Reiseziele Reisearten Über ASI +49 (0)30 318 77 933 60 Montag – Freitag: 9 bis 11 Uhr & 14 bis 16 Uhr

Die ASI Wunschliste

Klicke auf das und deine Lieblingsreisen werden in deiner Wunschliste gespeichert.

Du kannst dann deine Liste jederzeit mit deinem Reisepartner teilen und gemeinsam Reisen aussuchen.

Login
Alle 12 Bilder Anzeigen

Argentinien - Expedition Aconcagua, 6.962 m, Überschreitung

Reisecode
ART01000HA
Gruppengröße
min. 8 / max. 12
Dauer
21 Tage
Schwierigkeitsgrad ?

ab € 5.890,– p.P.

Termine Anzeigen

Hast du Fragen?

Unsere Reisespezialistinnen stehen dir von Montag bis Freitag von 9 - 11 Uhr & 14 – 16 Uhr zur Verfügung.

Jetzt Frage Stellen

Highlights

  • Den Seven Summit Gipfel von Amerika überschreiten
  • Komfortabel in das Expeditions-Bergsteigen einsteigen
  • Durch das Vacas-Tal über den Plaza Argentina zum Akklimatisieren aufsteigen
  • Nach dem Gipfel über die klassische Normalroute zum Plaza de Mulas absteigen
  • Ohne technische Schwierigkeiten bergsteigen
  • Viel Komfort im Basislager geniessen
  • Einen der einfacheren Expeditionsberge erleben und im Gedächtnis behalten

ab € 5.890,– p.P.

Termine Anzeigen

Reisebeschreibung 2022

Wer träumt nicht davon, einmal einen der Seven-Summit-Gipfel der Welt zu besteigen? Wir helfen dabei, diesen Wunsch in machbare Nähe zu rücken! Denn der 6.962 Meter hohe Aconcagua an der Grenze von Argentinien und Chile ist technisch nicht allzu schwierig und für konditionsstarke Alpinisten ein tolles Gipfelziel. Und das Geschehen rund um die Bergbesteigung ist auch ein idealer Einstieg für all jene, die ins Expeditions-Leben hineinschnuppern möchten. Wir führen die Reise auf einer sehr attraktiven Route durch: Eine sogenannte "360° Runde" mit einem Aufstieg über das wunderschöne Vacas-Tal und dem Abstieg über die Normalroute hinunter in das Plaza de Mulas auf der anderen Seite des Riesenberges. Am Schluss standen wir hoffentlich auf dem Gipfel und haben den Berg einmal umrundet. Um die Sicherheit, die Logistik und den Komfort vor Ort kümmert sich unser expeditionserprobter Bergführer und mit bewährter Schweizer Qualität das lokale Unternehmen vom Expeditions-Experten Kari Kobler. 

Charakter der Reise
Eine Expedition zum höchsten Berg der beiden amerikanischen Kontinente ist ein atemberaubendes Abenteuer. Der Berg ist in exponierter Lage an der Grenze von Argentinien und Chile und ist sehr stark dem Wetter des Pazifik und seiner Meeresströme ausgesetzt. Dies kann zur Folge haben, dass es unwetterartige Wetterumstürze gibt und die Temperaturen stark schwanken können. Zudem ist der Wind und oft Sturm sehr stark und dies erfordert einen widerstandsfähigen und mental starken Alpinisten.

Anforderung


Technisch gesehen ist der Aconcagua jedoch kein schwieriger Berg. Die im Detailprogramm beschriebenen Tagesetappen weisen keine technischen Schwierigkeiten auf. Außer auf kurzen Passagen, die je nach Schneeverhältnissen auch einmal eisig sein können, erfolgt der Aufstieg auf Wegspuren. Es gibt während des Aufstiegs keinen Gletscher, der überquert werden muss; es sind immer nur kurze Schneefelder zu passieren und die Absturzgefahr ist auf der ganzen Route sehr gering. Doch darf die Höhe nicht unterschätzt werden, denn der Berg ist fast 7.000 m hoch. Bei ersten Anzeichen von Höhenkrankheit stehen in den Basislagern Ärzte des Nationalparks zur Verfügung und bis zu einer Höhe von über 5.000 m können Rettungen mit dem Helikopter organisiert werden. Eine erfolgreiche Besteigung des Aconcagua hängt dennoch von vielen Faktoren ab. Zunächst sind dies die Ausdauer und die Höhenanpassungs-Fähigkeiten der Teilnehmer. Hinzu kommen die vorherrschenden Wetterbedingungen. Dabei hilft der Wetterbericht im Basislager von der örtlichen Agentur beträchtlich. Doch sind auch diesem Wetterbericht Grenzen gesetzt, wenn nicht genügend Zeit für die Besteigung zur Verfügung steht. Dazu kommen weitere Einfluss-Faktoren, die je nach Ausdauer und Fähigkeiten der Expeditionsteilnehmer, sehr unterschiedlich sein können. Dies ist der Grund, weshalb wir versuchen die Expeditionen so flexibel wie möglich zu gestalten.

