ASI Reisen ... Willkommen unterwegs.
Rumänien - mystisches Transsilvanien

Rumänien - mystisches Transsilvanien

Geführte Rundreise mit Wandern, Rumänien

ROSBZ001
Abgelegene Karpatentäler und mittelalterliche Städte
Geführte Rundreise mit Wandern

Transsilvanien ist nicht nur in aller Munde aufgrund des gefürchteten Fürsten Drakula, sondern hat dazu eine einzigartige Berg-, Pflanzen- und Tierwelt „Jenseits des Waldes“ zu bieten. Deutsche Kolonisten bevölkerten einst die Region und errichteten dort Kirchenburgen und ganze Städte. Transsilvanien, wörtlich übersetzt „jenseits des Waldes“, wird von den dicht bewaldeten Karpaten wie eine riesige, von der Natur geschaffene Burg umschlossen. Unsere Route führt uns hier in die Barockstadt Hermannstadt und weiter über sanfte Hügellandschaften zum Drakulaschloss Bran, wo Sie auch die Chance haben Bären in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. 

Highlights & Fakten
  • Barockstadt Hermannstadt (Sibiu)
  • Möglichkeit zur Bärenbeobachtung
  • Wanderung zum Drakulaschloss Bran
  • Einkehr bei rumänischen Bauern

Profil
  • Mit 2 Hotelstandorten
  • Mit 5 ausgewählten Wanderungen im Schwierigkeitsgrad 3
  • Gipfelbesteigung des kleinen Königsstein weglos und anspruchsvoll. Wer nicht ganz hinauf will, bleibt einfach unterhalb des Gipfels auf einer hübschen Alm.
  • Gute Wanderwege, Bergpfade und Forstwege

Dauer
8 Tage

Teilnehmer
Min. 8/max. 15

Bereiste Länder
Rumänien

Reisecode
ROSBZ001

Schwierigkeitsgrad


Weiterempfehlungsrate
4.5
90%
5 Rumänien - mystisches Transsilvanien Basierend auf 73 Fragebögen.
8 Tage
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Willkommen in Hermannstadt
Ankunft am Flughafen von Sibiu und Begrüßung durch Ihren ASI-Wanderführer. Sibiu war 2007 Kulturhauptstadt Europas – zu Recht, wie Sie unschwer feststellen werden. Abendessen in einem zünftigen Lokal in der Stadt.

Unterkunft: Pensiunea Palazzo
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Hermannstadt und Umgebung
Heute geht es mit dem Bus in das Dorf Rasinari, wo unsere Wanderung beginnt. Wir passieren das Romadorf Prislop. Die Wanderung führt durch offenes Weideland und Laubwälder über die Rosenwiese in das Sachsendorf Michelsberg / Cisnadioara. Gegen Abend fahren wir nach Hermannstadt zurück und essen in einem traditionellen Restaurant zu Abend.
150 m
150 m
10,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Pensiunea Palazzo
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 3: Eine Fahrt durch Siebenbürgen
Wir verlassen Hermannstadt, um nach Magura, einem typisch rumänischen Gebirgsdorf mitten im Nationalpark Königstein (Piatra Craiului), zu gelangen, wo wir für die nächsten Tage unser Quartier aufschlagen. Wir fahren gen Südosten durch das siebenbürgische Hügelland. Unterwegs halten wir an, jeweils dort, wo es etwas Interessantes zu sehen gibt. Am Nachmittag kommen wir in Magura an. Hier werden wir für die nächsten Tage unser Quartier in der Villa Hermani von Hermann und Katharina Kurmes beziehen.

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 4: Wanderung zu Drakulas Schloss
Jahrhundertelang sicherte in Bran die Törzburg für die Kronstädter die Passstraße in die Walachei gegen eindringende Feinde. Zudem diente sie als Zoll- und Mautstation für die Händler, die von Kronstadt aus bis weit in die Türkei reisten. Von Magura aus wandern wir über die Hügel und durch den Wald nach Bran. Heutzutage ist die Burg eher als Schloss des blutrünstigen Grafen Drakula bekannt. Was es mit dieser Legende auf sich hat, werden wir dort erfahren. Mit Minibussen geht es am Nachmittag zurück in die Pension. Lauffreudige können natürlich zu Fuß zurück nach Magura gehen.
350 m
350 m
10,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 5: Mit dem Pferdewagen ins Burzental
Typisch rumänisch: Mit der "caruta", dem Pferdewagen, fahren wir in das Burzental. Dort wandern wir über Blumenwiesen bergan, bis wir die Einsiedelei Coltii Chiliilor erreichen. Hierher hat sich im Mittelalter die Bevölkerung von Zarnesti vor Angriffen zurückgezogen, eine in die Felsen gehauene Kapelle ist aus dieser Zeit erhalten geblieben. Wir kehren bei den Mönchen ein und genießen ihren Tee aus selbstgepflückten Wildkräutern. Im Tal erwarten uns die Pferdewagen und fahren uns zurück Richtung Magura. Am Abend ist es möglich, mit einem Ranger wilde Bären von einem sicheren Hochsitz aus im Wald zu beobachten (optional, gegen Aufpreis).
200 m
5,0 km
ca. 1,5 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 6: Zu den Schäfern ins Gebirge
Durch die rumänischen Bergdörfer Magura und Peştera steigen wir auf zu einer Hochalm auf ca. 1.500 Metern Höhe. Die Schäfer ziehen mit ihren Herden im Mai in das Gebirge und bleiben dort bis zum Herbst. Wir können den Schäfern bei ihrer Arbeit zusehen, nur zweimal am Tag kehren die Tiere in ihr Gatter zurück, um gemolken zu werden. Die Milch wird an Ort und Stelle zu schmackhaftem Käse verarbeitet und gelegentlich mit Pferd oder Esel auf den Markt im Tal gebracht. In der Nacht schlafen die Schäfer direkt neben ihrer Herde, um zusammen mit ihren wild aussehenden Hunden die Tiere vor Wölfen oder Bären zu beschützen. Durch den Wald wandern wir zur Pension zurück nach Magura.
350 m
350 m
12,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 7: In den Schluchten der Karpaten
Am Morgen wandern wir ins Tal und steigen durch die Zarneschter Schlucht, die das Wasser vor ca. 3 Millionen Jahren in den Fels gegraben hat, auf eine der Sommeralmen. Unterwegs machen wir an einer bewirtschafteten Hütte Rast. Wenn es das Wetter und die körperliche Fitness erlauben, steigen wir von der Hütte auf den kleinen Königstein (1.816 m). Wer nicht dort hinaufsteigen will, kann bei der Hütte verweilen und auf anderem Weg zum Treffpunkt gelangen.
700 m
700 m
18,0 km
ca. 7,0 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von Rumänien
Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Heimat

