ASI Reisen ... Willkommen unterwegs.
Costa Rica - artenreiche Tier- und Pflanzenwelt

Costa Rica - artenreiche Tier- und Pflanzenwelt

Individuelle Rundreise mit Wandern, Costa Rica

 » Costa Rica » Costa Rica - artenreiche Tier- und Pflanzenwelt
2CRSJO001W
Dschungel und Traumstrände
Individuelle Rundreise mit Wandern

Entdecken Sie das kleine Land zwischen den Ozeanen auf eigene Faust. Bei dieser Reise entführen wir Sie in faszinierende Naturlandschaften, jede für sich beeindruckt mit einem ganz eigenen Charakter und einer ganz besonderen Tier- und Pflanzenwelt: tropische Regenwälder, traumhafte Strände an der Karibik- und Pazifikküste, artenreiche Bergregenwälder und majestätische Vulkane erwarten Sie auf dieser abwechslungsreichen Costa Rica Reise. Dabei haben Sie die Möglichkeit, ihr Tempo selbst zu bestimmen und auf den Wanderungen zu verweilen, solange Sie möchten, etwa um den berühmten Göttervogel Quetzal zu erspähen.

Highlights & Fakten
  • Die Tierwelt des Dschungels
  • Üppiger Regen- und Nebelwald
  • Traumstrände am Pazifik
  • Vogelparadiese und Wasserfälle

Profil
  • Mit 3* Hotels und Lodges
  • Gute Wege, im Regenwald teilweise rutschig
  • Zeit für Vogelbeobachtungen


Dauer
15 Tag(e)

Teilnehmer
ab 2 Person(en)

Bereiste Länder
Costa Rica

Reisecode
2CRSJO001W

Schwierigkeitsgrad


Weiterempfehlungsrate
5.0
100%
Basierend auf 9 Fragebögen.


Das Besondere

Costa Rica eignet sich hervorragend, um mit dem Mietwagen entdeckt zu werden. Lernen Sie auf dieser individuellen Drive & Hike Reise die Artenvielfalt Costas Ricas kennen. Da Sie ganz im eigenen Rhythmus unterwegs sind, können Sie sich genügend Zeit nehmen, um die fabelhafte Tier- und Pflanzenwelt zu beobachten. Besonders den Vogelstimmen im Dschungel zu lauschen und eine der sechs endemischen Vogelarten wie den farbenfrohen Quetzal zu entdecken, ist ein unvergessliches Erlebnis.
15 Tag(e)
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Ankunft in San José
Nach Ihrer Ankunft am internationalen Flughafen von San José, Costa Rica, werden Sie am Ausgang des Flughafens von unserer deutschsprechenden Flughafenreiseleitung empfangen, die Ihnen die Dokumente für Ihre Reise übergibt. Es folgt ein Transfer, zusammen mit weiteren Gästen, in Ihr Stadthotel.

Unterkunft: Paseo de los Damas
Tag 2: Dschungel und Meeresschildkröten
Früh am Morgen werden Sie zusammen mit anderen Hotelgästen vom Transport der Lodge an Ihrem Hotel in San José abgeholt. Nun geht es weiter zwischen weitläufigen Bananenplantagen hindurch nach Caño Blanco/La Pavona. Von hier aus findet der Boottransfer zur Lodge über zahlreiche Flüsse und Kanäle inmitten üppiger Natur statt. Zur Mittagszeit erreichen Sie die Dschungellodge, wo ein leckeres Mittagessen auf Sie wartet. Nachmittags haben Sie die Wahl: Entspannen am Pool oder ein Besuch im Dorf Tortuguero mit einem lokalen Reiseleiter. Dort können Sie das Sea Turtle Conservancy Museum besichtigen, das ganz dem Schutz der gefährdeten Meeresschildkröten gewidmet ist. Zwischen Juli und September können Sie am späten Abend an einem optionalen Strandspaziergang teilnehmen, um die Eiablage der Meeresschildkröten zu beobachten – ein unvergessliches Erlebnis.

Unterkunft: Mawamba Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 3: Tortuguero Nationalpark
Noch vor dem Frühstück genießen Sie eine Bootstour in den Kanälen des Tortuguero-Nationalparks – eine großartige Gelegenheit, um die zahlreichen Vogel- und Tierarten der Gegend bei ihren morgendlichen Ritualen zu beobachten. Nach dem Frühstück steht ein Spaziergang in den Gärten der Lodge auf dem Programm. Das Mittagessen wird in der Lodge serviert. Nachmittags ist eine weitere Bootstour durch die Kanäle geplant. Mit etwas Glück können Sie inmitten der üppigen Vegetation Affen, Faultiere, Schildkröten, Leguane und zahlreiche verschiedene Vogelarten entdecken.
Falls es Ihnen nach etwas mehr körperlicher Fitness ist, empfehlen wir eine optionale Kajak-Tour zu buchen. Es ist ein einmaliges Erlebnis, sich paddelnd durch die engen Kanäle zu schlängeln und das einmalige Dschungelerlebnis zu genießen. 

