Die ASI Wunschliste

Klicke auf das und deine Lieblingsreisen werden in deiner Wunschliste gespeichert.

Du kannst dann deine Liste jederzeit mit deinem Reisepartner teilen und gemeinsam Reisen aussuchen.

Login

Lykischer Weg

Der Lykische Weg, der erste Weitwanderweg der Türkei, führt Aktivreisende über die alten Wege der Lykier. Auf den alten Handelspfaden, die 1999 zu einem Netz verbunden und nach internationalen Standards markiert wurden, wanderst du entlang der Mittelmeerküste von Fethiye bzw. Ovacik nach Antalya. Die 540 Kilometer Fernwanderweg sind auf 26 Etappen aufgeteilt und führen meist in der Nähe der schroffen, aber wunderschönen Küste entlang.

 

Wer nicht so viel Zeit hat, kann sich auch einen besonders schönen Abschnitt herauspicken und eine kürzere Route wandern. Der Weg verbindet 18 antike Städte und führt durch unterschiedliche Landschaften, sodass sowohl Abenteurer, als auch Genusswanderer und Kulturinteressierte auf ihre Kosten kommen.

Routeninformationen

Länge
432 km
Höhenmeter
29.232 hm
Dauer
26 Tage
Schwierigkeitsgrad
Mittel

Die Abschnitte bieten Abwechslung pur - schroffe Küstenabschnitte, azurblaues Meer, romantische Wälder, antike Städte, alte Ruinen, kulinarische Köstlichkeiten und natürlich die allseits bekannte Gastfreundschaft der türkischen Bevölkerung.

Die Etappen sind im mittleren Schwierigkeitsgrad einzuordnen. Sie sind durchwegs gut markiert, die rot-weiße Zeichnung auf Steinen und Bäumen weist dir den Weg. Die Strecke ist mittlerweile besser bekannt, hat mit Massentourismus aber nach wie vor nicht viel gemein. Weitläufig ist der Weg, die Etappen sind teilweise lang, sodass du zwar anderen Aktivreisenden begegnest, aber täglich Ruhe und Abgeschiedenheit genießen darfst. Der Weg passiert auch einige touristisch geprägte Zentren, sodass du die Vorzüge der Zivilisation und die Ruhe der abgelegeneren Regionen gleichermaßen genießen kannst. Zudem ist das Angebot an Freizeitaktivitäten an der türkischen Mittelmeerküste sehr breit.

Die beste Reisezeit für den Lykischen Weg sind die Frühlings- und Herbstmonate, denn der Sommer kann äußerst heiß werden, während die Winter in der Türkei vor allem unbeständig sind.

Route & Etappen

26 Etappen und 540 Kilometer zwischen Zivilisation und Abgeschiedenheit erwarten Aktivreisende auf dem Lykischen Weg. Ganz nach eigenen Bedürfnissen wählst du deine Wunschetappen aus, oder wagst ein mehrwöchiges Abenteuer, wenn du den Weg in seiner Gänze erwandern willst. Die Region Lykien kann mit viel Abwechslung und einer Vielzahl an Highlights aufwarten. Die Landschaft an der Mittelmeerküste erlaubt sowohl Trekkingabenteuer, als auch Badespaß.

Etappe 1

Ovacik

Faralya

<

Der lykische Weg startet an der Straße von Ovacik nach Ölü Deniz. Wer mit dem Bus von Fethiye kommt steigt hier aus und startet die Wanderung. Meist läufst du auf gut markierten Straßen und Pfaden. Nach dem Aufstieg nach Kozagac erwartet dich ein herrliches Panorama mit Ausblicken zur blauen Ölü Deniz Lagune

Distanz
15km
Dauer
5h
Aufstieg
460hm
Abstieg
450hm

Etappe 2

Faralya

Kabak

<

Heute geht es entlang der Küste bis nach Kabak. Dich begleiten schöne Ausblicke auf das Schmetterlingstal und die Blaue Lagune von Ölü Deniz. 

Distanz
10km
Dauer
3h
Aufstieg
120hm
Abstieg
445hm

Etappe 3

Kabak

Sancakli via Alinca

<

Heute geht es durch Kiefernwald und Macchia an verschiedenen Bächen und Quellen vorbei. Teilweise folgen auch geröllübersäte Abschnitte. Außerdem triffst du auf dem Weg auf mehrere Zisternen, die allerdings meist kein Wasser enthalten. 

Distanz
12km
Dauer
6h
Aufstieg
735hm
Abstieg
410hm

Etappe 4

Sancakli via Alinca

Bel

<

Etwa zwei Gehstunden nach Sancakli via Alinca kreuzt sich der Weg an einer großen, ottomanischen Zisterne. Hier hast du die Wahl, entweder über das kleine Dorf Gey oder über die Ruinen der einst römischen Stadt Sidyma nach Bel zu laufen. Besonders reizvoll ist die Route über Gey, da du hier eine abgelegene, wilde Naturlandschaft durchquerst und schöne Ausblicke über die Halbinsel Yedi Burun bis hinunter zum Meer auf dich warten. 

Distanz
10km
Dauer
4h
Aufstieg
600hm
Abstieg
170hm

Etappe 5

Bel

Gavuragili

<

Heute führt dich der Weg zunächst wieder recht gemütlich durch Wiesen und Weideflächen, bis du durch einen Kiefernwald hoch auf einen Pass gelangst. Dort beginnt dann ein langer und steiniger Abstieg über loses Geröll und felsige Stufen. Am Ende des Tages empfängt dich der kleine Kiesstrand von Gavuragili, der zu einer ausgedehnten Rast und einem erfrischenden Bad im Meer einlädt. Wer möchte kann außerdem sein Zelt unter Pinien aufschlagen und beim Einschlafen den Wellen lauschen. 

Distanz
13km
Dauer
4h
Aufstieg
30hm
Abstieg
670hm

Etappe 6

Gavuragili

Xanthos (Kinik)

<

Über leichte Pfade, Staub- und Teerstraßen geht es heute nach Xanthos (Kinik). Landschaftlicher Höhepunkt ist der Strand von Pydnai und auch die Ruinen bei Letoon und Xanthos sind sehenswert. Wer möchte kann einen Teil der Wegstrecke mit dem Auto verkürzen und von Pydnai nach Kinik fahren. 

Distanz
17km
Dauer
7h
Aufstieg
335hm
Abstieg
395hm

Etappe 7

Xanthos (Kinik)

Akbel

<

Während der Tag heute recht unspektakuläre auf einer geteerten Straße beginnt, erwartet dich schon bald eine landschaftlich sehr schöne, spannende Wanderung im hügeligen Hinterland

Distanz
21km
Dauer
8h
Aufstieg
690hm
Abstieg
500hm

Etappe 8

Akbel

Patara (Gelemis)

<

Der Weg heute führt dich durch blühende Macchia und bietet schöne Ausblicke auf das Hinterland und die Bucht von Kalkan. Am Ende der Etappe kannst du am Strand von Patara relaxen. 

Distanz
16km
Dauer
5h
Aufstieg
130hm
Abstieg
240hm

Etappe 9

Patara (Gelemis)

Kalkan

<

Der Weg von Patara nach Kalkan führt dich zunächst überwiegend auf Feldwegen bis nach Delikkemer. Danach wird er technisch aspruchsvoll. Wer die Route einfacher und kürzer gestalten möchte, kann von Delikkemer bis zur Küstenstraße (Richtung Akbel) wandern und von dort den Bus nach Kalkan nehmen. Von dort hat man herrliche Ausblicke über eine grüne Halbinsel hinunter zum Meer. 

Distanz
16km
Dauer
6h
Aufstieg
350hm
Abstieg
400hm

Etappe 10

Kalkan

Saribelen

<

Heute erwartet dich ein anstrengender Anstieg von ca. 700 Hm über einen alten Migrationspfad zur Hochebene von Berzirgan. Dann geht es über gut markierte Schotterpisten, Pfade und Asphaltstraßen weiter nach Saribelen

Distanz
14km
Dauer
7h
Aufstieg
920hm
Abstieg
210hm

Etappe 11

Saribelen

Gökceören

<

Diese Etappe ist eines der Highlights des lykischen Weges: wild, schön und einsam! Ein alter Migrationspfad führt vorbei an bizarren Felsformationen in eine kaum besiedelte, raue Mittelgebirgslandschaft. Außerdem triffst du auf alte Ruinen, die besonders im Frühjahr, inmitten einer bunt blühenden Flora ein ganz besonderes Flair entfalten. 

Distanz
14km
Dauer
7h
Aufstieg
730hm
Abstieg
628hm

Etappe 12

Gökceören

Cukurbag

<

Die heutige Etappe ist nicht besonders schwer, aber relativ lang. Zunächst führt der Weg über eine Asphaltstraße, in der zweiten Hälfte geht es auf einem schönen Pfad hinauf zur geheimnisvollen, lykisch-römischen Festung Phellos

Distanz
18km
Dauer
8h
Aufstieg
670hm
Abstieg
1.040hm

Etappe 13

Cukurbag

Kas

<

Auf der heutigen Strecke erwarten dich schöne Ausblicke auf vorgelagerte Inseln und hinüber zur vorgelagerten Insel Meis. Der steile Abstieg nach Kas erfordert noch einmal etwas Aufmerksamkeit, insgesamt ist die Wanderung aber nicht schwierig. 

Distanz
9km
Dauer
3h
Abstieg
490hm

Etappe 14

Kas

Kilicli via Liman Agzi

<

Heute verlässt du Kas über die unmittelbar an der Küste entlang nach Osten führende Straße, die zunächst auf Meereshöhe verläuft, dann kurz ansteigt und an einem schönen Sandstrand vorbeiführend wieder an Höhe verliert. Auf der weiteren Strecke triffst du immer wieder auf alte Zisternen und kannst die schöne Küstenlandschaft genießen. Das seichte Wasser in der Bucht von Ufakdere lädt außerdem zum Baden ein. Etwas später hast du die Möglichkeit, zur spätbyzantinischen Festung von Apollonia aufzusteigen, die auf einem Hügel liegt. Hierzu solltest du etwa eine Stunde für den Abstecher einplanen. Danach geht es weiter nach Kilicli

Distanz
22km
Dauer
9h
Aufstieg
825hm
Abstieg
455hm

Etappe 15

Kilicli via Liman Agzi

Ücagiz via Aperla

<

Die heutige Etappe führt an einem unbesiedelten Küstenabschnitt entlang, vorbei an schönen Buchten und einsamen Stränden. Außerdem bietet es sich an, die Ruinen von Apertai zu besuchen, die gut erhalten sind. 

Distanz
15km
Dauer
6h
Aufstieg
130hm
Abstieg
583hm

Etappe 16

Ücagiz via Aperla

Kale/Demre (Myra)

<

Auch heute führt dich die Route an einem unbesiedelten Küstenabschnitt entlang bis zu den antiken Städten Sura und Myra. Sie ist zwar technisch einfach, durch die Länge benötigst du aber eine gute Kondition

Distanz
21km
Dauer
8h
Aufstieg
345hm
Abstieg
280hm

Etappe 17

Kale/Demre (Myra)

Alakilise

<

Heute geht es zunächst auf einer monotonen Asphaltstraße bis zur Abzweigung nach Belören. Danach folgen abwechslungsreiche Pfade und Feldwege nach Zeytin. Am Ende der Etappe findest du in den verfallenen Mauern einer alten byzantinischen Kirche gute Bedingungen zum Zelten. Direkt angrenzend findest du eine Zisterne, an der du dein Wasser auffüllen kannst. 