Verpflegung: Frühstück
Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Willkommen in Hermannstadt
Ankunft am Flughafen von Sibiu und Begrüßung durch Ihren ASI-Wanderführer. Sibiu war 2007 Kulturhauptstadt Europas – zu Recht, wie Sie unschwer feststellen werden. Abendessen in einem zünftigen Lokal in der Stadt.

Unterkunft: Pensiunea Palazzo
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Hermannstadt und Umgebung
Heute geht es mit dem Bus in das Dorf Rasinari, wo unsere Wanderung beginnt. Wir passieren das Romadorf Prislop. Die Wanderung führt durch offenes Weideland und Laubwälder über die Rosenwiese in das Sachsendorf Michelsberg / Cisnadioara. Gegen Abend fahren wir nach Hermannstadt zurück und essen in einem traditionellen Restaurant zu Abend.
150 m
150 m
10,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Pensiunea Palazzo
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 3: Eine Fahrt durch Siebenbürgen
Wir verlassen Hermannstadt, um nach Magura, einem typisch rumänischen Gebirgsdorf mitten im Nationalpark Königstein (Piatra Craiului), zu gelangen, wo wir für die nächsten Tage unser Quartier aufschlagen. Wir fahren gen Südosten durch das siebenbürgische Hügelland. Unterwegs halten wir an, jeweils dort, wo es etwas Interessantes zu sehen gibt. Am Nachmittag kommen wir in Magura an. Hier werden wir für die nächsten Tage unser Quartier in der Villa Hermani von Hermann und Katharina Kurmes beziehen.

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 4: Wanderung zu Drakulas Schloss
Jahrhundertelang sicherte in Bran die Törzburg für die Kronstädter die Passstraße in die Walachei gegen eindringende Feinde. Zudem diente sie als Zoll- und Mautstation für die Händler, die von Kronstadt aus bis weit in die Türkei reisten. Von Magura aus wandern wir über die Hügel und durch den Wald nach Bran. Heutzutage ist die Burg eher als Schloss des blutrünstigen Grafen Drakula bekannt. Was es mit dieser Legende auf sich hat, werden wir dort erfahren. Mit Minibussen geht es am Nachmittag zurück in die Pension. Lauffreudige können natürlich zu Fuß zurück nach Magura gehen.
350 m
350 m
10,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 5: Mit dem Pferdewagen ins Burzental
Typisch rumänisch: Mit der "caruta", dem Pferdewagen, fahren wir in das Burzental. Dort wandern wir über Blumenwiesen bergan, bis wir die Einsiedelei Coltii Chiliilor erreichen. Hierher hat sich im Mittelalter die Bevölkerung von Zarnesti vor Angriffen zurückgezogen, eine in die Felsen gehauene Kapelle ist aus dieser Zeit erhalten geblieben. Wir kehren bei den Mönchen ein und genießen ihren Tee aus selbstgepflückten Wildkräutern. Im Tal erwarten uns die Pferdewagen und fahren uns zurück Richtung Magura. Am Abend ist es möglich, mit einem Ranger wilde Bären von einem sicheren Hochsitz aus im Wald zu beobachten (optional, gegen Aufpreis).
200 m
5,0 km
ca. 1,5 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 6: Zu den Schäfern ins Gebirge
Durch die rumänischen Bergdörfer Magura und Peştera steigen wir auf zu einer Hochalm auf ca. 1.500 Metern Höhe. Die Schäfer ziehen mit ihren Herden im Mai in das Gebirge und bleiben dort bis zum Herbst. Wir können den Schäfern bei ihrer Arbeit zusehen, nur zweimal am Tag kehren die Tiere in ihr Gatter zurück, um gemolken zu werden. Die Milch wird an Ort und Stelle zu schmackhaftem Käse verarbeitet und gelegentlich mit Pferd oder Esel auf den Markt im Tal gebracht. In der Nacht schlafen die Schäfer direkt neben ihrer Herde, um zusammen mit ihren wild aussehenden Hunden die Tiere vor Wölfen oder Bären zu beschützen. Durch den Wald wandern wir zur Pension zurück nach Magura.
350 m
350 m
12,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 7: In den Schluchten der Karpaten
Am Morgen wandern wir ins Tal und steigen durch die Zarneschter Schlucht, die das Wasser vor ca. 3 Millionen Jahren in den Fels gegraben hat, auf eine der Sommeralmen. Unterwegs machen wir an einer bewirtschafteten Hütte Rast. Wenn es das Wetter und die körperliche Fitness erlauben, steigen wir von der Hütte auf den kleinen Königstein (1.816 m). Wer nicht dort hinaufsteigen will, kann bei der Hütte verweilen und auf anderem Weg zum Treffpunkt gelangen.
700 m
700 m
18,0 km
ca. 7,0 h