Reiseverlauf 2022

Alle Reisetage Einklappen
  1. Tag 1

    Anreise

    <
    Hinflug nach Mendoza.
  2. Tag 2

    Ankunft in Mendoza

    <
    Ankunft i.d.R. morgens in Mendoza. Wir werden in unser Hotel im Stadtzentrum gebracht und machen anschließend eine Stadtbesichtigung und gehen gemeinsam Abendessen (eigene Kosten). Mendoza ist berühmt für seine Weine und das Bife de Chorizo!
    Diese ersten beiden Tage sind bestimmt anstrengend, aber wir möchten genügend Zeit am Berg verbringen und haben die Anreise deshalb möglichst schnell bewältigt.

    Unterkunft

    Hotel o.ä.

  3. Tag 3

    Fahrt von Mendoza nach Penitentes

    <
    Bevor wir Richtung Penitentes starten, organisieren wir in Mendoza das Permit für den Aconcagua. Dies ist nur in Mendoza möglich und alle Teilnehmer müssen persönlich dazu anwesend sein. Am Nachmittag starten wir mit dem Bus nach Penitentes, wo wir im Hotel Ayelen untergebracht sind. Den Nachmittag benötigen wir für Expeditionsvorbereitungen - Abläufe besprechen, Ausrüstung packen, etc.

    Fahrstrecke

    Fahrweg
    ca. 140 km
    Fahrzeit
    ca. 03:00 h

    Verpflegung

    Frühstück, Mittagessen, Abendessen

    Unterkunft

    Hotel o.ä.

  4. Tag 4

    Fahrt zum Ausgangsort und erster Zustiegstag bis Pampa de Leñas

    <
    Eine kurze Fahrt bringt uns nach Punta de Vacas (2.415m). Hier übergeben wir die persönliche Ausrüstung für die nächsten Tage an unsere Begleitmannschaft, damit es die Maultiere in unsere Lager bringen können. Wir starten nur mit leichtem Tagesrucksack zum dreitägigen Anmarsch ins Basislager. Unsere heutige, 20 km lange Etappe hat als Ziel die Pampa de Leñas (2.860m).

    Tagestour

    Gehzeit
    ca. 06:00 h
    Aufstieg
    ca. 450 hm

    Fahrstrecke

    Fahrweg
    ca. 30 km
    Fahrzeit
    ca. 75:00 h

    Verpflegung

    Frühstück, Mittagessen, Abendessen

    Unterkunft

    Zelt o.ä.

  5. Tag 5

    Zweiter Zustiegstag bis Casa de Piedra

    <
    Wir folgen dem Tal des Rio de las Vacas. Das Wasser im Fluss ist getrübt durch die Sedimente der Gletscher. Unser nächstes Lager Casa de Piedra (3.239m) liegt etwa 20 Kilometer flussaufwärts. Kurz vor Erreichen unseres Lagers sehen wir unser Expeditionsziel zum ersten Mal, den riesig vor uns aufragenden Aconcagua. Unser Gepäck wird mit Maultieren mitgetragen, unsere Begleitmannschaft verwöhnt uns mit vorzüglichem Essen.

    Tagestour

    Gehzeit
    ca. 06:00 h
    Aufstieg
    ca. 400 hm

    Verpflegung

    Frühstück, Mittagessen, Abendessen

    Unterkunft

    Zelt o.ä.

