ASI Reisen ... Willkommen unterwegs.
Wandern und Segeln in der Karibik

Wandern und Segeln in der Karibik

Geführte Wanderkreuzfahrt, Grenada, St. Lucia, St. Vinzent und die Grenadinen

WLUVF012
Inselträume zwischen St. Lucia und Grenada
Geführte Wanderkreuzfahrt

Türkisblaues Wasser, herrliche Küstenlandschaften mit einsamen Buchten und palmengesäumten Sandstränden, dichte Regenwälder, bizarre Vulkane, exzellente Küche und die Herzlichkeit und Lebensfreude der Einheimischen – kurz: Karibik pur bietet diese einzigartige Wanderreise durch die herrliche Inselwelt der Windward Islands. Auf St. Lucia und Grenada erkunden wir die schönsten Regionen der Inseln und kehren am Abend in unser komfortables Hotel zurück, dazwischen entdecken wir im Rahmen einer 7-tägigen Segelkreuzfahrt den traumhaften Archipel der Grenadinen. Unter der karibischen Sonne gleiten wir durch die Wellen, ankern in bezaubernden Buchten, wandern zu fantastischen Aussichtspunkten und lassen uns in der unbewohnten Inselgruppe der Tobago Cays von einer unglaublichen Unterwasserwelt überwältigen.

In unserer Bildergalerie sehen Sie Bilder der Segeljacht Beneteau Oceanis 510. Diese oder eine ähnliche Jacht ist bei dieser Reise im Einsatz. Auch ein Deckplan ist beigefügt.

Highlights & Fakten
  • Regenwald und Vulkane
  • Einsame Buchten
  • Traumhafte Unterwasserwelt
  • Karibische Köstlichkeiten
  • 7 Tage Segeln durch die Grenadinen

Profil
  • Mit 3* Hotels, 1 Woche auf einer Segeljacht
  • Mit 9 ausgewählten Wanderungen im Schwierigkeitsgrad 3
  • Wege im Regenwald teils schlammig und rutschig, Trittsicherheit erforderlich, Wanderstöcke empfohlen


Dauer
18 Tage

Teilnehmer
Min. 8/max. 15

Bereiste Länder
Grenada, St. Lucia, St. Vinzent und die Grenadinen

Reisecode
WLUVF012

Schwierigkeitsgrad


18 Tage
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Flug in die Karibik
Charterflug von Frankfurt nach St. Lucia. Ankunft am Nachmittag, Transfer ins Hotel (ca. 1,5 Stunden), 3 Übernachtungen.

Unterkunft: Harmony Suites
Tag 2: Die Küste von St. Lucia
Nach einer kurzen Anfahrt in den kleinen Ort Monchy wandern wir durch schattige Wälder bis zur Küste und folgen dieser dann Richtung Norden. Immer den blauen Ozean im Blick gelangen wir in herrliche palmenbestandene Buchten mit hellem, feinem Sand, überschreiten Höhenrücken und blicken von steil abfallenden Klippen in das unter uns tosende türkisblau schillernde Meer, die Wellen brechen sich an den bizarren Felsen. Nach der Mittagsrast mit Badegelegenheit in der Cotton Bay geht es weiter nach Norden. Wir wandern oberhalb der malerischen Küste entlang einsamer Buchten durch eine interessante halbtrockene, mit Kakteen bewachsene Landschaft und kehren schließlich in die Cotton Bay zurück. Von hier geht es per Bus wieder zurück nach Rodney Bay.
300 m
300 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Harmony Suites
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Durch den Regenwald
Sehr früh am Morgen Fahrt nach Souffriére (ca. 1,5 Std.). Unterwegs machen wir einen kurzen Stopp bei der Marigot Bay, eine der schönsten Buchten der Insel. Nicht umsonst ließen hier zahlreiche Filmstars ihre Häuser errichten, bekannt wurde die Bucht auch durch den Film "Dr. Doolittle", der hier gedreht wurde. In Souffriére beginnt unsere Wanderung, die uns durch den üppigen, artenreichen Regenwald Richtung Osten bis zur Des Cartiers Ranger Station führt. In der tropischen Bergwelt St. Lucias entdecken wir eine Vielzahl exotischer Pflanzen, etliche davon endemisch. Wir halten Ausschau nach Vögeln, mit etwas Glück können wir auch einen der seltenen St. Lucia-Papageien beobachten. Von Des Cartiers kurze Fahrt zu einer idyllisch gelegenen Rastafarm, wo uns ein landestypisches Mittagessen erwartet. Badegelegenheit am nahe gelegenen Wasserfall, bevor es zurück geht nach Rodney Bay (Rückfahrt ca. 1,5 Std.).
340 m
490 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Harmony Suites
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 4: Am Gipel des Gros Piton
Wir brechen wieder früh auf, um die Kühle des Morgens zu nutzen und fahren der Küste entlang nach Süden, bis die imposanten Wahrzeichen von St. Lucia in unser Blickfeld rücken: die beiden Pitons, markante Berge, die sich majestätisch aus dem Meer erheben und St. Lucia seine typische Silhouette verleihen. Wir besteigen über einen gepflegten Steig den Gros Piton und durchschreiten dabei 4 Vegetationszonen. Am Gipfel erwartet uns ein überwältigender Rundblick auf den Petit Piton, die grüne Bergwelt der Insel, die unter uns liegende Küste und die endlose Weite des blauen Atlantiks. Nach dem Abstieg fahren wir nach Souffriére. Dort gehen wir an Bord unserer Jacht und machen uns mit unserem schwimmenden Zuhause für die nächsten 7 Tage vertraut.
650 m
650 m
6,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Segeljacht
Verpflegung: Frühstück
Tag 5: Unter Segeln nach St. Vincent
Nach dem Frühstück verlassen wir Souffriére und setzen je nach Windverhältnissen zum ersten Mal die Segel. Wir lassen St. Lucia hinter uns, gleiten sanft durch die Wellen, genießen die tropische Sonne und den Ausblick auf das karibische Meer, bis wir nach ca. 7 Stunden die Insel St. Vincent erreichen, wo wir vor Young Island vor Anker gehen. Am Nachmittag Badegelegenheit vor der schönen Südküste der Insel.

Unterkunft: Segeljacht
Verpflegung: Frühstück
Tag 6: Aufstieg auf den Soufriere
Mit dem Bus fahren wir entlang der malerischen Ostküste nach Norden bis zum Ausgangspunkt unserer Wanderung auf 380 m. Von hier steigen wir auf einem gut angelegten, schattigen Pfad durch dichten Regenwald empor, im Schatten von Riesenbambus machen wir Rast an idyllischen Plätzen am Fluss. Wir gelangen sehr bald in kühle Zonen mit fast alpiner Vegetation, bis wir staunend am imposanten Kraterrand des Soufriere-Vulkans stehen. Die Tiefblicke in die Caldera sind atemberaubend, an mehreren Stellen steigen Schwefeldämpfe aus dem Boden. In der Ferne erblicken wir die Westküste der Insel. Abstieg auf demselben Weg, nach einem landestypischen Mittagessen geht es wieder zurück nach Young Island.
750 m
750 m
8,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Segeljacht
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 7: Die bunte Insel Bequia
Wir segeln rund 2 Stunden nach Bequia und werfen in der malerischen Admirality Bay den Anker – unmittelbar vor der kleinen, fröhlichen Inselhauptstadt Port Elisabeth. Eine kurze Taxifahrt durch das Hinterland führt uns zur wildromantischen Atlantikseite der Insel, wo eine private Aufzuchtstation für Seeschildkröten liegt. Wir erfahren hier viel über dieses ehrgeizige Projekt zum Schutz der Schildkröten. Anschließend Gelegenheit, an der Promenade von Bequia zu bummeln, bevor wir wieder die Segel setzen und ca. 4 Stunden in die Tobago Cays segeln. Hier offenbart sich die Karibik in ihrer ganzen Pracht. Wir ankern inmitten von unzähligen kleinen, unbewohnten Inseln, die von einem riesigen Hufeisenriff geschützt werden und genießen einen traumhaften Sonnenuntergang.

Unterkunft: Segeljacht
Verpflegung: Frühstück
Tag 8: Karibiktraum Tobago Cays
Das Meer schimmert in Blau- und Türkistönen, die farbenprächtige Unterwasserwelt ist ein wahres Paradies zur Erkundung mit Schnorchel und Taucherbrille, eine unglaubliche Artenvielfalt an Fischen und Korallen erwartet uns. Der ganze Tag steht zur Verfügung, um zu schnorcheln, zu baden oder einfach zu entspannen. Einige der unbewohnten Inseln sind Heimat von seltenen Meeresschildkröten. Am Abend erwartet uns ein romantisches Dinner unter einem sagenhaften Sternenhimmel oder ein Hummeressen am Strand (außerhalb der Schonzeit).