Unterkunft: Villa Hermani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von Rumänien
Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Heimat

Verpflegung: Frühstück
Schwierigkeitsgrad
Icon Schwierigkeitsgrad 3

Schwierigkeitsgrad 3: mittel
Für diese Reisen ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig. Die Touren dieses Schwierigkeitsgrades sind für gesunde Menschen mit normaler Kondition leicht zu bewältigen.

Voraussetzung: Erfahrung im jeweiligen Aktivitätsbereich von Vorteil

Empfohlene Vorbereitung:
2 mal pro Woche zügiges Gehen/Nordic Walken im hügeligen Gelände, 2-3 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 600 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 6 Stunden

Die Unterkünfte


Allgemeines zur Unterkunft:
In der Villa Hermani auf 1.050 m Höhe in dem Gebirgsdorf Magura inmitten des Nationalparks Piatra Craiului werden Sie von Hermann und Katharina Kurmes persönlich begrüßt. Die sanften, fast runden Hügel in Magura stehen in angenehmem Kontrast zu den hohen Kalksteinfelsen von Königstein und Butschetsch. 2004 wurde die Pension eröffnet, sie ist vom Ökotourismusverband Rumäniens zertifiziert und hat die Blaue Schwalbe von Verträglich Reisen erhalten. Die Pension hat 17 Zimmer, alle mit eigener Dusche/Bad/WC. Im Keller des Gebäudes befindet sich ein angenehm heller Saunabereich.
Pensiunea Palazzo***

Str. Moldoveanu 19
550276 Sibiu
Rumänien
Tag 1, 2

Hotel Webseite
Villa Hermani***

507133 Magura
Rumänien
Tag 3, 4, 5, 6, 7

+40-745-512096

Zusatzinformationen


Treffpunkt:
Anreise über München bis nach Hermannstadt (Sibiu). Dort werden Sie von Ihrem Wanderführer abgeholt, bitte achten Sie auf ein ASI-Schild
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise:
Gültiger Reisepass oder Personalausweis. Alle Ausweisdokumente müssen zum Zeitpunkt der Ein- bzw. Ausreise gültig sein.
Nebenkosten & Trinkgelder:
Sie müssen ca. mit Nebenkosten in Höhe von EUR 100 pro Person rechnen. Idealerweise heben Sie das benötigte Geld per Kredit- oder EC-Karte an den immer häufiger vorhandenen Geldautomaten (z.B. Bran, Schässburg, Sibiu) ab.
Charakter der Reise:
Eine komfortable Wanderreise mit 2 Standorten. Wir wohnen in komfortablen Unterkünften (immer mit privatem Bad) und entdecken von diesen ausgehend die Kultur, Natur und natürlich auch die Küche des Landes. Das Gepäck bleibt in den Unterkünften, die Ausflüge und Wanderungen finden ausschließlich mit leichtem Tagesrucksack statt.

Länderinformationen Ausrüstungsliste

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug mit Lufthansa von München nach Sibiu
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 5 Nächte in der Villa Hermani*** in Magura, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 2 Nächte in einem 3-Sterne-Hotel in Hermannstadt (Sibiu), Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Verpflegung lt. Programm
  • Transfers in landesüblichen Bussen lt. Programm
  • Eintritte lt. Programm
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Führung und Betreuung durch lokalen, Deutsch sprechenden Wanderführer
  • ASI Abzeichen und -Tourenbuch

Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Trinkgelder, Getränke und nicht im Programm erwähnte Eintritte
  • Bärenhochstand (40€ / Person)


Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Der Termin ist gesichert,
Mindestteilnehmerzahl erreicht!
Alle Termine & Preise:

10.09. - 17.09.2016

Termin ist gesichert
Doppelzimmer
1.145 €
Einzelzimmer
1.245 €
Diese Reise wird begleitet von: Thomas Oyntzen
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
thomas-oyntzen.jpg

Thomas Oyntzen

bei ASI seit 2014

Thomas ist ein echter Siebenbürger Sachse, er ist 1978 in Weidenbach bei Kronstadt geboren und dort aufgewachsen. Als Jugendlicher wanderte er 1990 mit seiner Familie nach Deutschland aus und kehrte 2004 wieder nach Siebenbürgen zurück. Er arbeitete als Berufsoffizier in der Bundeswehr und ist ausgebildeter Landschaftsgärtner. Seine Hobbies sind neben Sport und Malen die Geschichte der Siebenbürger Sachsen und vor allem Gäste in die unberührte Natur der Karpaten zu führen. Thomas arbeitet bereits seit einigen Jahren als Wanderführer für englische und deutsche Gruppen sowohl im Sommer als auch im Winter und hat grade seine Prüfung zum Fremdenführer für ganz Rumänien abgelegt.
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
08.10. - 15.10.2016

