ASI Reisen
Willkommen unterwegs.
I. ASI Wanderfestival Teneriffa

I. ASI Wanderfestival Teneriffa

Geführte Wanderreise, Spanien

 » Spanien » I. ASI Wanderfestival Teneriffa
ESTFS010
I. ASI Wanderfestival Teneriffa
ESTFS010

Teneriffa ist wahrlich ein Gigant: die größte Insel des kanarischen Archipels mit der höchsten Erhebung Spaniens, einer beeindruckenden geologischen Geschichte und einer Artenvielfalt die von salzhaltigen Sukkulenten bis zu moosüberwucherten Lorbeerwäldern reicht. Aber vor allem ist Teneriffa ein Paradies für Wanderer mit Highlights wie dem Teide Nationalpark, der Masca Schlucht und dem urigen Anaga-Gebirge. Kurzum: Teneriffa ist eine großartige Insel für eine weitere Auflage unseres traditionsreichen ASI Wanderfestivals. Feiern Sie mit uns und erleben Sie eine einzigartige Woche in besonderer Atmosphäre.

Highlights & Fakten
  • Wandern Sie mit den besten Guides
  • Wählen Sie täglich Ihren persönlichen Schwierigkeitsgrad
  • Genießen Sie ein attraktives Rahmenprogramm

Profil
  • Vom 4* Standorthotel
  • Mit 6 Wanderungen im von Ihnen gewählten Schwierigkeitsgrad 2, 3 oder 4
  • Gruppengröße: min. 6 / max. 20

Veranstalter

ASI Original

Dauer
8 Tage
Teilnehmer
Min. 25/max. 55
Bereiste Länder
Spanien


Das Besondere

ASI Reisen bietet seit den frühen 1980er Jahren organisierte Wanderungen auf Teneriffa an: keine Tour die wir nicht kennen. In der Festivalwoche haben wir für Sie die schönsten Wanderungen aus unserem Erfahrungsschatz zusammen gestellt: Küstenwanderungen, die höchsten Gipfel, tiefsten Schluchten und Touren im Anagagebirge oder in den Cañadas, rund um den Teide. Wir bieten täglich drei Schwierigkeitsgrade an (leichte / mittelschwere /anspruchsvolle Wanderungen), die Sie selbst Tag für Tag wählen können. Gewandert wird wie auch sonst bei ASI in Kleingruppen (min. 6 und max. 20 Gäste pro Wanderführer). 

Tipp
Auf dieser Reise lernen Sie die Vielfältigkeit Teneriffas kennen und bewegen sich in allen Vegetationszonen: Immerhin ragt die Insel mehr als 3.700 Meter aus dem Meer. Genießen Sie ein spannendes Rahmenprogramm in gewohnter ASI Festivalmanier: Verköstigungen, Besichtigungen und spezielle Ausflüge. Wir haben ein kleines Landhotel in Santiago del Teide exklusiv für Sie gemietet: Fernab der Touristenströme genießen Sie hier die Ruhe und faszinierende Sonnenuntergänge.

CO2 Kompensation

Die CO2-Emissionen, die durch diese ASI Original Reise entstehen, werden ab einem Abreisetermin 01.11.2020 zur Gänze kompensiert. Erfahren Sie mehr dazu unter www.asi.at/co2

8 Tage
NEU
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Willkommen zum großen Wanderfestival auf Teneriffa!
Flug nach Teneriffa, Transfer vom Flughafen nach Santiago del Teide zu unserem Hotel. Abends begrüßen Sie Ihre ASI Bergwanderführer, gemeinsames Kennenlernen bei einem Glas spanischen Wein von der Insel und Einführung in die bevorstehenden erlebnisreichen Tage. Sie wählen, an welcher Wanderung Sie am kommenden Tag teilnehmen. Für alle Gäste, die erst nach 19:00 Uhr im Hotel eintreffen, findet die Begrüßung aufgrund der Spätankunft am nächsten Tag statt. Treffpunkt ist morgens um 8:30 Uhr an der Rezeption.
Fahrzeit: 0,5 h
Fahrweg: 45 km

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Momente in Bewegung – Teneriffas schönste Wanderungen
Für alle Gäste, die am Vortag erst nach 19:00 Uhr im Hotel eingetroffen sind: 08:30 Uhr Begrüßung durch Ihr ASI-Wanderführer-Team. Bitte erscheinen Sie bereits im Wanderoutfit und mit Ihrer Ausrüstung, gleich im Anschluss starten wir die erste Tour. Für alle Gäste, die bereits an der Begrüßungsveranstaltung teilgenommen haben: Treffpunkt 9.00 Uhr am Hoteleingang.

Heute führen unsere Touren in das vermutlich bekannteste Gebiet der Insel, den Cañadas Nationalpark. Sie wählen aus unterschiedlichen Wanderungen und Schwierigkeitsgraden Ihren persönlichen Favoriten.

