ASI Reisen
Willkommen unterwegs.
Chile, Bolivien und Peru

Chile, Bolivien und Peru

Geführte Rundreise mit Wandern, Peru

 » Peru » Chile, Bolivien und Peru
CLSCL025
Chile, Bolivien und Peru
CLSCL025

Eine der eindrucksvollsten Landschaften im Norden Chiles ist die mächtige Atacamawüste. Wir reisen vorbei an imposanten Vulkanen, durch blendend weiße Salzebenen bis zu den Geysiren von Tatio. Weiter geht die Reise ins Herz der Anden – nach Bolivien. Wir durchqueren das schneeweiß glimmernde Salzmeer von Uyuni, wandern im Angesicht des endlos scheinenden Titicacasees und treffen auf die wilde Bergwelt der Königskordilleren. Der letzte Höhepunkt dieser abenteuerlichen Reise liegt in der Stadt über den Wolken – Machu Picchu mit seinen sagenhaften Ruinen aus der Zeit des ehemaligen Inkareichs.

Highlights & Fakten
  • Bestaunen Sie die Atacama Wüste
  • Durchqueren sie den Salar Uyuni
  • Besuchen Sie die Hauptstadt des Inkareichs Cusco und den Machu Picchu
  • Wandern Sie am Titicacasee

Profil
  • Mit 3* und 4* Hotels
  • Mit 7 ausgewählten Wanderungen im Schwierigkeitsgrad 3
  • Gute Wege, keine Schwindelfreiheit erforderlich
  • Wanderungen in Höhen über 4.000 m, gute Höhenakklimatisierung gewährleistet
Dauer
18 Tage
Teilnehmer
Max. 15
Bereiste Länder
Peru
Schwierigkeitsgrad
Weiterempfehlungsrate
5.0
100%
Basierend auf 40 Fragebögen.

Reiseverlauf


Tag 1: Abflug nach Südamerika
Flug nach Chile.

Unterkunft: Nachtflug
Tag 2: Ankunft in Chile
Ankunft in Santiago de Chile. Am Nachmittag kurze Besichtigung des Stadtzentrums zu Fuß. Abendessen in einem typischen Restaurant. 1 Übernachtung.

Unterkunft: Fundador Hotel
Verpflegung: Mittagessen
Tag 3: Museum, Mondtal und Vulkane
Flug nach Calama, Fahrt nach San Pedro (ca. 100 km). Unterwegs kurze Wanderung (ca. 2 Stunden) im Death Valley in bizarren Fels- und Sandformationen. Am Nachmittag Fahrt zum Valle de la Luna (ca. 0,5h). Bei Sonnenuntergang faszinierendes Farbenspiel in der Berg- und Dünenlandschaft. Am Horizont der 5.916 m hohe Licancabur-Vulkan. 2 Übernachtungen in San Pedro (2.438 m).
50 m
50 m
8 km
ca. 4 h

Unterkunft: Hotel Altiplanico San Pedro de Atacama oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 4: Die Geysire von Tatio
Fahrt (ca. 100 km) zu den Geysiren von Tatio (4.321 m), die kurz vor Sonnenaufgang ihre größte Aktivität entwickeln. Ein gewaltiges Schauspiel – es spritzt, dampft und brodelt. Am Nachmittag Fahrt zum Atacamasalzsee mit Besuch der Chaxa-Lagune. Hier gewinnen wir fantastische Eindrücke der atemberaubenden Landschaft der Atacamawüste.
5 km
ca. 3 h

Unterkunft: Hotel Altiplanico San Pedro de Atacama oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 5: Über die Grenze nach Bolivien
Fahrt zur bolivianischen Grenze und weiter über einen 4.650 m hohen Pass ins REA-Reserve, wo wir die grüne Lagune am Fuße des Licancabur-Vulkans, die Hochwüste von Pampas de Dali, die Chalviri-Lagune, die heißen Quellen von Polques und die Geysire Sol de Mañana besuchen. Anschließend Fahrt zur Roten Lagune, an der über 30.000 Flamingos nisten. Weiterfahrt nach Villamar. Fahrtzeit gesamt ca. 5 Stunden. 1 Übernachtung.

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 6: Der große Salzsee von Uyuni
Fahrt durch das Hochland durch interessante, von Erosion geformte Landschaft in das Alotatal mit dem gleichnamigen Dorf (ca. 1 Std.) und von dort weiter nordwärts durch das andine Hochland durch die Dörfer San Augustin und San Juan, bis wir schließlich bei Chuvica das Salzmeer von Uyuni erreichen, ein überwältigendes Naturwunder, eine über 10.000 km² große, blendend weiße Salzebene. Weiterfahrt bis Tahua am Fuße des Tunupa-Vulkans, wo wir die nächsten 2 Nächte verbringen. Fahrtzeit: 6 Stunden.
80 m
80 m
5 km
ca. 2 h

Unterkunft: Tayka de Sal
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 7: Die Flanken des Vulkans Tunupa
Von Coquesa aus geht es steil über die Flanken des gewaltigen Vulkanberges. Die Felder der Bauern sind mit Steinmauern abgegrenzt. Weiter oben gehört die Natur den Wildtieren, nicht selten sieht man die Vizcachas, eine Art Kaninchen, oder den Kondor, den König der Anden. Auch Andenfüchse und Pumas bewohnen die einsamen Gegenden der Anden. Ziel der Wanderung ist ein kleiner Gipfel (4.600 m) an den Hängen des Tunupa (insgesamt 5.400 m), von wo aus wir hinunterschauen auf das Salz des Uyuni.
750 m
900 m
10 km
ca. 5 h
Fahrzeit: 2 h

Unterkunft: Tayka de Sal
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Über Oruro nach La Paz
Wir fahren an der Nordseite des majestätischen Tunupa-Vulkans zum Dorf Salinas de Garci Mendoza und weiter über verzweigte Gebirgszüge und weite Hochebenen, wir durchqueren den riesigen Krater von Tambo Tambillo und das Hochland von Quillacas, bis wir schließlich die Stadt Oruro erreichen (4-5 Stunden). Von hier aus nehmen wir den öffentlichen Bus, der uns in ca. 3,5 Stunden nach La Paz bringt.

Unterkunft: Hostal Naira oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 9: La Paz und das Mondtal
Rundgang durch die Gassen der Stadt, über die Plaza Pedro Murillo und vorbei an Indiomärkten. Höchst kurios ist der Zaubermarkt, wo sich Hexer und Zauberer ihre Utensilien und Materialien besorgen. Nachmittags kurze Wanderung durch das Mondtal.
150 m
200 m
5 km
ca. 2 h

Unterkunft: Hostal Naira oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 10: Titicaca – der Heilige See
Fahrt über El Alto nach Copacabana am Titicacasee. Unwahrscheinlich klar ist der Himmel in dieser Höhe, das Blau des Sees, im Hintergrund die schneebedeckten Berge sind allein schon unvergessliche Eindrücke. Unsere Wanderung führt teilweise über den alten Inkaweg zum Dorf Sampaya mit typisch indianischer Architektur. Mit dem Boot setzen wir über auf die Sonneninsel und nach einem kurzen Besuch des Tempels von Pilkokaina wandern wir hinauf zur Ecolodge in wunderbarer Lage über dem Titicacasee. Abendessen am Kaminfeuer. Fahrtzeit ca. 3 Stunden.
500 m
300 m
9 km
ca. 4 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 11: Sonnenaufgang über dem Titicacasee
Mit dem Boot fahren wir ganz zur Nordspitze der Insel. Nach der Besichtigung des "Palastes des Inkas“ bei Chincana wandern wir entlang des ganzen Kammes der Sonneninsel. Da hier keine Autos fahren, muss alles auf dem Rücken oder mit Eseln und Maultieren transportiert werden. Das archaische Leben hier, die Stille und Ruhe auf der Isla del Sol, sind eine Wohltat für unsere Seele. Besonders zu erleben beim Sonnenuntergang über dem Titicacasee.
300 m
300 m
8 km
ca. 4 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 12: Über die Grenze nach Peru
Abstieg von Yumani über die Inkatreppen zur Inkaquelle. Frisches Quellwasser sprudelt hier reichlich aus dem Berg. Mit dem Boot fahren wir zurück nach Copacabana. Dort besuchen wir die bedeutende Wallfahrtskirche Virgen de la Candelaria mit ihrer berühmten schwarzen Madonna. Der üppige Markt des Ortes ist ebenfalls eine Attraktion. Dann geht es weiter zur peruanischen Grenze, die wir bei Kasani überqueren. Entlang der Westseite des Titicacasees fahren wir vorbei an den Städten Pomata, Juli und Chucuito bis Puno (ca. 3 Std.).
150 m
3 km
ca. 1 h

Unterkunft: Hotel Qelqatani
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 13: Von Puno nach Cusco
Mit dem Bus geht es durch die melancholische Weite des Altiplano, des Andenhochlandes. Die Schneeberge der Cordillera Vilcanota tauchen auf. Wir nähern uns der Inkahauptstadt Cusco (3.400 m). Fahrtzeit ca. 8 Stunden.

Unterkunft: Samay Hotel
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 14: Die Ruinen von Pisaq
Fahrt nach Sacsayhuaman, eine beeindruckende Inkafestung hoch über Cusco. Weiterfahrt nach Kenko, einer der bedeutendsten Huacas (heilige Plätze) in der Region von Cusco. Nach der Besichtigung des Inkabades Tambomachay fahren wir bergab in das Urubambatal, das Heilige Tal der Inkas. Der erste Blick über das Tal ist überwältigend, tief unter uns liegt das Dorf Pisaq mit den berühmten Ruinen. Nach der Besichtigung dieser eindrucksvollen Anlage Zeit zur freien Verfügung, um durch das Dorf zu bummeln oder den Markt zu besuchen.

Unterkunft: Tunupa Lodge
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 15: Auf den Spuren der Inkas
Fahrt in das ruhige Seitental Patacancha ins Dorf Pallata. Hier können wir noch die traditionelle Lebensweise der Quechua beobachten. Vom kleinen Ruinenkomplex Pumamarca wandern wir durch die Terrassenlandschaft von Choquecancha und genießen die herrlichen Ausblicke auf das unter uns liegende Tal. Nach einem ca. 3-stündigen Abstieg erreichen wir schließlich die Vororte von Ollantaytambo. Nach dem Mittagessen Besichtigung der Ruinen von Ollantaytambo, eine der besterhaltenen Inkastädte, anschließend Zugfahrt nach Aguas Calientes.
100 m
500 m
10 km
ca. 3 h

Unterkunft: El Mapi
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 16: Geheimnisvolles Machu Picchu
Frühmorgens fahren wir mit dem Bus hinauf zur legendären Inkastadt Machu Picchu. Optionale Besteigung des Machu-Picchu-Berges, von dessen Gipfel aus wir einen überwältigenden Blick auf die fantastische Berglandschaft der Umgebung genießen. Eine Führung durch die sagenhaften Ruinen gibt Einblick in eine längst versunkene Kultur. Am Nachmittag Zugfahrt nach Ollantaytambo und weiter mit dem Bus nach Cusco.

Unterkunft: Samay Hotel
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 17: Abschied nehmen von Südamerika
Rückflug von Cusco über Lima nach Madrid.

Unterkunft: Nachtflug
Verpflegung: Frühstück
Tag 18: Ankunft in Deutschland

Alle Tage im Überblick
Zusätzliche Informationen

Termin 14.08.19-31.08.19
Geänderte Leistungen
Reiseverlauf
Tag 1: Abflug nach Südamerika
Flug nach Chile.

Unterkunft: Nachtflug
Tag 2: Ankunft in Chile
Ankunft in Santiago de Chile. Am Nachmittag kurze Besichtigung des Stadtzentrums zu Fuß. Abendessen in einem typischen Restaurant. 1 Übernachtung.

Unterkunft: Fundador Hotel
Verpflegung: Mittagessen
Tag 3: Museum, Mondtal und Vulkane
Flug nach Calama, Fahrt nach San Pedro (ca. 100 km). Unterwegs kurze Wanderung (ca. 2 Stunden) im Death Valley in bizarren Fels- und Sandformationen. Am Nachmittag Fahrt zum Valle de la Luna (ca. 0,5h). Bei Sonnenuntergang faszinierendes Farbenspiel in der Berg- und Dünenlandschaft. Am Horizont der 5.916 m hohe Licancabur-Vulkan. 2 Übernachtungen in San Pedro (2.438 m).
50 m
50 m
8 km
ca. 4 h

Unterkunft: Hotel Altiplanico San Pedro de Atacama oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 4: Die Geysire von Tatio
Fahrt (ca. 100 km) zu den Geysiren von Tatio (4.321 m), die kurz vor Sonnenaufgang ihre größte Aktivität entwickeln. Ein gewaltiges Schauspiel – es spritzt, dampft und brodelt. Am Nachmittag Fahrt zum Atacamasalzsee mit Besuch der Chaxa-Lagune. Hier gewinnen wir fantastische Eindrücke der atemberaubenden Landschaft der Atacamawüste.
5 km
ca. 3 h

Unterkunft: Hotel Altiplanico San Pedro de Atacama oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 5: Über die Grenze nach Bolivien
Fahrt zur bolivianischen Grenze und weiter über einen 4.650 m hohen Pass ins REA-Reserve, wo wir die grüne Lagune am Fuße des Licancabur-Vulkans, die Hochwüste von Pampas de Dali, die Chalviri-Lagune, die heißen Quellen von Polques und die Geysire Sol de Mañana besuchen. Anschließend Fahrt zur Roten Lagune, an der über 30.000 Flamingos nisten. Weiterfahrt nach Villamar. Fahrtzeit gesamt ca. 5 Stunden. 1 Übernachtung.

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 6: Der große Salzsee von Uyuni
Fahrt durch das Hochland durch interessante, von Erosion geformte Landschaft in das Alotatal mit dem gleichnamigen Dorf (ca. 1 Std.) und von dort weiter nordwärts durch das andine Hochland durch die Dörfer San Augustin und San Juan, bis wir schließlich bei Chuvica das Salzmeer von Uyuni erreichen, ein überwältigendes Naturwunder, eine über 10.000 km² große, blendend weiße Salzebene. Weiterfahrt bis Tahua am Fuße des Tunupa-Vulkans, wo wir die nächsten 2 Nächte verbringen. Fahrtzeit: 6 Stunden.
80 m
80 m
5 km
ca. 2 h

Unterkunft: Tayka de Sal
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 7: Die Flanken des Vulkans Tunupa
Von Coquesa aus geht es steil über die Flanken des gewaltigen Vulkanberges. Die Felder der Bauern sind mit Steinmauern abgegrenzt. Weiter oben gehört die Natur den Wildtieren, nicht selten sieht man die Vizcachas, eine Art Kaninchen, oder den Kondor, den König der Anden. Auch Andenfüchse und Pumas bewohnen die einsamen Gegenden der Anden. Ziel der Wanderung ist ein kleiner Gipfel (4.600 m) an den Hängen des Tunupa (insgesamt 5.400 m), von wo aus wir hinunterschauen auf das Salz des Uyuni.
750 m
900 m
10 km
ca. 5 h
Fahrzeit: 2 h

Unterkunft: Tayka de Sal
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Über Oruro nach La Paz
Wir fahren an der Nordseite des majestätischen Tunupa-Vulkans zum Dorf Salinas de Garci Mendoza und weiter über verzweigte Gebirgszüge und weite Hochebenen, wir durchqueren den riesigen Krater von Tambo Tambillo und das Hochland von Quillacas, bis wir schließlich die Stadt Oruro erreichen (4-5 Stunden). Von hier aus nehmen wir den öffentlichen Bus, der uns in ca. 3,5 Stunden nach La Paz bringt.

Unterkunft: Hostal Naira oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 9: La Paz und das Mondtal
Rundgang durch die Gassen der Stadt, über die Plaza Pedro Murillo und vorbei an Indiomärkten. Höchst kurios ist der Zaubermarkt, wo sich Hexer und Zauberer ihre Utensilien und Materialien besorgen. Nachmittags kurze Wanderung durch das Mondtal.
150 m
200 m
5 km
ca. 2 h

Unterkunft: Hostal Naira oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 10: Titicaca – der Heilige See
Fahrt über El Alto nach Copacabana am Titicacasee. Unwahrscheinlich klar ist der Himmel in dieser Höhe, das Blau des Sees, im Hintergrund die schneebedeckten Berge sind allein schon unvergessliche Eindrücke. Unsere Wanderung führt teilweise über den alten Inkaweg zum Dorf Sampaya mit typisch indianischer Architektur. Mit dem Boot setzen wir über auf die Sonneninsel und nach einem kurzen Besuch des Tempels von Pilkokaina wandern wir hinauf zur Ecolodge in wunderbarer Lage über dem Titicacasee. Abendessen am Kaminfeuer. Fahrtzeit ca. 3 Stunden.
500 m
300 m
9 km
ca. 4 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 11: Sonnenaufgang über dem Titicacasee
Mit dem Boot fahren wir ganz zur Nordspitze der Insel. Nach der Besichtigung des "Palastes des Inkas“ bei Chincana wandern wir entlang des ganzen Kammes der Sonneninsel. Da hier keine Autos fahren, muss alles auf dem Rücken oder mit Eseln und Maultieren transportiert werden. Das archaische Leben hier, die Stille und Ruhe auf der Isla del Sol, sind eine Wohltat für unsere Seele. Besonders zu erleben beim Sonnenuntergang über dem Titicacasee.
300 m
300 m
8 km
ca. 4 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 12: Über die Grenze nach Peru
Abstieg von Yumani über die Inkatreppen zur Inkaquelle. Frisches Quellwasser sprudelt hier reichlich aus dem Berg. Mit dem Boot fahren wir zurück nach Copacabana. Dort besuchen wir die bedeutende Wallfahrtskirche Virgen de la Candelaria mit ihrer berühmten schwarzen Madonna. Der üppige Markt des Ortes ist ebenfalls eine Attraktion. Dann geht es weiter zur peruanischen Grenze, die wir bei Kasani überqueren. Entlang der Westseite des Titicacasees fahren wir vorbei an den Städten Pomata, Juli und Chucuito bis Puno (ca. 3 Std.).
150 m
3 km
ca. 1 h

Unterkunft: Hotel Qelqatani
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 13: Von Puno nach Cusco
Mit dem Bus geht es durch die melancholische Weite des Altiplano, des Andenhochlandes. Die Schneeberge der Cordillera Vilcanota tauchen auf. Wir nähern uns der Inkahauptstadt Cusco (3.400 m). Fahrtzeit ca. 8 Stunden.

Unterkunft: Samay Hotel
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 14: Die Ruinen von Pisaq
Fahrt nach Sacsayhuaman, eine beeindruckende Inkafestung hoch über Cusco. Weiterfahrt nach Kenko, einer der bedeutendsten Huacas (heilige Plätze) in der Region von Cusco. Nach der Besichtigung des Inkabades Tambomachay fahren wir bergab in das Urubambatal, das Heilige Tal der Inkas. Der erste Blick über das Tal ist überwältigend, tief unter uns liegt das Dorf Pisaq mit den berühmten Ruinen. Nach der Besichtigung dieser eindrucksvollen Anlage Zeit zur freien Verfügung, um durch das Dorf zu bummeln oder den Markt zu besuchen.

Unterkunft: Tunupa Lodge
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 15: Auf den Spuren der Inkas
Fahrt in das ruhige Seitental Patacancha ins Dorf Pallata. Hier können wir noch die traditionelle Lebensweise der Quechua beobachten. Vom kleinen Ruinenkomplex Pumamarca wandern wir durch die Terrassenlandschaft von Choquecancha und genießen die herrlichen Ausblicke auf das unter uns liegende Tal. Nach einem ca. 3-stündigen Abstieg erreichen wir schließlich die Vororte von Ollantaytambo. Nach dem Mittagessen Besichtigung der Ruinen von Ollantaytambo, eine der besterhaltenen Inkastädte, anschließend Zugfahrt nach Aguas Calientes.
100 m
500 m
10 km
ca. 3 h

Unterkunft: El Mapi
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 16: Geheimnisvolles Machu Picchu
Frühmorgens fahren wir mit dem Bus hinauf zur legendären Inkastadt Machu Picchu. Optionale Besteigung des Machu-Picchu-Berges, von dessen Gipfel aus wir einen überwältigenden Blick auf die fantastische Berglandschaft der Umgebung genießen. Eine Führung durch die sagenhaften Ruinen gibt Einblick in eine längst versunkene Kultur. Am Nachmittag Zugfahrt nach Ollantaytambo und weiter mit dem Bus nach Cusco.

Unterkunft: Samay Hotel
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 17: Abschied nehmen von Südamerika
Rückflug von Cusco über Lima nach Madrid.

Unterkunft: Nachtflug
Verpflegung: Frühstück
Tag 18: Ankunft in Deutschland

Schwierigkeitsgrad

Schwierigkeitsgrad 3: mittel
Für diese Reisen ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig. Die Touren dieses Schwierigkeitsgrades sind für gesunde Menschen mit normaler Kondition leicht zu bewältigen.

Voraussetzung: Erfahrung im jeweiligen Aktivitätsbereich von Vorteil

Empfohlene Vorbereitung:
2 mal pro Woche zügiges Gehen/Nordic Walken im hügeligen Gelände, 2-3 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 600 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 6 Stunden

Die Unterkünfte


Nachtflug

Tag 1, 17

Fundador Hotel

Santiago de Chile
Hotel Altiplanico San Pedro de Atacama

San Pedro de Atacama
Chile
Mallku Cueva Villamar***

Villamar
Bolivien
Tayka de Sal***

Tahua
Bolivien
Tag 6, 7

Hostal Naira***

La Paz
Bolivien
Eco Lodge La Estancia**

Isla del Sol
Bolivien
Hotel Qelqatani

Puno
Peru
Samay Hotel

Cusco
Peru
Tunupa Lodge***

Ollantaytambo
Peru
El Mapi***

Aguas Calientes
Peru

Zusatzinformationen


Treffpunkt
Ihr Wanderführer erwartet Sie in Santiago de Chile am Flughafen, bitte achten Sie auf ein ASI-Schild.
Hinweise zum Reisegepäck
Gepäck während der Übernachtung auf der Sonneninsel Bei der Überfahrt auf die Sonneninsel am Titicacasee können Sie nur mit kleinem Gepäck reisen. Sie können entweder eine kleine Tasche mitnehmen, in die Sie die Sachen packen, die Sie während dieser zwei Übernachtungen benötigen oder Sie packen Ihre Sachen für 2 Nächte in Ihren Rucksack. Das restliche Gepäck wird inzwischen sicher verwahrt. Gepäck während der Besichtigung von Machu Picchu Bei Peru Rail gibt es eine Gepäcksbeschränkung, auf der Zugfahrt nach Aguas Calientes dürfen nur 10 kg Gepäck pro Person mitgenommen werden. Für diese Tage empfehlen wir ebenfalls die Mitnahme einer kleinen Tasche.

Bitte entnehmen Sie die Freigepäckregelung Ihrem Reiseplan/Flugunterlagen. Pro Person ist ein Handgepäckstück erlaubt. Bei Überschreitung der zulässigen Freigepäckgrenzen entstehen Gebühren. Flüssigkeiten dürfen im Handgepäck nur eingeschränkt mitgeführt werden. Behältnisse mit Flüssigkeiten, Gels und Sprays dürfen max. 100ml fassen. Alle Behältnisse sind in einem transparenten, verschließbaren Plastikbeutel von max. 1l Fassungsvermögen zu verpacken. Messer und Scheren (auch Nagelscheren) sind im Handgepäck nicht erlaubt.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Reisepapiere u.a.
Deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass. Staatsbürger anderer Nationen müssen in jedem Fall die für sie gültigen Einreisebedingungen bei der jeweiligen Botschaft/Konsulat erfragen, da gesonderte Bestimmungen gelten.


Impfung
Neben den Standardimpfungen Diphtherie/Tetanus und Polio wird eine Hepatitis-A-Impfung empfohlen.

Chile
Geldwechseln
Teilweise wird der Euro nicht akzeptiert. Bei Ausflügen außerhalb der großen Städte ist die Mitnahme von US-Dollars empfehlenswert. Diese kann man überall in Chile in Landeswährung umtauschen.
Bankomat- und Kreditkarten
Bankomatkarten mit Maestro Funktion funktionieren in ganz Chile. Die gängigen Kreditkarten (Visa-, Mastercard) ebenfalls.


Bolivien
Geldwechseln
Bargeld sollte erst vor Ort gewechselt werden, man bekommt in Bolivien einen wesentlich besseren Wechselkurs. Die Mitnahme von US-Dollars empfehlenswert, sie können fast überall gewechselt werden.
Bankomat- und Kreditkarten
Mit EC-Karten, die das Maestro- oder Cirrus-Logo tragen, kann man an Geldautomaten in Bolivien problemlos Geld abheben. Die gängigen Kreditkarten wie Visa, Mastercard oder American Express werden problemlos zum Geld abheben in Bolivien akzeptiert. Eine bargeldlose Bezahlung mit der EC- oder Kreditkarte ist hauptsächlich in den größeren Hotels, Restaurants und Geschäften der Großstädte möglich.


Peru
Geldwechsel
Einem vorherigen Geldwechsel in Landeswährung ist vor einer Reise nach Peru abzuraten. Man erhält vor Ort meist einen besseren Kurs als bei der Hausbank in Europa. Es empfiehlt sich bei Reisebeginn ein paar US-Dollar in kleiner Stückelung mitzunehmen. US-Dollar werden vielerorts neben dem Nuevo Sol auch als Zahlungsmittel akzeptiert.
Bankomat- und Kreditkarten
Mit Bankomatkarten, welche das Maestro- oder Cirrus-Zeichen tragen, ist es problemlos möglich Geld in Peru abzuheben. Ebenso ist dies mit den gängigen Kreditkarten (Visa-, Mastercard) möglich.





Klima


Chile
Im Norden heiß und trocken, oft jahrelang keine Niederschläge. Im Altiplano kann es in der Nacht sehr kalt werden.

Bolivien
Es gibt keine Jahreszeiten, sondern nur einen Wechsel von Regen- und Trockenzeit. Das Klima variiert je nach Höhenlage. Im Hochland herrscht von Mai bis November Trockenzeit mit großen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht.

Peru
In der Küstenregion herrscht gemäßigtes Klima, die heiße Jahreszeit dauert dort von Dezember bis März, die Luftfeuchtigkeit ist während des ganzen Jahres sehr hoch. In der Bergregion variiert das Klima entsprechend der Höhenlage, Mai bis Oktober sind trockene Monate, starke Regenfälle gibt es von November bis April. In der Amazonasregion herrscht heißes, tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit
Nebenkosten & Trinkgelder
Nebenkosten während der Reise
Für nicht inkludierte Mahlzeiten und Trinkgelder müssen Sie mit Kosten in Höhe von ca. EUR 350 bis 400 rechnen.

Ausrüstungsliste ansehen

Eindrücke von der Reise


CLSCL025_0001.jpg
pict0361.jpg
CLSCL025_0012.jpg
CLSCL025_0008.jpg
CLSCL025_0014.jpg
chile_fva_007.jpg
CLSCL025_0010.jpg
bolivien13.jpg
bolivien6.jpg
CLSCL025_0004.jpg
bolivien3.jpg
bolivien11.jpg
bolivien1.jpg
CLSCL025_0009.jpg
CLSCL025_0007.jpg
bolivien8.jpg
CLSCL025_0005.jpg
chile_atacama3.jpg
bolivien2.jpg
schule_2.jpg
CLSCL025_0003.jpg
CLSCL025_0013.jpg
bolivien12.jpg
chile_atacama1.jpg
am_titicacasee.jpg
CLSCL025_0006.jpg
titel.jpg
CLSCL025_0011.jpg
maedchen_im_hochland.jpg
kirche_in_cuzco.jpg
bolivien10.jpg
bolivien9.jpg
CLSCL025_0001.jpg
pict0361.jpg
CLSCL025_0012.jpg
CLSCL025_0008.jpg
CLSCL025_0014.jpg
chile_fva_007.jpg
CLSCL025_0010.jpg
bolivien13.jpg
bolivien6.jpg
CLSCL025_0004.jpg
bolivien3.jpg
bolivien11.jpg
bolivien1.jpg
CLSCL025_0009.jpg
CLSCL025_0007.jpg
bolivien8.jpg
CLSCL025_0005.jpg
chile_atacama3.jpg
bolivien2.jpg
schule_2.jpg
CLSCL025_0003.jpg
CLSCL025_0013.jpg
bolivien12.jpg
chile_atacama1.jpg
am_titicacasee.jpg
CLSCL025_0006.jpg
titel.jpg
CLSCL025_0011.jpg
maedchen_im_hochland.jpg
kirche_in_cuzco.jpg
bolivien10.jpg
bolivien9.jpg

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit LATAM Airlines von Frankfurt via São Paulo nach Santiago de Chile, zurück von Cusco via Lima
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 15 Nächte in komfortablen Hotels und Lodges, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 15x Frühstück, 7x Mittagessen, 8x Lunchpaket, 5x Abendessen
  • Transfers und Rundfahrten in landesüblichen Kleinbussen oder Allradfahrzeugen mit Klimaanlage lt. Reiseverlauf
  • Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Führung und Betreuung durch lokalen, Deutsch sprechenden Wanderführer
  • ASI Tourenbuch



Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Alle Termine & Preise

Preise gelten ab/bis Flughafen Frankfurt.
10.07.19 - 27.07.19
Garantierte Durchführung
Doppelzimmer
4.990 €
Einzelzimmer
5.550 €
Maribel Zapata begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Maribel Foto.jpg

Maribel Zapata

bei ASI seit 2010
Maribel arbeitet seit 2010 als Guide und hat in Sucre Tourismus studiert. Seit 1996 ist sie mit einem Deutschen verheiratet und lebte auch für 6 Jahre in Deutschland und kennt sich somit in beiden Kulturen und Sprachen sehr gut aus. Maribel ist nicht nur in Bolivien, sondern auch in Chile und Peru oft als Reiseleiterin unterwegs und sowohl mit der Natur als auch mit der Geschichte und Kultur dieser Länder bestens vertraut. Maribel freut sich Sie in Ihrer Heimat begrüßen zu dürfen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
14.08.19 - 31.08.19
Mindestteilnehmerzahl erreicht
Doppelzimmer
4.990 €
Einzelzimmer
5.550 €
Maribel Zapata begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Maribel Foto.jpg

Maribel Zapata

bei ASI seit 2010
Maribel arbeitet seit 2010 als Guide und hat in Sucre Tourismus studiert. Seit 1996 ist sie mit einem Deutschen verheiratet und lebte auch für 6 Jahre in Deutschland und kennt sich somit in beiden Kulturen und Sprachen sehr gut aus. Maribel ist nicht nur in Bolivien, sondern auch in Chile und Peru oft als Reiseleiterin unterwegs und sowohl mit der Natur als auch mit der Geschichte und Kultur dieser Länder bestens vertraut. Maribel freut sich Sie in Ihrer Heimat begrüßen zu dürfen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
Bei diesem Termin erfolgt der Hinflug von Frankfurt nach Santiago de Chile über Madrid. Der Rückflug von Lima nach Frankfurt erfolgt über São Paulo.


  • Linienflug (Economy) mit LATAM Airlines von Frankfurt via Madrid nach Santiago de Chile, zurück von Cusco via Lima und São Paulo
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 15 Nächte in komfortablen Hotels und Lodges, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Transfers und Rundfahrten in landesüblichen Kleinbussen oder Allradfahrzeugen mit Klimaanlage lt. Reiseverlauf
  • Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Führung und Betreuung durch lokalen, Deutsch sprechenden Wanderführer
  • ASI Tourenbuch


Geänderter Reiseverlauf


* Durchführungsgarantie gilt ab 2 Personen
Preise gelten ab/bis Flughafen Frankfurt.

Kundenstimmen zu dieser Reise

»Diese Reise bietet tolle Eindrücke von Landschaften und Natur, die sich je Land auch unterscheiden. Auch unsere ASI-Wanderführerin Maribel hat viel zur der gelungenen Reise beigetragen und zu Recht schön über ihres Heimatland Bolivien gesprochen.« ★★★★★ Birgit S.
»Diese Reise können wir voll und ganz weiterempfehlen - sie war super organisiert und führt von einem Highlight zum anderen - da braucht es anschließend noch einige Zeit, um all diese Eindrücke voll zu verarbeiten!
Besonders ist auch unsere Reiseführerin Maribel zu erwähnen, die mit ihrem vollen Einsatz und umfassenden Wissen uns die Reise sehr angenehm erleben ließ und uns dazu sehr viel über Land und Leute berichten konnte.
« ★★★★★
»Landschaftlich eine super tolle Riese jedoch bitte jedoch die Höhe nicht unterschätzen.« ★★★★★ Gunter & Margarete M.

Haben Sie Fragen zur Reise?


Kontaktieren Sie die ASI Reisespezialistinnen
von Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr


Blogbeiträge zu dieser Reise

Bolivien & Peru: Eva berichtet

Die Vielfältigkeit der südamerikanischen Hochanden ist mit all seinen Facetten kaum auch nur annähernd in Worte zu fassen. Bunte Lebensfreude trifft auf tief verinnerlichte traditionelle Werte in schamanischen...
> weiterlesen
5 Dinge zu Abfall am Berg: Wie lange verrottet die Bananenschale?

Wir alle lieben das Wandern in der mal mehr, mal weniger unberührten Natur. Umso mehr tut es weh, wenn wir diese verschmutzt vorfinden. Denn wir kennen es: auf dem Weg...
> weiterlesen
Knieschmerzen beim Wandern? Tipps & Tricks

Knieschmerzen sind ein leidiges Thema bei vielen Bergsteigern. Der Aufstieg bereitet meist keine Probleme, danach kommt das Auskosten des Gipfelsiegs. Während die letzten Bissen der Jause auf der...
> weiterlesen

Reisebüro in Ihrer Nähe finden


AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Reisetasche oder Koffer
  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit mind. 1 Liter Fassungsvermögen
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe)
  • Regen- und Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Stirn- oder Taschenlampe
  • Persönliche Medikamente und Mückenschutz

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.
  • Taschenmesser
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Bequeme Schuhe oder Sandalen
  • Badesachen
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Funktionswäsche
  • Überhose, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Regenjacke mit Kapuze, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Wasch- und Toilette-Utensilien (Seife, Handtuch, Toilettenpapier etc.)