ASI Reisen ... Willkommen unterwegs.
Die Spanischen Pyrenäen

Die Spanischen Pyrenäen

Geführte Rundreise mit Wandern, Spanien

 » Spanien » Die Spanischen Pyrenäen
ESBCN060
Vom Mittelmeer bis zum Atlantik
Geführte Rundreise mit Wandern

Barcelona – für viele die schönste und modernste Stadt Europas. Für uns der Ausgangspunkt einer einzigartigen Reise durch das Herz der Pyrenäen, vom Mittelmeer zum Atlantik. Nach den Sehenswürdigkeiten Barcelonas, geht es in den Zwergstaat Andorra. Danach weiter ins alte Königreich Áragon: die alte Hauptstadt Jaca steckt voller kulturhistorischer Bauten, in einem nahen Kloster soll sogar der heilige Gral einst geruht haben. Danach erwartet uns der Ordesa Nationalpark: allein diese faszinierende Landschaft zu erblicken, zu durchwandern rechtfertigt diese Reise. Zuletzt erwarten uns die Ausläufer der Pyrenäen bei Pamplona und die Hauptstadt des Baskenlandes: Bilbao mit seiner malerischen Altstadt und dem berühmten Guggenheim Museum.

Highlights & Fakten
  • Wandern Sie im berühmten Ordesa Nationalpark
  • Entdecken Sie die Schätze Barcelonas
  • Tauchen Sie ein in die mittelalterliche Stadt Jaca
  • Bestaunen Sie die imposanten Felsen von Montserrat

Profil
  • Von Hotel zu Hotel
  • Mit 7 ausgewählten Wanderungen im Schwierigkeitsgrad 3
  • Meist gute Wege, gute Kondition und Trittsicherheit erforderlich


Dauer
15 Tage

Teilnehmer
Min. 10/max. 20

Bereiste Länder
Spanien

Reisecode
ESBCN060

Schwierigkeitsgrad


Weiterempfehlungsrate
4.7
94%
Basierend auf 113 Fragebögen.


Das Besondere

Bei dieser einzigartigen Reise erleben Sie die spanischen Pyrenäen vom Mittelmeer bis zum Atlantik. Von Barcelona aus führt Sie die Reise durch die Provinzen Katalonien, Áragon, Navarra, das Baskenland und den Zwergstaat Andorra.
15 Tage
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Willkommen in Barcelona
Flug nach Barcelona und Fahrt in unser Hotel. Abends Begrüßung durch den ASI-Bergwanderführer. 2 Nächte in Barcelona.

Unterkunft: Hotel 4 Barcelona oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Sagrada Familia in Barcelona
Barcelona ist eine Stadt, für die man sich einen ganzen Tag Zeit nehmen sollte. Deshalb vertrauen wir auf einen erfahrenen Stadtführer, der uns auf einer Rundfahrt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Architektonischen Höhepunkte Barcelonas zeigt. Vom Aussichtsberg Montjuïc (173 m) verschaffen wir uns einen Überblick über die Millionenmetropole. Eine Pflicht ist der Besuch der berühmten Basilika Sagrada Familia von Antoni Gaudí. Nachmittags auf eigene Faust die Stadt erkunden.

Unterkunft: Hotel 4 Barcelona oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 3: Auf nach Andorra!
Nach dem Frühstück brechen wir auf nach Andorra – Europas höchstgelegener Staat. Unterwegs machen wir Halt beim gesägten Berg: Montserrat. Das gleichnamige Benediktinerkloster mit dem berühmten Knabenchor l'Escolania de Montserrat ist gerade 1 Stunde Fahrt von Barcelona entfernt. Wir fahren mit der Standseilbahn 250 Meter nach oben zum Mirador de San Juan. Kurze Wanderung zurück zum Kloster. Weiter nach Andorra.

Unterkunft: Coma oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 4: Berghütten und Seen
Unsere Eingehwanderung führt in eines der schönsten Täler Andorras: Der Talboden von Vall d‘ Incles mit Berghütten, idyllischen Bergwiesen und einem See umgeben von felsigen Bergkämmen an der französischen Grenze. Die Eiszeit hat das Erscheinungsbild der Pyrenäen nachhaltig geprägt und eine große Zahl von Seen dieser Art hinterlassen. Wir rasten am Refugio de la Cabaña Sorda.
350 m
450 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Coma oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 5: Der Naturpark Vall de Sorteny
Auffahrt durch das Tal der Valira del Nord bis La Serrat. Am Informationszentrum des Parks beginnt der Aufstieg zum Estany Blau. Leicht steigt der Pfad nach oben an, immer den Bachlauf des Riu de Rialb folgend. Kurz vor dem Sattel wird der Weg nochmals etwas steiler, die Anstrengung wird jedoch am Port de Siguer mit einem grandiosen Ausblick belohnt. Unter uns, bereits auch französischer Seite, liegt der See Estany Blau in der wilden, kargen Landschaft. Auf dem Rückweg legen wir eine Pause am Rifugio de Rialp ein, bevor wir zum Ausgangspunkt absteigen. 
650 m
650 m
9,0 km
ca. 4,5 h

Unterkunft: Coma oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 6: Unterwegs ins Tal von Benasque
Herrliche Landschaftsfahrt entlang der Pyrenäen nach Benasque (ca. 4 Std.). Über das Colle del Cantò geht es nach Sort. Kurzer Aufenthalt in der Ortschaft mit den Namen Glück (katalanisch: Sort). Durch den Congost de Collegat, einen schmalen Cañon der vom Fluss La Noguera tief eingeschnitten wurde, führt die Straße nach La Pobla de Segur. Kurvenreich steigt die Straße noch über mehrere Pässe, bevor wir unser Tagesziel im Valle de Benasque im Herzen der Pyrenäen erreichen.