Alexander von Humboldt-Weg -
Schwierigkeitsgrad: II
Unterhalb des Teide starten wir in einer beeindruckenden mondartigen Landschaft unsere Wanderung. Nur wenig Vegetation kann sich hier halten, vor allem sind es Flechten, aber auch der Teideginster schlägt sich vereinzelt durch. Sobald wir die Baumgrenze erreichen, verändert sich das Landschaftsbild und wir wandern durch erstarrte Lavafelder und einen schattigen Kiefernwald zum Besucherzentrum El Portillo.
Aufstieg: 100 m / Abstieg: 350 m / Länge: 11,0 km / Dauer: ca. 3,5 h

Der Alexander von Humboldt-Weg
Schwierigkeitsgrad: III
Im Gegensatz zur obigen Tour starten wir am Besucherzentrum und begehen die Wanderung in entgegen gesetzter Richtung bergauf. Alexander von Humboldt war von dieser Landschaft, der kargen Vegetation und den hier lebenden Echsen fasziniert und Sie werden es mit Sicherheit auch sein.
Aufstieg: 350 m / Abstieg: 100 m / Länge: 11,0 km / Dauer: ca. 4 h

Im Bannkreis des Teide
Schwierigkeitsgrad: IV
In der Nähe des Parador beginnt der Aufstieg zum Guajara (2.717 m) der zunächst über eine breite Piste führt bevor wir über einen zunehmend steiler werdenden Pfad zum Gipfel aufsteigen. Der herrliche Ausblick über die Landschaft im Bannkreis des Teide und die ausgiebige Gipfelrast machen diesen Berg zum lohnenden Ziel.
Aufstieg: 550 m / Abstieg: 550 m / Länge: 7,0 km / Dauer: ca. 5 h

Im Anschluss an die Wanderungen und dem Mittagessen fahren wir nach La Orotava. Denn hier findet ein heute ein ganz besonderes Event zum Fronleichnam auf den Straßen des Ortes statt: das Alfombras del Corpus Christi.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 3: Momente in Bewegung – Teneriffas schönste Wanderungen
Am heutigen Tag erkunden wir die landschaftlich sehr attraktive Gegend, in der sich auch unser Hotel befindet: das Tenogebirge.

Berauschendes Tenogebirge
Schwierigkeitsgrad: II
Im majestätischen Tenogebirge, dass sich mit seinen steilen Küsten aus dem Meer erhebt unternehmen wir ab Tabalba eine bezaubernde Aussichtswanderung zum Baracán (1.000m) auf einem gut angelegtem Pfad. Wir wandern durch Baumheide, Lorbeerbäume und Maulbeerbäumen nach Teno Alto und gewinnen einen ersten Eindruck über die Schönheit und Vielfalt Teneriffas.
Aufstieg: 100 m / Abstieg: 200 m / Länge: 7 km / Dauer: ca. 3 h

Vom Mirador de Baracan nach Santiago del Teide
Schwierigkeitsgrad: III
Eine wunderschöne Kammwanderung im Tenogebirge erwartet uns: Wir starten ebenfalls bei Tabalba und werden während der Tour mit herrlichen Aussichten zu den Steilwänden des Tenogebirges und zum Teide belohnt. Begleitet von Agaven- und Lorbeerwäldern erreichen wir schließlich unser Hotel in Santiago del Teide.
Aufstieg: 400 m / Abstieg: 300 m / Länge: 8 km / Dauer: ca. 3,5 h

Der Höhenweg am Westende
Schwierigkeitsgrad: IV
In der Nähe von Buenavista beginnt unsere Tageswanderung ins Tenogebirge. Zunächst gemütlich durch ein fruchtbares Tal, dann stark ansteigend zur Hochebene bei Teno Alto. Das winzige Dörfchen wirkt wie ausgestorben. Nun wandelt sich der Charakter der Tour zur Kammwanderung mit einzigartigen Ausblicken auf den Westzipfel Teneriffas. Wir erreichen den Gipfel des Baracán auf genau 1.000 m und sehen bereits das Ende unsere Etappe den Tabaibapass.
Aufstieg: 900 m / Abstieg: 150 m / Länge: 14 km / Dauer: ca. 5 h

Nach den Wanderungen haben wir im Zuge des Abendessen eine kleine Überraschung für Sie vorbereitet, bei der Sie die Kultur der Insel noch besser kennenlernen.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 4: Momente in Bewegung – Teneriffas schönste Wanderungen
Heute steht ein ereignisreicher und längerer Tag auf dem Programm. Wir fahren in den Norden ins wilde Anagagebirge.

Felsen im Lorbeerwald
Schwierigkeitsgrad: II
Die Kammwanderung führt uns mitten durch den märchenhaften Nebelwald, der ursprünglichen Vegetation Teneriffas. Vorbei an einsamen Dörfern und angelegten Terrassen gelangen wir zum Roque Taborno, der aufgrund seiner Form nicht zu unrecht als Matterhorn Teneriffas bezeichnet wird.
Aufstieg: 50 m / Abstieg: 300 m / Länge: 5 km / Dauer: ca. 2,5 h

Die Häuser im Fels
Schwierigkeitsgrad: III
Unsere Wanderung im traumhaft schönen Anagagebirge, einem der ältesten Teile Teneriffas, führt uns an überwältigende Aussichtspunkte mit Tiefblick aufs Meer. Zunächst bewältigen wir dafür gemeinsam den Aufstieg durch die Trockenvegetation des Barrancos von der Küste Punta de Hidalgos. Anschließend erreichen wir die alte Siedlung Chinamada (580 m)
mit den interessanten Felsenhäusern und können spontan entscheiden, wie weit wir von hier aus noch weiter wandern möchten.
Küste.
Aufstieg: 650 m / Abstieg: 100 m / Länge: 8 km / Dauer: ca. 4 h

Entlang der Acequía
Schwierigkeitsgrad: IV
Von Punta de Hidalgo aus wandern wir sanft durch den Barranco Seco bis zur Streusiedlung Bejía. Dabei folgen wir der er Acequía (Wassergraben) entlang der Felswände, von mehreren Tunnels (max. 50 m Länge – Taschenlampe!) unterbrochen. Anschließend führt der Weg uns steil bergan zum urigen Dorf Batán de Abajo.
Aufstieg: 550 m / Abstieg: 150 m / Länge: 8 km / Dauer: ca. 4 h

Zum Abschluss unserer ereignisreichen Wanderungen treffen wir uns alle gemeinsam in einem Restaurant, bevor wir die Rückreise zum Hotel antreten

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 5: Momente in Bewegung – Teneriffas schönste Wanderungen
Nach einem ersten Eindruck vom Teide Nationalpark am ersten Wandertag, erkundigen wir die Gegend heute noch einmal intensiver.

