Die ASI Wunschliste

Klicke auf das und deine Lieblingsreisen werden in deiner Wunschliste gespeichert.

Du kannst dann deine Liste jederzeit mit deinem Reisepartner teilen und gemeinsam Reisen aussuchen.

Login
Alle Bilder Anzeigen

Ecuador und Galapagos - Highlights erleben

Geführte Erlebnisreise

Reisecode
ECUIO01E
Gruppengröße
min. 2 / max. 12
Dauer
17 Tage

ab € 4.780,– p.P.

Termine Anzeigen

Hast du Fragen?

Unsere Reisespezialistinnen stehen dir von Montag bis Freitag von 9 - 18 Uhr zur Verfügung.

Jetzt Frage Stellen

Highlights

  • Bestaune mächtige Vulkane
  • Lebe bei Einheimischen
  • Entdecke Tierparadiese
  • Lausche den Stimmen des Dschungels

Profil

  • Mit leichten Aktivitäten ohne besondere körperliche / technische Anforderungen

ab € 4.780,– p.P.

Termine Anzeigen

Reisebeschreibung 2022

Das kleine Land am Äquator verzaubert mit einer unglaublichen Vielfalt: Schneebedeckte Vulkane ragen majestätisch in den Himmel und smaragdgrünes Wasser schimmert in den malerischen Lagunen. Wir genießen das Flair in den Kolonialstädten und wandern vor fantastischer Kulisse bizarrer Vulkane und dramatisch geformter Felsküsten mit eingelagerten Buchten. Auf den Galapagosinseln entdecken wir auf den Spuren von Charles Darwin eine unglaublich artenreiche Flora und Fauna. Wir tauchen bei dieser Reise tief in das Alltagsleben und die Kultur der Einheimischen ein und erleben auch das etwas andere Ecuador.

Reiseverlauf 2022

Alle Reisetage Einklappen
  1. Tag 1

    Flug nach Südamerika

    <

    Am Morgen Flug nach Amsterdam und weiter nach Quito, Ankunft am Nachmittag. In Quito werden wir bereits erwartet. Transfer ins Hotel. Am Abend Begrüßungsabendessen mit lokalen Spezialitäten. Unser Reiseleiter gibt uns einen Überblick über die bevorstehende Reise. 

    Fahrstrecke

    Fahrweg
    ca. 105 km
    Fahrzeit
    ca. 01:30 h

    Verpflegung

    Abendessen

    Unterkunft

    Hacienda Chorlavi ★★★, Ibarra

    Webseite: Hacienda Chorlavi
  2. Tag 2

    Otavalo Markt und Cuicocha Lagune

    <

    Am frühen Morgen machen wir uns auf den Weg nach Otavalo, zum drittgrößten indigenen Markt Südamerikas. Die Marktfrauen tragen hier stolz ihre Masken, die bunten Tücher auf dem Rücken gefüllt mit frischem Brot, Obst und duftenden Kräutern. Nach dem Mittagessen geht es weiter vorbei an der Laguna San Pablo mit Ausblicken auf den Imbaburra Vulkan zum smaragdgrünen schimmernden Kratersee Cuicocha, auf Deutsch der Meerschweinchensee. Wir wandern ungefähr eine Stunde direkt am Kraterrand und genießen die herrliche Paramo Landschaft. Bevor wir zu unserer Hacienda zurückkehren machen wir noch einen kurzen Abstecher zur ältesten Eisdiele der Stadt. Hier bei Rosalia wird das Eis immer noch auf traditionelle Art in riesigen Pfannen hergestellt. Wir erhalten Einblick in die Herstellung und können natürlich auch kosten.

    Tagestour

    Distanz
    ca. 6,0 km
    Gehzeit
    ca. 01:30 h
    Aufstieg
    ca. 100 hm
    Abstieg
    ca. 100 hm

    Fahrstrecke

    Fahrweg
    ca. 90 km
    Fahrzeit
    ca. 01:10 h

    Verpflegung

    Frühstück, Mittagessen

    Unterkunft

    Hacienda Chorlavi ★★★, Ibarra

    Webseite: Hacienda Chorlavi
  3. Tag 3

    Leben bei einer indigenen Familie

    <

    Heute verbringen wir den ganzen Tag mit einer indigenen Familie. Nach einem gemütlichen Frühstück fahren wir in deren Dorf und tauchen tief in ihren Alltag ein. Wir füttern Meerschweinchen, Kaninchen und Lamas bevor Verwandte mit ihren Kindern zu Besuch kommen und uns ihre berühmten Stickereiarbeiten zeigen. Nach dem Mittagessen machen wir eine kleine Wanderung inklusive eines Rundganges durch den Familiengarten. Wir lernen über die Medizinpflanzen und Kräuter, welche von den indigenen Familien für jahrhundertealte Rezepte verwendet werden. Den Tag lassen wir gemütlich zusammen mit unserer Familie am Kamin ausklingen. 

    Verpflegung

    Frühstück, Mittagessen, Abendessen

    Unterkunft

    Privathaus, Goloustnoje

  4. Tag 4

    Zum Pululahua Krater

    <

    Am Morgen backen wir gemeinsam draußen über dem offenen Feuer Frühstückstortillas. Nach dem Frühstück heißt es dann Abschied nehmen von unseren netten Gastfamilien. Unser erster Stopp ist das nahe gelegene Lederhandwerksstädtchen Cotacachi, wo wir nicht nur die wunderschönen historischen Gassen erkunden, sondern auch einem Ledermacher bei der Arbeit zuschauen. Danach geht es weiter hoch in die majestätischen Anden zum kleinen Städtchen Cayambe, der Ort ist berühmt für seine Bizcoches, eine Blätterteigspezialität mit Käse. Noch vor dem Mittagessen erreichen wir den bewohnten Vulkankrater Pululahua. Vom Rand des erloschenen Vulkanes haben wir einen unglaublichen Panoramablick auf die üppigen grünen Felder unten im Krater. Am Nachmittag geht es weiter zum berühmten Äquatordenkmal Mitad del Mundo, bevor wir die Hauptstadt Quito erreichen. 

    Fahrstrecke

    Fahrweg
    ca. 180 km
    Fahrzeit
    ca. 03:50 h

    Verpflegung

    Frühstück, Mittagessen

    Unterkunft

    Hotel Ikala ★★★, Quito

    Webseite: Hotel Ikala
  5. Tag 5

    Ecuadors Hauptstadt Quito

    <

    Der Charme dieser kolonialen Altstadt mit ihren Kirchen, Klöstern und Plätzen machen Quito zu einem wahren Juwel. Unsere Tour durch die Stadt führt von der Plaza Grande vorbei an der Kathedrale und dem Präsidentenpalast zur La Compañía und den berühmten El Sagrario. Wir erklimmen die Kirchtürme der Basilika del Voto mit herrlichen Ausblicken über die Stadt und beobachten das Treiben auf dem Plaza Grande und dem Plaza San Francisco. Zum Mittagessen kehren wir in einem kleinen typischen Restaurant ein. Am Nachmittag besuchen wir die Hilfsorganisation Fundación Reina de Quito. Diese Hilfsorganisation der Schönheitsköniginnen der Stadt hat sich zum Ziel gesetzt mit viel Liebe und Einsatz benachteiligten Kindern zu helfen. Am Abend bereiten wir mit einer einheimischen Familie unser Abendessen selbst zu!

    Fahrstrecke

    Fahrweg
    ca. 20 km
    Fahrzeit
    ca. 00:40 h

    Verpflegung

    Frühstück, Abendessen

    Unterkunft

    Hotel Ikala ★★★, Quito

    Webseite: Hotel Ikala
  6. Tag 6

    Im Bann des Cotopaxi

    <
  7. Tag 7

    Chimborazzo - der König der Anden

    <
  8. Tag 8

    Teufelsnase und Empanada Workshop

    <
  9. Tag 9

    Die Kultur der Shuar

    <
  10. Tag 10

    Die Kolonialstadt Cuenca

    <
  11. Tag 11

    Im Cajas Nationalpark

    <
  12. Tag 12

    Flug auf die Galapagos-Inseln

    <
  13. Tag 13

    Inseln Isabela und Las Tintoneras

    <
  14. Tag 14

    Schnorcheln mit Meeresschildkröten

    <
  15. Tag 15

    Lava, Orcas und Pinuine

    <
  16. Tag 16

    Abschied nehmen von den Galapagos Inseln

    <
  17. Tag 17

    Ankunft in Europa

    <
Reiseverlauf als PDF downloaden

Leistungen 2022

  • 2 Inlandsflüge lt. Reiseverlauf
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • Linienflug (Economy) mit KLM von Frankfurt über Amsterdam nach Quito, retour von Guayaquil
  • 15 Nächte in ausgewählten Hotels und Lodges, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 14x Frühstück, 8x Mittagessen, 3x Lunch Box, 3x Abendessen
  • Fährfahrten zwischen den Inseln
  • Transfers in landesüblichen Minibussen mit Klimaanlage lt. Reiseverlauf
  • Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Reiseverlauf
  • Ausgebildete Naturführer auf den Galapagosinseln
  • Ausgebildete Naturführer auf den Galapagosinseln
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • Führung und Betreuung durch lokalen, Deutsch sprechenden Wanderführer
  • ASI Tourenbuch

Termine

  1. Anreise

     

    Abreise

     

    Preis

     

Sicher buchen in Corona Zeiten

Flexibel Buchen

Wir nehmen deine Buchung vertrauensvoll entgegen. Mit unseren neuen ASI Flex Tarifen bist du bis 31 Tage vor Reiseantritt besonders flexibel.

Reiseabsage

Sollten wir eine Reise aufgrund Corona-bedingter Einschränkungen absagen müssen, informieren wir dich bei Flugreisen bis 21 Tage vor Abreise und bei allen anderen Reisen bis 14 Tage vor Abreise.

Sichere Optionen

Im Fall einer Reiseabsage kannst du kostenlos umbuchen, erhältst dein Geld binnen 14 Tage rück­erstattet, oder auf Wunsch auch einen Reise­gutschein im vollen Wert deiner Zahlung.

Häufig gestellte Fragen zu Ecuador und Galapagos - Highlights erleben

COVID-19: Aktuelle Informationen aufgrund des Coronavirus

Jetzt Informieren
Wichtige Informationen zu deiner Reise

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Reisepapiere u.a.
Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz brauchen lediglich einen gültigen Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss, und ein Rückflugticket. Staatsbürger anderer Nationen müssen in jedem Fall die für sie gültigen Einreisebedingungen bei der jeweiligen Botschaft/Konsulat erfragen, da gesonderte Bestimmungen gelten.

Impfung / Gesundheit
Für die Riese ist derzeit keine Impfung vorgeschrieben.

Klima
Im Vergleich zu anderen äquatorialen Inselgruppen, die immerfeucht und tropisch-heiß sind, weisen die Galapagosinseln ureigene klimatische Verhältnisse auf. Es existieren sowohl zwei Jahreszeiten als auch – Folge des Landschaftsgefüges – ein deutlicher Kontrast von heiß-trockenen Küstenregionen und feucht-kühleren Bergregionen.
Von Januar bis Juni, in den Monaten der Regenzeit, herrschen warme Lufttemperaturen und der Himmel ist weitgehend wolkenfrei. In dieser Zeit sind milde Nordostpassate dominierend, aus dem Norden führt der Panamastrom wärmeres Wasser heran. Dabei erwärmt sich die Luft über dem Meer, die Feuchtigkeit kondensiert und es kommt zu kurzen und heftigen Regenschauern sowohl an der Küste als auch im Bergland. Die sonst blasse und leblose Küstenvegetation blüht auf und zeigt Farben, viele Tiere beginnen mit der Fortpflanzung.
Von Juli bis Dezember, in der Trockenzeit, ist es kühl und der Himmel ist meist wolkenverhangen. Dann fallen im Bergland die meisten Niederschläge, während die Küste trocken bleibt. Maßgeblich hierfür ist der kalte Humboldtstrom, der unter den Einfluss des Südostpassats gerät und kaltes Wasser in den Bereich der Galapagosinseln führt. Das Zusammenwirken von kaltem Wasser und tropisch-heißer Luft verursacht im Bergland Wolken- und Nebelbildung, die Folge ist Nieselregen (Garúa), weshalb die Trockenzeit auch Garúa genannt wird. 
Geld
Wir empfehlen die Mitnahme von US-Dollar in bar sowie Kreditkarte (Visa/Mastercard).

Treffpunkt

In Quito wirst Du erwartet. Der ASI-Wanderführer holt Dich am Flughafen ab (achten bitte auf ein ASI-Schild).

