ASI Reisen
Willkommen unterwegs.
Aufbaukurs Eis & Hochtouren mit Besteigung Großglockner (3.798 m)

Aufbaukurs Eis & Hochtouren mit Besteigung Großglockner (3.798 m)

Ausbildung Sommer, Hochtouren, Österreich

 » Österreich » Ausbildung Sommer » Aufbaukurs Eis & Hochtouren mit Besteigung Großglockner (3.798 m)
ATSZG011
Aufbaukurs Eis & Hochtouren mit Besteigung Großglockner (3.798 m)
ATSZG011

Wenn erste Hochtouren erfolgreich absolviert sind locken steilere Ziele. Der Aufbaukurs vermittelt uns die Kenntnisse für anspruchsvollere Routen in Eisflanken bis 50 Grad Steilheit und leichten Felspassagen. Standplatzbau und Seilhandling beim Klettern in der Seilschaft stehen auf dem Programm. Um die Oberwalderhütte finden wir dafür bestes Gelände. Übungstouren werden uns durch die kleine Nordwand des Eiswandbichl oder die Schneewinkelkopf-Nordwand führen. Zum Fuscherkarkopf geht es im leichten Felsgelände. Nach einem Wechsel zur Erzherzog-Johann-Hütte dann der Kursabschluss am Großglockner.

Highlights & Fakten
  • Erweitern Sie Ihre Fertigkeiten für steile Eis- und Hochtouren
  • Begehen Sie Eis- und Firnwände bis ca. 50° Grad Steilheit
  • Besteigen Sie den Großglockner

Profil
  • Von 2 Hüttenstandorten
  • 6-tägige Ausbildung in Theorie und Praxis
  • Gute Kondition für die Gehzeiten, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich
  • Hochtourenerfahrung und Übung im Gehen mit Steigeisen erforderlich
  • Ideal als Weiterführung eines Grundkurs Eis & Hochtouren
Dauer
6 Tage
Teilnehmer
Abreise bis 31.12.2019 Min. 3/max. 6
Bereiste Länder
Österreich
Schwierigkeitsgrad

Reiseverlauf


Tag 1: Willkommen in den Hohen Tauern - Aufstieg zur Oberwalder Hütte
Um 14 Uhr Treffpunkt mit unserem Bergführer am Glocknerhaus an der Großglockner-Hochalpenstraße. Anschließend kurze Weiterfahrt zur Franz-Josefs-Höhe. Hier starten wir unseren Hüttenaufstieg.
700 m
ca. 2,5 h

Unterkunft: Oberwalderhütte
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Steigeisen- und Eistraining im Hufeisenbruch auf der Pasterze
Im Eisbruch wiederholen wir zuerst die unterschiedlichen Gehtechniken mit Steigeisen. Dann wagen wir uns in zunehmend steileres Gelände vor und üben intensiv die Frontalzackentechnik und den Einsatz von Pickel und Eisgerät. Dazu erklärt uns der Bergführer den Standplatzbau im Eis, zeigt auf was beim Setzen einer Eisschraube geachtet werden muss und wie der Ablauf beim Klettern in einer Seilschaft ist. Außerdem üben wir das Abseilen und wiederholen die Spaltenbergung.
300 m
300 m
ca. 5 h

Unterkunft: Oberwalderhütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Übungstour im steilen Eis und Firn durch eine der Nordwand-Routen
Rund um die Oberwalderhütte finden sich eine ganze Reihe lohnenswerter Übungstouren im steileren Eis und Firn. Eiswandbichl-Nordwand, Schneewinkelkopf-Nordwand oder Eiskögele-Nordflanke – unserer Bergführer sucht die aktuell beste Möglichkeit heraus. Ziel ist die Begehung in eigenständigen Seilschaften um Routine im Standplatzbau und Seilschaftshandling zu erlangen. Beim Zu- und Abstieg heißt es außerdem die beste Route zu wählen.
700 m
700 m
ca. 7 h

Unterkunft: Oberwalderhütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Ausbildungstour im Felsgelände: Gehen und Sichern am Grat
Wie man als Seilschaft auf einem leichten Felsgrat unterwegs ist, werden wir heute auf Tour üben. Je nach Verhältnissen sind wir entweder am Fuscherkarkopf NW-Grat, am Johannisberg NW-Grat oder am Großen Bärenkopf unterwegs. Das Anbringen von Fixpunkten und Legen von Köpfl-Schlingen, die Ausnutzung des Geländes zum Sichern werden wir lernen. Auch am Mittleren Burgstall in Hüttennähe findet sich geeignetes Gelände zum Üben der Klettertechniken und Setzen von Sicherungen. Am Abend dann gemeinsame Tourenplanung für die Glockner-Besteigung.
500 m
500 m
ca. 6 h

