ASI Reisen ... Willkommen unterwegs.
Vielfältiges Kolumbien

Vielfältiges Kolumbien

Geführte Rundreise mit Wandern, Kolumbien

 » Kolumbien » Vielfältiges Kolumbien
COBOG001
Vielfältiges Kolumbien
Geführte Rundreise mit Wandern

Das einzige Risiko ist, dass Sie bleiben wollen – mit diesem Slogan wirbt die kolumbianische Tourismuswerbung. Und tatsächlich: Noch nie war dieses faszinierende, unglaublich vielfältige südamerikanische Land sicherer und einfacher zu bereisen als heute. Die atemberaubende Berglandschaft der Anden mit schneebedeckten Vulkanen bildet einen dramatischen Kontrast zu tropischen Küstenregionen mit dichtem Dschungel und traumhaften Stränden. In der lieblichen Kaffeeregion wandern wir durch zauberhafte Bergnebelwälder und entspannen in charmanten Kolonialstädten wie Cartagena.

Highlights & Fakten
  • Baden Sie an Karibikstränden
  • Wandern Sie durch Tschungel und Bergnadelwälder der Andenkordilleren
  • Studieren Sie die Tayronaindianer
  • Erkunden Sie alte Kolonialstädte

Profil
  • Mit 3* und 4* Hotels, Hostals und Fincas
  • Mit 7 ausgewählten Wanderungen im Schwierigkeitsgrad 3
  • Meist gute Wege, teils schmale Pfade, Trittsicherheit erforderlich


Dauer
17 Tage

Teilnehmer
Min. 8/max. 15

Bereiste Länder
Kolumbien

Reisecode
COBOG001

Schwierigkeitsgrad


neu
17 Tage
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Flug nach Südamerika
Mittags Flug von Frankfurt nonstop nach Bogotá, Ankunft am Abend. Transfer ins Hotel in der kolonialen Altstadt. Information über den Ablauf der Reise durch den Wanderführer.

Unterkunft: Casa Deco
Tag 2: Metropole Bogotá 
Heute erkunden wir die geschichtsträchtige Hauptstadt Kolumbiens, spazieren durch die koloniale Altstadt und über die Plaza Bolívar, besuchen das Goldmuseum und fahren mit der Seilbahn auf den Berg Montserrate, von wo wir einen ausgezeichneten Blick auf die Millionenstadt Bogotá genießen und deren riesige Ausdehnung ermessen können.

Unterkunft: Casa Deco
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Die Kathedrale aus Salz 
Fahrt nach Norden bis Zipaquira, wo wir die gigantische, unterirdische Salzkathedrale besichtigen. Anschließend Weiterfahrt bis Villa de Leyva, ein Kolonialdorf wie aus dem Bilderbuch in einem herrlichen, üppig grünen Tal gelegen. Am Nachmittag schlendern wir durch die Gassen des geschichtsträchtigen Ortes, in dem die vielen kolonialen Gebäude die Vergangenheit auszuatmen scheinen. Fahrtzeit ca. 4 Stunden. 2 Übernachtungen in einer kolonialen Posada.

Unterkunft: Posada des Antonio
Verpflegung: Frühstück
Tag 4: Im Iguaque Nationalpark 
Frühmorgens brechen wir in den Iguaque Nationalpark auf (Fahrtzeit ca. 30 Minuten). Vom Parkeingang führt unsere Wanderung durch dichten Wald in artenreiche Páramo Vegetation, wo wir auch zum ersten Mal die für die Andenregion so typischen Frailejones bestaunen können. Auf ca. 3.600 m erreichen wir die malerische Laguna de Iguaque und können einen herrlichen Blick auf die umliegende Bergwelt genießen.
800 m
800 m
10,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Posada des Antonio
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 5: Fahrt nach Honda
Wir fahren wieder Richtung Süden. Zwischenstopp bei der geschichtsträchtigen Puente de Boyacá, an der die Truppen von Simon de Bolívar im Freiheitskampf gegen die Spanier am 7. August 1819 ihren entscheidenden Sieg errungen haben. Bogotá umfahren wir großräumig und gelangen schließlich in einer spektakulären Fahrt von der Andenkordillere in das fast 2.500 m tiefer liegende Tal des Rio Magdalena, wo wir eine Nacht in der Kolonialstadt Honda verbringen und die herrlichen Fischgerichte dieser Region versuchen können (Fahrtzeit ca. 5 Stunden).

Unterkunft: Belle Epoque
Verpflegung: Frühstück
Tag 6: Über die Anden nach Manizales 
Per Bus erklimmen wir die mittlere der drei Andenkordilleren, in kurvenreicher Fahrt mit atemberaubenden Ausblicken auf die Bergwelt der Anden geht es wieder auf über 3.500 m, bevor wir die Provinzstadt Manizales (2.150 m) erreichen (Fahrtzeit ca. 5 Stunden). 1 Übernachtung.

Unterkunft: Estelar
Verpflegung: Frühstück
Tag 7: In den Los Nevados-Nationalpark
Frühmorgens fahren wir bergauf in Richtung des nahe gelegenen Los Nevados Nationalpark. Ankunft bei der Hacienda La Quinta, die auf ca. 2.500 m liegt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, unter anderem um ein herrliches Thermalbad zu geniessen.

Unterkunft: Hacienda La Quinta
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Im Bann des Nevado del Ruiz
Nach dem Frühstück Transfer zur Laguna del Otun. Aus einer vulkanischen und eiszeitlichen Formation hervorgegangen, wird sie hauptsächlich durch die Schneeschmelze des Nevado de Santa Isabel genährt. Die majestätische Schönheit dieser Lagune, die auf 3.900 Metern ü.d.M. liegt, machte sie zum Mittelpunkt der Anbetung der Quimbaya-Kultur. Ihr Wasser, in dem sich Forellen in üppiger Anzahl zwischen anderen für das Sportangeln beliebten Arten tummeln, filtriert unten durch die von vulkanischen Strömungen gebildeten Höhlen ab, und speist den Otún-Fluss, Quelle der Wasserversorgung der Stadt Pereira. An diesem zauberhaften Ort dürfen wir während einer ausgedehnten Wanderung die wundervollen Ausblicke auf die umliegenden Berge Paramillo de Santa Rosa (4.600 m), Paramillo del Quindío (4.750 m) und Nevado Santa Isabel (4.965 m) genießen und können die Artenvielfalt des Paramo bewundern: Moose und Flechten erscheinen im Sonnenlicht in prächtigen Farbschattierungen, die eigentümlichen Frailejones - Pflanzen verleihen der Umgebung eine ganz besondere Prägung. Die Länge der Wanderung passen wir an die Bedürfnisse der Teilnehmer an. Am Nachmittag Rückkehr zur Unterkunft.

Unterkunft: Hacienda La Quinta
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 9: Ins Kolonialdorf Salento 
Mit unseren Geländewagen durchqueren wir die einmalige Bergwelt des Los Nevado Nationalparks und genießen noch einmal die atemberaubende Kulisse, bevor es wieder bergab nach Manizales geht. Manizales ist die Hauptstadt des  Departamentos Caldas und liegt auf 2.150 m. Die Jahresdurchschnittstemperatur betraegt 18°C. Während einer Stadtbesichtigung benutzen wir auch das lokale Transportmittel, das Metrocable.
Am Nachmittag fahren wir nach Salento (1.900 m), ein hübsches Kolonialdorf am Eingang des landschaftlich herrlichen Cocora Tales. 

Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Zauberhafter Bergnebelwald 
Nach einer kurzen Anfahrt in traditionellen Jeeps Willys wandern wir durch das Cocora Tal bergauf über Viehweiden und können die bis zu 60 m hohen Wachspalmen bewundern, die für diese Gegend so typisch sind. Durch dichten Bergnebelwald steigen wir weiter bergauf bis zur Hütte La Montagna, von wo wir unsere Blicke auf das unter uns liegende Tal und die umliegenden Berge schweifen lassen können. Nach einem kurzen Abstieg geht es wieder leicht bergauf bis ins Naturreservat Acaime, wo wir unter anderem seltene Kolibris beobachten können. Auf dem Rückweg überqueren wir den Río Qundío und wandern vorbei an Forellenzuchten. Nach dem Abstieg Rückfahrt nach Salento wo wir eine Besichtigung des ursprünglichen Kolonialdorfes machen, eine gute Gelegenheit, um Souvenirs einzukaufen. Wir besuchen auch die Tienda de Jesus Martin, wo wir eine Vorführung der Latte-Art Kunst bekommen.
900 m
900 m
14,0 km
ca. 5,0 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 11: Kaffeefinca Combia 
Wir verlassen Salento und fahren durch die sanfthügelige Kaffeeregion nach Calarcá in die herrlich gelegene Kaffeefinca Combia  (Fahrtzeit ca. 1 Std). Dort spazieren wir durch die Kaffeeplantagen und erfahren alles Wissenswerte über den Anbau des Braunen Goldes. Eine originelle Openair-Bar, gelegen inmitten von grünen Kaffee- und Bananenplantagen lädt bei einer köstlichen Tasse kolumbianschen Kaffee ein, den Sonnenuntergang zu geniessen. 1 Übernachtung.

Unterkunft: Finca Combia
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 12: Flug ins karibische Santa Marta
Sehr früh am Morgen brechen wir zum Flughafen nach Armenia (Fahrtzeit ca. 30 min) auf und fliegen nach Santa Marta. Nach der Ankunft Fahrt weiter nach Palomino, wo wir in 2 Nächte rustikalen Bungalows direkt am herrlich weißen palmengesäumten Strand wohnen. Wir genießen das Meer, die typisch karibische Atmosphäre und lauschen den Wellen. Abendessen bei Kerzenschein.

Unterkunft: El Matuy
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 13: Im Tayrona Nationalpark 
Fahrt zum Tayrona Nationalpark, der schönste und vielfältigste Nationalpark an der Karibikküste (Fahrtzeit ca. 45 Minuten). Durch dichten Dschungel wandern wir nach Pueblito, ein geheimnisvoller Ort der Tayrona Indianer, wo wir die Mauerreste längst verlassener Siedlungen mitten im Dschungel bestaunen können. Über einen teils etwas felsigen Pfad geht es bergab bis an die Küste. Wir wandern entlang herrlicher Buchten mit wunderbaren Palmenständen und glasklarem türkisblau schimmerndem Wasser. Nach einem erfrischenden Bad führt uns ein kurzer Pfad zum Endpunkt der Wanderung. Rückfahrt nach Palomino.
200 m
500 m
14,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: El Matuy
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 14: Entlang der Küste nach Cartagena
Fahrt entlang der Karibikküste über Barranquilla nach Cartagena und im Anschluss halbtaegige City Tour. Die geschichtsträchtige Stadt an der Karibikküste gilt als die schönste Kolonialstadt in Kolumbien. Gepflasterte Altstadtgassen, liebevoll renovierte Kolonialhäuser mit den typischen Balkonen, Pferdekutschen, die am Abend mit kerzenbeleuchteten Laternen durch die Straßen fahren verleihen der Stadt ein ganz besonderes Flair. Hier spielt auch der bekannte Roman von Gabriel García Márquez Die Liebe in den Zeiten der Cholera. Wir besichtigen die Altstadt, die Festung La Felipe und das Kloster La Popa. Am Abend Zeit zur freien Verfügung, um die charmante Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Unterkunft: Monterrey
Verpflegung: Frühstück
Tag 15: Ein Tag in Cartagena
Der heutige optionale Tagesausflug zu einer der vielen Inseln des Unterwassernationalparks „Islas del Rosario“, die mit einem Schnellboot in einer guten Stunde  von Cartagena aus erreicht wird, vermittelt uns nochmals absolutes karibischer Flair. Hier können wir die Seele baumeln lassen, relaxen und in der glasklaren und warmen Karibik baden. Im Tagesausflug inklusive ist ein karibisches Mittagessen. Gegen Nachmittag geht es wieder zurück nach Cartagena. Der Abend steht zur freien Verfügung. Dieser Ausflug wird in einer Gruppe mit kolumbianischen und ausländischen Gästen durchgeführt, die lokale Koordination ist  ist spanisch- und meist auch englischsprechend.

Unterkunft: Monterrey
Verpflegung: Frühstück
Tag 16: Abschied nehmen von Kolumbien
Nach dem Frühstück Fahrt zum Flughafen und Rückflug von Cartagena über Bogoá nach Frankfurt.

Unterkunft: Nachtflug
Tag 17: Ankunft in Europa
Am Nachmittag Ankunft in Frankfurt.

Alle Tage im Überblick
Zusätzliche Informationen

Termin 16.11.18-02.12.18
Geänderter Reiseverlauf

Termin 22.02.19-10.03.19
Geänderter Reiseverlauf

Termin 15.11.19-01.12.19
Geänderter Reiseverlauf
Reiseverlauf
Tag 1: Flug nach Südamerika
Mittags Flug von Frankfurt nonstop nach Bogotá, Ankunft am Abend. Transfer ins Hotel in der kolonialen Altstadt. Information über den Ablauf der Reise durch den Wanderführer.

Unterkunft: Casa Deco
Tag 2: Metropole Bogotá 
Heute erkunden wir die geschichtsträchtige Hauptstadt Kolumbiens, spazieren durch die koloniale Altstadt und über die Plaza Bolívar, besuchen das Goldmuseum und fahren mit der Seilbahn auf den Berg Montserrate, von wo wir einen ausgezeichneten Blick auf die Millionenstadt Bogotá genießen und deren riesige Ausdehnung ermessen können.

Unterkunft: Casa Deco
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Die Kathedrale aus Salz 
Fahrt nach Norden bis Zipaquira, wo wir die gigantische, unterirdische Salzkathedrale besichtigen. Anschließend Weiterfahrt bis Villa de Leyva, ein Kolonialdorf wie aus dem Bilderbuch in einem herrlichen, üppig grünen Tal gelegen. Am Nachmittag schlendern wir durch die Gassen des geschichtsträchtigen Ortes, in dem die vielen kolonialen Gebäude die Vergangenheit auszuatmen scheinen. Fahrtzeit ca. 4 Stunden. 2 Übernachtungen in einer kolonialen Posada.

Unterkunft: Posada des Antonio
Verpflegung: Frühstück
Tag 4: Im Iguaque Nationalpark 
Frühmorgens brechen wir in den Iguaque Nationalpark auf (Fahrtzeit ca. 30 Minuten). Vom Parkeingang führt unsere Wanderung durch dichten Wald in artenreiche Páramo Vegetation, wo wir auch zum ersten Mal die für die Andenregion so typischen Frailejones bestaunen können. Auf ca. 3.600 m erreichen wir die malerische Laguna de Iguaque und können einen herrlichen Blick auf die umliegende Bergwelt genießen.
800 m
800 m
10,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Posada des Antonio
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 5: Fahrt nach Honda
Wir fahren wieder Richtung Süden. Zwischenstopp bei der geschichtsträchtigen Puente de Boyacá, an der die Truppen von Simon de Bolívar im Freiheitskampf gegen die Spanier am 7. August 1819 ihren entscheidenden Sieg errungen haben. Bogotá umfahren wir großräumig und gelangen schließlich in einer spektakulären Fahrt von der Andenkordillere in das fast 2.500 m tiefer liegende Tal des Rio Magdalena, wo wir eine Nacht in der Kolonialstadt Honda verbringen und die herrlichen Fischgerichte dieser Region versuchen können (Fahrtzeit ca. 5 Stunden).

Unterkunft: Belle Epoque
Verpflegung: Frühstück
Tag 6: Über die Anden nach Manizales 
Per Bus erklimmen wir die mittlere der drei Andenkordilleren, in kurvenreicher Fahrt mit atemberaubenden Ausblicken auf die Bergwelt der Anden geht es wieder auf über 3.500 m, bevor wir die Provinzstadt Manizales (2.150 m) erreichen (Fahrtzeit ca. 5 Stunden). 1 Übernachtung.

