ASI Reisen
Willkommen unterwegs.
Alpenüberquerung von Garmisch nach Sterzing

Alpenüberquerung von Garmisch nach Sterzing

Geführte Wanderreise, Geführte Trekkingreise, Österreich

 » Österreich » Alpenüberquerung von Garmisch nach Sterzing
DEMUC002
Alpenüberquerung von Garmisch nach Sterzing
DEMUC002

Vom Werdenfelser Land in die nördlichste Stadt Italiens. Aus Norden kommend beeindruckt die atemberaubende Bergkulisse von Garmisch-Partenkirchen – jene Berge, die wir überschreiten. Nach unserem Start mit der Auffahrt der Eckbauerbahn wandern wir in Richtung Mittenwald. Anschließend lassen wir Bayern hinter uns und erreichen Tirol. Durch den Alpenpark Karwendel erreichen wir das Inntal und wandern durch die Stubaier Alpen weiter nach Südtirol. In Sterzing empfangen uns prächtig Bürgerhäuser, malerische Einkaufsstraßen und mittelalterliche Plätze.

Highlights & Fakten
  • Entdecken Sie Adler & Gämse im Alpenpark Karwendel
  • Spüren Sie die Magie der Alpen
  • Wandern Sie dank Gepäcktransfer mit leichtem Tagesrucksack

Profil
  • Von Unterkunft zu Unterkunft
  • 8-tägiges Trekking im Schwierigkeitsgrad 3
  • Meist gute Wege, mitunter wandern wir auf schmalen Pfaden
  • Mit Gepäcktransport
Dauer
8 Tage
Teilnehmer
Max. 15
Bereiste Länder
Österreich
Schwierigkeitsgrad
Weiterempfehlungsrate
4.8
96%
Basierend auf 115 Fragebögen.


Das Besondere

Die Alpenüberquerung im mittleren Schwierigkeitsgrad bietet Ihnen nicht nur angenehmen Gepäcktransport, sondern auch bequeme und komfortable Unterkünfte in 3- und 4-Sterne-Hotels. Die ideale Reise für eine entspannte und einprägsame Alpenüberquerung durch drei Alpenländer.

Tipp
Für einen entspannten ersten Wandertag empfehlen wir Ihnen bereits früher nach Garmisch-Partenkirchen anzureisen. Gerne vermitteln wir Ihnen die Übernachtung im Dorint Sporthotel in Garmisch-Partenkirchen - der Treffpunkt der Reise ist in rd. 10 Minuten zu Fuß erreichbar.

Reiseverlauf


Tag 1: Durchs Werdenfelser Land nach Mittenwald
Von Garmisch Aufffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
250 m
550 m
14,5 km
ca. 4 h

Unterkunft: Erlebnishotel Hubertushof oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Unterwegs im Naturpark Karwendel
Am Morgen bringt uns ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Bei einer Rast auf der Terrasse genießen wir bereits das Panorama des Inntals tief unter uns.
Wir steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo wir wieder abgeholt werden und zu unserem heutigen Hotel fahren.
750 m
550 m
11 km
ca. 5 h

Unterkunft: Schlösslhof oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Überschreitung ins Stubaital
Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital.
800 m
1200 m
13 km
ca. 6 h

Unterkunft: Hotel Alpenstolz oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles (2.718m) liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast (1.641 m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Vorbei an der Blaserhütte erreichen wir Trins im Gschnitztal.
900 m
1250 m
13 km
ca. 7 h

Unterkunft: Zita oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Idyllisches Obernbergtal
Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal zu unserer heutigen Unterkunft ab.
800 m
900 m
15 km
ca. 6 h

Unterkunft: Humlerhof oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Schmugglerpfade nach Südtirol
In Mitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italiensche Pflerschtal.
750 m
1000 m
13 km
ca. 5,5 h

Unterkunft: Alpinhotel Gudrun oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
Von der Ladurnerhütte hoch über dem Pflerschtal aus wartet der Dolomieuweg, oder auch 6-Almenweg genannt, auf uns. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Valmingalm, einem bezauberndem Almendorf. Auch der französiche Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen - Ende des 18. Jahrhundert entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde.
Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
450 m
250 m
6 km
ca. 4 h

Unterkunft: Alpinhotel Gudrun oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück
Alle Tage im Überblick
Zusätzliche Informationen

Termin 19.06.19-26.06.19
Geänderter Reiseverlauf

Termin 22.06.19-29.06.19
Geänderter Reiseverlauf

Termin 29.06.19-06.07.19
Geänderter Reiseverlauf

Termin 07.07.19-14.07.19
Geänderter Reiseverlauf

Termin 13.07.19-20.07.19
Geänderter Reiseverlauf

Termin 16.07.19-23.07.19
Geänderter Reiseverlauf

Termin 23.07.19-30.07.19
Geänderter Reiseverlauf

Termin 24.07.19-31.07.19
Geänderter Reiseverlauf

Termin 30.07.19-06.08.19
Geänderter Reiseverlauf

Termin 03.08.19-10.08.19
Geänderter Reiseverlauf

Termin 25.08.19-01.09.19
Geänderter Reiseverlauf

Termin 01.09.19-08.09.19
Geänderter Reiseverlauf

Termin 03.09.19-10.09.19
Geänderter Reiseverlauf

Termin 14.09.19-21.09.19
Geänderter Reiseverlauf
Reiseverlauf
Tag 1: Durchs Werdenfelser Land nach Mittenwald
Von Garmisch Aufffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
250 m
550 m
14,5 km
ca. 4 h

Unterkunft: Erlebnishotel Hubertushof oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Unterwegs im Naturpark Karwendel
Am Morgen bringt uns ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Bei einer Rast auf der Terrasse genießen wir bereits das Panorama des Inntals tief unter uns.
Wir steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo wir wieder abgeholt werden und zu unserem heutigen Hotel fahren.
750 m
550 m
11 km
ca. 5 h

Unterkunft: Schlösslhof oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Überschreitung ins Stubaital
Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital.
800 m
1200 m
13 km
ca. 6 h

Unterkunft: Hotel Alpenstolz oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles (2.718m) liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast (1.641 m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Vorbei an der Blaserhütte erreichen wir Trins im Gschnitztal.
900 m
1250 m
13 km
ca. 7 h

Unterkunft: Zita oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Idyllisches Obernbergtal
Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal zu unserer heutigen Unterkunft ab.
800 m
900 m
15 km
ca. 6 h

Unterkunft: Humlerhof oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Schmugglerpfade nach Südtirol
In Mitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italiensche Pflerschtal.
750 m
1000 m
13 km
ca. 5,5 h

Unterkunft: Alpinhotel Gudrun oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
Von der Ladurnerhütte hoch über dem Pflerschtal aus wartet der Dolomieuweg, oder auch 6-Almenweg genannt, auf uns. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Valmingalm, einem bezauberndem Almendorf. Auch der französiche Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen - Ende des 18. Jahrhundert entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde.
Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
450 m
250 m
6 km
ca. 4 h

Unterkunft: Alpinhotel Gudrun oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück
Schwierigkeitsgrad

Schwierigkeitsgrad 3: mittel
Für diese Reisen ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig. Die Touren dieses Schwierigkeitsgrades sind für gesunde Menschen mit normaler Kondition leicht zu bewältigen.