Die Teide Nationalpark
Schwierigkeitsgrad: II
Auf gut 2.200 m Seehöhe, wähnt man sich in einer vollkommen anderen Landschaft: kaum Vegetation, nur vereinzelt Teide-Natternköpfe, Ginster und Flechten können hier gedeihen. Beim Wahrzeichen Teneriffas, dem Roque García, machen wir eine Wanderung, die uns durch den Nationalpark inmitten des Lavameeres führt.
Aufstieg: 100 m / Abstieg: 100 m / Länge: 7 km / Dauer: ca. 3 h

Entlang der südlichen Cañadas
Schwierigkeitsgrad: III
Diese Wanderung in einen weit abgelegenen Teil des Nationalparks ist zwar lang, aber dafür technisch nicht sehr anspruchsvoll. Dafür werden Sie mit Einblicken abseits des Hauptwege belohnt, die vielen Reisenden auf der Insel verwährt bleibt.
Aufstieg: 200 m / Abstieg: 300 m / Länge: 16 km / Dauer: ca. 5 h

Teide - König der Insel
Schwierigkeitsgrad: IV
Der Höhepunkt der Wanderwoche steht bevor: Der Teide – höchster Berg Spaniens. Langsam und kräfteschonend beginnen wir den Aufstieg - nicht zuletzt spielt auch die dünner werdende Luft eine Rolle: Wir steigen auf eine Höhe von 3.718m. Doch der Aufstieg ist mehr als lohnend: Einmal das Gipfelpanorama genossen, sind alle Mühen vergessen. Vom Teide aus reicht der Blick bei klarer Sicht bis ins Atlasgebirge von Marokko! Wohl verdient haben wir uns die Seilbahnfahrt, die uns den Abstieg erspart.
Aufstieg: 1400 m / Abstieg: 170 m / Länge: 10 km / Dauer: ca. 6 h

ACHTUNG!: Sofern Sie an dieser Wanderung teilnehmen möchten, geben Sie dies bitte bei der Buchung und spätestens 3 Monate im Voraus an, damit wir mit Hilfe Ihrer Passdaten rechtzeitig die Zugangsberechtigung anmelden können. Denn die Anzahl der Personen, die den Gipfel pro Tag besteigen dürfen, ist staatlich reguliert.

Am Abend erwartet uns wieder ein besonderes Highlight im Hotel, denn wir dürfen die traditionelle Folklore Kunst hautnah miterleben.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 6: Momente in Bewegung – Teneriffas schönste Wanderungen
Am vorletzten Tag reisen wir in den Süden Insel und bieten für alle jene, die heute keine Lust haben zu wandern, eine spannende Alternative an.

Die kanarischen Kiefernwälder
Schwierigkeitsgrad: II
Auf gut angelegtem Weg durchwandern wir die alten Baumbestände Teneriffas: Wir sehen meterdicke Stämme, die seit Jahrhunderten hier stehen! Im ständigem Bergauf und -ab wandern wir oberhalb der Höllenschlucht und erreichen schließlich die kleine Siedlung Ifonche.
Aufstieg: 350 m / Abstieg: 250 m / Länge: 9 km / Dauer: ca. 4 h

Umrundung der Höllenschlucht
Schwierigkeitsgrad: III-IV
Im Vergleich zum Schwierigkeitsgrad II starten wir unsere Wanderung von weiter unten im Ort Adeje. Wir passieren die Höllenschlucht im Westen und bekommen einen spannenden Einblick in eine Gegend, die viele Wanderer auf Teneriffa zu unrecht außen vor lassen. Schließlich erreichen wir ebenfalls den gemütlichen Ort Ifonche
Aufstieg: 800 m / Abstieg: 150 m / Länge: 9 km / Dauer: ca. 5 h

Alternativ zu einer der beiden Wanderung haben Sie heute auch die Möglichkeit am Vormittag eine ca. zweistündige Fahrt mit dem Boot entlang der Südküste der Insel ab Los Gigantes zu unternehmen. Wenn wir Glück haben, sehen wir dabei auch ein paar Wale, die sich rund um die Gewässer der Insel das ganze Jahr über gerne aufhalten. Nehmen Sie auch gerne Ihre Badesachen für einen Sprung ins kühle Nass mit.

Nach dem Abendessen erwartet alle Gäste dann noch ein besonderes Highlight. Packen Sie Ihre Stirnlampe oder Taschenlampe ein, denn diese werden Sie nach einem hoffentlich traumhaften Sonnenuntergang für den Rückweg benötigen.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 7: Momente in Bewegung – Teneriffas schönste Wanderungen
Am letzten Wandertag halten wir uns wieder in der Gegend des Hotels auf und unternehmen unsere Wanderungen rund um den Chinyero, den letzten Vulkan, der auf der Insel ausgebrochen ist.

