ASI Reisen
Willkommen unterwegs.
Monte-Rosa-Runde: Die berühmte Spaghetti-Tour mit 11 Viertausendern

Monte-Rosa-Runde: Die berühmte Spaghetti-Tour mit 11 Viertausendern

Hochtouren, Schweiz

 » Schweiz » Hochtouren » Monte-Rosa-Runde: Die berühmte Spaghetti-Tour mit 11 Viertausendern
CHBRN008
Monte-Rosa-Runde: Die berühmte Spaghetti-Tour mit 11 Viertausendern
CHBRN008

Im Monte-Rosa-Gebiet befindet sich die alpenweit dichteste Ansammlung an Viertausendern. Die technisch meist nicht schwierigen Gipfel sind ein Paradies für Gipfelsammler. Auf unserer Tour werden wir 11 Berge mit der magischen 4000 Meter Marke besteigen. Von Zermatt aus am Breithorn beginnend führt uns die Route über Castor und Pollux weiter bis zum höchsten Punkt unserer Durchquerung, der 4.563 Meter hohen Zumsteinspitze. Unvergesslicher Höhepunkt ist sicher die Übernachtung in der höchstgelegenen Hütte der Alpen, in der Capanna Regina Margherita auf der 4.554 m hohen Signalkuppe.

Highlights & Fakten
  • Schlafen Sie in der Cap. Margherita – höchste Hütte der Alpen (4.554m)
  • Besteigen Sie Pollux (4.092m), Castor (4.223m),Zumsteinspitze (4.563m)
  • Sammeln Sie bis zu 11 Viertausender

Profil
  • Von Hütte zu Hütte
  • 6-tägige Hochtouren-Durchquerung im Schwierigkeitsgrad 4
  • Gute Kondition für die Gehzeiten, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich
  • Erste Gletscher- und Hochtourenerfahrung notwendig (z.B. Kenntnisse aus einem Grundkurs Eis oder Hochtourenkurs)

Veranstalter

ASI Original

Dauer
6 Tage
Teilnehmer
Min. 3/max. 3
Bereiste Länder
Schweiz
Schwierigkeitsgrad
Weiterempfehlungsrate
5.0
100%
Basierend auf 9 Fragebögen.


CO2 Kompensation

Die CO2-Emissionen, die durch diese ASI Original Reise entstehen, werden ab einem Abreisetermin 01.11.2020 zur Gänze kompensiert. Erfahren Sie mehr dazu unter www.asi.at/co2

Reiseverlauf


Tag 1: Willkommen in den Walliser Alpen
Unser Staatlich geprüfter ASI Berg- und Skiführer begrüßt uns um 18 Uhr im Hotel in Herbriggen, ein paar Kilometer vor Zermatt. Besprechung der Wetter- und Routenverhältnisse, Überprüfung der Ausrüstung.

Unterkunft: Hotel Bergfreund
Tag 2: Akklimatisation am Breithorn (4.164 m)
Kurze Fahrt nach Zermatt und mit der Seilbahn hinauf auf das Klein Matterhorn (3.883 m). Mit der Besteigung des Breithorn starten wir unsere Durchquerung der Monte-Rosa-Gruppe. Vom Gipfel steigen wir dann über die weitläufigen Gletscherflächen, vorbei ein eindrucksvollen Eisabbrüchen, hinab zu unserem ersten Hüttenstützpunkt – der Lambronecca-Hütte (3.420 m).
400 m
750 m
ca. 5 h

Tag 3: Die Zwillinge: Pollux (4.092) und Castor (4.223 m)
Ein markantes Zweigestirn bilden die beiden Gipfel von Pollux und Castor. Wenn es die Verhältnisse erlauben, besteigen wir zuerst den Pollux. Zum höchsten Punkt geht es über leichte Kletterpassagen im Fels. Zum Castor müssen wir dann über eine längere Firnflanke in Schnee und Eis aufsteigen, auf den letzten Metern zum höchsten Punkt wartet ein fotogener, aber schmaler Firngrat. Nach dieser kurzen Adrenalineinlage geht es vom Gipfel über das Felikjoch abwärts zur Quintino-Sella-Hütte (3.585 m).
1100 m
950 m
ca. 7 h

Tag 4: Eisnase (4.272 m) – Pyramide Vincent (4.215 m) – Gnifetti-Hütte
Heute wartet der technisch anspruchsvollste Abschnitt unserer Tour. Beim Aufstieg zur sogenannten Eisnase müssen wir eine kurze Eispassage mit bis zu 45 Grad Steilheit bewältigen. Gutes Steigeisengehen ist hier gefragt. Auf der anderen Seite erreichen wir dann das zentrale Monte-Rosa-Massiv. Je nach Verhältnissen und konditioneller Verfassung können wir vor dem Abstieg zur Gniffetihütte mit der Vincentpyramide noch einen weiteren Viertausender besteigen.
975 m
900 m
ca. 7 h

Unterkunft: Rifugio Gnifetti
Tag 5: Fünf 4000er beim Aufstieg zur Capanna Margherita (4.554 m)
Balmenhorn (4.167 m), Schwarzhorn (4.322 m), Ludwigshöhe (4.342 m), Parrotspitze (4.436 m) und zum Finale die Signalkuppe (4.554 m) mit der höchstgelegenen Hütte Europas direkt auf dem Gipfel. Der heutige Tag ist ein Fest für Viertausendersammler. Von den hohen Gletscherflächen des Monte Rosa aus sind die Gipfel jeweils über Firngrate oder Firnflanken in kurzen Anstiegen erreichbar.
1200 m
300 m
ca. 8 h

Tag 6: Höchster Gipfel: Zumsteinspitze (4.563 m) & Abstieg nach Zermatt
Den Sonnenaufgang in dieser Höhe muss man gesehen haben! Kurz danach stehen wir auch schon am Gipfel der Zumsteinspitze, dem höchsten Punkt unserer Durchquerung. Der Abstieg über den langen Grenzgletscher erfordert nochmals Konzentration: dunkle Gletscherspalten und eindrucksvolle Eisbrüche müssen geschickt umgangen werden. Nach einer Pause an der Neuen Monte-Rosa-Hütte wandern wir über den Gornergletscher zur Station Rotenboden der Gornergratbahn, die uns nach Zermatt bringt. Fahrt nach Herbriggen und Verabschiedung am späten Nachmittag.
450 m
2100 m
ca. 8 h

Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Willkommen in den Walliser Alpen
Unser Staatlich geprüfter ASI Berg- und Skiführer begrüßt uns um 18 Uhr im Hotel in Herbriggen, ein paar Kilometer vor Zermatt. Besprechung der Wetter- und Routenverhältnisse, Überprüfung der Ausrüstung.

Unterkunft: Hotel Bergfreund
Tag 2: Akklimatisation am Breithorn (4.164 m)
Kurze Fahrt nach Zermatt und mit der Seilbahn hinauf auf das Klein Matterhorn (3.883 m). Mit der Besteigung des Breithorn starten wir unsere Durchquerung der Monte-Rosa-Gruppe. Vom Gipfel steigen wir dann über die weitläufigen Gletscherflächen, vorbei ein eindrucksvollen Eisabbrüchen, hinab zu unserem ersten Hüttenstützpunkt – der Lambronecca-Hütte (3.420 m).
400 m
750 m
ca. 5 h

Tag 3: Die Zwillinge: Pollux (4.092) und Castor (4.223 m)
Ein markantes Zweigestirn bilden die beiden Gipfel von Pollux und Castor. Wenn es die Verhältnisse erlauben, besteigen wir zuerst den Pollux. Zum höchsten Punkt geht es über leichte Kletterpassagen im Fels. Zum Castor müssen wir dann über eine längere Firnflanke in Schnee und Eis aufsteigen, auf den letzten Metern zum höchsten Punkt wartet ein fotogener, aber schmaler Firngrat. Nach dieser kurzen Adrenalineinlage geht es vom Gipfel über das Felikjoch abwärts zur Quintino-Sella-Hütte (3.585 m).
1100 m
950 m
ca. 7 h