Distanz
14km
Dauer
5h
Abstieg
858hm

Etappe 18

Alakilise

Finike

<

Die heutige Etappe ist recht anspruchsvoll, gehört aber zu den Höhepunkten des lykischen Weges. Es geht durch abgeschiedene Gebirgspfade und eine reizvolle Landschaft. Neben eher felsigen Gebirgskämmen erwarten dich auch auch blumenübersäte Wiesen, tolle Ausblicke auf die Küste und Wanderungen durch duftende Zedern- und Amberwälder.  

Distanz
26km
Dauer
13h
Aufstieg
820hm
Abstieg
1.695hm

Etappe 19

Finike

Karaöz

<

Die heutige Etappe ist mit 30 km sehr lang. Die ersten 20 km führen dich parallel der Hauptstraße an einem Sandstrand entlang. Alternativ kannst du den ersten Abschnitt bis Marvikent auch mit dem Bus zurücklegen. Von dort führt dich eine Asphaltstraße bis nach Karaöz.

Distanz
30km
Dauer
8h
Aufstieg
10hm
Abstieg
7hm

Etappe 20

Karaöz

Adrasan

<

Die heutige Strecke ist ein weiterer Höhepunkt des lykischen Weges. Du passierst eine fotogene Küste mit kleinen, vorgelagerten Inseln. Bis kurz vor einem Leuchtturm führt dich der Weg auf Forstwegen entlang, dann folgen Pfade durch Macchia und Nadelwälder und am Ende geht es durch dichten Kiefernwald. 

Distanz
21km
Dauer
9h
Aufstieg
670hm
Abstieg
670hm

Etappe 21

Adrasan

Cirali

<

Die heutige Etappe ist landschaftlich sehr reizvoll. So geht es zunächst entlang einer Schlucht von Adrasan hinauf zu den Sommerweiden von Upper Olympos (700 m) und von dort weiter durch Pinienwald und dichte Macchia bis zur antiken Stätte Olympos

Distanz
20km
Dauer
9h
Aufstieg
710hm
Abstieg
660hm

Etappe 22

Cirali

Beycik

<

Von Cirali nach Ovacik gibt es zwei alternative Routen. Die eine führt über Tekirova und hat eher einen alpinen Charakter, die andere über Beycik, vorbei an einsamen Buchten und Sandstränden. Entscheidest du dich für die Route über Beycik, geht es erst einmal auf kleinen Pfaden hinauf zum roten Bergrücken der Chimairas und dann hinunter in ein grünes Tal. 

Distanz
10km
Dauer
7h
Aufstieg
1.040hm
Abstieg
200hm

Etappe 23

Beycik

Gedelme

<

Heute überschreitest du den Tahtali-Pass, der mit 1800 m der höchste Punkt der Wanderung darstellt. Für den Anstieg brauchst du eine gute Kondition. Im Winter gibt es in den Hochlagen Schnee. 

Distanz
20km
Dauer
8h
Aufstieg
1.120hm
Abstieg
1.266hm

Etappe 24

Gedelme

Göynük Yaylasi

<

Diese kurze Etappe führt von Gedelme auf den Bergkamm, der das Kemer- und Göynük-Tal trennt. Zum Abschluss geht es über den nächsten Höhenzug beim Asar Tepe nach Göynük Yayla. 

Distanz
10km
Dauer
4h
Aufstieg
540hm
Abstieg
355hm

Etappe 25

Göynük Yaylasi

Göynük

<

Die vorletzte Wanderetappe führt zunächst bergab und kreuzt zweimal den Göynük-Fluss, um dann in seinem Tal weiter in Richtung Mittelmeer zu führen. Nach der zweiten Flussquerung, die im Frühling bei viel Wasser anspruchsvoll, sonst aber leicht zu bewältigen ist, steigt der Lykische Weg hinauf auf einen Pass und führt auf der anderen Seite hinab in den unteren Teil des Göynük-Canyons.

Distanz
15km
Dauer
6h
Aufstieg
520hm
Abstieg
1.330hm

Etappe 26

Göynük

-

<

Am Ende des Fernwanderwegs begeistert die Route durch eine idyllische Wald- und Berglandschaft. Du steigst von wenigen Höhenmetern über dem Meeresspiegel bis auf fast 1.500 m, bevor der Weg in Hisarcandir, einem kleinen Dorf 25 km südwestlich von Antalya endet.

Distanz
23km
Dauer
9h
Aufstieg
1.570hm
Abstieg
755hm

Highlights

Die Höhepunkte am Lykischen Weg sind sowohl landschaftlicher als auch kultureller Natur. Du kannst die Abwechslung Lykiens genießen, wie es dir beliebt, denn du kannst die Etappen ganz individuell auswählen. Sowohl die Mittelmeerküste als auch die abgelegeneren Bergwanderungen am Rande des Taurus wissen Aktivreisende zu begeistern.

Der Verlauf des Weges nahe der Mittelmeerküste bringt dich in den Genuss von malerischen Sand und Steinbuchten, die zum Baden einladen. Der romantische Pinienwald bietet Schatten und Erholung nach anstrengenden Aufstiegen und die kleineren und größeren Städte überzeugen mit kulinarischen Highlights und einer gastfreundlichen Atmosphäre.

Geschichte

Der lykische Weg ist der älteste und zugleich der berühmteste Fernwanderweg der Türkei. Im Jahre 1999 wurde dieser eingerichtet, nachdem die in der Türkei lebende Engländerin Kate Clow einen Wettbewerb gewann, der Projekte zur Förderung der Bekanntheit der türkischen Kultur- und Naturschätze bewertete. In den 1990er Jahren erkundete sie viele alte Handelswege, die 18 Destinationen miteinander verbinden, und bemühte sich um eine Vernetzung der Routen.

An- & Abreise

Die Anreise erfolgt mit dem Flugzeug, am besten nach Dalaman oder Antalya. Die Ausgangsorte des Lykischen Wegs erreichst du dann mit Bussen, die vom Busbahnhof (otogar) abfahren. 

Anreise

Vom Flughafen Antalya erreichst du die Ausgangspunkte des Lykischen Wegs mit Bussen, die vom Busbahnhof (otogar) abfahren. Dieser liegt etwa 4 km nordöstlich vom Stadtzentrum Richtung Burdur.

Vom Flughafen Dalaman gibt es etwa 10x pro Tag einen Shuttlebus von Havas über Göcek nach Fethiye. 

Abreise

Die Abreise erfolgt wieder mit dem Flugzeug von Antalya oder Dalaman.

Wichtige Informationen

Während deiner Fernwanderung solltest du ein paar Dinge beachten:

  • Die Ausrüstung hängt stark von deinem Reisetermin und der Wahl des Streckenabschnitts ab. Planst du eher einen Badeurlaub genügen Hose, T-Shirt, Sonnenhut und ein dünnes Fleece.
  • Für eine Trekkingtour im Frühjahr oder Herbst benötigst du hingegen zusätzlich warme Kleidung, Regenschutz, und je nach Streckenabschnitt eine komplette Campingausrüstung. 
  • Du solltest beachten, dass die Türkei ein islamisches Land ist und deshalb leichte, langärmlige Kleidung mitnehmen. Diese eignet sich auch gut als Sonnenschutz.
  • Vor allem im Sommer kann es schwierig werden, entlang des Weges an Trinkwasser zu kommen. Achte immer darauf, dass du genug einpackst.