Doppelzimmer
1.075 €
Einzelzimmer
1.175 €
Diese Reise wird begleitet von: Thomas Oyntzen
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
thomas-oyntzen.jpg

Thomas Oyntzen

bei ASI seit 2014

Thomas ist ein echter Siebenbürger Sachse, er ist 1978 in Weidenbach bei Kronstadt geboren und dort aufgewachsen. Als Jugendlicher wanderte er 1990 mit seiner Familie nach Deutschland aus und kehrte 2004 wieder nach Siebenbürgen zurück. Er arbeitete als Berufsoffizier in der Bundeswehr und ist ausgebildeter Landschaftsgärtner. Seine Hobbies sind neben Sport und Malen die Geschichte der Siebenbürger Sachsen und vor allem Gäste in die unberührte Natur der Karpaten zu führen. Thomas arbeitet bereits seit einigen Jahren als Wanderführer für englische und deutsche Gruppen sowohl im Sommer als auch im Winter und hat grade seine Prüfung zum Fremdenführer für ganz Rumänien abgelegt.
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
Preise gelten ab/bis Flughafen München 

Gerne vermitteln wir Ihnen Anschlussflüge nach München ab weiteren Abflughäfen. Preise und Abflughäfen auf Anfrage. 

Innerdeutsche Bahnanreise zum Abflughafen für € 55,- p.P. zubuchbar. Bitte bei Buchung angeben.

Eindrücke von der Reise


ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0001.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0010.jpg
hermann_023.jpg
hermann_040.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0004.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0002.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0008.jpg
hermann_131.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0013.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0005.jpg
hermann_073.jpg
hermann_136.jpg
hermann_122.jpg
hermann_019.jpg
hermann_012.jpg
hermann_039.jpg
hermann_173.jpg
hermann_133.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0007.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0006.jpg
shutterstock_38334367.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0003.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0009.jpg
hermann_067.jpg
hermann_161.jpg
hermann_042.jpg
hermann_124.jpg
hermann_162.jpg
hermann_114.jpg
shutterstock_58075111.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0011.jpg
hermann_157.jpg
shutterstock_56523337.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0012.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0014.jpg
hermann_163.jpg
hermann_178.jpg
hermann_113.jpg
hermann_071.jpg
hermann_011.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0001.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0010.jpg
hermann_023.jpg
hermann_040.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0004.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0002.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0008.jpg
hermann_131.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0013.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0005.jpg
hermann_073.jpg
hermann_136.jpg
hermann_122.jpg
hermann_019.jpg
hermann_012.jpg
hermann_039.jpg
hermann_173.jpg
hermann_133.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0007.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0006.jpg
shutterstock_38334367.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0003.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0009.jpg
hermann_067.jpg
hermann_161.jpg
hermann_042.jpg
hermann_124.jpg
hermann_162.jpg
hermann_114.jpg
shutterstock_58075111.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0011.jpg
hermann_157.jpg
shutterstock_56523337.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0012.jpg
ROSBZ001-Rumaenien-Mystisches-Transsylvanien-0014.jpg
hermann_163.jpg
hermann_178.jpg
hermann_113.jpg
hermann_071.jpg
hermann_011.jpg

Blogbeiträge zu dieser Reise

Knieschmerzen beim Wandern? Tipps & Tricks

Knieschmerzen - ein leidiges Thema unter vielen Bersteigern. Der Aufstieg bereitet meist keine Probleme, jedoch kann der Abstieg richtig unangenehm werden, wenn die Knie schmerzen. Nach dem Aufstieg genießt man erst...
> weiterlesen
Tipps für sicheres Bergwandern: Trittsicherheit & Schwindelfreiheit

Ein erfolgreicher Wandertag beginnt mit der Auswahl der richtigen Tour angepasst auf das eigene Können. Laut der Bergunfallstatistik des DAV ist seit Jahrzehnten die häufigste Unfallursache neben der...
> weiterlesen
Tag des Waldes: 10 besondere Wälder der Erde

Am 21. März ist internationaler Tag des Waldes. Egal ob Affenbrotbaum in Madagaskar oder Mammutbaum in Kalifornien – es gibt so viele unterschiedliche Baumarten wie Pflanzen auf der Erde. An...
> weiterlesen

Beratung


Experten bei ASI kontaktieren
Ich helfe Ihnen gerne weiter:
Frau Alexandra Hausner


+43 512 546 000 37

Frage(n) stellen Rückruf vereinbaren

Reisebüro finden

Ein- und Durchreise
Einreise für Deutsche (Kurzfassung)
Deutsche sind visumfrei für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen pro Halbjahr. Notwendig sind:
- mindestens für die Aufenthaltsdauer gültiger Reisepass oder Personalausweis
- ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt
Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung mit Arbeitserlaubnis ist möglich.

Einreise für Österreicher (Kurzfassung)
Österreicher sind visumfrei für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen pro Halbjahr. Notwendig sind:
- mindestens für die Aufenthaltsdauer gültiger Reisepass oder Personalausweis
- ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt
Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung mit Arbeitserlaubnis ist möglich.
Einreise für Schweizer (Kurzfassung)
Schweizer sind visumfrei für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen pro Halbjahr. Notwendig sind:
- mindestens für die Aufenthaltsdauer gültiger Reisepass oder Personalausweis
- ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt
Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung mit Arbeitserlaubnis ist möglich.
Lage
Rumänien liegt in Südosteuropa. Das Land grenzt im Norden an die Ukraine, im Osten an die Republik Moldau, im Süden an Bulgarien, im Südwesten an Serbien und im Westen an Ungarn. Im Südosten bildet das Schwarze Meer die natürliche Grenze. Die Küstenlänge beträgt 245 km.
Fläche: 237.500 km².
Verwaltungsstruktur: 41 Bezirke (Judete) und der Hauptstadtbezirk Bukarest.
Einwohner
Bevölkerung: ca. 19 Millionen

Städte:
Bukarest (Bucuresti - Hauptstadt) ca. 1,68 Millionen
Cluj-Napoca (Klausenburg) ca. 309.100
Timisoara (Temeschwar, Temeschburg) ca. 304.500
Iasi (Jassy) ca. 263.400
Constanta (Konstanza) ca. 254.700
Craiova (Kragau) ca. 243.800
Galati (Galatz) ca. 231.200
Brasov (Kronstadt) ca. 228.000
Ploiesti ca. 197.500
Oradea (Großwardein) ca. 183.100
Braila ca. 168.400
Sibiu (Hermannstadt) ca. 137.000
Bacau ca. 133.500
Baia Mare (Frauenbach) ca. 114.900

Sprache
Die Amtssprache des Landes ist Rumänisch. In den Grenzgebieten wird zum Teil Ungarisch, Serbisch, Ukrainisch, Armenisch oder Jiddisch gesprochen. Französisch ist weit verbreitet. In Transsilvanien wird häufig Deutsch gesprochen, in den Touristengebieten oft auch Englisch.
Zeitverschiebung
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde (= Osteuropäische Zeit).
Da auch in Rumänien die Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitunterschied erhalten.
Netzspannung
220/230 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.
Es können zweipolige Stecker verwendet werden.
Post
Luftpostsendungen im innereuropäischen Postverkehr sind etwa 1 Woche unterwegs.
Telefon
Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Rumänien ist 0040, die Vorwahl von Rumänien nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. In Rumänien gibt es Telefonkarten (beim Postamt oder Zeitungskiosk). Ferngespräche mit Telefonkarten sind erheblich preiswerter als aus den Hotels.
NOTRUFNUMMER: Europaweite Notrufnummer 112 oder Unfallrettung 961, Feuerwehr 981, Polizei 955.
Mobilfunk
Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.
Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Rumänien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.
Internet
Länderkürzel: .ro
Feiertage
1. und 2. Januar (Neujahr), 1. Mai (Tag der Arbeit), 20. Mai (Pfingstmontag), 15. August (Mariä Himmelfahrt), 1. Dezember (Nationalfeiertag), 25. und 26. Dezember (Weihnachten).

Orthodoxer Feiertag: 6. Mai (Ostermontag).

Die Hauptferienzeit ist im Juli und August.
Öffnungszeiten
Banken: Mo bis Fr 9-12, 13-15 Uhr;
Geschäfte: Mo bis Sa von 8-18 Uhr, teilweise auch bis 21 Uhr; So etwa 8-12 Uhr. Es gibt saisonbedingte Unterschiede;
Büros: Mo bis Fr 7-15.30 Uhr, Sa 7-12.30 Uhr;
Post: Mo bis Fr 7.30-19 Uhr, Sa 9-14 Uhr.
Kleidung
Während der Hauptreisezeit von Mai bis September sollte man Übergangskleidung bzw. Sommerkleidung mitnehmen. Im Winter ist unbedingt warme, wetterfeste Kleidung erforderlich.
Geschichte/Politik
Geschichte/Politik
Ab dem fünften Jahrhundert gehörten die Rumänen zu Ostrom und übernahmen die orientalisch-byzantinische Kultur. In der Folgezeit fielen die Hunnen ein, dann die Magyaren. Ab dem 13. Jahrhundert kamen deutsche Siedler ins Land. Vom 16. bis zum 18. Jahrhundert herrschten die Türken, die ab dem 18. Jahrhundert den Russen weichen mussten. 1859 wurden die zwei Fürstentümer "Moldau" und "Walachei", die sich inzwischen gebildet hatten, zu Rumänien vereinigt. Rumänien wurde 1881 ein Königreich. Nach Landstreitigkeiten zwischen Rumänien und Russland trat Rumänien gegen Russland 1941 in den Krieg ein. 10 Jahre nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges wurde Rumänien 1955 Mitglied der UNO.
1999 wurde erstmalig über den Beitritt Rumäniens in die EU verhandelt, seit dem 1. Januar 2007 ist Rumänien ein Mitgliedstaat der EU.
Wirtschaft
Früher war Rumänien fast ausschließlich landwirtschaftlich geprägt, obwohl die Erträge aufgrund der mangelhaften Qualität der Böden nicht sehr hoch waren. Deshalb wurde in den letzten Jahren die Grundstoff- und Schwerindustrie (es gibt eine Reihe von Eisen- und Stahlhütten) sowie die Erdölförderung ausgebaut.
Der Tourismus wird (vor allem an der Schwarzmeerküste) nach Möglichkeit gefördert; eine große Rolle spielt er jedoch noch nicht.
Religion
Etwa 87 Prozent der Bevölkerung gehören der rumänisch-orthodoxen Kirche an, 5,1 Prozent sind Katholiken und 3,5 Prozent Anhänger der Reformierten Kirche. Die religiösen Minderheiten wie Griechisch-Orthodoxe, Pfingstchristen, Baptisten, Juden und Muslime machen zusammen etwa 5 Prozent der Bevölkerung aus.
Vegetation
Die Karpatengebirge sind auf Wanderer eingerichtet - mit Wanderwegen und Hinweisschildern. Wanderungen führen in alle Himmelsrichtungen - auch nach oben bis zur 2.507 Meter hohen Omul-Spitze. Unterwegs begegnet man allen einschlägigen Gebirgsblumen, auch Edelweiß und Enzian sowie der Nelke Piatra Craiolui, die nur dort wächst.
Tierwelt
Es gibt neben Greifvögeln wie Steinadler und Habicht auch Rot- und Schwarzwild. Gelegentlich sieht man den mächtigen Karpatenhirsch, Fuchs und Luchs, hier und da auch Wölfe und Bären. Gegen hohe Gebühren darf in den Karpaten gejagt werden. Es gibt touristische Jagdprogramme. Angeln in den vielen Bergflüssen und Bergseen ist beliebt (Forellen und Äschen, Karpfen und Huchen, Weißfische und Störe).
Kulinarisches
Kulinarisches
Die rumänische Küche ist recht schlicht, wirkt jedoch durch die vielen Elemente fremder Völker, die in die Küche integriert wurden, zuweilen geradezu raffiniert. Man würzt gut, nicht allzu scharf, sondern sehr ausgewogen. Es gibt viele Eintöpfe mit Fleisch, Bohnen und Kohl. Auch Speisen mit Eiern, Milch und Käse sind häufig. Oft kann man Maisbrei bekommen - als Beilage oder als Hauptgericht. Den isst man, wie er aus dem Topf kommt, oder gebraten. Auch Hackfleischröllchen sind üblich, die am Holzkohlenfeuer gebraten werden. Aber auch Steaks und Schnitzel sind traditionelle Bestandteile der Speisekarte.
Fische werden sehr gern gegessen, und die Rumänen kennen viele Arten, sie zuzubereiten - besonders die Karpfen, die preiswert sind.
Der rumänische Wein ist hervorragend, meist von Natur eher süß. Viele Rumänen trinken ihn mit Wasser gemischt. Das Nationalgetränk ist ein Zwetschgenschnaps, der "Tuika", den man aus langhalsigen Fläschchen trinkt.
Sitten und Gebräuche
Volkskunst und Brauchtum sind sehr verbreitet. Es gibt schöne, bunte, oft reich bestickte Trachten. Auch winzige Orte haben volkskundliche Museen, in denen die Tradition gepflegt wird. Alle christlichen Festtage werden temperamentvoll gefeiert und jede Dorfhochzeit ist ein großes Schauspiel. Überall gibt es Volksmusik- und Theater-Gruppen.
Souvenirs
Seit undenklichen Zeiten wird in Rumänien Kunsthandwerkliches hergestellt: bunt bestickte Blusen und Hemden, Teppiche und Wandbehänge, auch viel Holzgeschnitztes. Kostbar sind Hinterglas-Malereien, die nach wie vor angefertigt werden - meist mit religiösen Motiven.
Einreise aus EU-Ländern
Bei unmittelbarer Einreise aus den anderen EU-Ländern (innergemeinschaftlicher Reiseverkehr; trifft nicht zu für die Kanarischen Inseln, außerdem nicht für die britischen Kanalinseln und nicht für Grönland) bestehen keine Beschränkungen/Formalitäten abgabenrechtlicher Art für das Reisegepäck und ausschließlich zu privaten Zwecken mitgeführte Waren. Ausgenommen sind verbotene Waren wie Drogen, Waffen usw. (Besonderheiten s.u.; für Waren zu gewerblichen Zwecken s. Abschnitt "Geschäftsreisende").
Im EU-Mitgliedstaat eingekaufte, bereits versteuerte (sog. verbrauchssteuerpflichtige) Waren können von Privatpersonen (ohne nochmalige Besteuerung) problemlos mitgeführt werden, wenn sie ausschließlich für ihren Eigenbedarf, d.h. nicht zu gewerblichen/kommerziellen Zwecken, erworben wurden.
Für folgende Waren gilt als Richtmenge für den Eigenbedarf:
TABAKWAREN: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g), 200 Zigarren, 1.000 g Rauchtabak;
ALKOHOLISCHE GETRÄNKE: 10 Liter Spirituosen, 20 Liter sog. Zwischenerzeugnisse (z.B. Campari, Port, Madeira, Sherry), 90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein), 110 Liter Bier.
Eine Überschreitung dieser Richtmengen ist im Einzelfall möglich, wenn nachgewiesen wird, dass auch die größere Menge ausschließlich für den privaten Eigenbedarf bestimmt ist.
Bei anderen mitgeführten, verbrauchssteuerpflichtigen Waren kann bei der Einreise nach bestimmten Kriterien (u.a. die Gründe für den Besitz, Beförderungsart, Unterlagen über die Menge der Waren) geprüft werden, ob sie ggf. zu gewerblichen Zwecken bestimmt sind.
KRAFTSTOFFE für Motorfahrzeuge, die nicht im Hauptbehälter des Fahrzeugs oder in einem geeigneten Reservebehälter mitgeführt werden, können ggf. erneut besteuert werden.

