ASI Reisen
Willkommen unterwegs.
Kilimanjaro - Lemosho Route

Kilimanjaro - Lemosho Route

Privater Reisebaustein, Tansania

 » Tansania » Kilimanjaro - Lemosho Route
2TZJRO008T
Kilimanjaro - Lemosho Route
2TZJRO008T

Die Lemosho-Route gilt als die ursprünglichste Route auf den Kilimanjaro. Ihr Weg führt Sie zu Beginn der Trekkingreise über selten begangene Waldpfade. Hier stoßen Sie auf unberührte Landschaften und eine faszinierende Pflanzenwelt. Freuen Sie sich auf einzigartige Panoramablicke in Richtung Nord-West zur kenianischen Seite und zum Mt. Meru. Ab dem dritten Tag geht die Lemosho-Route in die Machame-Route über. Der Abstieg erfolgt über die Mweka-Route auf anderem Wege als der Aufstieg. Auch in dieser Variante ist ein Akklimatisationstag im Karanga Camp inkludiert.

Highlights & Fakten
  • Wandern Sie auf wenig begangener Campingroute auf den Kilimanjaro
  • Genießen Sie reizvolle Landschaften
  • Blicken Sie bis nach Kenia

Profil
  • Mit Zeltlagern
  • 7-tägiges Trekking im Schwierigkeitsgrad 5
  • Trittsicherheit und sehr gute Kondition erforderlich
Dauer
9 Tag(e)
Teilnehmer
ab 1 Person(en)
Bereiste Länder
Tansania
Schwierigkeitsgrad
Weiterempfehlungsrate
4.5
90%
Basierend auf 11 Fragebögen.

Reiseverlauf


Tag 1: Herzlich willkommen in Tansania
Nach der Ankunft werden Sie vom Flughafen abgeholt und zu Ihrer Unterkunft nach Moshi gebracht.

Tag 2: Vom Londorossi G. (2.250 m) zum Mti Mkubwa C. (2.750 m)
Vom Hotel sind es ungefähr 3 Stunden bis zum Londorossi Park Gate, welches sich auf der Westseite des Kilimanjaro befindet. Ausgangspunkt sind die Lemosho Glades, von wo aus es durch den Regenwald über die Chamber's Route, ein kleiner schmaler Pfad, bis zum Camp in Mti Mkubwa geht. Auf dem Weg dorthin können Sie eine üppige Vegetation beobachten, denn diese Route hat eine vielseitigere Flora und Fauna zu bieten als die normale Route durch den Regenwald.
650 m
150 m
10 km
ca. 4 h

Unterkunft: MTI Mkubwa Camp
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 3: Vom Mti Mkubwa Camp zum Shira 2 Camp (3.850 m)
Sie lassen für die heutige Etappe den Wald hinter sich und erreichen über steiler werdende Pfade die Heide- und Moorlandschaft. Nach Überquerung des Shirakammes (3.600 m) erreichen Sie zur Halbzeitrast das auf 3.510 m gelegene Shira Camp 1, das in wunderschöner Landschaft eingebettet liegt. Eine weitere 4-Stunden-Wanderung über die Hochebene bringt Sie zum Shira Camp 2, das auf einer Moorwiese an einem Bach liegt (3.840 m). Zeltübernachtung mit Blick auf Kibo, Shira und Mt. Meru.
1190 m
100 m
12 km
ca. 7 h

Unterkunft: Shira 2 Camp
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 4: Vom Shira 2 Camp zur Barranco Hütte (3.990 m)
Über den Lavaturm und die Südflanke des Kibo geht es hinunter in das Barrancotal, wo sich die Barranco-Hütte mit faszinierendem Ausblick auf den Kibo befindet. Den restlichen Tag sollten Sie zur Akklimatisierung nutzen.
950 m
650 m
10 km
ca. 7 h

Unterkunft: Barranco Camp
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 5: Von der Barranco-Hütte zum Karangatal (4.250 m)
Auf der Ostseite des Tals befindet sich die Barranco-Felswand, auch „Breakfast Wall“ genannt. Dieses 300 m hohe Vulkangestein wird die erste Herausforderung des Tages. Oben angekommen, haben Sie eine überwältigende Aussicht. Zurück in das Karangatal geht es am Fuße des Kibo.
300 m
250 m
6 km
ca. 4 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 6: Vom Karangatal zum Barafu Camp (4.600 m)
Bis zum Barafu Camp führt ein steiler Weg vom Karangatal herauf und die Luft wird nun spürbar dünner. Barafu bedeutet auf Suaheli Eis – dies hängt damit zusammen, dass es auf dieser Höhe in der Nacht bereits sehr kalt werden kann.
650 m
300 m
6 km
ca. 4 h

