ASI Reisen
Willkommen unterwegs.
Ecuador - Mit dem E-Bike durch die Anden

Ecuador - Mit dem E-Bike durch die Anden

Geführte E-Bike Reise, Ecuador

 » Ecuador » Ecuador - Mit dem E-Bike durch die Anden
ECUIO01B
Ecuador - Mit dem E-Bike durch die Anden
ECUIO01B

Imposante Vulkanriesen, dichte mystische Nebelwälder, vielfältige Nationalparks und idyllische Bergdörfer erkunden wir per E-Mountainbike überwiegend abseits touristischer Pfade. Wir verlassen die Hauptstadt Quito und dringen in den Süden bis zu den majestätisch empor ragenden Vulkangipfeln des Cotopaxi und Chimborazo vor. Mit dem E-Bike meistern wir ohne Anstrengung jeden Anstieg und nach spannenden Downhillfahrten entspannen wir in heißen Thermalquellen, besuchen bunte Märkte, wandern zu türkis blauen Seen, begegnen den herzlichen Einheimischen und genießen deren kulinarische Köstlichkeiten.

Highlights & Fakten
  • Fahren Sie mit Ihrem E-Bike durch den Cotopaxi Nationalpark
  • Erwandern Sie Kraterlagune Cuicocha
  • Bummeln Sie am Markt von Otavalo
  • Staunen Sie an der Rua de Cascadas

Profil
  • Mit 3* und 4* Hotels und familiengeführten Lodges
  • Mit 11 ausgewählten E-Bike Touren im Schwierigkeitsgrad 3 und 6 kleinen Wanderungen
  • E-Bike Touren auf wenig befahrenen Asphalt- und Schotterstraßen
Dauer
15 Tage
Teilnehmer
Min. 6/max. 12
Bereiste Länder
Ecuador
Schwierigkeitsgrad


Das Besondere

Bei der Tour können mit den E-Mountainbikes ohne große körperliche Anstrengung abgelegene Strecken und hohe Distanzen spielend gemeistert werden. Für viele wäre das mit einem normalen Mountainbike undenkbar – ein wirklich einmaliges Erlebnis!

Tipp
Probieren Sie unbedingt Patacones in Ecuador. Die Bananenchips haben echten Suchtfaktor! Und natürlich auch die fantastische Schokolade. Besonders das Aromi Café in Baños kann ich empfehlen, hier gibt’s eine riesige Auswahl an Leckereien

Reiseverlauf


Tag 1: Anreise nach Quito
Willkommen in Ecuadors lebendiger Hauptstadt Quito! Am Flughafen werden wir empfangen und in unser gemütliches Hotel mit gigantischer Aussicht gefahren. Hier können wir uns in unserer ersten Nacht in Ecuador wunderbar entspannen.

Unterkunft: Casa Ilayacu
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Quito per Rad
Wir genießen ein leckeres Frühstück im Hotel, bevor wir nach einer kleinen Einführung zum ersten Mal mit unseren Rädern durchstarten dürfen. Erst geht es per Bus zum bekannten Aussichtspunkt Panecillo, später dann teilweise über Radweg zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Quitos. Optional können wir am Nachmittag noch eine Tour ins Umland unternehmen. (Max. Höhe 2.986 m; Straße: Asphalt, Naturstraße)
100 m
210 m
45 km
ca. 3,5 h

Unterkunft: Casa Ilayacu
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Über die "Route der Kolibris" nach Mindo
Heute verlassen wir Quito, um zum ersten Mal in die großartige Natur Ecuadors einzutauchen. Mit unserem Minivan fahren wir aus der Stadt heraus bis nach Yanacocha.Danach schwingen wir uns auf die E-Bikes. Von Pampa über Hochland, Bergregionen und Nebelwaldgebiet ist heute alles vertreten. Entlang der „Route der Kolibris” fahren wir nach Mindo, wo wir schließlich unsere Lodge erreichen. (Max. Höhe 2.870 m; Straße: Asphalt, Schotter, Naturstraße)
350 m
1100 m
70 km
ca. 4,5 h

