitfahrdienst in gut

weiterlesen
30 Minuten. Das Taxi bringt Sie ebenfalls in 25 Minuten zur Startdestination, ist aber natürlich teurer.

Abreise

Flybus bietet eine stündliche Verbindung zwischen Port de Pollença und dem Flughafen in Palma, so gestaltet sich auch die Abreise sehr unkompliziert. Mit dem PKW lässt sich die Insel noch schneller überqueren, es gibt Mitfahrdienste, die Sie in Pollença buchen können.

Wichtige Informationen

Sie bewegen sich auf einem der schönsten Fernwanderwege, den die Balearen zu bieten haben. Die Anforderungen, die der Weg an Sie stellt, sollten gerade im Hinblick auf Kondition und Trittsicherheit nicht unterschätzt werden, ihre realistische Selbsteinschätzung ist gefragt. Sie bewegen sich nicht im alpinen Bereich, sollten sich aber der gelegentlich wilden Umgebung bewusst sein.

Die Berücksichtigung des Wetters ist natürlich wichtig, die hohen Temperaturen (über 30 Grad sind auch schon im April möglich) setzen voraus, dass Sie immer genug Trinkwasser mitführen. Auch Ihre Ausrüstung sollte ausgewogen sein, an lange Ärmel und einen Hut als Sonnenschutz müssen Sie immer denken. Weiters sollten Sie sich auf Ihre Trittsicherheit auf unwegsamen Geröllfeldern vertrauen können. Vertrautheit mit Kompass und Karte garantiert Ihnen zusätzliche Sicherheit auf Etappen, die spärlich beschildert sind.

  • Die Markierung des GR 221 kann nicht mit Denen der Wanderwege in den Alpen verglichen werden, GPS Track und Karte sollten Sie mitnehmen.
  • Führen Sie unbedingt immer genug Trinkwasser mit, es kann schnell heiß und trocken werden.
  • Das Wasser aus Gebirgsbächen ist eventuell verschmutzt, sollte nicht getrunken werden. Refugis verkaufen immer Wasser.
  • Sie sollten alle Unterkünfte weit genug im Voraus buchen, oft gibt es nur diese eine Herberge am Ziel der Etappe.
  • Grundsätzlich kein Wildcampen erlaubt, das Aufschlagen kleiner Zelte an Zeltplätze neben dem Weg bereitet laut Erfahrungsberichten aber keine Probleme.
  • Entzünden Sie in den heißen Monaten niemals ein Feuer, die Brandgefahr ist aufgrund der Trockenheit hoch.
  • Läden und Bäckereien entlang des Weges verkaufen günstig Proviant für die Aktivreise.

Körperliche Anforderungen

Kondition

Eine ausgezeichnete Kondition und solide Fitness sind Voraussetzungen für die Begehung des GR 221. Die Steigungen können anstrengend sein, die Temperatur spielt hier eine große Rolle. Feste Wanderschuhe sind essenziell, Trekkingstöcke machen das stellenweise unwegsame Gelände angenehmer zu begehen.

Technik

Schwindelfrei müssen Sie auf dem GR 221 nicht unbedingt sein, aber absolute Trittsicherheit ist unabdingbar. Die Wege sind teilweise schmal und führen über steinige, unwegsame Abschnitte, die Ihre Konzentration fordern.

Empfehlungen

Kein Fernwanderweg ist wie der Andere, so ergeben sich unterschiedliche Empfehlungen für diese Art zu Wandern. Wenn Sie mit Ihren Kindern, Ihrem vierbeinigen Freund, oder mit dem Mountainbike Ihre Aktivreise bestreiten wollen, müssen Sie verschiedene Dinge beachten.

Familienfreundlich
Ab Jugendalter dürften sich Aktivreisende hier wohlfühlen. Kleine Kinder überanstrengt das unwegsame Geröll und die Hitze. Tagestouren eigenen sich besser für Kinder.
Hunde
Grundsätzlich dürften etwas größere Hunde die Abschnitte gut schaffen, allerdings ist das Geröll unter Umständen zu scharf für die Pfoten und der Boden sehr aufgeheizt.
Radfahren
Nein, auf dem GR 221 nicht möglich. Viele Bergstraßen laden aber auch Mountainbiker nach Mallorca ein.
Gepäck
Ein ausgewogenes Gepäck samt festen Wanderschuhen ist essenziell. Sonnenschutz, genug Wasser, eventuell Wanderstöcke. Das Klima ist nicht so wechselhaft bei einer Maximalhöhe von 1.300 m.
Sicherheit
Trittsicherheit und Wandererfahrung werden vorausgesetzt.

Pauschalreisen bei ASI Reisen

  • Mallorca individuell - das Herzstück des GR 221
    Mallorca individuell - das Herzstück des GR 221
    Individuelle Trekkingreise
    5,0
    • Durchführungs­garantie
    • Direkt online buchbar
    ab € 475,– p.P. Doppelzimmer
    Reise ansehen
    • mit Gepäcktransport
    • Pauschalangebot
    • Charmante Unterkünfte
    • Sichere Bezahlung
  • Weitwanderweg GR211 Alpin
    Mallorca - Weitwanderweg GR221 Alpin
    Individuelle Trekkingreise
    ab € 575,– p.P. Mehrbettzimmer/Lager
    Reise ansehen
  • Wanderin bei Port Soller
    Mallorca individuell - der klassische GR 221 mit Hüttenübernachtung
    Individuelle Trekkingreise
    4,7
    • Durchführungs­garantie
    • Direkt online buchbar
    ab € 550,– p.P. Mehrbettzimmer/Lager
    Reise ansehen
  • Wanderin am GR 221
    Mallorca individuell - der klassische GR 221 mit Hüttenübernachtung und dem Torrent de Pareis
    Individuelle Trekkingreise
    4,5
    • Durchführungs­garantie
    • Direkt online buchbar
    ab € 610,– p.P. Mehrbettzimmer/Lager
    Reise ansehen
  • Pärchen unterwegs am GR 221
    Mallorca individuell - der GR 221 mit Hotelkomfort
    Individuelle Trekkingreise
    4,6
    • Durchführungs­garantie
    • Direkt online buchbar
    ab € 765,– p.P. Doppelzimmer
    Reise ansehen
  • Diese Fernwanderwege könnten dich auch interessieren: