ASI Reisen
Willkommen unterwegs.
Japan - Sonne über dem Fuji

Japan - Sonne über dem Fuji

Individuelle Rundreise mit Wandern, Japan

 » Japan - Sonne über dem Fuji
2JPNTR001T
Japan - Sonne über dem Fuji
2JPNTR001T

Japan ist einfach einzigartig, ganz anders als andere Länder Asiens. Sie starten in Tokyo. Wolkenkratzer, Neonreklamen und geschäftiges Treiben existieren in der Hauptstadt parallel zu traditionsreichen Tempeln, Schreinen und grünen Parks. Im Anschluss erwartet Sie bereits das Wahrzeichen des Landes, der Vulkan Fuji. Anschließend wandern Sie auf dem Nakasendo Weg, was soviel bedeutet wie "Straße durch die zentralen Gebirge", ein Vermächtnis der Shogune. Am Ende erreichen Sie Osaka, wo Sie eine unglaubliche Vielfalt an hochwertigen und originellen japanischen Gerichten probieren können.

Highlights & Fakten
  • Wandern Sie von Dorf zu Dorf auf dem Nakasendo Weg
  • Bummeln Sie in der Metropole Tokyo
  • Erkunden Sie Mount Fuji
  • Besuchen sie die Burg Matsumoto

Profil
  • Von Unterkunft zu Unterkunft
  • Mit 6 ausgewählten Wanderungen im Schwierigkeitsgrad 3
  • Die Wege sind angelegt und gut begehbar
Dauer
14 Tag(e)
Teilnehmer
ab 2 Person(en)
Bereiste Länder
Japan
Schwierigkeitsgrad


Tipp
Japan-Expertin Carolin: "An manchen Orten übernachten Sie in traditionellen, japanischen Unterkünften: In Ryokans und familiengeführten Minshukus. Die Tatamizimmer ("tatami" bedeutet "Matte aus Reisstroh") werden nachts zum Schlafen mit Futon ausgelegt. Außerdem haben die Zimmer die typischen Schiebetüren und dürfen nur mit Socken oder barfuß betreten werden. Diese Aufenthalte eröffnen einen hautnahen Einblick in das tägliche Leben der Einheimischen."
14 Tag(e)
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Ankunft in Tokyo
Heute kommen Sie in Tokio an. Falls Sie einen zusätzlichen Flughafentransfer gebucht haben, werden Sie vom Flughafen abgeholt. Andernfalls fahren Sie mit dem Bus zu Ihrer ersten Unterkunft.

Unterkunft: The b hotel Ikebukuro oder ähnlichZusätzliche Info
Tag 2: Japans faszinierende Hauptstadt
Entdecken Sie die Stadtteile Tokios, Asakusa und Yanaka, die immer noch ein Gefühl des alten Edo – so wurde die Hauptstadt einst genannt – versprühen. Asakusa befindet sich in Tokios Shitamachi („Untere Stadt“) – hier gibt es noch die engen Straßen, die an die Edo Periode Tokios erinnern. Die Hauptattraktion ist Senso-ji, ein großer Buddhistischer Tempel mit einer fünfstöckigen Pagode. Der Asakusa Schrein ist gleich daneben. Zum Hauptgebäude des Tempels führt Nakamise-dori. Am Ende dieser Straße liegt das Kaminari-mon, das bekannte Eingangstor zum Tempel.

