ASI Reisen
Willkommen unterwegs.
Kapverden - Stantiago und Sao Nicolau auf unbekannten Pfaden erwandern

Kapverden - Stantiago und Sao Nicolau auf unbekannten Pfaden erwandern

Geführte Rundreise mit Wandern, Kap Verde

 » Kap Verde » Kapverden - Stantiago und Sao Nicolau auf unbekannten Pfaden erwandern
CVSID005
Kapverden - Stantiago und Sao Nicolau auf unbekannten Pfaden erwandern
CVSID005

São Nicolau wird als kleine Schwester von Santo Antão bezeichnet. In Wahrheit steht sie als Wanderinsel der großen Schwester um nichts nach, ist aber vom Tourismus noch weitgehend unberührt. Wir wandern durch urwüchsige Landschaft und besuchen Dörfer, deren einzige Verbindung Fußwege sind, die sich wie von Künstlerhand gezeichnet durch bizarre Berglandschaften schlängeln. Der Norden von Santiago ist touristisch ebenso wenig bekannt. Das kristallklare Wasser des Atlantiks lädt immer wieder zum Baden ein, der Strand von Tarrafal ist einer der schönsten Plätze für den Sonnenuntergang.

Highlights & Fakten
  • Entdecken Sie urige Bergdörfer
  • Erwandern Sie einsame Küsten
  • Genießen Sie fangfrischen Fisch
  • Spüren Sie afrikanische Gelassenheit

Profil
  • Mit 3* und 4* Hotels, 6 Nächte in einer gemütlichen Pension
  • Mit 8 ausgewählten Wanderungen im Schwierigkeitsgrad 3
  • Meist gute Wege, teils schmale Pfade, Trittsicherheit erforderlich
Dauer
13 Tage
Teilnehmer
Abreise bis 31.12.2019 Min. 2/max. 15
Bereiste Länder
Kap Verde
Schwierigkeitsgrad
Durchführungsgarantie ab 1.1.2020 ab 2 Personen
13 Tage
NEU
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Flug auf die Kapverden
Flug über Lissabon nach Praia.

Unterkunft: Oasis Praiamar
Tag 2: Ribeira Grande und Ciedad Velha
An der Ruine der ersten Kathedrale auf afrikanischem Boden starten wir den Aufstieg zur Portugiesischen Festung São Filipe. Wir besuchen die Anlage, die malerisch über dem Oasental liegt. Die Wanderung führt uns nach Calabaceira und weiter in den Talgrund. Im Schatten von Palmen und vorbei an mächtigen Kapokbäumen gehen wir zurück nach Ciedad Velha.
250 m
250 m
9,5 km
ca. 4 h

Unterkunft: Oasis Praiamar
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 3: Am Fuße des Pico d‘Antónia
Auffahrt zum Monte Tschota. Am Ausgangspunkt haben wir Blick über den südlichen Teil der Insel. Ohne Anstrengung geht es in Richtung des höchsten Gipfels auf Ihla Santiago. Am Fuße des steilen Kegels machen wir eine Rast an der Abbruchkante mit großartiger Aussicht. Der Abstieg verläuft am Serpentinenpfad steil bis zu den ersten Häusern. Wir begegnen den freundlichen Bewohnern, die hier weit abseits der befahrbaren Wege leben. Auf den letzten Kilometern säumen große Mangobäume und Zuckerrohrfelder den Weg bis nach Mercado.
250 m
250 m
9,5 km
ca. 4 h

