ASI Reisen ... Willkommen unterwegs.
Schneeschuhwandern in Siebenbürgen

Schneeschuhwandern in Siebenbürgen

Schneeschuh & Winterwandern, Rumänien

 » Rumänien » Schneeschuhwandern » Schneeschuhwandern in Siebenbürgen
ROSBZ002
Tief verschneites Transsilvanien
Schneeschuh & Winterwandern

Transsylvanien ist nicht nur aufgrund des gefürchteten Fürsten Drakula in aller Munde, sondern hat dazu eine einzigartige Berg- und Tierwelt zu bieten. Auf dieser geführten Schneeschuhwanderung befinden Sie sich abseits stark frequentierter Touristenpfade inmitten stiller Wälder und auf einsamen Höhen des Nationalparks Königsstein. In dieser noch weitgehend unberührten Natur sind mehr als die Hälfte aller Wölfe und Bären Europas zu Hause. In den Höhlen treffen Sie auf verschiedenste Arten von Fledermäusen, wie die kleine Hufeisennase – ob sich auch Graf Drakula hier versteckt?

Highlights & Fakten
  • Familiär wohnen in der Villa Hermani
  • Winterliche Stille in den Karpaten
  • Tierspuren in den Nationalparks
  • Kultur Siebenbürgens: Kronstadt

Profil
  • Vom 3* Gästehaus
  • Mit 5 ausgewählten Schneeschuhwanderungen im Schwierigkeitsgrad 3
  • Keine Erfahrung im Schneeschuhgehen erforderlich
  • Wanderungen entsprechend der Schneesituation mit oder ohne Schneeschuhen


Dauer
8 Tage

Teilnehmer
Min. 2/max. 15

Bereiste Länder
Rumänien

Reisecode
ROSBZ002

Schwierigkeitsgrad


Weiterempfehlungsrate
4.9
98%
Basierend auf 53 Fragebögen.


Tipp
In den letzten Jahren lag in den Monaten Januar und Februar in den Karpaten viel Schnee. Da jedoch die Schneesituation nie vorhersagbar ist, können vor Ort Schneeschuhwanderungen nur eingeschränkt möglich sein. In diesem Fall unternehmen wir attraktive Winterwanderungen.
8 Tage
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Willkommen in Transsylvanien
Flug nach Bukarest, Transfer nach Magura (ca. 175 km). Begrüßung und gemeinsames Abendessen. 7 Übernachtungen in der Villa Hermani.

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Die Kalibaschendörfer Magura und Pestera
Die Dörfer Magura und Pestera sind erst ca. 300 Jahre alt. Ihre Bewohner, die Kalibaschen, flohen einst aus der Walachei in dieses Gebiet, das damals zum Kaiserreich Österreich gehörte. Nach dem Frühstück starten wir direkt vor der Pension (1.050 m) hinauf zum Berg Magurice (1.400 m). Eine sehr schöne Rundwanderung mit Ausblicken auf das Burzental und die Ortschaft Rosenau. Es besteht eine gute Chance, auch Spuren von Wolf, Wildkatze, Bär oder sogar Luchs im Schnee zu finden. Auf dem Nachhauseweg halten wir bei einer Bauernfamilie an, die uns mit ihren traditionellen Leckereien bewirtet. In der Villa Hermani erwartet uns ein gutes Abendessen.
450 m
450 m
10,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 3: Einsamkeit zwischen den Gebirgen
Auch heute starten wir von der Pension. Wir wandern zunächst durch Magura und steigen dann bergan durch den Wald in ein im Winter unberührtes Gebiet zwischen dem Königstein und dem Bucegi-Gebirge gelegen. Vom höchsten Punkt können wir die Aussicht auf den 22 km langen Grat des Königsteins und die Stille der Natur genießen. Hier ist es nicht ungewöhnlich, im Wald Spuren vom Luchs zu finden. Unser Weg führt zurück über den Weiler Pestera nach Magura.
400 m
400 m
12,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 4: Siebenbürgische Kultur: die alte Handelsstadt Kronstadt
Der heutige Tag bringt uns nach Kronstadt/Brasov, eine Stadt, die um das Jahr 1200 von Einwanderern aus dem Rhein-Mosel-Gebiet gegründet wurde, den Siebenbürger Sachsen. Die schwarze Kirche bildet den mittelalterlichen Stadtkern. Ihre bedeutende Sammlung von anatolischen Teppichen zeugt von den weitreichenden Handelsaktivitäten der Kronstädter Gilden. Bei dem Stadtrundgang tauchen wir ein in das multikulturelle Flair des mittelalterlichen Stadtkerns. Am Nachmittag fahren wir nach Wolkendorf, ein Dorf der Siebenbürger Sachsen, und besuchen dort eine für die Region so typische Kirchenburg. Während der Mongoleneinfälle des Mittelalters zogen sich die Dorfbewohner in diese Kirchenburgen zurück. Lassen Sie sich vom deutschsprachigen Ortspfarrer spannende Geschichte(n) erzählen! Am Abend essen wir in einem typischen Restaurant und fahren dann zurück in die Villa Hermani.