Erforderliche Ausrüstung
  • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z. B. Goretex)
  • Badesachen
  • Bequeme Outdoorschuhe
  • Bequeme Schuhe/Sandalen
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Funktionsbekleidung/-wäsche (atmungsaktiv)
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Tagesrucksack
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover oder Fleecejacke)
  • Waschutensilien und pers. Medikamente
  • Wasserflasche mit mind. 1 Liter Fassungsvermögen
  • Zweckmäßige sportliche Bekleidung für Aktivitäten
Nebenkosten & Trinkgelder

Nebenkosten während der Reise Für nicht inkludierte Mahlzeiten, Getränke und Trinkgelder musst Du mit Kosten in Höhe von ca. EUR 600 rechnen.

Passende Reiseversicherung
Gerne vermitteln wir dir Versicherungen abgestimmt für diese Reise. Passende Versicherungsprodukte inkl. Prämien werden dir im Buchungsprozess zur Auswahl dargestellt, sodass du die gewünschte Versicherung einfach zu deiner Reisebuchung ergänzen kannst.

Solltest du die Reise bereits gebucht haben und nachträglich eine Versicherung abschließen wollen, so hast du innerhalb des Anzahlungsdialogs noch einmal die Möglichkeit eine passende Reiseversicherung zu ergänzen. Darüber hinaus können dir unsere Reisespezialistinnen jederzeit Auskunft über mögliche Versicherungsprodukte & -prämien abgestimmt auf deine Reise geben und eine spezifische Versicherungsübersicht mit Abschlussmöglichkeit zukommen lassen.

Welche Fragen hast du?

Unsere Reisespezialistinnen stehen dir von Montag bis Freitag von 9 - 18 Uhr zur Verfügung.
Informationen aufgrund des Coronavirus

Alternative Reisen

Allgemeine Informationen über Ecuador

Pass- & Visabestimmungen Ein- & Durchreise in Ecuador

Nationalität

Reisepass

Visa

Rückflug­ticket

Deutsch­land

✔ Ja

× Nein

✔ Ja

Österreich

✔ Ja

× Nein

✔ Ja

Schweiz

✔ Ja

× Nein

✔ Ja

Andere EU-Länder

✔ Ja

× Nein

✔ Ja

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig und darf nicht beschädigt sein.

Anmerkungen Reisepass & Visa

Reisepässe (bzw. beglaubigte Fotokopien) müssen in Ecuador stets mitgeführt werden.

Visainformationen

Reisende fast aller Länder sind vom Visumzwang befreit und können sich bis zu 90 Tage innerhalb von einem Zeitraum von einem Jahr im Land aufhalten (Einreisestempel zählt).

Ausnahmen: Ein Visum benötigen Staatsangehörige von Äthiopien, Afghanistan, Bangladesch, Cuba, Eritrea, Haiti, Kenia, Nepal, Nigeria, Nord-Korea, Pakistan, Senegal und Somalia.

Eine Verlängerung des visumfreien Aufenthalts ist vor Ort beim Außenministerium möglich.

Bei Verstoß gegen ecuadorianisches Aufenthaltsrecht drohen Geldstrafen sowie Zurück- und Ausweisungen. Auskünfte über die Visumbestimmungen für längerfristige Aufenthalte erteilen die zuständigen konsularischen Vertretungen.

Anmeldepflicht

Jeder ausländische Bürger, der ein Visum für einen Aufenthalt über 90 Tage erhalten hat, muss dieses innerhalb von 30 Tagen ab seiner Einreise in Ecuador bei der Generaldirektion für Ausländerwesen des Innenministeriums registrieren lassen (Dirección de Extranjería, Ministerio de Relaciones Exteriores, Comercio y Integración, Carrión E1-76 y Avenida 10 de Agosto, Quito. Tel: (02) 299 32 00).

Einreise Dokumente

(a) Rück- bzw. Weiterreisetickets.

(b) Bei der Einreise erhält jeder Besucher einen Einreisestempel.

(c) Ausreichende Geldmittel.

(d) Bei Ankunft noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass.

(e) Auslandsreisekrankenversicherung, die für Ecuador und während des gesamten Aufenthalts gültig ist.

Galapagos-Inseln:

Touristen benötigen ein Einreise-Formular (Transit Control Card oder Tarjeta de control de tránsito, TCT), auf dem u.a. Name und Passnummer angegeben werden müssen. Es kann bei der Einreise am Flughafenschalter ausgefüllt oder bisweilen auch über den Reiseveranstalter besorgt werden. Die Gebühr beträgt 10 US$. In jedem Fall muss eine in Ecuador gültige Krankenversicherung, ein gültiges Hin- und Rückreiseticket sowie alle Hotelreservierungen für die gesamte Aufenthaltsdauer vorgewiesen werden. Wer privat unterkommt, muss ein Einladungsschreiben vorlegen können. Weitere Infos unter www.ecuadorline.de.
 

