ASI Reisen
Willkommen unterwegs.
Ski-Transalp: Alpenüberquerung Garmisch - Meran für Skitourengeher

Ski-Transalp: Alpenüberquerung Garmisch - Meran für Skitourengeher

Skitouren, Österreich

 » Österreich » Skitouren » Ski-Transalp: Alpenüberquerung Garmisch - Meran für Skitourengeher
ATINN126
Ski-Transalp: Alpenüberquerung Garmisch - Meran für Skitourengeher
ATINN126

Auf einer Ski-Transalp die Alpen überqueren – ein Highlight für jeden Skitourengeher. Auf unserer Route verbinden wir den höchsten Berg Deutschlands, die 2.962 m hohe Zugspitze, mit dem mediterranen Meran. Die schroffen Kalkfelsen im Wettersteingebirge am Start, die fast dolomitenhafte Felsszenerie der Kalkkögel beim Übergang ins Stubaital, die langen Gletschertäler am Hauptkamm der Ötztaler Alpen und das südliche Flair mit Palmen in Meran zum Abschluss bescheren uns eine ungeheure Landschaftsvielfalt. Lange Abfahrten über meist einsame Routen lassen uns diese Eindrücke voll genießen.

Highlights & Fakten
  • Überqueren Sie die Alpen mit Tourenski von Nord nach Süd
  • Entdecken Sie unterschiedliche Alpenregionen im Winter
  • Genießen Sie lange Abfahrten

Profil
  • Von Unterkunft zu Unterkunft
  • 6-tägige Ski-Durchquerung im Schwierigkeitsgrad 3
  • Gute Kondition und sicheres Skifahren bei unterschiedlicher Schneequalität erforderlich
  • Erfahrung im Skitourengehen erforderlich
Dauer
6 Tage
Teilnehmer
Abreise bis 31.12.2019 Min. 4/max. 6
Bereiste Länder
Österreich
Schwierigkeitsgrad
Durchführungsgarantie ab 1.1.2020 ab 4 Personen
6 Tage
NEU
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Willkommen am Fuß der Zugspitze
Um 18 Uhr treffen wir unseren ASI Berg- und Skiführer im Hotel in Garmisch. Beim ersten gemeinsamen Abendessen besprechen wir die vor uns liegenden Tage und die aktuelle Wetter- und Lawinensituation.

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Vom höchsten Punkt Deutschlands durchs Wettersteingebirge
Unsere Ski-Transalp starten wir mit der Auffahrt auf die Zugspitze. Am Zugspitzplatt ist Gelegenheit für ein paar Einfahrschwünge. Ein kurzer Anstieg bringt uns dann zum Gatterl (2.024 m), dem Übergang nach Tirol. Nach einer kurzen Zwischenabfahrt und dem Anstieg zum Feldernjöchl (2.045 m), liegt die Abfahrt über traumhafte Hänge in Richtung Ehrwald vor uns liegt. Von der Ehrwalder Alm steigen wir dann über das Tajatörl in die Grünsteinscharte (2.272 m). Durch das eindrucksvolle Felskar der Höllreise fahren wir von hier ab nach Obsteig.
875 m
2250 m
ca. 6 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Vom Inntal durch die Kalkkögel ins Stubaital
Ein kurzer Transfer bringt uns am Morgen in die Axamer Lizum, an den Fuß der Stubaier Kalkkögel. Mit der Standseilbahn geht es weiter hinauf zum Hoadl (2.340 m), wo wir in Richtung Adolf-Pichler-Hütte abfahren. Über das Seejöchl steigen wir auf zum Schlicker Schartl (2.456 m), inmitten einer dolomitenähnlichen Felsszenerie. Unter uns liegt jetzt ein steiles, nordseitiges Kar, welches meist beste Schneebedingungen bietet. Genussvoll schwingen wir die lange Abfahrt hinunter zur Schlicker Alm und weiter bis nach Fulpmes im Stubaital.
800 m
2000 m
ca. 5 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Von den Stubaier Alpen in die Ötztaler Alpen
Mit einer fantastischen Abfahrt vom höchsten Punkt unserer Ski-Alpenüberquerung starten wir den heutigen Tag. Die Stubaier Gletscherbahn bringt uns zum 3.200 m hohen Schaufeljoch. Nach dem Rundblick auf die versammelte Bergprominenz der Stubaier Alpen fahren je nach Verhältnissen durch das Warenkar oder das Gaiskar ins einsame Windautal ab. Hier fellen wir an und steigen auf zu einem versteckten Übergang neben dem Jochköpfl. Perfekte Abfahrtshänge dann bei der Abfahrt durchs Rötenkar zur Timmelsjochstraße. Auf der verschneiten Strasse geht bis Obergurgl.
1000 m
2000 m
ca. 5 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Am Rotmoosjoch (3.055 m) über den Alpenhauptkamm nach Südtirol
Durch das landschaftlich eindrucksvolle Rotmoostal nähern wir uns heute im Aufstieg von Obergurgl dem Alpenhauptkamm. Über den Rotmoosferner erreichen wir das 3.055 m hohe Rotmoosjoch – unser Übergang nach Südtirol. Beim Blick zurück begeistert das Panorama der Stubaier und Ötztaler Alpen, im Süden recken sich die Felsgipfel der Dolomiten in den Himmel. Und vor uns liegt eine gewaltige Abfahrt über 1400 Höhenmeter nach Pfelders in Südtirol, einem kleinen Seitental des Passeiertal.
1150 m
1450 m
ca. 6 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Durch die Texelgruppe nach Meran und gemeinsame Rückfahrt
Durch die Berge der Texelgruppe führt unser letzter Tourenabschnitt. Direkt an unserer Unterkunft startend steigen wir durchs Faltschnaltal auf zum Spronser Joch (2.581m). Ein großartiger Ausblick über die Spronser Seen, hinunter ins Etschtal und nach Meran erwartet uns hier. Unsere letzte Abfahrt steht unter dem Motto "soweit der Schnee reicht". Durch das Spronser Tal fahren wir vorbei an der Bockerhütte in Richtung Dorf Tirol und Meran. Spätestens beim letzten Schneefleck müssen die Ski getragen werden. Wir sind im Süden!
950 m
1750 m
ca. 4 h

Verpflegung: Frühstück
Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Willkommen am Fuß der Zugspitze
Um 18 Uhr treffen wir unseren ASI Berg- und Skiführer im Hotel in Garmisch. Beim ersten gemeinsamen Abendessen besprechen wir die vor uns liegenden Tage und die aktuelle Wetter- und Lawinensituation.