Vulkanroute
Schwierigkeitsgrad: II
Im Gebiet der letzten vulkanischen Eruptionen hat sich eine fremdartig wirkende Landschaft ausgeprägt: Inmitten von Schlacke und Lavaschollen stehen immergrüne Kanarenkiefern: beeindruckend bizarr und ein beliebtes Fotomotiv! Dieser Teil Teneriffas steht im krassen Gegensatz zur üppigen Vegetation in den Urwäldern der Insel.
Aufstieg: 100 m / Abstieg: 450 m / Länge: 8 km / Dauer: ca. 4 h

Farbenspiel der Vulkane
Schwierigkeitsgrad: III
Auf einer etwas leichteren Wanderung ab dem Ort San Jose de los Llanos wandern wir hoch in Richtung des Chinyeros. Eindrucksvoll stehen zwischen der jungen, schwarzen Lava die immergrünen endemischen Kanarenkiefern und geben einen spektakulären Kontrast ab. Vorbei an den schwarzen Bergen wandern wir nordwärts zum Vulkan Chinyero (1.560 m).
Aufstieg: 450 m / Abstieg: 150 m / Länge: 11 km / Dauer: ca. 4 h

Farbenspiel der Vulkane und Abstieg nach Santiago del Teide
Schwierigkeitsgrad: IV
Wenn Sie Ihre allerletzte Wanderung dieser Reise am Hotel enden lassen wollen, dann ist diese Wanderung genau das Richtige. Wir wandern eine ähnliche Route wie der Schwierigkeitsgrad III mit dem entscheidenden Unterschied, dass wir anschließend zwei weitere Stunden bergab zum Hotel laufen. Ein tolles Gefühl zum Abschluss der Reise.
Aufstieg: 450 m / Abstieg: 650 m / Länge: 16 km / Dauer: ca. 6 h

Zum Abschluss findet Abends im Hotel unser bekanntes feierliches Galadinner statt.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von Teneriffa
Am Ende Ihrer Reise bringen wir Sie zurück zum Flughafen und fliegen nach einer erlebnisreichen Woche zurück in die Heimat. Auf Wunsch können Sie aber auch gerne vor oder nach der Reise ein paar Tage länger verbringen.
Fahrzeit: 0,5 h
Fahrweg: 45 km

Verpflegung: Frühstück
Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Willkommen zum großen Wanderfestival auf Teneriffa!
Flug nach Teneriffa, Transfer vom Flughafen nach Santiago del Teide zu unserem Hotel. Abends begrüßen Sie Ihre ASI Bergwanderführer, gemeinsames Kennenlernen bei einem Glas spanischen Wein von der Insel und Einführung in die bevorstehenden erlebnisreichen Tage. Sie wählen, an welcher Wanderung Sie am kommenden Tag teilnehmen. Für alle Gäste, die erst nach 19:00 Uhr im Hotel eintreffen, findet die Begrüßung aufgrund der Spätankunft am nächsten Tag statt. Treffpunkt ist morgens um 8:30 Uhr an der Rezeption.
Fahrzeit: 0,5 h
Fahrweg: 45 km

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Momente in Bewegung – Teneriffas schönste Wanderungen
Für alle Gäste, die am Vortag erst nach 19:00 Uhr im Hotel eingetroffen sind: 08:30 Uhr Begrüßung durch Ihr ASI-Wanderführer-Team. Bitte erscheinen Sie bereits im Wanderoutfit und mit Ihrer Ausrüstung, gleich im Anschluss starten wir die erste Tour. Für alle Gäste, die bereits an der Begrüßungsveranstaltung teilgenommen haben: Treffpunkt 9.00 Uhr am Hoteleingang.

Heute führen unsere Touren in das vermutlich bekannteste Gebiet der Insel, den Cañadas Nationalpark. Sie wählen aus unterschiedlichen Wanderungen und Schwierigkeitsgraden Ihren persönlichen Favoriten.

Alexander von Humboldt-Weg -
Schwierigkeitsgrad: II
Unterhalb des Teide starten wir in einer beeindruckenden mondartigen Landschaft unsere Wanderung. Nur wenig Vegetation kann sich hier halten, vor allem sind es Flechten, aber auch der Teideginster schlägt sich vereinzelt durch. Sobald wir die Baumgrenze erreichen, verändert sich das Landschaftsbild und wir wandern durch erstarrte Lavafelder und einen schattigen Kiefernwald zum Besucherzentrum El Portillo.
Aufstieg: 100 m / Abstieg: 350 m / Länge: 11,0 km / Dauer: ca. 3,5 h

Der Alexander von Humboldt-Weg
Schwierigkeitsgrad: III
Im Gegensatz zur obigen Tour starten wir am Besucherzentrum und begehen die Wanderung in entgegen gesetzter Richtung bergauf. Alexander von Humboldt war von dieser Landschaft, der kargen Vegetation und den hier lebenden Echsen fasziniert und Sie werden es mit Sicherheit auch sein.
Aufstieg: 350 m / Abstieg: 100 m / Länge: 11,0 km / Dauer: ca. 4 h

Im Bannkreis des Teide
Schwierigkeitsgrad: IV
In der Nähe des Parador beginnt der Aufstieg zum Guajara (2.717 m) der zunächst über eine breite Piste führt bevor wir über einen zunehmend steiler werdenden Pfad zum Gipfel aufsteigen. Der herrliche Ausblick über die Landschaft im Bannkreis des Teide und die ausgiebige Gipfelrast machen diesen Berg zum lohnenden Ziel.
Aufstieg: 550 m / Abstieg: 550 m / Länge: 7,0 km / Dauer: ca. 5 h

Im Anschluss an die Wanderungen und dem Mittagessen fahren wir nach La Orotava. Denn hier findet ein heute ein ganz besonderes Event zum Fronleichnam auf den Straßen des Ortes statt: das Alfombras del Corpus Christi.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 3: Momente in Bewegung – Teneriffas schönste Wanderungen
Am heutigen Tag erkunden wir die landschaftlich sehr attraktive Gegend, in der sich auch unser Hotel befindet: das Tenogebirge.

Berauschendes Tenogebirge
Schwierigkeitsgrad: II
Im majestätischen Tenogebirge, dass sich mit seinen steilen Küsten aus dem Meer erhebt unternehmen wir ab Tabalba eine bezaubernde Aussichtswanderung zum Baracán (1.000m) auf einem gut angelegtem Pfad. Wir wandern durch Baumheide, Lorbeerbäume und Maulbeerbäumen nach Teno Alto und gewinnen einen ersten Eindruck über die Schönheit und Vielfalt Teneriffas.
Aufstieg: 100 m / Abstieg: 200 m / Länge: 7 km / Dauer: ca. 3 h

Vom Mirador de Baracan nach Santiago del Teide
Schwierigkeitsgrad: III
Eine wunderschöne Kammwanderung im Tenogebirge erwartet uns: Wir starten ebenfalls bei Tabalba und werden während der Tour mit herrlichen Aussichten zu den Steilwänden des Tenogebirges und zum Teide belohnt. Begleitet von Agaven- und Lorbeerwäldern erreichen wir schließlich unser Hotel in Santiago del Teide.
Aufstieg: 400 m / Abstieg: 300 m / Länge: 8 km / Dauer: ca. 3,5 h

Der Höhenweg am Westende
Schwierigkeitsgrad: IV
In der Nähe von Buenavista beginnt unsere Tageswanderung ins Tenogebirge. Zunächst gemütlich durch ein fruchtbares Tal, dann stark ansteigend zur Hochebene bei Teno Alto. Das winzige Dörfchen wirkt wie ausgestorben. Nun wandelt sich der Charakter der Tour zur Kammwanderung mit einzigartigen Ausblicken auf den Westzipfel Teneriffas. Wir erreichen den Gipfel des Baracán auf genau 1.000 m und sehen bereits das Ende unsere Etappe den Tabaibapass.
Aufstieg: 900 m / Abstieg: 150 m / Länge: 14 km / Dauer: ca. 5 h

Nach den Wanderungen haben wir im Zuge des Abendessen eine kleine Überraschung für Sie vorbereitet, bei der Sie die Kultur der Insel noch besser kennenlernen.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 4: Momente in Bewegung – Teneriffas schönste Wanderungen
Heute steht ein ereignisreicher und längerer Tag auf dem Programm. Wir fahren in den Norden ins wilde Anagagebirge.

Felsen im Lorbeerwald
Schwierigkeitsgrad: II
Die Kammwanderung führt uns mitten durch den märchenhaften Nebelwald, der ursprünglichen Vegetation Teneriffas. Vorbei an einsamen Dörfern und angelegten Terrassen gelangen wir zum Roque Taborno, der aufgrund seiner Form nicht zu unrecht als Matterhorn Teneriffas bezeichnet wird.
Aufstieg: 50 m / Abstieg: 300 m / Länge: 5 km / Dauer: ca. 2,5 h

Die Häuser im Fels
Schwierigkeitsgrad: III
Unsere Wanderung im traumhaft schönen Anagagebirge, einem der ältesten Teile Teneriffas, führt uns an überwältigende Aussichtspunkte mit Tiefblick aufs Meer. Zunächst bewältigen wir dafür gemeinsam den Aufstieg durch die Trockenvegetation des Barrancos von der Küste Punta de Hidalgos. Anschließend erreichen wir die alte Siedlung Chinamada (580 m)
mit den interessanten Felsenhäusern und können spontan entscheiden, wie weit wir von hier aus noch weiter wandern möchten.
Küste.
Aufstieg: 650 m / Abstieg: 100 m / Länge: 8 km / Dauer: ca. 4 h

Entlang der Acequía
Schwierigkeitsgrad: IV
Von Punta de Hidalgo aus wandern wir sanft durch den Barranco Seco bis zur Streusiedlung Bejía. Dabei folgen wir der er Acequía (Wassergraben) entlang der Felswände, von mehreren Tunnels (max. 50 m Länge – Taschenlampe!) unterbrochen. Anschließend führt der Weg uns steil bergan zum urigen Dorf Batán de Abajo.
Aufstieg: 550 m / Abstieg: 150 m / Länge: 8 km / Dauer: ca. 4 h

Zum Abschluss unserer ereignisreichen Wanderungen treffen wir uns alle gemeinsam in einem Restaurant, bevor wir die Rückreise zum Hotel antreten

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 5: Momente in Bewegung – Teneriffas schönste Wanderungen
Nach einem ersten Eindruck vom Teide Nationalpark am ersten Wandertag, erkundigen wir die Gegend heute noch einmal intensiver.