  6. Tag 6

    Dritter Zustiegstag bis ins Basislager Plaza Argentina

    <
  7. Tag 7

    Ruhetag

    <
  8. Tag 8

    Wanderung zum Cerro Colorado

    <
  9. Tag 9

    Materialtransport ins Lager 1

    <
  10. Tag 10

    Aufstieg Basislager bis Lager 1

    <
  11. Tag 11

    Materialtransport ins Lager 2 (Guanaco)

    <
  12. Tag 12

    Aufstieg Lager 1 bis Lager 2 (Guanaco)

    <
  13. Tag 13

    Aufstieg Lager 2 bis Lager 3 (Cholera)

    <
  14. Tag 14

    Aconcagua Gipfeltag und drei Reservetage

    <
  15. Tag 15

    Reservetag

    <
  16. Tag 16

    Reservetag

    <
  17. Tag 17

    Reservetag

    <
  18. Tag 18

    Plaza de Mulas bis Penitentes

    <
  19. Tag 19

    Uspallata bis Mendoza

    <
  20. Tag 20

    Beginn Rückflug

    <
  21. Tag 21

    Ankunft in Europa

    <
Reiseverlauf als PDF downloaden

Leistungen 2022

  • 18x Frühstück, 16x Mittagessen, 16x Abendessen
  • Hauser Alpin Berg- und Skiführer ab/bis München
  • meist Vollpension lt. Detailprogramm
  • Übernachtung in Hotels und Zelten lt. Detailprogramm
  • Transfers/Fahrten lt. Programm
  • Hochträger für Zelte und Kochutensilien
  • Komfort im Basecamp: Duschzelt, thermoisoliertes Messzelt, Auflademöglichkeit für Akkus, Free WiFi
  • Messzelt in Camp I und Camp II
  • Täglicher Wetterbericht
  • BergSpechte DankeSchön Artikel
  • Medizinischer Sauerstoff für den Notfall
  • Reisekrankenschutz
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Unterkunft 2022

Die Unterbringung erfolgt in den Städten in Mittelklassehotels und am Berg in 2-Personen-Expeditionszelten von Marmot. Diese sind sturmsicher und komfortabel geräumig. In den Basislagern auf beiden Seiten des Gipfels steht ein beheiztes Mensazelt mit WLAN und Stromanschluss zur Verfügung. Ebenso kann täglich geduscht werden und der Basislagerarzt konsultiert werden.

Verpflegung


Wir geniessen eine excellente Vollverpflegung mit Vorspeise, Hauptspeise und Dessert. Kalte Getränke wie Coca Cola und Bier können käuflich erworben werden. In den Hochlagern werden wir von unseren lokalen Bergführern bekocht, hier sind die Speisen jedoch einfacher gehalten.

Nicht inkludierte Leistungen

  • Gipfel-Permit für den Aconcagua-NP (ca. USD 950,- Stand Dezember 2021, in bar zu bezahlen)
  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke (ca. € 300,-)
  • Individuelle Ausflüge und Besichtigungen
  • Extra Nächte im Hotel im Falle einer früheren Rückkehr vom Berg (je Nacht ca. USD 80-105)
  • Trinkgelder (ca. € 200,-)

Termine

  1. Anreise

     

    Abreise

     

    Preis

     

Reise teilen
Reise mit E-Mail teilen Reise auf Twitter teilen Reise auf Facebook teilen Reise auf Pinterest teilen

Sicher buchen in Corona Zeiten

Flexibel Buchen

Wir nehmen deine Buchung vertrauensvoll entgegen. Mit unseren neuen ASI Flex Tarifen bist du bis 31 Tage vor Reiseantritt besonders flexibel.

Reiseabsage

Sollten wir eine Reise aufgrund Corona-bedingter Einschränkungen absagen müssen, informieren wir dich bei Flugreisen bis 21 Tage vor Abreise und bei allen anderen Reisen bis 14 Tage vor Abreise.

Sichere Optionen

Im Fall einer Reiseabsage kannst du kostenlos umbuchen, erhältst dein Geld binnen 14 Tage rück­erstattet, oder auf Wunsch auch einen Reise­gutschein im vollen Wert deiner Zahlung.

Häufig gestellte Fragen zu Argentinien - Expedition Aconcagua, 6.962 m, Überschreitung