Unterkunft: Barafu Camp
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 7: Gipfeltag
Sie starten mit Ihrer letzten Etappe zum Gipfel kurz nach Mitternacht. Es erwartet Sie der anstrengendste, aber auch faszinierendste Tag. Diese Route bringt Sie zum Stella Point (5.740 m), der sich am Kraterrand befindet. Dann stehen Sie am Uhuru Peak (5.898 m), dem „Dach Afrikas“! Der Abstieg erfolgt über die Mweka-Route und der Abschnitt zurück zum Barafu Camp braucht nur etwa die halbe Zeit des Aufstiegs. Nach einer Mittagspause im Barafu Camp führt Sie der weitere Abstieg auf 3.100 m zum Mweka Camp, in dem Sie sich von dem heutigen Tag erholen können.
1295 m
2800 m
19 km
ca. 12 h

Unterkunft: Mweka Camp
Verpflegung: Abendessen
Tag 8: Vom Mweka Camp nach Mweka Gate (1.800 m)
Abstieg nach Moshi. Jetzt ist es an der Zeit, „kwaheri“ (Suaheli für "auf Wiedersehen") zu sagen und sich vom Kilimanjaro zu verabschieden. Transfer zurück ins Hotel.
1300 m
17 km
ca. 5 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 9: Auf Wiedersehen in Tansania
Abreise oder individuelles Verlängerungsprogramm.

Verpflegung: Frühstück
Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Herzlich willkommen in Tansania
Nach der Ankunft werden Sie vom Flughafen abgeholt und zu Ihrer Unterkunft nach Moshi gebracht.

Tag 2: Vom Londorossi G. (2.250 m) zum Mti Mkubwa C. (2.750 m)
Vom Hotel sind es ungefähr 3 Stunden bis zum Londorossi Park Gate, welches sich auf der Westseite des Kilimanjaro befindet. Ausgangspunkt sind die Lemosho Glades, von wo aus es durch den Regenwald über die Chamber's Route, ein kleiner schmaler Pfad, bis zum Camp in Mti Mkubwa geht. Auf dem Weg dorthin können Sie eine üppige Vegetation beobachten, denn diese Route hat eine vielseitigere Flora und Fauna zu bieten als die normale Route durch den Regenwald.
650 m
150 m
10 km
ca. 4 h

Unterkunft: MTI Mkubwa Camp
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 3: Vom Mti Mkubwa Camp zum Shira 2 Camp (3.850 m)
Sie lassen für die heutige Etappe den Wald hinter sich und erreichen über steiler werdende Pfade die Heide- und Moorlandschaft. Nach Überquerung des Shirakammes (3.600 m) erreichen Sie zur Halbzeitrast das auf 3.510 m gelegene Shira Camp 1, das in wunderschöner Landschaft eingebettet liegt. Eine weitere 4-Stunden-Wanderung über die Hochebene bringt Sie zum Shira Camp 2, das auf einer Moorwiese an einem Bach liegt (3.840 m). Zeltübernachtung mit Blick auf Kibo, Shira und Mt. Meru.
1190 m
100 m
12 km
ca. 7 h

Unterkunft: Shira 2 Camp
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 4: Vom Shira 2 Camp zur Barranco Hütte (3.990 m)
Über den Lavaturm und die Südflanke des Kibo geht es hinunter in das Barrancotal, wo sich die Barranco-Hütte mit faszinierendem Ausblick auf den Kibo befindet. Den restlichen Tag sollten Sie zur Akklimatisierung nutzen.
950 m
650 m
10 km
ca. 7 h

Unterkunft: Barranco Camp
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 5: Von der Barranco-Hütte zum Karangatal (4.250 m)
Auf der Ostseite des Tals befindet sich die Barranco-Felswand, auch „Breakfast Wall“ genannt. Dieses 300 m hohe Vulkangestein wird die erste Herausforderung des Tages. Oben angekommen, haben Sie eine überwältigende Aussicht. Zurück in das Karangatal geht es am Fuße des Kibo.
300 m
250 m
6 km
ca. 4 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 6: Vom Karangatal zum Barafu Camp (4.600 m)
Bis zum Barafu Camp führt ein steiler Weg vom Karangatal herauf und die Luft wird nun spürbar dünner. Barafu bedeutet auf Suaheli Eis – dies hängt damit zusammen, dass es auf dieser Höhe in der Nacht bereits sehr kalt werden kann.
650 m
300 m
6 km
ca. 4 h