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Vom höchsten Punkt Deutschlands durchs Wettersteingebirge
Unsere Ski-Transalp starten wir mit der Auffahrt auf die Zugspitze. Am Zugspitzplatt ist Gelegenheit für ein paar Einfahrschwünge. Ein kurzer Anstieg bringt uns dann zum Gatterl (2.024 m), dem Übergang nach Tirol. Nach einer kurzen Zwischenabfahrt und dem Anstieg zum Feldernjöchl (2.045 m), liegt die Abfahrt über traumhafte Hänge in Richtung Ehrwald vor uns liegt. Von der Ehrwalder Alm steigen wir dann über das Tajatörl in die Grünsteinscharte (2.272 m). Durch das eindrucksvolle Felskar der Höllreise fahren wir von hier ab nach Obsteig.
875 m
2250 m
ca. 6 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Vom Inntal durch die Kalkkögel ins Stubaital
Ein kurzer Transfer bringt uns am Morgen in die Axamer Lizum, an den Fuß der Stubaier Kalkkögel. Mit der Standseilbahn geht es weiter hinauf zum Hoadl (2.340 m), wo wir in Richtung Adolf-Pichler-Hütte abfahren. Über das Seejöchl steigen wir auf zum Schlicker Schartl (2.456 m), inmitten einer dolomitenähnlichen Felsszenerie. Unter uns liegt jetzt ein steiles, nordseitiges Kar, welches meist beste Schneebedingungen bietet. Genussvoll schwingen wir die lange Abfahrt hinunter zur Schlicker Alm und weiter bis nach Fulpmes im Stubaital.
800 m
2000 m
ca. 5 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Von den Stubaier Alpen in die Ötztaler Alpen
Mit einer fantastischen Abfahrt vom höchsten Punkt unserer Ski-Alpenüberquerung starten wir den heutigen Tag. Die Stubaier Gletscherbahn bringt uns zum 3.200 m hohen Schaufeljoch. Nach dem Rundblick auf die versammelte Bergprominenz der Stubaier Alpen fahren je nach Verhältnissen durch das Warenkar oder das Gaiskar ins einsame Windautal ab. Hier fellen wir an und steigen auf zu einem versteckten Übergang neben dem Jochköpfl. Perfekte Abfahrtshänge dann bei der Abfahrt durchs Rötenkar zur Timmelsjochstraße. Auf der verschneiten Strasse geht bis Obergurgl.
1000 m
2000 m
ca. 5 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Am Rotmoosjoch (3.055 m) über den Alpenhauptkamm nach Südtirol
Durch das landschaftlich eindrucksvolle Rotmoostal nähern wir uns heute im Aufstieg von Obergurgl dem Alpenhauptkamm. Über den Rotmoosferner erreichen wir das 3.055 m hohe Rotmoosjoch – unser Übergang nach Südtirol. Beim Blick zurück begeistert das Panorama der Stubaier und Ötztaler Alpen, im Süden recken sich die Felsgipfel der Dolomiten in den Himmel. Und vor uns liegt eine gewaltige Abfahrt über 1400 Höhenmeter nach Pfelders in Südtirol, einem kleinen Seitental des Passeiertal.
1150 m
1450 m
ca. 6 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Durch die Texelgruppe nach Meran und gemeinsame Rückfahrt
Durch die Berge der Texelgruppe führt unser letzter Tourenabschnitt. Direkt an unserer Unterkunft startend steigen wir durchs Faltschnaltal auf zum Spronser Joch (2.581m). Ein großartiger Ausblick über die Spronser Seen, hinunter ins Etschtal und nach Meran erwartet uns hier. Unsere letzte Abfahrt steht unter dem Motto "soweit der Schnee reicht". Durch das Spronser Tal fahren wir vorbei an der Bockerhütte in Richtung Dorf Tirol und Meran. Spätestens beim letzten Schneefleck müssen die Ski getragen werden. Wir sind im Süden!
950 m
1750 m
ca. 4 h

Verpflegung: Frühstück
Schwierigkeitsgrad

Schwierigkeitsgrad 3: Mittel

Voraussetzung: Beim Gehen mit Steigeisen, der Begehung eines Klettersteigs oder leichten Klettereien am Fels fühlen Sie sich wohl. Auf Skitour beherrschen Sie die Spitzkehre und sind auch schon mit Harscheisen aufgestiegen. Bergab fahren Sie kontrolliert Kurven im Gelände bis zu 35° Steilheit und in allen Schneearten.

Im Winter fahren Sie kontrolliert im mittelsteilen Gelände (bis ca. 30°) abseits der Pisten.

Auf- und Abstiege: bis 1.200 Höhenmeter, vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 8 Stunden, vereinzelt mehr

Die Unterkünfte


Ausgewähltes Gästehaus, Pension oder Hotel

Tag 1, 2, 3, 4, 5

Zusatzinformationen


Treffpunkt
Am Anreisetag um 18 Uhr im Hotel in Garmisch.
Anreise
PKW:
Autobahn A95 München in Richtung Garmisch bis Autobahnende in Eschenlohe – weiter auf B2 über Oberau bis nach Garmisch-Partenkirchen.

Kostenlose Parkmöglichkeit am Parkplatz beim Eisstadion.

BAHN:
Vom Hbf. München mit der Regionalbahn bis Bhf. Garmisch-Partenkirchen. Fahrtdauer ca. 1,5 h.

RÜCKREISE:
Gemeinsame Rückfahrt nach Ankunft in Meran am letzten Tourentag. Die geplante Ankunft in Garmisch wird um ca. 18:00 Uhr sein! Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der jeweiligen Verkehrssituation zu Verspätungen bzw. Routenänderungen kommen kann!
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise
EU-Bürger und Schweizer benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Ausrüstungsliste ansehen

Eindrücke von der Reise


Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen

  • 5 Nächte in ausgewählten Hotels/Gasthöfen oder Pensionen, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 5x Frühstück, 5x Abendessen
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Leihausrüstung (LVS-Gerät, Lawinenschaufel und -sonde)
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • Führung und Betreuung durch staatlich geprüften ASI Berg- & Skiführer
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 03/20)
  • ASI Tourenbuch

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Seilbahnfahrten (ca. € 90,-)



Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Alle Termine & Preise

Preise gelten ab/bis Garmisch-Partenkirchen

Damit unsere Bergführer auf die Bedingungen am Berg und die Wetterverhältnisse möglichst flexibel reagieren können, haben wir die Kosten für Seilbahnen nicht im Reisepreis inkludiert!
01.03.20 - 06.03.20
Ausgebucht
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
08.03.20 - 13.03.20
Doppelzimmer
1.175 €
Einzelzimmer
1.295 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
15.03.20 - 20.03.20
Ausgebucht
Stefan Rössler begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Stefan Jothunheimen 2014.jpg

Stefan Rössler

Jahrgang 2019 bei ASI seit 2014
Stefan Rössler IFMGA Bergführer . Mein Motto, gemeinsam mit meinen Gästen weltweit die Bergwelt zu erleben, neue Kontakte zu knüpfen und gutes Essen genießen. Immer wieder besonders sind für Stefan die Sonnenaufgänge in den Westalpen oder eine Spur auf einer Schitour zu hinterlassen. Er freut sich darauf auch seine Begeisterung für die Berge mit unseren ASI Gästen teilen zu dürfen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
22.03.20 - 27.03.20
Doppelzimmer
1.175 €
Einzelzimmer
1.295 €
Stefan Rössler begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Stefan Jothunheimen 2014.jpg

Stefan Rössler

Jahrgang 2019 bei ASI seit 2014
Stefan Rössler IFMGA Bergführer . Mein Motto, gemeinsam mit meinen Gästen weltweit die Bergwelt zu erleben, neue Kontakte zu knüpfen und gutes Essen genießen. Immer wieder besonders sind für Stefan die Sonnenaufgänge in den Westalpen oder eine Spur auf einer Schitour zu hinterlassen. Er freut sich darauf auch seine Begeisterung für die Berge mit unseren ASI Gästen teilen zu dürfen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
29.03.20 - 03.04.20
Ausgebucht
Stefan Rössler begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Stefan Jothunheimen 2014.jpg

Stefan Rössler

Jahrgang 2019 bei ASI seit 2014
Stefan Rössler IFMGA Bergführer . Mein Motto, gemeinsam mit meinen Gästen weltweit die Bergwelt zu erleben, neue Kontakte zu knüpfen und gutes Essen genießen. Immer wieder besonders sind für Stefan die Sonnenaufgänge in den Westalpen oder eine Spur auf einer Schitour zu hinterlassen. Er freut sich darauf auch seine Begeisterung für die Berge mit unseren ASI Gästen teilen zu dürfen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
* Durchführungsgarantie gilt ab 4 Personen
Preise gelten ab/bis Garmisch-Partenkirchen

Damit unsere Bergführer auf die Bedingungen am Berg und die Wetterverhältnisse möglichst flexibel reagieren können, haben wir die Kosten für Seilbahnen nicht im Reisepreis inkludiert!

Haben Sie Fragen zur Reise?


Kontaktieren Sie die ASI Reisespezialistinnen
von Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr


Blogbeiträge zu dieser Reise

Nepal: 6 sehenswerte Tempel im Himalayastaat

Nepal – das Land der höchsten Gipfel ist nicht nur für fabelhafte Wander- und Trekkingrouten bekannt. In Nepal haben es zwei Religionen geschafft, nebeneinander auszukommen: der Hinduismus & der Buddhismus....
> weiterlesen
Sardinien - ein Reisebericht: Karibik-Gefühl im Mittelmeer

Wenn ihr an Sardinien denkt, dann stellt ihr euch bestimmt auch weiße Sandstrände und kristallklare Buchten vor. Sind die Strände wirklich so weiß, das Wasser wirklich so klar und was...
> weiterlesen
Wandern in Sri Lanka: 10 gute Gründe

Die Insel an der Südspitze Indiens gilt als ideales Wanderparadies und ist neben seinem weltberühmten Tee auch bekannt für die einzigartigen buddhistischen Tempel und historischen Bauwerke in den ehemaligen Königsstädten....
> weiterlesen

Reisebüro in Ihrer Nähe finden


AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Tourenski mit Tourenbindung
  • Steigfelle bzw. Skitourenfelle
  • Harscheisen
  • Skitourenschuhe
  • Skistöcke mit großen Schneetellern
  • Skibrille (mit 100% UV-Schutz)
  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen (mit Befestigungsmöglichkeit für Tourenskier)
  • Wind- und wasserdichte Jacke, atmungsaktiv (Hardshell, z.B. Goretex)
  • Wind- und wasserdichte Hose, atmunksaktiv (Hardshell, z.B. Goretex)
  • Winddichte Skijacke und Skihose (Softshell, Windstopper)
  • Daunenjacke oder Primaloftjacke (auch als Unterziehjacke oder Weste)
  • Ski- oder Funktionspulli (als Zwischenschicht, Zwiebelprinzip)
  • Funktionelle Unterwäsche (schnell trocknend)
  • Funktionssocken (wärmend)
  • 1 Paar dünne Fingerhandschuhe (winddicht, wasserabweisend, aus Windstopper oder Leder)
  • 1 Paar warme Skihandschuhe (gefüttert, winddicht, wasserabweisend)
  • Warme Mütze, Stirnband
  • Sonnen- bzw. Gletscherbrille (gut anliegend, Kategorie 4 und 100%iger UV-Schutz)
  • Sonnencreme und Lippenschutz (mindestens Lichtschutzfaktor 30, besser 50)
  • Thermosflasche (mind. 1 Liter Fassungsvermögen, bruchfest)

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Bequeme Bekleidung und Schuhe für die Unterkunft
  • Fotoausrüstung, Handy, Ladekabel
  • Stirnlampe (leichte LED-Stirnlampe)
  • Erste-Hilfe-Set, Blasenpflaster, persönliche Medikamente
  • Zwischenverpflegung (Süßigkeiten, Schokolade, Müsliriegel, Energieriegel, Nüsse)
  • Bargeld
  • Kredit-/EC-/Girocard
  • Wir empfehlen die Verwendung von Skihelm und ABS-Rucksack!

Folgende Ausrüstung wird leihweise zur Verfügung gestellt (im Reisepreis inklusive):

  • LVS-Gerät
  • Lawinensonde
  • Lawinenschaufel
  • Gletscherausrüstung für 4. und 5. Tag

Gern können Sie auch Ihre eigene Ausrüstung verwenden. Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Material den aktuellen Normen entspricht und gewartet ist.