Unterkunft: The b hotel Ikebukuro oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Zum Berg Fuji
Am Morgen reisen Sie von Tokio nach Hakone. Heute führt Sie Ihre Wanderung entlang eines Abschnitts der alten Tokaido Handelsstraße oder auch „Östlicher Seeweg“ genannt.In der Feudalzeit bis 1868 eine Alternativroute zum Nakasendo von Tokio nach Kyoto. Es gibt dort einen Aufstieg mit ein paar steileren Abschnitten von Hatajuku nach Motohakone. Sie wandern im Schatten der großen japanischen Zedern. Zum ersten mal sichtbar wird der Berg Fuji, wenn er sich auf der Wasseroberfläche des Ashi Sees spiegelt.
400 m
200 m
4,5 km
ca. 3 h

Unterkunft: Marroad Hotel oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 4: Über den Magome-toge Pass
Heute begeben Sie sich in das entlegene Kiso Tal. Während der nächsten drei Tage wandern Sie von Dorf zu Dorf auf dem Nakasendo Weg. Zuerst geht es mit dem Zug nach Nakatsugawa und weiter mit dem Bus nach Magome. Dort beginnt der Aufstieg zum Pass, bis Sie schließlich Tsumago erreichen. Sie übernachten in kleinen familiengeführten Landgasthäusern, sogenannte Ryokan und Minshuku. Alternativ können Sie die Strecke auch mit dem Bus, der alle paar Stunden zwischen den Dörfern verkehrt, zurücklegen.
330 m
430 m
8,5 km
ca. 3 h

Unterkunft: Minshuku
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Weiter entlang des Kiso Tals
Sie haben die Möglichkeit entweder eine kurze Wanderung zu unternehmen oder eine lange Etappe. Zunächst lassen Sie Tsumago hinter sich. Der Nakasendo Weg führt Sie durch idyllisch gelegene, kleine Ortschaften, durch Bambuswälder und vorbei an den gewaltigen, wunderschönen, japanischen Zedern. Weiter geht es mit dem Zug nach Kiso. Ihre Unterkunft, Ihr Ryokan befindet sich in einem Tal oberhalb der Stadt.
630 m
630 m
7 km
ca. 3 h

Unterkunft: Ryokan
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Narai - die Ortschaft mit den 1.000 Gasthäusern
Ihr heutiges Ziel ist Narai, eine der wohlhabendsten der sogenannten Poststädte entlang des Nakasendo Wegs. Narai wurde früher einmal „Narai – die Ortschaft mit den 1000 Gasthäusern“ genannt. Es war die wohlhabendste der 69 Poststationen entlang des Nakasendo Weges. Reisende ruhten sich in den vielen Gasthäusern aus und bereiteten sich auf die nächste Etappe vor. Ganz im Gegensatz zu Yabuhara, beschlossen die Bewohner von Narai die traditionellen Häuser zu renovieren und erließen strenge Gesetze zum Besitz und zur Verwendung der Häuser
350 m
270 m
6,5 km
ca. 3 h

Unterkunft: Minshuku
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Zur berühmten Burg Matsumoto
Heute wandern Sie von Narai nach Kiso Hirasawa. Dies ist die Heimat der Lackkunst, ein urjapanisches Kunsthandwerk. Das Auftragen des Lacks auf unterschiedliche Holzgefäße bedarf großer Erfahrung und verleiht den Schalen, Bechern und anderen Alltagsgegenständen einen unverleichbaren Glanz. Anschließend fahren Sie mit dem Zug nach Matsumoto, das in der Präfektur Nagano liegt. Die berühmte Burg wird wegen Ihrer dunklen Außenfassade auch „Krähenburg“ genannt. Umgeben ist sie von einem Burggraben, der voller Koi-Fische ist.

Unterkunft: Buena Vista oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Takayamas Tempel
Am Morgen nehmen Sie den Bus nach Takayama, der Weg führt auf Bergstraßen mit herrlichen Ausblicken (Fahrtzeit: 2,5 Std.). Der Ort konnte seine traditionelle Architektur bewahren. Überall entdeckt man kunstvolle Eibenholzschnitzereien. Es bleibt Ihnen genügend Zeit, um die Ruinen des Takayama Tempels zu besichtigen. Genießen Sie die Atmosphäre im Stadtteil Sanmachisuji mit den traditionellen Holzhäusern, in denen sich heute Restaurants, Galerien, Geschäfte und Museen befinden. Vor dem Abendessen können Sie sich noch bei einem Bad in einer heißen Quelle entspannen.

Unterkunft: Ryokan
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 9: Zu den Geishas
Heute reisen Sie mit dem Zug nach Kyoto. Am Nachmittag können Sie die Stadt erkunden. Sehenswert ist der Stadtteil Higashiyama, wo sich der Kiyomizu Tempel befindet. Vom Tempel aus haben Sie einen tollen Panoramablick über Kyoto. Die Gebäude stammen aus dem Jahr 1633 und wurden ohne einen einzigen Nagel errichtet. Vom Kiyomizu Tempel steigen Sie hinab, bis Sie nach Gion kommen. In diesem Stadtteil sind die Geishas und Maikos, Geishas in Ausbildung zu Hause. Mit etwas Glück können Sie in einem Teehaus eine Geisha bei ihrer Kunstdarbietung beobachten.

Unterkunft: El Inn Kyoto
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Vom Kurama Tempel zum Kibune Schrein
Heute erkunden Sie den nördlichen Teil Kyotos. Eine gemütliche Wanderung führt Sie durch ein bewaldetes Bergtal. Zuerst gelangen Sie zum Kurama Tempel, wo der berühmte Samurai Minamoto Yoshitsune einst trainierte. Im Anschluss wandern Sie weiter zum Kibune Schrein. Dieser ist dem Gott des Wassers gewidmet. Der Legende nach reiste eine Göttin in einem gelben Boot (jap. Kibune) von Osaka bis hierher.

Unterkunft: El Inn Kyoto
Verpflegung: Frühstück
Tag 11: Spirituelle Heimat Japans
Die heutige Wanderung führt Sie nach Asuka, dieses Dorf war bis zum 8. Jahrhundert die Hauptstadt Japans des damaligen Yamato-Reiches. Aufgrund der Vielzahl an Grabstätten, alten Bauwerken und Kulturdenkmälern wird Asuka auch als spirituelle Heimat Japans bezeichnet. 
420 m
420 m
8 km
ca. 4,5 h

Unterkunft: Minshuku
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 12: Die Tempel Naras
Es geht weiter mit dem Zug nach Nara. Von dort aus wandern Sie auf der ältesten Straße Japans, Yamanobe-no-michi. Sie können auswählen: von mindestens 10 km bis maximal 16 km. Sie können aber auch direkt von Asuka nach Nara fahren um dort die ehemalige Hauptstadt im Herzen Japans zu besichtigen. Absolut sehenswert von Nara sind: Todaiji Tempel, Tempel in Nara, der Nara Park, in dem tausende Rehe frei umher laufen und der Daibutsu des Todaiji Tempels, das größte Holzgebäude der Welt mit einer 16 Meter großen Buddha Statue in Bronze und Gold.
50 m
50 m
10 km
ca. 5 h

Unterkunft: Asyl Nara
Verpflegung: Frühstück
Tag 13: In die kulinarische Hauptstadt - Osaka
Morgens können Sie noch den Bezirk Naramachi in Nara besichtigen, denn dort gibt es viele traditionelle Handwerksleute. Anschließend reisen Sie von Nara nach Osaka. In Osaka erwartet Sie ein großes Angebot an Restaurants, in denen Sie die Vielfalt der japanischen Küche probieren können. Das geschäftige Treiben und die hellen Lichter in Dotonbori sind ganz gegensätzlich zum traditionellen Tennoji Tempel in der großen Hafenstadt.

Verpflegung: Frühstück
Tag 14: Abschied nehmen von Japan
Heute endet Ihre eindrucksvolle Reise durch Japan. Sie können vor Ort einen zusätzlichen Transfer von der Namba Nankai Station bis zum Kansai Flughafen mit dem Zug buchen. Je nachdem welchen Flug Sie gebucht haben, kommen Sie entweder am Vormittag oder nachmittags wieder in der Heimat an.