Unterkunft: Oasis Praiamar
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Flug nach São Nicolau
Am Vormittag sehen wir uns in der Hauptstadt der Kapverden um. Wir besuchen die Fußgängerzone in der Altstadt Praias, Platô. Am Gemüse- und Fischmarkt herrscht geschäftiges Treiben. Zu Fuß geht es zum kunterbunten Markt von Sucupira. Bevor wir zum Flughafen fahren, geht sich eine Einkehr in einem der Restaurants an der Promenade aus. Am Nachmittag Flug nach São Nicolau.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Den Westen der Insel erkunden
Fahrt nach Fajã de Cima. Auf dem Fußweg, der den Westen seit Jahrhunderten erschließt, steigen wir auf. Die engen Serpentinen ziehen steil nach oben. Es geht über einen kleinen Sattel und den kunstvoll angelegten Pflasterweg hinab in das Tal von Assomada de Macebo. Über uns ragen steile Felsblöcke auf, wobei der Tope de Matin besonders ins Auge sticht. Weit unterhalb liegt Praia Branca. Der Ort im äußersten Westen der Insel scheint still zu stehen. Auf der Rückfahrt besuchen wir Tarrafal. Bademöglichkeit und ein entspannter Nachmittag unter südliche Sonne.
450 m
650 m
8 km
ca. 3,5 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 6: In der Einsamkeit des Monte Alto de Cabaças
An der Küstenstraße fahren wir in eine bizarre Wüstenlandschaft. Der Aufstieg in den Morgenstunden ist schweißtreibend und wird mit einem überwältigenden Ausblick belohnt. Am Bergkamm entlang geht es zum Gipfel, zu beiden Seiten der blaue Atlantik unter uns. Der Abstieg durch das schattenlose, trockene Flusstal bis zur grünen Oase am Strand bei Carriçal ist konditionsraubend. Ausgiebige Rast mit Bademöglichkeit und Rückfahrt mit den geländegängigen Fahrzeugen auf der Schotterpiste.
200 m
650 m
12 km
ca. 5 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 7: Im Nebelwald des Naturparks Monte Gordo
Das Grün des kleinen Waldstücks stellt eine Besonderheit der Insel dar. Die Passatwolken bringen das begehrte Nass, und Flechten und Moose gedeihen prächtig an der üppigen Vegetation. Nach dem kurzen Gipfelaufstieg eröffnet sich ein Rundumblick über die gesamte Insel. Nach Westen liegen die Nachbarinseln zum Greifen nahe vor uns, und bei guten Bedingungen erkennt man weit in der Ferne den mächtige Pico do Fogo. Abstieg zur Cha de Monte Gordo, und wir folgen weiter einem wahrhaft schönen Panoramaweg. Schließlich erreichen wir wiederum Chacaço.
550 m
550 m
10 km
ca. 4 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Ribeira Funda, Abstieg zur Nordküste
Fajã de Baixo ist der Ausgangspunkt am Weg zum Bergdorf Covada. Der Ort ist umgeben von steil aufragenden Bergen, und entsprechend ist der Zugang angelegt - spektakulär. Zum Passo de Covada (480 M) gilt es noch einmal aufzusteigen um in das Tal von Ribera Funda blicken zu können. Der Abstieg führt entlang der Steinmauern der Terrassenfelder. Etwas oberhalb des brausenden Atlantiks legen wir eine Pause in Ribeira Funda ein. Ein letztes Mal ein kurzer Aufstieg über Serpentinen und wir erreichen den Endpunkt bei Estância de Brás.
450 m
650 m
9 km
ca. 5 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 9: Ausspannen und nachmittags Flug nach Praia
Diesen Tag nutzen wir zur Erholung im Städtchen. Am Nachmittag geht der Flug zurück nach Praia. Transfer zum Hotel in Tarrafal. Den Abend lassen wir gemütlich auf der Hotelterrasse direkt am Atlantik ausklingen.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 10: Naturpark Malagueta und das Gom Gom Tal
Auffahrt in die Serra Malagueta. Es ist die grüne Ecke Santiagos, die wir heute durchwandern. Ein Mischwald schmiegt sich über den Bergrücken, und bald öffnet sich das Tal vor uns, ein grandioser Panoramablick. Der Weg führt vorbei an Feldern und Bergsiedlungen. Die Herzlichkeit der Menschen lädt zu einer Rast an ihren traditionellen Hütten ein. Der Abstieg durch das fruchtbare Tal endet in Hortelao. Rückfahrt an den Strand von Tarrafal.
200 m
900 m
10 km
ca. 4,5 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 11: Über den Strand von Tarrafal zum Leuchtturm
Diesen Tag nutzen wir um noch einmal das Licht und die Gelassenheit Afrikas zu tanken. Vorbei am Strand von Tarrafal machen wir eine kleine Wanderung zum Leuchtturm. Am Horizont über dem blauen Atlantik im Westen, ragt der mächtige Vulkan der Nachbarinsel Pico do Fogo fast 3000 Meter hoch. Zurück in Tarrafal lassen wir den Nachmittag individuell ausklingen.
200 m
200 m
8 km
ca. 3,5 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 12: „No Stress“ - Entspannen an der Atlantikküste
Am letzten Reisetag spannen wir aus gemäß dem Motto: „No Stress“. Der blaue Atlantik in der nahegelegenen Bucht lädt zum Baden ein. Im Hotel werden verschiedene Wassersportaktivitäten angeboten.
Am Nachmittag Fahrt nach Praia. Zum Abendessen sind wir in der bekanntesten Musikkneipe, Quintal da Música. Anschließend Transfer zum Flughafen und Nachtflug nach Lissabon.