REISENDEN UNTER 17 JAHREN wird keine Steuerbefreiung für Spirituosen und Tabakwaren gewährt.
Einreise aus Drittländern
Bei der Einreise aus Nicht-EU-Ländern (Drittländern) ist die zum persönlichen Gebrauch während der Reise benötigte und zur Wiederausfuhr bestimmte Reiseausrüstung sowie der Reiseproviant von Eingangsabgaben befreit.
Ferner sind Waren, die Reisende gelegentlich und ausschließlich zum persönlichen Ge- oder Verbrauch, für ihren Haushalt oder als Geschenk in ihrem persönlichen Reisegepäck einführen, im Rahmen folgender Mengen und Wertgrenzen abgabenfrei:
- 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g) oder 50 Zigarren oder 250 g Rauchtabak;
- 1 Liter Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 Volumenprozent ODER 2 Liter Spirituosen, Aperitifs aus Wein oder Alkohol, Taffia, Sake oder ähnliche Getränke, mit einem Alkoholgehalt von 22 Volumenprozent oder weniger;
- 4 Liter nicht schäumende Weine;
- 16 Liter Bier;
- eine dem persönlichen Bedarf des Reisenden entsprechende Menge an Arzneimitteln;
- andere Waren bis zu einem Gesamtwert von 300 Euro bei Einreise auf dem Landweg und Flüssen oder 430 Euro für Flug- und Seereisende; jeweils 175 Euro für Reisende unter 15 Jahren.
Die Abgabenbefreiung wird nicht gewährt:
- Reisenden unter 17 Jahren für Tabakwaren, Spirituosen, Wein, Schaumwein, Likörwein, Aperitifs und ähnliche alkoholische Getränke.
Außerdem dürfen bis zu 10 l Treibstoff in Reservekanistern eingeführt werden.

VERBOTEN ist die Einfuhr:
- von tierischen Produkten (Fleisch, Milch und Molkereierzeugnissen), wenn sie nicht in verschlossenen Konservendosen verpackt sind;
- von Rauschgift;
- pornografischen Materialien u.Ä.
Gegenstände von höherem rumänischen Marktwert (z.B. Computer, Laptop, Drucker etc.), Schmuck und Kunstgegenstände müssen schriftlich DEKLARIERT werden.
AUSFUHR: KUNSTGEGENSTÄNDE von musealem Wert, alte Bücher u.Ä. dürfen nur mit Genehmigung der Zentralen Staatskommission für das Nationale Kulturgut, Bukarest, ausgeführt werden.
AUSFUHRVERBOT besteht für Nahrungsmittel aller Art sowie für Waren, die ursprünglich von Rumänien importiert worden sind.
Klima
Klimainformationen
Das Klima lässt sich als gemäßigtes Kontinentalklima bezeichnen. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt in etwa zwischen 5°C in den Karpaten und 11°C an der Küste. Die Temperaturen im Sommer betragen durchschnittlich 25°C. Die Winter sind sehr kalt. Im Januar und Februar sind Temperaturen von -20°C keine Seltenheit.
Beste Reisezeit
Mai bis September.
Impfungen und Gesundheit
Vorgeschriebene Impfungen
Keine.
Empfohlene Impfungen
Hepatitis A, zusätzlich für Individualreisende Typhus.
Malaria
Keine.
Malaria-Situation
Rumänien ist malaria-frei.
Ärztliche Hilfe
BUKAREST: Dr. Wargha Enayati, B-dul. Unirii, Bloc 15, Bukarest, Tel. (021) 336 16 96.
Botschaften und Konsulate
In Deutschland
POTSDAM siehe Stahnsdorf

Botschaft von Rumänien (mit Konsularabteilung)

STRASSE: Dorotheenstraße 62-66
PLZ: 10117
ORT: Berlin
FAX: (0 30) 21 23 93 99, 21 23 91 99
TEL: (0 30) 21 23 92 02
www.rumaenische-botschaft.de
konsulat.berlin@rumaenische-botschaft.de

Generalkonsulat von Rumänien

STRASSE: Legionsweg 14
PLZ: 53117
ORT: Bonn
FAX: (02 28) 68 02 47, 683 81 36
TEL: (02 28) 683 81 11
www.bonn.mae.ro; www.konsulat-rumaenien-bonn.de
info@konsulat-rumaenien-bonn.de

Honararkonsulat von Rumänien

STRASSE: Herrengraben 1
PLZ: 20459
ORT: Hamburg
FAX: (0 40) 60 91 86 94
TEL: (0 40) 60 91 86 91
honorarkonsul@kirchhoff.de

Honararkonsulat von Rumänien

STRASSE: Breitscheidtstraße 58
PLZ: 34119
ORT: Kassel
FAX: (05 61) 301 22 08
TEL: (05 61) 301 22 06/07
rainer.seele@honorarkonsulat-rumaenien.de

Honararkonsulat von Rumänien

STRASSE: Petersstraße 39-41
PLZ: 04109
ORT: Leipzig
FAX: (03 41) 35 58 17 88
TEL: (03 41) 35 58 17 80
info@honorarkonsulat-rumaenien.eu