Unterkunft: Estelar
Verpflegung: Frühstück
Tag 7: In den Los Nevados-Nationalpark
Frühmorgens fahren wir bergauf in Richtung des nahe gelegenen Los Nevados Nationalpark. Ankunft bei der Hacienda La Quinta, die auf ca. 2.500 m liegt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, unter anderem um ein herrliches Thermalbad zu geniessen.

Unterkunft: Hacienda La Quinta
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Im Bann des Nevado del Ruiz
Nach dem Frühstück Transfer zur Laguna del Otun. Aus einer vulkanischen und eiszeitlichen Formation hervorgegangen, wird sie hauptsächlich durch die Schneeschmelze des Nevado de Santa Isabel genährt. Die majestätische Schönheit dieser Lagune, die auf 3.900 Metern ü.d.M. liegt, machte sie zum Mittelpunkt der Anbetung der Quimbaya-Kultur. Ihr Wasser, in dem sich Forellen in üppiger Anzahl zwischen anderen für das Sportangeln beliebten Arten tummeln, filtriert unten durch die von vulkanischen Strömungen gebildeten Höhlen ab, und speist den Otún-Fluss, Quelle der Wasserversorgung der Stadt Pereira. An diesem zauberhaften Ort dürfen wir während einer ausgedehnten Wanderung die wundervollen Ausblicke auf die umliegenden Berge Paramillo de Santa Rosa (4.600 m), Paramillo del Quindío (4.750 m) und Nevado Santa Isabel (4.965 m) genießen und können die Artenvielfalt des Paramo bewundern: Moose und Flechten erscheinen im Sonnenlicht in prächtigen Farbschattierungen, die eigentümlichen Frailejones - Pflanzen verleihen der Umgebung eine ganz besondere Prägung. Die Länge der Wanderung passen wir an die Bedürfnisse der Teilnehmer an. Am Nachmittag Rückkehr zur Unterkunft.

Unterkunft: Hacienda La Quinta
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 9: Ins Kolonialdorf Salento 
Mit unseren Geländewagen durchqueren wir die einmalige Bergwelt des Los Nevado Nationalparks und genießen noch einmal die atemberaubende Kulisse, bevor es wieder bergab nach Manizales geht. Manizales ist die Hauptstadt des  Departamentos Caldas und liegt auf 2.150 m. Die Jahresdurchschnittstemperatur betraegt 18°C. Während einer Stadtbesichtigung benutzen wir auch das lokale Transportmittel, das Metrocable.
Am Nachmittag fahren wir nach Salento (1.900 m), ein hübsches Kolonialdorf am Eingang des landschaftlich herrlichen Cocora Tales. 

Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Zauberhafter Bergnebelwald 
Nach einer kurzen Anfahrt in traditionellen Jeeps Willys wandern wir durch das Cocora Tal bergauf über Viehweiden und können die bis zu 60 m hohen Wachspalmen bewundern, die für diese Gegend so typisch sind. Durch dichten Bergnebelwald steigen wir weiter bergauf bis zur Hütte La Montagna, von wo wir unsere Blicke auf das unter uns liegende Tal und die umliegenden Berge schweifen lassen können. Nach einem kurzen Abstieg geht es wieder leicht bergauf bis ins Naturreservat Acaime, wo wir unter anderem seltene Kolibris beobachten können. Auf dem Rückweg überqueren wir den Río Qundío und wandern vorbei an Forellenzuchten. Nach dem Abstieg Rückfahrt nach Salento wo wir eine Besichtigung des ursprünglichen Kolonialdorfes machen, eine gute Gelegenheit, um Souvenirs einzukaufen. Wir besuchen auch die Tienda de Jesus Martin, wo wir eine Vorführung der Latte-Art Kunst bekommen.
900 m
900 m
14,0 km
ca. 5,0 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 11: Kaffeefinca Combia 
Wir verlassen Salento und fahren durch die sanfthügelige Kaffeeregion nach Calarcá in die herrlich gelegene Kaffeefinca Combia  (Fahrtzeit ca. 1 Std). Dort spazieren wir durch die Kaffeeplantagen und erfahren alles Wissenswerte über den Anbau des Braunen Goldes. Eine originelle Openair-Bar, gelegen inmitten von grünen Kaffee- und Bananenplantagen lädt bei einer köstlichen Tasse kolumbianschen Kaffee ein, den Sonnenuntergang zu geniessen. 1 Übernachtung.

Unterkunft: Finca Combia
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 12: Flug ins karibische Santa Marta
Sehr früh am Morgen brechen wir zum Flughafen nach Armenia (Fahrtzeit ca. 30 min) auf und fliegen nach Santa Marta. Nach der Ankunft Fahrt weiter nach Palomino, wo wir in 2 Nächte rustikalen Bungalows direkt am herrlich weißen palmengesäumten Strand wohnen. Wir genießen das Meer, die typisch karibische Atmosphäre und lauschen den Wellen. Abendessen bei Kerzenschein.

Unterkunft: El Matuy
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 13: Im Tayrona Nationalpark 
Fahrt zum Tayrona Nationalpark, der schönste und vielfältigste Nationalpark an der Karibikküste (Fahrtzeit ca. 45 Minuten). Durch dichten Dschungel wandern wir nach Pueblito, ein geheimnisvoller Ort der Tayrona Indianer, wo wir die Mauerreste längst verlassener Siedlungen mitten im Dschungel bestaunen können. Über einen teils etwas felsigen Pfad geht es bergab bis an die Küste. Wir wandern entlang herrlicher Buchten mit wunderbaren Palmenständen und glasklarem türkisblau schimmerndem Wasser. Nach einem erfrischenden Bad führt uns ein kurzer Pfad zum Endpunkt der Wanderung. Rückfahrt nach Palomino.
200 m
500 m
14,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: El Matuy
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 14: Entlang der Küste nach Cartagena
Fahrt entlang der Karibikküste über Barranquilla nach Cartagena und im Anschluss halbtaegige City Tour. Die geschichtsträchtige Stadt an der Karibikküste gilt als die schönste Kolonialstadt in Kolumbien. Gepflasterte Altstadtgassen, liebevoll renovierte Kolonialhäuser mit den typischen Balkonen, Pferdekutschen, die am Abend mit kerzenbeleuchteten Laternen durch die Straßen fahren verleihen der Stadt ein ganz besonderes Flair. Hier spielt auch der bekannte Roman von Gabriel García Márquez Die Liebe in den Zeiten der Cholera. Wir besichtigen die Altstadt, die Festung La Felipe und das Kloster La Popa. Am Abend Zeit zur freien Verfügung, um die charmante Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Unterkunft: Monterrey
Verpflegung: Frühstück
Tag 15: Ein Tag in Cartagena
Der heutige optionale Tagesausflug zu einer der vielen Inseln des Unterwassernationalparks „Islas del Rosario“, die mit einem Schnellboot in einer guten Stunde  von Cartagena aus erreicht wird, vermittelt uns nochmals absolutes karibischer Flair. Hier können wir die Seele baumeln lassen, relaxen und in der glasklaren und warmen Karibik baden. Im Tagesausflug inklusive ist ein karibisches Mittagessen. Gegen Nachmittag geht es wieder zurück nach Cartagena. Der Abend steht zur freien Verfügung. Dieser Ausflug wird in einer Gruppe mit kolumbianischen und ausländischen Gästen durchgeführt, die lokale Koordination ist  ist spanisch- und meist auch englischsprechend.

Unterkunft: Monterrey
Verpflegung: Frühstück
Tag 16: Abschied nehmen von Kolumbien
Nach dem Frühstück Fahrt zum Flughafen und Rückflug von Cartagena über Bogoá nach Frankfurt.

Unterkunft: Nachtflug
Tag 17: Ankunft in Europa
Am Nachmittag Ankunft in Frankfurt.

Schwierigkeitsgrad
Icon Schwierigkeitsgrad 3

Schwierigkeitsgrad 3: mittel
Für diese Reisen ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig. Die Touren dieses Schwierigkeitsgrades sind für gesunde Menschen mit normaler Kondition leicht zu bewältigen.

Voraussetzung: Erfahrung im jeweiligen Aktivitätsbereich von Vorteil

Empfohlene Vorbereitung:
2 mal pro Woche zügiges Gehen/Nordic Walken im hügeligen Gelände, 2-3 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 600 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 6 Stunden

Die Unterkünfte


Casa Deco

Bogota
Kolumbien
Tag 1, 2

Hotel Webseite
+57-1-2837262
Posada des Antonio***

Villa de Leyva
Kolumbien
Tag 3, 4

Hotel Webseite
Belle Epoque***

Honda
Kolumbien
Estelar

Manizales
Kolumbien
Tag 6

Hotel Webseite
+57-6-8879690
Hacienda La Quinta

Los Nevados Nationalpark
Kolumbien
Tag 7, 8

Hotel Webseite
+57-6-8841094
Hostal Salento Real


Kolumbien
Tag 9, 10

+0057-6-7593658
Finca Combia

Calarcá
Kolumbien
Tag 11

+57-6-7488403
El Matuy

Palomino
Kolumbien
Tag 12, 13

Monterrey***

Cartagena
Kolumbien
Tag 14, 15

Hotel Webseite
+57-5-650 3030
Nachtflug

Tag 16

Zusatzinformationen


Treffpunkt:
Ihr Wanderführer erwartet Sie am Flughafen Bogotá. Bitte achten Sie auf ein ASI-Schild.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise:
Einreise
EU-Bürger und Schweizer benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig sein muss. 

Impfungen
Keine Impfungen vorgeschrieben, für den Tayrona Nationalpark wird jedoch eine Gelbfieber Impfung empfohlen.Die letzte Impfung sollte mindestens 10 Tage vor Betreten des NP Tayrona erfolgt sein!




Klima
Das Klima bei dieser Reise ist aufgrund der verschiedenen Höhenlagen sehr unterschiedlich. Im Andenhochland  und in der Kaffeezone erwartet Sie gemäßigtes angenehmes Klima mit Tagestemperaturen um 20-25 Grad, abends kann es etwas kühl werden. Im Los Nevados-Nationalpark befinden Sie sich auf Höhen über 4.000 m, hier kann das Thermometer auch mal unter den Gefrierpunkt fallen, speziell nachts. Bei schönem Wetter ist es auch auf dieser Höhe tagsüber nicht zu kalt mit Temperaturen um die 10 Grad. Ganz anders das Klima an der Karibikküste: Hier herrscht das ganze Jahr über tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit und Temperaturen um die 30 Grad. 


Geld
Euro können problemlos getauscht werden. Am Flughafen und in allen größeren Orten können Sie problemlos mit EC-Karte Geld am Automaten beheben. In Hotels und Restaurants kann man mit Kreditkarte bezahlen (Visa, Mastercard).
Nebenkosten & Trinkgelder:
Für diese Reise müssen Sie für nicht inkludierte Mahlzeiten und Trinkgelder mit ca. EUR 400 rechnen.

Länderinformationen Ausrüstungsliste

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen:

  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt nonstop nach Bogotá und zurück
  • 2 Inlandsflüge lt. Reiseverlauf
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 15 Nächte in 3- und 4-Sterne-Hotels, Hostals und Fincas, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 14x Frühstück, 5x Lunchpaket, 5x Abendessen
  • Transfers und Rundfahrten in landesüblichen Bussen lt. Reiseverlauf
  • Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Zusätzlich lokale Führer, im Los Nevados-Nationalpark Begleitung durch kolumbianischen Bergführer
  • Führung und Betreuung durch lokalen, Deutsch sprechenden Wanderführer
  • ASI Abzeichen und Tourenbuch


Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Vormerken: Gerne merken wir Ihren Reisewunsch vorab vor.
Der Termin ist gesichert,
Mindestteilnehmerzahl erreicht!
Alle Termine & Preise:

16.11.18 - 02.12.18

Doppelzimmer
3.450 €
Einzelzimmer
3.890 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Im Parque de Los Nevados (Tag 8) wurde der Tagesablauf verändert. Der Eintritt in den nördlichen Teil des Parks ist nicht gestattet, da der Ruiz Vulkan auf Gelb eingestuft ist und man sich ihm nicht nähern darf. 
Es kommt zu einer alternativen Wanderung am Nevado Santa Isabel Vulkan bis an den Gletscherrand.



Tag 1: Flug nach Südamerika
Mittags Flug von Frankfurt nonstop nach Bogotá, Ankunft am Abend. Transfer ins Hotel in der kolonialen Altstadt. Information über den Ablauf der Reise durch den Wanderführer.

Unterkunft: CASA DECO
Tag 2: Metropole Bogotá 
Heute erkunden wir die geschichtsträchtige Hauptstadt Kolumbiens, spazieren durch die koloniale Altstadt und über die Plaza Bolívar, besuchen das Goldmuseum und fahren mit der Seilbahn auf den Berg Montserrate, von wo wir einen ausgezeichneten Blick auf die Millionenstadt Bogotá genießen und deren riesige Ausdehnung ermessen können.

Unterkunft: CASA DECO
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Die Kathedrale aus Salz 
Fahrt nach Norden bis Zipaquira, wo wir die gigantische, unterirdische Salzkathedrale besichtigen. Anschließend Weiterfahrt bis Villa de Leyva, ein Kolonialdorf wie aus dem Bilderbuch in einem herrlichen, üppig grünen Tal gelegen. Am Nachmittag schlendern wir durch die Gassen des geschichtsträchtigen Ortes, in dem die vielen kolonialen Gebäude die Vergangenheit auszuatmen scheinen. Fahrtzeit ca. 4 Stunden. 2 Übernachtungen in einer kolonialen Posada.

Unterkunft: POSADA DES ANTONIO
Verpflegung: Frühstück
Tag 4: Im Iguaque Nationalpark 
Frühmorgens brechen wir in den Iguaque Nationalpark auf (Fahrtzeit ca. 30 Minuten). Vom Parkeingang führt unsere Wanderung durch dichten Wald in artenreiche Páramo Vegetation, wo wir auch zum ersten Mal die für die Andenregion so typischen Frailejones bestaunen können. Auf ca. 3.600 m erreichen wir die malerische Laguna de Iguaque und können einen herrlichen Blick auf die umliegende Bergwelt genießen.
800 m
800 m
10.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: POSADA DES ANTONIO
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 5: Fahrt nach Honda
Wir fahren wieder Richtung Süden. Zwischenstopp bei der geschichtsträchtigen Puente de Boyacá, an der die Truppen von Simon de Bolívar im Freiheitskampf gegen die Spanier am 7. August 1819 ihren entscheidenden Sieg errungen haben. Bogotá umfahren wir großräumig und gelangen schließlich in einer spektakulären Fahrt von der Andenkordillere in das fast 2.500 m tiefer liegende Tal des Rio Magdalena, wo wir eine Nacht in der Kolonialstadt Honda verbringen und die herrlichen Fischgerichte dieser Region versuchen können (Fahrtzeit ca. 5 Stunden).

Unterkunft: BELLE EPOQUE
Verpflegung: Frühstück
Tag 6: Über die Anden nach Manizales 
Per Bus erklimmen wir die mittlere der drei Andenkordilleren, in kurvenreicher Fahrt mit atemberaubenden Ausblicken auf die Bergwelt der Anden geht es wieder auf über 3.500 m, bevor wir die Provinzstadt Manizales (2.150 m) erreichen (Fahrtzeit ca. 5 Stunden). 1 Übernachtung.

Unterkunft: ESTELAR
Verpflegung: Frühstück
Tag 7: In den Los Nevados-Nationalpark
Frühmorgens fahren wir bergauf in Richtung des nahe gelegenen Los Nevados Nationalpark. Ankunft bei der Hacienda La Quinta, die auf ca. 2.500 m liegt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, unter anderem um ein herrliches Thermalbad zu geniessen.