Die Teide Nationalpark
Schwierigkeitsgrad: II
Auf gut 2.200 m Seehöhe, wähnt man sich in einer vollkommen anderen Landschaft: kaum Vegetation, nur vereinzelt Teide-Natternköpfe, Ginster und Flechten können hier gedeihen. Beim Wahrzeichen Teneriffas, dem Roque García, machen wir eine Wanderung, die uns durch den Nationalpark inmitten des Lavameeres führt.
Aufstieg: 100 m / Abstieg: 100 m / Länge: 7 km / Dauer: ca. 3 h

Entlang der südlichen Cañadas
Schwierigkeitsgrad: III
Diese Wanderung in einen weit abgelegenen Teil des Nationalparks ist zwar lang, aber dafür technisch nicht sehr anspruchsvoll. Dafür werden Sie mit Einblicken abseits des Hauptwege belohnt, die vielen Reisenden auf der Insel verwährt bleibt.
Aufstieg: 200 m / Abstieg: 300 m / Länge: 16 km / Dauer: ca. 5 h

Teide - König der Insel
Schwierigkeitsgrad: IV
Der Höhepunkt der Wanderwoche steht bevor: Der Teide – höchster Berg Spaniens. Langsam und kräfteschonend beginnen wir den Aufstieg - nicht zuletzt spielt auch die dünner werdende Luft eine Rolle: Wir steigen auf eine Höhe von 3.718m. Doch der Aufstieg ist mehr als lohnend: Einmal das Gipfelpanorama genossen, sind alle Mühen vergessen. Vom Teide aus reicht der Blick bei klarer Sicht bis ins Atlasgebirge von Marokko! Wohl verdient haben wir uns die Seilbahnfahrt, die uns den Abstieg erspart.
Aufstieg: 1400 m / Abstieg: 170 m / Länge: 10 km / Dauer: ca. 6 h

ACHTUNG!: Sofern Sie an dieser Wanderung teilnehmen möchten, geben Sie dies bitte bei der Buchung und spätestens 3 Monate im Voraus an, damit wir mit Hilfe Ihrer Passdaten rechtzeitig die Zugangsberechtigung anmelden können. Denn die Anzahl der Personen, die den Gipfel pro Tag besteigen dürfen, ist staatlich reguliert.

Am Abend erwartet uns wieder ein besonderes Highlight im Hotel, denn wir dürfen die traditionelle Folklore Kunst hautnah miterleben.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 6: Momente in Bewegung – Teneriffas schönste Wanderungen
Am vorletzten Tag reisen wir in den Süden Insel und bieten für alle jene, die heute keine Lust haben zu wandern, eine spannende Alternative an.

Die kanarischen Kiefernwälder
Schwierigkeitsgrad: II
Auf gut angelegtem Weg durchwandern wir die alten Baumbestände Teneriffas: Wir sehen meterdicke Stämme, die seit Jahrhunderten hier stehen! Im ständigem Bergauf und -ab wandern wir oberhalb der Höllenschlucht und erreichen schließlich die kleine Siedlung Ifonche.
Aufstieg: 350 m / Abstieg: 250 m / Länge: 9 km / Dauer: ca. 4 h

Umrundung der Höllenschlucht
Schwierigkeitsgrad: III-IV
Im Vergleich zum Schwierigkeitsgrad II starten wir unsere Wanderung von weiter unten im Ort Adeje. Wir passieren die Höllenschlucht im Westen und bekommen einen spannenden Einblick in eine Gegend, die viele Wanderer auf Teneriffa zu unrecht außen vor lassen. Schließlich erreichen wir ebenfalls den gemütlichen Ort Ifonche
Aufstieg: 800 m / Abstieg: 150 m / Länge: 9 km / Dauer: ca. 5 h

Alternativ zu einer der beiden Wanderung haben Sie heute auch die Möglichkeit am Vormittag eine ca. zweistündige Fahrt mit dem Boot entlang der Südküste der Insel ab Los Gigantes zu unternehmen. Wenn wir Glück haben, sehen wir dabei auch ein paar Wale, die sich rund um die Gewässer der Insel das ganze Jahr über gerne aufhalten. Nehmen Sie auch gerne Ihre Badesachen für einen Sprung ins kühle Nass mit.

Nach dem Abendessen erwartet alle Gäste dann noch ein besonderes Highlight. Packen Sie Ihre Stirnlampe oder Taschenlampe ein, denn diese werden Sie nach einem hoffentlich traumhaften Sonnenuntergang für den Rückweg benötigen.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 7: Momente in Bewegung – Teneriffas schönste Wanderungen
Am letzten Wandertag halten wir uns wieder in der Gegend des Hotels auf und unternehmen unsere Wanderungen rund um den Chinyero, den letzten Vulkan, der auf der Insel ausgebrochen ist.

Vulkanroute
Schwierigkeitsgrad: II
Im Gebiet der letzten vulkanischen Eruptionen hat sich eine fremdartig wirkende Landschaft ausgeprägt: Inmitten von Schlacke und Lavaschollen stehen immergrüne Kanarenkiefern: beeindruckend bizarr und ein beliebtes Fotomotiv! Dieser Teil Teneriffas steht im krassen Gegensatz zur üppigen Vegetation in den Urwäldern der Insel.
Aufstieg: 100 m / Abstieg: 450 m / Länge: 8 km / Dauer: ca. 4 h

Farbenspiel der Vulkane
Schwierigkeitsgrad: III
Auf einer etwas leichteren Wanderung ab dem Ort San Jose de los Llanos wandern wir hoch in Richtung des Chinyeros. Eindrucksvoll stehen zwischen der jungen, schwarzen Lava die immergrünen endemischen Kanarenkiefern und geben einen spektakulären Kontrast ab. Vorbei an den schwarzen Bergen wandern wir nordwärts zum Vulkan Chinyero (1.560 m).
Aufstieg: 450 m / Abstieg: 150 m / Länge: 11 km / Dauer: ca. 4 h