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück
Tag 5: Zur Fledermaushöhle
Der Name des Weilers Pestera bedeutet „Höhle“. Heute besuchen wir eine dieser Höhlen, in der verschiedene Arten von Fledermäusen, z.B. die kleine Hufeisennase, überwintern. Auf dem Weg besuchen wir eine Schäferfamilie, die uns eine Käsespezialität der Region auftischt. Gestärkt machen wir uns auf den Heimweg.
300 m
300 m
10,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 6: Bran – das Drakula-Schloss
Jeder verbindet mit dem Namen Transsylvanien den blutrünstigen Grafen Drakula! Heute werden wir erfahren, was es wirklich mit dieser Geschichte auf sich hat, wenn wir das Schloss Bran besuchen. Der Wanderweg wird nach Wetter- und Schneelage festgelegt. Im angrenzenden Dorfmuseum können wir auch etwas über die regionale Architektur und Handwerkskunst erfahren und der „Drakulamarkt“ bietet die Gelegenheit, Souvenirs zu erstehen.
400 m
700 m
13,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 7: Berghütte oberhalb der Zerneschter Klamm
Nach dem Frühstück wandern wir talwärts in die eindrucksvolle Zerneschter Klamm. Das Wasser hat hier vor ca. 3 Millionen Jahren eine tiefe Schlucht in das Königsteingebirge gegraben, steil ragen die Felswände hoch. Mit etwas Glück kann man Gämsen sehen. Aus der Klamm wandern wir bergan zur ganzjährig bewirtschafteten Hütte „Cabana Curmatura“, wo wir uns am Feuer wärmen können. Dann treten wir den Weg zurück in die Villa Hermani an.
700 m
850 m
15,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von Transsylvanien
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen von Bukarest, Flug in die Heimat.

Verpflegung: Frühstück
Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Willkommen in Transsylvanien
Flug nach Bukarest, Transfer nach Magura (ca. 175 km). Begrüßung und gemeinsames Abendessen. 7 Übernachtungen in der Villa Hermani.

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Die Kalibaschendörfer Magura und Pestera
Die Dörfer Magura und Pestera sind erst ca. 300 Jahre alt. Ihre Bewohner, die Kalibaschen, flohen einst aus der Walachei in dieses Gebiet, das damals zum Kaiserreich Österreich gehörte. Nach dem Frühstück starten wir direkt vor der Pension (1.050 m) hinauf zum Berg Magurice (1.400 m). Eine sehr schöne Rundwanderung mit Ausblicken auf das Burzental und die Ortschaft Rosenau. Es besteht eine gute Chance, auch Spuren von Wolf, Wildkatze, Bär oder sogar Luchs im Schnee zu finden. Auf dem Nachhauseweg halten wir bei einer Bauernfamilie an, die uns mit ihren traditionellen Leckereien bewirtet. In der Villa Hermani erwartet uns ein gutes Abendessen.
450 m
450 m
10,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 3: Einsamkeit zwischen den Gebirgen
Auch heute starten wir von der Pension. Wir wandern zunächst durch Magura und steigen dann bergan durch den Wald in ein im Winter unberührtes Gebiet zwischen dem Königstein und dem Bucegi-Gebirge gelegen. Vom höchsten Punkt können wir die Aussicht auf den 22 km langen Grat des Königsteins und die Stille der Natur genießen. Hier ist es nicht ungewöhnlich, im Wald Spuren vom Luchs zu finden. Unser Weg führt zurück über den Weiler Pestera nach Magura.
400 m
400 m
12,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 4: Siebenbürgische Kultur: die alte Handelsstadt Kronstadt
Der heutige Tag bringt uns nach Kronstadt/Brasov, eine Stadt, die um das Jahr 1200 von Einwanderern aus dem Rhein-Mosel-Gebiet gegründet wurde, den Siebenbürger Sachsen. Die schwarze Kirche bildet den mittelalterlichen Stadtkern. Ihre bedeutende Sammlung von anatolischen Teppichen zeugt von den weitreichenden Handelsaktivitäten der Kronstädter Gilden. Bei dem Stadtrundgang tauchen wir ein in das multikulturelle Flair des mittelalterlichen Stadtkerns. Am Nachmittag fahren wir nach Wolkendorf, ein Dorf der Siebenbürger Sachsen, und besuchen dort eine für die Region so typische Kirchenburg. Während der Mongoleneinfälle des Mittelalters zogen sich die Dorfbewohner in diese Kirchenburgen zurück. Lassen Sie sich vom deutschsprachigen Ortspfarrer spannende Geschichte(n) erzählen! Am Abend essen wir in einem typischen Restaurant und fahren dann zurück in die Villa Hermani.

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück
Tag 5: Zur Fledermaushöhle
Der Name des Weilers Pestera bedeutet „Höhle“. Heute besuchen wir eine dieser Höhlen, in der verschiedene Arten von Fledermäusen, z.B. die kleine Hufeisennase, überwintern. Auf dem Weg besuchen wir eine Schäferfamilie, die uns eine Käsespezialität der Region auftischt. Gestärkt machen wir uns auf den Heimweg.
300 m
300 m
10,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 6: Bran – das Drakula-Schloss
Jeder verbindet mit dem Namen Transsylvanien den blutrünstigen Grafen Drakula! Heute werden wir erfahren, was es wirklich mit dieser Geschichte auf sich hat, wenn wir das Schloss Bran besuchen. Der Wanderweg wird nach Wetter- und Schneelage festgelegt. Im angrenzenden Dorfmuseum können wir auch etwas über die regionale Architektur und Handwerkskunst erfahren und der „Drakulamarkt“ bietet die Gelegenheit, Souvenirs zu erstehen.
400 m
700 m
13,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 7: Berghütte oberhalb der Zerneschter Klamm
Nach dem Frühstück wandern wir talwärts in die eindrucksvolle Zerneschter Klamm. Das Wasser hat hier vor ca. 3 Millionen Jahren eine tiefe Schlucht in das Königsteingebirge gegraben, steil ragen die Felswände hoch. Mit etwas Glück kann man Gämsen sehen. Aus der Klamm wandern wir bergan zur ganzjährig bewirtschafteten Hütte „Cabana Curmatura“, wo wir uns am Feuer wärmen können. Dann treten wir den Weg zurück in die Villa Hermani an.
700 m
850 m
15,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von Transsylvanien
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen von Bukarest, Flug in die Heimat.

Verpflegung: Frühstück
Schwierigkeitsgrad
Icon Schwierigkeitsgrad 3

Schwierigkeitsgrad 3: mittel
Für diese Reisen ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig. Die Touren dieses Schwierigkeitsgrades sind für gesunde Menschen mit normaler Kondition leicht zu bewältigen.