Tag 4: Eisnase (4.272 m) – Pyramide Vincent (4.215 m) – Gnifetti-Hütte
Heute wartet der technisch anspruchsvollste Abschnitt unserer Tour. Beim Aufstieg zur sogenannten Eisnase müssen wir eine kurze Eispassage mit bis zu 45 Grad Steilheit bewältigen. Gutes Steigeisengehen ist hier gefragt. Auf der anderen Seite erreichen wir dann das zentrale Monte-Rosa-Massiv. Je nach Verhältnissen und konditioneller Verfassung können wir vor dem Abstieg zur Gniffetihütte mit der Vincentpyramide noch einen weiteren Viertausender besteigen.
975 m
900 m
ca. 7 h

Unterkunft: Rifugio Gnifetti
Tag 5: Fünf 4000er beim Aufstieg zur Capanna Margherita (4.554 m)
Balmenhorn (4.167 m), Schwarzhorn (4.322 m), Ludwigshöhe (4.342 m), Parrotspitze (4.436 m) und zum Finale die Signalkuppe (4.554 m) mit der höchstgelegenen Hütte Europas direkt auf dem Gipfel. Der heutige Tag ist ein Fest für Viertausendersammler. Von den hohen Gletscherflächen des Monte Rosa aus sind die Gipfel jeweils über Firngrate oder Firnflanken in kurzen Anstiegen erreichbar.
1200 m
300 m
ca. 8 h

Tag 6: Höchster Gipfel: Zumsteinspitze (4.563 m) & Abstieg nach Zermatt
Den Sonnenaufgang in dieser Höhe muss man gesehen haben! Kurz danach stehen wir auch schon am Gipfel der Zumsteinspitze, dem höchsten Punkt unserer Durchquerung. Der Abstieg über den langen Grenzgletscher erfordert nochmals Konzentration: dunkle Gletscherspalten und eindrucksvolle Eisbrüche müssen geschickt umgangen werden. Nach einer Pause an der Neuen Monte-Rosa-Hütte wandern wir über den Gornergletscher zur Station Rotenboden der Gornergratbahn, die uns nach Zermatt bringt. Fahrt nach Herbriggen und Verabschiedung am späten Nachmittag.
450 m
2100 m
ca. 8 h

Schwierigkeitsgrad

Schwierigkeitsgrad 4: Anspruchsvoll

Voraussetzung: In der jeweiligen Disziplin haben Sie schon Fertigkeiten durch einen Aufbaukurs oder geführte Touren gesammelt. Auf Hochtour erwarten Sie Eispassagen bis 40°, evtl. mit kurzen Felspassagen im II. oder III. Grad. Am Klettersteig treten Schwierigkeiten bis D auf. Bei Skitouren gibt es Aufstiege mit Steigeisen und Ski am Rucksack. Die Abfahrt meistern Sie flüssig bei jeder Schneeart und im steileren Gelände (bis 40°).

Auf- und Abstiege: bis 1.600 Höhenmeter, vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 10 Stunden, vereinzelt mehr

Die Unterkünfte


Hotel Bergfreund***

3927 Herbriggen
Schweiz
Rifugio Guide della Val d'Ayas al Lambronecca, 3.420 m

11020 Champoluc
Italien
Rifugio Quintino Sella al Felik, 3.585 m


11020 Valle di Gressoney
Italien
Rifugio Gnifetti, 3.647 m

Località Garstelet
11020 Gressoney La Trinité
Italien
Capanna Regina Margherita, 4.554 m