Unterkunft: Oberwalderhütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Wechsel zur Erzherzog-Johann-Hütte (3.454 m) auf der Adlersruhe
Heute wechseln wir von unserem Ausbildungsstützpunkt hinauf zur höchstgelegenen Hütte Österreichs. Nach dem Abstieg hinunter zur Franz-Josefs-Höhe geht es vorbei an der Salmhütte und über die Hohenwartscharte (3.182 m) zu unserem Nachtquartier. Wenn das Wetter mitspielt, erleben wir hier die Aussicht auf einen fantastischen Sonnenuntergang.
1400 m
900 m
ca. 8 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Großglockner - Abschlusstour zum höchsten Gipfel Österreichs
Der höchste Berg Österreichs ist unser großes Abschlussziel. Über das sogenannte Glocknerleitl und den Kleinglockner geht es hinauf zum großen Gipfelkreuz. Ein paar luftige Passagen am Grat erwarten uns. Nach der Rückkehr zu Hütte steigen wir weiter ab zum Glocknerhaus. Verabschiedung gegen 15 Uhr.
500 m
1700 m
ca. 8 h

Verpflegung: Frühstück
Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Willkommen in den Hohen Tauern - Aufstieg zur Oberwalder Hütte
Um 14 Uhr Treffpunkt mit unserem Bergführer am Glocknerhaus an der Großglockner-Hochalpenstraße. Anschließend kurze Weiterfahrt zur Franz-Josefs-Höhe. Hier starten wir unseren Hüttenaufstieg.
700 m
ca. 2,5 h

Unterkunft: Oberwalderhütte
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Steigeisen- und Eistraining im Hufeisenbruch auf der Pasterze
Im Eisbruch wiederholen wir zuerst die unterschiedlichen Gehtechniken mit Steigeisen. Dann wagen wir uns in zunehmend steileres Gelände vor und üben intensiv die Frontalzackentechnik und den Einsatz von Pickel und Eisgerät. Dazu erklärt uns der Bergführer den Standplatzbau im Eis, zeigt auf was beim Setzen einer Eisschraube geachtet werden muss und wie der Ablauf beim Klettern in einer Seilschaft ist. Außerdem üben wir das Abseilen und wiederholen die Spaltenbergung.
300 m
300 m
ca. 5 h

Unterkunft: Oberwalderhütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Übungstour im steilen Eis und Firn durch eine der Nordwand-Routen
Rund um die Oberwalderhütte finden sich eine ganze Reihe lohnenswerter Übungstouren im steileren Eis und Firn. Eiswandbichl-Nordwand, Schneewinkelkopf-Nordwand oder Eiskögele-Nordflanke – unserer Bergführer sucht die aktuell beste Möglichkeit heraus. Ziel ist die Begehung in eigenständigen Seilschaften um Routine im Standplatzbau und Seilschaftshandling zu erlangen. Beim Zu- und Abstieg heißt es außerdem die beste Route zu wählen.
700 m
700 m
ca. 7 h

Unterkunft: Oberwalderhütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Ausbildungstour im Felsgelände: Gehen und Sichern am Grat
Wie man als Seilschaft auf einem leichten Felsgrat unterwegs ist, werden wir heute auf Tour üben. Je nach Verhältnissen sind wir entweder am Fuscherkarkopf NW-Grat, am Johannisberg NW-Grat oder am Großen Bärenkopf unterwegs. Das Anbringen von Fixpunkten und Legen von Köpfl-Schlingen, die Ausnutzung des Geländes zum Sichern werden wir lernen. Auch am Mittleren Burgstall in Hüttennähe findet sich geeignetes Gelände zum Üben der Klettertechniken und Setzen von Sicherungen. Am Abend dann gemeinsame Tourenplanung für die Glockner-Besteigung.
500 m
500 m
ca. 6 h

Unterkunft: Oberwalderhütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Wechsel zur Erzherzog-Johann-Hütte (3.454 m) auf der Adlersruhe
Heute wechseln wir von unserem Ausbildungsstützpunkt hinauf zur höchstgelegenen Hütte Österreichs. Nach dem Abstieg hinunter zur Franz-Josefs-Höhe geht es vorbei an der Salmhütte und über die Hohenwartscharte (3.182 m) zu unserem Nachtquartier. Wenn das Wetter mitspielt, erleben wir hier die Aussicht auf einen fantastischen Sonnenuntergang.
1400 m
900 m
ca. 8 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Großglockner - Abschlusstour zum höchsten Gipfel Österreichs
Der höchste Berg Österreichs ist unser großes Abschlussziel. Über das sogenannte Glocknerleitl und den Kleinglockner geht es hinauf zum großen Gipfelkreuz. Ein paar luftige Passagen am Grat erwarten uns. Nach der Rückkehr zu Hütte steigen wir weiter ab zum Glocknerhaus. Verabschiedung gegen 15 Uhr.
500 m
1700 m
ca. 8 h