COVID-19: Aktuelle Informationen aufgrund des Coronavirus

Jetzt Informieren
Wichtige Informationen zu deiner Reise

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
Erforderliche Ausrüstung
  • Reisepass (mit Kopie)
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • Vereinsausweis alpiner Vereine (NF,DAV, OEAV, SAC,CAI), soweit vorhanden
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte
  • Sportschuhe
  • Trekkingschuhe Kategorie B
  • Expeditionsschuhe (z.B. Scarpa Phantom 6000, Lowa 6000 etc.)
  • Trekkingsocken
  • Thermosocken
  • Hose (lang)
  • Trekking- / Bergwanderhose
  • Hochtourenhose
  • Freizeithose
  • Überhose (wind- / wasserdicht, atmungsaktiv)
  • T-Shirts
  • Langarmhemden / -blusen
  • Pullover / Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • Daunenjacke (warm, Füllgewicht ab 300 g)
  • Jacke (wind- / wasserdichte, ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche
  • Funktionsunterwäsche (kurz)
  • Funktionsunterwäsche (lang)
  • Weste (windabweisend)
  • Schlafbekleidung
  • Handtuch
  • Halstuch / Schal / Buff (Staub- / Kälteschutz)
  • Sturmhaube (warm)
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • Fingerhandschuhe (warm)
  • Überhandschuhe (Wind- und Wasserfest, z.B. Gore-Tex)
  • Sonnenbrille
  • Gletscherbrille (Gläser mit Schutzfaktor 3 bzw. 4)
  • Regenhülle für Rucksack
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • Sitzgurt (bei Veranstaltungen mit Ski Leichtgurt)
  • Stirnlampe
  • Tasche klein (zusätzlich um Gepäck zu deponieren)
  • Isolierschlafmatte
  • Lippenbalsam
  • Kulturbeutel (klein)
  • Oropax
  • Fotoausrüstung (inkl. Akku, Speicherkarten, etc.)
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Toilettenpapier (im Rucksack für unterwegs)
  • Taschenmesser
  • Nähzeug
  • Wäscheleine und / oder Schnur für Reparaturen
  • Schreibzeug
  • Packsack (wasserdicht, für Dokumente)
  • Packsack (wasserdicht, zur Übersicht im Reisegepäck)
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Thermosflasche
  • Fernglas
  • Höhenmesser
  • Ersatzbrille (in stoßfestem Etui)
  • Trekkingschirm als Regen- bzw. Sonnenschutz
  • Waschmittel (biologisch abbaubar)
  • Erste Hilfe Set (inkl. Pflaster, Tape, Desinfektion)
  • Reiseapotheke (Durchfall, Erkältung, etc.)
  • Medikamente (wichtige persönliche Medizin im Handgepäck!)
  • Biwaksack (leicht)
  • Zwischenverpflegung (Trockenobst, Schokolade, Energieriegel, Teebeutel)
  • Elektrolytgetränke
  • Leichtsteigeisen mit Antistollplatte
  • Schlafsack (bis -15° im Komfortbereich)
  • Handschuhe (sehr warm / Expedition)
  • Campingbesteck/Geschirr (bei Lodgetrekking Taschenmesser)
  • Handy (mit Ladekabel)
  • Steinschlaghelm
  • Trinkflasche / Trinksystem (mind. 2 l)
  • Trekking- oder Bergrucksack 40 l
  • Trekking- oder Bergrucksack 60 l
  • Sandalen / Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Sturmhaube und/oder Mütze warm (Gore-Tex)
  • Mütze (dünn)
  • Mütze (warm)
  • Sonnencreme
  • Skibrille Alpin
  • "Panzertape" für Reparaturen
  • Hustenbonbons -Mittel gegen trockene Atemwege
  • Wärmepads für Schuhe / Handschuhe
  • Mund-Nasen-Schutz
  • Hand-Desinfektionsmittel
Passende Reiseversicherung
Gerne vermitteln wir dir Versicherungen abgestimmt für diese Reise. Passende Versicherungsprodukte inkl. Prämien werden dir im Buchungsprozess zur Auswahl dargestellt, sodass du die gewünschte Versicherung einfach zu deiner Reisebuchung ergänzen kannst.

Solltest du die Reise bereits gebucht haben und nachträglich eine Versicherung abschließen wollen, so hast du innerhalb des Anzahlungsdialogs noch einmal die Möglichkeit eine passende Reiseversicherung zu ergänzen. Darüber hinaus können dir unsere Reisespezialistinnen jederzeit Auskunft über mögliche Versicherungsprodukte & -prämien abgestimmt auf deine Reise geben und eine spezifische Versicherungsübersicht mit Abschlussmöglichkeit zukommen lassen.

Alternative Reisen

Allgemeine Informationen über Argentinien

Pass- & Visabestimmungen Ein- & Durchreise in Argentinien

Nationalität

Reisepass

Visa

Rückflug­ticket

Deutsch­land

✔ Ja

× Nein (1)

✔ Ja

Österreich

✔ Ja

× Nein (1)

✔ Ja

Schweiz

✔ Ja

× Nein (1)

✔ Ja

Andere EU-Länder

✔ Ja

× Nein (1)

✔ Ja

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss bei Visumfreiheit bei der Einreise noch mindestens 3 Monate, bei Visumpflicht noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Anmerkungen Reisepass

Da sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, sollten sich Reisende rechtzeitig vor Antritt ihrer Reise bei den zuständigen konsularischen Vertretungen nach dem aktuellen Stand erkundigen.

Visainformationen

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind u.a. Staatsangehörige der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder, sofern sie als Touristen für einen Aufenthalt von maximal 90 Tagen einreisen:

Deutschland, Österreich sowie alle EU-Länder, Schweiz und Türkei.

[1] Ein Visum ist allgemein für Geschäftsreisende erforderlich, ausgenommen sind Geschäftsreisende aus den folgenden in der obigen Tabelle genannten Länder, wenn sie an Meetings und Konferenzen teilnehmen, Kunden oder Messen besuchen oder Marktstudien durchführen: 

(a) Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland (Rep.), Italien, Lettland, Luxemburg, Niederlande, Polen, Portugal, Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei und Ungarn;

(b) Schweiz;

(c) Türkei.

Für Studienreisen von bis zu 90 Tagen ist kein Visum notwendig. Für Studienreisen über 90 Tage erfolgt die Einreise zunächst als Tourist. Eine Aufenthaltsgenehmigung zu Studienzwecken ist dann innerhalb von 30 Tagen bei der Einwanderungsbehörde zu beantragen

Anmeldepflicht

Bei der Einreise werden von allen Reisenden Fingerabdrücke genommen und digital eingescannt sowie ein digitales Porträtfoto gemacht.

Einreise Dokumente

(a) Rück-/Weiterreiseticket.

(b) Ausreichende Geldmittel.

Kosten

Antragstellung in Berlin:

Touristenvisum: 150 €

Geschäfts-/Arbeitsvisum (kurzfristig, Aufenthalt von max. 60 Tagen): 200 €.

Arbeitsvisum (langfristig): 200 €.

Staatsbürger mancher Länder erhalten das Visum kostenlos. Auskünfte erteilen die zuständigen konsularischen Vertretungen.

Visaarten und Kosten

U.a. Touristen-, Geschäfts-, Arbeits- , Studenten- und Transitvisum.

Gültigkeit

Je nach Visumart und Nationalität unterschiedlich.

Transit

Ansonsten visumpflichtige Reisende, die innerhalb von 12 Stunden weiterfliegen, über gültige und bestätigte Dokumente für die Weiterreise verfügen und den Transitraum nicht verlassen, benötigen kein Transitvisum.

Ist ein Wechsel der Fluggesellschaft oder des Flughafens nötig, sollte man sich bei der Fluggesellschaft erkundigen, ob Transit-Visumfreiheit besteht.

Antragsart

Persönlich bei den konsularischen Vertretungen. Die Abholung eines mit einem Business- oder Arbeitsvisum visierten Passes muss persönlich erfolgen. 

Antrag erforderlich

Je nach Nationalität, Grund und Dauer des Aufenthalts unterschiedlich (Die argentinischen Konsulate wünschen, dass sich Reisende telefonisch nach den erforderlichen Unterlagen erkundigen.). In der Regel:
(a) Terminvereinbarung mit der zuständigen konsularischen Vertretung.
(b) 2 Antragsformulare (downloadbar auf der Internetseite der zuständigen argentinischen Botschaft).
(c) 2 aktuelle Passfotos in Farbe (4 x 4 cm).
(d) Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist und 1 freie Seite enthält.
(e) Gebühr (Beleg über die Bareinzahlung auf das Konto des argentinischen Konsulats).
(f) Hin- und Rückreiseticket bzw. -bestätigung, Unterkunftsnachweis.
(g) Nachweis ausreichender Geldmittel für die Dauer des Aufenthaltes (nur Touristenvisum, 50 US$ pro Tag).

(h) Hotelreservierung in Argentinien.


Geschäftsvisum:

(a-h), (i) Firmenschreiben der einladenden oder der entsendenden Firma in spanischer Sprache im Original. Die Unterschrift des Firmenvertreters muss notariell beglaubigt und mit der Haager Apostille überbeglaubigt sein. Die einladende Firma muss die Einreise des deutschen Geschäftspartners bei der argentinischen Einwanderungsbehörde (Dirección Nacional de Migraciones) beantragen. Die Erteilung der Genehmigung dauert bis zu 4 Monate.