Verpflegung: Frühstück
Tag 13: Rückflug nach Europa
In der Nacht Rückflug nach Lissabon und weiter nach Europa.

Unterkunft: Nachtflug
Alle Tage im Überblick
Zusätzliche Informationen

Termin 10.01.20-22.01.20
Geänderter Reiseverlauf
Reiseverlauf
Tag 1: Flug auf die Kapverden
Flug über Lissabon nach Praia.

Unterkunft: Oasis Praiamar
Tag 2: Ribeira Grande und Ciedad Velha
An der Ruine der ersten Kathedrale auf afrikanischem Boden starten wir den Aufstieg zur Portugiesischen Festung São Filipe. Wir besuchen die Anlage, die malerisch über dem Oasental liegt. Die Wanderung führt uns nach Calabaceira und weiter in den Talgrund. Im Schatten von Palmen und vorbei an mächtigen Kapokbäumen gehen wir zurück nach Ciedad Velha.
250 m
250 m
9,5 km
ca. 4 h

Unterkunft: Oasis Praiamar
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 3: Am Fuße des Pico d‘Antónia
Auffahrt zum Monte Tschota. Am Ausgangspunkt haben wir Blick über den südlichen Teil der Insel. Ohne Anstrengung geht es in Richtung des höchsten Gipfels auf Ihla Santiago. Am Fuße des steilen Kegels machen wir eine Rast an der Abbruchkante mit großartiger Aussicht. Der Abstieg verläuft am Serpentinenpfad steil bis zu den ersten Häusern. Wir begegnen den freundlichen Bewohnern, die hier weit abseits der befahrbaren Wege leben. Auf den letzten Kilometern säumen große Mangobäume und Zuckerrohrfelder den Weg bis nach Mercado.
250 m
250 m
9,5 km
ca. 4 h

Unterkunft: Oasis Praiamar
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Flug nach São Nicolau
Am Vormittag sehen wir uns in der Hauptstadt der Kapverden um. Wir besuchen die Fußgängerzone in der Altstadt Praias, Platô. Am Gemüse- und Fischmarkt herrscht geschäftiges Treiben. Zu Fuß geht es zum kunterbunten Markt von Sucupira. Bevor wir zum Flughafen fahren, geht sich eine Einkehr in einem der Restaurants an der Promenade aus. Am Nachmittag Flug nach São Nicolau.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Den Westen der Insel erkunden
Fahrt nach Fajã de Cima. Auf dem Fußweg, der den Westen seit Jahrhunderten erschließt, steigen wir auf. Die engen Serpentinen ziehen steil nach oben. Es geht über einen kleinen Sattel und den kunstvoll angelegten Pflasterweg hinab in das Tal von Assomada de Macebo. Über uns ragen steile Felsblöcke auf, wobei der Tope de Matin besonders ins Auge sticht. Weit unterhalb liegt Praia Branca. Der Ort im äußersten Westen der Insel scheint still zu stehen. Auf der Rückfahrt besuchen wir Tarrafal. Bademöglichkeit und ein entspannter Nachmittag unter südliche Sonne.
450 m
650 m
8 km
ca. 3,5 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 6: In der Einsamkeit des Monte Alto de Cabaças
An der Küstenstraße fahren wir in eine bizarre Wüstenlandschaft. Der Aufstieg in den Morgenstunden ist schweißtreibend und wird mit einem überwältigenden Ausblick belohnt. Am Bergkamm entlang geht es zum Gipfel, zu beiden Seiten der blaue Atlantik unter uns. Der Abstieg durch das schattenlose, trockene Flusstal bis zur grünen Oase am Strand bei Carriçal ist konditionsraubend. Ausgiebige Rast mit Bademöglichkeit und Rückfahrt mit den geländegängigen Fahrzeugen auf der Schotterpiste.
200 m
650 m
12 km
ca. 5 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 7: Im Nebelwald des Naturparks Monte Gordo
Das Grün des kleinen Waldstücks stellt eine Besonderheit der Insel dar. Die Passatwolken bringen das begehrte Nass, und Flechten und Moose gedeihen prächtig an der üppigen Vegetation. Nach dem kurzen Gipfelaufstieg eröffnet sich ein Rundumblick über die gesamte Insel. Nach Westen liegen die Nachbarinseln zum Greifen nahe vor uns, und bei guten Bedingungen erkennt man weit in der Ferne den mächtige Pico do Fogo. Abstieg zur Cha de Monte Gordo, und wir folgen weiter einem wahrhaft schönen Panoramaweg. Schließlich erreichen wir wiederum Chacaço.
550 m
550 m
10 km
ca. 4 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Ribeira Funda, Abstieg zur Nordküste
Fajã de Baixo ist der Ausgangspunkt am Weg zum Bergdorf Covada. Der Ort ist umgeben von steil aufragenden Bergen, und entsprechend ist der Zugang angelegt - spektakulär. Zum Passo de Covada (480 M) gilt es noch einmal aufzusteigen um in das Tal von Ribera Funda blicken zu können. Der Abstieg führt entlang der Steinmauern der Terrassenfelder. Etwas oberhalb des brausenden Atlantiks legen wir eine Pause in Ribeira Funda ein. Ein letztes Mal ein kurzer Aufstieg über Serpentinen und wir erreichen den Endpunkt bei Estância de Brás.
450 m
650 m
9 km
ca. 5 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 9: Ausspannen und nachmittags Flug nach Praia
Diesen Tag nutzen wir zur Erholung im Städtchen. Am Nachmittag geht der Flug zurück nach Praia. Transfer zum Hotel in Tarrafal. Den Abend lassen wir gemütlich auf der Hotelterrasse direkt am Atlantik ausklingen.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 10: Naturpark Malagueta und das Gom Gom Tal
Auffahrt in die Serra Malagueta. Es ist die grüne Ecke Santiagos, die wir heute durchwandern. Ein Mischwald schmiegt sich über den Bergrücken, und bald öffnet sich das Tal vor uns, ein grandioser Panoramablick. Der Weg führt vorbei an Feldern und Bergsiedlungen. Die Herzlichkeit der Menschen lädt zu einer Rast an ihren traditionellen Hütten ein. Der Abstieg durch das fruchtbare Tal endet in Hortelao. Rückfahrt an den Strand von Tarrafal.
200 m
900 m
10 km
ca. 4,5 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 11: Über den Strand von Tarrafal zum Leuchtturm
Diesen Tag nutzen wir um noch einmal das Licht und die Gelassenheit Afrikas zu tanken. Vorbei am Strand von Tarrafal machen wir eine kleine Wanderung zum Leuchtturm. Am Horizont über dem blauen Atlantik im Westen, ragt der mächtige Vulkan der Nachbarinsel Pico do Fogo fast 3000 Meter hoch. Zurück in Tarrafal lassen wir den Nachmittag individuell ausklingen.
200 m
200 m
8 km
ca. 3,5 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 12: „No Stress“ - Entspannen an der Atlantikküste
Am letzten Reisetag spannen wir aus gemäß dem Motto: „No Stress“. Der blaue Atlantik in der nahegelegenen Bucht lädt zum Baden ein. Im Hotel werden verschiedene Wassersportaktivitäten angeboten.
Am Nachmittag Fahrt nach Praia. Zum Abendessen sind wir in der bekanntesten Musikkneipe, Quintal da Música. Anschließend Transfer zum Flughafen und Nachtflug nach Lissabon.

Verpflegung: Frühstück
Tag 13: Rückflug nach Europa
In der Nacht Rückflug nach Lissabon und weiter nach Europa.

Unterkunft: Nachtflug
Schwierigkeitsgrad

Schwierigkeitsgrad 3: mittel
Für diese Reisen ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig. Die Touren dieses Schwierigkeitsgrades sind für gesunde Menschen mit normaler Kondition leicht zu bewältigen.