Unterkunft: Mawamba Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 4: In die Selva Bananito Lodge
Nach dem Frühstück besteigen Sie erneut ein Boot und haben auf der Rückfahrt nach La Pavona / Caño Blanco noch einmal Gelegenheit, die wunderschöne Artenvielfalt der hiesigen Natur zu bewundern. Per Bus geht es dann nach Guápiles, wo ein leckeres Mittagessen serviert wird. Im Anschluss fahren Sie weiter mit einem Transfer auf Zubucherbasis in die Hafenstadt Limón, wo Sie mit etwas Glück aus der Ferne beobachten können, wie eines der großen Container-Schiffe beladen wird. Von hier sind es noch etwa 40 Minuten bis ins kleine Dorf Bananito, wo Sie am “Salon Delia” von einem 4x4 Fahrzeug der Selva Bananito Lodge erwartet werden. 
Am Nachmittag haben Sie die Gelegenheit einen Baum zu pflanzen und die Ruhe dieses schönen Ortes zu genießen.

Unterkunft: Bananito Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 5: Natur-Trail, Pferde reiten oder Baumklettern
Heute haben Sie die Möglichkeit zwischen drei verschiedenen Touren auszuwählen:
Wanderung auf dem Natural-Trail, welche etwa 2.5h dauert, Pferde reiten oder Baum-klettern.
Gegen einen Aufpreis kommen Sie in den Genuss eines ca. 6 stündigen Abenteuers mitten im Dschungel. Immer Bergauf geht es einem Fluss entlang bis Sie schlussendlich an einen Wasserfall gelangen. Nach einem Picknick haben Sie die Möglichkeit sich beim Wasserfall abzuseilen. Um die Wanderung aber komplett weiter zu machen, gibt es ein leichtes Stück, welches alle abseilend begehen müssen. 
120 m
9,4 km
ca. 2,5 h

Unterkunft: Bananito Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 6: Bis nach Cahuita
Heute verlassen Sie dieses Stück Paradies und werden von der Lodge zurück zum Salon Delia gefahren, wo Sie Ihren Mietwagen entgegen nehmen. Nach dem Erledigen der Formalitäten kann Ihr Abenteuer weiter gehen.
Auch wenn die Fahrt nach Cahuita an der Karibikküste nicht sehr lang dauert, scheint es, als würden Sie in eine andere Welt eintauchen. Lassen Sie sich in den nächsten Tagen verzaubern von der karibischen Leichtigkeit, Reggaeklängen und den typischen Gerichten dieser Region.Wie wär es mit einem kurzen Spaziergang zur Reggae Bar, welche schön gelegen in der Nähe des Strandes liegt?

Unterkunft: Suizo Loco Lodge
Verpflegung: Frühstück
Tag 7: Nationalpark Cahuita
Das ganz klar schönste Erlebnis in dieser Gegend ist ein Besuch im Nationalpark Cahuita (nicht im Preis inkl.), welches wir Ihnen für heute empfehlen. Um den Tag komplett genießen zu können, ziehen Sie am besten schon früh am Morgen los. Der Weg windet sich immer wieder zwischen Dschungel und Strand entlang.
Die einzige Schwierigkeit könnte der Fluss “Perezoso” sein, welchen es zu durchqueren gilt. Aber meistens reicht es, die Schuhe auszuziehen und durch zu laufen. In der Trockenzeit kann es sein, dass Sie nicht mal was vom Fluss bemerken. Nach diesem schönen Weg kommen sie am anderen Ende des Parks, am Playa Vargas, an.
23 m
19 m
13,5 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Suizo Loco Lodge
Verpflegung: Frühstück
Tag 8: Nach Turrialba
Nach dem Frühstück fahren Sie weiter nach Turrialba – ein perfektes Terrain für Wildwasser-Rafting.Wenn Sie lieber festen Boden unter Ihren Füßen spüren, empfehlen wir einen Spaziergang durch das private Reservat „La Marta“. Es gibt zahlreiche Wanderwege, die in ihrer Intensität von niedrig bis moderat variieren.
Die Guayabo Lodge liegt auf einem schönen Anwesen mit prächtigen Gärten und verschiedenen Wegen, die ebenfalls zu Spaziergängen in der Natur einladen. Von hier aus haben Sie dazu idealen Zugang zu den beiden Hauptattraktionen der Gegend: Dem Vulkan Turrialba und dem Nationaldenkmal Guayabo. Nutzen Sie das vielseitige Angebot dieser Region, das für jedes Alter und jeden Geschmack etwas bereithält: Wildwasser-Rafting, Besuch der Vulkane Irazú und Turrialba, Lankester-Gärten, Vogelbeobachtung, Wandern, Ausflug in das Orosi-Tal und vieles mehr... 

Unterkunft: Guayabo Lodge
Verpflegung: Frühstück
Tag 9: Stimmen des Dschungels
Nach einem leckeren Frühstück fahren Sie weiter nach San Gerardo de Dota. Hier kann man in Costa Rica den Quetzal am besten beobachten, einen scheuen und farbenprächtigen Vogel. Machen Sie einen Spaziergang und beobachten Sie Vögel bis spät in den Nachmittag hinein. Besonders schön am Nachmittag ist die Wanderung an den Wasserfall. Der Weg schlängelt sich am Fluss entlang durch grüne Wiesen und Waldstücke. Je nach Reisezeit haben Sie hier ebenfalls sehr gute Chancen den Quetzal zu erspähen. Nach 3km erreichen Sie den Wasserfall. Zum schwimmen ist hier das Wasser nicht unbedingt geeignet, da es in dieser Gegend wirklich frisch ist.
90 m
90 m
6,0 km
ca. 3,0 h

Unterkunft: Savegre Lodge
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: San Gerardo de Dota
Ihr Hotel ist von einem beeindruckenden Nebelwald umgeben. Hier werden Sie ausreichend Gelegenheit zum Fotografieren der herrlichen Landschaft und der heimischen Vögel haben – insbesondere dann, wenn Sie zu denjenigen gehören, die hoffen, den ikonischen Vogel zu erspähen, der in der mesoamerikanischen Mythologie eine wichtige Rolle spielt: der prächtige Quetzal. Im Reservat gibt es mindestens 30 km Wanderwege, die sorgfältig angelegt wurden, um den Interessen und körperlichen Fähigkeiten jedes Besuchers gerecht zu werden. Gut die Hälfte dieser Wanderwege führen durch Primärwald, und es werden auch Touren und Aktivitäten für Naturbeobachtungs-Fans angeboten. Auf dem weichen Waldboden wandern Sie durch den mystischen Nebelwald, lauschen mit geschlossenen Augen dem morgen- oder abendlichen Vogelgesang.
561 m
561 m
11,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Savegre Lodge
Verpflegung: Frühstück
Tag 11: Über den Bergpass
Heute geht es von dem kleinen Dorf auf 2200 Meter über den Cerro de la Muerte, den höchsten Bergpass Costa Ricas, 3400 Meter über dem Meeresspiegel.
Bald fahren Sie die Gebirgskette Talamanca runter und fahren auf den Panamerican Highway nach San Isidro del General. Ihre Entdeckungsfahrt führt sie weiter nach Dominical wo Sie schöne, wilde Strände finden werden. Kurz nach Dominical können Sie das private Reservat des Hotels Hacienda Barú besuchen. Wenn sie heute frühzeitig ankommen, haben sie bereits heute die Möglichkeit den Nationalpark Manuel Antonio zu besuchen (optional, bis 15 Uhr geöffnet - montags geschlossen). (Gesamtfahrzeit heute: ca. 3 Stunden)

Unterkunft: Villa Bosque
Verpflegung: Frühstück
Tag 12: Nationalpark Manuel Antonio und Hellrote Aras
Den Nationalpark Manuel Antonio sollten Sie nicht auslassen. Der Park schützt ein 1.624 Hektar großes Regenwaldgebiet und einige seiner schönen Anrainerstrände. Auf den Pfaden innerhalb des Parks können Sie Vögel und andere Tiere beobachten. Danach geht es weiter an der Küste entlang mit dem Ziel La Fortuna. Bei Jaco können Sie einen Halt am Nationalpark Carara einlegen. Dieser Park ist ein lebendiges Beispiel eines Mischwaldes, der sich in der klimatischen Übergangszone der trockenen nördlichen und der feuchten südlichen Pazifikküste entwickelt hat. Dieses Mischwetter ist ideal für Orchideen, die Sie in ihrem natürlichen Umfeld bewundern können. Trotzdem bleiben die Hauptanziehungspunkte des Parks nach wie vor die großen hellroten Aras.
173 m
18 m
15,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Arenal Paraiso
Verpflegung: Frühstück
Tag 13: Tanz mit dem Vulkan
Die bekannteste Wanderung in der Gegend von La Fortuna ist ganz klar die Besteigung des Cerro Chatos auf 1140 m. Dieser seit ca. 3500 Jahren inaktive Vulkan befindet sich an der Südost-Seite des Vulkans Arenal. Falls Sie eine schöne Rundwanderung machen möchten, fahren Sie am Besten in die Richtung der Arenal Observatory Lodge. Unterwegs kommen Sie in den Genuss von einigen Aussichtspunkten mit atemberaubenden  Ausblick auf den Arenalsee oder zum Vulkan. Sobald Sie beim Gipfel ankommen, haben Sie die Möglichkeit runter zur Laguna Verde zu wandern, in welcher Sie sich bei einem Bad erfrischen können. 
Alternativ kann man den Cerro Chato aus verschiedenen Richtungen besteigen. 
Falls Sie etwas weniger angestrengt sein möchten, können Sie auch die Arenal Observatory Lodge besuchen oder den Wasserfall La Fortuna.
1194 m
585 m
13,0 km
ca. 8,0 h

Unterkunft: Arenal Paraiso
Verpflegung: Frühstück
Tag 14: Über Lavafelder
Genießen Sie den heutigen Tag in La Fortuna. Fahren Sie zunächst an den Vulkan Arenal zum Eingang des Nationalparks. Der Nationalpark Arenal liegt inmitten der 204.000 Hektar umfassenden Schutzzone Arenal Conservation Area und beherbergt eine unglaubliche geologische und biologische Vielfalt. Auch wenn sein letzter Ausbruch bereits mehrere Jahrzehnte zurückliegt, ist der Arenal Costa Ricas aktivster Vulkan. Im Nationalpark führen kurze Wanderwege sowohl durch Sekundärwald als auch über Lavafelder, die von früheren Eruptionen zeugen.Nach einem Mittagessen fahren Sie durch typische Bergdörfer und hügelige Landschaften bis Sie nach etwa 3 Stunden San Jose erreichen und außerhalb vom Zentrum Ihr Hotelzimmer beziehen und ihren Mietwagen abgeben.
80 m
80 m
60,0 km
ca. 2,0 h

Verpflegung: Frühstück
Tag 15: Abschiednehmen von Costa Rica
Genießen Sie ein letztes tropisches Frühstück: frische Früchte und Kaffee von den Plantagen Costa Ricas werden Sie nochmals verzaubern, und Ihnen hoffentlich noch lange in Erinnerung bleiben.

Je nach Abflugzeit holt Sie Ihr Transfer vom Hotel ab und bringt Sie zum Flughafen oder falls Sie noch verlängert haben zu Ihrer nächsten Unterkunft.

Unterkunft: Nachtflug
Verpflegung: Frühstück
Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Ankunft in San José
Nach Ihrer Ankunft am internationalen Flughafen von San José, Costa Rica, werden Sie am Ausgang des Flughafens von unserer deutschsprechenden Flughafenreiseleitung empfangen, die Ihnen die Dokumente für Ihre Reise übergibt. Es folgt ein Transfer, zusammen mit weiteren Gästen, in Ihr Stadthotel.

Unterkunft: Paseo de los Damas
Tag 2: Dschungel und Meeresschildkröten
Früh am Morgen werden Sie zusammen mit anderen Hotelgästen vom Transport der Lodge an Ihrem Hotel in San José abgeholt. Nun geht es weiter zwischen weitläufigen Bananenplantagen hindurch nach Caño Blanco/La Pavona. Von hier aus findet der Boottransfer zur Lodge über zahlreiche Flüsse und Kanäle inmitten üppiger Natur statt. Zur Mittagszeit erreichen Sie die Dschungellodge, wo ein leckeres Mittagessen auf Sie wartet. Nachmittags haben Sie die Wahl: Entspannen am Pool oder ein Besuch im Dorf Tortuguero mit einem lokalen Reiseleiter. Dort können Sie das Sea Turtle Conservancy Museum besichtigen, das ganz dem Schutz der gefährdeten Meeresschildkröten gewidmet ist. Zwischen Juli und September können Sie am späten Abend an einem optionalen Strandspaziergang teilnehmen, um die Eiablage der Meeresschildkröten zu beobachten – ein unvergessliches Erlebnis.

Unterkunft: Mawamba Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 3: Tortuguero Nationalpark
Noch vor dem Frühstück genießen Sie eine Bootstour in den Kanälen des Tortuguero-Nationalparks – eine großartige Gelegenheit, um die zahlreichen Vogel- und Tierarten der Gegend bei ihren morgendlichen Ritualen zu beobachten. Nach dem Frühstück steht ein Spaziergang in den Gärten der Lodge auf dem Programm. Das Mittagessen wird in der Lodge serviert. Nachmittags ist eine weitere Bootstour durch die Kanäle geplant. Mit etwas Glück können Sie inmitten der üppigen Vegetation Affen, Faultiere, Schildkröten, Leguane und zahlreiche verschiedene Vogelarten entdecken.
Falls es Ihnen nach etwas mehr körperlicher Fitness ist, empfehlen wir eine optionale Kajak-Tour zu buchen. Es ist ein einmaliges Erlebnis, sich paddelnd durch die engen Kanäle zu schlängeln und das einmalige Dschungelerlebnis zu genießen. 

Unterkunft: Mawamba Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 4: In die Selva Bananito Lodge
Nach dem Frühstück besteigen Sie erneut ein Boot und haben auf der Rückfahrt nach La Pavona / Caño Blanco noch einmal Gelegenheit, die wunderschöne Artenvielfalt der hiesigen Natur zu bewundern. Per Bus geht es dann nach Guápiles, wo ein leckeres Mittagessen serviert wird. Im Anschluss fahren Sie weiter mit einem Transfer auf Zubucherbasis in die Hafenstadt Limón, wo Sie mit etwas Glück aus der Ferne beobachten können, wie eines der großen Container-Schiffe beladen wird. Von hier sind es noch etwa 40 Minuten bis ins kleine Dorf Bananito, wo Sie am “Salon Delia” von einem 4x4 Fahrzeug der Selva Bananito Lodge erwartet werden. 
Am Nachmittag haben Sie die Gelegenheit einen Baum zu pflanzen und die Ruhe dieses schönen Ortes zu genießen.

Unterkunft: Bananito Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 5: Natur-Trail, Pferde reiten oder Baumklettern
Heute haben Sie die Möglichkeit zwischen drei verschiedenen Touren auszuwählen:
Wanderung auf dem Natural-Trail, welche etwa 2.5h dauert, Pferde reiten oder Baum-klettern.
Gegen einen Aufpreis kommen Sie in den Genuss eines ca. 6 stündigen Abenteuers mitten im Dschungel. Immer Bergauf geht es einem Fluss entlang bis Sie schlussendlich an einen Wasserfall gelangen. Nach einem Picknick haben Sie die Möglichkeit sich beim Wasserfall abzuseilen. Um die Wanderung aber komplett weiter zu machen, gibt es ein leichtes Stück, welches alle abseilend begehen müssen. 
120 m
9,4 km
ca. 2,5 h

Unterkunft: Bananito Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 6: Bis nach Cahuita
Heute verlassen Sie dieses Stück Paradies und werden von der Lodge zurück zum Salon Delia gefahren, wo Sie Ihren Mietwagen entgegen nehmen. Nach dem Erledigen der Formalitäten kann Ihr Abenteuer weiter gehen.
Auch wenn die Fahrt nach Cahuita an der Karibikküste nicht sehr lang dauert, scheint es, als würden Sie in eine andere Welt eintauchen. Lassen Sie sich in den nächsten Tagen verzaubern von der karibischen Leichtigkeit, Reggaeklängen und den typischen Gerichten dieser Region.Wie wär es mit einem kurzen Spaziergang zur Reggae Bar, welche schön gelegen in der Nähe des Strandes liegt?

Unterkunft: Suizo Loco Lodge
Verpflegung: Frühstück
Tag 7: Nationalpark Cahuita
Das ganz klar schönste Erlebnis in dieser Gegend ist ein Besuch im Nationalpark Cahuita (nicht im Preis inkl.), welches wir Ihnen für heute empfehlen. Um den Tag komplett genießen zu können, ziehen Sie am besten schon früh am Morgen los. Der Weg windet sich immer wieder zwischen Dschungel und Strand entlang.
Die einzige Schwierigkeit könnte der Fluss “Perezoso” sein, welchen es zu durchqueren gilt. Aber meistens reicht es, die Schuhe auszuziehen und durch zu laufen. In der Trockenzeit kann es sein, dass Sie nicht mal was vom Fluss bemerken. Nach diesem schönen Weg kommen sie am anderen Ende des Parks, am Playa Vargas, an.
23 m
19 m
13,5 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Suizo Loco Lodge
Verpflegung: Frühstück
Tag 8: Nach Turrialba
Nach dem Frühstück fahren Sie weiter nach Turrialba – ein perfektes Terrain für Wildwasser-Rafting.Wenn Sie lieber festen Boden unter Ihren Füßen spüren, empfehlen wir einen Spaziergang durch das private Reservat „La Marta“. Es gibt zahlreiche Wanderwege, die in ihrer Intensität von niedrig bis moderat variieren.
Die Guayabo Lodge liegt auf einem schönen Anwesen mit prächtigen Gärten und verschiedenen Wegen, die ebenfalls zu Spaziergängen in der Natur einladen. Von hier aus haben Sie dazu idealen Zugang zu den beiden Hauptattraktionen der Gegend: Dem Vulkan Turrialba und dem Nationaldenkmal Guayabo. Nutzen Sie das vielseitige Angebot dieser Region, das für jedes Alter und jeden Geschmack etwas bereithält: Wildwasser-Rafting, Besuch der Vulkane Irazú und Turrialba, Lankester-Gärten, Vogelbeobachtung, Wandern, Ausflug in das Orosi-Tal und vieles mehr... 

Unterkunft: Guayabo Lodge
Verpflegung: Frühstück
Tag 9: Stimmen des Dschungels
Nach einem leckeren Frühstück fahren Sie weiter nach San Gerardo de Dota. Hier kann man in Costa Rica den Quetzal am besten beobachten, einen scheuen und farbenprächtigen Vogel. Machen Sie einen Spaziergang und beobachten Sie Vögel bis spät in den Nachmittag hinein. Besonders schön am Nachmittag ist die Wanderung an den Wasserfall. Der Weg schlängelt sich am Fluss entlang durch grüne Wiesen und Waldstücke. Je nach Reisezeit haben Sie hier ebenfalls sehr gute Chancen den Quetzal zu erspähen. Nach 3km erreichen Sie den Wasserfall. Zum schwimmen ist hier das Wasser nicht unbedingt geeignet, da es in dieser Gegend wirklich frisch ist.
90 m
90 m
6,0 km
ca. 3,0 h