Unterkunft: HACIENDA LA QUINTA
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Im Bann des Nevado Santa Isabel
Der Nevado Santa Isabel ist eins der Vulkane im Parque de los Nevados. Der Gipfel liegt auf 4965m. Frühmorgens Start am Hotel und Fahrt bis 4100m Höhe. Von dort aus startet man die Wanderung bis zum Gletscherrand auf 4.700m Höhe. Die Wanderung verläuft über typische Páramo und Hochgebirgslandschaften. Innerhalb von 3 Stunden bergauf erreicht man die Schneegrenze. Anschließend geht es wieder in ca. 2 Stunden bergab bis zum Fahrzeug. Von dort aus Rückfahrt in Hotel. Der Schwierigkeitsgrad der Wanderung ist dabei mittel bis schwer.

Unterkunft: HACIENDA LA QUINTA
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 9: Ins Kolonialdorf Salento 
Mit unseren Geländewagen durchqueren wir die einmalige Bergwelt des Los Nevado Nationalparks und genießen noch einmal die atemberaubende Kulisse, bevor es wieder bergab nach Manizales geht. Manizales ist die Hauptstadt des  Departamentos Caldas und liegt auf 2.150 m. Die Jahresdurchschnittstemperatur betraegt 18°C. Während einer Stadtbesichtigung benutzen wir auch das lokale Transportmittel, das Metrocable.
Am Nachmittag fahren wir nach Salento (1.900 m), ein hübsches Kolonialdorf am Eingang des landschaftlich herrlichen Cocora Tales.

Unterkunft: HOSTAL SALENTO REAL
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Zauberhafter Bergnebelwald 
Nach einer kurzen Anfahrt in traditionellen Jeeps Willys wandern wir durch das Cocora Tal bergauf über Viehweiden und können die bis zu 60 m hohen Wachspalmen bewundern, die für diese Gegend so typisch sind. Durch dichten Bergnebelwald steigen wir weiter bergauf bis zur Hütte La Montagna, von wo wir unsere Blicke auf das unter uns liegende Tal und die umliegenden Berge schweifen lassen können. Nach einem kurzen Abstieg geht es wieder leicht bergauf bis ins Naturreservat Acaime, wo wir unter anderem seltene Kolibris beobachten können. Auf dem Rückweg überqueren wir den Río Qundío und wandern vorbei an Forellenzuchten. Nach dem Abstieg Rückfahrt nach Salento wo wir eine Besichtigung des ursprünglichen Kolonialdorfes machen, eine gute Gelegenheit, um Souvenirs einzukaufen. Wir besuchen auch die Tienda de Jesus Martin, wo wir eine Vorführung der Latte-Art Kunst bekommen.
900 m
900 m
14.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: HOSTAL SALENTO REAL
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 11: Kaffeefinca Combia 
Wir verlassen Salento und fahren durch die sanfthügelige Kaffeeregion nach Calarcá in die herrlich gelegene Kaffeefinca Combia  (Fahrtzeit ca. 1 Std). Dort spazieren wir durch die Kaffeeplantagen und erfahren alles Wissenswerte über den Anbau des Braunen Goldes. Eine originelle Openair-Bar, gelegen inmitten von grünen Kaffee- und Bananenplantagen lädt bei einer köstlichen Tasse kolumbianschen Kaffee ein, den Sonnenuntergang zu geniessen. 1 Übernachtung.

Unterkunft: FINCA COMBIA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 12: Flug ins karibische Santa Marta
Sehr früh am Morgen brechen wir zum Flughafen nach Armenia (Fahrtzeit ca. 30 min) auf und fliegen nach Santa Marta. Nach der Ankunft Fahrt weiter nach Palomino, wo wir in 2 Nächte rustikalen Bungalows direkt am herrlich weißen palmengesäumten Strand wohnen. Wir genießen das Meer, die typisch karibische Atmosphäre und lauschen den Wellen. Abendessen bei Kerzenschein.

Unterkunft: EL MATUY
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 13: Im Tayrona Nationalpark 
Fahrt zum Tayrona Nationalpark, der schönste und vielfältigste Nationalpark an der Karibikküste (Fahrtzeit ca. 45 Minuten). Durch dichten Dschungel wandern wir nach Pueblito, ein geheimnisvoller Ort der Tayrona Indianer, wo wir die Mauerreste längst verlassener Siedlungen mitten im Dschungel bestaunen können. Über einen teils etwas felsigen Pfad geht es bergab bis an die Küste. Wir wandern entlang herrlicher Buchten mit wunderbaren Palmenständen und glasklarem türkisblau schimmerndem Wasser. Nach einem erfrischenden Bad führt uns ein kurzer Pfad zum Endpunkt der Wanderung. Rückfahrt nach Palomino.
200 m
500 m
14.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: EL MATUY
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 14: Entlang der Küste nach Cartagena
Fahrt entlang der Karibikküste über Barranquilla nach Cartagena und im Anschluss halbtaegige City Tour. Die geschichtsträchtige Stadt an der Karibikküste gilt als die schönste Kolonialstadt in Kolumbien. Gepflasterte Altstadtgassen, liebevoll renovierte Kolonialhäuser mit den typischen Balkonen, Pferdekutschen, die am Abend mit kerzenbeleuchteten Laternen durch die Straßen fahren verleihen der Stadt ein ganz besonderes Flair. Hier spielt auch der bekannte Roman von Gabriel García Márquez Die Liebe in den Zeiten der Cholera. Wir besichtigen die Altstadt, die Festung La Felipe und das Kloster La Popa. Am Abend Zeit zur freien Verfügung, um die charmante Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Unterkunft: MONTERREY
Verpflegung: Frühstück
Tag 15: Ein Tag in Cartagena
Der heutige optionale Tagesausflug zu einer der vielen Inseln des Unterwassernationalparks „Islas del Rosario“, die mit einem Schnellboot in einer guten Stunde  von Cartagena aus erreicht wird, vermittelt uns nochmals absolutes karibischer Flair. Hier können wir die Seele baumeln lassen, relaxen und in der glasklaren und warmen Karibik baden. Im Tagesausflug inklusive ist ein karibisches Mittagessen. Gegen Nachmittag geht es wieder zurück nach Cartagena. Der Abend steht zur freien Verfügung. Dieser Ausflug wird in einer Gruppe mit kolumbianischen und ausländischen Gästen durchgeführt, die lokale Koordination ist  ist spanisch- und meist auch englischsprechend.

Unterkunft: MONTERREY
Verpflegung: Frühstück
Tag 16: Abschied nehmen von Kolumbien
Nach dem Frühstück Fahrt zum Flughafen und Rückflug von Cartagena über Bogoá nach Frankfurt.

Unterkunft: NACHTFLUG
Tag 17: Ankunft in Europa
Am Nachmittag Ankunft in Frankfurt.

22.02.19 - 10.03.19

Doppelzimmer
3.590 €
Einzelzimmer
3.990 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
2019 werden zusätzlich kleinere Wanderungen (Tag 2, 7 und 11) durchgeführt. 


Tag 1: Flug nach Südamerika
Mittags Flug von Frankfurt nonstop nach Bogotá, Ankunft am Abend. Transfer ins Hotel in der kolonialen Altstadt. Information über den Ablauf der Reise durch den Wanderführer.

Unterkunft: CASA DECO
Tag 2: Metropole Bogotá 
Morgens Fahrt zum Naturreservat Matarendonda. Dort machen wir eine ca. 3 stündige Wanderung in der typischen Paramolandschaft oberhalb Bogotá. Danach erkunden wir die geschichtsträchtige Hauptstadt Kolumbiens, spazieren durch die koloniale Altstadt und über die Plaza Bolívar, besuchen das Goldmuseum und fahren mit der Seilbahn auf den Berg Montserrate, von wo wir einen ausgezeichneten Blick auf die Millionenstadt Bogotá genießen und deren riesige Ausdehnung ermessen können.
400 m
400 m
10.00 km
ca. 3.50 h

Unterkunft: CASA DECO
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Die Kathedrale aus Salz 
Fahrt nach Norden bis Zipaquira, wo wir die gigantische, unterirdische Salzkathedrale besichtigen. Anschließend Weiterfahrt bis Villa de Leyva, ein Kolonialdorf wie aus dem Bilderbuch in einem herrlichen, üppig grünen Tal gelegen. Am Nachmittag schlendern wir durch die Gassen des geschichtsträchtigen Ortes, in dem die vielen kolonialen Gebäude die Vergangenheit auszuatmen scheinen. Fahrtzeit ca. 4 Stunden. 2 Übernachtungen in einer kolonialen Posada.