Unterkunft: Ciria oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Blick ins Valle de Estòs
Eine der schönsten Touren, die der Parque Posets-Maladeta zu bieten hat, erwartet uns: das Valle de Estòs! Der Aufstieg erfolgt über den kleinen, malerischen See Ibonet Batisielles. Lichter Wald mit Schwarzkiefern wechselt ab mit Blumenwiesen. Die geschützten Täler der Reserva Nacional bieten eine außergewöhnlich vielfältige Vegetation. Ziel dieser wunderschönen Wanderung ist das Refugio de Estòs. Eine zünftige Brotzeit in der Hütte. Abstieg zum Ausgangspunkt im Talboden.
600 m
600 m
17,0 km
ca. 7,0 h

Unterkunft: Ciria oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Panoramablick ins Maladeta Masiv
Fahrt bis zum Ende der Straße bei Besurta. Wir steigen auf zum Purto de Benasque. In langen Serpentinen schlängelt sich der Pfad auf der steilen Bergwiese nach oben. Vom Puerto de Benasque aus blicken wir auf das mächtige Maladeta Masiv, mit dem höchsten Gipfel der Pyrenäen, dem Pico de Aneto (3.404 m). Es bietet sich die Möglichkeit kurz auf die französische Seite zum See, Boum de Venasque, abzusteigen. Oder für schwindelfreie Wanderer ist ein Aufstieg zum Grenzgipfel Salvaguardia möglich. Der Ausblick ist jedem Fall fantastisch, ein Rundumblick über die gesamten Zentralpyrenäen. Zurück geht es über den alten Schmugglerpfad hinunter zum Hotel Hospital de Benasque.
600 m
750 m
10,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Ciria oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 9: Jaca – alte Hauptstadt des Königreichs
Nach dem Frühstück Fahrt nach Jaca, der alten Hauptstadt des Königreichs Aragón. Diesmal durchfahren wir den Congosto de Ventemillo Richtung Süden. Ainsa liegt an der Fahrstrecke, ein mittelalterlicher Ort mit einer gut erhaltenen Festung über dem Flusstal des Río Cinca. Mittagessen in der Altstadt von Jaca. 

Unterkunft: Real Jaca oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 10: Der Ordesa-Nationalpark
Von Pradera aus wandern entlang des Río Arazas mit seinen zahlreichen Kaskaden bis zum Circo de Soaso. Die Aussichten auf die steil aufragenden Felswände der Pyrenäen machen die Wanderung zu einer unvergesslichen Tour! Mit etwas Glück können wir Gämsen beobachten und gegen Mittag beginnen Geier ihre Kreise zu ziehen. Von Cola de Caballo geht es wieder Tal auswärts an den Kaskaden vorbei zurück nach Pradera. (Bei guten Bedingungen ist eine Wanderung über den Faja de Pelay möglich, 8.00 h) Rückfahrt über Torla.
500 m
500 m
17,0 km
ca. 6,5 h

Unterkunft: Real Jaca oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 11: Der Aussichtsberg über dem Tal von Aragón
Ganz in der Nähe der ehemaligen Königstadt am Fuße des Oroel beginnt der Aufstieg. Durch einen schönen Mischwald zieht der Weg in flachen Serpentinen nach oben und wir erreichen den Bergkamm. Am Panoramaweg hin zum Gipfelkreuz ist die Aussicht auf die Pyrenäen großartig. Vom höchsten Punkt aus kann man bei guter Sicht die Zentralpyrenäen bis zu Monte Perdido überblicken und nach Süden schweift das Auge bis in die Ebene bei Huesca. 
550 m
550 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Real Jaca oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 12: Auf den Spuren der Römer durch die Valles Occidentales
Fahrt nach Hecho, ein reizvolles Dorf in dem östlichen Tal gleichen Namens, das zu den Ausgangspunkten der spanischen Reconquista gehört. Am Weg zum Boca de Infierno wandern wir auf den Spuren der Römer. Eine kleine Festung und Römerbrücken im Tal bezeugen das. Durch eine Engstelle tief unten wie durch einen Schlund rauscht das Wasser der Río Aragón Suberdon. Am Rückweg besuchen wir den mittelalterlichen Ortskern von Hecho. Auf der Fahrt zurück nach Jaca besichtigen wir noch das geschützte Baudenkmal, Kloster San Juan de la Peña. Der Sage nach soll im Kloster der heilige Gral über viele Jahre versteckt gewesen sein.
500 m
500 m
9,8 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Real Jaca oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 13: Pamplona olé!
Entlang des Río Aragon nach Pamplona. Nach dem Stausee von Yesa öffnet sich das Tal in eine weite Ebene. Kornfelder reihen sich kilometerweit aneinander. Pamplona ist wohl den meisten bekannt durch die Stierhatz von San Fermin. Hemingway hat dieses Spektakel in seinem Roman „Fiesta“ erwähnt. Spaziergang durch Pamplona entlang der Estafeta zum Rathaus. Besichtigung der Kathedrale, ein wichtiges Etappenziel der Pilger am Jakobsweg. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt nach Bilbao. Späte Ankunft im Hotel.

Unterkunft: Hotel Silken Indautxu oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 14: Das Museo Guggenheim in Bilbao
Führung durch das Guggenheim-Museum und Stadtbummel. Bilbao ist die Hauptstadt der Provinz Bizkaia und größte Stadt des Baskenlandes. Diese Stadt hat sich in den letzten Jahrzehnten von einer Industriestadt in eine Metropole mit zahlreichen touristischen Attraktionen gewandelt. Grünflächen und Parks bieten Möglichkeit, dem hektischen Treiben der lebhaften Straßen zu entkommen. Wir besuchen die Altstadt und zu Mittag probieren wir in einer der Bars an der Plaza Nueva Pintxos. So werden die verschiedenen schmackhaften Tapas im Norden Spaniens genannt.

Unterkunft: Hotel Silken Indautxu oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 15: Abschied nehmen von Spanien
Fahrt zum Flughafen und Rückflug in die Heimat.

Verpflegung: Frühstück
Alle Tage im Überblick
Zusätzliche Informationen

Termin 07.07.18-21.07.18
Geänderter Reiseverlauf
Reiseverlauf
Tag 1: Willkommen in Barcelona
Flug nach Barcelona und Fahrt in unser Hotel. Abends Begrüßung durch den ASI-Bergwanderführer. 2 Nächte in Barcelona.

Unterkunft: Hotel 4 Barcelona oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Sagrada Familia in Barcelona
Barcelona ist eine Stadt, für die man sich einen ganzen Tag Zeit nehmen sollte. Deshalb vertrauen wir auf einen erfahrenen Stadtführer, der uns auf einer Rundfahrt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Architektonischen Höhepunkte Barcelonas zeigt. Vom Aussichtsberg Montjuïc (173 m) verschaffen wir uns einen Überblick über die Millionenmetropole. Eine Pflicht ist der Besuch der berühmten Basilika Sagrada Familia von Antoni Gaudí. Nachmittags auf eigene Faust die Stadt erkunden.

Unterkunft: Hotel 4 Barcelona oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 3: Auf nach Andorra!
Nach dem Frühstück brechen wir auf nach Andorra – Europas höchstgelegener Staat. Unterwegs machen wir Halt beim gesägten Berg: Montserrat. Das gleichnamige Benediktinerkloster mit dem berühmten Knabenchor l'Escolania de Montserrat ist gerade 1 Stunde Fahrt von Barcelona entfernt. Wir fahren mit der Standseilbahn 250 Meter nach oben zum Mirador de San Juan. Kurze Wanderung zurück zum Kloster. Weiter nach Andorra.

Unterkunft: Coma oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 4: Berghütten und Seen
Unsere Eingehwanderung führt in eines der schönsten Täler Andorras: Der Talboden von Vall d‘ Incles mit Berghütten, idyllischen Bergwiesen und einem See umgeben von felsigen Bergkämmen an der französischen Grenze. Die Eiszeit hat das Erscheinungsbild der Pyrenäen nachhaltig geprägt und eine große Zahl von Seen dieser Art hinterlassen. Wir rasten am Refugio de la Cabaña Sorda.
350 m
450 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Coma oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 5: Der Naturpark Vall de Sorteny
Auffahrt durch das Tal der Valira del Nord bis La Serrat. Am Informationszentrum des Parks beginnt der Aufstieg zum Estany Blau. Leicht steigt der Pfad nach oben an, immer den Bachlauf des Riu de Rialb folgend. Kurz vor dem Sattel wird der Weg nochmals etwas steiler, die Anstrengung wird jedoch am Port de Siguer mit einem grandiosen Ausblick belohnt. Unter uns, bereits auch französischer Seite, liegt der See Estany Blau in der wilden, kargen Landschaft. Auf dem Rückweg legen wir eine Pause am Rifugio de Rialp ein, bevor wir zum Ausgangspunkt absteigen. 
650 m
650 m
9,0 km
ca. 4,5 h

Unterkunft: Coma oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 6: Unterwegs ins Tal von Benasque
Herrliche Landschaftsfahrt entlang der Pyrenäen nach Benasque (ca. 4 Std.). Über das Colle del Cantò geht es nach Sort. Kurzer Aufenthalt in der Ortschaft mit den Namen Glück (katalanisch: Sort). Durch den Congost de Collegat, einen schmalen Cañon der vom Fluss La Noguera tief eingeschnitten wurde, führt die Straße nach La Pobla de Segur. Kurvenreich steigt die Straße noch über mehrere Pässe, bevor wir unser Tagesziel im Valle de Benasque im Herzen der Pyrenäen erreichen.

Unterkunft: Ciria oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Blick ins Valle de Estòs
Eine der schönsten Touren, die der Parque Posets-Maladeta zu bieten hat, erwartet uns: das Valle de Estòs! Der Aufstieg erfolgt über den kleinen, malerischen See Ibonet Batisielles. Lichter Wald mit Schwarzkiefern wechselt ab mit Blumenwiesen. Die geschützten Täler der Reserva Nacional bieten eine außergewöhnlich vielfältige Vegetation. Ziel dieser wunderschönen Wanderung ist das Refugio de Estòs. Eine zünftige Brotzeit in der Hütte. Abstieg zum Ausgangspunkt im Talboden.
600 m
600 m
17,0 km
ca. 7,0 h

Unterkunft: Ciria oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Panoramablick ins Maladeta Masiv
Fahrt bis zum Ende der Straße bei Besurta. Wir steigen auf zum Purto de Benasque. In langen Serpentinen schlängelt sich der Pfad auf der steilen Bergwiese nach oben. Vom Puerto de Benasque aus blicken wir auf das mächtige Maladeta Masiv, mit dem höchsten Gipfel der Pyrenäen, dem Pico de Aneto (3.404 m). Es bietet sich die Möglichkeit kurz auf die französische Seite zum See, Boum de Venasque, abzusteigen. Oder für schwindelfreie Wanderer ist ein Aufstieg zum Grenzgipfel Salvaguardia möglich. Der Ausblick ist jedem Fall fantastisch, ein Rundumblick über die gesamten Zentralpyrenäen. Zurück geht es über den alten Schmugglerpfad hinunter zum Hotel Hospital de Benasque.
600 m
750 m
10,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Ciria oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 9: Jaca – alte Hauptstadt des Königreichs
Nach dem Frühstück Fahrt nach Jaca, der alten Hauptstadt des Königreichs Aragón. Diesmal durchfahren wir den Congosto de Ventemillo Richtung Süden. Ainsa liegt an der Fahrstrecke, ein mittelalterlicher Ort mit einer gut erhaltenen Festung über dem Flusstal des Río Cinca. Mittagessen in der Altstadt von Jaca. 

Unterkunft: Real Jaca oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 10: Der Ordesa-Nationalpark
Von Pradera aus wandern entlang des Río Arazas mit seinen zahlreichen Kaskaden bis zum Circo de Soaso. Die Aussichten auf die steil aufragenden Felswände der Pyrenäen machen die Wanderung zu einer unvergesslichen Tour! Mit etwas Glück können wir Gämsen beobachten und gegen Mittag beginnen Geier ihre Kreise zu ziehen. Von Cola de Caballo geht es wieder Tal auswärts an den Kaskaden vorbei zurück nach Pradera. (Bei guten Bedingungen ist eine Wanderung über den Faja de Pelay möglich, 8.00 h) Rückfahrt über Torla.
500 m
500 m
17,0 km
ca. 6,5 h

Unterkunft: Real Jaca oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 11: Der Aussichtsberg über dem Tal von Aragón
Ganz in der Nähe der ehemaligen Königstadt am Fuße des Oroel beginnt der Aufstieg. Durch einen schönen Mischwald zieht der Weg in flachen Serpentinen nach oben und wir erreichen den Bergkamm. Am Panoramaweg hin zum Gipfelkreuz ist die Aussicht auf die Pyrenäen großartig. Vom höchsten Punkt aus kann man bei guter Sicht die Zentralpyrenäen bis zu Monte Perdido überblicken und nach Süden schweift das Auge bis in die Ebene bei Huesca. 
550 m
550 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Real Jaca oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 12: Auf den Spuren der Römer durch die Valles Occidentales
Fahrt nach Hecho, ein reizvolles Dorf in dem östlichen Tal gleichen Namens, das zu den Ausgangspunkten der spanischen Reconquista gehört. Am Weg zum Boca de Infierno wandern wir auf den Spuren der Römer. Eine kleine Festung und Römerbrücken im Tal bezeugen das. Durch eine Engstelle tief unten wie durch einen Schlund rauscht das Wasser der Río Aragón Suberdon. Am Rückweg besuchen wir den mittelalterlichen Ortskern von Hecho. Auf der Fahrt zurück nach Jaca besichtigen wir noch das geschützte Baudenkmal, Kloster San Juan de la Peña. Der Sage nach soll im Kloster der heilige Gral über viele Jahre versteckt gewesen sein.
500 m
500 m
9,8 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Real Jaca oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 13: Pamplona olé!
Entlang des Río Aragon nach Pamplona. Nach dem Stausee von Yesa öffnet sich das Tal in eine weite Ebene. Kornfelder reihen sich kilometerweit aneinander. Pamplona ist wohl den meisten bekannt durch die Stierhatz von San Fermin. Hemingway hat dieses Spektakel in seinem Roman „Fiesta“ erwähnt. Spaziergang durch Pamplona entlang der Estafeta zum Rathaus. Besichtigung der Kathedrale, ein wichtiges Etappenziel der Pilger am Jakobsweg. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt nach Bilbao. Späte Ankunft im Hotel.

Unterkunft: Hotel Silken Indautxu oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 14: Das Museo Guggenheim in Bilbao
Führung durch das Guggenheim-Museum und Stadtbummel. Bilbao ist die Hauptstadt der Provinz Bizkaia und größte Stadt des Baskenlandes. Diese Stadt hat sich in den letzten Jahrzehnten von einer Industriestadt in eine Metropole mit zahlreichen touristischen Attraktionen gewandelt. Grünflächen und Parks bieten Möglichkeit, dem hektischen Treiben der lebhaften Straßen zu entkommen. Wir besuchen die Altstadt und zu Mittag probieren wir in einer der Bars an der Plaza Nueva Pintxos. So werden die verschiedenen schmackhaften Tapas im Norden Spaniens genannt.

Unterkunft: Hotel Silken Indautxu oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 15: Abschied nehmen von Spanien
Fahrt zum Flughafen und Rückflug in die Heimat.

Verpflegung: Frühstück
Schwierigkeitsgrad
Icon Schwierigkeitsgrad 3

Schwierigkeitsgrad 3: mittel
Für diese Reisen ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig. Die Touren dieses Schwierigkeitsgrades sind für gesunde Menschen mit normaler Kondition leicht zu bewältigen.

Voraussetzung: Erfahrung im jeweiligen Aktivitätsbereich von Vorteil

Empfohlene Vorbereitung:
2 mal pro Woche zügiges Gehen/Nordic Walken im hügeligen Gelände, 2-3 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 600 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 6 Stunden

Die Unterkünfte


Hotel 4 Barcelona****

C/ Doctor Trueta, 164
08005 Barcelona
Spanien
Tag 1, 2

Hotel Webseite
+34-93-3290954
Coma***

Carretera General
AD300 Ordino
Andorra
Tag 3, 4, 5

Hotel Webseite
Ciria***

Avda. Los Tilos s/n
22440 Benasque
Spanien
Tag 6, 7, 8

Hotel Webseite
Real Jaca***

C/ Membrilleras, 7
22700 Jaca
Spanien
Tag 9, 10, 11, 12

Hotel Webseite
Hotel Silken Indautxu****

Plaza del Bombero Etxaniz, s/n,
48010 Bilbao
Spanien
Tag 13, 14

Hotel Webseite
+34-944-440004

Zusatzinformationen


Treffpunkt:
Sie werden am Ausgang des Flughafens von einem ASI-Vertreter erwartet. Als Erkennungszeichen trägt er ein Schild mit dem Logo von ASI bei sich. Anschließend werden Sie mit dem Bus ins ASI-Hotel gebracht. Am Abend begrüßt Sie Ihr ASI-Wanderführer und stellt Ihnen das bevorstehende Programm vor.
Hinweise zum Reisegepäck:
Bitte entnehmen Sie die Freigepäckregelung Ihren Flugunterlagen. Die Mehrkosten für Übergepäck sind erheblich. Bitte achten Sie darauf, dass im Handgepäck keine Messer, Scheren (auch keine Nagelscheren u.ä.) mitgenommen werden dürfen. Auch Flüssigkeiten dürfen im Handgepäck nur in einem transparenten Plastikbeutel transportiert werden. Darunter fallen auch Getränke, Suppen oder Sirup. Außerdem zählen auch Gegenstände mit ähnlicher Konsistenz, die nicht zum Verzehr geeignet sind, dazu: Gels, Sprays, Shampoos, Sonnenlotion, Öle, Cremes und Zahnpasta. Ein einzelnes Behältnis darf dabei nicht mehr als 100 ml Flüssigkeit enthalten.

Länderinformationen Ausrüstungsliste

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug nach Barcelona und zurück von Bilbao
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 14 Nächte in ausgewählten 3- und 4-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 14x Frühstück, 9x Mittagessen, 3x Lunchpaket, 4x Abendessen
  • Transfers und Rundfahrten lt. Reiseverlauf
  • Alle Eintritte und Ausflüge lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Führung und Betreuung durch autorisierten ASI Bergwanderführer Hermann Kuen
  • ASI Abzeichen und Tourenbuch

Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Tourismusabgabe ca. € 1,- pro Person und Nacht in Katalonien

Zubuchbare Leistungen:

  • Exklusiver Flughafentransfer ohne Wartezeiten
  • Verlängerungsnächte in Spanien


Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Vormerken: Gerne merken wir Ihren Reisewunsch vorab vor.
Der Termin ist gesichert,
Mindestteilnehmerzahl erreicht!
Alle Termine & Preise:

23.06.18 - 07.07.18

Doppelzimmer
ab 2.890 €
Nicht verfügbar
Einzelzimmer
ab 3.250 €
Nicht verfügbar
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
07.07.18 - 21.07.18

Termin ist gesichert
Doppelzimmer
ab 2.890 €
Einzelzimmer
ab 3.250 €
Nicht verfügbar
Diese Reise wird begleitet von: Hermann Kuen
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Hermann_Kopie_klein.jpg

Hermann Kuen

Jahrgang 1961 bei ASI seit 1996

Hermann ist seit 1996 für die ASI tätig. Er stammt aus Oberperfuss, westlich von Innsbruck. Als begeisterter Bergsteiger kann er langjährige alpine Erfahrung in den Alpen aufweisen, ebenso als Reisender über mehrere Kontinente. Hermann über sich: Seit 1979 steht die Reisetätigkeit im Vordergrund meiner Aktivitäten. Reisen ist für mich und für viele andere eine temporäre Flucht aus dem Alltagsstress. Wandern, Entschleunigung der Wahrnehmung und Aktivitäten bis herab zum natürlichen Bewegungstempo. Zeit für intensive Wahrnehmung der äußeren und eigenen Natur. Als primären Wert sehe ich die körperlich-seelische Gesundheit, die aus der Bewegung in der Natur resultiert, verbunden mit Lebensgenuss und Entdeckerfreude. Für mich als Führer einer Gruppe ist es Ziel, jedem Gast einen möglichst hohen Genuss seiner Reise und allerhand Wissenswertes zu Land und Leuten zu vermitteln. Maßgeblich für den Erfolg meiner Reisen ist es alle TeilnehmerInnen gesund, mit vielen bleibenden Eindrücken und als Freunde zu verabschieden. Besonders gerne reise ich immer wieder nach Spanien. Die Menschen mit ihrer Lebensart, die Sprache und nicht zuletzt die kulinarischen Köstlichkeiten dieses Landes begeistern mich sehr. ASI Reisen habe ich geführt in: Spanien, Italien, Portugal, Griechenland, Bulgarien, Baltikum, Marokko, Dom. Rep., Kuba, Myanmar, Kapverdischen Inseln, Deutschland und in meiner Heimat Österreich.
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf


Tag 1: Willkommen in Bilbao
Flug nach Bilbao und Fahrt in unser Hotel. Begrüßung durch den ASI-Bergwanderführer. 2 Nächte in Bilbao.