Körperliche Anforderungen

Kondition

Der Lykische Weg ist im eigentlichen Sinne nicht technisch schwierig und deshalb auch von Wanderern ohne alpine Kenntnisse zu meistern. Aufgrund der hohen Temperaturen, dem ständigen Auf und Ab der Routen und den teils langen Streckenabschnitten mit längeren Steigungen mit Höhenunterschieden von bis zu 1.050 m ist allerdings eine gute Kondition weiterlesen

erforderlich. Da immer wieder steile und schmale Wege am Abgrund entlang führen, solltest du außerdem trittsicher sein. Trekkingstöcke sind auf jeden Fall zu empfehlen. 

Empfehlungen

Kein Fernwanderweg ist wie der andere, so ergeben sich unterschiedliche Empfehlungen für diese Art zu Wandern. Wenn du mit deinen Kindern, deinem vierbeinigen Freund, oder mit dem Mountainbike deine Aktivreise bestreiten wollen, musst du verschiedene Dinge beachten.

Familienfreundlich
Da du die Wanderabschnitte recht flexibel wählen kannst und es auch einfachere Strecken gibt, kannst du Teile des Weges auch mit Kindern machen.
Hunde
Die Tour mit Hund zu unternehmen ist eher weniger ratsam, da du auf der Strecke immer wieder auf herumstreundende Hunde oder auch die Hunde von Hirten triffst.
Radfahren
Es gibt auch eine Strecke entlang des Lykischen Wegs, der für Mountainbikes geeignet ist. Bei Strecken bis maximal 55 km an einem Tag sind allerdings auch mal 160 Hm nach oben zurückzulegen.
Gepäck
Generell solltest du dein Gepäck möglichst begrenzen. Je nachdem, was du für eine Tour machst, brauchst du allerdings eine Campingausrüstung, warme Kleidung, Sonnen- und Regenschutz.
Sicherheit
An sich ist die Türkei ein sicheres Reiseland. Die größte Gefahr lauert im Straßenverkehr oder beim Schwimmen im Meer. Vor allem nahe der Touristenzentren solltest du jedoch vorsichtig sein.

Pauschalreisen bei ASI Reisen

  • Lykischer Weg
    Die schönsten Etappen des Lykischen Weges - 8 Tage
    Individuelle Trekkingreise
    ab € 1.100,– p.P. Doppelzimmer
    Reise ansehen
    • mit Gepäcktransport
    • Pauschalangebot
    • Charmante Unterkünfte
    • Sichere Bezahlung
  • Lykischer Weg
    Faszination Lykischer Weg West
    Individuelle Trekkingreise
    ab € 590,– p.P. Doppelzimmer
    Reise ansehen
  • Lykischer Weg Radfahren
    Mountainbiketour an der Lykischen Küste
    Individuelle E-Bike- / Radreise
    ab € 580,– p.P. Doppelzimmer
    Reise ansehen
  • Türkei individuell - den Lykischen Weg erwandern
    Türkei individuell - den Lykischen Weg erwandern
    Individuelle Trekkingreise
    4,5
    • Durchführungs­garantie
    • Direkt online buchbar
    ab € 650,– p.P. Mehrbettzimmer/Lager
    Reise ansehen
  • Lykischer Weg
    Lykischer Weg - Standortwanderreise in Cirali
    Individueller Wanderurlaub
    ab € 560,– p.P. Doppelzimmer
    Reise ansehen
  • Lykischer Weg Ost
    Faszination Lykischer Weg Ost
    Individuelle Trekkingreise
    ab € 620,– p.P. Doppelzimmer
    Reise ansehen
  • Die Highlights am Lykischen Weg erwandern
    Die Highlights am Lykischen Weg erwandern
    Geführter Wanderurlaub
    Highlights Highlights erwandern / erleben
    4,5
    • Durchführungs­garantie
    • Direkt online buchbar
    ab € 1.250,– p.P. Doppelzimmer
    Reise ansehen
  • Strand von Oludeniz
    Faszination Lykischer Weg West mit Guide
    Individuelle Trekkingreise
    ab € 1.090,– p.P. Doppelzimmer
    Reise ansehen