Unterkunft: Nachtflug
Verpflegung: Frühstück
Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Ankunft in Tokyo
Heute kommen Sie in Tokio an. Falls Sie einen zusätzlichen Flughafentransfer gebucht haben, werden Sie vom Flughafen abgeholt. Andernfalls fahren Sie mit dem Bus zu Ihrer ersten Unterkunft.

Unterkunft: The b hotel Ikebukuro oder ähnlichZusätzliche Info
Tag 2: Japans faszinierende Hauptstadt
Entdecken Sie die Stadtteile Tokios, Asakusa und Yanaka, die immer noch ein Gefühl des alten Edo – so wurde die Hauptstadt einst genannt – versprühen. Asakusa befindet sich in Tokios Shitamachi („Untere Stadt“) – hier gibt es noch die engen Straßen, die an die Edo Periode Tokios erinnern. Die Hauptattraktion ist Senso-ji, ein großer Buddhistischer Tempel mit einer fünfstöckigen Pagode. Der Asakusa Schrein ist gleich daneben. Zum Hauptgebäude des Tempels führt Nakamise-dori. Am Ende dieser Straße liegt das Kaminari-mon, das bekannte Eingangstor zum Tempel.

Unterkunft: The b hotel Ikebukuro oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Zum Berg Fuji
Am Morgen reisen Sie von Tokio nach Hakone. Heute führt Sie Ihre Wanderung entlang eines Abschnitts der alten Tokaido Handelsstraße oder auch „Östlicher Seeweg“ genannt.In der Feudalzeit bis 1868 eine Alternativroute zum Nakasendo von Tokio nach Kyoto. Es gibt dort einen Aufstieg mit ein paar steileren Abschnitten von Hatajuku nach Motohakone. Sie wandern im Schatten der großen japanischen Zedern. Zum ersten mal sichtbar wird der Berg Fuji, wenn er sich auf der Wasseroberfläche des Ashi Sees spiegelt.
400 m
200 m
4,5 km
ca. 3 h

Unterkunft: Marroad Hotel oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 4: Über den Magome-toge Pass
Heute begeben Sie sich in das entlegene Kiso Tal. Während der nächsten drei Tage wandern Sie von Dorf zu Dorf auf dem Nakasendo Weg. Zuerst geht es mit dem Zug nach Nakatsugawa und weiter mit dem Bus nach Magome. Dort beginnt der Aufstieg zum Pass, bis Sie schließlich Tsumago erreichen. Sie übernachten in kleinen familiengeführten Landgasthäusern, sogenannte Ryokan und Minshuku. Alternativ können Sie die Strecke auch mit dem Bus, der alle paar Stunden zwischen den Dörfern verkehrt, zurücklegen.
330 m
430 m
8,5 km
ca. 3 h

Unterkunft: Minshuku
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Weiter entlang des Kiso Tals
Sie haben die Möglichkeit entweder eine kurze Wanderung zu unternehmen oder eine lange Etappe. Zunächst lassen Sie Tsumago hinter sich. Der Nakasendo Weg führt Sie durch idyllisch gelegene, kleine Ortschaften, durch Bambuswälder und vorbei an den gewaltigen, wunderschönen, japanischen Zedern. Weiter geht es mit dem Zug nach Kiso. Ihre Unterkunft, Ihr Ryokan befindet sich in einem Tal oberhalb der Stadt.
630 m
630 m
7 km
ca. 3 h

Unterkunft: Ryokan
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Narai - die Ortschaft mit den 1.000 Gasthäusern
Ihr heutiges Ziel ist Narai, eine der wohlhabendsten der sogenannten Poststädte entlang des Nakasendo Wegs. Narai wurde früher einmal „Narai – die Ortschaft mit den 1000 Gasthäusern“ genannt. Es war die wohlhabendste der 69 Poststationen entlang des Nakasendo Weges. Reisende ruhten sich in den vielen Gasthäusern aus und bereiteten sich auf die nächste Etappe vor. Ganz im Gegensatz zu Yabuhara, beschlossen die Bewohner von Narai die traditionellen Häuser zu renovieren und erließen strenge Gesetze zum Besitz und zur Verwendung der Häuser
350 m
270 m
6,5 km
ca. 3 h