Unterkunft: Savegre Lodge
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: San Gerardo de Dota
Ihr Hotel ist von einem beeindruckenden Nebelwald umgeben. Hier werden Sie ausreichend Gelegenheit zum Fotografieren der herrlichen Landschaft und der heimischen Vögel haben – insbesondere dann, wenn Sie zu denjenigen gehören, die hoffen, den ikonischen Vogel zu erspähen, der in der mesoamerikanischen Mythologie eine wichtige Rolle spielt: der prächtige Quetzal. Im Reservat gibt es mindestens 30 km Wanderwege, die sorgfältig angelegt wurden, um den Interessen und körperlichen Fähigkeiten jedes Besuchers gerecht zu werden. Gut die Hälfte dieser Wanderwege führen durch Primärwald, und es werden auch Touren und Aktivitäten für Naturbeobachtungs-Fans angeboten. Auf dem weichen Waldboden wandern Sie durch den mystischen Nebelwald, lauschen mit geschlossenen Augen dem morgen- oder abendlichen Vogelgesang.
561 m
561 m
11,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Savegre Lodge
Verpflegung: Frühstück
Tag 11: Über den Bergpass
Heute geht es von dem kleinen Dorf auf 2200 Meter über den Cerro de la Muerte, den höchsten Bergpass Costa Ricas, 3400 Meter über dem Meeresspiegel.
Bald fahren Sie die Gebirgskette Talamanca runter und fahren auf den Panamerican Highway nach San Isidro del General. Ihre Entdeckungsfahrt führt sie weiter nach Dominical wo Sie schöne, wilde Strände finden werden. Kurz nach Dominical können Sie das private Reservat des Hotels Hacienda Barú besuchen. Wenn sie heute frühzeitig ankommen, haben sie bereits heute die Möglichkeit den Nationalpark Manuel Antonio zu besuchen (optional, bis 15 Uhr geöffnet - montags geschlossen). (Gesamtfahrzeit heute: ca. 3 Stunden)

Unterkunft: Villa Bosque
Verpflegung: Frühstück
Tag 12: Nationalpark Manuel Antonio und Hellrote Aras
Den Nationalpark Manuel Antonio sollten Sie nicht auslassen. Der Park schützt ein 1.624 Hektar großes Regenwaldgebiet und einige seiner schönen Anrainerstrände. Auf den Pfaden innerhalb des Parks können Sie Vögel und andere Tiere beobachten. Danach geht es weiter an der Küste entlang mit dem Ziel La Fortuna. Bei Jaco können Sie einen Halt am Nationalpark Carara einlegen. Dieser Park ist ein lebendiges Beispiel eines Mischwaldes, der sich in der klimatischen Übergangszone der trockenen nördlichen und der feuchten südlichen Pazifikküste entwickelt hat. Dieses Mischwetter ist ideal für Orchideen, die Sie in ihrem natürlichen Umfeld bewundern können. Trotzdem bleiben die Hauptanziehungspunkte des Parks nach wie vor die großen hellroten Aras.
173 m
18 m
15,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Arenal Paraiso
Verpflegung: Frühstück
Tag 13: Tanz mit dem Vulkan
Die bekannteste Wanderung in der Gegend von La Fortuna ist ganz klar die Besteigung des Cerro Chatos auf 1140 m. Dieser seit ca. 3500 Jahren inaktive Vulkan befindet sich an der Südost-Seite des Vulkans Arenal. Falls Sie eine schöne Rundwanderung machen möchten, fahren Sie am Besten in die Richtung der Arenal Observatory Lodge. Unterwegs kommen Sie in den Genuss von einigen Aussichtspunkten mit atemberaubenden  Ausblick auf den Arenalsee oder zum Vulkan. Sobald Sie beim Gipfel ankommen, haben Sie die Möglichkeit runter zur Laguna Verde zu wandern, in welcher Sie sich bei einem Bad erfrischen können. 
Alternativ kann man den Cerro Chato aus verschiedenen Richtungen besteigen. 
Falls Sie etwas weniger angestrengt sein möchten, können Sie auch die Arenal Observatory Lodge besuchen oder den Wasserfall La Fortuna.
1194 m
585 m
13,0 km
ca. 8,0 h

Unterkunft: Arenal Paraiso
Verpflegung: Frühstück
Tag 14: Über Lavafelder
Genießen Sie den heutigen Tag in La Fortuna. Fahren Sie zunächst an den Vulkan Arenal zum Eingang des Nationalparks. Der Nationalpark Arenal liegt inmitten der 204.000 Hektar umfassenden Schutzzone Arenal Conservation Area und beherbergt eine unglaubliche geologische und biologische Vielfalt. Auch wenn sein letzter Ausbruch bereits mehrere Jahrzehnte zurückliegt, ist der Arenal Costa Ricas aktivster Vulkan. Im Nationalpark führen kurze Wanderwege sowohl durch Sekundärwald als auch über Lavafelder, die von früheren Eruptionen zeugen.Nach einem Mittagessen fahren Sie durch typische Bergdörfer und hügelige Landschaften bis Sie nach etwa 3 Stunden San Jose erreichen und außerhalb vom Zentrum Ihr Hotelzimmer beziehen und ihren Mietwagen abgeben.
80 m
80 m
60,0 km
ca. 2,0 h

Verpflegung: Frühstück
Tag 15: Abschiednehmen von Costa Rica
Genießen Sie ein letztes tropisches Frühstück: frische Früchte und Kaffee von den Plantagen Costa Ricas werden Sie nochmals verzaubern, und Ihnen hoffentlich noch lange in Erinnerung bleiben.

Je nach Abflugzeit holt Sie Ihr Transfer vom Hotel ab und bringt Sie zum Flughafen oder falls Sie noch verlängert haben zu Ihrer nächsten Unterkunft.

