ASI Reisen
Willkommen unterwegs.

Ökologische Verantwortung übernehmen

ASI Reisen kompensiert den CO2 Fußabdruck

ASI Reisen steht für umweltbewusstes, aktives Reisen mit Mehrwert und Sinn. 


Warum kompensiert ASI die CO2 Emissionen?

Wir sehen es als unsere Aufgabe, verantwortungsvoll mit Ressourcen umzugehen. Dazu gehört auch, negative Auswirkung zu minimieren oder auszugleichen, wenn sie unvermeidbar sind. Auf Reisen entstehen, vor allem durch den Transport, negative Klimaauswirkungen, die nicht verhindert werden können. Trotzdem sind wir der Überzeugung, dass verantwortungsvolles Reisen einen wertvollen Beitrag leisten und Destinationen nachhaltig wirtschaftlich stärken kann. Durch den kulturellen Austausch wird unser Blickfeld erweitert und das Naturbewusstsein kann verschärft werden.

Wir arbeiten nach dem Grundprinzip, CO2 Emissionen bereits bei der Planung unserer Reisen zu vermeiden beziehungsweise reduzieren. Unvermeidbare CO2 Emissionen sollen gänzlich kompensiert werden. Aus diesem Grund kompensieren wir bei allen ASI Original Reisen mit Abreisedatum ab dem 01.11.2020 sämtliche CO2 Emissionen, die durch die Reise entstehen.


Wie kompensiert ASI die CO2 Emissionen?

ASI Reisen kompensiert die Reiseemissionen mit dem Kariba REDD+ Projekt. Das Kariba REDD+ Projekt zielt daraufhin ab, Gemeinden in Nord-Simbabwe zu unterstützen, Abholzung zu verhindern und Ökosysteme nachhaltig zu stärken. Etwa 3% der Waldfläche Nord-Simbabwes gehen pro Jahr verloren, die Wildtierpopulationen sind teilweise zusammengebrochen. Das REDD+ Projekt setzt auf Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel, um den Waldverlust zu verringern und die drohende Wüstenbildung zu vermeiden. Das Kariba REDD+ Projekt befindet sich in vier Landkreisen im Norden Simbabwes und erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 1.000.000 Hektar, einschließlich 785.000 Hektar Waldfläche und 250.000 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche.

Unser Kompensationspartner ist die Firma Southpole. Das 2006 gegründete Unternehmen hat die Vision, klimafreundlich zu wirtschaften und Klimaschutz für alle zu mobilisieren.


Warum ein Waldschutzprojekt?

Wälder helfen, die globalen Klimatemperaturen zu regulieren, indem sie Kohlenstoff absorbieren und speichern. Bäume binden Kohlenstoff, solange sie leben: Der größte Teil wird in den Stämmen, Zweigen und Blättern gespeichert. 20% werden in den Wurzeln unter der Erde gespeichert.

Der Wald spielt nicht nur für das Ökosystem eine unabdingliche Rolle, sondern ist auch Teil unserer Unternehmensphilosophie. Das ASI Nest selbst befindet sich „In der Stille“, umgeben von Wald. Nicht ohne Grund führen viele Reisen unserer Kunden durch Waldgebiete.


Wie werden die CO2 Emissionen berechnet?

Für die Berechnung der Emissionen wurde der international anerkannte CO2 Rechner Carmacal benutzt. Die Emissionen wurden somit für Anreise, Transport im Reiseland, Unterkünfte und Aktivitäten kalkuliert. Um höchste Transparenz zu gewährleisten, hat ASI Reisen den CO2-Fußabdruck für jede ASI Original Reise berechnet. Dieser CO2-Fußabdruck wird in den nächsten Monaten auf der Website ausgewiesen.

Eine Berechnung von CO2 Emissionen erfolgte nach den Richtlinien des GHG Protokoll mit Hilfe des CO2 Rechners Carmcal:

1. Transport: Distanz per Verkehrsmittel Art (km Passagier) × verkehrsmittelabhängige Emissionsfaktoren (kg CO2e/Passagier-km)

2. Unterkünfte: Anzahl der Unterkunftnächte (Nächte) × unterkunftsartabhängige Emissionsfaktoren (kg CO2e/Nacht)

 

Durch den Flugtransport entstehen neben dem ausgestoßenen Kohlendioxid weitere Treibhausgase, die in die sensiblen Schichten der Erdatmosphäre ausgestoßen werden. Diese beinhalten Stickoxide oder auch Rußpartikel und Wasserdampf. Die "Erwärmungswirkung" oder auch „radiative forcing“ der Gesamtemissionen des Luftverkehrs auf das Weltklima hängt nicht allein von der Menge des ausgestoßenen Kohlendioxids ab. Um dies zu berücksichtigen, wird der Radiative Forcing Index (RFI) berücksichtigt. ASI Reisen folgt dem von der IPPC (1999) kalkulierten RFI von 2.7 auf Langstreckenflügen. Ebenso berücksichtigen wir einen RFI von 2 für Kurzstreckenflügen laut einer Studie von Jungblut & Meili aus 2018.