Kosten

Je nach Nationalität unterschiedlich.

Visaarten und Kosten

U.a. Touristen-, Arbeits- und Studentenvisum.

Gültigkeit

Je nach Aufenthaltszweck unterschiedlich.

Transit

Transitvisa werden nicht ausgestellt.

Antragsart

Postalisch (nur in Berlin möglich) oder persönlich beim Konsulat bzw. Konsularabteilung der Botschaft.

Antrag erforderlich

Einreisevisum (Aufenthalt bis zu 180 Tage):
(a) 1 Antragsformular (online oder bei den diplomatischen Vertretungen erhältlich),

(b) 1 Passbild mit weißem Hintergrund,
(c) Reisepass (bei Einreise mindestens noch 6 Monate gültig) und eine Kopie des Reisepasses,
(d) Kopie des Hin- und Rückflugtickets oder der elektronischen Ticketreservierung,
(e) polizeiliches Führungszeugnis (Minderjährige: Bescheinigung einer Bildungseinrichtung über gutes Betragen),

(f) Auslandsreisekrankenversicherung, die für Ecuador und während des gesamten Aufenthalts gültig ist.

(h) (evtl. eine Masern-Impfung),
(i) Nachweis ausreichender Geldmittel (z.B. Bankbestätigung oder Einkommensbestätigung des Arbeitgebers),
(j) Briefmarken im Wert von 3,50 € für die Rücksendung des visierten Reisepasses innerhalb Deutschlands.
 

Bearbeitungsdauer

3-4 Wochen. Spätestens 1 Monat vor der geplanten Reise sollte mit der zuständigen diplomatischen Vertretung Kontakt aufgenommen werden.

Nachweis ausreichender Geldmittel

Ausländer müssen über ausreichende Geldmittel verfügen.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass mit Lichtbild oder eigener Reisepass.

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.


Achtung: Minderjährige, die allein oder nur mit einem Elternteil/Sorgeberechtigten reisen und die (auch) die ecuadorianische Staatsangehörigkeit oder einen ständigen Wohnsitz in Ecuador haben, benötigen eine gerichtliche, notariell oder konsularisch (ecuadorianisches Konsulat im Ausland) beglaubigte Einverständniserklärung, wenn sie allein oder in Begleitung nur eines Elternteils ausreisen.

 

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Gesundheit und Impfungen in Ecuador

Übersicht

Die medizinische Versorgung im Lande ist in den größeren Städten mit der in Europa zu vergleichen. Sie ist auf dem Lande jedoch vielfach technisch, apparativ und/ oder hygienisch problematisch.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung mit Reiserückholversicherung wird dringend empfohlen. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass eine medizinische Notfallbehandlung in Privatkliniken meist nur gegen Vorkasse oder Nachweis ausreichender Bonität erfolgt (Kreditkartendeckung von 5.000 € empfohlen).

Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden.

Gersundheit & Impfungen

Besondere Vorsichtsnamßnahmen

Pflichtimpfungen

Essen & Trinken

1

5

Malaria

1

4

Typhus

1

3

Cholera

1

2

Gelbfieber

Impfbescheinigungen

[1] Ecuador gilt als Land mit Gelbfieber-Infektionsgebieten (Provinzen Morona-Santiago, Napo, Orellana, Pastaza, Sucumbios und Zamora-Chinchipe). Daher empfiehlt die WHO unabhängig von den Landesvorschriften nachdrücklich die Impfung gegen Gelbfieber, v.a. bei Reisen außerhalb der Städte und im Regenwald. Impfschutz bei Reisen in die östlichen Provinzen dringend empfohlen.
Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die innerhalb von 6 Tagen nach Aufenthalt in einem von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiete einreisen wollen und über ein Jahr alt sind. Ausgenommen sind Reisende, die den Transitraum in den Infektionsgebieten nicht verlassen haben sowie Transitreisende, die in Ecuador den Flughafen nicht verlassen.

[2]
Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist keine Einreisebedingung, das Risiko einer Infektion besteht jedoch, v.a. in den Provinzen: Guayas, Imbabura, Los Rios, Manabi. Um sich zu schützen, sollte man eine sorgfältige Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene anwenden. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztlichen Rat einzuholen. Abweichend von den offiziellen Bestimmungen kann gelegentlich eine Choleraimpfung verlangt werden, insbesondere bei Ankunft aus einem Land mit Cholera bzw. bei Einreise außerhalb der internationalen Flughäfen.