Unterkunft: Segeljacht
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 9: Über Mayreau nach Union Island
Nach ca. 1 Stunde Segeln erreichen wir Mayreau und erkunden die Insel der weißen Strände bei einer kurzen Wanderung zur Spitze des Inselhügels. Wir besuchen die malerische Kirche des legendären Priesters Vater Mark, des Kämpfers für Naturschutz in dieser Region. Von der Hügelkuppe genießen wir atemberaubenden Ausblicke über die Tobago Cays und die Grenadinen. Anschließend segeln wir weiter nach Union Island – das Herz der Grenadinen genannt – wo wir im natürlichen Hafen von Clifton vor Anker gehen. Wir spazieren zum höchsten Punkt der Insel, dort bietet sich ein großartiger Blick über die Grenadinen. Der Rückweg führt uns zur Big-Sand-Bucht, wo wir am traumhaften weißen Sandstrand baden und schnorcheln können, bevor wir den Rückweg nach Cliffton antreten. Gehzeit insgesamt 2 Stunden.
100 m
100 m
5,0 km
ca. 2,0 h

Unterkunft: Segeljacht
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Ursprüngliches Carriacou
Wir segeln ca. 1,5 Stunden nach Carriacou und gehen vor der ursprünglichen Inselhauptstadt vor Anker: Heute besuchen wir das Reich der Riesenleguane bei einer Wanderung im Norden Carriacous. Von Anse Laroche, dem spektakulärsten Strand der Insel, wandern wir auf den 291 Meter hohen High North Peak. Dort erwartet uns ein traumhafter Rundblick über die Insel, auf herrliche Buchten, türkisblaues Meer und kleine, vorgelagerte Inseln. Abstieg nach Windward – auch heute noch berühmt für den traditionellen Bootsbau, der auf schottische Einwanderer zurückgeht. Der High North Peak ist ein Schutzgebiet wegen der einzigartigen Natur, unter anderem kommen hier die größten Leguane der Karibik vor, die bis zu eineinhalb Meter lang werden. Übernachtung in der Tyrrel Bay im Süden von Carriacou.
300 m
300 m
10,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Segeljacht
Verpflegung: Frühstück
Tag 11: Im Reich der Seevögel
Ein traumhafter Segeltag: Wir gleiten in Richtung Süden und passieren die Naturschutzinseln Frigate Island, den Diamond-Felsen und Ronde Isand, wo wir unzählige Seevögel vom Boot aus beobachten können, unter anderem Fregattvögel, Möwen, Tölpel und Paradiesvögel. Diese Route ist auch Tummelplatz von Delphinen und Walen. Entlang der Westküste Grenadas gelangen wir in die malerische Hauptstadt St. Georges, wo wir vor Anker gehen. Hier endet unser Segelabenteuer durch die Grenadinen und wir genießen in den kommenden Tagen den Komfort unseres Hotels und die Schönheiten der Insel Grenada. Transfer in das schön gelegene Hotel Flamboyant.

Verpflegung: Frühstück
Tag 12: Badetag auf Grenada
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung, wir können den herrlichen Strand in unmittelbarer Hotelnähe nützen um uns unter der karibischen Sonne zu entspannen.

Verpflegung: Frühstück
Tag 13: Grenadas Gipfel und Wasserfälle
Fahrt in den Grand Etang-Nationalpark (ca. 40 Minuten). Vom Visitor Center aus wandern wir durch üppige Regenwaldvegetation auf den Mt. Qua Qua, den zweithöchsten Berg von Grenada (750 m). Fantastische Ausblicke auf die dicht bewachsene Bergwelt Grenadas. Anschließend Wanderung zu den Seven Sisters Falls, eine Abfolge von sieben übereinander liegenden Wasserfällen inmitten von riesigen Farnen und orchideenbewachsenen, uralten Bäumen. Das rund 22 Grad warme Wasser in den Felspools ist gerade richtig für eine erfrischende Abkühlung. Anschließend Rückfahrt zum Hotel. Der Aufstieg auf den Mount Qua Qua kann bei Nässe sehr rutschig sein, wir empfehlen die Mitnahme von Wanderstöcken.
450 m
450 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Verpflegung: Frühstück
Tag 14: Auf den Spuren der Gewürze
Fahrt entlang der Karibikküste und Gewürzplantagen zum idyllischen Concord-Wasserfall. Kurze Wanderung zum zweiten Wasserfall, Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad. Anschließend geht es weiter zu den Kakao- und Gewürzplantagen, wo wir unter fachkundiger Führung durch die Plantagen wandern und viel über den Anbau der Gewürze und deren Verwendung erfahren. Anschließend genießen wir im malerischen Fischerdorf Guyave ein Mittagessen mit fangfrischem Fisch, bevor wir eine Muskatnussproduktion besichtigen, wo in traditioneller Weise Muskatnüsse angebaut und verarbeitet werden. Bei diese Wanderung muss 7 mal pro Weg der Fluss durchquert werden. Dabei muss man durchs Wasser gehen, wir empfehlen für diese Wanderung Trekkingsandalen oder Schuhe, die nass werden dürfen. Wanderstöcke sind sehr hilfreich.
200 m
200 m
3,0 km
ca. 2,0 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 15: Einsame Buchten an der Ostküste
Kurze Anfahrt auf die Ostseite der Insel zur Plantage Requin, von hier wandern wir entlang eines schattigen Waldweges sanft bergab bis zur Küste und weiter durch sieben traumhaft schöne, einsame Buchten mit langen, teils palmengesäumten Sandstränden und über Höhenrücken mit herrlichen Ausblicken über das Meer bis nach Cabier. In einer herrlich gelegenen Lodge genießen wir unser Abschiedsessen.
400 m
500 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 16: Entspannen unter karibischer Sonne
Einen ganzen Tag können wir uns unter der karibischen Sonne entspannen und den Strand und das Meer genießen.

Verpflegung: Frühstück
Tag 17: Abschied nehmen von der Karibik
Am Vormittag noch einmal Gelegenheit zu einem letzten Strandspaziergang und einem Bad im angenehm warmen karibischen Meer. Zu Mittag Transfer zum Flughafen und Rückflug direkt von Grenada nach Frankfurt.

Unterkunft: Nachtflug
Verpflegung: Frühstück
Tag 18: Ankunft in Europa
Am Morgen Ankunft in Frankfurt.

Alle Tage im Überblick
Zusätzliche Informationen

Termin 18.04.2017-03.05.2017
Geänderter Reiseverlauf

Termin 21.11.2017-08.12.2017
Geänderter Reiseverlauf
Reiseverlauf
Tag 1: Flug in die Karibik
Charterflug von Frankfurt nach St. Lucia. Ankunft am Nachmittag, Transfer ins Hotel (ca. 1,5 Stunden), 3 Übernachtungen.

Unterkunft: Harmony Suites
Tag 2: Die Küste von St. Lucia
Nach einer kurzen Anfahrt in den kleinen Ort Monchy wandern wir durch schattige Wälder bis zur Küste und folgen dieser dann Richtung Norden. Immer den blauen Ozean im Blick gelangen wir in herrliche palmenbestandene Buchten mit hellem, feinem Sand, überschreiten Höhenrücken und blicken von steil abfallenden Klippen in das unter uns tosende türkisblau schillernde Meer, die Wellen brechen sich an den bizarren Felsen. Nach der Mittagsrast mit Badegelegenheit in der Cotton Bay geht es weiter nach Norden. Wir wandern oberhalb der malerischen Küste entlang einsamer Buchten durch eine interessante halbtrockene, mit Kakteen bewachsene Landschaft und kehren schließlich in die Cotton Bay zurück. Von hier geht es per Bus wieder zurück nach Rodney Bay.
300 m
300 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Harmony Suites
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Durch den Regenwald
Sehr früh am Morgen Fahrt nach Souffriére (ca. 1,5 Std.). Unterwegs machen wir einen kurzen Stopp bei der Marigot Bay, eine der schönsten Buchten der Insel. Nicht umsonst ließen hier zahlreiche Filmstars ihre Häuser errichten, bekannt wurde die Bucht auch durch den Film "Dr. Doolittle", der hier gedreht wurde. In Souffriére beginnt unsere Wanderung, die uns durch den üppigen, artenreichen Regenwald Richtung Osten bis zur Des Cartiers Ranger Station führt. In der tropischen Bergwelt St. Lucias entdecken wir eine Vielzahl exotischer Pflanzen, etliche davon endemisch. Wir halten Ausschau nach Vögeln, mit etwas Glück können wir auch einen der seltenen St. Lucia-Papageien beobachten. Von Des Cartiers kurze Fahrt zu einer idyllisch gelegenen Rastafarm, wo uns ein landestypisches Mittagessen erwartet. Badegelegenheit am nahe gelegenen Wasserfall, bevor es zurück geht nach Rodney Bay (Rückfahrt ca. 1,5 Std.).
340 m
490 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Harmony Suites
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 4: Am Gipel des Gros Piton
Wir brechen wieder früh auf, um die Kühle des Morgens zu nutzen und fahren der Küste entlang nach Süden, bis die imposanten Wahrzeichen von St. Lucia in unser Blickfeld rücken: die beiden Pitons, markante Berge, die sich majestätisch aus dem Meer erheben und St. Lucia seine typische Silhouette verleihen. Wir besteigen über einen gepflegten Steig den Gros Piton und durchschreiten dabei 4 Vegetationszonen. Am Gipfel erwartet uns ein überwältigender Rundblick auf den Petit Piton, die grüne Bergwelt der Insel, die unter uns liegende Küste und die endlose Weite des blauen Atlantiks. Nach dem Abstieg fahren wir nach Souffriére. Dort gehen wir an Bord unserer Jacht und machen uns mit unserem schwimmenden Zuhause für die nächsten 7 Tage vertraut.
650 m
650 m
6,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Segeljacht
Verpflegung: Frühstück
Tag 5: Unter Segeln nach St. Vincent
Nach dem Frühstück verlassen wir Souffriére und setzen je nach Windverhältnissen zum ersten Mal die Segel. Wir lassen St. Lucia hinter uns, gleiten sanft durch die Wellen, genießen die tropische Sonne und den Ausblick auf das karibische Meer, bis wir nach ca. 7 Stunden die Insel St. Vincent erreichen, wo wir vor Young Island vor Anker gehen. Am Nachmittag Badegelegenheit vor der schönen Südküste der Insel.