Unterkunft: Minshuku
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Zur berühmten Burg Matsumoto
Heute wandern Sie von Narai nach Kiso Hirasawa. Dies ist die Heimat der Lackkunst, ein urjapanisches Kunsthandwerk. Das Auftragen des Lacks auf unterschiedliche Holzgefäße bedarf großer Erfahrung und verleiht den Schalen, Bechern und anderen Alltagsgegenständen einen unverleichbaren Glanz. Anschließend fahren Sie mit dem Zug nach Matsumoto, das in der Präfektur Nagano liegt. Die berühmte Burg wird wegen Ihrer dunklen Außenfassade auch „Krähenburg“ genannt. Umgeben ist sie von einem Burggraben, der voller Koi-Fische ist.

Unterkunft: Buena Vista oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Takayamas Tempel
Am Morgen nehmen Sie den Bus nach Takayama, der Weg führt auf Bergstraßen mit herrlichen Ausblicken (Fahrtzeit: 2,5 Std.). Der Ort konnte seine traditionelle Architektur bewahren. Überall entdeckt man kunstvolle Eibenholzschnitzereien. Es bleibt Ihnen genügend Zeit, um die Ruinen des Takayama Tempels zu besichtigen. Genießen Sie die Atmosphäre im Stadtteil Sanmachisuji mit den traditionellen Holzhäusern, in denen sich heute Restaurants, Galerien, Geschäfte und Museen befinden. Vor dem Abendessen können Sie sich noch bei einem Bad in einer heißen Quelle entspannen.

Unterkunft: Ryokan
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 9: Zu den Geishas
Heute reisen Sie mit dem Zug nach Kyoto. Am Nachmittag können Sie die Stadt erkunden. Sehenswert ist der Stadtteil Higashiyama, wo sich der Kiyomizu Tempel befindet. Vom Tempel aus haben Sie einen tollen Panoramablick über Kyoto. Die Gebäude stammen aus dem Jahr 1633 und wurden ohne einen einzigen Nagel errichtet. Vom Kiyomizu Tempel steigen Sie hinab, bis Sie nach Gion kommen. In diesem Stadtteil sind die Geishas und Maikos, Geishas in Ausbildung zu Hause. Mit etwas Glück können Sie in einem Teehaus eine Geisha bei ihrer Kunstdarbietung beobachten.

Unterkunft: El Inn Kyoto
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Vom Kurama Tempel zum Kibune Schrein
Heute erkunden Sie den nördlichen Teil Kyotos. Eine gemütliche Wanderung führt Sie durch ein bewaldetes Bergtal. Zuerst gelangen Sie zum Kurama Tempel, wo der berühmte Samurai Minamoto Yoshitsune einst trainierte. Im Anschluss wandern Sie weiter zum Kibune Schrein. Dieser ist dem Gott des Wassers gewidmet. Der Legende nach reiste eine Göttin in einem gelben Boot (jap. Kibune) von Osaka bis hierher.

Unterkunft: El Inn Kyoto
Verpflegung: Frühstück
Tag 11: Spirituelle Heimat Japans
Die heutige Wanderung führt Sie nach Asuka, dieses Dorf war bis zum 8. Jahrhundert die Hauptstadt Japans des damaligen Yamato-Reiches. Aufgrund der Vielzahl an Grabstätten, alten Bauwerken und Kulturdenkmälern wird Asuka auch als spirituelle Heimat Japans bezeichnet. 
420 m
420 m
8 km
ca. 4,5 h