Voraussetzung: Erfahrung im jeweiligen Aktivitätsbereich von Vorteil

Empfohlene Vorbereitung:
2 mal pro Woche zügiges Gehen/Nordic Walken im hügeligen Gelände, 2-3 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 600 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 6 Stunden

Die Unterkünfte


Allgemeines zur Unterkunft
Übernachtet wird in den Ortschaften entlang der Strecke. 3- und 4-Sterne Hotels erlauben einen erholsamen Schlaf, um den nächsten Tag wieder voll genießen zu können. Der Verzicht auf Übernachtungen in klassischen Berghütten macht eine Alpenüberquerung nun auch für die Wanderer möglich, die den Komfort eines eigenen Zimmers nicht missen wollen.
Erlebnishotel Hubertushof****

Reindlau 230a
6105 Leutasch
Österreich
Schlösslhof****

Kögelestraße 19
6094 Axams
Österreich
Hotel Alpenstolz***

Schmelzgasse 1
6142 Mieders
Österreich
Zita***

Trins 132
6152 Trins
Österreich
Humlerhof

Nösslach 483
6156 Gries am Brenner
Österreich
Alpinhotel Gudrun***

Alte Postgasse 8
39041 Gossensass
Italien

Zusatzinformationen


Treffpunkt
Am Anreisetag um 12:00 Uhr an der Talstation der Gondelbahn zum Eckbauer in Garmisch, Tel. +49 8821 3469. Bei unerwarteter Verspätung bitten wir Sie dem Bergwanderführer unter dieser Nummer Bescheid zu geben.
Anreise
PKW: Autobahn A95 München - Eschenlohe- Ausfahrt 11 Eschenlohe Richtung Garmisch - Partenkirchen - B2 bis nach Garmisch-Partenkirchen.

Kostenlose Parkmöglichkeit am Parkplatz beim Eisstadion (ca. 2,5 km entfernt; zum Treffpunkt mit der Ortsbuslinie 1 od. 2 ab Bahnhof bis Haltestelle Skistadion) oder am Kainzenbad, ca. 750 m  vom Treffpunkt entfernt.Weiters können Sie nach Anfrage beim Hotel Dorint (Mittenwalder Straße 59, 82467 Garmisch-Partenkirchen, ca. 400 m vom entfernt) für € 7,--/Tag parken.

BAHN: Vom Hbf. München mit der Regionalbahn bis Bhf. Garmisch-Partenkirchen. Fahrtdauer ca. 1,5 h.


RÜCKREISE: Der gemeinsame Rücktransfer wird am 8. Reisetag um ca. 9:30 Uhr starten. Die geplante Ankunft in Garmisch wird um ca. 12:00 Uhr sein! Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der jeweiligen Verkehrssituation zu Verspätungen bzw. Routenänderungen kommen kann!
Hinweise zum Reisegepäck
Wir organisieren den Transport Ihres Großgepäcks von Unterkunft zu Unterkunft, damit Sie mit leichtem Gepäck die Touren genießen können. Bitte versuchen Sie trotzdem, Gewicht und Volumen dieses zusätzlichen Gepäckstücks gering zu halten, damit der Transport nicht übermäßig „erschwert“ wird (1 Stück mit max. 20 kg pro Person). ASI-Gepäckanhänger nicht vergessen! Bitte verwenden Sie keinen Hartschalenkoffer oder Trolley! Ihr Bergwanderführer berät Sie gerne, welche Ausrüstungsgegenstände unbedingt selbst mitgetragen werden müssen und welche transportiert werden können.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise
EU-Bürger und Schweizer benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Ausrüstungsliste ansehen

Eindrücke von der Reise


DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (5).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (8).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (10).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (7).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (13).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (11).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (9).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (12).jpg
DEMUC002_ASI_Garmisch-Sterzing_15.jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (4).jpg
DEMUC002_ASI_Garmisch-Sterzing_01.jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (6).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (3).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (1).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (14).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (2).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (5).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (8).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (10).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (7).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (13).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (11).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (9).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (12).jpg
DEMUC002_ASI_Garmisch-Sterzing_15.jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (4).jpg
DEMUC002_ASI_Garmisch-Sterzing_01.jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (6).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (3).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (1).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (14).jpg
DEMUC002 Alpenüberquerung Garmisch-Sterzing  (2).jpg

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen

  • 7 Nächte in 3- und 4-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 7x Frühstück, 7x Abendessen
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Führung und Betreuung durch autorisierten ASI Bergwanderführer
  • ASI Tourenbuch



Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Alle Termine & Preise

Preise gelten ab/bis Garmisch-Partenkirchen
19.06.19 - 26.06.19
Garantierte Durchführung
Doppelzimmer
1.150 €
Einzelzimmer
1.295 €
Nicht verfügbar
Andreas Stern begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Stern Andi.PNG

Andreas Stern

bei ASI seit 2019
Andi ist ein waschechter Tiroler. Er wuchs auf der Schlickeralm im wunderschönen Stubaital auf 1.650m Seehöhe auf. Die Betreuung von Gästen wurde Ihm quasi in die Wiege gelegt. In den letzten Jahren war er in der Gastronomie tätig. Die Berge sind nicht nur seine Heimat, sondern auch seine Leidenschaft. Im Winter liebt er das Skitourengehen, im Sommer trifft man Ihn auf Klettersteigen, beim Biken oder auf Trailruns. Er freut sich darauf seine Begeisterung für Sport und die Natur allen wanderbegeisterten Gästen von ASI näher zu bringen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


Tag 1: Durchs Werdenfelser Land nach Mittenwald
Von Garmisch Aufffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
250 m
550 m
14.50 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Unterwegs im Naturpark Karwendel
Am Morgen bringt uns ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Bei einer Rast auf der Terrasse genießen wir bereits das Panorama des Inntals tief unter uns.
Wir steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo wir wieder abgeholt werden und zu unserem heutigen Hotel fahren.
750 m
550 m
11.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: SCHLöSSLHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Überschreitung ins Stubaital
Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital.
800 m
1200 m
13.00 km
ca. 6.00 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles (2.718m) liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast (1.641 m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Vorbei an der Blaserhütte erreichen wir Trins im Gschnitztal.
900 m
1250 m
13.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: ZITA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Idyllisches Obernbergtal
Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal zu unserer heutigen Unterkunft ab.
800 m
900 m
15.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HUMLERHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Schmugglerpfade nach Südtirol
In Mitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italiensche Pflerschtal.
750 m
1000 m
13.00 km
ca. 5.50 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
Von der Ladurnerhütte hoch über dem Pflerschtal aus wartet der Dolomieuweg, oder auch 6-Almenweg genannt, auf uns. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Valmingalm, einem bezauberndem Almendorf. Auch der französiche Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen - Ende des 18. Jahrhundert entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde.
Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
450 m
250 m
6.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück
22.06.19 - 29.06.19
Garantierte Durchführung
Doppelzimmer
1.150 €
Einzelzimmer
1.295 €
Petra Schmitt-Haider begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Haider Petra_asi-bwf-web-003.jpg

Petra Schmitt-Haider

Jahrgang 1964 bei ASI seit 2002
Petra führt seit 2002 für ASI. Neben privaten Touren auf höheren Bergen, auch im Himalaya, liebt sie aber auch das Bergsteigen und Wandern in den Alpen, wo sie ihren Gästen Flora und Fauna der heimischen Bergwelt näher bringen kann. Sie freut sich, Sie in den Alpen begrüßen zu dürfen und mit Ihnen ihre Leidenschaft für die Natur teilen zu dürfen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


Tag 1: Durchs Werdenfelser Land nach Mittenwald
Von Garmisch Aufffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
250 m
550 m
14.50 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Unterwegs im Naturpark Karwendel
Am Morgen bringt uns ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Bei einer Rast auf der Terrasse genießen wir bereits das Panorama des Inntals tief unter uns.
Wir steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo wir wieder abgeholt werden und zu unserem heutigen Hotel fahren.
750 m
550 m
11.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: SCHLöSSLHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Überschreitung ins Stubaital
Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital.
800 m
1200 m
13.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HOTEL ALPENSTOLZ
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles (2.718m) liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast (1.641 m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Vorbei an der Blaserhütte erreichen wir Trins im Gschnitztal.
900 m
1250 m
13.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: ZITA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Idyllisches Obernbergtal
Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal zu unserer heutigen Unterkunft ab.
800 m
900 m
15.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HUMLERHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Schmugglerpfade nach Südtirol
In Mitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italiensche Pflerschtal.
750 m
1000 m
13.00 km
ca. 5.50 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
Von der Ladurnerhütte hoch über dem Pflerschtal aus wartet der Dolomieuweg, oder auch 6-Almenweg genannt, auf uns. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Valmingalm, einem bezauberndem Almendorf. Auch der französiche Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen - Ende des 18. Jahrhundert entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde.
Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
450 m
250 m
6.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück
29.06.19 - 06.07.19
Ausgebucht
Hans Fuchs begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
WP_20151106_007.jpg

Hans Fuchs

bei ASI seit 2018
Aufgewachsen ist der Hans im schönen Isarwinkel. Der ist ganz im Süden Bayerns, am Nordrand der Alpen an der Grenze zu Tirol. Von klein auf war er viel in den Bergen unterwegs. Diese Leidenschaft ist bis heute ungebrochen. Nun, nach 40 Jahren Dienstzeit als Lehrer, ist er im Ruhestand und kann sich somit als Tiroler Bergwanderführer verstärkt seinem liebsten Hobby widmen. Er möchte dabei die einzigartige Landschaft sowie die Flora und Fauna der Alpen auch gerne mit wanderbegeisterten Menschen zusammen erleben und nachhaltig wirken lassen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


Tag 1: Durchs Werdenfelser Land nach Mittenwald
Von Garmisch Aufffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
250 m
550 m
14.50 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Unterwegs im Naturpark Karwendel
Am Morgen bringt uns ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Bei einer Rast auf der Terrasse genießen wir bereits das Panorama des Inntals tief unter uns.
Wir steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo wir wieder abgeholt werden und zu unserem heutigen Hotel fahren.
750 m
550 m
11.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: SCHLöSSLHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Überschreitung ins Stubaital
Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital.
800 m
1200 m
13.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HOTEL ALPENSTOLZ
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles (2.718m) liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast (1.641 m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Vorbei an der Blaserhütte erreichen wir Trins im Gschnitztal.
900 m
1250 m
13.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: HOHE BURG
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Idyllisches Obernbergtal
Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal zu unserer heutigen Unterkunft ab.
800 m
900 m
15.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HUMLERHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Schmugglerpfade nach Südtirol
In Mitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italiensche Pflerschtal.
750 m
1000 m
13.00 km
ca. 5.50 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
Von der Ladurnerhütte hoch über dem Pflerschtal aus wartet der Dolomieuweg, oder auch 6-Almenweg genannt, auf uns. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Valmingalm, einem bezauberndem Almendorf. Auch der französiche Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen - Ende des 18. Jahrhundert entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde.
Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
450 m
250 m
6.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück
06.07.19 - 13.07.19
Garantierte Durchführung
Doppelzimmer
1.150 €
Einzelzimmer
1.295 €
Rudolf Wutscher begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Sizilien_Portr.jpg

Rudolf Wutscher

Jahrgang 1954 bei ASI seit 2001
Geboren in Telfs , am Fuße der "Hohen Munde", wo auch die ersten alpinen Schritte unternommen wurden - als Ergebnis daraus erfolgte die Erarbeitung des AV-Führers "Mieminger Kette". Über mehrere Jahre Betreuer der "Alpinen Auskunft" in Innsbruck. Nach dem Verfassen mehrerer Kletter- und Wanderführer sowie der freien Mitarbeit in verschiedenen Fachmedien, heute als freischaffender Publizist tätig. In Ergänzung dazu mehrere Monate im Jahr mit Gästen im Gebirge unterwegs. Bei diesen Touren wird immer wieder versucht, versteckten kulturellen Spuren einer Region nachzugehen und an den Tag zu bringen, um so ein gesamtheitliches Bild eines Landstriches freizulegen. Dieses Hinterfragen erfolgt neben dem geschriebenen Wort auch mittels Zeichenutensilien und der Lichtbildnerei, wobei dies, neben Veröffentlichungen, auch in Ausstellungen mündet.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


07.07.19 - 14.07.19
Ausgebucht
Claus Micheler begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Claus Micheler Profilbild.jpg

Claus Micheler

Jahrgang 1974 bei ASI seit 2016
Der gebürtige Südtiroler erkannte bald schon nach seiner Ausbildung zum Elektrotechniker, daß es nicht die Welt der Kabel und Messgeräte ist, die ihn wirklich interessiert. Es sind viel mehr die Bewegung in der Natur, die unbekannten Länder und die unterschiedlichen Menschen die man dort trifft. Kurzer Hand verlegte er seinen Wohnsitz nach Kitzbühel, wo er als Ski-bzw. Mountainbikelehrer und Bergwanderführer, mit Gästen aus den verschiedensten Kultur- und Gesellschaftskreisen unterwegs ist. Durch viele spannende Begegnungen inspiriert und für Neues stets offen, absolvierte er weitere Ausbildungen zum Diplom Wellnesstrainer und Nordic Walking Instructor. Durch seine Neugier verschlug es ihn, sei es beruflich wie auch privat, immer wieder in diverse Destinationen. Egal ob in Europa, Afrika, Mittlerer Osten, Zentral- bzw. Südostasien, Nord- und Südamerika, erlebenswerte Abenteuer findet er überall . Mit dieser Begeisterung auch andere Menschen dabei zu begleiten für Körper, Geist und Seele Neues zu entdecken, ist sein Credo!
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


Tag 1: Durchs Werdenfelser Land nach Mittenwald
Von Garmisch Aufffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
250 m
550 m
14.50 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Unterwegs im Naturpark Karwendel
Am Morgen bringt uns ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Bei einer Rast auf der Terrasse genießen wir bereits das Panorama des Inntals tief unter uns.
Wir steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo wir wieder abgeholt werden und zu unserem heutigen Hotel fahren.
750 m
550 m
11.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: SCHLöSSLHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Überschreitung ins Stubaital
Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital.
800 m
1200 m
13.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HOTEL ALPENSTOLZ
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles (2.718m) liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast (1.641 m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Vorbei an der Blaserhütte erreichen wir Trins im Gschnitztal.
900 m
1250 m
13.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: ZITA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Idyllisches Obernbergtal
Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal zu unserer heutigen Unterkunft ab.
800 m
900 m
15.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HUMLERHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Schmugglerpfade nach Südtirol
In Mitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italiensche Pflerschtal.
750 m
1000 m
13.00 km
ca. 5.50 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
Von der Ladurnerhütte hoch über dem Pflerschtal aus wartet der Dolomieuweg, oder auch 6-Almenweg genannt, auf uns. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Valmingalm, einem bezauberndem Almendorf. Auch der französiche Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen - Ende des 18. Jahrhundert entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde.
Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
450 m
250 m
6.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück
13.07.19 - 20.07.19
Ausgebucht
Oliver Pelzer begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
IMG_9727.JPG

Oliver Pelzer

Jahrgang 1985 bei ASI seit 2018
Oliver liebt es in der Natur zu sein und zu reisen. Er war schon in den entlegensten Regionen und in allen Klimazonen zu Fuß unterwegs. Ob zelten in der Kalahari- und Namibwüste, wandern unter der Mitternachtssonne in Lappland und Island, einen Vulkan unter winterlichen Bedingungen in Neuseeland zu besteigen, die Gastfreundlichkeit und das sensationelle Essen in den japanischen Alpen zu genießen oder mit dem Rucksack die absolute Wildnis Kanadas zu entdecken - er ist für jedes Abenteuer zu haben. Als geprüfter Bergwanderführer freut er sich Ihnen die Berge seiner Wahlheimat Tirol zeigen zu dürfen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


Tag 1: Durchs Werdenfelser Land nach Mittenwald
Von Garmisch Aufffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
250 m
550 m
14.50 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Unterwegs im Naturpark Karwendel
Am Morgen bringt uns ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Bei einer Rast auf der Terrasse genießen wir bereits das Panorama des Inntals tief unter uns.
Wir steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo wir wieder abgeholt werden und zu unserem heutigen Hotel fahren.
750 m
550 m
11.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: SCHLöSSLHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Überschreitung ins Stubaital
Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital.
800 m
1200 m
13.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HOTEL ALPENSTOLZ
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles (2.718m) liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast (1.641 m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Vorbei an der Blaserhütte erreichen wir Trins im Gschnitztal.
900 m
1250 m
13.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: HOHE BURG
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Idyllisches Obernbergtal
Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal zu unserer heutigen Unterkunft ab.
800 m
900 m
15.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HUMLERHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Schmugglerpfade nach Südtirol
In Mitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italiensche Pflerschtal.
750 m
1000 m
13.00 km
ca. 5.50 h

Unterkunft: ALPINHOTEL GUDRUN
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
Von der Ladurnerhütte hoch über dem Pflerschtal aus wartet der Dolomieuweg, oder auch 6-Almenweg genannt, auf uns. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Valmingalm, einem bezauberndem Almendorf. Auch der französiche Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen - Ende des 18. Jahrhundert entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde.
Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
450 m
250 m
6.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: ALPINHOTEL GUDRUN
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück
16.07.19 - 23.07.19
Ausgebucht
Petra Schmitt-Haider begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Haider Petra_asi-bwf-web-003.jpg

Petra Schmitt-Haider

Jahrgang 1964 bei ASI seit 2002
Petra führt seit 2002 für ASI. Neben privaten Touren auf höheren Bergen, auch im Himalaya, liebt sie aber auch das Bergsteigen und Wandern in den Alpen, wo sie ihren Gästen Flora und Fauna der heimischen Bergwelt näher bringen kann. Sie freut sich, Sie in den Alpen begrüßen zu dürfen und mit Ihnen ihre Leidenschaft für die Natur teilen zu dürfen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


Tag 1: Durchs Werdenfelser Land nach Mittenwald
Von Garmisch Aufffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
250 m
550 m
14.50 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Unterwegs im Naturpark Karwendel
Am Morgen bringt uns ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Bei einer Rast auf der Terrasse genießen wir bereits das Panorama des Inntals tief unter uns.
Wir steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo wir wieder abgeholt werden und zu unserem heutigen Hotel fahren.
750 m
550 m
11.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: SCHLöSSLHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Überschreitung ins Stubaital
Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital.
800 m
1200 m
13.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HOTEL ALPENSTOLZ
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles (2.718m) liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast (1.641 m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Vorbei an der Blaserhütte erreichen wir Trins im Gschnitztal.
900 m
1250 m
13.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: ZITA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Idyllisches Obernbergtal
Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal zu unserer heutigen Unterkunft ab.
800 m
900 m
15.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: ALMI'S BERGHOTEL
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Schmugglerpfade nach Südtirol
In Mitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italiensche Pflerschtal.
750 m
1000 m
13.00 km
ca. 5.50 h

Unterkunft: ALPINHOTEL GUDRUN
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
Von der Ladurnerhütte hoch über dem Pflerschtal aus wartet der Dolomieuweg, oder auch 6-Almenweg genannt, auf uns. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Valmingalm, einem bezauberndem Almendorf. Auch der französiche Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen - Ende des 18. Jahrhundert entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde.
Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
450 m
250 m
6.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: ALPINHOTEL GUDRUN
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück
20.07.19 - 27.07.19
Ausgebucht
Hannes Högl begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
61CD0426-1D99-4F82-84D0-F75986FF2B0A.jpeg

Hannes Högl

Jahrgang 1981 bei ASI seit 2015
Auf dem schönen Hochplateau in Seefeld aufgewachsen, hat er schon früh seine Liebe zu den Bergen entdeckt. Seine Ausbildung zum Bergwanderführer absolvierte er 2013. Seitdem genießt er es anderen Menschen seine Heimat, die Tiroler Berge, zu zeigen. Egal zu welcher Jahreszeit, am liebsten ist Hannes draußen in der Natur. Im Sommer natürlich zu Fuß, beim Klettern oder Radfahren. Im Winter vorzugsweise mit dem Snowboard aber auch mit Ski und Schneeschuhen zieht er seine Spuren durch den Schnee.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


23.07.19 - 30.07.19
Garantierte Durchführung
Doppelzimmer
1.150 €
Einzelzimmer
1.295 €
Claus Micheler begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Claus Micheler Profilbild.jpg

Claus Micheler

Jahrgang 1974 bei ASI seit 2016
Der gebürtige Südtiroler erkannte bald schon nach seiner Ausbildung zum Elektrotechniker, daß es nicht die Welt der Kabel und Messgeräte ist, die ihn wirklich interessiert. Es sind viel mehr die Bewegung in der Natur, die unbekannten Länder und die unterschiedlichen Menschen die man dort trifft. Kurzer Hand verlegte er seinen Wohnsitz nach Kitzbühel, wo er als Ski-bzw. Mountainbikelehrer und Bergwanderführer, mit Gästen aus den verschiedensten Kultur- und Gesellschaftskreisen unterwegs ist. Durch viele spannende Begegnungen inspiriert und für Neues stets offen, absolvierte er weitere Ausbildungen zum Diplom Wellnesstrainer und Nordic Walking Instructor. Durch seine Neugier verschlug es ihn, sei es beruflich wie auch privat, immer wieder in diverse Destinationen. Egal ob in Europa, Afrika, Mittlerer Osten, Zentral- bzw. Südostasien, Nord- und Südamerika, erlebenswerte Abenteuer findet er überall . Mit dieser Begeisterung auch andere Menschen dabei zu begleiten für Körper, Geist und Seele Neues zu entdecken, ist sein Credo!
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


Tag 1: Durchs Werdenfelser Land nach Mittenwald
Von Garmisch Aufffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
250 m
550 m
14.50 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Unterwegs im Naturpark Karwendel
Am Morgen bringt uns ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Bei einer Rast auf der Terrasse genießen wir bereits das Panorama des Inntals tief unter uns.
Wir steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo wir wieder abgeholt werden und zu unserem heutigen Hotel fahren.
750 m
550 m
11.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: SCHLöSSLHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Überschreitung ins Stubaital
Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital.
800 m
1200 m
13.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HOTEL ALPENSTOLZ
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles (2.718m) liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast (1.641 m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Vorbei an der Blaserhütte erreichen wir Trins im Gschnitztal.
900 m
1250 m
13.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: ZITA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Idyllisches Obernbergtal
Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal zu unserer heutigen Unterkunft ab.
800 m
900 m
15.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HUMLERHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Schmugglerpfade nach Südtirol
In Mitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italiensche Pflerschtal.
750 m
1000 m
13.00 km
ca. 5.50 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
Von der Ladurnerhütte hoch über dem Pflerschtal aus wartet der Dolomieuweg, oder auch 6-Almenweg genannt, auf uns. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Valmingalm, einem bezauberndem Almendorf. Auch der französiche Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen - Ende des 18. Jahrhundert entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde.
Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
450 m
250 m
6.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück
24.07.19 - 31.07.19
Ausgebucht
Matthias Mair begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
11694931_950422371647684_5652058832738409681_n.jpg

Matthias Mair

Jahrgang 1985 bei ASI seit 2019
Matthias kommt aus Tirol und ist am liebsten in der Natur unterwegs. Die Berge im Sommer, wie auch Winter zu erklimmen ist seine Leidenschaft. Er ist jeden Tag aufs Neue von der wunderschönen Bergwelt fasziniert und freut sich den Gästen diese näher zubringen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


Tag 1: Durchs Werdenfelser Land nach Mittenwald
Von Garmisch Aufffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
250 m
550 m
14.50 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Unterwegs im Naturpark Karwendel
Am Morgen bringt uns ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Bei einer Rast auf der Terrasse genießen wir bereits das Panorama des Inntals tief unter uns.
Wir steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo wir wieder abgeholt werden und zu unserem heutigen Hotel fahren.
750 m
550 m
11.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: SCHLöSSLHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Überschreitung ins Stubaital
Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital.
800 m
1200 m
13.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HOTEL ALPENSTOLZ
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles (2.718m) liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast (1.641 m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Vorbei an der Blaserhütte erreichen wir Trins im Gschnitztal.
900 m
1250 m
13.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: ZITA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Idyllisches Obernbergtal
Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal zu unserer heutigen Unterkunft ab.
800 m
900 m
15.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HUMLERHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Schmugglerpfade nach Südtirol
In Mitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italiensche Pflerschtal.
750 m
1000 m
13.00 km
ca. 5.50 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
Von der Ladurnerhütte hoch über dem Pflerschtal aus wartet der Dolomieuweg, oder auch 6-Almenweg genannt, auf uns. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Valmingalm, einem bezauberndem Almendorf. Auch der französiche Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen - Ende des 18. Jahrhundert entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde.
Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
450 m
250 m
6.00 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück
27.07.19 - 03.08.19
Ausgebucht
Hans Fuchs begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
WP_20151106_007.jpg

Hans Fuchs

bei ASI seit 2018
Aufgewachsen ist der Hans im schönen Isarwinkel. Der ist ganz im Süden Bayerns, am Nordrand der Alpen an der Grenze zu Tirol. Von klein auf war er viel in den Bergen unterwegs. Diese Leidenschaft ist bis heute ungebrochen. Nun, nach 40 Jahren Dienstzeit als Lehrer, ist er im Ruhestand und kann sich somit als Tiroler Bergwanderführer verstärkt seinem liebsten Hobby widmen. Er möchte dabei die einzigartige Landschaft sowie die Flora und Fauna der Alpen auch gerne mit wanderbegeisterten Menschen zusammen erleben und nachhaltig wirken lassen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


30.07.19 - 06.08.19
Ausgebucht
Andreas Stern begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Stern Andi.PNG

Andreas Stern

bei ASI seit 2019
Andi ist ein waschechter Tiroler. Er wuchs auf der Schlickeralm im wunderschönen Stubaital auf 1.650m Seehöhe auf. Die Betreuung von Gästen wurde Ihm quasi in die Wiege gelegt. In den letzten Jahren war er in der Gastronomie tätig. Die Berge sind nicht nur seine Heimat, sondern auch seine Leidenschaft. Im Winter liebt er das Skitourengehen, im Sommer trifft man Ihn auf Klettersteigen, beim Biken oder auf Trailruns. Er freut sich darauf seine Begeisterung für Sport und die Natur allen wanderbegeisterten Gästen von ASI näher zu bringen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


Tag 1: Durchs Werdenfelser Land nach Mittenwald
Von Garmisch Aufffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
250 m
550 m
14.50 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Unterwegs im Naturpark Karwendel
Am Morgen bringt uns ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Bei einer Rast auf der Terrasse genießen wir bereits das Panorama des Inntals tief unter uns.
Wir steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo wir wieder abgeholt werden und zu unserem heutigen Hotel fahren.
750 m
550 m
11.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: SCHLöSSLHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Überschreitung ins Stubaital
Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital.
800 m
1200 m
13.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HOTEL ALPENSTOLZ
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles (2.718m) liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast (1.641 m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Vorbei an der Blaserhütte erreichen wir Trins im Gschnitztal.
900 m
1250 m
13.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: ZITA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Idyllisches Obernbergtal
Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal zu unserer heutigen Unterkunft ab.
800 m
900 m
15.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HUMLERHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Schmugglerpfade nach Südtirol
In Mitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italiensche Pflerschtal.
750 m
1000 m
13.00 km
ca. 5.50 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
Von der Ladurnerhütte hoch über dem Pflerschtal aus wartet der Dolomieuweg, oder auch 6-Almenweg genannt, auf uns. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Valmingalm, einem bezauberndem Almendorf. Auch der französiche Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen - Ende des 18. Jahrhundert entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde.
Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
450 m
250 m
6.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück
03.08.19 - 10.08.19
Ausgebucht
Johann Staud begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Staud_hans_asi-bwf-web-022.jpg

Johann Staud

Jahrgang 1952 bei ASI seit 2010
Im Tiroler Land Zuhause, entdeckte er schon sehr früh die Liebe zur Natur und zum Sport. Auch das Reisen zählt zu seiner Leidenschaft und so zog es ihn auf seinen zahlreichen Reisen nach Afrika, Nepal, Tibet, Peru und in die Dolomiten. Er freut sich darauf, seine Begeisterung mit Ihnen zu teilen und Sie begrüßen zu dürfen. Mitbegründer des Romedius-Pilgerwegs.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


Tag 1: Durchs Werdenfelser Land nach Mittenwald
Von Garmisch Aufffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
250 m
550 m
14.50 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Unterwegs im Naturpark Karwendel
Am Morgen bringt uns ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Bei einer Rast auf der Terrasse genießen wir bereits das Panorama des Inntals tief unter uns.
Wir steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo wir wieder abgeholt werden und zu unserem heutigen Hotel fahren.
750 m
550 m
11.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: SCHLöSSLHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Überschreitung ins Stubaital
Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital.
800 m
1200 m
13.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HOTEL ALPENSTOLZ
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles (2.718m) liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast (1.641 m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Vorbei an der Blaserhütte erreichen wir Trins im Gschnitztal.
900 m
1250 m
13.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: ZITA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Idyllisches Obernbergtal
Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal zu unserer heutigen Unterkunft ab.
800 m
900 m
15.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HUMLERHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Schmugglerpfade nach Südtirol
In Mitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italiensche Pflerschtal.
750 m
1000 m
13.00 km
ca. 5.50 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
Von der Ladurnerhütte hoch über dem Pflerschtal aus wartet der Dolomieuweg, oder auch 6-Almenweg genannt, auf uns. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Valmingalm, einem bezauberndem Almendorf. Auch der französiche Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen - Ende des 18. Jahrhundert entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde.
Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
450 m
250 m
6.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück
24.08.19 - 31.08.19
Ausgebucht
Claus Micheler begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Claus Micheler Profilbild.jpg

Claus Micheler

Jahrgang 1974 bei ASI seit 2016
Der gebürtige Südtiroler erkannte bald schon nach seiner Ausbildung zum Elektrotechniker, daß es nicht die Welt der Kabel und Messgeräte ist, die ihn wirklich interessiert. Es sind viel mehr die Bewegung in der Natur, die unbekannten Länder und die unterschiedlichen Menschen die man dort trifft. Kurzer Hand verlegte er seinen Wohnsitz nach Kitzbühel, wo er als Ski-bzw. Mountainbikelehrer und Bergwanderführer, mit Gästen aus den verschiedensten Kultur- und Gesellschaftskreisen unterwegs ist. Durch viele spannende Begegnungen inspiriert und für Neues stets offen, absolvierte er weitere Ausbildungen zum Diplom Wellnesstrainer und Nordic Walking Instructor. Durch seine Neugier verschlug es ihn, sei es beruflich wie auch privat, immer wieder in diverse Destinationen. Egal ob in Europa, Afrika, Mittlerer Osten, Zentral- bzw. Südostasien, Nord- und Südamerika, erlebenswerte Abenteuer findet er überall . Mit dieser Begeisterung auch andere Menschen dabei zu begleiten für Körper, Geist und Seele Neues zu entdecken, ist sein Credo!
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


25.08.19 - 01.09.19
Ausgebucht
Johann Staud begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Staud_hans_asi-bwf-web-022.jpg

Johann Staud

Jahrgang 1952 bei ASI seit 2010
Im Tiroler Land Zuhause, entdeckte er schon sehr früh die Liebe zur Natur und zum Sport. Auch das Reisen zählt zu seiner Leidenschaft und so zog es ihn auf seinen zahlreichen Reisen nach Afrika, Nepal, Tibet, Peru und in die Dolomiten. Er freut sich darauf, seine Begeisterung mit Ihnen zu teilen und Sie begrüßen zu dürfen. Mitbegründer des Romedius-Pilgerwegs.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


Tag 1: Durchs Werdenfelser Land nach Mittenwald
Von Garmisch Aufffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
250 m
550 m
14.50 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Unterwegs im Naturpark Karwendel
Am Morgen bringt uns ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Bei einer Rast auf der Terrasse genießen wir bereits das Panorama des Inntals tief unter uns.
Wir steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo wir wieder abgeholt werden und zu unserem heutigen Hotel fahren.
750 m
550 m
11.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: SCHLöSSLHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Überschreitung ins Stubaital
Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital.
800 m
1200 m
13.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HOTEL ALPENSTOLZ
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles (2.718m) liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast (1.641 m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Vorbei an der Blaserhütte erreichen wir Trins im Gschnitztal.
900 m
1250 m
13.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: ZITA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Idyllisches Obernbergtal
Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal zu unserer heutigen Unterkunft ab.
800 m
900 m
15.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HUMLERHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Schmugglerpfade nach Südtirol
In Mitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italiensche Pflerschtal.
750 m
1000 m
13.00 km
ca. 5.50 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
Von der Ladurnerhütte hoch über dem Pflerschtal aus wartet der Dolomieuweg, oder auch 6-Almenweg genannt, auf uns. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Valmingalm, einem bezauberndem Almendorf. Auch der französiche Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen - Ende des 18. Jahrhundert entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde.
Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
450 m
250 m
6.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück
31.08.19 - 07.09.19
Ausgebucht
Claus Micheler begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Claus Micheler Profilbild.jpg

Claus Micheler

Jahrgang 1974 bei ASI seit 2016
Der gebürtige Südtiroler erkannte bald schon nach seiner Ausbildung zum Elektrotechniker, daß es nicht die Welt der Kabel und Messgeräte ist, die ihn wirklich interessiert. Es sind viel mehr die Bewegung in der Natur, die unbekannten Länder und die unterschiedlichen Menschen die man dort trifft. Kurzer Hand verlegte er seinen Wohnsitz nach Kitzbühel, wo er als Ski-bzw. Mountainbikelehrer und Bergwanderführer, mit Gästen aus den verschiedensten Kultur- und Gesellschaftskreisen unterwegs ist. Durch viele spannende Begegnungen inspiriert und für Neues stets offen, absolvierte er weitere Ausbildungen zum Diplom Wellnesstrainer und Nordic Walking Instructor. Durch seine Neugier verschlug es ihn, sei es beruflich wie auch privat, immer wieder in diverse Destinationen. Egal ob in Europa, Afrika, Mittlerer Osten, Zentral- bzw. Südostasien, Nord- und Südamerika, erlebenswerte Abenteuer findet er überall . Mit dieser Begeisterung auch andere Menschen dabei zu begleiten für Körper, Geist und Seele Neues zu entdecken, ist sein Credo!
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


01.09.19 - 08.09.19
Ausgebucht
Hans Fuchs begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
WP_20151106_007.jpg

Hans Fuchs

bei ASI seit 2018
Aufgewachsen ist der Hans im schönen Isarwinkel. Der ist ganz im Süden Bayerns, am Nordrand der Alpen an der Grenze zu Tirol. Von klein auf war er viel in den Bergen unterwegs. Diese Leidenschaft ist bis heute ungebrochen. Nun, nach 40 Jahren Dienstzeit als Lehrer, ist er im Ruhestand und kann sich somit als Tiroler Bergwanderführer verstärkt seinem liebsten Hobby widmen. Er möchte dabei die einzigartige Landschaft sowie die Flora und Fauna der Alpen auch gerne mit wanderbegeisterten Menschen zusammen erleben und nachhaltig wirken lassen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


Tag 1: Durchs Werdenfelser Land nach Mittenwald
Von Garmisch Aufffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
250 m
550 m
14.50 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Unterwegs im Naturpark Karwendel
Am Morgen bringt uns ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Bei einer Rast auf der Terrasse genießen wir bereits das Panorama des Inntals tief unter uns.
Wir steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo wir wieder abgeholt werden und zu unserem heutigen Hotel fahren.
750 m
550 m
11.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: SCHLöSSLHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Überschreitung ins Stubaital
Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital.
800 m
1200 m
13.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HOTEL ALPENSTOLZ
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles (2.718m) liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast (1.641 m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Vorbei an der Blaserhütte erreichen wir Trins im Gschnitztal.
900 m
1250 m
13.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: ZITA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Idyllisches Obernbergtal
Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal zu unserer heutigen Unterkunft ab.
800 m
900 m
15.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HUMLERHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Schmugglerpfade nach Südtirol
In Mitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italiensche Pflerschtal.
750 m
1000 m
13.00 km
ca. 5.50 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
Von der Ladurnerhütte hoch über dem Pflerschtal aus wartet der Dolomieuweg, oder auch 6-Almenweg genannt, auf uns. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Valmingalm, einem bezauberndem Almendorf. Auch der französiche Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen - Ende des 18. Jahrhundert entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde.
Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
450 m
250 m
6.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück
03.09.19 - 10.09.19
Ausgebucht
Andreas Stern begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Stern Andi.PNG

Andreas Stern

bei ASI seit 2019
Andi ist ein waschechter Tiroler. Er wuchs auf der Schlickeralm im wunderschönen Stubaital auf 1.650m Seehöhe auf. Die Betreuung von Gästen wurde Ihm quasi in die Wiege gelegt. In den letzten Jahren war er in der Gastronomie tätig. Die Berge sind nicht nur seine Heimat, sondern auch seine Leidenschaft. Im Winter liebt er das Skitourengehen, im Sommer trifft man Ihn auf Klettersteigen, beim Biken oder auf Trailruns. Er freut sich darauf seine Begeisterung für Sport und die Natur allen wanderbegeisterten Gästen von ASI näher zu bringen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


Tag 1: Durchs Werdenfelser Land nach Mittenwald
Von Garmisch Aufffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
250 m
550 m
14.50 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Unterwegs im Naturpark Karwendel
Am Morgen bringt uns ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Bei einer Rast auf der Terrasse genießen wir bereits das Panorama des Inntals tief unter uns.
Wir steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo wir wieder abgeholt werden und zu unserem heutigen Hotel fahren.
750 m
550 m
11.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: SCHLöSSLHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Überschreitung ins Stubaital
Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital.
800 m
1200 m
13.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HOTEL ALPENSTOLZ
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles (2.718m) liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast (1.641 m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Vorbei an der Blaserhütte erreichen wir Trins im Gschnitztal.
900 m
1250 m
13.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: ZITA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Idyllisches Obernbergtal
Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal zu unserer heutigen Unterkunft ab.
800 m
900 m
15.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: ALMI'S BERGHOTEL
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Schmugglerpfade nach Südtirol
In Mitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italiensche Pflerschtal.
750 m
1000 m
13.00 km
ca. 5.50 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
Von der Ladurnerhütte hoch über dem Pflerschtal aus wartet der Dolomieuweg, oder auch 6-Almenweg genannt, auf uns. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Valmingalm, einem bezauberndem Almendorf. Auch der französiche Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen - Ende des 18. Jahrhundert entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde.
Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
450 m
250 m
6.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück
07.09.19 - 14.09.19
Garantierte Durchführung
Nur mehr 1 Platz frei
Doppelzimmer
1.150 €
Nicht verfügbar
Einzelzimmer
1.295 €
Nicht verfügbar
Christine Misslinger begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
20180715_213736.jpg

Christine Misslinger

Jahrgang 1976 bei ASI seit 2017
Christine ist aus Innsbruck und am liebsten in der Natur unterwegs. Die Berge, klettern und Klettersteige zu erklimmen ist ihre Leidenschaft. Sie ist jeden Tag aufs Neue von der wunderschönen Bergwelt fasziniert und freut sich den Gästen diese näher zubringen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


14.09.19 - 21.09.19
Garantierte Durchführung
Nur mehr 2 Plätze frei
Doppelzimmer
1.150 €
Einzelzimmer
1.295 €
Nicht verfügbar
Katja Willebrand begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
katja porträt asi.jpg

Katja Willebrand

Jahrgang 1970 bei ASI seit 2018
Ursprünglich aus Westfalen, wurde Katja ab dem Alter von vier Jahren von ihren Eltern in die Berge mitgenommen. Und auf Skier gestellt. Später kamen Klettergurt, Pickel, Steigeisen und Schneeschuhe dazu. Inzwischen reicht es ihr nicht mehr, nur in der Freizeit im Gebirge zu sein. Seit 2002 als Reiseleiterin tätig, hat sie sich schließlich auf das Wandern spezialisiert und sich zur Tiroler Bergwanderführerin ausbilden lassen. Seit Ende 2018 wohnt sie in den italienischen Westalpen im Aostatal. Katja möchte die Gäste mit ihrer Begeisterung für die Berge anstecken und Zeit mit Menschen verbringen, die das zu "unterwegs-sein" so schätzen wie sie.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Der Reiseverlauf ist um die gebuchten Hotels ergänzt.


Tag 1: Durchs Werdenfelser Land nach Mittenwald
Von Garmisch Aufffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
250 m
550 m
14.50 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Unterwegs im Naturpark Karwendel
Am Morgen bringt uns ein Transfer in das wildromantische Gleirschtal bei Scharnitz. Vorbei an der Kristenalm geht es hinauf zum Solsteinhaus im südwestlichen Teil des Karwendelgebirges. Bei einer Rast auf der Terrasse genießen wir bereits das Panorama des Inntals tief unter uns.
Wir steigen in Richtung Hochzirl ab, von wo wir wieder abgeholt werden und zu unserem heutigen Hotel fahren.
750 m
550 m
11.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: SCHLöSSLHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Überschreitung ins Stubaital
Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet über der Axamer Lizum über den Übergang des Halsl hinüber in das Stubaital.
800 m
1200 m
13.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HOTEL ALPENSTOLZ
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Klostergasthofes Maria Waldrast. Am Fuße der Serles (2.718m) liegt der Wallfahrtsort und Klostergasthof Maria Waldrast (1.641 m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Vorbei an der Blaserhütte erreichen wir Trins im Gschnitztal.
900 m
1250 m
13.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: ZITA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Idyllisches Obernbergtal
Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal zu unserer heutigen Unterkunft ab.
800 m
900 m
15.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: HUMLERHOF
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Schmugglerpfade nach Südtirol
In Mitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italiensche Pflerschtal.
750 m
1000 m
13.00 km
ca. 5.50 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
Von der Ladurnerhütte hoch über dem Pflerschtal aus wartet der Dolomieuweg, oder auch 6-Almenweg genannt, auf uns. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Valmingalm, einem bezauberndem Almendorf. Auch der französiche Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen - Ende des 18. Jahrhundert entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde.
Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
450 m
250 m
6.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: HOTEL ERNA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück
* Durchführungsgarantie gilt ab 4 Personen
Preise gelten ab/bis Garmisch-Partenkirchen

Kundenstimmen zu dieser Reise

»Unvergessliche Alpentour !« ★★★★★ Hans K.
»Diese Reise hat mir so viele unvergessliche Erlebnisse geschenkt an die ich sicher noch sehr lange denken werde!« ★★★★★ Martina T.
»Für mich eine neue Urlaubsform, alles sehr gut organisiert. Werde ich wieder machen!« ★★★★★ Hans Josef R.
Alle Bewertungen
Kundenstimmen zu dieser Reise
»Wunderschöne Tour, abseits der Massen, mit einem super Guide (Claus) und einer netten Gruppe um Kraft und Energie für den Alltag zu tanken. Das war die erste aber mit Sicherheit nicht die letzte.« ★★★★★ Brita K.
»Die Alpenüberquerung war sehr beeindruckend, ich würde die Wanderung jederzeit wieder machen. Die nächste Reise ist schon ins Auge gefasst. « ★★★★★ Dorothee J.
»Eine Woche voller Unvergesslicher Momente und Eindrücke die noch lange nach wirken werden. Tolle harmonische Gruppe, klasse Bergführer (Hans), super Unterkünfte und Verpflegung.
Ich hätte noch weiter wandern können......
Komme bestimmt noch einmal wieder!
« ★★★★★ Stefanie K.
»Die perfekte Tour, alles war toll, ich würde sofort wieder losgehen.« ★★★★★ Norbert M.
»Perfekte Routenführung mit geringen Transferzeiten, gutes Wanderpensum, ein menschlich wie fachlich hervorragender Reiseführer. Dazu hatten wir unverschämtes Wetterglück - eine traumhafte Alpenüberquerung war das!« ★★★★★ Thomas S.
»Es war eine wunderschöne Woche mit vielen positiven Erlebnissen, einem tollen Wanderführer und angenehmen Reiseteilnehmern.« ★★★★★ Ingrid und Wolfgang V.
»Von den 100 zu erreichenden Punkten wurden 110 erreicht. Unbeschreiblich gut!« ★★★★★ Rainer U.
»Alles perfekt. Tolle Organisation, unübertroffener Guide, immer wieder! « ★★★★★ Heidi U.
»Es hat viel Spaß gemacht eine Woche durch die reizvolle Landschaft zu laufen. Die Wege waren gut ausgesucht. Die Gruppe hat sich sofort gut verstanden. Jeder war am Ende stolz es geschafft zu haben.« ★★★★★ Günther und Helga T.
»Ich wäre gerne weiter gewandert........« ★★★★★ Elisabeth P.
»es waren unvergessliche Momente und Eindrücke für mich. Ich habe diese Alpenüberquerung schon weiterempfolen.« ★★★★★ Margot T.
»Es war eine super Tour, die man auch als nicht so geübter Wanderer bestehen kann. Eine gewisse Grundfitness sollte aber vorhanden sein.« ★★★★★ Martin H.
»Eine beeindruckende Woche, ein tolles gemeinschaftliches Erlebnis mit interessanten Menschen unterschiedlicher Altersgruppen. Die schöne Alpenpanorama animierte dazu neue Kraft zu tanken, inne zuhalten und sich auf sich selbst zu konzentrieren. Eine unvergessliche Reise. Ich bin dankbar, dass ich es geschafft habe, habe hier gelernt mit meinen Kräften angemessen zu haushalten, so dass man dort ankommt, was man sich vorgenommen hat. Und ich bin mir sicher...ich komme/ gehe wieder.« ★★★★★ Adelheid B.
»Die Wanderroute auf teilweise abgelegenen Wegen war landschaftlich sehr schön und abwechslungsreich mit wunderbaren Ausblicken« ★★★★★ Hannelore E.
»Eine Alpenüberquerung die anstrengend aber gut zu schaffen ist. Eine wunderbare Wanderung in sehr schönen unterschiedlichen Landschaften und Höhen. Toller Guide, sehr nette Gruppe, gute Unterkünfte mit sehr guter Verpflegung.« ★★★★★ Claudia R.
»So eine Alpenüberquerung hat schon was.« ★★★★★ Siegfried B.
»Gerne wieder...« ★★★★★ Karin F.
»Eine sehr schöne Tour, klasse Guide (Claus). Absolut empfehlenswert, eine Grundkondition und gute Ausrüstung sollte vorhanden sein.« ★★★★★ Ralf K.
»Landschaftlich abwechslungsreiche Alpenüberquerung auf meist einsamen Wegen mit dem Blick auf das was einen noch erwartet und die Passagen die schon gemeistert würden.« ★★★★★ Lothar H.
»Die Tour war ein tolles Erlebnis.
Sehr schöne Wege, abseits der Massen und super organisiert.
« ★★★★★ Ute K.
»Tour geeignet für Leute, denen abends gutes Essen wichtig ist und Wert auf Hüttenromantik legen. Hotels liegen meist zu befahrenen Straßen und nicht in der Natur. « ★★★★★ Angela K.

Haben Sie Fragen zur Reise?


Kontaktieren Sie die ASI Reisespezialistinnen
von Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr


Blogbeiträge zu dieser Reise

Alpenüberquerungen: Die schönsten Routen

Alpenüberquerungen haben alle etwas gemeinsam: sie führen auf den schönsten Wegen von Deutschland über die Alpen nach Italien. Die geführten Trekkingreisen sind mit viel Liebe zum Detail geplant und...
> weiterlesen
Entspannt über die Alpen: auf eigene Faust von Garmisch nach Sterzing

  Alpenüberquerungen haben alle etwas gemeinsam – sie führen auf wunderbaren Wegen über die Alpen von Deutschland nach Italien. Wer sich dabei nach besonderer Ruhe sehnt und auf...
> weiterlesen
Big Five der Alpen: Tipps zur Beobachtung der Alpentiere

Wer kennt sie nicht - die Big Five? Vor allem für alle Safari-Urlauber unter euch sind sie ein Begriff. Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard. Aber nicht nur in Afrika...
> weiterlesen

Reisebüro in Ihrer Nähe finden


AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Reisetasche für den Gepäcktransport
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit mind. 1 Liter Fassungsvermögen
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe)
  • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z. B. Goretex)
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Waschutensilien und pers. Medikamente

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Badesachen
  • Funktionswäsche/-bekleidung (atmungsaktiv)
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Bequeme Bekleidung und Schuhe
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Taschenmesser
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.