Unterkunft: Segeljacht
Verpflegung: Frühstück
Tag 6: Aufstieg auf den Soufriere
Mit dem Bus fahren wir entlang der malerischen Ostküste nach Norden bis zum Ausgangspunkt unserer Wanderung auf 380 m. Von hier steigen wir auf einem gut angelegten, schattigen Pfad durch dichten Regenwald empor, im Schatten von Riesenbambus machen wir Rast an idyllischen Plätzen am Fluss. Wir gelangen sehr bald in kühle Zonen mit fast alpiner Vegetation, bis wir staunend am imposanten Kraterrand des Soufriere-Vulkans stehen. Die Tiefblicke in die Caldera sind atemberaubend, an mehreren Stellen steigen Schwefeldämpfe aus dem Boden. In der Ferne erblicken wir die Westküste der Insel. Abstieg auf demselben Weg, nach einem landestypischen Mittagessen geht es wieder zurück nach Young Island.
750 m
750 m
8,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Segeljacht
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 7: Die bunte Insel Bequia
Wir segeln rund 2 Stunden nach Bequia und werfen in der malerischen Admirality Bay den Anker – unmittelbar vor der kleinen, fröhlichen Inselhauptstadt Port Elisabeth. Eine kurze Taxifahrt durch das Hinterland führt uns zur wildromantischen Atlantikseite der Insel, wo eine private Aufzuchtstation für Seeschildkröten liegt. Wir erfahren hier viel über dieses ehrgeizige Projekt zum Schutz der Schildkröten. Anschließend Gelegenheit, an der Promenade von Bequia zu bummeln, bevor wir wieder die Segel setzen und ca. 4 Stunden in die Tobago Cays segeln. Hier offenbart sich die Karibik in ihrer ganzen Pracht. Wir ankern inmitten von unzähligen kleinen, unbewohnten Inseln, die von einem riesigen Hufeisenriff geschützt werden und genießen einen traumhaften Sonnenuntergang.

Unterkunft: Segeljacht
Verpflegung: Frühstück
Tag 8: Karibiktraum Tobago Cays
Das Meer schimmert in Blau- und Türkistönen, die farbenprächtige Unterwasserwelt ist ein wahres Paradies zur Erkundung mit Schnorchel und Taucherbrille, eine unglaubliche Artenvielfalt an Fischen und Korallen erwartet uns. Der ganze Tag steht zur Verfügung, um zu schnorcheln, zu baden oder einfach zu entspannen. Einige der unbewohnten Inseln sind Heimat von seltenen Meeresschildkröten. Am Abend erwartet uns ein romantisches Dinner unter einem sagenhaften Sternenhimmel oder ein Hummeressen am Strand (außerhalb der Schonzeit).

Unterkunft: Segeljacht
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 9: Über Mayreau nach Union Island
Nach ca. 1 Stunde Segeln erreichen wir Mayreau und erkunden die Insel der weißen Strände bei einer kurzen Wanderung zur Spitze des Inselhügels. Wir besuchen die malerische Kirche des legendären Priesters Vater Mark, des Kämpfers für Naturschutz in dieser Region. Von der Hügelkuppe genießen wir atemberaubenden Ausblicke über die Tobago Cays und die Grenadinen. Anschließend segeln wir weiter nach Union Island – das Herz der Grenadinen genannt – wo wir im natürlichen Hafen von Clifton vor Anker gehen. Wir spazieren zum höchsten Punkt der Insel, dort bietet sich ein großartiger Blick über die Grenadinen. Der Rückweg führt uns zur Big-Sand-Bucht, wo wir am traumhaften weißen Sandstrand baden und schnorcheln können, bevor wir den Rückweg nach Cliffton antreten. Gehzeit insgesamt 2 Stunden.
100 m
100 m
5,0 km
ca. 2,0 h

Unterkunft: Segeljacht
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Ursprüngliches Carriacou
Wir segeln ca. 1,5 Stunden nach Carriacou und gehen vor der ursprünglichen Inselhauptstadt vor Anker: Heute besuchen wir das Reich der Riesenleguane bei einer Wanderung im Norden Carriacous. Von Anse Laroche, dem spektakulärsten Strand der Insel, wandern wir auf den 291 Meter hohen High North Peak. Dort erwartet uns ein traumhafter Rundblick über die Insel, auf herrliche Buchten, türkisblaues Meer und kleine, vorgelagerte Inseln. Abstieg nach Windward – auch heute noch berühmt für den traditionellen Bootsbau, der auf schottische Einwanderer zurückgeht. Der High North Peak ist ein Schutzgebiet wegen der einzigartigen Natur, unter anderem kommen hier die größten Leguane der Karibik vor, die bis zu eineinhalb Meter lang werden. Übernachtung in der Tyrrel Bay im Süden von Carriacou.
300 m
300 m
10,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Segeljacht
Verpflegung: Frühstück
Tag 11: Im Reich der Seevögel
Ein traumhafter Segeltag: Wir gleiten in Richtung Süden und passieren die Naturschutzinseln Frigate Island, den Diamond-Felsen und Ronde Isand, wo wir unzählige Seevögel vom Boot aus beobachten können, unter anderem Fregattvögel, Möwen, Tölpel und Paradiesvögel. Diese Route ist auch Tummelplatz von Delphinen und Walen. Entlang der Westküste Grenadas gelangen wir in die malerische Hauptstadt St. Georges, wo wir vor Anker gehen. Hier endet unser Segelabenteuer durch die Grenadinen und wir genießen in den kommenden Tagen den Komfort unseres Hotels und die Schönheiten der Insel Grenada. Transfer in das schön gelegene Hotel Flamboyant.

Verpflegung: Frühstück
Tag 12: Badetag auf Grenada
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung, wir können den herrlichen Strand in unmittelbarer Hotelnähe nützen um uns unter der karibischen Sonne zu entspannen.

Verpflegung: Frühstück
Tag 13: Grenadas Gipfel und Wasserfälle
Fahrt in den Grand Etang-Nationalpark (ca. 40 Minuten). Vom Visitor Center aus wandern wir durch üppige Regenwaldvegetation auf den Mt. Qua Qua, den zweithöchsten Berg von Grenada (750 m). Fantastische Ausblicke auf die dicht bewachsene Bergwelt Grenadas. Anschließend Wanderung zu den Seven Sisters Falls, eine Abfolge von sieben übereinander liegenden Wasserfällen inmitten von riesigen Farnen und orchideenbewachsenen, uralten Bäumen. Das rund 22 Grad warme Wasser in den Felspools ist gerade richtig für eine erfrischende Abkühlung. Anschließend Rückfahrt zum Hotel. Der Aufstieg auf den Mount Qua Qua kann bei Nässe sehr rutschig sein, wir empfehlen die Mitnahme von Wanderstöcken.
450 m
450 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Verpflegung: Frühstück
Tag 14: Auf den Spuren der Gewürze
Fahrt entlang der Karibikküste und Gewürzplantagen zum idyllischen Concord-Wasserfall. Kurze Wanderung zum zweiten Wasserfall, Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad. Anschließend geht es weiter zu den Kakao- und Gewürzplantagen, wo wir unter fachkundiger Führung durch die Plantagen wandern und viel über den Anbau der Gewürze und deren Verwendung erfahren. Anschließend genießen wir im malerischen Fischerdorf Guyave ein Mittagessen mit fangfrischem Fisch, bevor wir eine Muskatnussproduktion besichtigen, wo in traditioneller Weise Muskatnüsse angebaut und verarbeitet werden. Bei diese Wanderung muss 7 mal pro Weg der Fluss durchquert werden. Dabei muss man durchs Wasser gehen, wir empfehlen für diese Wanderung Trekkingsandalen oder Schuhe, die nass werden dürfen. Wanderstöcke sind sehr hilfreich.
200 m
200 m
3,0 km
ca. 2,0 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 15: Einsame Buchten an der Ostküste
Kurze Anfahrt auf die Ostseite der Insel zur Plantage Requin, von hier wandern wir entlang eines schattigen Waldweges sanft bergab bis zur Küste und weiter durch sieben traumhaft schöne, einsame Buchten mit langen, teils palmengesäumten Sandstränden und über Höhenrücken mit herrlichen Ausblicken über das Meer bis nach Cabier. In einer herrlich gelegenen Lodge genießen wir unser Abschiedsessen.
400 m
500 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 16: Entspannen unter karibischer Sonne
Einen ganzen Tag können wir uns unter der karibischen Sonne entspannen und den Strand und das Meer genießen.

Verpflegung: Frühstück
Tag 17: Abschied nehmen von der Karibik
Am Vormittag noch einmal Gelegenheit zu einem letzten Strandspaziergang und einem Bad im angenehm warmen karibischen Meer. Zu Mittag Transfer zum Flughafen und Rückflug direkt von Grenada nach Frankfurt.

Unterkunft: Nachtflug
Verpflegung: Frühstück
Tag 18: Ankunft in Europa
Am Morgen Ankunft in Frankfurt.

Schwierigkeitsgrad
Icon Schwierigkeitsgrad 3

Schwierigkeitsgrad 3: mittel
Für diese Reisen ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig. Die Touren dieses Schwierigkeitsgrades sind für gesunde Menschen mit normaler Kondition leicht zu bewältigen.

Voraussetzung: Erfahrung im jeweiligen Aktivitätsbereich von Vorteil

Empfohlene Vorbereitung:
2 mal pro Woche zügiges Gehen/Nordic Walken im hügeligen Gelände, 2-3 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 600 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 6 Stunden

Die Unterkünfte


Allgemeines zur Unterkunft:
Nachdem das Hotel Flamboyant geschlossen wurde haben wir in Grenada das Hotel Grooms Beach Resort reserviert, das dem gleichen Standard entspricht.
Harmony Suites***

Rodney Bay
St. Lucia
Tag 1, 2, 3

Hotel Webseite
Segeljacht

Tag 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10

Grooms Beach Resort***

St. George's
Grenada
Tag 11, 12, 13, 14, 15, 16

Hotel Webseite
+473-4397666
Nachtflug

Tag 17

Zusatzinformationen


Treffpunkt:
Für Ihre Reise nach St. Lucia und zurück haben wir Flüge mit Condor gebucht, die genauen Flugzeiten finden Sie auf Ihrer Buchungsbestätigung. Unseren Wanderführer treffen Sie bei der Ankunft am Flughafen St. Lucia, bitte achten Sie auf ein ASI-Schild.
Hinweise zum Reisegepäck:
Bis zu 20 kg Gepäck werden frei befördert. Die Mehrkosten für Übergepäck sind erheblich. Pro Person ist ein Handgepäckstück erlaubt (max. 6 kg). Bitte achten Sie darauf, dass im Handgepäck keine Messer, Scheren (auch keine Nagelscheren u.ä.) mitgenommen werden dürfen. Seit dem 6.11.2006 schränken neue Handgepäcksbestimmungen der EU außerdem die Mitnahme von Flüssigkeiten stark ein. Weitere Informationen erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise:
Reisepapiere u.a.
Deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen einen Reisepass, der bis mindestens 6 Monate nach Aufenthalt gültig sein muss. Staatsbürger anderer Nationen müssen in jedem Fall die für sie gültigen Einreisebedingungen bei der jeweiligen Botschaft/Konsulat erfragen, da gesonderte Bestimmungen gelten.

Impfung
Für die Reise sind derzeit keine Impfungen vorgeschrieben.

Klima
Ganzjährig warmes Wetter. Die Hauptregenzeit ist der Herbst, aber kurze Schauer können jederzeit auftreten. Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit sind die Wanderungen mitunter anstrengend.

Währung
Auf allen besuchten Inseln ist der East Carribbean Dollar das offizielle Zahlungsmittel, es kann aber auch überall mit US-Dollar bezahlt werden. Kreditkarten werden in allen Hotels und den meisten Restaurants akzeptiert. Wir empfehlen die Mitnahme von US-Dollar in bar sowie Kreditkarte. Auf Granada und St. Lucia kann auch Geld (East Caribbean Dollar) am Automaten behoben werden.

Strom
220 - 230 Volt, 50 Hz Wechselstrom. (Einige Hotels haben 110 Volt, 60 Hz). In die meisten Steckdosen passen nur dreipolige Rechteckstecker (britische Norm). In einige Steckdosen passen auch zweipolige Rundstecker, oder seltener, flache amerikanische Stecker. Adapter sind in der Regel in den Hotels erhältlich. Wenn Sie elektrische Geräte wie Glätteisen o.ä. mitnehmen wollen empfiehlt sich die Mitnahme eines Gerätes das sich automatisch auf die jeweilige Spannung umschaltet.

Auf den Segelbooten gibt es Strom nur in begrenztem Umfang. Mobiltelefone und Akkus von Digitalkameras können bei laufendem Motor aufgeladen werden. Am Abend gibt es elektrisches Licht, währen der Nacht steht kein Strom zur Verfügung. Daher sollte man während der Nachtstunden immer eine Lampe in Griffweite haben.
Nebenkosten & Trinkgelder:
Für nicht inkludierte Mahlzeiten und Getränke müssen Sie mit Kosten in Höhe von ca. EUR 400 rechnen, für Trinkgelder für lokale Führer, Fahrer, Kofferträger und Skipper und Helfer ca. EUR 100.
Charakter der Reise:
Die karibische Mentalität ist mit der mitteleuropäischen nicht vergleichbar, die Menschen dort sehen vieles gelassener und dementsprechend wird auch für mitteleuropäische "Maßstäbe" oft weniger professionell gearbeitet. Bitte seien Sie darauf vorbereitet, dass eine 15-minütige Verspätung in der Karibik immer noch als pünktlich gilt. Eine ordentliche Portion Gelassenheit sollten Sie auf jeden Fall auf diese Reise mitbringen. Lassen Sie sich von der entspannten Lebenseinstellung der Einheimischen ein bisschen anstecken und nehmen Sie nicht alles so genau, dann werden Sie von dieser Reise ganz entspannt zurückkommen.

Schwierigkeit
Mittlere Wanderungen. Die Wege im Regenwald sind meist nass und rutschig, auch außerhalb der Regenzeit. Wir empfehlen daher, Teleskopstöcke als Gehhilfe mitzunehmen. Bei hohen Temperaturen kann die Wanderung auf den Gros Piton anstrengend sein, daher ist es notwendig, an diesem Tag möglichst früh loszufahren. Anstelle des Frühstücks im Hotel wird daher an diesem Tag ein Frühstückspaket mitgenommen, da im Hotel erst ab 7:00 Uhr Frühstück angeboten wird. 

Bei der Wanderung zum zweiten Concorde-Wasserfall an Tag 12 muss 7 mal pro Weg ein Fluss durchquert werden. Bei hohem Wasserstand muss man durch den Fluss waten. Sie müssen bei dieser Wanderung damit rechnen, dass die Schuhe nass werden. Hier sind schnelltrocknende Wanderschuhe oder Amphibienschuhe von Vorteil.

Verpflegung während Ihrer Reise
Frühstück während der gesamten Reise, Hummeressen in den Tobago Cays (außerhalb der Schonzeit), Mittagessen an Tag 4 7 und 13., Abendessen an Tag 14. An Bord der Segeljacht können zu Mittag Snacks gekauft werden, am Abend besteht die Möglichkeit, an Land im Restaurant zu essen.

Auf der Segelyacht
Bei der Segelkreuzfahrt kommen Yachten mit je 4 Kabinen zum Einsatz (als Doppel- oder Einzelkabine buchbar). Jede Kabine verfügt über privates Bad/WC. Die Anzahl der eingesetzten Yachten richtet sich nach der Anzahl der benötigten Kabinen, wobei eine Yacht mit maximal 6 Personen belegt wird. Wie auf Segelyachten üblich, ist das Platzangebot in den Kabinen sehr begrenzt, außer den Betten befindet sich in den Kabinen ein kleiner Schrank. Der Bereich vor den Betten ist gerade so groß, dass man eine oder 2 kleine Reisetaschen übereinander abstellen kann. Dementsprechend empfehlen wir, so wenig Gepäck wie möglich mitzunehmen. Um tagsüber darin zu verweilen, sind die Kabinen aufgrund ihrer Größe nicht geeignet. In der Praxis wird man sich jedoch tagsüber ohnehin meist an Deck aufhalten. 

Die Yachten werden von ihren Eignern manövriert, Segelkenntnisse sind nicht erforderlich, die Mithilfe der Reiseteilnehmer bei Segel- und Anlegemanövern ist nicht erforderlich.

Abends wird in schönen Buchten geankert, es besteht immer die Möglichkeit, mit dem Beiboot an Land zu fahren, um Essen zu gehen.

Je nach Windverhältnissen wird möglichst viel gesegelt. Es kann aber auch vorkommen, dass bei entsprechender Flaute längere Zeit mit Motor gefahren werden muss. Auch bei günstigen Windverhältnissen ist es notwendig, eine gewisse Zeit am Tag mit Motor zu fahren, um die Akkus aufzuladen: nur so ist eine ausreichende Funktion des Kühlschranks und der Bordbeleuchtung am Abend sowie ein Aufladen von Mobiltelefonen und Akkus für Digitalkameras möglich. Während der Nachtstunden steht kein Strom zur Verfügung, eine Lampe sollte immer griffbereit sein.

Die Boote verfügen über einen Wassertank mit ca. 1000 l (je nach Boot unterschiedlich). Süßwasser ist in der Karibik teuer, da die Wasseraufbereitung- bzw. Gewinnung in dieser Region mitunter aufwändig ist. Im Sinne der Nachhaltigkeit bitten wir daher, mit dem Süßwasser an Bord möglichst sparsam umzugehen. 

Getränke auf der Segelyacht:
Selbst mitgebrachte Getränke (außer Wasser) dürfen ähnlich wie in einem Restaurant auf den Booten nicht konsumiert werden. Es besteht auf den Jachten ein Getränkeangebot an Bier, Wein und alkoholfreien Getränken zur Verfügung. Die Getränkepreise entsprechen in etwa Restaurantpreisen, ein Bier (287 ml) kostet z.B. US$ 4.