Unterkunft: Barafu Camp
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 7: Gipfeltag
Sie starten mit Ihrer letzten Etappe zum Gipfel kurz nach Mitternacht. Es erwartet Sie der anstrengendste, aber auch faszinierendste Tag. Diese Route bringt Sie zum Stella Point (5.740 m), der sich am Kraterrand befindet. Dann stehen Sie am Uhuru Peak (5.898 m), dem „Dach Afrikas“! Der Abstieg erfolgt über die Mweka-Route und der Abschnitt zurück zum Barafu Camp braucht nur etwa die halbe Zeit des Aufstiegs. Nach einer Mittagspause im Barafu Camp führt Sie der weitere Abstieg auf 3.100 m zum Mweka Camp, in dem Sie sich von dem heutigen Tag erholen können.
1295 m
2800 m
19 km
ca. 12 h

Unterkunft: Mweka Camp
Verpflegung: Abendessen
Tag 8: Vom Mweka Camp nach Mweka Gate (1.800 m)
Abstieg nach Moshi. Jetzt ist es an der Zeit, „kwaheri“ (Suaheli für "auf Wiedersehen") zu sagen und sich vom Kilimanjaro zu verabschieden. Transfer zurück ins Hotel.
1300 m
17 km
ca. 5 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 9: Auf Wiedersehen in Tansania
Abreise oder individuelles Verlängerungsprogramm.

Verpflegung: Frühstück
Schwierigkeitsgrad

Schwierigkeitsgrad 5: sehr anspruchsvoll
Ausdauer und Kondition sind mit Schwierigkeitsgrad 4 vergleichbar

Voraussetzung: Vorkenntnisse im jeweiligen Aktivitätsbereich sowie mentale Stärke und Durchhaltevermögen

Empfohlene Vorbereitung:
2-3 mal pro Woche aktiver Ausdauersport (Radfahren, Laufen, Aerobic etc.) mindestens 6 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 1800 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 14 Stunden

Die Unterkünfte


Park View Inn Hotel

P.O Box 373
Moshi
Tansania
Das Hotel liegt in Moshi direkt an den Ausläufern des Kilimanjaro.
Weiterlesen
MTI Mkubwa Camp


Tansania
Tag 2

Shira 2 Camp


Tansania
Tag 3

Barranco Camp


Tansania
Tag 4

Karanga Valley Camp


Tansania
Tag 5

Barafu Camp


Tansania
Tag 6

Mweka Camp


Tansania
Tag 7

Zusatzinformationen


Treffpunkt
Am Flughafen werden Sie von einem Vertreter unseres Partners Mauly Tours erwartet. Bitte achten Sie auf ein Schild mit Ihrem Namen bzw. dem Schriftzug "ASI". 
Hinweise zum Reisegepäck
Ihr Träger kann bis zu 15 kg Gepäck für Sie tragen. Bitte packen Sie Ihr Berggepäck in eine weiche Reisetasche oder einen Seesack. 

Wir empfehlen Ihnen, die Bergschuhe und das Notwendigste für den Berg bereits im Handgepäck mit sich zu führen. Packen Sie Ihr Hauptgepäck bitte so, dass Berg- und Safari- bzw. Badegepäck deutlich erkennbar sind. Sollte es zu einer verspätesten Lieferung des Gepäcks kommen, können unsere Partner vor Ort das Gepäck auf diese Weise problemlos nachliefern.    
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Einreise:
Reisende nach Tansania und Sansibar können künftig ein elektronisches Visum beantragen (https://eservices.immigration.go.tz/visa/). Beantragt werden können sowohl Touristen- als auch Geschäftsvisa sowie Visa zur mehrfachen Einreise. Die Gebühren liegen zwischen 50 und 250 US-Dollar und können per Kreditkarte oder Banküberweisung bezahlt werden. Ein Einladungsschreiben wird nicht benötigt, jedoch Adressen der Hotels. Die bisherigen Antragsmöglichkeiten sollen noch für eine Übergangszeit weiter bestehen bleiben. Laut Auswärtigem Amt liegen keine Informationen darüber vor, ob die Beantragung eines Visums bei der Einreise am Flughafen noch weiter möglich sein wird (Stand 30.11.18).



Impfungen:
Keine Impfungen vorgeschrieben. Gelbfieberimpfung empfohlen.


Klima:
Am Kilimanjaromassiv herrscht ein einmaliges Klima, das sich durch eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit und durch ergiebige Niederschläge mit nahezu allen Klima- bzw. Vegetationszonen auszeichnet. Weil es hier sehr oft regnet und die Verdunstung bedingt durch die warmen Aufwinde sehr stark ausfällt, ist der Gipfel meist von Wolken umgeben. Feucht-warme bis heiße Witterung herrscht in den tieferen Gebieten, auf den Gipfeln hingegen eher eisig-feuchte Kälte. Der Kilimanjaro kann ganzjährig bestiegen werden. Wir raten Ihnen aber grundsätzlich von einem Aufstieg während der großen Regenzeit von Mitte März bis Mai ab. Während der kleinen Regenzeit im November kann der Kilimanjaro hingegen bestiegen werden. Sie sollten sich aber auf etwas rauere klimatische Bedingungen einstellen.


Sehr gute Reisezeit von August bis Ende Oktober:

Die Zeit mit der geringsten Wahrscheinlichkeit für Wolken und Niederschlag. Der Gipfel ist fast überall schnee- und eisfrei. Die Flora ist in dieser Trockenzeit etwas weniger reichhaltig und es ist, wie im Juli auch, etwas kühler.
Nebenkosten & Trinkgelder
Trinkgelder/Mannschaft bei zwei Personen                              
1 Chief Guide        US$ 15-20 pro Tag 
1 Assistant Guide US$ 10-15 pro Tag
1-2 Köche             US$ 8-10 pro Tag/Koch
3-5 Träger             US$ 6-8 pro Tag/Träger
Mannschaft bei 2-Personen-Zelt 9 Personen
Mannschaft bei 2-Personen-Hütte 7 Personen       

Am Ende der Tour (bspw. am letzten Abend) sollte man alle Träger, Guides und Köche zusammenrufen und das Geld separat allen Helfern (Guide, Assistant Guide, Koch sowie den Trägern) aushändigen. Hierzu bietet es sich an, im Vorfeld viele kleine Dollarscheine mitzunehmen. Jedoch ist darauf zu achten, dass die Gruppe der Träger nicht plötzlich von anderen Gruppen "verstärkt" wird und man im Endeffekt Leute bezahlt, die gar nicht geholfen haben – auch dies ist bereits vorgekommen.

Nützliche Hinweise zu den Trägern und der Mannschaft finden wir unter: http://www.kiliporters.org/.
Charakter der Reise
Bei diesem Reisebaustein handelt es sich um eine Privatreise, das heißt Sie sind mit Ihrem Bergführer und der Begleitmannschaft individuell und nicht in einer Gruppe unterwegs.

Ausrüstungsliste ansehen

Eindrücke von der Reise


kilimanjaro8.jpg
2TZJRO004T_0005.jpg
2TZJRO004T_0008.jpg
2TZJRO004T_0002.jpg
kilimanjaro2.jpg
kilimanjaro9.jpg
2TZJRO004T_0012.jpg
titel_kilimanjaro.jpg
kilimanjaro7.jpg
kilimanjaro10.jpg
2TZJRO004T_0014.jpg
kilimanjaro3.jpg
kilimanjaro1.jpg
kilimanjaro5.jpg
2TZJRO004T_0007.jpg
2TZJRO004T_0003.jpg
2TZJRO004T_0006.jpg
titel.jpg
2TZJRO004T_0001.jpg
2TZJRO004T_0009.jpg
kilimanjaro6.jpg
2TZJRO004T_0010.jpg
2TZJRO004T_0004.jpg
2TZJRO004T_0013.jpg
2TZJRO004T_0011.jpg
kilimanjaro8.jpg
2TZJRO004T_0005.jpg
2TZJRO004T_0008.jpg
2TZJRO004T_0002.jpg
kilimanjaro2.jpg
kilimanjaro9.jpg
2TZJRO004T_0012.jpg
titel_kilimanjaro.jpg
kilimanjaro7.jpg
kilimanjaro10.jpg
2TZJRO004T_0014.jpg
kilimanjaro3.jpg
kilimanjaro1.jpg
kilimanjaro5.jpg
2TZJRO004T_0007.jpg
2TZJRO004T_0003.jpg
2TZJRO004T_0006.jpg
titel.jpg
2TZJRO004T_0001.jpg
2TZJRO004T_0009.jpg
kilimanjaro6.jpg
2TZJRO004T_0010.jpg
2TZJRO004T_0004.jpg
2TZJRO004T_0013.jpg
2TZJRO004T_0011.jpg

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen

  • 2 Nächte in einem 3-Sterne-Hotel, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 6 Nächte im 2-Personen-Zelt
  • 7x Frühstück, 6x Mittagessen, 6x Abendessen
  • Transfer ab/bis Flughafen
  • Transfer bis/vom Park Gate
  • Nationalpark- und Bergrettungsgebühr
  • Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack)
  • Englisch sprechende Begleitmannschaft, Bergführer, Träger, Koch
  • ASI Tourenbuch



Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Reisezeiträume & Preise

Privattour ab 1 Teilnehmer(n)
Preise gelten ab/bis Flughafen Kilimanjaro.
Preise basieren auf den ausgeschriebenen Unterkünften.



Preise gelten ab 2 Personen.
Aufpreis Alleinreisender: € 220,-
01.01.19 - 31.12.19
Doppelzimmer/Zelt
1.950 €
Einzelzimmer/Zelt
1.990 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
01.01.20 - 31.12.20
Doppelzimmer/Zelt
1.950 €
Einzelzimmer/Zelt
1.990 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
Privattour ab 1 Teilnehmer(n)
Preise gelten ab/bis Flughafen Kilimanjaro.
Preise basieren auf den ausgeschriebenen Unterkünften.



Preise gelten ab 2 Personen.
Aufpreis Alleinreisender: € 220,-

Haben Sie Fragen zur Reise?


Kontaktieren Sie die ASI Reisespezialistinnen
von Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr


Blogbeiträge zu dieser Reise

Reisebericht Tansania: Kilimanjaro & Safari

| Text und Fotos von Simone Am 14.7.2016 hieße es für uns: Abenteuer los. Unsere Ziele für die nächsten Wochen: die Besteigung des Kilimanjaro über die Lemosho Route, Safari...
> weiterlesen
Kilimanjaro: Reisebericht von ASI Geschäftsführer Hannes

Der Mythos Kilimanjaro hat mich seit meiner Kindheit in seinen Bann gezogen. Viele Geschichten, besonders  inspirierend die Kurzgeschichten "Schnee am Kilimajaro" von Ernest Hemmingway, aber auch der historische...
> weiterlesen
5 Dinge zu Abfall am Berg: Wie lange verrottet die Bananenschale?

Wir alle lieben das Wandern in der mal mehr, mal weniger unberührten Natur. Umso mehr tut es weh, wenn wir diese verschmutzt vorfinden. Denn wir kennen es: auf dem Weg...
> weiterlesen

Reisebüro in Ihrer Nähe finden


AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Rucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Seesack oder Tasche für Trekking
  • Reisetasche mit Schloss (bleibt bei der Bergtour im Hotel)
  • Knöchelhohe, gut eingelaufene Berg- oder Trekkingschuhe mit Profilsohle + 1 Ersatzpaar
  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Thermosflasche 1 Liter u. Trinkflasche mit mind. 1 Liter
  • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z. B. Goretex)
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (Kurz- u. Langarmshirt, 2 lange Hosen, davon Trekkinghose, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, warme Handschuhe, dicke Fleece- und Softshelljacke, bzw. warme Daunenjacke für den Gipfeltag, atmungsaktive, lange Funktionswäsche)
  • 1 Paar Gamaschen
  • Trekking-Schlafkissen
  • Hüttenschlafsack (erhöht Komfort und Wärmegefühl)
  • Stirnlampe und Ersatzbatterien
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, gute Sonnenbrille, Sonnencreme, Lippenschutz ab LFS 20)
  • Skibrille (gegen Staub, Sand und Sturm)
  • Wasserentkeimungstabletten (Micropur Tabletten)
  • 1 Schlafsack (Daune oder Hohlfaser) bis - 15° C Komforttemperatur

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Waschzeug (nicht zu viel für den Berg, Seifen biologisch abbaubar!)
  • Persönliche Reiseapotheke (Schmerzmittel, fiebersenkende Mittel, Durchfallmedikament, Mittel zur Wunddesinfektion, Pflaster, Mullbinden, elastische Binde, kleine Schere, Pinzette, Sicherheitsnadeln, Mittel gegen Halsschmerzen und Husten, Augentropfen)
  • Mückenschutz
  • Toilettenpapier
  • Erste-Hilfe-Set
  • Brustbeutel, Hüfttasche oder Geldgürtel
  • Fotoausrüstung , Fernglas
  • Taschenmesser
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.
  • 1 Paar Sport- oder Turnschuhe
  • 1-2 langärmelige Hemden, T-Shirts

Einfache Liegematten werden gestellt, wer etwas komfortabler liegen möchte kann zusätzlich eine eigene Iso-Matte oder Therm a rest Matte mitnehmen.