Unterkunft: Sisakuna Lodge
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 4: Mindo und Umgebung
Heute gehen wir auf Entdeckungsreise in der paradiesischen Umgebung von Mindo. Wir radeln los zu einem Wanderpfad in der Nebelwaldregion und schreiten von hier aus zu Fuß (3km,1h) weiter, um zu den grandiosen Wasserfällen zu gelangen. In der lokalen Fabrik „los yumbos“ lernen wir, wie aus Kakaobohnen der Region köstliche Schokoriegel hergestellt werden. (Max. Höhe 1.480 m; Straße: Asphalt, Naturstraße)
200 m
200 m
20 km
ca. 1,5 h

Unterkunft: Sisakuna Lodge
Verpflegung: Frühstück
Tag 5: Die Thermalquellen von Nagulvi
Unser Mini-Bus geleitet uns heute nach Tulipe, wo wir in die Vergangenheit der indigenen Yumbo Völker eintauchen. Hier lernen wir mehr über deren Kultur und Kultstätten, die erst vor wenigen Jahren für Besucher freigegeben wurde. In Nangulvi, wo zahlreiche
Thermalquellen und -bäder von der unterirdischen Thermik gespeist werden können wir später entspannen. (Max. Höhe 1.350 m; Straße: Asphalt, Schotter, Naturstraße)
530 m
850 m
60 km
ca. 4 h

Unterkunft: Hotel Nangulvi
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 6: Im Angesicht der Vulkane
Nach dem Frühstück besuchen wir die Gemeinde Puela und erfahren wie Kaffee produziert wird. Danach fahren wir zur idyllischen Kraterlagune Cuicocha, wo wir – immer am Kraterrand entlang auf etwa 3000 m Höhe – eine Wanderung (8 km, 2-3 h) unternehmen. Bei guter Sicht genießen wir einen fantastischen Ausblick bis ins Tal von Otavalo, aus dem sich im Hintergrund die Vulkane Cotacachi, Imbabura und Cayambe erheben. (Max. Höhe 3.380 m; Straße: Asphalt, Schotter, Naturstraße - Wanderung: 8 km, max. Höhe 3.100 m, Auf-/Abstieg 100 hm, ca. 2 h)
1200 m
350 m
40 km
ca. 2,5 h

Unterkunft: Yellow Guest House
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 7: Auf dem Markt von Otavalo
Wir starten heute mit einer Fahrt nach Otavalo, auf dessen Plaza sich ein schöner Markt befindet, auf dem von traditionell gekleideten Ecuadorianern typische regionale Produkte angeboten werden. Im Anschluß steigen wir auf unsere Räder, sausen los in Richtung Cayambe und passieren auf dem Weg viele idyllische kleine Bergdörfer und die Lagune San Pablo. (Max. Höhe 3.100 m; Straße: Asphalt, Naturstraße)
750 m
350 m
60 km
ca. 4 h

Unterkunft: Hotel Jatun Huasi
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 8: Rund um den Vulkan Cayambe
Heute geht es hoch hinaus! Um uns die Akklimatisierung mit der Höhe von 4700 Metern zu erleichtern, fahren wir zunächst mit unserem Begleitfahrzeug etwa 1000 Meter unterhalb des Gipfels zum ökologischen Schutzgebiet rund um den Vulkan Cayambe. Danach geht es per Bike runter bis Piemonte, wo wir abgeholt werden. Am Abend entspannen wir in den Thermalquellen. (Max. Höhe 4.600 m; Straße: Asphalt, Naturstraße - Wanderung: 2 km, max. Höhe 5.000 m, Auf-/Abstieg 400 hm, ca. 2h)
200 m
1200 m
20 km
ca. 1,5 h

Unterkunft: Casa Ilayacu
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 9: Im Cotopaxi-Nationalpark
Wir orientieren uns in Richtung des Nationalparks Cotopaxi und fahren durch das Reservat des Río Pita. Unterwegs besuchen wir den mächtigen Wasserfall Condor Machai und radeln entlang kleiner Andendörfer - stets den mächtigen Vulkan Cotopaxi (5.897 m) im Visier. Am Nachmittag erreichen wir unsere Lodge inmitten der Natur des weiten Nationalparks.(Max. Höhe 4.800 m; Straße: Schotter, Naturstraße)
20 km
ca. 1,5 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 10: Mit dem E-Bike über die Hochebene bei Chugchilán
Unsere Tour führt uns auf drei- bis viertausend Metern Höhe durch andinen Hochebenen. Entlang der beeindruckenden Szenerie aus Bergen und kleinen Dörfern lachen und winken uns die Menschen aus den Gemeinden Toacazo, Insilivi und Sigchos zu. Zur Stärkung erwartet uns heute ein leckeres Mittagessen in einer kleinen, nachhaltigen Lodge in Insilivi. (Max. Höhe 3.980 m; Straße: Asphalt, Naturstraße)
900 m
1500 m
70 km
ca. 5 h