Voraussetzung: Erfahrung im jeweiligen Aktivitätsbereich von Vorteil

Empfohlene Vorbereitung:
2 mal pro Woche zügiges Gehen/Nordic Walken im hügeligen Gelände, 2-3 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 600 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 6 Stunden

Die Unterkünfte


Oasis Praiamar****

Cidade da Praia
Praia
Kap Verde
Pension Santo Antonio***

Ribeira Brava
Kap Verde
King Fisher Village*****

Tarrafal
Kap Verde
Nachtflug

Tag 13

Zusatzinformationen


Treffpunkt
Ihr Wanderführer erwartet Sie am Flughafen in Santiago, bitte achten Sie auf ein ASI Schild.
Hinweise zum Reisegepäck
Bitte entnehmen Sie die Freigepäckregelung Ihrem Reiseplan/Flugunterlagen. Pro Person ist ein Handgepäckstück erlaubt. Bei Überschreitung der zulässigen Freigepäckgrenzen entstehen Gebühren. Flüssigkeiten dürfen im Handgepäck nur eingeschränkt mitgeführt werden. Behältnisse mit Flüssigkeiten, Gels und Sprays dürfen max. 100ml fassen. Alle Behältnisse sind in einem transparenten, verschließbaren Plastikbeutel von max. 1l Fassungsvermögen zu verpacken. Messer und Scheren (auch Nagelscheren) sind im Handgepäck nicht erlaubt.

Auf den Inlandsflügen besteht ein Limit von 20 kg Freigepäck, jedes weitere Kilo kostet € 5. Es ist ein Handgepäckstück mit max. 5 kg erlaubt.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise
EU-Bürger und Schweizer benötigen einen gültigen Reisepass, der noch sechs Monate nach Reiseende gültig sein muss. Das Visum wurde durch eine Einreisegebühr ersetzt. Für unsere Reisen bis Jahresende 2019  ist die Einreisegebühr im Reisepreis eingeschlossen. Sie erhalten von uns einen Code, mit dem Sie ohne Gebühr einreisen können.

Für die Besorgung des Codes für die  bitten wir Sie um Mitteilung der nachstehenden Daten:
  • Geburtsdatum
  • Reisepassnummer
  • Ausstellungsdatum
  • Gültigkeitsdatum
  • Staatsangehörigkeit
Für Reisen ab 2020 kann die Gebühr von € 33 entweder direkt bei der Einreise oder vorab über folgende website bezahlt werden: https://www.ease.gov.cv/


Impfung
Für diese Reise sind keine Impfungen vorgeschrieben.


Geld
Die Währung auf den Kapverden ist der Cabo Verde Escudo, der zu einem fixen Wechselkurs an den Euro gebunden ist. EUR 1 ist derzeit CVE 110. Sie können Euro in bar tauschen oder mit Ihrer EC-Karte (mit Maestro-Zeichen) oder mit Ihrer Kreditkarte Geld beheben. In den größeren Orten steht eine ausreichende Zahl an Bankomaten zur Verfügung. Achtung: auf den Kapverden ist VISA die einzig gängige Kreditkarte, alle anderen Kreditkarten werden kaum akzeptiert.
Nebenkosten & Trinkgelder
Nebenkosten während der Reise
Für Getränke und Trinkgelder müssen Sie mit Kosten in der Höhe von ca. EUR 250 rechnen.

Ausrüstungsliste ansehen

Eindrücke von der Reise


San Nicola_Monte Gordo_Wanderweg_201901.jpg
San Nicola_Monte Gordo_Aufstieg_201901.jpg
Santiago_Pico Antonia_Koechin_201801.jpg
San Nicola_Monte Gordo_panorama_2_201901.jpg
Sao Nicolau_Asomada de Mancebo_2_201901.jpg
Ribeira Brava_Sao Nicola_Praca_201901.jpg
San Nicola_Monte Gordo_Blick nach Nord_panorama_201901.jpg
Tarafal de Santiago_Strand_sunset_201901.jpg
Santiago_Pico Antonia_201801.jpg
San Nicola_Monte Gordo_Gipfel_201901.jpg
Tarafal de Santiago_201901.jpg
San Nicola_Monte Gordo_Blick nach Nord_201901.jpg
Fische am Markt_2_201901.jpg
Eisvogel_2018_Agave_201801.jpg
San Nicola_Monte Gordo_Wanderweg_201901.jpg
San Nicola_Monte Gordo_Aufstieg_201901.jpg
Santiago_Pico Antonia_Koechin_201801.jpg
San Nicola_Monte Gordo_panorama_2_201901.jpg
Sao Nicolau_Asomada de Mancebo_2_201901.jpg
Ribeira Brava_Sao Nicola_Praca_201901.jpg
San Nicola_Monte Gordo_Blick nach Nord_panorama_201901.jpg
Tarafal de Santiago_Strand_sunset_201901.jpg
Santiago_Pico Antonia_201801.jpg
San Nicola_Monte Gordo_Gipfel_201901.jpg
Tarafal de Santiago_201901.jpg
San Nicola_Monte Gordo_Blick nach Nord_201901.jpg
Fische am Markt_2_201901.jpg
Eisvogel_2018_Agave_201801.jpg