Verpflegung: Frühstück
Schwierigkeitsgrad

Schwierigkeitsgrad 3: Mittel

Voraussetzung: Beim Gehen mit Steigeisen, der Begehung eines Klettersteigs oder leichten Klettereien am Fels fühlen Sie sich wohl. Auf Skitour beherrschen Sie die Spitzkehre und sind auch schon mit Harscheisen aufgestiegen. Bergab fahren Sie kontrolliert Kurven im Gelände bis zu 35° Steilheit und in allen Schneearten.

Im Winter fahren Sie kontrolliert im mittelsteilen Gelände (bis ca. 30°) abseits der Pisten.

Auf- und Abstiege: bis 1.200 Höhenmeter, vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 8 Stunden, vereinzelt mehr

Die Unterkünfte


Oberwalderhütte, 2.972 m

9844 Heiligenblut
Österreich
Das Hochalpinzentrum Oberwalderhütte (2.972 m) im Zentrum der Glocknergruppe beeindruckt durch die majestätische Lage auf der Felskuppe des großen Burgstalles, umgeben von Gletschern. Die Hütte ist einer der besten Ausgangspunkte in den Ostalpen für alpine Eis- und Gletscher-Ausbildungen. Moderne Ausstattung mit Lagern, Mehrbett- oder Zweierzimmern, Waschräumen mit Warmwasser, Duschen (gegen Gebühr). Für Kurse steht auch ein Seminarraum zur Verfügung.
Weiterlesen
Erzherzog-Johann-Hütte, 3.454 m

9981 Kals
Österreich
Erleben Sie einen unvergesslichen Tagesausklanges auf fast 3.500 m Meereshöhe in angenehmer Hüttenatmosphäre und einen eindrucksvollen Sonnenaufgang, wie man ihn nur auf dieser Höhe erleben kann. Hüttenwirt Anton Riepler und sein Team werden sich auf Österreichs höchstgelegener Berghütte um Ihr Wohlergehen kümmern.
Weiterlesen

Zusatzinformationen


Treffpunkt
Treffpunkt am Anreisetag um 14:00 am Glocknerhaus an der Großglockner-Hochalpenstraße (unterhalb der Franz-Josefs-Höhe). Adresse: Winkl 33, A-9844 Heiligenblut, Telefon: +43-4824-24666. Bei unerwarteter Verspätung bitten wir Sie, sich über diese Telefonnummer mit dem ASI-Bergführer in Verbindung zu setzen. Vom Glocknerhaus dann kurze Weiterfahrt zur Franz-Josefs-Höhe.
Anreise
PKW: 
Autobahn München – Salzburg (A8) bis Ausfahrt Traunstein/Siegsdorf, weiter auf der B306 über Inzell – Zell am See nach Bruck an der Großglocknerstraße. Ab hier der Großglockner-Hochalpenstraße (Mautgebühr aktuell € 36,50 für Pkw) folgen in Richtung Heiligenblut bis zum Abzweig Richtung Franz-Josefs-Höhe. Weiter in Richtung Franz-Josefs-Höhe bis zum Glocknerhaus.

Vom Treffpunkt anschließend kurze Weiterfahrt zur Franz-Josefs-Höhe. Kostenlose Parkmöglichkeit im Parkhaus.

BAHN:
Bis Bahnhof Lienz oder Spittal. Weiterfahrt mit Bus bis Heiligenblut. Von hier weiter bis Glocknerhaus mit Taxi. Aktuell ist leider keine Busverbindung mehr bis Franz-Josefs-Höhe in Betrieb.
Hinweise zum Reisegepäck
Beachten Sie, dass kein Gepäcktransport zur Oberwalderhütte möglich ist.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise
EU-Bürger und Schweizer benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Ausrüstungsliste ansehen

Eindrücke von der Reise


Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen

  • 4 Nächte auf der Oberwalderhütte, Mehrbettzimmer/Lager mit Etagendusche und WC
  • 1 Nacht auf der Erzherzog Johann Hütte, Mehrbettzimmer/Lager
  • 5x Frühstück, 5x Abendessen
  • Leihausrüstung (Gletscher- und Steileisausrüstung)
  • ASI Ausbildungsunterlagen
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Zusätzlicher ASI Berg- & Skiführer am Großglockner ab 4 Teilnehmern
  • Führung und Betreuung durch staatlich geprüften ASI Berg- & Skiführer
  • ASI Tourenbuch



Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Alle Termine & Preise

Preise gelten ab/bis Glocknerhaus
04.08.19 - 09.08.19
Mindestteilnehmerzahl erreicht
Mehrbettzimmer oder Lager
995 €
Johannes Helml begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor

Johannes Helml

Jahrgang 1972 bei ASI seit 2019
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
28.06.20 - 03.07.20
Mehrbettzimmer
1.025 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
05.07.20 - 10.07.20
Mehrbettzimmer
1.025 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
19.07.20 - 24.07.20
Mehrbettzimmer
1.025 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
26.07.20 - 31.07.20
Mehrbettzimmer
1.025 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
Preise gelten ab/bis Glocknerhaus

Haben Sie Fragen zur Reise?


Kontaktieren Sie die ASI Reisespezialistinnen
von Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr


Blogbeiträge zu dieser Reise

5 Dinge zu Abfall am Berg: Wie lange verrottet die Bananenschale?

Wir alle lieben das Wandern in der mal mehr, mal weniger unberührten Natur. Umso mehr tut es weh, wenn wir diese verschmutzt vorfinden. Denn wir kennen es: auf dem Weg...
> weiterlesen
Hüttenknigge: 10 Tipps für eine erfolgreiche Übernachtung

Berghütten stehen allen Menschen im Gebirge offen: ob als Schutzraum, zur Einkehr oder als Schlafgelegenheit. Die meisten Hütten entstanden in einer Zeit, in der noch Hanfseile benutzt und Leinenrucksäcke getragen...
> weiterlesen
Sardinien - ein Reisebericht: Karibik-Gefühl im Mittelmeer

Wenn ihr an Sardinien denkt, dann stellt ihr euch bestimmt auch weiße Sandstrände und kristallklare Buchten vor. Sind die Strände wirklich so weiß, das Wasser wirklich so klar und was...
> weiterlesen

Reisebüro in Ihrer Nähe finden


AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Knöchelhohe Bergschuhe mit verwindungssteifer Profilgummisohle, mindestens bedingt steigeisenfest (Kategorie C, wir empfehlen Kategorie D)
  • Gamaschen (zum Schutz der Hosenbeine vor Schäden durch die Steigeisen, gegen das Eindringen von Schnee)
  • Rucksack mit ca. 35-40 Liter Volumen (mit Befestigungsmöglichkeit für Eispickel)
  • Wind- und wasserdichte Jacke, atmungsaktiv (Hardshell, z.B. Goretex)
  • Wind- und wasserdichte Hose, atmunksaktiv (Hardshell, z.B. Goretex)
  • Winddichte Tourenjacke und Tourenhose (Softshell)
  • Fleece- oder Funktionspulli (als Zwischenschicht, Zwiebelprinzip)
  • Funktionelle Unterwäsche (schnell trocknend)
  • Funktions-Wandersocken
  • 1 Paar dünne Fingerhandschuhe (winddicht, wasserabweisend, aus Windstopper oder Leder)
  • 1 Paar warme Fingerhandschuhe oder Überziehhandschuhe (winddicht, wasserdicht, als Kälteschutz!)
  • Warme Mütze, Sonnenkappe
  • Sonnen- bzw. Gletscherbrille (gut anliegend, Kategorie 4 und 100%iger UV-Schutz)
  • Sonnencreme und Lippenschutz (mindestens Lichtschutzfaktor 30, besser 50)
  • Bequeme Hüttenbekleidung und Hüttenschuhe
  • Hüttenschlafsack (für Hygienezwecke, z.B. aus Seide)
  • Trink- oder Thermosflasche (mind. 1 Liter Fassungsvermögen, bruchfest)

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Handtuch, Waschbeutel, Toilettenartikel
  • Stirnlampe (leichte LED-Stirnlampe)
  • Fotoausrüstung, Handy, Ladekabel (auf Gesamtgewicht achten!)
  • Falls vorhanden: Kompass, Höhenmesser, Planzeiger
  • Erste-Hilfe-Set, Blasenpflaster, persönliche Medikamente
  • Zwischenverpflegung (Süßigkeiten, Schokolade, Müsliriegel, Energieriegel, Nüsse)
  • Bargeld (auf der Hütte ist KEINE Zahlung mit Kredit- oder EC-Karte möglich)

Folgende Ausrüstung wird leihweise zur Verfügung gestellt (im Reisepreis inklusive):
  • Steigeisen
  • Eispickel, Steileisgerät
  • Klettergurt
  • HMS-Karabiner mit Verschlusssicherung
  • Einzelkarabiner mit Verschlusssicherung
  • Expressschlingen
  • Eisschrauben
  • Reepschnüre, Bandschlingen
  • Bergsteigerhelm

Gern können Sie auch Ihre eigene Ausrüstung verwenden. Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Material den aktuellen Normen entspricht und gewartet ist.