Unterkunft: Nachtflug
Verpflegung: Frühstück
Schwierigkeitsgrad
Icon Schwierigkeitsgrad 2

Schwierigkeitsgrad 2: leicht
Geringe Anforderung an Kondition und körperliche Fitness charakterisiert diesen Schwierigkeitsgrad. Besonders geeignet sind Reisen dieser Kategorie für Einsteiger im Bereich Aktivurlaub.

Voraussetzung: Freude und Spaß an der Natur und an Bewegung

Empfohlene Vorbereitung: Einmal pro Woche zügiges Gehen/Nordic Walken für rund eine Stunde bei Beginn, ausgedehnte Spaziergänge 2-3 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege: 
Auf- und Abstiege bis 400 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 4 Stunden

Die Unterkünfte


Allgemeines zur Unterkunft:
Bei den für Sie gebuchten Unterkünften handelt es sich ein 3*-Hotel in San José. Während der restlichen Reise sind Sie in besonderen SPA & Resorts und Lodges untergebracht.

Die Selva Bananito Lodge ist eine der besten Öko-Lodges der Welt. Das Konzept ist beispielhaft für Öko-Tourismus. Die Lodge betreibt ein Wasserschutzprojekt, das die Trinkwasserversorgung der Gegend sichert. Außerdem gibt es in den Bungalows keinen Strom. Für den Abend stehen Gasleuchten und Taschenlampen zur Verfügung. 
Paseo de los Damas***

San José
Costa Rica
Tag 1

Hotel Webseite
+506-2521-6500
Mawamba Lodge***

Tortuguero
Costa Rica
Tag 2, 3

Hotel Webseite
+506-2293-8181
Bananito Lodge***

Selva Bananito
Costa Rica
Tag 4, 5

Hotel Webseite
+506-2-253-8118
Suizo Loco Lodge


Costa Rica
Tag 6, 7

Hotel Webseite
+506-2755-0349
Guayabo Lodge***

Turrialba
Costa Rica
Tag 8

Hotel Webseite
+506-2538-8492
Savegre Lodge***

PO Box 482
San Gerardo
Costa Rica
Tag 9, 10

Hotel Webseite
Villa Bosque

Arenal Paraiso***

La Fortuna
Costa Rica
Tag 12, 13

Hotel Webseite
Buena Vista Hotel Alajuela***

Alajuela
Costa Rica
Tag 14

Hotel Webseite
+506-2442-8595
Nachtflug

Tag 15

Zusatzinformationen


Treffpunkt:
Am Flughafen werden Sie von einem ASI-Repräsentanten empfangen, bitte achten Sie auf ein Schild mit Ihrem Namen.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise:
Reisepapiere u.a.

EU-Bürger und Schweizer benötigen einen Reisepass, der nach der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Staatsbürger anderer Nationen müssen in jedem Fall die für sie gültigen Einreisebedingungen bei der jeweiligen Botschaft/Konsulat erfragen, da gesonderte Bestimmungen gelten.


Impfung
Für die Reise ist derzeit keine Impfung vorgeschrieben.


Geld
Bargeld kann bei allen Banken und in vielen Hotels getauscht werden. Ebenso werden die gängigen Kreditkarten (Visa, MasterCard) wie auch US$-Travellerschecks akzeptiert. Grundsätzlich ist an den Bankschaltern mit längeren Wartezeiten zu rechnen. In der Hauptstadt und in größeren Orten findet man Geldautomaten, an denen mit einer EC-Karte oder Kreditkarte Bargeld abgehoben werden kann. In größeren Geschäften und Hotels kann man oftmals auch mit US$ bezahlen. Empfohlene Zahlungsmittel: US$ in bar, EC-Karte, Kreditkarte.

Vor dem Rückflug ab San José muss eine Ausreisesteuer von derzeit US$ 29 bezahlt werden.

Klima
Costa Rica ist ein tropisches Land mit zwei Jahreszeiten. Nach ihrer heimatlichen Erfahrung nannten die Spanier die trockenen, heißen Monate – hier Dezember bis April – verano, „Sommer“. Invierno („Winter“) steht für die Regenzeit von Mai bis November. Die kurze, trockenere Periode im Juli/August heißt veranillo, „kleiner Sommer“. Costa Rica kann das ganze Jahr über bereist werden. Die Vormittage sind auch zur Regenzeit meist sonnig, erst gegen Mittag ziehen Wolken auf, die sich am Nachmittag und frühen Abend in mehr oder weniger heftigen Aguaceros, Platzregen, entladen. Danach klart der Himmel wieder auf. Die Tagestemperaturen liegen bei durchschnittliche 28°C und nachts sinkt das Thermometer auf ca. 15°C ab. Im Gebirge können die Temperaturen nachts auch unter dem Gefrierpunkt sinken.


Die trockenste Zeit ist zwischen Dezember und April, daher haben sich diese Monate als beliebteste Reisezeit für Costa Rica durchgesetzt. Es kann zwar auch in dieser Zeit regnen, die Niederschlagshäufigkeit ist jedoch geringer als während der Regenzeit. Während der Trockenzeit ist in manchen Landesteilen, speziell in den niedrigeren Regionen, mit hohen Temperaturen zu rechnen.

Im Juli und im August sind die Niederschläge weit schwächer als während der restlichen Regenzeit. Es regnet zwar häufiger als etwa in der Zeit zwischen Januar und April, jedoch hat auch eine Reise zu dieser Zeit ihre entscheidenden Vorteile. Vielerorts ist die Vegetation wesentlich üppiger und das Land weniger ausgedörrt als in der Trockenzeit und es ist in den Niederungen deutlich weniger heiß als während der Monate Januar bis April.


Bei dieser Reise bewegen Sie sich in sehr unterschiedlichen Höhenregionen. Dementsprechend sind während der Reise auch mit sehr unterschiedlichen Temperaturen zu rechnen. In den Bergen kann es kühl werden mit Nachttemperaturen um 10 Grad C, in den Küstenregionen ist es meist warm und schwül mit Temperaturen um 30 Grad C. Dementsprechend sollten Sie für diese Temperaturbereiche kleidungsmäßig gerüstet sein.
Nebenkosten & Trinkgelder:
Für nicht inkludierte Mahlzeiten und Getränke müssen Sie mit Kosten in Höhe von ca. EUR 400 - 450 rechnen.
Charakter der Reise:
Bei dieser Selbstfahrer-Reise erhalten Sie vor Ort eine Straßenkarte und Anfahrtsbeschreibungen zu den Unterkünften inkl. GPS Daten. Wir empfehlen Ihnen zusätzlich ein GPS Gerät für die Autofahrten zu mieten (nicht im Preis inbegriffen, gerne reservieren wir ein GPS Gerät bereits bei der Buchung).

Mietwagen-Versicherung:
Im Reisepreise ist eine Basisversicherung für den Mietwagen inbegriffen. Diese inkludiert:
- Haftpflichtversicherung gegenüber Drittpersonen: USD 100.000 pro Schadensfall
- Haftpflicht für Materialschäden: max. USD 20.000
- Schäden am Mietwagen mit USD 1000 Selbstbehalt


Zusatzversicherung zum Ausschluss des Selbstbehaltes und zur Erhöhung der Haftpflichtdeckungssumme: USD 18 pro Tag, vor Ort zu bezahlen.


GPS - Gerät pro Tag: USD 8, vor Ort zu bezahlen

Länderinformationen Ausrüstungsliste

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen:

  • 14 Nächte in komfortablen Hotels und Lodges, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Mietwagen SUV Compact Allrad (Suzuki Jimmy o.ä.) von Tag 6 bis Tag 14 inkl. Basisversicherung
  • 14x Frühstück, 4x Mittagessen, 4x Abendessen
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • Detaillierte Routenbeschreibung und Kartenmaterial

Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Flughafenausreisesteuer (US$ 29,- pro Person)


Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Vormerken: Gerne merken wir Ihren Reisewunsch vorab vor.
Der Termin ist gesichert,
Mindestteilnehmerzahl erreicht!
Reisezeitraum:

01.05.18 - 30.11.18

Doppelzimmer
ab 1.790 €
Einzelzimmer
ab 2.190 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
01.12.18 - 16.12.18

Doppelzimmer
ab 2.020 €
Einzelzimmer
ab 2.520 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
Privattour ab 2 Teilnehmer(n)
Preise gelten ab/bis Flughafen San José.

Gerne vermitteln wir Ihnen einen Flug nach San José. Preise und Abflughäfen auf Anfrage.

Eindrücke von der Reise


Impressionen aus Costa Rica


Blogbeiträge zu dieser Reise

Reisebericht: Sandra in Costa Rica

Die Erde gehört nicht dem Menschen. Es ist der Mensch, der der Erde gehört. Alles, was der Erde geschieht, wird den Kindern der Erde geschehen. Indianische Weisheit...
> weiterlesen
Unterkunft in Costa Rica: Der Luxus der Einfachheit in der Selva Bananito Lodge

  Was bedeutet eigentlich Luxus bei einer Reise für euch? Mit einer Limousine durch die Gegend gefahren zu werden, zu Mittag den teuersten Kaviar mit Champagner genießen und...
> weiterlesen
Costa Rica individuell mit dem Mietwagen erleben

Ihr wollt die ganz besonderen Tier- und Pflanzenwelt, tropischen Regenwälder und die traumhaften Strände Costa Ricas kennenlernen? Ihr wollt das Land flexibel und im eigenen Rhythmus erkunden? Ihr...
> weiterlesen

Haben Sie Fragen zur Reise?


Kontaktieren Sie die ASI Reisespezialisten

von Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr



Frage(n) stellen Rückruf vereinbaren

Reisebüro finden

AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit mind. 1 Liter Fassungsvermögen
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Stirn- oder Taschenlampe
  • Persönliche Medikamente
  • Reisetasche oder Koffer

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Taschenmesser
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Bequeme Schuhe oder Sandalen
  • Badesachen
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Funktionsunterwäsche
  • Überhose, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Regenjacke mit Kapuze, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.

Newsletteranmeldung
Neueste Reiseberichte, Angebote und Reiseinspirationen: ASI Newsletter bestellen & 5 x € 200,- Reisegutschein gewinnen!
Mehr ...





Ja, ich bin mit der automatisierten Erfassung und Verwendung meiner Daten gemäß verlinkter Erklärung einverstanden.