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit TAP Air Portugal von Frankfurt über Lissabon nach Santiago und zurück
  • 2 Inlandsflüge lt. Reiseverlauf
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 3 Nächte in einem 4-Sterne-Hotel, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 3 Nächte in einem 3-Sterne-Hotel, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 6 Nächte in einer gemütlichen Pension, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Tageszimmer am Abreisetag
  • 11x Frühstück, 4x Lunchpaket, 6x Abendessen
  • Transfers und Rundfahrten in landesüblichen Kleinbussen lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • Führung und Betreuung durch autorisierten ASI Bergwanderführer
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 03/20)
  • ASI Tourenbuch



Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Alle Termine & Preise

Preise gelten ab/bis Flughafen Frankfurt
Gerne vermitteln wir Ihnen Anschlussflüge bei Verfügbarkeit nach Lissabon: 
ab Frankfurt bzw. München (je nach Termin), Hamburg und Düsseldorf € 100, ab Wien und Zürich € 200.
10.01.20 - 22.01.20
Ausgebucht
Hermann Kuen begleitet Sie auf dieser Reise.
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Hermann_Cala Gonone_201905.jpg

Hermann Kuen

Jahrgang 2019 bei ASI seit 1996
Hermann ist seit 1996 für die ASI tätig. Er stammt aus Oberperfuss, westlich von Innsbruck. Als begeisterter Bergsteiger kann er langjährige alpine Erfahrung in den Alpen aufweisen, ebenso als Reisender über mehrere Kontinente. Hermann über sich: Seit 1979 steht die Reisetätigkeit im Vordergrund meiner Aktivitäten. Reisen ist für mich und für viele andere eine temporäre Flucht aus dem Alltagsstress. Wandern, Entschleunigung der Wahrnehmung und Aktivitäten bis herab zum natürlichen Bewegungstempo. Zeit für intensive Wahrnehmung der äußeren und eigenen Natur. Als primären Wert sehe ich die körperlich-seelische Gesundheit, die aus der Bewegung in der Natur resultiert, verbunden mit Lebensgenuss und Entdeckerfreude. Für mich als Führer einer Gruppe ist es Ziel, jedem Gast einen möglichst hohen Genuss seiner Reise und allerhand Wissenswertes zu Land und Leuten zu vermitteln. Maßgeblich für den Erfolg meiner Reisen ist es alle TeilnehmerInnen gesund, mit vielen bleibenden Eindrücken und als Freunde zu verabschieden. Besonders gerne reise ich immer wieder nach Spanien. Die Menschen mit ihrer Lebensart, die Sprache und nicht zuletzt die kulinarischen Köstlichkeiten dieses Landes begeistern mich sehr. ASI Reisen habe ich geführt in: Spanien, Andorra, Italien, Portugal, Griechenland, Bulgarien, Baltikum, Marokko, Dominikanische Rep., Kuba, Myanmar, den Kapverdischen Inseln, Deutschland und in meiner Heimat Österreich. Mehr über Hermann: www.asi.at/hermann oder www.hermannkuen.at
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
Bedingt durch die Streichung der Direktflüge von Santiago nach Sao Nicolau mussten wir das Programm für diesen Termin anpassen und Flüge für 14.01.2020 von Santiago via Sal nach Sao Nicolau buchen und für 17.01.2020 von Sao Nicolau via Sal nach Santiago.


Tag 1: Flug auf die Kapverden
Flug über Lissabon nach Praia.

Unterkunft: OASIS PRAIAMAR
Tag 2: Ribeira Grande und Ciedad Velha
An der Ruine der ersten Kathedrale auf afrikanischem Boden starten wir den Aufstieg zur Portugiesischen Festung São Filipe. Wir besuchen die Anlage, die malerisch über dem Oasental liegt. Die Wanderung führt uns nach Calabaceira und weiter in den Talgrund. Im Schatten von Palmen und vorbei an mächtigen Kapokbäumen gehen wir zurück nach Ciedad Velha.
250 m
250 m
9.50 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: OASIS PRAIAMAR
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 3: Am Fuße des Pico d‘Antónia
Auffahrt zum Monte Tschota. Am Ausgangspunkt haben wir Blick über den südlichen Teil der Insel. Ohne Anstrengung geht es in Richtung des höchsten Gipfels auf Ihla Santiago. Am Fuße des steilen Kegels machen wir eine Rast an der Abbruchkante mit großartiger Aussicht. Der Abstieg verläuft am Serpentinenpfad steil bis zu den ersten Häusern. Wir begegnen den freundlichen Bewohnern, die hier weit abseits der befahrbaren Wege leben. Auf den letzten Kilometern säumen große Mangobäume und Zuckerrohrfelder den Weg bis nach Mercado.
250 m
250 m
9.50 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: OASIS PRAIAMAR
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Platô und der Markt
Am Vormittag sehen wir uns in der Hauptstadt der Kapverden um. Wir besuchen die Fußgängerzone in der Altstadt Praias, Platô. Am Gemüse- und Fischmarkt herrscht geschäftiges Treiben. Zu Fuß geht es zum kunterbunten Markt von Sucupira. Nach einer Stadtrundfahrt genießen wir das Strandleben oder eines der Panoramarestaurants in der Nähe unseres Hotels. Am Abend sind wir in der berühmten Musikkneipe Quintal da Música.

Unterkunft: OASIS PRAIAMAR
Verpflegung: Frühstück
Tag 5: Flug nach São Nicolau
Flug nach São Nicolau über Sal, nach der Ankunft fahren wir nach Ribeira und beziehen unser Hotel. Nach einem kleinen Lunch wandern wir in den Nachmittagsstunden an den Atlantik im Norden der Insel.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: In der Einsamkeit des Monte Alto de Cabaças
An der Küstenstraße fahren wir in eine bizarre Wüstenlandschaft. Der Aufstieg in den Morgenstunden ist schweißtreibend und wird mit einem überwältigenden Ausblick belohnt. Am Bergkamm entlang geht es zum Gipfel, zu beiden Seiten der blaue Atlantik unter uns. Der Abstieg durch das schattenlose, trockene Flusstal bis zur grünen Oase am Strand bei Carriçal ist konditionsraubend. Ausgiebige Rast mit Bademöglichkeit und Rückfahrt mit den geländegängigen Fahrzeugen auf der Schotterpiste.
200 m
650 m
12.00 km
ca. 5.00 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 7: Im Nebelwald des Naturparks Monte Gordo
Das Grün des kleinen Waldstücks stellt eine Besonderheit der Insel dar. Die Passatwolken bringen das begehrte Nass, und Flechten und Moose gedeihen prächtig an der üppigen Vegetation. Nach dem kurzen Gipfelaufstieg eröffnet sich ein Rundumblick über die gesamte Insel. Nach Westen liegen die Nachbarinseln zum Greifen nahe vor uns, und bei guten Bedingungen erkennt man weit in der Ferne den mächtige Pico do Fogo. Abstieg zur Cha de Monte Gordo, und wir folgen weiter einem wahrhaft schönen Panoramaweg. Schließlich erreichen wir wiederum Chacaço.
550 m
550 m
10.00 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Sonnenaufgang über der Insel
Um den Tag ausgiebig zu nutzen verlassen wir das Hotel heut am frühen Morgen. Bei Cabecalinho steigen wir auf und haben Richtung Osten den Blick über den wüstenhaften Teil der Insel. Nach dem kurzen jedoch steilen Aufstieg lassen wir uns nach dem Morgensport abholen. Nach einer Kurzvisite im Hotel fahren wir zum Flughafen und Flug zurück nach Praia. Am späten Nachmittag geht über die Insel Santiago nach Tarrafal de Santiago.
350 m
350 m
3.00 km
ca. 2.00 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 9: Naturpark Malagueta und das Gom Gom Tal
Auffahrt in die Serra Malagueta. Es ist die grüne Ecke Santiagos, die wir heute durchwandern. Ein Mischwald schmiegt sich über den Bergrücken, und bald öffnet sich das Tal vor uns, ein grandioser Panoramablick. Der Weg führt vorbei an Feldern und Bergsiedlungen. Die Herzlichkeit der Menschen lädt zu einer Rast an ihren traditionellen Hütten ein. Der Abstieg durch das fruchtbare Tal endet in Hortelao. Rückfahrt an den Strand von Tarrafal.
200 m
900 m
10.00 km
ca. 4.50 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 10: Chão Grande und der Strand von Ribeira da Prata
Mit unseren Fahrzeugen nähern wir uns den Schluchten vom Landesinneren her. Bei Figueira Naus beginnt die Wanderung. Die typische Vegetation mit den vereinzelten Akazienbäume spendet wenig Schatten auf unseren Weg über den Bergrücken. Über eine kurze Steilstufe führt der Pfad zum Grund des ausgetrockneten Canyons, Ribeira de Cuba. Am Nachmittag verbringen wir ausgiebig Zeit in einer der Buchten von Ribeira da Prata.
750 m
8.50 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Frühstück
Tag 11: Über den Strand von Tarrafal zum Leuchtturm
Diesen Tag nutzen wir um noch einmal das Licht und die Gelassenheit Afrikas zu tanken. Vorbei am Strand von Tarrafal machen wir eine kleine Wanderung zum Leuchtturm. Am Horizont über dem blauen Atlantik im Westen, ragt der mächtige Vulkan der Nachbarinsel Pico do Fogo fast 3000 Meter hoch. Zurück in Tarrafal lassen wir den Nachmittag individuell ausklingen.
200 m
200 m
8.00 km
ca. 3.50 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 12: „No Stress“ - Entspannen an der Atlantikküste
Am letzten Reisetag spannen wir aus gemäß dem Motto: „No Stress“. Der blaue Atlantik in der nahegelegenen Bucht lädt zum Baden ein. Im Hotel werden verschiedene Wassersportaktivitäten angeboten.
Am Nachmittag Fahrt nach Praia. Zum Abendessen sind wir in der bekanntesten Musikkneipe, Quintal da Música. Anschließend Transfer zum Flughafen und Nachtflug nach Lissabon.