Unterkunft: Hotel Mama Hilda
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 11: Über Hochebenen nach Sigchos
Nach dem Frühstück starten wir auf eine Tour in die andinen Hochebenen, die uns auf einer Höhe zwischen 3.000 und 4.000 m durch eine atemberaubende Kulisse führt. Entlang der beeindruckenden Szenerie aus Bergen und kleinen Dörfern lachen und winken uns die Menschen aus den Gemeinden Toacazo, Insilivi und Sigchos zu, wenn wir an ihnen vorbeifahren. Wenn wir den Ort Sigchos erreicht haben, ist unser heutiges Etappenziel nahe! In unserer Lodge können wir den Abend gemütlich im SPA-Bereich ausklingen lassen
300 m
300 m
8 km
ca. 3 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 12: Kraterlagune Quilotoa
Heute besuchen wir die türkisgrüne Kraterlagune in Quilotoa, der auf einer Höhe von 3.900 m in einen dicht bewachsenen Vulkankessel eingebettet ist. Wir sehen in den Krater der Lagune, der nach einer gewaltigen Explosion im Jahr 1280 zurückblieb und saugen hier die spektakulären Natureindrücke in uns auf. Im Anschluss radeln wir weiter in Richtung Nationalpark Chimborazo.
800 m
200 m
50 km
ca. 3 h

Verpflegung: Frühstück
Tag 13: Wandern am Vulkan Chimborazo
Per Begleitfahrzeug geht es in eine Höhe von 4.800 m bis zur Carell-Hütte chauffiert. Von dort steigen wir die letzten 200 Höhenmeter zu Fuß zur zweiten Schutzhütte auf (Whymper-Hütte, 5.000 m). Anschließend schwingen wir uns in den Sattel und bereiten uns auf eine rasante und spektakuläre Downhill-Fahrt vor, die uns den höchsten Berg Ecuadors hinunter in das 1600 Höhenmeter tiefer liegende Dorf San Juan führt.
Am Nachmittag erreichen wir dann das beschauliche Erholungsstädtchen Baños. Hier unternehmen wir noch eine Radtour durch das Lava-geprägte Flusstal.
200 m
200 m
45 km
ca. 3 h

Unterkunft: Hotel Donde Ivan
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 14: Mit dem E-Bike auf der "Ruta de las Cascadas"
Am Vormittag erkunden wir die berühmte „Ruta de las Cascadas” – die Wasserfall-Route – mit unseren E-Bikes. Auf der Tour bewegen wir uns stetig bergab von Wasserfall zu Wasserfall. Zwischen den Fällen können wir ein paar kleine Wanderungen unternehmen, unter anderem zum tosenden Pailón de Diablo, dem mächtigsten Wasserfall der Route. (Max. Höhe 1.800 m bzw. 2300 m; Straße: Asphalt, Naturstraße - optional eine 30 km längere Strecke mit 500 hm Auf- Abstieg zusätzlich)
500 m
800 m
40 km
ca. 2,5 h

Unterkunft: Hotel Donde Ivan
Verpflegung: Frühstück
Tag 15: Abschied nehmen von Ecuador
Heute endet unsere geführte E-Bike-Gruppenreise durch Ecuador. Ein privater Transfer zum Flughafen Quito ist organisiert.

Unterkunft: Nachtflug
Verpflegung: Frühstück
Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Anreise nach Quito
Willkommen in Ecuadors lebendiger Hauptstadt Quito! Am Flughafen werden wir empfangen und in unser gemütliches Hotel mit gigantischer Aussicht gefahren. Hier können wir uns in unserer ersten Nacht in Ecuador wunderbar entspannen.