Wir versuchen nach Möglichkeit, Yachten mit dem gleichen Standard einzusetzen, es ist aber nicht immer möglich, identische Boote zu chartern. Es kann hinsichtlich des Platzangebotes und des Komforts Abweichungen zwischen den Booten geben. Auch die Verpflegung an Bord kann je nach Boot etwas unterschiedlich ausfallen, auch wenn wir immer bemüht sind, hier einen einheitlichen Standard zu bieten.

Länderinformationen Ausrüstungsliste

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen:

  • Charterflug (Economy) mit Condor von Frankfurt nach St. Lucia, zurück von Grenada
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 7 bzw. 9 Nächte (je nach Termin) in komfortablen Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 7 Nächte auf der Segelyacht, Kabinen mit Bad/Dusche und WC
  • Verpflegung lt. Reiseverlauf
  • Transfers und Rundfahrten in landesüblichen Kleinbussen mit Klimaanlage lt. Reiseverlauf
  • Eintritte, Nationalparkgebühren, Aus- und Einreisegebühren und Ankergebühren
  • Zusätzlich lokale, Englisch sprechende Führer
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Jack Wolfskin Gutschein (EUR 30) bei Buchung bis 31.03.2017
  • Führung und Betreuung durch autorisierten ASI Bergwanderführer
  • ASI Abzeichen und Tourenbuch


Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Der Termin ist gesichert,
Mindestteilnehmerzahl erreicht!
Alle Termine & Preise:

18.04. - 03.05.2017

Termin ist gesichert
Doppelzimmer
4.450 €
Einzelzimmer
5.030 €
Diese Reise wird begleitet von: Manfred Brida
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Salares 001 (1).JPG

Manfred Brida

Jahrgang 1956 bei ASI seit 1985

Manfred Brida ist gebürtiger Tiroler und ein absoluter Erfolgsgarant für eine gelungene Reise. Der vielseitige Berg- und Wanderführer ist seit vielen Jahren für die ASI auf den Inseln der Karibik, des Atlantik und Mittelmeeres unterwegs. Er freut sich auf Ihr Kommen!
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf

Tag 1: Flug in die Karibik
Charterflug von Frankfurt nach St. Lucia. Ankunft am Nachmittag, Transfer ins Hotel (ca. 1,5 Stunden), 3 Übernachtungen.

Unterkunft: HARMONY SUITES
Tag 2: Die Küste von St. Lucia
Nach einer kurzen Anfahrt in den kleinen Ort Monchy wandern wir durch schattige Wälder bis zur Küste und folgen dieser dann Richtung Norden. Immer den blauen Ozean im Blick gelangen wir in herrliche palmenbestandene Buchten mit hellem, feinem Sand, überschreiten Höhenrücken und blicken von steil abfallenden Klippen in das unter uns tosende türkisblau schillernde Meer, die Wellen brechen sich an den bizarren Felsen. Nach der Mittagsrast mit Badegelegenheit in der Cotton Bay geht es weiter nach Norden. Wir wandern oberhalb der malerischen Küste entlang einsamer Buchten durch eine interessante halbtrockene, mit Kakteen bewachsene Landschaft und kehren schließlich in die Cotton Bay zurück. Von hier geht es per Bus wieder zurück nach Rodney Bay.
300 m
300 m
8.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: HARMONY SUITES
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Durch den Regenwald
Sehr früh am Morgen Fahrt nach Souffriére (ca. 1,5 Std.). Unterwegs machen wir einen kurzen Stopp bei der Marigot Bay, eine der schönsten Buchten der Insel. Nicht umsonst ließen hier zahlreiche Filmstars ihre Häuser errichten, bekannt wurde die Bucht auch durch den Film "Dr. Doolittle", der hier gedreht wurde. In Souffriére beginnt unsere Wanderung, die uns durch den üppigen, artenreichen Regenwald Richtung Osten bis zur Des Cartiers Ranger Station führt. In der tropischen Bergwelt St. Lucias entdecken wir eine Vielzahl exotischer Pflanzen, etliche davon endemisch. Wir halten Ausschau nach Vögeln, mit etwas Glück können wir auch einen der seltenen St. Lucia-Papageien beobachten. Von Des Cartiers kurze Fahrt zu einer idyllisch gelegenen Rastafarm, wo uns ein landestypisches Mittagessen erwartet. Badegelegenheit am nahe gelegenen Wasserfall, bevor es zurück geht nach Rodney Bay (Rückfahrt ca. 1,5 Std.).
340 m
490 m
8.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: HARMONY SUITES
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 4: Am Gipel des Gros Piton
Wir brechen wieder früh auf, um die Kühle des Morgens zu nutzen und fahren der Küste entlang nach Süden, bis die imposanten Wahrzeichen von St. Lucia in unser Blickfeld rücken: die beiden Pitons, markante Berge, die sich majestätisch aus dem Meer erheben und St. Lucia seine typische Silhouette verleihen. Wir besteigen über einen gepflegten Steig den Gros Piton und durchschreiten dabei 4 Vegetationszonen. Am Gipfel erwartet uns ein überwältigender Rundblick auf den Petit Piton, die grüne Bergwelt der Insel, die unter uns liegende Küste und die endlose Weite des blauen Atlantiks. Nach dem Abstieg fahren wir nach Souffriére. Dort gehen wir an Bord unserer Jacht und machen uns mit unserem schwimmenden Zuhause für die nächsten 7 Tage vertraut.
650 m
650 m
6.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: SEGELJACHT
Verpflegung: Frühstück
Tag 5: Unter Segeln nach St. Vincent
Nach dem Frühstück verlassen wir Souffriére und setzen je nach Windverhältnissen zum ersten Mal die Segel. Wir lassen St. Lucia hinter uns, gleiten sanft durch die Wellen, genießen die tropische Sonne und den Ausblick auf das karibische Meer, bis wir nach ca. 7 Stunden die Insel St. Vincent erreichen, wo wir vor Young Island vor Anker gehen. Am Nachmittag Badegelegenheit vor der schönen Südküste der Insel.

Unterkunft: SEGELJACHT
Verpflegung: Frühstück
Tag 6: Aufstieg auf den Soufriere
Mit dem Bus fahren wir entlang der malerischen Ostküste nach Norden bis zum Ausgangspunkt unserer Wanderung auf 380 m. Von hier steigen wir auf einem gut angelegten, schattigen Pfad durch dichten Regenwald empor, im Schatten von Riesenbambus machen wir Rast an idyllischen Plätzen am Fluss. Wir gelangen sehr bald in kühle Zonen mit fast alpiner Vegetation, bis wir staunend am imposanten Kraterrand des Soufriere-Vulkans stehen. Die Tiefblicke in die Caldera sind atemberaubend, an mehreren Stellen steigen Schwefeldämpfe aus dem Boden. In der Ferne erblicken wir die Westküste der Insel. Abstieg auf demselben Weg, nach einem landestypischen Mittagessen geht es wieder zurück nach Young Island.
750 m
750 m
8.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: SEGELJACHT
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 7: Die bunte Insel Bequia
Wir segeln rund 2 Stunden nach Bequia und werfen in der malerischen Admirality Bay den Anker – unmittelbar vor der kleinen, fröhlichen Inselhauptstadt Port Elisabeth. Eine kurze Taxifahrt durch das Hinterland führt uns zur wildromantischen Atlantikseite der Insel, wo eine private Aufzuchtstation für Seeschildkröten liegt. Wir erfahren hier viel über dieses ehrgeizige Projekt zum Schutz der Schildkröten. Anschließend Gelegenheit, an der Promenade von Bequia zu bummeln, bevor wir wieder die Segel setzen und ca. 4 Stunden in die Tobago Cays segeln. Hier offenbart sich die Karibik in ihrer ganzen Pracht. Wir ankern inmitten von unzähligen kleinen, unbewohnten Inseln, die von einem riesigen Hufeisenriff geschützt werden und genießen einen traumhaften Sonnenuntergang.

Unterkunft: SEGELJACHT
Verpflegung: Frühstück
Tag 8: Karibiktraum Tobago Cays
Das Meer schimmert in Blau- und Türkistönen, die farbenprächtige Unterwasserwelt ist ein wahres Paradies zur Erkundung mit Schnorchel und Taucherbrille, eine unglaubliche Artenvielfalt an Fischen und Korallen erwartet uns. Der ganze Tag steht zur Verfügung, um zu schnorcheln, zu baden oder einfach zu entspannen. Einige der unbewohnten Inseln sind Heimat von seltenen Meeresschildkröten. Am Abend erwartet uns ein romantisches Dinner unter einem sagenhaften Sternenhimmel oder ein Hummeressen am Strand (außerhalb der Schonzeit).