Verpflegung: Frühstück
Tag 13: Rückflug nach Europa
In der Nacht Rückflug nach Lissabon und weiter nach Europa.

Unterkunft: NACHTFLUG
* Durchführungsgarantie gilt ab 2 Personen
Preise gelten ab/bis Flughafen Frankfurt
Gerne vermitteln wir Ihnen Anschlussflüge bei Verfügbarkeit nach Lissabon: 
ab Frankfurt bzw. München (je nach Termin), Hamburg und Düsseldorf € 100, ab Wien und Zürich € 200.

Haben Sie Fragen zur Reise?


Kontaktieren Sie die ASI Reisespezialistinnen
von Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr


Blogbeiträge zu dieser Reise

Sardinien - ein Reisebericht: Karibik-Gefühl im Mittelmeer

Wenn ihr an Sardinien denkt, dann stellt ihr euch bestimmt auch weiße Sandstrände und kristallklare Buchten vor. Sind die Strände wirklich so weiß, das Wasser wirklich so klar und was...
> weiterlesen
Wandern in Sri Lanka: 10 gute Gründe

Die Insel an der Südspitze Indiens gilt als ideales Wanderparadies und ist neben seinem weltberühmten Tee auch bekannt für die einzigartigen buddhistischen Tempel und historischen Bauwerke in den ehemaligen Königsstädten....
> weiterlesen
Top 11 Unterkünfte auf ASI Reisen 2019

Nur wenn ihr richtig ausgeruht seid, habt ihr auch am nächsten Tag die Energie, die ihr für einen Wandertag braucht. Auch dieses Jahr erwarten euch wieder ganz besondere Unterkünfte auf...
> weiterlesen

Reisebüro in Ihrer Nähe finden


AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit mind. 1 Liter Fassungsvermögen
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe)
  • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z. B. Goretex)
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Waschutensilien und pers. Medikamente

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Badesachen
  • Funktionswäsche/-bekleidung (atmungsaktiv)
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Bequeme Schuhe/Sandalen
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Taschenmesser
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.