[3]
Typhus kann vorkommen, Poliomyelitis nicht. Eine Typhusimpfung wird bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten empfohlen.

[4] Malariarisiko ganzjährig in Gebieten unter 1500 m. Hohes Risiko in den Küstenprovinzen Esmeraldas, Manabí, Guayas und El Oro im Westen sowie in den östlichen Teilen der Amazonasprovinzen Sucumbíos, Napo und Pastaza. Mittleres Risiko im Westen der Provinzen Loja, Los Ríos und Cotopaxi sowie im westlichen Tiefland von Sucumbíos, Napo, Pastaza und Morona Santiago. Kein oder nur ein geringes Risiko in den übrigen Landesteilen, Städten und auf den Galapagos-Inseln. Für die gefährlichere Form Plasmodium falciparum (21%) wurde Chloroquinresistenz gemeldet.

[5] Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für diverse Infektionskrankheiten (z.B. Typhus, Bakterienruhr, Amöbenruhr, Lambliasis, Wurmerkrankungen), die durch verunreinigte Speisen oder Getränke übertragen werden. Wasser sollte generell vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist.

Milch ist außerhalb der Stadtgebiete nicht pasteurisiert und sollte abgekocht werden. Milchprodukte aus ungekochter Milch am besten vermeiden. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Auch Schweinefleisch, rohe Salate und Mayonnaise sind nicht immer unbedenklich. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden.

Sonstige Risiken

Für die Chagas-Erkrankung, die durch Raubwanzen übertragen wird, besteht ein geringes Infektionsrisiko in Slums. Reisenden, die in einfachen Hütten und im Freien übernachten, empfiehlt sich ein Insektenschutz mit Moskitonetzen.

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt während der Regenzeit (November bis Juni) in den Provinzen Laja, Guayas und Esmeraldas vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

In vereinzelten Herden im Nordwesten (Esmeraldas) tritt die durch Insekten verursachte Filariose auf. Reisende reduzieren die Übertragungsgefahr, wenn sie einen wirksamen Insektenschutz benutzen.

Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für Hepatitis A. Impfschutz gegen Hepatitis A wird empfohlen. Hepatitis B und E kommen vor. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Die durch Schmetterlingsmücken übertragene Leishmaniose kommt landesweit vor. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

Pest-Fälle wurden aus der Provinz Chimborazo gemeldet. Der Schutz vor Ratten und Flöhen durch sichere Schlafplätze und häufigeres Wäschewechseln sowie das Fernhalten von bereits Erkrankten reduzieren die Ansteckungsgefahr. Bei beruflicher Tätigkeit in Pestgebieten empfiehlt sich die prophylaktische Einnahme von Antibiotika.

Tollwut kommt vor. Überträger sind u.a. Hunde, Katzen, Waldtiere und Fledermäuse. Für Rucksackreisende, Kinder, berufliche Risikogruppen und bei längeren Aufenthalten wird eine Impfung empfohlen. Bei Bisswunden so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. In der Provinz Morona Santiago (Amazonasgebiet) sind Fälle von Tollwut bei Menschen aufgetreten. Überträger sind wahrscheinlich Fledermäuse. Wer in diese von Touristen selten besuchte Region reist, sollte nachts die Fenster geschlossen halten und eine Impfung in Erwägung ziehen.

HIV/Aids ist weltweit ein Problem und eine große Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: Ungeschützte Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches Gesundheitsrisiko bergen.

Das Zika-Virus wird durch Stechmücken auf den Menschen übertragen. Zu den Symptomen gehören u.a. Fieber, Gelenkschmerzen und eine Bindehautentzündung. Häufig bleibt die Infektion unbemerkt oder verläuft nur mit milden Symptomen. Bisher dokumentierte, vereinzelte Todesfälle standen überwiegend mit anderen Vorerkrankungen in Zusammenhang. Das Auswärtige Amt rät Schwangeren von nicht zwingend notwendigen Reisen in Gebiete mit aktuellen Zika-Ausbrüchen ab, weil das Virus im Verdacht steht, bei Ungeborenen Mikrozephalie zu verursachen.
Es existiert weder eine Impfung noch eine medikamentöse Prophylaxe. Eine konsequente Einhaltung persönlicher Mückenschutzmaßnahmen wird empfohlen.
Zollbestimmungen in Ecuador

Zollbestimmungen Übersicht

Folgende Artikel können zollfrei nach Ecuador eingeführt werden (Personen ab 18 J.):
20 Zigarettenschachteln à 20 Stück Zigaretten oder 25 Zigarren/Zigarillos oder 500 g Tabak;
3 l alkoholische Gertänke;
300 ml Parfüm pro Person und 600 ml pro Familie;

1250 ml Cremes und Lotionen pro Person und 3000 ml pro Familie;
Geschenke und Gegenstände für den persönlichen Gebrauch im Gegenwert von bis zu 500 US$.