Unterkunft: SEGELJACHT
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 9: Über Mayreau nach Union Island
Nach ca. 1 Stunde Segeln erreichen wir Mayreau und erkunden die Insel der weißen Strände bei einer kurzen Wanderung zur Spitze des Inselhügels. Wir besuchen die malerische Kirche des legendären Priesters Vater Mark, des Kämpfers für Naturschutz in dieser Region. Von der Hügelkuppe genießen wir atemberaubenden Ausblicke über die Tobago Cays und die Grenadinen. Anschließend segeln wir weiter nach Union Island – das Herz der Grenadinen genannt – wo wir im natürlichen Hafen von Clifton vor Anker gehen. Wir spazieren zum höchsten Punkt der Insel, dort bietet sich ein großartiger Blick über die Grenadinen. Der Rückweg führt uns zur Big-Sand-Bucht, wo wir am traumhaften weißen Sandstrand baden und schnorcheln können, bevor wir den Rückweg nach Cliffton antreten. Gehzeit insgesamt 2 Stunden.
100 m
100 m
5.00 km
ca. 2.00 h

Unterkunft: SEGELJACHT
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Ursprüngliches Carriacou
Wir segeln ca. 1,5 Stunden nach Carriacou und gehen vor der ursprünglichen Inselhauptstadt vor Anker: Heute besuchen wir das Reich der Riesenleguane bei einer Wanderung im Norden Carriacous. Von Anse Laroche, dem spektakulärsten Strand der Insel, wandern wir auf den 291 Meter hohen High North Peak. Dort erwartet uns ein traumhafter Rundblick über die Insel, auf herrliche Buchten, türkisblaues Meer und kleine, vorgelagerte Inseln. Abstieg nach Windward – auch heute noch berühmt für den traditionellen Bootsbau, der auf schottische Einwanderer zurückgeht. Der High North Peak ist ein Schutzgebiet wegen der einzigartigen Natur, unter anderem kommen hier die größten Leguane der Karibik vor, die bis zu eineinhalb Meter lang werden. Übernachtung in der Tyrrel Bay im Süden von Carriacou.
300 m
300 m
10.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: SEGELJACHT
Verpflegung: Frühstück
Tag 11: Im Reich der Seevögel
Ein traumhafter Segeltag: Wir gleiten in Richtung Süden und passieren die Naturschutzinseln Frigate Island, den Diamond-Felsen und Ronde Isand, wo wir unzählige Seevögel vom Boot aus beobachten können, unter anderem Fregattvögel, Möwen, Tölpel und Paradiesvögel. Diese Route ist auch Tummelplatz von Delphinen und Walen. Entlang der Westküste Grenadas gelangen wir in die malerische Hauptstadt St. Georges, wo wir vor Anker gehen. Hier endet unser Segelabenteuer durch die Grenadinen und wir genießen in den kommenden Tagen den Komfort unseres Hotels und die Schönheiten der Insel Grenada. Transfer ins Hotel.

Verpflegung: Frühstück
Tag 12: Auf den Spuren der Gewürze
Fahrt entlang der Karibikküste und Gewürzplantagen zum idyllischen Concord-Wasserfall. Kurze Wanderung zum zweiten Wasserfall, Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad. Anschließend geht es weiter zu den Kakao- und Gewürzplantagen, wo wir unter fachkundiger Führung durch die Plantagen wandern und viel über den Anbau der Gewürze und deren Verwendung erfahren. Anschließend genießen wir im malerischen Fischerdorf Guyave ein Mittagessen mit fangfrischem Fisch, bevor wir eine Muskatnussproduktion besichtigen, wo in traditioneller Weise Muskatnüsse angebaut und verarbeitet werden. Bei diese Wanderung muss 7 mal pro Weg der Fluss durchquert werden. Dabei muss man durchs Wasser gehen, wir empfehlen für diese Wanderung Trekkingsandalen oder Schuhe, die nass werden dürfen. Wanderstöcke sind sehr hilfreich.
200 m
200 m
3.00 km
ca. 2.00 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 13: Grenadas Gipfel und Wasserfälle
Fahrt in den Grand Etang-Nationalpark (ca. 40 Minuten). Vom Visitor Center aus wandern wir durch üppige Regenwaldvegetation auf den Mt. Qua Qua, den zweithöchsten Berg von Grenada (750 m). Fantastische Ausblicke auf die dicht bewachsene Bergwelt Grenadas. Anschließend Wanderung zu den Seven Sisters Falls, eine Abfolge von sieben übereinander liegenden Wasserfällen inmitten von riesigen Farnen und orchideenbewachsenen, uralten Bäumen. Das rund 22 Grad warme Wasser in den Felspools ist gerade richtig für eine erfrischende Abkühlung. Anschließend Rückfahrt zum Hotel. Der Aufstieg auf den Mount Qua Qua kann bei Nässe sehr rutschig sein, wir empfehlen die Mitnahme von Wanderstöcken.
450 m
450 m
8.00 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Frühstück
Tag 14: Einsame Buchten an der Ostküste
Kurze Anfahrt auf die Ostseite der Insel zur Plantage Requin, von hier wandern wir entlang eines schattigen Waldweges sanft bergab bis zur Küste und weiter durch sieben traumhaft schöne, einsame Buchten mit langen, teils palmengesäumten Sandstränden und über Höhenrücken mit herrlichen Ausblicken über das Meer bis nach Cabier. In einer herrlich gelegenen Lodge genießen wir unser Abschiedsessen.
400 m
500 m
8.00 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 15: Abschied nehmen von der Karibik
Flug um 12.40 Uhr von Grenada nach Barbados – an um 13.50 Uhr. Das Gepäck wird am Flughafen in Empfang genommen und sicher bis zum Abflug verwahrt.
Begleitete Inselrundfahrt (englisch) auf den Spuren des Rum: Rundfahrt an die Ostküste der Insel  und anschließend Fahrt zur Westküste an die Carlisle Bay, eine feinsandige Traumbucht mit türkisfarbenen Wasser. Ideal zum Schwimmen und Spazieren gehen mit verschiedenen Restaurants und Bars.  In einem besonders populären Restaurant gibt es ebenfalls Duschen und Umkleidekabinen. Gegen abends Transfer zum Flughafen und Rückflug.


Unterkunft: NACHTFLUG
Verpflegung: Frühstück
Tag 16: Ankunft in Europa
Am Morgen Ankunft in Frankfurt.

21.11. - 08.12.2017

Doppelzimmer
4.560 €
Einzelzimmer
5.210 €
Diese Reise wird begleitet von: Manfred Brida
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Salares 001 (1).JPG

Manfred Brida

Jahrgang 1956 bei ASI seit 1985

Manfred Brida ist gebürtiger Tiroler und ein absoluter Erfolgsgarant für eine gelungene Reise. Der vielseitige Berg- und Wanderführer ist seit vielen Jahren für die ASI auf den Inseln der Karibik, des Atlantik und Mittelmeeres unterwegs. Er freut sich auf Ihr Kommen!
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
Bei diesem Termin erfolgt der Rückflug über Barbados

Tag 1: Flug in die Karibik
Charterflug von Frankfurt nach St. Lucia. Ankunft am Nachmittag, Transfer ins Hotel (ca. 1,5 Stunden), 3 Übernachtungen.

Unterkunft: HARMONY SUITES
Tag 2: Die Küste von St. Lucia
Nach einer kurzen Anfahrt in den kleinen Ort Monchy wandern wir durch schattige Wälder bis zur Küste und folgen dieser dann Richtung Norden. Immer den blauen Ozean im Blick gelangen wir in herrliche palmenbestandene Buchten mit hellem, feinem Sand, überschreiten Höhenrücken und blicken von steil abfallenden Klippen in das unter uns tosende türkisblau schillernde Meer, die Wellen brechen sich an den bizarren Felsen. Nach der Mittagsrast mit Badegelegenheit in der Cotton Bay geht es weiter nach Norden. Wir wandern oberhalb der malerischen Küste entlang einsamer Buchten durch eine interessante halbtrockene, mit Kakteen bewachsene Landschaft und kehren schließlich in die Cotton Bay zurück. Von hier geht es per Bus wieder zurück nach Rodney Bay.
300 m
300 m
8.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: HARMONY SUITES
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Durch den Regenwald
Sehr früh am Morgen Fahrt nach Souffriére (ca. 1,5 Std.). Unterwegs machen wir einen kurzen Stopp bei der Marigot Bay, eine der schönsten Buchten der Insel. Nicht umsonst ließen hier zahlreiche Filmstars ihre Häuser errichten, bekannt wurde die Bucht auch durch den Film "Dr. Doolittle", der hier gedreht wurde. In Souffriére beginnt unsere Wanderung, die uns durch den üppigen, artenreichen Regenwald Richtung Osten bis zur Des Cartiers Ranger Station führt. In der tropischen Bergwelt St. Lucias entdecken wir eine Vielzahl exotischer Pflanzen, etliche davon endemisch. Wir halten Ausschau nach Vögeln, mit etwas Glück können wir auch einen der seltenen St. Lucia-Papageien beobachten. Von Des Cartiers kurze Fahrt zu einer idyllisch gelegenen Rastafarm, wo uns ein landestypisches Mittagessen erwartet. Badegelegenheit am nahe gelegenen Wasserfall, bevor es zurück geht nach Rodney Bay (Rückfahrt ca. 1,5 Std.).
340 m
490 m
8.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: HARMONY SUITES
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 4: Am Gipel des Gros Piton
Wir brechen wieder früh auf, um die Kühle des Morgens zu nutzen und fahren der Küste entlang nach Süden, bis die imposanten Wahrzeichen von St. Lucia in unser Blickfeld rücken: die beiden Pitons, markante Berge, die sich majestätisch aus dem Meer erheben und St. Lucia seine typische Silhouette verleihen. Wir besteigen über einen gepflegten Steig den Gros Piton und durchschreiten dabei 4 Vegetationszonen. Am Gipfel erwartet uns ein überwältigender Rundblick auf den Petit Piton, die grüne Bergwelt der Insel, die unter uns liegende Küste und die endlose Weite des blauen Atlantiks. Nach dem Abstieg fahren wir nach Souffriére. Dort gehen wir an Bord unserer Jacht und machen uns mit unserem schwimmenden Zuhause für die nächsten 7 Tage vertraut.
650 m
650 m
6.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: SEGELJACHT
Verpflegung: Frühstück
Tag 5: Unter Segeln nach St. Vincent
Nach dem Frühstück verlassen wir Souffriére und setzen je nach Windverhältnissen zum ersten Mal die Segel. Wir lassen St. Lucia hinter uns, gleiten sanft durch die Wellen, genießen die tropische Sonne und den Ausblick auf das karibische Meer, bis wir nach ca. 7 Stunden die Insel St. Vincent erreichen, wo wir vor Young Island vor Anker gehen. Am Nachmittag Badegelegenheit vor der schönen Südküste der Insel.