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Das Museo Guggenheim in Bilbao
Führung durch das Guggenheim-Museum und Stadtbummel. Bilbao ist die Hauptstadt der Provinz Bizkaia und größte Stadt des Baskenlandes. Diese Stadt hat sich in den letzten Jahrzehnten von einer Industriestadt in eine Metropole mit zahlreichen touristischen Attraktionen gewandelt. Grünflächen und Parks bieten Möglichkeit, dem hektischen Treiben der lebhaften Straßen zu entkommen. Wir besuchen die Altstadt und zu Mittag probieren wir in einer der Bars an der Plaza Nueva Pintxos. So werden die verschiedenen schmackhaften Tapas im Norden Spaniens genannt.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 3: Pamplona olé!
Entlang des Río Aragon nach Pamplona. Pamplona ist wohl den meisten bekannt durch die Stierhatz von San Fermin. Hemingway hat dieses Spektakel in seinem Roman „Fiesta“ erwähnt. Spaziergang durch Pamplona entlang der Estafeta zum Rathaus. Besichtigung der Kathedrale, ein wichtiges Etappenziel der Pilger am Jakobsweg. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt nach Jaca. Nach dem Stausee von Yesa öffnet sich das Tal in eine weite Ebene. Kornfelder reihen sich kilometerweit aneinander und am späten Nachmittag erreichen wir den Ort.

Unterkunft: REAL JACA
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 4: Die Wiege der Reconquista
Fahrt nach Anso, ein reizvolles Dorf im Bergpanorama. Landestypische Produkte werden in den wenigen kleinen Geschäften angeboten. Die Auffahrt zum Ausgangspunkt der Wanderung führt durch einen tiefen Einschnitt in der Bergkette nach Zuriza. Wir wandern im Talboden von Taxera bis zu dem Almen oberhalb der Waldgrenze. Die Pyrenäen laufen in der bewaldeten Hügellandschaft Navarras nördlich von uns aus. Am Nachmittag besichtigen wir das geschützte Baudenkmal Kloster San Juan de la Peña. Der Sage nach soll im Kloster der heilige Gral über viele Jahre versteckt gewesen sein.
400 m
350 m
9.80 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: REAL JACA
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 5: Der Aussichtsberg über dem Tal von Aragón
Ganz in der Nähe der ehemaligen Königsstadt Jaca am Fuße des Oroel beginnt der Aufstieg. Durch einen schönen Mischwald zieht der Weg in flachen Serpentinen nach oben und wir erreichen den Bergkamm. Am Panoramaweg hin zum Gipfelkreuz ist die Aussicht auf die Pyrenäen großartig. Vom höchsten Punkt aus kann man bei guter Sicht die Zentralpyrenäen bis zu Monte Perdido überblicken und nach Süden schweift das Auge bis in die Ebene bei Huesca.
550 m
550 m
8.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: REAL JACA
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 6: Der Ordesa-Nationalpark
Von Pradera aus wandern entlang des Río Arazas mit seinen zahlreichen Kaskaden bis zum Circo de Soaso. Die Aussichten auf die steil aufragenden Felswände der Pyrenäen machen die Wanderung zu einer unvergesslichen Tour! Mit etwas Glück können wir Gämsen beobachten und gegen Mittag beginnen Geier ihre Kreise zu ziehen. Von Cola de Caballo geht es wieder Tal auswärts zurück nach Pradera. (Bei guten Bedingungen ist eine Wanderung über den Faja de Pelay möglich, 8.00 Stunden) Rückfahrt über Torla.
500 m
500 m
17.00 km
ca. 6.50 h

Unterkunft: REAL JACA
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 7: Benasque - Im Herzen der Pyrenäen
Nach dem Frühstück Fahrt nach Benasque. Wir machen eine Landschaftsfahrt nach Süden, vorbei an Huesca nach Alquezar. Die Lage dieses Dorfes ist malerisch. Einen Spaziergang durch das Dorf und eine ausgedehnte Pause, bevor wir wieder nach Norden in die Zentralpyrenäen fahren. Durch den Congosto de Ventamillo erreichen wir am Nachmittag Benasque. 