Farbenspiel der Vulkane und Abstieg nach Santiago del Teide
Schwierigkeitsgrad: IV
Wenn Sie Ihre allerletzte Wanderung dieser Reise am Hotel enden lassen wollen, dann ist diese Wanderung genau das Richtige. Wir wandern eine ähnliche Route wie der Schwierigkeitsgrad III mit dem entscheidenden Unterschied, dass wir anschließend zwei weitere Stunden bergab zum Hotel laufen. Ein tolles Gefühl zum Abschluss der Reise.
Aufstieg: 450 m / Abstieg: 650 m / Länge: 16 km / Dauer: ca. 6 h

Zum Abschluss findet Abends im Hotel unser bekanntes feierliches Galadinner statt.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von Teneriffa
Am Ende Ihrer Reise bringen wir Sie zurück zum Flughafen und fliegen nach einer erlebnisreichen Woche zurück in die Heimat. Auf Wunsch können Sie aber auch gerne vor oder nach der Reise ein paar Tage länger verbringen.
Fahrzeit: 0,5 h
Fahrweg: 45 km

Verpflegung: Frühstück
Schwierigkeitsgrad

Die Unterkünfte


Hotel La Casona del Patio****

Av. de La Iglesia 68
38690 Santiago del Teide
Spanien
Abseits der touristischen Massen bietet das ruhige Landhotel wohltuenden Komfort für gehobene Ansprüche. Am Rande des kleinen Ortes Santiago del Teide gelegen, genießen Sie eine bezaubernde Aussicht auf die umliegende Natur. Zum rustikal, geschmackvoll eingerichteten Interior des Hotels zählt u.a. der stilvolle Patio mit Springbrunnen sowie die gemütliche Gemeinschaftslounge. Neben dem Angebot verschiedener Massagen laden auf dem 35.000m2 großen Gelände viele weitere Plätze zum Verweilen und Entspannen oder einer Sternenbeobachtung zur späteren Stunde ein
Weiterlesen

Zusatzinformationen


Treffpunkt
Sie werden am Flughafen von Teneriffa von unserem Partner erwartet. Bitte achten Sie unmittelbar nach Verlassen der Sicherheitszone auf ein ASI-Willkommensschild oder Ihren Namen. Sie werden nach Santiago del Teide in die Casona del Patio gebracht (ca. 40min.), wo Sie abends Ihre ASI-Wanderführer begrüßen.
Hinweise zum Reisegepäck
Bitte entnehmen Sie Freigepäckregelung Ihren Flugunterlagen. Die Mehrkosten für Übergepäck sind erheblich. Pro Person ist ein Handgepäckstück erlaubt. Bitte achten Sie darauf, dass im Handgepäck keine Messer, Scheren (auch keine Nagelscheren u.ä.) mitgenommen werden dürfen. Auch Flüssigkeiten dürfen im Handgepäck nur in einem transparenten Plastikbeutel transportiert werden. Darunter fallen auch Getränke, Suppen oder Sirup. Außerdem zählen auch Gegenstände mit ähnlicher Konsistenz, die nicht zum Verzehr geeignet sind, dazu: Gels, Sprays, Shampoos, Sonnenlotion, Öle, Cremes und Zahnpasta. Ein einzelnes Behältnis darf dabei nicht mehr als 100 ml Flüssigkeit enthalten.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise
EU-Staatsbürger und Schweizer benötigen einen gültigen Personalausweis oder einen Reisepass. Für die Reise sind derzeit keine Impfungen vorgeschrieben.

Sofern Sie an der Besteigung des Teide teilnehmen möchten, bitten wir Sie uns dies bei der Buchung und spätestens 3 Monate im Voraus mitzuteilen. Zusätzlich benötigen wir Ihre Passdaten, um die Genehmigung für den Aufenthalt am Gipfel des Teide zu beantragen. Bei späteren Buchungen und Anfragen können wir nicht garantieren, eine Genehmigung seitens der staatlichen Behörden zu erhalten, da diese limitiert sind.
Nebenkosten & Trinkgelder
Sie benötigen etwas Taschengeld für Ausgaben des täglichen Bedarfs (Sourvenirs etc.) sowie für Ihre Getränke bei den Abendessen.

Ausrüstungsliste ansehen

Eindrücke von der Reise


estfs010-wandern-spanien-teneriffa-chinamada.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-anaga.jpg
estfs010-wandern-spanien-teneriffa-kueste.jpg
estfs010-wandern-spanien-teneriffa-vulkanlandschaft.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-picodelteide.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-guajara.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-taganana.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-teide.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-pico_del_teide.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-wanderweg.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-flussbett.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-anaga_weg.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-steinlandschaft.jpg
estfs010-wandern-spanien-teneriffa-inland.jpg
estfs010-wandern-spanien-teneriffa-chinamada.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-anaga.jpg
estfs010-wandern-spanien-teneriffa-kueste.jpg
estfs010-wandern-spanien-teneriffa-vulkanlandschaft.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-picodelteide.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-guajara.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-taganana.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-teide.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-pico_del_teide.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-wanderweg.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-flussbett.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-anaga_weg.jpg
estfs010-wandern-spanien-teeneriffa-steinlandschaft.jpg
estfs010-wandern-spanien-teneriffa-inland.jpg