Unterkunft: SEGELJACHT
Verpflegung: Frühstück
Tag 6: Aufstieg auf den Soufriere
Mit dem Bus fahren wir entlang der malerischen Ostküste nach Norden bis zum Ausgangspunkt unserer Wanderung auf 380 m. Von hier steigen wir auf einem gut angelegten, schattigen Pfad durch dichten Regenwald empor, im Schatten von Riesenbambus machen wir Rast an idyllischen Plätzen am Fluss. Wir gelangen sehr bald in kühle Zonen mit fast alpiner Vegetation, bis wir staunend am imposanten Kraterrand des Soufriere-Vulkans stehen. Die Tiefblicke in die Caldera sind atemberaubend, an mehreren Stellen steigen Schwefeldämpfe aus dem Boden. In der Ferne erblicken wir die Westküste der Insel. Abstieg auf demselben Weg, nach einem landestypischen Mittagessen geht es wieder zurück nach Young Island.
750 m
750 m
8.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: SEGELJACHT
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 7: Die bunte Insel Bequia
Wir segeln rund 2 Stunden nach Bequia und werfen in der malerischen Admirality Bay den Anker – unmittelbar vor der kleinen, fröhlichen Inselhauptstadt Port Elisabeth. Eine kurze Taxifahrt durch das Hinterland führt uns zur wildromantischen Atlantikseite der Insel, wo eine private Aufzuchtstation für Seeschildkröten liegt. Wir erfahren hier viel über dieses ehrgeizige Projekt zum Schutz der Schildkröten. Anschließend Gelegenheit, an der Promenade von Bequia zu bummeln, bevor wir wieder die Segel setzen und ca. 4 Stunden in die Tobago Cays segeln. Hier offenbart sich die Karibik in ihrer ganzen Pracht. Wir ankern inmitten von unzähligen kleinen, unbewohnten Inseln, die von einem riesigen Hufeisenriff geschützt werden und genießen einen traumhaften Sonnenuntergang.

Unterkunft: SEGELJACHT
Verpflegung: Frühstück
Tag 8: Karibiktraum Tobago Cays
Das Meer schimmert in Blau- und Türkistönen, die farbenprächtige Unterwasserwelt ist ein wahres Paradies zur Erkundung mit Schnorchel und Taucherbrille, eine unglaubliche Artenvielfalt an Fischen und Korallen erwartet uns. Der ganze Tag steht zur Verfügung, um zu schnorcheln, zu baden oder einfach zu entspannen. Einige der unbewohnten Inseln sind Heimat von seltenen Meeresschildkröten. Am Abend erwartet uns ein romantisches Dinner unter einem sagenhaften Sternenhimmel oder ein Hummeressen am Strand (außerhalb der Schonzeit).

Unterkunft: SEGELJACHT
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 9: Über Mayreau nach Union Island
Nach ca. 1 Stunde Segeln erreichen wir Mayreau und erkunden die Insel der weißen Strände bei einer kurzen Wanderung zur Spitze des Inselhügels. Wir besuchen die malerische Kirche des legendären Priesters Vater Mark, des Kämpfers für Naturschutz in dieser Region. Von der Hügelkuppe genießen wir atemberaubenden Ausblicke über die Tobago Cays und die Grenadinen. Anschließend segeln wir weiter nach Union Island – das Herz der Grenadinen genannt – wo wir im natürlichen Hafen von Clifton vor Anker gehen. Wir spazieren zum höchsten Punkt der Insel, dort bietet sich ein großartiger Blick über die Grenadinen. Der Rückweg führt uns zur Big-Sand-Bucht, wo wir am traumhaften weißen Sandstrand baden und schnorcheln können, bevor wir den Rückweg nach Cliffton antreten. Gehzeit insgesamt 2 Stunden.
100 m
100 m
5.00 km
ca. 2.00 h

Unterkunft: SEGELJACHT
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Ursprüngliches Carriacou
Wir segeln ca. 1,5 Stunden nach Carriacou und gehen vor der ursprünglichen Inselhauptstadt vor Anker: Heute besuchen wir das Reich der Riesenleguane bei einer Wanderung im Norden Carriacous. Von Anse Laroche, dem spektakulärsten Strand der Insel, wandern wir auf den 291 Meter hohen High North Peak. Dort erwartet uns ein traumhafter Rundblick über die Insel, auf herrliche Buchten, türkisblaues Meer und kleine, vorgelagerte Inseln. Abstieg nach Windward – auch heute noch berühmt für den traditionellen Bootsbau, der auf schottische Einwanderer zurückgeht. Der High North Peak ist ein Schutzgebiet wegen der einzigartigen Natur, unter anderem kommen hier die größten Leguane der Karibik vor, die bis zu eineinhalb Meter lang werden. Übernachtung in der Tyrrel Bay im Süden von Carriacou.
300 m
300 m
10.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: SEGELJACHT
Verpflegung: Frühstück
Tag 11: Im Reich der Seevögel
Ein traumhafter Segeltag: Wir gleiten in Richtung Süden und passieren die Naturschutzinseln Frigate Island, den Diamond-Felsen und Ronde Isand, wo wir unzählige Seevögel vom Boot aus beobachten können, unter anderem Fregattvögel, Möwen, Tölpel und Paradiesvögel. Diese Route ist auch Tummelplatz von Delphinen und Walen. Entlang der Westküste Grenadas gelangen wir in die malerische Hauptstadt St. Georges, wo wir vor Anker gehen. Hier endet unser Segelabenteuer durch die Grenadinen und wir genießen in den kommenden Tagen den Komfort unseres Hotels und die Schönheiten der Insel Grenada. Transfer in das schön gelegene Hotel Flamboyant.

Verpflegung: Frühstück
Tag 12: Badetag auf Grenada
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung, wir können den herrlichen Strand in unmittelbarer Hotelnähe nützen um uns unter der karibischen Sonne zu entspannen.

Verpflegung: Frühstück
Tag 13: Grenadas Gipfel und Wasserfälle
Fahrt in den Grand Etang-Nationalpark (ca. 40 Minuten). Vom Visitor Center aus wandern wir durch üppige Regenwaldvegetation auf den Mt. Qua Qua, den zweithöchsten Berg von Grenada (750 m). Fantastische Ausblicke auf die dicht bewachsene Bergwelt Grenadas. Anschließend Wanderung zu den Seven Sisters Falls, eine Abfolge von sieben übereinander liegenden Wasserfällen inmitten von riesigen Farnen und orchideenbewachsenen, uralten Bäumen. Das rund 22 Grad warme Wasser in den Felspools ist gerade richtig für eine erfrischende Abkühlung. Anschließend Rückfahrt zum Hotel. Der Aufstieg auf den Mount Qua Qua kann bei Nässe sehr rutschig sein, wir empfehlen die Mitnahme von Wanderstöcken.
450 m
450 m
8.00 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Frühstück
Tag 14: Auf den Spuren der Gewürze
Fahrt entlang der Karibikküste und Gewürzplantagen zum idyllischen Concord-Wasserfall. Kurze Wanderung zum zweiten Wasserfall, Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad. Anschließend geht es weiter zu den Kakao- und Gewürzplantagen, wo wir unter fachkundiger Führung durch die Plantagen wandern und viel über den Anbau der Gewürze und deren Verwendung erfahren. Anschließend genießen wir im malerischen Fischerdorf Guyave ein Mittagessen mit fangfrischem Fisch, bevor wir eine Muskatnussproduktion besichtigen, wo in traditioneller Weise Muskatnüsse angebaut und verarbeitet werden. Bei diese Wanderung muss 7 mal pro Weg der Fluss durchquert werden. Dabei muss man durchs Wasser gehen, wir empfehlen für diese Wanderung Trekkingsandalen oder Schuhe, die nass werden dürfen. Wanderstöcke sind sehr hilfreich.
200 m
200 m
3.00 km
ca. 2.00 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 15: Einsame Buchten an der Ostküste
Kurze Anfahrt auf die Ostseite der Insel zur Plantage Requin, von hier wandern wir entlang eines schattigen Waldweges sanft bergab bis zur Küste und weiter durch sieben traumhaft schöne, einsame Buchten mit langen, teils palmengesäumten Sandstränden und über Höhenrücken mit herrlichen Ausblicken über das Meer bis nach Cabier. In einer herrlich gelegenen Lodge genießen wir unser Abschiedsessen.
400 m
500 m
8.00 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 16: Entspannen unter karibischer Sonne
Einen ganzen Tag können wir uns unter der karibischen Sonne entspannen und den Strand und das Meer genießen.