Unterkunft: POSADA DES ANTONIO
Verpflegung: Frühstück
Tag 4: Im Iguaque Nationalpark 
Frühmorgens brechen wir in den Iguaque Nationalpark auf (Fahrtzeit ca. 30 Minuten). Vom Parkeingang führt unsere Wanderung durch dichten Wald in artenreiche Páramo Vegetation, wo wir auch zum ersten Mal die für die Andenregion so typischen Frailejones bestaunen können. Auf ca. 3.600 m erreichen wir die malerische Laguna de Iguaque und können einen herrlichen Blick auf die umliegende Bergwelt genießen.
800 m
800 m
10.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: POSADA DES ANTONIO
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 5: Fahrt nach Honda
Wir fahren wieder Richtung Süden. Zwischenstopp bei der geschichtsträchtigen Puente de Boyacá, an der die Truppen von Simon de Bolívar im Freiheitskampf gegen die Spanier am 7. August 1819 ihren entscheidenden Sieg errungen haben. Bogotá umfahren wir großräumig und gelangen schließlich in einer spektakulären Fahrt von der Andenkordillere in das fast 2.500 m tiefer liegende Tal des Rio Magdalena, wo wir eine Nacht in der Kolonialstadt Honda verbringen und die herrlichen Fischgerichte dieser Region versuchen können (Fahrtzeit ca. 5 Stunden).

Unterkunft: BELLE EPOQUE
Verpflegung: Frühstück
Tag 6: Über die Anden nach Manizales 
Per Bus erklimmen wir die mittlere der drei Andenkordilleren, in kurvenreicher Fahrt mit atemberaubenden Ausblicken auf die Bergwelt der Anden geht es wieder auf über 3.500 m, bevor wir die Provinzstadt Manizales (2.150 m) erreichen (Fahrtzeit ca. 5 Stunden). 1 Übernachtung.

Unterkunft: ESTELAR
Verpflegung: Frühstück
Tag 7: In den Los Nevados-Nationalpark
Frühmorgens fahren wir bergauf in Richtung des nahe gelegenen Los Nevados Nationalpark. Ankunft bei der Hacienda La Quinta, die auf ca. 2.500 m liegt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, unter anderem um ein herrliches Thermalbad zu geniessen.Am Nachmittag wandern wie durch den Bromelienwald des Geländes der Hazienda und betrachten die typische Flora der mittleren Andenhöhen.
300 m
300 m
3.00 km
ca. 2.00 h

Unterkunft: HACIENDA LA QUINTA
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Im Bann des Nevado del Ruiz
Nach dem Frühstück Transfer zur Laguna del Otun. Aus einer vulkanischen und eiszeitlichen Formation hervorgegangen, wird sie hauptsächlich durch die Schneeschmelze des Nevado de Santa Isabel genährt. Die majestätische Schönheit dieser Lagune, die auf 3.900 Metern ü.d.M. liegt, machte sie zum Mittelpunkt der Anbetung der Quimbaya-Kultur. Ihr Wasser, in dem sich Forellen in üppiger Anzahl zwischen anderen für das Sportangeln beliebten Arten tummeln, filtriert unten durch die von vulkanischen Strömungen gebildeten Höhlen ab, und speist den Otún-Fluss, Quelle der Wasserversorgung der Stadt Pereira. An diesem zauberhaften Ort dürfen wir während einer ausgedehnten Wanderung die wundervollen Ausblicke auf die umliegenden Berge Paramillo de Santa Rosa (4.600 m), Paramillo del Quindío (4.750 m) und Nevado Santa Isabel (4.965 m) genießen und können die Artenvielfalt des Paramo bewundern: Moose und Flechten erscheinen im Sonnenlicht in prächtigen Farbschattierungen, die eigentümlichen Frailejones - Pflanzen verleihen der Umgebung eine ganz besondere Prägung. Am Nachmittag Rückkehr zur Unterkunft.
600 m
600 m
4.00 km
ca. 5.50 h

Unterkunft: HACIENDA LA QUINTA
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 9: Ins Kolonialdorf Salento 
Mit unseren Geländewagen durchqueren wir die einmalige Bergwelt des Los Nevado Nationalparks und genießen noch einmal die atemberaubende Kulisse, bevor es wieder bergab nach Manizales geht. Manizales ist die Hauptstadt des  Departamentos Caldas und liegt auf 2.150 m. Die Jahresdurchschnittstemperatur betraegt 18°C. Während einer Stadtbesichtigung benutzen wir auch das lokale Transportmittel, das Metrocable.
Am Nachmittag fahren wir nach Salento (1.900 m), ein hübsches Kolonialdorf am Eingang des landschaftlich herrlichen Cocora Tales. 

Unterkunft: HOSTAL SALENTO REAL
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Zauberhafter Bergnebelwald 
Nach einer kurzen Anfahrt in traditionellen Jeeps Willys wandern wir durch das Cocora Tal bergauf über Viehweiden und können die bis zu 60 m hohen Wachspalmen bewundern, die für diese Gegend so typisch sind. Durch dichten Bergnebelwald steigen wir weiter bergauf bis zur Hütte La Montagna, von wo wir unsere Blicke auf das unter uns liegende Tal und die umliegenden Berge schweifen lassen können. Nach einem kurzen Abstieg geht es wieder leicht bergauf bis ins Naturreservat Acaime, wo wir unter anderem seltene Kolibris beobachten können. Auf dem Rückweg überqueren wir den Río Qundío und wandern vorbei an Forellenzuchten. Nach dem Abstieg Rückfahrt nach Salento wo wir eine Besichtigung des ursprünglichen Kolonialdorfes machen, eine gute Gelegenheit, um Souvenirs einzukaufen. Wir besuchen auch die Tienda de Jesus Martin, wo wir eine Vorführung der Latte-Art Kunst bekommen.
900 m
900 m
14.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: HOSTAL SALENTO REAL
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 11: Kaffeefinca Combia 
Wir verlassen Salento und fahren durch die sanfthügelige Kaffeeregion nach Calarcá in die herrlich gelegene Kaffeefinca Combia  (Fahrtzeit ca. 1 Std). Dort spazieren wir durch die Kaffeeplantagen und erfahren alles Wissenswerte über den Anbau des Braunen Goldes. Am Nachmittag Wanderung durch die schönen Landschaften der Kafferegion. Auf der Wanderung überqueren wir die größte Bambusbrücke Kolumbiens. Eine originelle Openair-Bar, gelegen inmitten von grünen Kaffee- und Bananenplantagen lädt bei einer köstlichen Tasse kolumbianschen Kaffee ein, den Sonnenuntergang zu geniessen. 1 Übernachtung.
300 m
300 m
2.50 km
ca. 3.00 h

Unterkunft: FINCA COMBIA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 12: Flug ins karibische Santa Marta
Sehr früh am Morgen brechen wir zum Flughafen nach Armenia (Fahrtzeit ca. 30 min) auf und fliegen nach Santa Marta. Nach der Ankunft Fahrt weiter nach Palomino, wo wir in 2 Nächte rustikalen Bungalows direkt am herrlich weißen palmengesäumten Strand wohnen. Wir genießen das Meer, die typisch karibische Atmosphäre und lauschen den Wellen. Abendessen bei Kerzenschein.

Unterkunft: EL MATUY
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 13: Im Tayrona Nationalpark 
Fahrt zum Tayrona Nationalpark, der schönste und vielfältigste Nationalpark an der Karibikküste (Fahrtzeit ca. 45 Minuten). Durch dichten Dschungel wandern wir nach Pueblito, ein geheimnisvoller Ort der Tayrona Indianer, wo wir die Mauerreste längst verlassener Siedlungen mitten im Dschungel bestaunen können. Über einen teils etwas felsigen Pfad geht es bergab bis an die Küste. Wir wandern entlang herrlicher Buchten mit wunderbaren Palmenständen und glasklarem türkisblau schimmerndem Wasser. Nach einem erfrischenden Bad führt uns ein kurzer Pfad zum Endpunkt der Wanderung. Rückfahrt nach Palomino.
200 m
500 m
14.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: EL MATUY
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 14: Entlang der Küste nach Cartagena
Fahrt entlang der Karibikküste über Barranquilla nach Cartagena und im Anschluss halbtaegige City Tour. Die geschichtsträchtige Stadt an der Karibikküste gilt als die schönste Kolonialstadt in Kolumbien. Gepflasterte Altstadtgassen, liebevoll renovierte Kolonialhäuser mit den typischen Balkonen, Pferdekutschen, die am Abend mit kerzenbeleuchteten Laternen durch die Straßen fahren verleihen der Stadt ein ganz besonderes Flair. Hier spielt auch der bekannte Roman von Gabriel García Márquez Die Liebe in den Zeiten der Cholera. Wir besichtigen die Altstadt, die Festung La Felipe und das Kloster La Popa. Am Abend Zeit zur freien Verfügung, um die charmante Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Unterkunft: MONTERREY
Verpflegung: Frühstück
Tag 15: Ein Tag in Cartagena
Der heutige optionale Tagesausflug zu einer der vielen Inseln des Unterwassernationalparks „Islas del Rosario“, die mit einem Schnellboot in einer guten Stunde  von Cartagena aus erreicht wird, vermittelt uns nochmals absolutes karibischer Flair. Hier können wir die Seele baumeln lassen, relaxen und in der glasklaren und warmen Karibik baden. Im Tagesausflug inklusive ist ein karibisches Mittagessen. Gegen Nachmittag geht es wieder zurück nach Cartagena. Der Abend steht zur freien Verfügung. Dieser Ausflug wird in einer Gruppe mit kolumbianischen und ausländischen Gästen durchgeführt, die lokale Koordination ist  ist spanisch- und meist auch englischsprechend.

Unterkunft: MONTERREY
Verpflegung: Frühstück
Tag 16: Abschied nehmen von Kolumbien
Nach dem Frühstück Fahrt zum Flughafen und Rückflug von Cartagena über Bogoá nach Frankfurt.

Unterkunft: NACHTFLUG
Tag 17: Ankunft in Europa
Am Nachmittag Ankunft in Frankfurt.

15.11.19 - 01.12.19

Doppelzimmer
3.590 €
Einzelzimmer
3.990 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
2019 werden zusätzlich kleinere Wanderungen (Tag 2, 7 und 11) durchgeführt. 


Tag 1: Flug nach Südamerika
Mittags Flug von Frankfurt nonstop nach Bogotá, Ankunft am Abend. Transfer ins Hotel in der kolonialen Altstadt. Information über den Ablauf der Reise durch den Wanderführer.

Unterkunft: CASA DECO
Tag 2: Metropole Bogotá 
Morgens Fahrt zum Naturreservat Matarendonda. Dort machen wir eine ca. 3 stündige Wanderung in der typischen Paramolandschaft oberhalb Bogotá. Danach erkunden wir die geschichtsträchtige Hauptstadt Kolumbiens, spazieren durch die koloniale Altstadt und über die Plaza Bolívar, besuchen das Goldmuseum und fahren mit der Seilbahn auf den Berg Montserrate, von wo wir einen ausgezeichneten Blick auf die Millionenstadt Bogotá genießen und deren riesige Ausdehnung ermessen können.
400 m
400 m
10.00 km
ca. 3.50 h

Unterkunft: CASA DECO
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Die Kathedrale aus Salz 
Fahrt nach Norden bis Zipaquira, wo wir die gigantische, unterirdische Salzkathedrale besichtigen. Anschließend Weiterfahrt bis Villa de Leyva, ein Kolonialdorf wie aus dem Bilderbuch in einem herrlichen, üppig grünen Tal gelegen. Am Nachmittag schlendern wir durch die Gassen des geschichtsträchtigen Ortes, in dem die vielen kolonialen Gebäude die Vergangenheit auszuatmen scheinen. Fahrtzeit ca. 4 Stunden. 2 Übernachtungen in einer kolonialen Posada.

Unterkunft: POSADA DES ANTONIO
Verpflegung: Frühstück
Tag 4: Im Iguaque Nationalpark 
Frühmorgens brechen wir in den Iguaque Nationalpark auf (Fahrtzeit ca. 30 Minuten). Vom Parkeingang führt unsere Wanderung durch dichten Wald in artenreiche Páramo Vegetation, wo wir auch zum ersten Mal die für die Andenregion so typischen Frailejones bestaunen können. Auf ca. 3.600 m erreichen wir die malerische Laguna de Iguaque und können einen herrlichen Blick auf die umliegende Bergwelt genießen.
800 m
800 m
10.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: POSADA DES ANTONIO
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 5: Fahrt nach Honda
Wir fahren wieder Richtung Süden. Zwischenstopp bei der geschichtsträchtigen Puente de Boyacá, an der die Truppen von Simon de Bolívar im Freiheitskampf gegen die Spanier am 7. August 1819 ihren entscheidenden Sieg errungen haben. Bogotá umfahren wir großräumig und gelangen schließlich in einer spektakulären Fahrt von der Andenkordillere in das fast 2.500 m tiefer liegende Tal des Rio Magdalena, wo wir eine Nacht in der Kolonialstadt Honda verbringen und die herrlichen Fischgerichte dieser Region versuchen können (Fahrtzeit ca. 5 Stunden).

Unterkunft: BELLE EPOQUE
Verpflegung: Frühstück
Tag 6: Über die Anden nach Manizales 
Per Bus erklimmen wir die mittlere der drei Andenkordilleren, in kurvenreicher Fahrt mit atemberaubenden Ausblicken auf die Bergwelt der Anden geht es wieder auf über 3.500 m, bevor wir die Provinzstadt Manizales (2.150 m) erreichen (Fahrtzeit ca. 5 Stunden). 1 Übernachtung.

Unterkunft: ESTELAR
Verpflegung: Frühstück
Tag 7: In den Los Nevados-Nationalpark
Frühmorgens fahren wir bergauf in Richtung des nahe gelegenen Los Nevados Nationalpark. Ankunft bei der Hacienda La Quinta, die auf ca. 2.500 m liegt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, unter anderem um ein herrliches Thermalbad zu geniessen.Am Nachmittag wandern wie durch den Bromelienwald des Geländes der Hazienda und betrachten die typische Flora der mittleren Andenhöhen.
300 m
300 m
3.00 km
ca. 2.00 h

Unterkunft: HACIENDA LA QUINTA
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Im Bann des Nevado del Ruiz
Nach dem Frühstück Transfer zur Laguna del Otun. Aus einer vulkanischen und eiszeitlichen Formation hervorgegangen, wird sie hauptsächlich durch die Schneeschmelze des Nevado de Santa Isabel genährt. Die majestätische Schönheit dieser Lagune, die auf 3.900 Metern ü.d.M. liegt, machte sie zum Mittelpunkt der Anbetung der Quimbaya-Kultur. Ihr Wasser, in dem sich Forellen in üppiger Anzahl zwischen anderen für das Sportangeln beliebten Arten tummeln, filtriert unten durch die von vulkanischen Strömungen gebildeten Höhlen ab, und speist den Otún-Fluss, Quelle der Wasserversorgung der Stadt Pereira. An diesem zauberhaften Ort dürfen wir während einer ausgedehnten Wanderung die wundervollen Ausblicke auf die umliegenden Berge Paramillo de Santa Rosa (4.600 m), Paramillo del Quindío (4.750 m) und Nevado Santa Isabel (4.965 m) genießen und können die Artenvielfalt des Paramo bewundern: Moose und Flechten erscheinen im Sonnenlicht in prächtigen Farbschattierungen, die eigentümlichen Frailejones - Pflanzen verleihen der Umgebung eine ganz besondere Prägung. Am Nachmittag Rückkehr zur Unterkunft.
600 m
600 m
4.00 km
ca. 5.50 h

Unterkunft: HACIENDA LA QUINTA
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 9: Ins Kolonialdorf Salento 
Mit unseren Geländewagen durchqueren wir die einmalige Bergwelt des Los Nevado Nationalparks und genießen noch einmal die atemberaubende Kulisse, bevor es wieder bergab nach Manizales geht. Manizales ist die Hauptstadt des  Departamentos Caldas und liegt auf 2.150 m. Die Jahresdurchschnittstemperatur betraegt 18°C. Während einer Stadtbesichtigung benutzen wir auch das lokale Transportmittel, das Metrocable.
Am Nachmittag fahren wir nach Salento (1.900 m), ein hübsches Kolonialdorf am Eingang des landschaftlich herrlichen Cocora Tales. 

Unterkunft: HOSTAL SALENTO REAL
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Zauberhafter Bergnebelwald 
Nach einer kurzen Anfahrt in traditionellen Jeeps Willys wandern wir durch das Cocora Tal bergauf über Viehweiden und können die bis zu 60 m hohen Wachspalmen bewundern, die für diese Gegend so typisch sind. Durch dichten Bergnebelwald steigen wir weiter bergauf bis zur Hütte La Montagna, von wo wir unsere Blicke auf das unter uns liegende Tal und die umliegenden Berge schweifen lassen können. Nach einem kurzen Abstieg geht es wieder leicht bergauf bis ins Naturreservat Acaime, wo wir unter anderem seltene Kolibris beobachten können. Auf dem Rückweg überqueren wir den Río Qundío und wandern vorbei an Forellenzuchten. Nach dem Abstieg Rückfahrt nach Salento wo wir eine Besichtigung des ursprünglichen Kolonialdorfes machen, eine gute Gelegenheit, um Souvenirs einzukaufen. Wir besuchen auch die Tienda de Jesus Martin, wo wir eine Vorführung der Latte-Art Kunst bekommen.
900 m
900 m
14.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: HOSTAL SALENTO REAL
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 11: Kaffeefinca Combia 
Wir verlassen Salento und fahren durch die sanfthügelige Kaffeeregion nach Calarcá in die herrlich gelegene Kaffeefinca Combia  (Fahrtzeit ca. 1 Std). Dort spazieren wir durch die Kaffeeplantagen und erfahren alles Wissenswerte über den Anbau des Braunen Goldes. Am Nachmittag Wanderung durch die schönen Landschaften der Kafferegion. Auf der Wanderung überqueren wir die größte Bambusbrücke Kolumbiens. Eine originelle Openair-Bar, gelegen inmitten von grünen Kaffee- und Bananenplantagen lädt bei einer köstlichen Tasse kolumbianschen Kaffee ein, den Sonnenuntergang zu geniessen. 1 Übernachtung.
300 m
300 m
2.50 km
ca. 3.00 h

Unterkunft: FINCA COMBIA
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 12: Flug ins karibische Santa Marta
Sehr früh am Morgen brechen wir zum Flughafen nach Armenia (Fahrtzeit ca. 30 min) auf und fliegen nach Santa Marta. Nach der Ankunft Fahrt weiter nach Palomino, wo wir in 2 Nächte rustikalen Bungalows direkt am herrlich weißen palmengesäumten Strand wohnen. Wir genießen das Meer, die typisch karibische Atmosphäre und lauschen den Wellen. Abendessen bei Kerzenschein.

Unterkunft: EL MATUY
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 13: Im Tayrona Nationalpark 
Fahrt zum Tayrona Nationalpark, der schönste und vielfältigste Nationalpark an der Karibikküste (Fahrtzeit ca. 45 Minuten). Durch dichten Dschungel wandern wir nach Pueblito, ein geheimnisvoller Ort der Tayrona Indianer, wo wir die Mauerreste längst verlassener Siedlungen mitten im Dschungel bestaunen können. Über einen teils etwas felsigen Pfad geht es bergab bis an die Küste. Wir wandern entlang herrlicher Buchten mit wunderbaren Palmenständen und glasklarem türkisblau schimmerndem Wasser. Nach einem erfrischenden Bad führt uns ein kurzer Pfad zum Endpunkt der Wanderung. Rückfahrt nach Palomino.
200 m
500 m
14.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: EL MATUY
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 14: Entlang der Küste nach Cartagena
Fahrt entlang der Karibikküste über Barranquilla nach Cartagena und im Anschluss halbtaegige City Tour. Die geschichtsträchtige Stadt an der Karibikküste gilt als die schönste Kolonialstadt in Kolumbien. Gepflasterte Altstadtgassen, liebevoll renovierte Kolonialhäuser mit den typischen Balkonen, Pferdekutschen, die am Abend mit kerzenbeleuchteten Laternen durch die Straßen fahren verleihen der Stadt ein ganz besonderes Flair. Hier spielt auch der bekannte Roman von Gabriel García Márquez Die Liebe in den Zeiten der Cholera. Wir besichtigen die Altstadt, die Festung La Felipe und das Kloster La Popa. Am Abend Zeit zur freien Verfügung, um die charmante Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Unterkunft: MONTERREY
Verpflegung: Frühstück
Tag 15: Ein Tag in Cartagena
Der heutige optionale Tagesausflug zu einer der vielen Inseln des Unterwassernationalparks „Islas del Rosario“, die mit einem Schnellboot in einer guten Stunde  von Cartagena aus erreicht wird, vermittelt uns nochmals absolutes karibischer Flair. Hier können wir die Seele baumeln lassen, relaxen und in der glasklaren und warmen Karibik baden. Im Tagesausflug inklusive ist ein karibisches Mittagessen. Gegen Nachmittag geht es wieder zurück nach Cartagena. Der Abend steht zur freien Verfügung. Dieser Ausflug wird in einer Gruppe mit kolumbianischen und ausländischen Gästen durchgeführt, die lokale Koordination ist  ist spanisch- und meist auch englischsprechend.

Unterkunft: MONTERREY
Verpflegung: Frühstück
Tag 16: Abschied nehmen von Kolumbien
Nach dem Frühstück Fahrt zum Flughafen und Rückflug von Cartagena über Bogoá nach Frankfurt.

Unterkunft: NACHTFLUG
Tag 17: Ankunft in Europa
Am Nachmittag Ankunft in Frankfurt.

Preise gelten ab/bis Flughafen Frankfurt.
Gerne vermitteln wir Ihnen Anschlussflüge bei Verfügbarkeit nach Frankfurt: Ab Deutschland € 150,-, ab Österreich und Schweiz € 250,-

Eindrücke von der Reise


Blogbeiträge zu dieser Reise

Kolumbien: Reisebericht aus dem Land voller Reichtümer

Meine scheinbar nie gestillte Reiselust zieht mich im November 2017 wieder einmal in die Ferne. Als "Gringa" (spanische Bezeichnung für Ausländerin) reise ich drei Wochen durch Kolumbien und...
> weiterlesen
Gewitter in den Bergen: was es zu beachten gibt

In diesem Beitrag lest ihr, was es bei der Tourenplanung und während der Tour zu beachten gilt um nicht in ein Gewitter zu geraten und was zu tun ist, wenn man davon...
> weiterlesen
E-Bike Reisen: Gute Gründe für eine Reise mit dem Elektrorad

E-Bike fahren? Ihr habt das noch nicht ausprobiert? Dann ist es höchste Zeit. Es gibt eine Vielzahl an Gründen etwas Neues wie das E-Bike fahren auszuprobieren. Wir haben...
> weiterlesen

Haben Sie Fragen zur Reise?


Kontaktieren Sie die ASI Reisespezialisten

von Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr



Frage(n) stellen Rückruf vereinbaren

Reisebüro finden

AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Reisetasche oder Koffer
  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit mind. 1 Liter Fassungsvermögen
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe)
  • Regen- und Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Persönliche Medikamente & Insektenschutz
  • Stirn- oder Taschenlampe

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Taschenmesser
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Bequeme Schuhe/Sandalen
  • Badesachen
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Funktionswäsche
  • Überhose, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Regenjacke mit Kapuze, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.

Newsletteranmeldung
Neueste Reiseberichte, Angebote und Reiseinspirationen: ASI Newsletter bestellen & 4 x € 250,- Reisegutschein gewinnen!
Mehr ...





Ja, ich bin mit der automatisierten Erfassung und Verwendung meiner Daten gemäß verlinkter Erklärung einverstanden.