Arbeitsvisum:

(i) Leumundszeugnis, ärztliches Attest, Arbeitsvertrag, Anschreiben der Firma. Das Anschreiben der Firma muss auf Spanisch vorliegen, und die Unterschrift des Firmenvertreters muss notariell beglaubigt und mit der Haager Apostille überbeglaubigt sein.
(j) Ggf. Aufenthaltstitel für Deutschland, Österreich oder die Schweiz.

Insbesondere für Arbeitsvisa, aber auch für Geschäftsvisa sind u. U. zusätzliche Unterlagen erforderlich.

Bei postalischer Antragstellung ist ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag und der Zahlungsbeleg beizufügen.

Bearbeitungsdauer

Je nach Visumtyp und Nationalität unterschiedlich.

Es wird empfohlen, dass sich Reisende spätestens 45 Tage vor ihrer geplanten Abreise mit dem zuständigen Konsulat in Verbindung setzen.

Nachweis ausreichender Geldmittel

Alle Ausländer müssen während des Aufenthalts über ausreichende Geldmittel verfügen.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass.

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Achtung: Sorgeberechtigte, die allein mit minderjährigen Kindern unter 14 Jahren reisen, müssen eine entsprechende vom argentinischen Konsulat beglaubigte Genehmigung des zweiten Sorgeberechtigten mit sich führen. Diejenigen, die z. B. alleiniges Sorgerecht haben bzw. verwitwet sind, müssen darüber eine vom argentinischen Konsulat beglaubigte Bescheinigung vorlegen. Es ist empfehlenswert, eine beglaubigte, internationale Geburtsurkunde des Kindes mitzunehmen.

Minderjährige, die unter 14 Jahre alt sind und allein einreisen, müssen eine entsprechende vom argentinischen Konsulat beglaubigte Genehmigung ihrer Sorgeberechtigten mit sich führen. Auf dieser Genehmigung müssen der Name, die Anschrift und die Ausweis- oder Passnummer der Empfangsperson in Argentien oder ggf. eines nicht sorgeberechtigten Reisebegleiters des Kindes stehen. Für alle Fälle sind die Dokumente ins Spanische zu übersetzen, damit es bei den Einreiseformalitäten keine Probleme gibt. Außerdem müssen alle Dokumente vom argentinischen Konsulat beglaubigt werden.

Alleinreisende Kinder zwischen 14 und 18 Jahren müssen ebenfalls über eine vom argentinischen Konsulat beglaubigte Reiseerlaubnis verfügen, wenn sie die argentinische Staatsbürgerschaft besitzen oder wenn sie visumpflichtig sind. Nicht-visumpflichtigen, alleinreisenden Minderjährigen wird die Mitnahme einer vom argentinischen Konsulat beglaubigte Reiseerlaubnis empfohlen.

Bei der Ein- und Ausreise von Kindern unter 6 Jahren wird ein Eintrag in das Register der argentinischen Einwanderungsbehörde vorgenmommen. 

Es ist in jedem Fall empfehlenswert, sich vor Abreise bei der Botschaft über die aktuellen Bestimmungen zu informieren, da nur diese verbindliche Auskunft erteilt.

Hinweis
: In Argentinien wird man erst mit 21 Jahren volljährig. Reisende mit Wohnsitz in Europa, die das 18., aber noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet haben, sollten daher eine Bescheinigung über die Volljährigkeit in ihrem Heimatland mit sich führen. Alternativ können Reisende über 18, aber unter 21 Jahren eine Einverständniserklärung ihrer Eltern/Sorgeberechtigten mitführen.

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Einreise mit Haustieren

Für Hunde und Katzen werden ein maximal 10 Tage altes Gesundheitszeugnis sowie ein Impfausweis als Nachweis einer Tollwutimpfung benötigt. Tiere unter 3 Monaten benötigen kein Tollwutimpfzertifikat. Gesundheitszeugnis und Tollwutimpfzertifikat müssen von einer konsularischen Vertretung Argentiniens beglaubigt worden sein und auf Spanisch vorliegen. Die Fluggesellschaft muss ca. 24 Std. vor der Ankunft den Destinationsflughafen von dem Tiertransport in Kenntnis setzen. Bei Ankunft erfolgt eine tierärztliche Untersuchung, deren Kosten der Reisende trägt.

Gesundheit und Impfungen in Argentinien

Übersicht

Die Krankenversorgung - besonders die stationäre - ist im Allgemeinen gut, außerhalb von Buenos Aires kann der Standard jedoch niedriger sein. Rechnungen müssen oft sofort in bar gezahlt werden.