13021 Alagna Valsesia
Italien

Zusatzinformationen


Treffpunkt
Am Anreisetag um 18:00 Uhr im Hotel Bergfreund in Herbriggen, ca. 8 km vor Zermatt. Adresse: Dorfstraße 93, CH-3927 Herbriggen, Tel.: +41-27-9552323. Bei unerwarteter Verspätung bitten wir Sie, sich über diese Telefonnummer mit dem ASI-Bergführer in Verbindung zu setzen.
Anreise
PKW (Vignette): 
Autobahn Basel/Zürich – Bern – Montreux – Martigny – Sierre – weiter auf Bundesstraße bis Visp – Abzweig in Richtung Zermatt/Täsch/Saas Fee – Stalden – Herbriggen. Oder Autobahn Lindau/Bregenz/St. Gallen/Zürich – Luzern – Sarnen – weiter auf Bundestraße – Meiringen – Grimselpass – Brig – Visp – Abzweig in Richtung Zermatt/Täsch/Saas Fee – Stalden – Herbriggen.

PKW (Vignette/Maut):

Autobahn Zürich – Bern – weiter in Richtung Interlaken bis Ausfahrt Spiez – Kandersteg – Autoverladung Lötschbergtunnel (ca. CHF 30 pro Fahrzeug) – Visp – Abzweig in Richtung Zermatt/Täsch/Saas Fee – Stalden – Herbriggen.

Parkmöglichkeit für die Dauer der Tour auf einem hoteleigenem Parkplatz am Ortsrand von Herbriggen.

BAHN:
Bis Bahnhof Herbriggen. Das Hotel Bergfreund liegt etwa 200 m entfernt.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise
EU-Bürger und Schweizer benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Ausrüstungsliste ansehen

Eindrücke von der Reise


Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen

  • Hüttenreservierung
  • Leihausrüstung (Gletscherausrüstung)
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • Führung und Betreuung durch staatlich geprüften ASI Berg- & Skiführer
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 03/20)
  • ASI Tourenbuch

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Hotel und Hütten mit Halbpension (ca. € 350,-)
  • Transfers und Seilbahnfahrten (ca. € 100,-)



Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Alle Termine & Preise

Preise gelten ab/bis Herbriggen
Damit unsere Bergführer auf die Bedingungen am Berg und die Wetterverhältnisse möglichst flexibel reagieren können, haben wir Kosten für Seilbahnen, Transfers und Hotel- und Hüttenübernachtungen nicht im Reisepreis inkludiert!
28.06.20 - 03.07.20
Führung
1.075 €
Bastian Speckle begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor

Bastian Speckle

bei ASI seit 2019
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
05.07.20 - 10.07.20
Führung
1.075 €
Veith Uhlig begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor

Veith Uhlig

bei ASI seit 2019
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
12.07.20 - 17.07.20
Führung
1.075 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
26.07.20 - 31.07.20
Ausgebucht
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
09.08.20 - 14.08.20
Ausgebucht
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
16.08.20 - 21.08.20
Führung
1.075 €
Tamara Unterberger begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor

Tamara Unterberger

Jahrgang 1900 bei ASI seit 2020
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
30.08.20 - 04.09.20
Ausgebucht
Tamara Unterberger begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor

Tamara Unterberger

Jahrgang 1900 bei ASI seit 2020
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
Preise gelten ab/bis Herbriggen
Damit unsere Bergführer auf die Bedingungen am Berg und die Wetterverhältnisse möglichst flexibel reagieren können, haben wir Kosten für Seilbahnen, Transfers und Hotel- und Hüttenübernachtungen nicht im Reisepreis inkludiert!

Stornierung & Umbuchung aufgrund des Corona-Virus


Im Falle einer Reisewarnung durch das Deutsche Auswärtige Amt, können Sie kostenlos stornieren & umbuchen.

Haben Sie Fragen zur Reise?


Kontaktieren Sie die ASI Reisespezialistinnen
von Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr


Blogbeiträge zu dieser Reise

Packliste Hochtour: Gut gerüstet steigt sich’s besser

Kennst du das Gefühl der Grenzenlosigkeit beim Ausblick am Gipfel? Den Blumen im Tal den Rücken kehren und die weiße Gletscherwelt entdecken, das klingt nach einem Abenteuer. Mach dich bereit...
> weiterlesen
Top 11 Unterkünfte auf ASI Reisen 2019

Nur wenn ihr richtig ausgeruht seid, habt ihr auch am nächsten Tag die Energie, die ihr für einen Wandertag braucht. Auch dieses Jahr erwarten euch wieder ganz besondere Unterkünfte auf...
> weiterlesen
5 Dinge zu Abfall am Berg: Wie lange verrottet die Bananenschale?

Wir alle lieben das Wandern in der mal mehr, mal weniger unberührten Natur. Umso mehr tut es weh, wenn wir diese verschmutzt vorfinden. Denn wir kennen es: auf dem Weg...
> weiterlesen

Reisebüro in Ihrer Nähe finden


AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Knöchelhohe Bergschuhe mit verwindungssteifer Profilgummisohle, mindestens bedingt steigeisenfest (Kategorie C, wir empfehlen Kategorie D)
  • Gamaschen (zum Schutz der Hosenbeine vor Schäden durch die Steigeisen, gegen das Eindringen von Schnee)
  • Rucksack mit ca. 35 Liter Volumen (mit Befestigungsmöglichkeit für Eispickel)
  • Wind- und wasserdichte Jacke, atmungsaktiv (Hardshell, z.B. Goretex)
  • Wind- und wasserdichte Hose, atmunksaktiv (Hardshell, z.B. Goretex)
  • Winddichte Tourenjacke und Tourenhose (Softshell)
  • Daunenjacke oder Primaloftjacke (auch als Unterziehjacke oder Weste)
  • Fleece- oder Funktionspulli (als Zwischenschicht, Zwiebelprinzip)
  • Funktionelle Unterwäsche (schnell trocknend)
  • Funktions-Wandersocken
  • 1 Paar dünne Fingerhandschuhe (winddicht, wasserabweisend, aus Windstopper oder Leder)
  • 1 Paar warme, gut gefütterte Fingerhandschuhe oder Überziehhandschuhe (winddicht, wasserdicht, als Kälteschutz)
  • Warme Mütze, Sturmhaube, Sonnenkappe
  • Sonnen- bzw. Gletscherbrille (gut anliegend, Kategorie 4 und 100%iger UV-Schutz)
  • Sonnencreme und Lippenschutz (mindestens Lichtschutzfaktor 30, besser 50)
  • Wechselkleidung für die Hütten (Hüttenschuhe sind vor Ort vorhanden)
  • Hüttenschlafsack (für Hygienezwecke, z.B. aus Seide)
  • Trink- oder Thermosflasche (mind. 1 Liter Fassungsvermögen, bruchfest)
  • Stirnlampe und Ersatzbatterien (moderne LED-Stirnlampe)

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Waschutensilien, kleines Handtuch, evtl. Feuchttücher (auf den Hütten ist nur eingeschränkt Wasser verfügbar)
  • Fotoausrüstung, Handy, Ladekabel (auf Gesamtgewicht achten!)
  • Erste-Hilfe-Set, Blasenpflaster, persönliche Medikamente
  • Zwischenverpflegung (Süßigkeiten, Schokolade, Müsliriegel, Energieriegel, Nüsse), Getränkepulver, Teebeutel
  • Falls vorhanden: Alpenvereinsausweis (Mitglieder erhalten auf den Hütten teilweise ermäßigte Preise)
  • Bargeld
  • Kredit-/EC-/Girocard

Folgende Ausrüstung wird leihweise zur Verfügung gestellt (im Reisepreis inklusive):
  • Steigeisen
  • Eispickel
  • Klettergurt
  • HMS-Karabiner mit Verschlusssicherung
  • Einzelkarabiner
  • Eisschraube
  • Reepschnüre, Bandschlinge
  • Bergsteigerhelm

Gern können Sie auch Ihre eigene Ausrüstung verwenden. Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Material den aktuellen Normen entspricht und gewartet ist.