Unterkunft: Minshuku
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 12: Die Tempel Naras
Es geht weiter mit dem Zug nach Nara. Von dort aus wandern Sie auf der ältesten Straße Japans, Yamanobe-no-michi. Sie können auswählen: von mindestens 10 km bis maximal 16 km. Sie können aber auch direkt von Asuka nach Nara fahren um dort die ehemalige Hauptstadt im Herzen Japans zu besichtigen. Absolut sehenswert von Nara sind: Todaiji Tempel, Tempel in Nara, der Nara Park, in dem tausende Rehe frei umher laufen und der Daibutsu des Todaiji Tempels, das größte Holzgebäude der Welt mit einer 16 Meter großen Buddha Statue in Bronze und Gold.
50 m
50 m
10 km
ca. 5 h

Unterkunft: Asyl Nara
Verpflegung: Frühstück
Tag 13: In die kulinarische Hauptstadt - Osaka
Morgens können Sie noch den Bezirk Naramachi in Nara besichtigen, denn dort gibt es viele traditionelle Handwerksleute. Anschließend reisen Sie von Nara nach Osaka. In Osaka erwartet Sie ein großes Angebot an Restaurants, in denen Sie die Vielfalt der japanischen Küche probieren können. Das geschäftige Treiben und die hellen Lichter in Dotonbori sind ganz gegensätzlich zum traditionellen Tennoji Tempel in der großen Hafenstadt.

Verpflegung: Frühstück
Tag 14: Abschied nehmen von Japan
Heute endet Ihre eindrucksvolle Reise durch Japan. Sie können vor Ort einen zusätzlichen Transfer von der Namba Nankai Station bis zum Kansai Flughafen mit dem Zug buchen. Je nachdem welchen Flug Sie gebucht haben, kommen Sie entweder am Vormittag oder nachmittags wieder in der Heimat an.

Unterkunft: Nachtflug
Verpflegung: Frühstück
Schwierigkeitsgrad

Schwierigkeitsgrad 3: mittel
Für diese Reisen ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig. Die Touren dieses Schwierigkeitsgrades sind für gesunde Menschen mit normaler Kondition leicht zu bewältigen.

Voraussetzung: Erfahrung im jeweiligen Aktivitätsbereich von Vorteil

Empfohlene Vorbereitung:
2 mal pro Woche zügiges Gehen/Nordic Walken im hügeligen Gelände, 2-3 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 600 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 6 Stunden

Die Unterkünfte


Allgemeines zur Unterkunft
In Tokio, Kyoto, Matsumoto, Nara und Osaka übernachten Sie in Mittelklassehotels, die an den westlichen Stil angelehnt sind. Die Zimmer sind im allgemeinen kleiner als in gleichwertigen, europäischen Hotels. Alle Zimmer verfügen über ein privates Badezimmer, Klimaanlage, Fernseher und Kühlschrank

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund von Verfügbarkeiten zu Hotelwechsel kommen kann.

In Kiso-Fukushima und Takayama übernachten Sie in Ryokans, traditionelle, japanische Gästehäuser. Die Gebäude sind entweder aus modernen Materialen oder aus Holz gebaut. Die Zimmer sind stets im japanischen Stil gehalten mit den typischen "tatami", Strohmatten ausgelegt. Ryokans verfügen sowohl über Zimmer mit privatem Badezimmer als auch Gemeinschaftsbadezimmer.

In Tsumago, Narai und Asuka übernachten Sie in familiengeführten Minshukus. Gästehäuser in traditionellem, japanischen Stil. In den meisten Minshukus gibt es kein privates Badezimmer.
The b hotel Ikebukuro