Unterkunft: Casa Ilayacu
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Quito per Rad
Wir genießen ein leckeres Frühstück im Hotel, bevor wir nach einer kleinen Einführung zum ersten Mal mit unseren Rädern durchstarten dürfen. Erst geht es per Bus zum bekannten Aussichtspunkt Panecillo, später dann teilweise über Radweg zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Quitos. Optional können wir am Nachmittag noch eine Tour ins Umland unternehmen. (Max. Höhe 2.986 m; Straße: Asphalt, Naturstraße)
100 m
210 m
45 km
ca. 3,5 h

Unterkunft: Casa Ilayacu
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Über die "Route der Kolibris" nach Mindo
Heute verlassen wir Quito, um zum ersten Mal in die großartige Natur Ecuadors einzutauchen. Mit unserem Minivan fahren wir aus der Stadt heraus bis nach Yanacocha.Danach schwingen wir uns auf die E-Bikes. Von Pampa über Hochland, Bergregionen und Nebelwaldgebiet ist heute alles vertreten. Entlang der „Route der Kolibris” fahren wir nach Mindo, wo wir schließlich unsere Lodge erreichen. (Max. Höhe 2.870 m; Straße: Asphalt, Schotter, Naturstraße)
350 m
1100 m
70 km
ca. 4,5 h

Unterkunft: Sisakuna Lodge
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 4: Mindo und Umgebung
Heute gehen wir auf Entdeckungsreise in der paradiesischen Umgebung von Mindo. Wir radeln los zu einem Wanderpfad in der Nebelwaldregion und schreiten von hier aus zu Fuß (3km,1h) weiter, um zu den grandiosen Wasserfällen zu gelangen. In der lokalen Fabrik „los yumbos“ lernen wir, wie aus Kakaobohnen der Region köstliche Schokoriegel hergestellt werden. (Max. Höhe 1.480 m; Straße: Asphalt, Naturstraße)
200 m
200 m
20 km
ca. 1,5 h

Unterkunft: Sisakuna Lodge
Verpflegung: Frühstück
Tag 5: Die Thermalquellen von Nagulvi
Unser Mini-Bus geleitet uns heute nach Tulipe, wo wir in die Vergangenheit der indigenen Yumbo Völker eintauchen. Hier lernen wir mehr über deren Kultur und Kultstätten, die erst vor wenigen Jahren für Besucher freigegeben wurde. In Nangulvi, wo zahlreiche
Thermalquellen und -bäder von der unterirdischen Thermik gespeist werden können wir später entspannen. (Max. Höhe 1.350 m; Straße: Asphalt, Schotter, Naturstraße)
530 m
850 m
60 km
ca. 4 h

Unterkunft: Hotel Nangulvi
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 6: Im Angesicht der Vulkane
Nach dem Frühstück besuchen wir die Gemeinde Puela und erfahren wie Kaffee produziert wird. Danach fahren wir zur idyllischen Kraterlagune Cuicocha, wo wir – immer am Kraterrand entlang auf etwa 3000 m Höhe – eine Wanderung (8 km, 2-3 h) unternehmen. Bei guter Sicht genießen wir einen fantastischen Ausblick bis ins Tal von Otavalo, aus dem sich im Hintergrund die Vulkane Cotacachi, Imbabura und Cayambe erheben. (Max. Höhe 3.380 m; Straße: Asphalt, Schotter, Naturstraße - Wanderung: 8 km, max. Höhe 3.100 m, Auf-/Abstieg 100 hm, ca. 2 h)
1200 m
350 m
40 km
ca. 2,5 h

Unterkunft: Yellow Guest House
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 7: Auf dem Markt von Otavalo
Wir starten heute mit einer Fahrt nach Otavalo, auf dessen Plaza sich ein schöner Markt befindet, auf dem von traditionell gekleideten Ecuadorianern typische regionale Produkte angeboten werden. Im Anschluß steigen wir auf unsere Räder, sausen los in Richtung Cayambe und passieren auf dem Weg viele idyllische kleine Bergdörfer und die Lagune San Pablo. (Max. Höhe 3.100 m; Straße: Asphalt, Naturstraße)
750 m
350 m
60 km
ca. 4 h

Unterkunft: Hotel Jatun Huasi
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 8: Rund um den Vulkan Cayambe
Heute geht es hoch hinaus! Um uns die Akklimatisierung mit der Höhe von 4700 Metern zu erleichtern, fahren wir zunächst mit unserem Begleitfahrzeug etwa 1000 Meter unterhalb des Gipfels zum ökologischen Schutzgebiet rund um den Vulkan Cayambe. Danach geht es per Bike runter bis Piemonte, wo wir abgeholt werden. Am Abend entspannen wir in den Thermalquellen. (Max. Höhe 4.600 m; Straße: Asphalt, Naturstraße - Wanderung: 2 km, max. Höhe 5.000 m, Auf-/Abstieg 400 hm, ca. 2h)
200 m
1200 m
20 km
ca. 1,5 h