Verpflegung: Frühstück
Tag 17: Abschied nehmen von der Karibik
Flug um 12.40 Uhr von Grenada nach Barbados – an um 13.50 Uhr Gepäck wird am Flughafen in Empfang genommen und sicher bis zum Abflug verwahrt.
Begleitete Inselrundfahrt (englisch) auf den Spuren des Rum: Rundfahrt an die Ostküste der Insel  und anschließend Fahrt zur Westküste an die Carlisle Bay, eine feinsandige Traumbucht mit türkisfarbenen Wasser. Ideal zum Schwimmen und Spazieren gehen mit verschiedenen Restaurants und Bars.  In einem besonders populären Restaurant gibt es ebenfalls Duschen und Umkleidekabinen.


Anschließend geht es zum Abflug mit CONDOR um 20.45 Uhr – check in 18.15 Uhr.



Unterkunft: NACHTFLUG
Verpflegung: Frühstück
Tag 18: Ankunft in Europa
Am Morgen Ankunft in Frankfurt.

Preise gelten ab/bis Flughafen Frankfurt

Gerne vermitteln wir Ihnen Anschlussflüge bei Verfügbarkeit nach Frankfurt:

  • Ab Deutschland € 250,-
  • Ab Österreich € 280,-
  • Ab der Schweiz auf Anfrage

  • Für mehr Komfort auf dem Flug von Frankfurt in die Karibik können Sie die Condor Comfort Class gegen einen Aufpreis von ca. € 1.200 bis € 1.600.- buchen. Preise und Verfügbarkeiten auf Anfrage.

    Innerdeutsche Bahnanreise zum Abflughafen für € 55,-  p.P. zubuchbar, bitte bei Buchung angeben.

    Beim Termin 18.04.2017 erfolgt der Rückflug über Barbados.

    Eindrücke von der Reise


    WLUVF012_0002.jpg
    beneteau-oceanis-510_5.jpg
    p1040970.jpg
    p1050118.jpg
    WLUVF012_0009.jpg
    p1050065.jpg
    beneteau-oceanis-510_3.jpg
    p1050110.jpg
    p1050007.jpg
    p1050087.jpg
    p1050068.jpg
    la_tante_1.jpg
    beneteau-oceanis-510_4.jpg
    WLUVF012_0005.jpg
    WLUVF012_0007.jpg
    WLUVF012_0003.jpg
    WLUVF012_0008.jpg
    p1050147.jpg
    p1050135.jpg
    WLUVF012_0006.jpg
    p1040885.jpg
    WLUVF012_0010.jpg
    WLUVF012_0004.jpg
    WLUVF012_0011.jpg
    WLUVF012_0014.jpg
    p1040950.jpg
    p1050027.jpg
    benetau.jpg
    p1050019.jpg
    WLUVF012_0012.jpg
    la_tante.jpg
    beneteau-oceanis-510_1.jpg
    beneteau-oceanis-510_6.jpg
    WLUVF012_0001.jpg
    WLUVF012_0013.jpg
    beneteau-oceanis-510_2.jpg
    WLUVF012_0002.jpg
    beneteau-oceanis-510_5.jpg
    p1040970.jpg
    p1050118.jpg
    WLUVF012_0009.jpg
    p1050065.jpg
    beneteau-oceanis-510_3.jpg
    p1050110.jpg
    p1050007.jpg
    p1050087.jpg
    p1050068.jpg
    la_tante_1.jpg
    beneteau-oceanis-510_4.jpg
    WLUVF012_0005.jpg
    WLUVF012_0007.jpg
    WLUVF012_0003.jpg
    WLUVF012_0008.jpg
    p1050147.jpg
    p1050135.jpg
    WLUVF012_0006.jpg
    p1040885.jpg
    WLUVF012_0010.jpg
    WLUVF012_0004.jpg
    WLUVF012_0011.jpg
    WLUVF012_0014.jpg
    p1040950.jpg
    p1050027.jpg
    benetau.jpg
    p1050019.jpg
    WLUVF012_0012.jpg
    la_tante.jpg
    beneteau-oceanis-510_1.jpg
    beneteau-oceanis-510_6.jpg
    WLUVF012_0001.jpg
    WLUVF012_0013.jpg
    beneteau-oceanis-510_2.jpg

    Impressionen aus Grenada, St. Lucia, St. Vinzent und die Grenadinen


    Kundenstimmen zu dieser Reise

    bubble
    Die Inseln vor dem Winde sind für die Freunde des Inselwanderns eine Offenbarung: die Wanderungen durch die Regenwälder sind ebenso überwältigend wie die Anstiege auf die Vulkanberge und die Tiefblicke in die Täler. Und dann die Segeltouren: 7 Tage die Inseln von der Wasserseite sehen, im Meer schwimmen und schnorcheln und sich an an Bord von der Crew und an Land von den Einheimischen mit den landestypischen Mahlzeiten verwöhnen lassen. Die Kombination aus Wandern und Segeln hat einzigartigen Erlebniswert und bleibt unvergessen.

    Bernd S. 05.01.2017
    bubble
    Per Segelyacht und zu Fuss die Karibik, bzw. die Grenadinen zu erleben war ein tolles Ereignis. Und das schönste, für jeden von uns war es eine fast nicht enden wollende Zeit. Uns kam es vor, als wenn wir mehr als 4 Wochen unterwegs gewesen sind - soviel gab es zu fühlen, zu riechen, zu schmecken und zum weit blicken auf das karibisch blaue Meer.


    Brittta P. 16.12.2015
    bubble
    Eine sehr empfehlenswerte Reise für Leute die nicht nur gerne Wandern sondern auch noch gerne segeln und baden. Absolutes Highlight war das Hummeressen auf den Tobago Keys. Wir hatten tollen Wind, was uns schöne Segelerlebnisse beschert hat. Das warme Wasser und tolle Wetter hat zu einem tollen Gesamteindruck beigetragen. Der Aufenthalt auf St. Lucia liesse sich sicher noch optimieren.

    Christine H. 13.12.2015

    Blogbeiträge zu dieser Reise

    Pick of the week: Inseltraum in der Karibik

    Türkisblaues Wasser, herrliche Küstenlandschaften mit einsamen Buchten und palmengesäumten Sandstränden, dichte Regenwälder, bizarre Vulkane, exzellente Küche und die Herzlichkeit und Lebensfreude der Einheimischen – das ist die Karibik. Die Karibikinsel...
    > weiterlesen
    Tipps für die richtige Gipfeljause

    Am Gipfel schmeckt die Jause doch bekanntlich am Besten. Wer kennt das nicht? Aber nicht nur, dass es am Gipfel besonders gut schmeckt, mit der richtigen Jause kann auch die...
    > weiterlesen
    Knieschmerzen beim Wandern? Tipps & Tricks

    Knieschmerzen - ein leidiges Thema unter vielen Bersteigern. Der Aufstieg bereitet meist keine Probleme, jedoch kann der Abstieg richtig unangenehm werden, wenn die Knie schmerzen. Nach dem Aufstieg genießt man erst...
    > weiterlesen

    Beratung


    Experten bei ASI kontaktieren
    Ich helfe Ihnen gerne weiter:
    Frau Sandra Palaske


    +43 512 546 000 40

    Frage(n) stellen Rückruf vereinbaren

    Reisebüro finden

    AUSRÜSTUNG

    Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

    • Reisetasche (Koffer können auf den Yachten nicht verstaut werden)
    • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
    • Badesachen
    • Persönliche Medikamente und Mückenschutz
    • Stirn- oder Taschenlampe
    • Regen- und Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor)
    • Warme Zusatzbekleidung (Pullover oder Fleecejacke)
    • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
    • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
    • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
    • 1 Wasserflasche mit 1 Liter Fassungsvermögen (Plastikflaschen gibt es überall zu kaufen)

    Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

    • Regenjacke mit Kapuze, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
    • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.
    • Taschenmesser
    • Fotoausrüstung, Fernglas
    • Bequeme Schuhe oder Sandalen
    • Regenschutzhülle für den Rucksack
    • Schnorchelausrüstung (Flossen können geliehen werden)
    • Adapterstecker (3-poliger englischer oder 2-poliger amerikanischer Stecker)
    • Sonnenbrille
    • Regenschirm
    • Ohrstöpsel

    Jack Wolfskin
    * Ab einem unrabattierten Einkaufswert von 100 € erhältst du einen Preisvorteil von 30 € (reduzierte Ware
    ausgenommen) nur im JACK WOLFSKIN Online-Shop in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in allen
    teilnehmenden JACK WOLFSKIN Stores. Die Aktion läuft vom 01.11.2016 bis 30.09.2017. Pro Einkauf und Kunde
    ist nur ein Gutschein gültig; dieser ist nicht mit anderen Gutscheinen oder Aktionen kombinierbar.
    Dieser Gutschein richtet sich an private Endverbraucher, eine Nutzung zu gewerblichen Zwecken (eingeschlossen
    der Veröffentlichung des Gutscheins) ist nicht gestattet.
    Newsletteranmeldung
    Neueste Reiseberichte, Angebote und Reiseinspirationen: ASI Newsletter bestellen & 5 x € 200,- Reisegutschein gewinnen!
    Mehr ...