Tokyo
Japan
Marroad Hotel

Hakone
Japan
Minshuku

Narai, Tsumago, Asuka
Japan
Tag 4, 6, 11

In Tsumago, Narai und Asuka übernachten Sie in Minshukus. Dies sind familiengeführte Gästehäuser. Wie in Ryokans sind die Zimmer in schlichtem, japanischem Stil eingerichtet. Tatami Matten am Boden und abends werden Futons ausgebreitet. Zumeist gibt es kein privates Badezimmer, sondern ein Gemeinschaftsbad. Das Besondere ist, dass man wie ein Familienmitglied behandelt wird und dadurch einen tiefen Einblick in das alltägliche Leben der Japaner bekommt.
Weiterlesen
Ryokan

Kiso, Takayama
Japan
Tag 5, 8

In Kiso und in Takayama übernachten Sie in Ryokans, traditionell eingerichtete japanische Hotels. Die Zimmer sind in typisch japanischem Stil eingerichtet. Ganz schlicht mit Tatami Matten ausgelegt, die Schiebetüren (Shoji) mit Washi bespannt und ein kleiner erhöhter Bereich, der Tokonoma genannt wird, ist meist mit einem Blumengesteck oder einer Kalligraphie geschmückt. Sie schlafen auf Futons, die am Abend ausgebreitet werden. Ryokans verfügen sowohl über ein privates Badezimmer als auch über ein Gemeinschaftsbad.
Weiterlesen
Buena Vista

Matsumoto
Japan
El Inn Kyoto

Kyoto
Japan
Asyl Nara

Nara
Japan
Hearton Shinsaibashi

Osaka
Japan
Nachtflug

Tag 14

Zusatzinformationen


Treffpunkt
Falls Sie einen zusätzlichen Flughafentransfer gebucht haben, werden Sie in Tokio am Flughafen abgeholt.
Anreise
Individuelle Anreise nach Tokio.
Hinweise zum Reisegepäck
Wir empfehlen Ihnen den Takkyubin Kurier Service, um Ihr Gepäck von Tokio nach Kiso-Fukushima und von Kiso-Fukushima nach Mastumoto zu schicken (1500 - 2000 Yen pro Gepäckstück und Transport). Somit können Sie bequem zum Bahnhof und im Zug reisen. Beachten Sie, dass Ihr Gepäck nicht am gleichen Tag zur Verfügung steht, da Sie zuvor noch eine Nacht in Hakone bzw. in Narai verbringen. Deshalb packen Sie in Ihren Rucksack auch alles Notwendige, das Sie für diese Übernachtungen brauchen. Dieser Service kann nicht im Vorhinein gebucht werden, sondern muss in der jeweiligen Unterkunft organisiert werden. In allen japanischen Hotels gibt es Seife, Shampoo, Handtücher, Slipper und Baumwollkleider, die "Yukata" genannt werden. Es ist üblich diese auch zum Abendessen zu tragen. Sie brauchen also keine zusätzliche Kleidung für den Abend. Deshalb können Sie mit leichtem Gepäck reisen.

Während der Tage auf dem Nakasendo Weg zwischen Magome und Narai können wir Ihnen einen Gepäcktransport organisieren. Für diesen Fall empfehlen wir Ihnen die Mitnahme einer zusätzlichen kleinen Reisetasche.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Mahlzeiten
Die meisten Mahlzeiten kommen aus der japanischen Küche. Optionen für Vegetarier sind verfügbar aber limitiert. Eine strenge vegetarische, vegane oder glutenfreie Ernährung kann nicht garantiert werden da Dashi, Miso und Sojasauce in der japanischen Küche häufig verwendet werden.

Alkoholische Getränke sind nicht inklusive. 
Nebenkosten & Trinkgelder
Trinkgelder sind in Japan nicht nötig.

Mittagessen sind nicht inkludiert, nehmen Sie daher immer Bargeld (YEN) mit um kleinere Ausgaben zahlen zu können. Mittagessen kosten etwa JPY 1,000 – JPY 2,000 pro Tag. Abendessen (wenn nicht inkludiert) kosten etwa JPY 3,000 – JPY 4,000, ohne Getränke.
Charakter der Reise
Da es sich um eine individuelle, unbegleitete Reise handelt, sollten Sie bereits Erfahrung im Umgang mit Karten und Routenbeschreibungen haben und über einen guten Orientierungssinn verfügen. Falls Sie, trotz der detaillierten Reiseunterlagen, einmal nicht mehr weiter wissen, fragen Sie die Einheimischen oder kontaktieren Sie unseren Partner über die angegebene Notfallnummer. Eine individuelle Reise beinhaltet immer den Reiz eines Abenteuers.

Länderinformationen anzeigen
Ausrüstungsliste ansehen

Eindrücke von der Reise


Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen

  • 8 Nächte in Mittelklassehotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 3 Nächte in Minshukus, Zimmer mit Gemeinschaftsdusche/-WC
  • 2 Nächte in Ryokans, Zimmer mit Bad/Dusche und WC oder Gemeinschaftsdusche/-WC
  • 13x Frühstück, 6x Abendessen
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • Detaillierte Routenbeschreibung und Kartenmaterial
  • Jack Wolfskin Gutschein (EUR 30) bei Buchung bis 31.03.2019
  • ASI Tourenbuch

Zubuchbare Leistungen

  • Gepäcktransport Nakasendo Weg (Tag 5 - 7)



Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Reisezeiträume & Preise

Privattour ab 2 Teilnehmer(n)
Preise gelten ab Hotel Tokyo bis Hotel Osaka.
Preise basieren auf den ausgeschriebenen Unterkünften.

Gerne vermitteln wir Ihnen einen Flug nach Japan. Preise und Abflughäfen auf Anfrage.
01.01.19 - 31.12.19
Doppelzimmer
3.620 €
Einzelzimmer
4.270 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen
    ###ALTLEISTUNGEN_ADD### ###ALTASI_ABZEICHEN###


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
Privattour ab 2 Teilnehmer(n)
Preise gelten ab Hotel Tokyo bis Hotel Osaka.
Preise basieren auf den ausgeschriebenen Unterkünften.

Gerne vermitteln wir Ihnen einen Flug nach Japan. Preise und Abflughäfen auf Anfrage.

Haben Sie Fragen zur Reise?


Kontaktieren Sie die ASI Reisespezialistinnen
von Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr


Blogbeiträge zu dieser Reise

Skurrile Bräuche weltweit

Verkleidete Männer, die über Babys springen, ein erbitterter Wettkampf um eine tote Ziege, Delikatessen, die Gänsehaut erzeugen: Es gibt Bräuche, die sind so skurril, dass man nur ungläubig staunen kann. "Das...
> weiterlesen
Reisen in Japan: Unterwegs im Land der aufgehenden Sonne

Welche Assoziationen hatte ich bevor ich mich auf die Reise in dieses für mich fremde Land gemacht habe? Laute Megastädte, moderne Verkehrsmittel, Hello Kitty und Mangas, die Atombombe von Hiroshima...
> weiterlesen
Individuell Reisen mit Vorbereitung in ASI Qualität

Wer nicht in einer Gruppe reisen möchte, findet bei unseren individuellen Reisekonzepten vielleicht genau das Richtige. Bei den Wanderreisen ohne Gruppe steht euch die ASI Welt offen. Gerne organisieren wir die Reise flexibel...
> weiterlesen

Reisebüro in Ihrer Nähe finden


AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Rucksack mit ca. 45 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit mind. 1 Liter Fassungsvermögen
  • zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe, Fleece- oder Softshelljacke)
  • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z.B. Goretex)
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, -creme)
  • Waschutensilien, Handtuch und pers. Medikamente

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Funktionswäsche/-bekleidung (atmungsaktiv)
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Taschenmesser
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.

Bitte beachten Sie, dass bis Ende März noch Schnee auf den Wanderwegen des Nakasendo geben kann. Deshalb empfehlen wir Ihnen in diesem Zeitraum Gamaschen und wind- und wasserdichte Wanderhosen mitzunehmen.