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen

  • Flug nach Teneriffa und zurück
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 7 Nächte im Hotel Casona del Patio****, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 7x Frühstück, 6x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Alle Transfers lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • Führung und Betreuung durch autorisierten ASI Bergwanderführer
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 03/20)
  • ASI Tourenbuch



Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Alle Termine & Preise

Preise gelten ab/bis Flughafen Frankfurt.
Preise basieren auf limitiert verfügbaren Tarifen der Fluggesellschaften. Aufpreise sind möglich. Weitere Abflughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz buchbar. Preise auf Anfrage.
12.06.20 - 19.06.20
Garantierte Durchführung
Doppelzimmer
1.390 €
Doppelzimmer zur Alleinbenutzung
1.690 €
Doppelzimmer Komfort
1.490 €
Doppelzimmer Superior
1.590 €
Einzelzimmer Komfort
1.790 €
Alfred PraschbergerHermann KuenLothar Schmid begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Praschberger, Alfred2.jpg

Alfred Praschberger

Jahrgang 1900 bei ASI seit 1991
Alfred stammt aus Kufstein im Tiroler Inntal. Der begeisterte Bergsteiger und Fotograf kennt die schönsten Trekkinggebiete der Welt, viele Fünf- und Sechstausender hat er bei seinen ausgedehnten Reisen bestiegen. Seit 1991 führt und begeistert Alfred ASI-Gäste auf den beliebten Wanderinseln.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Hermann Kopie_klein_2019.jpg

Hermann Kuen

Jahrgang 1900 bei ASI seit 1996
Hermann ist seit 1996 für die ASI tätig. Er stammt aus Oberperfuss, westlich von Innsbruck. Als begeisterter Bergsteiger kann er langjährige alpine Erfahrung in den Alpen aufweisen, ebenso als Reisender über mehrere Kontinente. Hermann über sich: Seit 1979 steht die Reisetätigkeit im Vordergrund meiner Aktivitäten. Reisen ist für mich und für viele andere eine temporäre Flucht aus dem Alltagsstress. Wandern, Entschleunigung der Wahrnehmung und Aktivitäten bis herab zum natürlichen Bewegungstempo. Zeit für intensive Wahrnehmung der äußeren und eigenen Natur. Als primären Wert sehe ich die körperlich-seelische Gesundheit, die aus der Bewegung in der Natur resultiert, verbunden mit Lebensgenuss und Entdeckerfreude. Für mich als Führer einer Gruppe ist es Ziel, jedem Gast einen möglichst hohen Genuss seiner Reise und allerhand Wissenswertes zu Land und Leuten zu vermitteln. Maßgeblich für den Erfolg meiner Reisen ist es alle TeilnehmerInnen gesund, mit vielen bleibenden Eindrücken und als Freunde zu verabschieden. Besonders gerne reise ich immer wieder nach Spanien. Die Menschen mit ihrer Lebensart, die Sprache und nicht zuletzt die kulinarischen Köstlichkeiten dieses Landes begeistern mich sehr. ASI Reisen habe ich geführt in: Spanien, Andorra, Italien, Portugal, Griechenland, Bulgarien, Baltikum, Marokko, Dominikanische Rep., Kuba, Myanmar, den Kapverdischen Inseln, Deutschland und in meiner Heimat Österreich. Mehr über Hermann: www.asi.at/hermann oder www.hermannkuen.at
Ihr ASI-Guide stellt sich vor

Lothar Schmid

bei ASI seit 2017
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
Preise gelten ab/bis Flughafen Frankfurt.
Preise basieren auf limitiert verfügbaren Tarifen der Fluggesellschaften. Aufpreise sind möglich. Weitere Abflughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz buchbar. Preise auf Anfrage.

Haben Sie Fragen zur Reise?


Kontaktieren Sie die ASI Reisespezialistinnen
von Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr


Blogbeiträge zu dieser Reise

Reisebericht: durch Vietnam & Kambodscha

Ein Reisebericht von ASI Gast & Autorin Dietlind Castor Grüntee frisch gepflückt, ein Wasserbüffel an der Leine, servierter Elefantenohrfisch, ein schwimmendes Dorf - Ganz schön viel zu erleben! All meine...
> weiterlesen
Top 10 Sehenswürdigkeiten in Irland

Die kleine Atlantikinsel Irland ist ein wundervolles Land mit einer Geschichte voller Legenden und Folklore. Nationalparks, einsame Berg- & Moorlandschaften sowie wilde Naturschönheiten erstrecken sich über die gesamte Fläche der...
> weiterlesen
Reisebericht: Madeira im Oktober entdecken

Voller Vorfreude begab ich mich im Oktober 2019 auf meine erste ASI Reise. Mein Ziel? Madeira im Herbst entdecken. Was ich auf meiner Reise erlebt habe, teile ich mit dir in...
> weiterlesen

Reisebüro in Ihrer Nähe finden


AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Rucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit mind. 1 Liter Fassungsvermögen
  • zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe, Fleece- oder Softshelljacke)
  • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z.B. Goretex)
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, -creme)
  • Stirnlampe / Taschenlampe
  • Waschutensilien, Handtuch und pers. Medikamente

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Badesachen
  • Funktionswäsche/-bekleidung (atmungsaktiv)
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Bequeme Schuhe oder Sandalen
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Taschenmesser
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.

Bitte bringen Sie unbedingt eine Taschenlampe oder Stirnlampe für unsere Sonnenuntergangswanderung mit.