Import/Export EU

Waffen und Munition nur mit Genehmigung des Verteidigungsministeriums. Frisches oder getrocknetes Fleisch, nicht in Dosen konservierte Fleischprodukte, Pflanzen und Gemüse bedürfen einer Einfuhrgenehmigung.

Währung & Geld in Ecuador

Währung

1 US-Dollar = 100 Cents. Währungskürzel: US$, USD (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 100, 50, 20, 10, 5, 2 und 1 US$. Die 2 US-Dollar Banknote ist so selten, dass sie von Bankautomaten nicht ausgegeben wird. Sie ist ein beliebtes Sammlerobjekt, das viele wegen ihrer Rarität noch nie in den Händen gehalten haben. Münzen gibt es in den Nennbeträgen 1 US$ sowie 50, 25, 10, 5 und 1 Cent. Neben den Dollarmünzen sind auch die Centavo-Münzen im Umlauf, diese werden als Wechselgeld ausgegeben und entsprechen im Wert dem Dollar-Cent.

Achtung: 50 und 100 US$-Banknoten werden zurzeit in Banken und Geschäften nicht angenommen, weil viele falsche Banknoten im Umlauf sind. 

Kreditkarten

Mastercard, Visa und Diners Club werden normalerweise in großen Geschäften, Restaurants und Hotels angenommen. Jedoch gibt es zurzeit immer wieder Schwierigkeiten beim Abheben von Bargeld mit Kreditkarte am Geldautomaten sowie beim Bezahlen mit Kreditkarten in Geschäften. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

 

Geldautomaten

Bankkarten

Die Girocard (ehemals ec-Karte) mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol wird weltweit akzeptiert. Sie kann an Geldautomaten mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol genutzt werden. Hinweis: Die Bargeldabhebung an Geldautomaten mit Bankkundenkarten funktioniert zurzeit in Ecuador nicht uneingeschränkt. Geldautomaten sollten in Ecuador nur während der Geschäftszeiten möglichst in Begleitung genutzt werden. Zur Sicherheit sollten Reisende neben der Bankkundenkarte über eine alternative Geldversorgung wie Kreditkarte und Bargeld verfügen. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Devisenbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen ist unbeschränkt, Summen ab einem Gegenwert von 10.000 US$ sind deklarationspflichtig. 

Geldwechsel

Empfohlen sind US-Dollar. Geld kann bei Banken und Wechselstuben (casas de cambio) gewechselt werden. Der Geldwechsel außerhalb der Städte kann schwierig sein. Die Wechselgebühr schwankt zwischen 1% und 4%, man sollte sich vor dem Umtausch erkundigen. Für Geldanweisungen steht "Western Union" mit einen dichten Netz an Vertriebsstellen und Partnern (100 Partner in Quito) zur Verfügung. 

Beste Reisezeit in Ecuador

Warmes, tropisches bzw. subtropisches Klima mit großen Unterschieden zwischen der Andenregion und der Küste.
In den Gebirgstälern des Hochlandes kommt es zu starken Temperaturschwankungen während des Tagesverlaufes. An der Küste nehmen die Regenmengen von Norden nach Süden ab, von Juni bis November ist die trockenste Zeit, das beste Badewetter gibt es von Dezember bis Mai. Im Amazonasbecken und im nördlichen Küstentiefland ist es feuchtheiß. Meeresströmungen sind verantwortlich für die zwei Jahreszeiten auf den Galápagos-Inseln; in der ersten Jahreshälfte ist es meist sonnig, die Wassertemperatur beträgt ca. 23 Grad, doch gelegentlich gehen schwere tropische Regenschauer nieder. Diesig ist es während der Trockenzeit in der zweiten Jahreshälfte, die Wassertemperatur ist bedingt durch den Humboldtstrom kälter.