Bei Reisen in die Provinz sollten Medikamente in Form einer Reiseapotheke in ausreichender Menge mitgeführt werden. Die Kosten für ärztliche Behandlungen und stationären Aufenthalt sind in der Regel niedriger als in Deutschland.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung und einer Reiserückholversicherung wird sehr empfohlen.

Gersundheit & Impfungen

Besondere Vorsichtsnamßnahmen

Pflichtimpfungen

Essen & Trinken

Malaria

Typhus

Cholera

Gelbfieber

Impfbescheinigungen

[1] Bei Aufenthalten in den Provinzen Corrientes und Misiones, auch Iguaçu-Wasserfälle ist ein Impfschutz für Reisende ab einem Alter von 9 Monaten gegen Gelbfieber empfohlen.

Argentinien gehört bislang nicht zu den klassischen Gelbfieberländern, so dass ein Gelbfieberschutz für die anderen Landesteile nicht erforderlich ist.

[2] Typhus kommt vor, Poliomyelitis nicht. Eine Typhusimpfung wird bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten empfohlen.

[3] Argentinien wurde 2019 von der WHO offiziell für malariafrei erklärt.

Essen & Trinken

Zur Vermeidung häufig auftretender Magen- und Darmerkrankungen ist auf eine sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu achten.  Von dem Genuss von Leitungswasser, Eiswürfeln und nicht industriell hergestelltem Speiseeis sollte grundsätzlich abgesehen werden. Wasser sollte vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. 

Milch ist pasteurisiert, einheimische Milchprodukte können ohne Bedenken verzehrt werden. Durchgegarte Fleisch-, Geflügel- und Fischgerichte sowie geschältes Obst und Gemüse sind ebenfalls unbedenklich. Von dem Verzehr und Kauf von Lebensmitteln aus billigen Straßenrestaurants und von Märkten wird allerdings abgeraten.

Sonstige Risiken

Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene (u.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken, Poliomyelitis und Influenza) sollten vor der Reise ggf. aufgefrischt werden.

Das auch durch Stechmücken übertragene Chikungunya-Fieber kommt landesweit vor. Mückenschutz ist erforderlich.

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für Hepatitis A. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Hepatitis B kommt vor. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

HIV/Aids ist eine Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: Ungeschützte Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches Gesundheitsrisiko bergen.

Die durch Schmetterlingsmücken übertragene Leishmaniose kommt im Nordosten vor. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung, Mückennetze und insektenabweisende Mittel.

Tollwut kommt landesweit vor. Die durch das Hantavirus übertragene Erkrankung kommt selten und eher in ländlichen Gebieten vor. In beiden Fällen sollte der Kontakt zu streunenden Hunden, Katzen, Waldtieren und Nagetieren, sowie zu deren Sekreten gemieden werden. Bei Bisswunden oder Infektionsverdacht so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Bei Langzeitaufenthalten und bei besonderer Exposition wird eine Impfung gegen Tollwut empfohlen.

Das Risiko einer Infektionen durch das Zika-Virus besteht, Schwangeren und Frauen die schwanger werden möchten, wird geraten, eine Reise in die Ausbruchsgebiete zu meiden. Auf ausreichenden Mückenschutz ist zu achten.

Gesundheitsnachweiß

Für Langzeitaufenthalte wird ein Gesundheitszeugnis ("Health Certificate") sowie ein HIV-Test in deutscher und englischer Sprache verlangt (Formular auf Anfrage über die Botschaft).

Zollbestimmungen in Argentinien

Zollbestimmungen Übersicht

Folgende Artikel können zollfrei nach Argentinien eingeführt werden (Personen ab 18 Jahren):

- ein Mobiltelefon und ein Notebook oder Tablet;

- Kleidung und persönliche Gegenstände;

- Gegenstände, die bei der Ausreise deklariert werden;

Der Gesamtwert der in einem Zeitraum von einem Monat eingeführten Waren darf den Gegenwert von 500 US$ (Personen unter 16 Jahren maximal 250 US$ in Begleitung von Sorgeberechtigten) (bei Einreise über Flug- und Seehäfen) nicht überschreiten. Zusätzlich dürfen Duty free-Artikel bis zu einem Wert von 500 US$ eingeführt werden. 

Der Gesamtwert der in einem Zeitraum von einem Monat eingeführten Waren darf den Gegenwert von 300 US$ (Personen unter 16 Jahren maximal 150 US$ in Begleitung von Sorgeberechtigten) (bei Einreise über den Landweg oder Flüsse) nicht überschreiten. Bei Einreise über Puerto Iguazú dürfen zusätzlich Duty free-Artikel bis zu einem Wert 500 US$ zollfrei eingeführt werden.
 

Import Einschränkungen

Für die Einfuhr von Waffen und Munition für Jagdzwecke wird eine Genehmigung benötigt.

Verbotene Importe

Archäologische und kulturtelle Gegenstände, Betäubungsmittel, Drogen, Waffen, Sprengstoff, pornographische Erzeugnisse und kommerzielle oder industrielle Handelswaren.

Währung & Geld in Argentinien

Währung

1 Argentinischer Peso = 100 Centavos. Währungskürzel: Arg$, ARS (ISO-Code). 
Banknoten sind im Wert von 100, 50, 20, 10 und 5 und 2 Arg$ im Umlauf; 
Münzen in den Nennbeträgen 2 und 1 Arg$ sowie 50, 25, 10, 5 und 1 Centavos.

US-Dollar werden in einigen Hotels und Touristenzentren akzeptiert. Preise in Pesos und in Dollar werden beide mit '$' ausgezeichnet. Bei Unklarheiten sollte deshalb nachgefragt werden. Werden Pesos in Argentinien gekauft, kann nur eine Fremdwährung in der gleichen Höhe innerhalb des Landes erworben werden, Quittungen von Wechselstuben sollten daher aufbewahrt werden.

Kreditkarten

Diners Club, American Express, Visa und Mastercard werden akzeptiert, jedoch außerhalb von Buenos Aires nicht sehr häufig. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Geldautomaten

Girocard

Die Girocard (ehemals ec-Karte) mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol wird weltweit akzeptiert. Sie kann an Geldautomaten mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol genutzt werden. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten. Der Maximalbetrag pro Abhebung und pro Tag ist auf 2000 Pesos begrenzt.
 

Devisenbestimmungen

Die Einfuhr von Summen im Gegenwert ab 10.000 US$ ist deklarationspflichtig, die Ausfuhr von Summen im Gegenwert von unter 10.000 US$ ist erlaubt (Personen unter 16 Jahren und in Begleitung von Sorgeberechtigten 5.000 US$) Die Ausfuhr von Summen im Gegenwert von über 10.000 US$ darf nur per Überweisung erfolgen.

Geldwechsel

In allen größeren Städten gibt es Banken und Cambios (Wechselstuben). Generell wird die Mitnahme von US-Dollar empfohlen, jedoch sollte Bargeld im Land nur im notwendigen Umfang mitgeführt werden. Euro können nur in den Großstädten in fast allen Banken und Wechselstuben gewechselt werden.

Beste Reisezeit in Argentinien

Das Klima in Argentinien reicht von großer Hitze und starken Regenfällen im subtropischen Chaco im Norden über ein angenehmes Klima im zentralen Pampas bis zur subarktischen Kälte am patagonischen Meer im Süden. Fast alle Klimazonen der Erde sind in diesem riesigen Land vertreten.

Nordwesten subtropisch, heiß und trocken, Regenzeit ist in den Sommermonaten.

Nordosten mit tropischem Klima sehr warm und ganzjährig sehr viel Regen.

Die Zentralregion hat ein überwiegend gemäßigtes Klima, in den Sommermonaten, Dezember bis Februar, ist es jedoch zum Teil sehr heiß und feucht; die Winter sind recht kühl.

Im Süden liegt die Provinz Tierra del Fuego, die die östlichen Inseln von Feuerland abdeckt. Maritimes Klima. Es ist im Sommer mit Maximaltemperaturen von ca. 15 Grad der kühlste Landesteil von Argentinien. Im Winter liegen die Temperaturen um den Gefrierpunkt. Gelegentlich starker Frost. Das Wetter kann ganzjährig im Tagesverlauf sehr wechselhaft sein.

Die genannten Landesregionen haben unterschiedliche beste Reisezeiten: Der Norden empfiehlt sich ganzjährig als Reiseziel, der Nordosten von April/Mai bis September, Buenos Aires in den Frühlings- und Herbstmonaten sowie in den Wintermonaten der Südhalbkugel, Patagonien und Feuerland in den Monaten Oktober bis April (Hauptsaison zwischen Dezember und Februar) und die Berge von Argentinien eignen sich zwischen Mitte Juni und Mitte Oktober zum Skifahren.