Voraussetzung: Erfahrung im jeweiligen Aktivitätsbereich von Vorteil

Empfohlene Vorbereitung:
2 mal pro Woche zügiges Gehen/Nordic Walken im hügeligen Gelände, 2-3 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 600 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 6 Stunden

Die Unterkünfte


Villa Hermani***

507133 Magura
Rumänien
Tag 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

+40-745-512096

Zusatzinformationen


Treffpunkt:
Anreise zum Flughafen Bukarest. Hier werden Sie abgeholt. Achten Sie bitte auf ein ASI-Schild. Ca. 3-stündiger Transfer bis nach Magura. Der Transfer verlässt den Flughafen um 14:00. Bitte beachten Sie daher, dass Ihre Ankunft nicht nach 13:30 geplant ist. Am Rückflugtag erreicht der Transfer den Flughafen gegen 11:00. Ihr Rückflug sollte Bukarest daher nicht vor 12:30 verlassen. Gerne buchen wir die Flüge für Sie. Preise und Verfügbarkeit auf Anfrage.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise:
EU-Bürger und Schweizer benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.
Nebenkosten & Trinkgelder:
Sie benötigen ca. EUR 150 für Getränke, Trinkgelder und Souvenirs. 
Charakter der Reise:
Es handelt sich um eine mittelschwere Schneeschuhreise, ausgehend von einer familiären, komfortabel geführten Pension. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Entdeckung der Natur, die in den Karpaten noch weitestgehend unberührt ist. Zahlreiche Tierbeobachtungen sind wahrscheinlich.

Länderinformationen Ausrüstungsliste

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen:

  • 7 Nächte in der Pension Villa Hermani*** in Magura, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Verpflegung lt. Reiseverlauf
  • Alle Transfers lt. Reiseverlauf
  • Eintritte in Brasov und Bran
  • Kostenfreie Leihausrüstung: Schneeschuhe
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Führung und Betreuung durch lokalen, Deutsch sprechenden Wanderführer
  • ASI Abzeichen und Tourenbuch

Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Trinkgelder, Getränke und nicht im Reiseverlauf erwähnte Eintritte
  • Abendessen an Tag 4
  • Flüge nach Bukarest - diese buchen wir gerne für Sie


Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Vormerken: Gerne merken wir Ihren Reisewunsch vorab vor.
Der Termin ist gesichert,
Mindestteilnehmerzahl erreicht!
Alle Termine & Preise:

27.01.18 - 03.02.18

Mit noch 2 Personen gesichert
Vormerkung Doppelzimmer
Vormerkung Einzelzimmer
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
03.02.18 - 10.02.18

Mit noch 2 Personen gesichert
Vormerkung Doppelzimmer
Vormerkung Einzelzimmer
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
10.02.18 - 17.02.18

Mit noch 2 Personen gesichert
Vormerkung Doppelzimmer
Vormerkung Einzelzimmer
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
17.02.18 - 24.02.18

Mit noch 2 Personen gesichert
Vormerkung Doppelzimmer
Vormerkung Einzelzimmer
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
Preise gelten ab/bis Flughafen Bukarest

Gerne vermitteln wir Ihnen passende Flüge. Preis je nach Abflughafen ca. € 200,- bis ca. € 400,- pro Person.

Innerdeutsche Bahnanreise zum Abflughafen für € 55,- p.P. zubuchbar. Bitte bei Buchung angeben.

Eindrücke von der Reise


ROSBZ002-Schneeschuhwandern-Rumaenien-0007.jpg
ROSBZ002-Schneeschuhwandern-Rumaenien-0003.jpg
ROSBZ002-Schneeschuhwandern-Rumaenien-0005.jpg
ROSBZ002-Schneeschuhwandern-Rumaenien-0006.jpg
ROSBZ002-Schneeschuhwandern-Rumaenien-0001.jpg
ROSBZ002-Schneeschuhwandern-Rumaenien-0004.jpg
ROSBZ002-Schneeschuhwandern-Rumaenien-0002.jpg
ROSBZ002-Schneeschuhwandern-Rumaenien-0007.jpg
ROSBZ002-Schneeschuhwandern-Rumaenien-0003.jpg
ROSBZ002-Schneeschuhwandern-Rumaenien-0005.jpg
ROSBZ002-Schneeschuhwandern-Rumaenien-0006.jpg
ROSBZ002-Schneeschuhwandern-Rumaenien-0001.jpg
ROSBZ002-Schneeschuhwandern-Rumaenien-0004.jpg
ROSBZ002-Schneeschuhwandern-Rumaenien-0002.jpg

Kundenstimmen zu dieser Reise

bubble
Gerne wieder!

Klaus L. 09.03.2017
bubble
Wir haben noch nie eine Reise 2 Mal gemacht aber diese Reise machen wir vielleicht mal wieder. Sie war super schön!

Ingrid U. 09.03.2017
bubble
kleines Hotel mit Wärme und mit ganz viel Menschlichkeit geführt!! Die Köchin ist eine Perle!!

Gabriela L. 09.03.2017
Alle Bewertungen
Kundenstimmen zu dieser Reise
bubble
Villa Hermani ist super, die Gastlichkeit von Katharina und Hermann sind spitze. Abwechslungsreiche Wanderungen und Ausflüge in netter Gesellschaft.

MARTIN B. 17.02.2017
bubble
In der Villa Herm. fühlt man sich sofort wohl! Das Essen ist lecker und bekömmlich, alles perfekt organisiert, die Ausrüstung war gut und alle waren freundlich und hilfsbereit. Sehr zu empfehlen!

Heike I. 14.02.2017
bubble
Schöne Öko-Tour in ursprünglicher Landschaft. Familiäre und sehr sympathische Pension mit sehr guter Hausmacher-Küche.

Thomas H. 05.03.2016

Blogbeiträge zu dieser Reise

Schneeschuhwandern: Bergführer Gerhard gibt wichtige Tipps

Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit Sport, Gesundheit und Natur im Winter zu kombinieren als beim Schneeschuhwandern. Nach richtiger Vorbereitung und Tourenplanung und mit der passenden Ausrüstung unseres Ausrüstungspartners Tubbs Schneeschuhe und...
> weiterlesen
5 Tipps für die richtige Vorbereitung einer Schneeschuhwanderung

Das glitzernde Weiß, die kalte Luft und das Knirschen des Schnees unter den Füßen verleihen dem Schneeschuhwandern einen ungemeinen Reiz. Vielleicht ist es gerade auch deshalb aktuell eine...
> weiterlesen
Gewitter in den Bergen: was es zu beachten gibt

Gewitterstrategie: In diesem Beitrag lest ihr, was es bei der Tourenplanung und während der Tour zu beachten gilt um nicht in ein Gewitter zu geraten und was zu tun ist, wenn man...
> weiterlesen

Beratung


Experten bei ASI kontaktieren
Ich helfe Ihnen gerne weiter:
Frau Alexandra Hausner


+43 512 546 000 37

Frage(n) stellen Rückruf vereinbaren

Reisebüro finden

AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Tagesrucksack mit ca. 25 Liter Volumen (mit Befestigungsmöglichkeit für Schneeschuhe/Stöcke)
  • Knöchelhohe, schneetaugliche Bergwanderschuhe
  • Anorak mit Kapuze, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Überhose, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • zweckmäßige Wintersportbekleidung (T-Shirts, Ski- oder Tourenhose, etc.)
  • lange Unterwäsche (am besten Funktionswäsche)
  • warme Zusatzbekleidung (Pullover oder Fliesjacke)
  • Wollmütze, Handschuhe und / oder Fäustlinge (2 Paar)
  • Thermosflasche mit 1 Liter Fassungsvermögen, Trinkbecher
  • Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnen-/Kälteschutzcreme)
  • Persönliche Medikamente
  • Stirn- oder Taschenlampe
  • Folgende Ausrüstung kann vor Ort kostenlos ausgeliehen werden:
  • Schneeschuhe
  • Teleskopwanderstöcke

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Funktionsbekleidung (wind-, wasserdicht und atmungsaktiv)
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Bequeme (Sport-) Kleidung
  • Bequeme Schuhe oder Sandalen
  • Bade-/Saunasachen
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Taschenmesser
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.
  • Gamaschen

Newsletteranmeldung
Neueste Reiseberichte, Angebote und Reiseinspirationen: ASI Newsletter bestellen & 5 x € 200,- Reisegutschein gewinnen!
Mehr ...