Unterkunft: CIRIA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Die Seenwelt von Aragón
Fahrt bis zum Ende der Straße bei Besurta. Wir wandern zum Hochtal Plan de Aiguallut auf gut 2.000 m Seehöhe, ein besonderes Naturschauspiel erwartet uns. Am Aiguallut versickern die rauschenden Wasser der Gletscher im porösen Kalkgestein. Von dieser Stelle aus können wir den höchsten Berg der Pyrenäen einsehen, den Pico de Aneto (3.404 m). Wir queren einen der Wildbäche und gehen in das obere Tal. Ein leichter Anstieg vorbei an Dolinen und Blockwerk und wir erreichen den malerischen Bergsee am Coll de Toro. Blick ins Val d´Aran und auf die französische Seite der Bergkette.
450 m
450 m
13.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: CIRIA
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 9: Blick ins Valle de Estós
Eine der schönsten Touren, die der Parque-Maladeta zu bieten hat, erwartet uns: das Valle de Estòs! Der Aufstieg erfolgt über den kleinen, malerischen See Ibonet Batisielles. Lichter Wald mit Schwarzkiefern wechselt ab mit Blumenwiesen. Die geschützten Täler der Reserva Nacional bieten außergewöhnlich vielfältige Vegetation. Ziel dieser wunderschönen Wanderung ist das Refugio de Estòs. Eine zünftige Brotzeit in der Hütte. Abstieg zum Ausgangspunkt im Talboden.
600 m
600 m
17.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: CIRIA
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 10: Auf nach Andorra
Herrliche Landschaftsfahrt entlang der Pyrenäen nach Andorra (ca. 4 Std.) Kurvenreich steigt die Straße über mehrere Pässe. Durch den Congost de Collegat, einen schmalen Cañon der vom Fluss La Noguera tief eingeschnitten wurde, führt die Straße nach Sort. Kurzer Aufenthalt in der Ortschaft mit den Namen Glück (katalanisch: Sort). Über das Colle del Cantò geht es nach Seu de Urgell, bevor wir unser Tagesziel Andorra erreichen. Wir nehmen uns Zeit für einen kurzen Besuch in Andorra la Vella und fahren anschließend zum Hotel.

Unterkunft: COMA
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 11: Vom Coll d'Ordino zum Casamanya
Im Zentrum des Landes gelegen mit einem Panorama nach allen Seiten: So stellt man sich schöne Wanderungen vor! Der Pic de Casamanya (2.740 m) gehört zu genau dieser Sorte. Sanft beginnt der Aufstieg im Kiefernwald und zieht dann steil in engen Serpentinen zum höchsten Punkt. Ein fantastischer Rundumblick entschädigt für die Anstrengung. Abstieg und anschließend Mittagessen.
750 m
750 m
8.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: COMA
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 12: Zum Estany de l‘Estanyó
Auffahrt durch das Tal der Valira del Nord bis La Serrat. Am Informationszentrum des Parks beginnt der Aufstieg zum Estany de l‘Estanyó. Der Naturpark Sorteny liegt geschützt am Hauptkamm der östlichen Pyrenäen. Er bietet ideale Bedingungen für eine Vielzahl von Blumen und Pflanzen, denen wir auf dieser Wanderung im Frühjahr begegnen. Oberhalb  der Waldgrenze in einer kahlen Berglandschaft liegt unser heutiges Ziel, Estany de l’Estanyó. Wir genießen die Ruhe im einzigen Parque natural Andorras, bevor wir wieder absteigen zum Taleingang.
550 m
550 m
8.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: COMA
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 13: Die Hauptstadt Kataloniens: Barcelona!
Nach dem Frühstück brechen wir auf nach Barcelona. Unterwegs machen wir Halt beim gesägten Berg: Montserrat. Das gleichnamige Benediktinerkloster mit dem berühmten Knabenchor l'Escolania de Montserrat ist gerade 1 Stunde Fahrt vor Barcelona entfernt. Wir fahren mit der Standseilbahn 250 Meter nach oben zum Mirador de San Juan. Kurze Wanderung zurück zum Kloster. Am Nachmittag erreichen wir unser Hotel.

Unterkunft: HOTEL 4 BARCELONA
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 14: Sagrada Familia in Barcelona
Barcelona ist eine Stadt, für die man sich einen ganzen Tag Zeit nehmen sollte. Deshalb vertrauen wir auf einen erfahrenen Stadtführer, der uns auf einer Rundfahrt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Architektonischen Höhepunkte Barcelonas zeigt. Vom Aussichtsberg Montjuïc (173 m) verschaffen wir uns einen Überblick über die Millionenmetropole. Eine Pflicht ist der Besuch der berühmten Basilika Sagrada Familia von Antoni Gaudí. Nachmittags auf eigene Faust die Stadt erkunden.

Unterkunft: HOTEL 4 BARCELONA
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 15: Abschied nehmen von Spanien
Fahrt zum Flughafen und Rückflug in die Heimat.

Verpflegung: Frühstück
Preise gelten ab/bis Flughafen Frankfurt.
Preise basieren auf limitiert verfügbaren Tarifen der Fluggesellschaften. Aufpreise sind möglich. Weitere Abflughäfen in DE, AT und CH buchbar. Preise und Verfügbarkeiten auf Anfrage.

Innerdeutsche  Bahnanreise zum Abflughafen für € 55,- p.P. zubuchbar. Bitte bei Buchung angeben.

Zum Termin 07.07.2018 wird die Reise mit umgekehrtem Reiseverlauf durchgeführt (d.h. Hinflug nach Bilbao, Rückflug ab Barcelona).

Eindrücke von der Reise


p6210004.jpg
ESBCN060-Die-spanischen-Pyrenaeen-0011.jpg
516_Valle de Ordesa_2017_Cascadas.jpg
img_1012.jpg
031_Figuren_Fasade Sagrada Familia.jpg
p6210010.jpg
P6070047.JPG
p6290073.jpg
img_1333.jpg
img_3004.jpg
img_2694.jpg
032_Fensterrfront Sagrada Familia_h.jpg
p7070165.jpg
426_Oroel_Valle de Aragon.jpg
p6180176.jpg
p6270036.jpg
100_2538.jpg
ESBCN060-Die-spanischen-Pyrenaeen-0012.jpg
253_Ibonet de Batiselles.jpg
img_1342.jpg
553_Gaensegeier (Gyps fulvus)_Alquezar.jpg
ESBCN060-Die-spanischen-Pyrenaeen-0009.jpg
p6150060.jpg
500_Mirador de Calcilarruego.jpg
p7030136.jpg
p6290078.jpg
ESBCN060-Die-spanischen-Pyrenaeen-0013.jpg
ESBCN060-Die-spanischen-Pyrenaeen-0007.jpg
p6270015.jpg
149_Pic de Casamanya_Andorra.jpg
img_2976.jpg
p6200067.jpg
100_2745.jpg
100_2541.jpg
100_2712.jpg
p6130041.jpg
277_Blumen der Pyrenaeen.jpg
pyren_~1.jpg
680_Entenmuscheln_Percebes.jpg
516_Mosspolster.jpg
ESBCN060-Die-spanischen-Pyrenaeen-0006.jpg
img_2943.jpg
415_Congost de Janovas_Rio Ara.jpg
ESBCN060-Die-spanischen-Pyrenaeen-0010.jpg
p6210004.jpg
ESBCN060-Die-spanischen-Pyrenaeen-0011.jpg
516_Valle de Ordesa_2017_Cascadas.jpg
img_1012.jpg
031_Figuren_Fasade Sagrada Familia.jpg
p6210010.jpg
P6070047.JPG
p6290073.jpg
img_1333.jpg
img_3004.jpg
img_2694.jpg
032_Fensterrfront Sagrada Familia_h.jpg
p7070165.jpg
426_Oroel_Valle de Aragon.jpg
p6180176.jpg
p6270036.jpg
100_2538.jpg
ESBCN060-Die-spanischen-Pyrenaeen-0012.jpg
253_Ibonet de Batiselles.jpg
img_1342.jpg
553_Gaensegeier (Gyps fulvus)_Alquezar.jpg
ESBCN060-Die-spanischen-Pyrenaeen-0009.jpg
p6150060.jpg
500_Mirador de Calcilarruego.jpg
p7030136.jpg
p6290078.jpg
ESBCN060-Die-spanischen-Pyrenaeen-0013.jpg
ESBCN060-Die-spanischen-Pyrenaeen-0007.jpg
p6270015.jpg
149_Pic de Casamanya_Andorra.jpg
img_2976.jpg
p6200067.jpg
100_2745.jpg
100_2541.jpg
100_2712.jpg
p6130041.jpg
277_Blumen der Pyrenaeen.jpg
pyren_~1.jpg
680_Entenmuscheln_Percebes.jpg
516_Mosspolster.jpg
ESBCN060-Die-spanischen-Pyrenaeen-0006.jpg
img_2943.jpg
415_Congost de Janovas_Rio Ara.jpg
ESBCN060-Die-spanischen-Pyrenaeen-0010.jpg

Impressionen aus Spanien


Kundenstimmen zu dieser Reise

bubble
Eine sehr schöne Reise mit einer tollen Mischung von Kultur und Wandern. Die Wanderungen für sich wunderschön

Gabriele Z. 30.08.2017
bubble
Diese Reise ist eine Mischung aus Kultur und Wandern in schönster Natur. Eine meiner schönsten Reisen

Peter N. 25.08.2017
bubble
Kultur und viel Natur; herrliche Bergpanoramen, superschöne Landschaft!

Peter N. 20.08.2015

Blogbeiträge zu dieser Reise

Interview: ASI Wanderführer Hermann Kuen ganz persönlich

ASI Wanderführer Hermann Kuen ist seit 1996 mit ASI Gruppen unterwegs und ist ein richtiger Tiroler...
> weiterlesen
Top 14 Wanderwege 2018

Noch steckt das Jahr in den Kinderschuhen, doch schneller als gedacht entstehen daraus ausgewachsene Wanderschuhe. Oder so ähnlich. Welche Wanderungen habt ihr euch für dieses Jahr vorgenommen? Sollte...
> weiterlesen
Tipps für die richtige Gipfeljause

Am Gipfel schmeckt die Jause doch bekanntlich am Besten. Wer kennt das nicht? Aber nicht nur, dass es am Gipfel besonders gut schmeckt, mit der richtigen Jause kann auch die...
> weiterlesen

Haben Sie Fragen zur Reise?


Kontaktieren Sie die ASI Reisespezialisten

von Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr



Frage(n) stellen Rückruf vereinbaren

Reisebüro finden

AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Tagesrucksack mit ca. 25 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit mind. 1 Liter Fassungsvermögen
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe)
  • Regenschutz
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Persönliche Medikamente

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Taschenmesser
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Bequeme Schuhe oder Sandalen
  • Badesachen
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Funktionsunterwäsche
  • Überhose, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Regenjacke mit Kapuze, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.

Newsletteranmeldung
Neueste Reiseberichte, Angebote und Reiseinspirationen: ASI Newsletter bestellen & 5 x € 200,- Reisegutschein gewinnen!
Mehr ...