Unterkunft: Casa Ilayacu
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 9: Im Cotopaxi-Nationalpark
Wir orientieren uns in Richtung des Nationalparks Cotopaxi und fahren durch das Reservat des Río Pita. Unterwegs besuchen wir den mächtigen Wasserfall Condor Machai und radeln entlang kleiner Andendörfer - stets den mächtigen Vulkan Cotopaxi (5.897 m) im Visier. Am Nachmittag erreichen wir unsere Lodge inmitten der Natur des weiten Nationalparks.(Max. Höhe 4.800 m; Straße: Schotter, Naturstraße)
20 km
ca. 1,5 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 10: Mit dem E-Bike über die Hochebene bei Chugchilán
Unsere Tour führt uns auf drei- bis viertausend Metern Höhe durch andinen Hochebenen. Entlang der beeindruckenden Szenerie aus Bergen und kleinen Dörfern lachen und winken uns die Menschen aus den Gemeinden Toacazo, Insilivi und Sigchos zu. Zur Stärkung erwartet uns heute ein leckeres Mittagessen in einer kleinen, nachhaltigen Lodge in Insilivi. (Max. Höhe 3.980 m; Straße: Asphalt, Naturstraße)
900 m
1500 m
70 km
ca. 5 h

Unterkunft: Hotel Mama Hilda
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 11: Über Hochebenen nach Sigchos
Nach dem Frühstück starten wir auf eine Tour in die andinen Hochebenen, die uns auf einer Höhe zwischen 3.000 und 4.000 m durch eine atemberaubende Kulisse führt. Entlang der beeindruckenden Szenerie aus Bergen und kleinen Dörfern lachen und winken uns die Menschen aus den Gemeinden Toacazo, Insilivi und Sigchos zu, wenn wir an ihnen vorbeifahren. Wenn wir den Ort Sigchos erreicht haben, ist unser heutiges Etappenziel nahe! In unserer Lodge können wir den Abend gemütlich im SPA-Bereich ausklingen lassen
300 m
300 m
8 km
ca. 3 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 12: Kraterlagune Quilotoa
Heute besuchen wir die türkisgrüne Kraterlagune in Quilotoa, der auf einer Höhe von 3.900 m in einen dicht bewachsenen Vulkankessel eingebettet ist. Wir sehen in den Krater der Lagune, der nach einer gewaltigen Explosion im Jahr 1280 zurückblieb und saugen hier die spektakulären Natureindrücke in uns auf. Im Anschluss radeln wir weiter in Richtung Nationalpark Chimborazo.
800 m
200 m
50 km
ca. 3 h

Verpflegung: Frühstück
Tag 13: Wandern am Vulkan Chimborazo
Per Begleitfahrzeug geht es in eine Höhe von 4.800 m bis zur Carell-Hütte chauffiert. Von dort steigen wir die letzten 200 Höhenmeter zu Fuß zur zweiten Schutzhütte auf (Whymper-Hütte, 5.000 m). Anschließend schwingen wir uns in den Sattel und bereiten uns auf eine rasante und spektakuläre Downhill-Fahrt vor, die uns den höchsten Berg Ecuadors hinunter in das 1600 Höhenmeter tiefer liegende Dorf San Juan führt.
Am Nachmittag erreichen wir dann das beschauliche Erholungsstädtchen Baños. Hier unternehmen wir noch eine Radtour durch das Lava-geprägte Flusstal.
200 m
200 m
45 km
ca. 3 h

Unterkunft: Hotel Donde Ivan
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 14: Mit dem E-Bike auf der "Ruta de las Cascadas"
Am Vormittag erkunden wir die berühmte „Ruta de las Cascadas” – die Wasserfall-Route – mit unseren E-Bikes. Auf der Tour bewegen wir uns stetig bergab von Wasserfall zu Wasserfall. Zwischen den Fällen können wir ein paar kleine Wanderungen unternehmen, unter anderem zum tosenden Pailón de Diablo, dem mächtigsten Wasserfall der Route. (Max. Höhe 1.800 m bzw. 2300 m; Straße: Asphalt, Naturstraße - optional eine 30 km längere Strecke mit 500 hm Auf- Abstieg zusätzlich)
500 m
800 m
40 km
ca. 2,5 h

Unterkunft: Hotel Donde Ivan
Verpflegung: Frühstück
Tag 15: Abschied nehmen von Ecuador
Heute endet unsere geführte E-Bike-Gruppenreise durch Ecuador. Ein privater Transfer zum Flughafen Quito ist organisiert.

Unterkunft: Nachtflug
Verpflegung: Frühstück
Schwierigkeitsgrad

Schwierigkeitsgrad 3

Anspruchsvolle Tagesetappen mit langen Anstiegen und Abfahrten. Die Höhenunterschiede betragen bis 1.700 Höhenmeter, vereinzelt mehr. Teilweise Trailabfahrten bis Schwierigkeitsgrad S1. Die Länge der Tagesetappen beträgt ca. 40 bis 80 km. Basiserfahrung im Befahren von Trails ist erforderlich. Diese Touren richten sich an sportliche Mountainbiker.

Nähere Informationen zur Klassifizierung der Singletrails (S1) finden Sie unter www.singletrail-skala.de

Die Unterkünfte


Casa Ilayacu

Quito
Tag 1, 2, 8

Sisakuna Lodge****

Mindo
Ecuador
Hotel Nangulvi

Intag
Ecuador
Tag 5

Yellow Guest House

Cotacachi
Ecuador
Hotel Jatun Huasi***

Cayambe
Ecuador
Hacienda Los Mortiños****

El Pedregal s/n
Cotopaxi
Hotel Mama Hilda

Chugchilán
Ecuador
Tag 10

Hosteria San José de Sigchos

Sigchos
Hacienda Abraspungo***

Riobamba
Ecuador
Hotel Donde Ivan

Baños
Ecuador
Nachtflug

Tag 15

Zusatzinformationen


Treffpunkt
Ihr Radguide erwartet Sie in Quito am Flughafen, bitte achten Sie auf ein ASI-Schild.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Reisepapiere u.a.
Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen lediglich einen gültigen Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss, und ein Rückflugticket. Staatsbürger anderer Nationen müssen in jedem Fall die für sie gültigen Einreisebedingungen bei der jeweiligen Botschaft/Konsulat erfragen, da gesonderte Bestimmungen gelten.


Impfung / Gesundheit
Für die Reise ist derzeit keine Impfung vorgeschrieben. Malaria-Prophylaxe und Gelbfieberimpfung für das Amazonastiefland wird empfohlen.

Klima
Obwohl in der tropischen Zone gelegen, hat Ecuador kein einheitliches Klima. Die Sierra, das eigentliche Andengebiet, liegt 2.000-3.000 m hoch. Das Klima gilt als gemäßigt, die Temperaturen sind das ganze Jahr über fast gleich (Jahresdurchschnittstemperatur in Quito 12,5°C). Starke Temperaturschwankungen zwischen 8° und 28°C sind oft mehrmals am Tag möglich. Die Vulkane stehen frei und ungeschützt nahe dem Pazifik, deshalb können starken Stürme zu jeder Jahreszeit auftreten. Als etwas stürmischer gilt erfahrungsgemäß der Sommer. Ende Januar bis März fallen die meisten Niederschläge. 


Währung
Die Landeswährung in Ecuador ist seit 2000 der US-Dollar. In den größeren Städten finden sich Banken und Wechselstuben, um Euro gegen die Landeswährung Dollar zu tauschen, in Quito z.B. auf der Avenida Amazonas, Höhe Mariscal. Ein solcher Wechsel kostet jedoch meist 3 bis 5 % an Gebühren. Für größere Beträge empfiehlt sich daher der Geldautomat, an dem mit der europäischen Maestro-(EC-)Card und mit der Kreditkarte Geld abgehoben werden kann. 
Banknoten von US$ 50 und 100 werden in den meisten Geschäften Ecuadors nicht akzeptiert. Niemals Geld auf der Straße wechseln!
Nebenkosten & Trinkgelder
Für Getränke und Trinkgelder müssen Sie mit Kosten in Höhe von ca. EUR 300 rechnen.
Charakter der Reise
Diese Reise wird in Kooperation mit einem südamerikanischen Partner als Zubucherreise angeboten. In unseren Preisen ist die Miete eines E-Bikes eingeschlossen.