Generalkonsulat von Rumänien

STRASSE: Richard-Strauss-Straße 149
PLZ: 81679
ORT: München
FAX: (0 89) 55 33 48
TEL: (0 89) 27 26 56 44
http://muenchen.mae.ro
kanzlei@rumaenien-gkmuenchen.de

Honararkonsulat von Rumänien

STRASSE: Le Quartier Hornbach 19
PLZ: 67433
ORT: Neustadt an der Weinstraße
FAX: (0 63 21) 678 93 00
TEL: (0 63 21) 678 93 93
info@honorarkonsul@hornbach.com

Honorarkonsulat von Rumänien

STRASSE: Markhofstraße 26
PLZ: 14532
ORT: Stahnsdorf
FAX: (0 33 29) 616 90 38
TEL: (0 33 29) 616 90 40
konsul@vifor.de

Honararkonsulat von Rumänien

STRASSE: Schellingstraße 9
PLZ: 70174
ORT: Stuttgart
FAX: (07 11) 122 27 99
TEL: (07 11) 122 27 91
www.honorarkonsul-rumaenien-bw.de
mariana.recker@honorarkonsul-rumaenien-bw.de
In Österreich
Außerdem gibt es Konsulate in Eisenstadt, Graz, Linz, Salzburg und Wien, jedoch ohne Pass- und Visumbefugnis.

Botschaft von Rumänien (mit Konsularabteilung)

STRASSE: Prinz-Eugen-Straße 60 Konsularabteilung: Theresianumgasse 25
PLZ: 1040
ORT: Wien
FAX: (01) 504 14 62
TEL: (01) 505 32 27, 503 89 40
http://viena.mae.ro
consulara@ambrom.at (Konsularabteilung)
In der Schweiz
Außerdem gibt es Konsulate in Genf, Lugano und Zürich, jedoch ohne Pass- und Visumbefugnis.

Botschaft von Rumänien (mit Konsularabteilung)

STRASSE: Kirchenfeldstrasse 78 3005 Bern Konsularabteilung: Brunnadernstrasse 20
PLZ: 3006
ORT: Bern
FAX: (031) 352 64 55
TEL: (031) 352 35 22
http://berna.mae.ro
consulat@roamb.ch (Konsularabteilung)
Währung
Währungseinheit
  • Währungseinheit: Leu ( l)
  • 1 Leu = 100 Bani.
  • 1 Euro = ca. 3,87 l
  • 1 US-$ = ca. 2,99 l
Devisenbestimmungen/Umtausch
  • Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt, s. Deklaration.
  • Einfuhr Landeswährung: bis zu 5.000 Lei.
  • Deklaration: Ja - schriftliche Deklaration bei Einreise in Rumänien aus einem Nicht-EU-Land sowie Ausreise aus Rumänien in ein Nicht-EU-Land ab einem Wert von 10.000 Euro (auch in anderen Währungen, Reiseschecks oder auf Dritte ausgestellte Schecks, Zahlungsanweisungen etc.).
  • Ausfuhr Fremdwährung: unbeschränkt, s. Deklaration.
  • Ausfuhr Landeswährung: bis zu 5.000 Lei.
  • Umtausch: ist nur bei den dazu autorisierten Stellen gestattet - Wechselstuben bei Reisebüros, Hotels, Niederlassungen der Nationalbank Rumäniens oder der Rumänischen Bank für Außenhandel. Alle inländischen Zahlungen müssen in Lei stattfinden. Umtauschquittungen gut aufbewahren, damit unter Umständen belegt werden kann, woher die zur Bezahlung der Hotelrechnungen erforderlichen Lei-Beträge stammen.
  • Internationale Kreditkarten: Ja - die Kreditkarten werden in den meisten Hotels, Mietwagenfirmen und in einigen Restaurants zunehmend als Zahlungsmittel akzeptiert. In ländlichen Regionen empfiehlt sich nach wie vor die Mitnahme von Bargeld.
  • Geldautomat: Ja - Bargeldabhebungen sind mit Kreditkarten und mit der Girocard (mit Maestro-Logo) jedoch nur in großen Städten und Touristenzentren möglich.
  • Reiseschecks: Ja - sie spielen aber nur eine geringe Rolle. Reiseschecks in Euro oder US-$ werden ggf. in Banken oder Fremdenverkehrsämtern in Lei getauscht.
  • Rücktausch: ist nur gegen Vorlage der Umtauschquittungen in die ursprüngliche Fremdwährung möglich.
Hinweise
Bei den unten aufgeführten Umrechnungskursen handelt es sich um reine Sortenkurse für den Bargeldtausch am Bankschalter, d.h. sie nennen den aktuellen Wert, den der Reisende beim Umtausch am Bankschalter (Schalterkurse in Deutschland) erhält. Hinzu kommen dann noch die von der jeweiligen Bank abhängigen Umtauschgebühren. Die Kurse sind nicht geeignet zur Umrechnung von Rechnungen etc., da hierfür meist "Devisenkurse" zugrunde gelegt werden.
AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • 1 Wasserflasche mit 1 Liter Fassungsvermögen
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe)
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Persönliche Medikamente
  • Funktioneller Regenschutz (Überhose, Jacke)

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Funktionsbekleidung (z.B. Fleece)
  • Funktionsjacke mit Kapuze, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Badesachen
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.
  • Taschenmesser
  • Fotoausrüstung, Filme, Fernglas
  • Bequeme Schuhe oder Sandalen
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Überhose, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv