ASI Reisen
Willkommen unterwegs.
4000er im Berner Oberland - Mönch, Jungfrau, Finsteraarhorn

4000er im Berner Oberland - Mönch, Jungfrau, Finsteraarhorn

Hochtouren, Schweiz

 » Schweiz » Hochtouren » 4000er im Berner Oberland - Mönch, Jungfrau, Finsteraarhorn
CHBRN009
4000er im Berner Oberland - Mönch, Jungfrau, Finsteraarhorn
CHBRN009

Die großen Namen im Berner Oberland lassen das Herz eines jeden Alpinisten schneller schlagen. Das berühmte Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau ist weltbekannt. In sechs Tagen werden wir versuchen, einige der namhaftesten Viertausender des Gebietes zu bezwingen. Mönch (4.107 m) und Jungfrau (4.158 m) machen den Auftakt, über die Fiescherhörner geht es zum Finsteraarhorn, mit 4.274 Metern der höchste Gipfel der Berner Alpen. Ausgedehnte Gletscherfelder, die fast arktisch anmutende Eislandschaft und Gipfel über der 4.000er-Grenze werden uns in ihren Bann ziehen.

Highlights & Fakten
  • Begehen Sie vier 4000er im Berner Oberland
  • Besteigen Sie Mönch, Jungfrau & Finsteraarhorn (4.274 m)
  • Bestaunen Sie die größten Alpengletscher

Profil
  • Von Hütte zu Hütte
  • 6-tägige Hochtouren-Durchquerung im Schwierigkeitsgrad 5
  • Gute Kondition für die Gehzeiten, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich
  • Gletscher- und Hochtourenerfahrung notwendig
Dauer
6 Tage
Teilnehmer
Abreise bis 31.12.2019 Min. 2/max. 2
Bereiste Länder
Schweiz
Schwierigkeitsgrad

Reiseverlauf


Tag 1: Willkommen im UNESCO Welterbe Jungfrau-Aletsch
Um 15:30 Uhr treffen wir unseren ASI Bergführer am Bahnhof Grindelwald-Grund am Fuße von Eiger, Mönch und Jungfrau. Gemeinsam fahren wir mit der Jungfraujochbahn zur Kleinen Scheidegg. Hier übernachten wir ein erstes Mal um uns zu akklimatisieren und den Körper schon etwas an die Höhe zu gewöhnen.

Unterkunft: Kleine Scheidegg
Tag 2: Mönch (4.107 m) – Mönchsjochütte
Am Morgen fahren wir mit der Jungfraubahn weiter aufwärts bis zum Jungfraujoch in 3.453 m Höhe, der höchsten Bahnstation Europas. Von hier ist es ein kurzer Zustieg zur hochgelegenen Mönchsjochhütte (3.657 m), wo wir etwas Gepäck deponieren. Dann starten wir den Aufstieg zum Mönch. Der Südwestgrat führt uns mit ein paar kurzen Kletterstellen und einen luftigen Firngrat kurz vor dem Gipfel hinauf zum höchsten Punkt.
675 m
500 m
ca. 5 h

Unterkunft: Mönchsjochhütte
Tag 3: Besteigung der Jungfrau (4.158 m)
Ganz früh am Morgen starten wir heute zur Besteigung eines der begehrtesten Gipfel der Schweizer Alpen. Die Route führt uns zuerst über den Rottalsporn in den Rottalsattel (3.885 m). Von hier geht es über die Gipfelflanke steil aufwärts zum Gipfel der Jungfrau (4.158 m). Abstieg über die gleiche Route. Am Nachmittag kehren wir für eine zweite Übernachtung wieder zur Mönchsjochhütte zurück.
1100 m
1100 m
ca. 7 h

Unterkunft: Mönchsjochhütte
Tag 4: Großes Fiescherhorn (4.049 m) – Finsteraarhornhütte
Vom Mönchsjoch steigen wir ab über das Ewigschneefeld in den Fieschersattel (3.923 m), zuletzt durch eine steile Firnrinne. Vom Sattel können wir Hinteres Fiescherhorn (4.025 m) oder das Große Fiescherhorn (4.049 m) in kurzer Kletterei ersteigen. Der Abstieg führt uns über den wild zerklüfteten Fieschergletscher, vorbei an dunklen Spalten und hohen Eistürmen, zur Finsteraarhornhütte (3.048 m).
800 m
1400 m
ca. 9 h

Tag 5: Der höchste Gipfel der Berner Alpen: Finsteraarhorn (4.274 m)
Heute starten wir zum höchsten Gipfel der Berner Alpen. Über steile Gletscherhänge steigen wir von der Hütte zum Hugisattel (4.088 m). Hier beginnt der Gipfelgrat zum höchsten Punkt. In anregender Kletterei mit Stellen im 2. Grad erreichen wir den Gipfel, der mit seinen 4.274 Metern die umliegende Gegend deutlich überragt. Nach dem Abstieg über die Aufstiegsroute übernachten wir ein zweites Mal in der Finsteraarhornhütte.
1225 m
1225 m
ca. 8 h

Tag 6: Über das Oberaarjoch (3.208 m) zum Grimselpass
Das riesige Gletscherbecken des Fieschergletscher verlassen wir über das Oberaarjoch. Von hier leitet uns der Oberaargletscher hinunter zum Oberaarsee und weiter zum Grimselpass. Rückfahrt nach Grindelwald mit Bus oder Taxi. Verabschiedung am späten Nachmittag.
525 m
1250 m
ca. 7 h

Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Willkommen im UNESCO Welterbe Jungfrau-Aletsch
Um 15:30 Uhr treffen wir unseren ASI Bergführer am Bahnhof Grindelwald-Grund am Fuße von Eiger, Mönch und Jungfrau. Gemeinsam fahren wir mit der Jungfraujochbahn zur Kleinen Scheidegg. Hier übernachten wir ein erstes Mal um uns zu akklimatisieren und den Körper schon etwas an die Höhe zu gewöhnen.

Unterkunft: Kleine Scheidegg
Tag 2: Mönch (4.107 m) – Mönchsjochütte
Am Morgen fahren wir mit der Jungfraubahn weiter aufwärts bis zum Jungfraujoch in 3.453 m Höhe, der höchsten Bahnstation Europas. Von hier ist es ein kurzer Zustieg zur hochgelegenen Mönchsjochhütte (3.657 m), wo wir etwas Gepäck deponieren. Dann starten wir den Aufstieg zum Mönch. Der Südwestgrat führt uns mit ein paar kurzen Kletterstellen und einen luftigen Firngrat kurz vor dem Gipfel hinauf zum höchsten Punkt.
675 m
500 m
ca. 5 h

Unterkunft: Mönchsjochhütte
Tag 3: Besteigung der Jungfrau (4.158 m)
Ganz früh am Morgen starten wir heute zur Besteigung eines der begehrtesten Gipfel der Schweizer Alpen. Die Route führt uns zuerst über den Rottalsporn in den Rottalsattel (3.885 m). Von hier geht es über die Gipfelflanke steil aufwärts zum Gipfel der Jungfrau (4.158 m). Abstieg über die gleiche Route. Am Nachmittag kehren wir für eine zweite Übernachtung wieder zur Mönchsjochhütte zurück.
1100 m
1100 m
ca. 7 h

Unterkunft: Mönchsjochhütte
Tag 4: Großes Fiescherhorn (4.049 m) – Finsteraarhornhütte
Vom Mönchsjoch steigen wir ab über das Ewigschneefeld in den Fieschersattel (3.923 m), zuletzt durch eine steile Firnrinne. Vom Sattel können wir Hinteres Fiescherhorn (4.025 m) oder das Große Fiescherhorn (4.049 m) in kurzer Kletterei ersteigen. Der Abstieg führt uns über den wild zerklüfteten Fieschergletscher, vorbei an dunklen Spalten und hohen Eistürmen, zur Finsteraarhornhütte (3.048 m).
800 m
1400 m
ca. 9 h

Tag 5: Der höchste Gipfel der Berner Alpen: Finsteraarhorn (4.274 m)
Heute starten wir zum höchsten Gipfel der Berner Alpen. Über steile Gletscherhänge steigen wir von der Hütte zum Hugisattel (4.088 m). Hier beginnt der Gipfelgrat zum höchsten Punkt. In anregender Kletterei mit Stellen im 2. Grad erreichen wir den Gipfel, der mit seinen 4.274 Metern die umliegende Gegend deutlich überragt. Nach dem Abstieg über die Aufstiegsroute übernachten wir ein zweites Mal in der Finsteraarhornhütte.
1225 m
1225 m
ca. 8 h

Tag 6: Über das Oberaarjoch (3.208 m) zum Grimselpass
Das riesige Gletscherbecken des Fieschergletscher verlassen wir über das Oberaarjoch. Von hier leitet uns der Oberaargletscher hinunter zum Oberaarsee und weiter zum Grimselpass. Rückfahrt nach Grindelwald mit Bus oder Taxi. Verabschiedung am späten Nachmittag.
525 m
1250 m
ca. 7 h

Schwierigkeitsgrad

Schwierigkeitsgrad 5: Sehr anspruchsvoll

Voraussetzung: Sie haben in der jeweiligen Disziplin bereits anspruchsvolle Routen bewältigt. Auf Hochtour erwarten Sie Eispassagen bis 45° oder steiler. Am Fels sind Stellen im III. Grad über längere Abschnitte möglich. Mit Ski steigen Sie sicher durch Steilflanken auf und fahren in jeder Schneeart zügig ab - auch im sehr steilen, teils ausgesetzten Gelände (bis 45°).

Auf- und Abstiege: teils über 1.600 Höhenmeter, vereinzelt mehr

Gehzeiten:
10 Stunden oder mehr

Die Unterkünfte


Kleine Scheidegg, 2.061 m

Kleine Scheidegg
3801 Kleine Scheidegg
Schweiz
Die Kleine Scheidegg liegt auf 2061 M.ü.M. Die Alpenpass-Station verbindet die Lütschinentäler mit den Destinationen Grindelwald und Wengen und ist mit der Wengerenalpbahn bequem erreichbar. Als Zentrum der JUNGFRAUREGION ist sie der Ausgangspunkt für einen Besuch auf das JUNGFRAUJOCH (Top of Europe).
Weiterlesen
Mönchsjochhütte, 3.650 m

Mönchsjoch
3818 Grindelwald
Schweiz
Finsteraarhornhütte, 3.048 m

Aspistraße 12
3818 Grindelwald
Schweiz

Zusatzinformationen


Treffpunkt
Sie treffen Ihren Bergführer um 15:30 Uhr an der Bahnstation Grindelwald-Grund in CH-3818 Grindelwald. Mit Ihren Reiseunterlagen erhalten Sie die Kontaktnummer Ihres Guides, damit Sie sich am Anreisetag abstimmen können.
Anreise
PKW (Vignette): 
Autobahn Basel/Zürich – Bern – Interlaken – weiter auf Landstraße bis Grindelwald.
Oder Autobahn Lindau/Bregenz/St. Gallen/Zürich – Luzern – Brünigpass – Interlaken – weiter auf Landstraße bis Grindelwald.
Folgen Sie den Straßenschildern, die den Weg nach Grindelwald-Grund und der Bahnstation der Wengernalpbahn weisen.

Großer Parkplatz direkt am Bahnhof (gebührenpflichtig).

BAHN:

Mit Fernzügen bis Bahnhof Interlaken-Ost. Umsteigen nach Grindelwald-Bahnhof. Von hier mit der Jungfraubahn eine Station weiter bis Grindelwald-Grund.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise
EU-Bürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Ausrüstungsliste ansehen

Eindrücke von der Reise


Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen

  • Hüttenreservierung
  • Leihausrüstung (Gletscherausrüstung)
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • Führung und Betreuung durch staatlich geprüften ASI Berg- & Skiführer
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 03/20)
  • ASI Tourenbuch

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Hotel und Hütten mit Halbpension (ca. € 300,-)
  • Transfers und Seilbahnfahrten (ca. € 150,-)



Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Alle Termine & Preise

Preise gelten ab/bis Grindelwald

Damit unsere Bergführer auf die Bedingungen am Berg und die Wetterverhältnisse möglichst flexibel reagieren können, haben wir Kosten für Seilbahnen, Transfers und Hotel- und Hüttenübernachtungen nicht im Reisepreis inkludiert!
19.07.20 - 24.07.20
Mit noch 1 Person gesichert
Führung
1.595 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
16.08.20 - 21.08.20
Führung
1.595 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
Preise gelten ab/bis Grindelwald

Damit unsere Bergführer auf die Bedingungen am Berg und die Wetterverhältnisse möglichst flexibel reagieren können, haben wir Kosten für Seilbahnen, Transfers und Hotel- und Hüttenübernachtungen nicht im Reisepreis inkludiert!

Haben Sie Fragen zur Reise?


Kontaktieren Sie die ASI Reisespezialistinnen
von Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr


Blogbeiträge zu dieser Reise

5 Dinge zu Abfall am Berg: Wie lange verrottet die Bananenschale?

Wir alle lieben das Wandern in der mal mehr, mal weniger unberührten Natur. Umso mehr tut es weh, wenn wir diese verschmutzt vorfinden. Denn wir kennen es: auf dem Weg...
> weiterlesen
Hüttenknigge: 10 Tipps für eine erfolgreiche Übernachtung

Berghütten stehen allen Menschen im Gebirge offen: ob als Schutzraum, zur Einkehr oder als Schlafgelegenheit. Die meisten Hütten entstanden in einer Zeit, in der noch Hanfseile benutzt und Leinenrucksäcke getragen...
> weiterlesen
Sardinien - ein Reisebericht: Karibik-Gefühl im Mittelmeer

Wenn ihr an Sardinien denkt, dann stellt ihr euch bestimmt auch weiße Sandstrände und kristallklare Buchten vor. Sind die Strände wirklich so weiß, das Wasser wirklich so klar und was...
> weiterlesen

Reisebüro in Ihrer Nähe finden


AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Knöchelhohe Bergschuhe mit verwindungssteifer Profilgummisohle, mindestens bedingt steigeisenfest (Kategorie C, wir empfehlen Kategorie D)
  • Gamaschen (zum Schutz der Hosenbeine vor Schäden durch die Steigeisen, gegen das Eindringen von Schnee)
  • Rucksack mit ca. 35 Liter Volumen (mit Befestigungsmöglichkeit für Eispickel)
  • Wind- und wasserdichte Jacke, atmungsaktiv (Hardshell, z.B. Goretex)
  • Wind- und wasserdichte Hose, atmunksaktiv (Hardshell, z.B. Goretex)
  • Winddichte Tourenjacke und Tourenhose (Softshell)
  • Daunenjacke oder Primaloftjacke (auch als Unterziehjacke oder Weste)
  • Fleece- oder Funktionspulli (als Zwischenschicht, Zwiebelprinzip)
  • Funktionelle Unterwäsche (schnell trocknend)
  • Funktions-Wandersocken
  • 1 Paar dünne Fingerhandschuhe (winddicht, wasserabweisend, aus Windstopper oder Leder)
  • 1 Paar warme, gut gefütterte Fingerhandschuhe oder Überziehhandschuhe (winddicht, wasserdicht, als Kälteschutz)
  • Warme Mütze, Sturmhaube, Sonnenkappe
  • Sonnen- bzw. Gletscherbrille (gut anliegend, Kategorie 4 und 100%iger UV-Schutz)
  • Sonnencreme und Lippenschutz (mindestens Lichtschutzfaktor 30, besser 50)
  • Wechselkleidung für die Hütten (Hüttenschuhe sind vor Ort vorhanden)
  • Hüttenschlafsack (für Hygienezwecke, z.B. aus Seide)
  • Trink- oder Thermosflasche (mind. 1 Liter Fassungsvermögen, bruchfest)
  • Stirnlampe und Ersatzbatterien (moderne LED-Stirnlampe)

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Waschutensilien, kleines Handtuch, evtl. Feuchttücher (auf den Hütten ist nur eingeschränkt Wasser verfügbar)
  • Fotoausrüstung, Handy, Ladekabel (auf Gesamtgewicht achten!)
  • Erste-Hilfe-Set, Blasenpflaster, persönliche Medikamente
  • Zwischenverpflegung (Süßigkeiten, Schokolade, Müsliriegel, Energieriegel, Nüsse), Getränkepulver, Teebeutel
  • Falls vorhanden: Alpenvereinsausweis (Mitglieder erhalten auf den Hütten teilweise ermäßigte Preise)
  • Bargeld in Schweizer Franken
  • Kredit-/EC-/Girocard (Beachten Sie, dass Kredit- oder EC-Karten auf hochalpinen Hütten nur sehr eingeschränkt akzeptiert werden)

Folgende Ausrüstung wird leihweise zur Verfügung gestellt (im Reisepreis inklusive):
  • Steigeisen
  • Eispickel
  • Klettergurt
  • HMS-Karabiner mit Verschlusssicherung
  • Einzelkarabiner
  • Eisschraube
  • Reepschnüre, Bandschlinge
  • Bergsteigerhelm
Gern können Sie auch Ihre eigene Ausrüstung verwenden. Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Material den aktuellen Normen entspricht und gewartet ist.