Ausrüstungsliste ansehen

Eindrücke von der Reise


Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen

  • 14 Nächte in 3- und 4-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 14x Frühstück, 2x Mittagessen, 7x Lunchpaket, 1x Abendessen
  • E-Bike Miete, hochwertiges E-Mountainbike
  • Alle Transfers in landesüblichen, privaten Fahrzeugen mit Klimaanlage
  • Begleitfahrzeug mit technischem Support und Mitfahrgelegenheit
  • Gepäcktransport
  • Eintritte lt. Reiseverlauf
  • Führung und Betreuung durch Englisch sprechenden Radguide
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 03/20)
  • ASI Tourenbuch

Zubuchbare Leistungen

  • E-MTB - im Reisepreis inbegriffenZusätzliche Info

Downloads

Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Alle Termine & Preise

Zur Zeit sind keine Termine online verfügbar. Termine und Preise werden in Kürze veröffentlicht. Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeiten.

Preise gelten ab/bis Quito.
Gerne vermitteln wir Ihnen einen Flug nach Quito. Preise und Abflughäfen auf Anfrage.

Da diese Reise als Zubucherreise geführt wird, müssen Buchungen vorab von unserem lokalen Partner rück bestätigt werden.
Zur Zeit sind keine Termine online verfügbar. Termine und Preise werden in Kürze veröffentlicht. Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeiten.

Preise gelten ab/bis Quito.
Gerne vermitteln wir Ihnen einen Flug nach Quito. Preise und Abflughäfen auf Anfrage.

Da diese Reise als Zubucherreise geführt wird, müssen Buchungen vorab von unserem lokalen Partner rück bestätigt werden.

Haben Sie Fragen zur Reise?


Kontaktieren Sie die ASI Reisespezialistinnen
von Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr


Blogbeiträge zu dieser Reise

Tipps & Tricks zum E-Mountainbike Fahren

Das E-Mountainbike fahren hat in den letzten Jahren stark an Beliebtheit gewonnen. Kein Wunder! Große Steigungen stellen keine unbezwingbare Herausforderung mehr dar, weite Streckenabschnitte können fast mühelos bewältigt...
> weiterlesen
5 Dinge zu Abfall am Berg: Wie lange verrottet die Bananenschale?

Wir alle lieben das Wandern in der mal mehr, mal weniger unberührten Natur. Umso mehr tut es weh, wenn wir diese verschmutzt vorfinden. Denn wir kennen es: auf dem Weg...
> weiterlesen
Sardinien - ein Reisebericht: Karibik-Gefühl im Mittelmeer

Wenn ihr an Sardinien denkt, dann stellt ihr euch bestimmt auch weiße Sandstrände und kristallklare Buchten vor. Sind die Strände wirklich so weiß, das Wasser wirklich so klar und was...
> weiterlesen

Reisebüro in Ihrer Nähe finden


AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • lange Radhose oder Beinlinge
  • Halstuch oder Schlauchtuch (Buff)
  • Wasserdichte Überhose (zum Radfahren geeignet)
  • Radregenjacke
  • Softshelljacke
  • Radunterhosen
  • Radbrille (Sonnenbrille u. Klarsichtbrille oder Wechselscheiben)
  • Creme gegen Wundscheuern (z.B. Hirschtalg)
  • Sonnenschutz
  • Radhandschuhe Kurzfinger mit Geleinsatz
  • Radhelm
  • 2 Kurze Radhosen mit Einsatz
  • Radtrikots (schnelltrocknend)
  • Rad-Wasserflasche (min. 750 ml)
  • Radsocken
  • Sportschuhe
  • Radrucksack mit ca. 20 Liter Volumen mit Regenschutz
  • Reisetasche oder Koffer
  • Kopfbedeckung (Kappe, Sonnenhut für Zwischenstopps)
  • Insektenschutz

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Fotoausrüstung
  • Badesachen
  • Radweste
  • Stirnlampe
  • persönliche Medikamente
  • Getränkepulver
  • Süßigkeiten (Müsliriegel, Trockenfrüchte)
  • Taschenmesser

Bitte beachten Sie, dass bei den Radtouren das Tragen eines Radhelms Pflicht ist. Auf Anfrage kann auch ein Leihhelm vor Ort angemietet werden.