ASI Reisen ... Willkommen unterwegs.
Den Alentejo auf stillen Wegen erkunden

Den Alentejo auf stillen Wegen erkunden

Geführte Wanderreise, Portugal

 » Portugal » Den Alentejo auf stillen Wegen erkunden
PTLIS001
Lebenskunst, Einsiedlercharme und geheimnisvolle Megalithe
Geführte Wanderreise

Im mittleren Süden Portugals verbirgt sich eine wahre Kultur- und Naturschönheit – die Region Alentejo. Kulturell geprägt von keltischen, römischen, maurischen und christlichen Zeugnissen inmitten einer zauberhaften Landschaft, deren markantestes Kennzeichen die geheimnisvollen Megalithen sind. Im Frühjahr wandern wir in diesem herrlichen Wandergebiet durch ein wunderbar duftendes Blumenmeer, während sich im Herbst das sanfte Licht auf die tausenden Dolmen, Menhire und Steinkreise zeichnet. Einer der Höhepunkte ist auf dieser Reise sicherlich die Nachtführung durch Évora: UNESCO-Weltkulturerbe und für viele eine noch unbekannte Schönheit mit ihren gepflasterten Gassen, der mittelalterlichen Stadtmauer und der römischen Tempelanlage. Besonders sehenswert ist auch das antike Aquädukt, versorgte es dazumal die ehemalige Königsstadt mit „silbernem Wasser“. Der Alentejo fesselt auch historisch Uninteressierte, beginnt doch alles mit dem Templerorden...

Highlights & Fakten
  • Entdecken Sie das mittelalterliche Èvora bei einer Nachtführung
  • Wohnen Sie innerhalb der Stadtmauer des UNESCO Kulturerbes Èvora
  • Bestaunen Sie die morbide Knochenkapelle
  • Wandern Sie durch liebliche Hügellandschaft

Profil
  • Vom 4* Standorthotel
  • Mit 6 ausgewählten Wanderungen im Schwierigkeitsgrad 2
  • Die Wege sind angelegt und gut begehbar


Dauer
8 Tage

Teilnehmer
Min. 10/max. 20

Bereiste Länder
Portugal

Reisecode
PTLIS001

Schwierigkeitsgrad


Weiterempfehlungsrate
4.9
98%
Basierend auf 50 Fragebögen.


Das Besondere

Das Alentejo ist als Tourismusregion in unseren Breiten nur wenig bekannt. Um so mehr überrascht diese idyllische Landschaft mit ihren Hügeln, kleinen Weilern und sanften Kulturlandschaften. Auf unseren Saumpfaden und Wegen genießen wir die Stille dieser Landschaft und ziehen die erstaunten Blicke der Einheimischen auf uns: Wandern ist eine Aktivität, die es im Alentejo praktisch nicht gibt! 
8 Tage
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Willkommen in Portugal
Flug mit TAP von Frankfurt oder München nach Lissabon. Sie werden am Flughafen von Lissabon erwartet und fahren anschließend nach Évora (ca. 80 min.). Check-in im Hotel M´Ar de Ar Muralhas, abends werden Sie von Ihrem Wanderführer Andre Birken begrüßt.

Tag 2: Giraldo und das Cromlech
Beginnend am Rande des Dorfes Valverde, 12km vor Évora, wandern wir durch Eukalyptushaine zunächst zu den Überresten der geschichtsträchtigen Giraldo-Burg mit ihrem fantastischen Ausblick über das Umland Évoras. Die typische Landschaft des Alentejo sind aber Korkeichenwälder, die wir von dort aus und bis zu den Steinkreisen von Almendres durchwandern, mit deren Errichtung vor 8.000 Jahren begonnen wurde – lange vor Stonehenge. Nach einer regionalen Mahlzeit lernen wir beim Nachmittagsspaziergang die Weltkulturstadt Évora und ihre Geschichte kennen, die von so unterschiedlichen Kulturen wie der römischen, maurischen, jüdischen und schließlich der Inquisition geprägt ist.
140 m
40 m
7,0 km
ca. 2,0 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 3: Die Arena von Monsaraz
Ausgehend vom Kloster Orada spazieren wir durch weite Landschaften, Quintas (landwirtschaftliche Betriebe) und Hortas (kleine landwirtschaftliche Gärten) vorbei an Einsiedeleien, bevor wir die Templerburg und Zitadelle von Monsaraz erklimmen. Einst wichtiger Verteidigungspunkt gegen das nahe Spanien, trugen ihre Schieferhäuschen, Kirchen sowie die Überreste einer Burg, die heute als Arena für Stierkämpfe und andere Spektakel dient, dazu bei, dass Monsaraz ebenfalls zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Auch der Blick über den größten künstlichen See Europas Alqueva ist spektakulär. Nach einer Verschnaufpause geht es bergab ins Dörfchen Telheira, wo wir in einer ehemaligen Ölmühle, die heute als überregional bekanntes Restaurant und Kunstgalerie funktioniert, zu Mittag essen werden. Abgerundet wird dieser Tag mit einem Besuch in einer familienbetriebenen Keramikmanufaktur.
200 m
200 m
8,0 km
ca. 3,0 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 4: Der Atlantik und der Wein
Heute geht es etwas früher los, denn zur Abwechslung wandern wir an der wilden, alentejanischen Küste. Dieser Teil der europäischen Atlantikküste darf getrost als unbekanntes Kleinod gelten, sind seine weißen Sandstrände doch nahezu menschenleer. Je nach Gezeiten könnten wir Angler oder Muschelsammler antreffen. Gegen Mittag erreichen wir dann die Lagune von Melides und lassen uns mit gegrillten Sardinen und gutem Landwein verwöhnen.
20 m
20 m
8,0 km
ca. 3,0 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 5: Das silberne Wasser von Évora
Heute erkunden wir das ebene Umland Évoras und wandern vom Dörfchen Senhor dos Aflitos entlang des Aquäduktes, welches einst die ehemalige Königsstadt mit "silbernem Wasser" versorgte. Durch Olivenhaine und Korkeichen, vorbei an Waldkirchen und -klöstern, Schafs- und Kuhherden, lernen wir die vollkommen ländliche Seite Évoras kennen. Mittagstisch in der Altstadt Évoras, der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Abends treffen wir uns wieder und lernen wir beim nächtlichen Rundgang die Königsstadt von ihrer unheimlichen Seite kennen. Nicht nur bei Vollmond zeigt sich die nächtliche ehemalige Zitadelle von einer märchenhaften Fotogenität. Und in ihren Winkeln, engen Gässchen und krummen Wänden verbirgt sich so manche seltsame Geschichte – Staunen garantiert!
20 m
20 m
8,0 km
ca. 2,5 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 6: Ein fast vergessenes Kleinod
Evoramonte – über verschlungene Pfade, Mühlberge und Schafsweiden, im Schatten jahrhundertealter Steineichen, Korkeichen und Ölbäume erobern wir die Burg von Evoramonte. Unterwegs sind Landhäuser traditionellen Stils, Wallfahrtskapellen und schließlich die in der Festung manifestierte militärische Architektur der Gotik und Renaissance zu bewundern. Einst wichtiger Stützpunkt für die Reconquista, die christliche Wiedereroberung Iberiens, hat die mittelalterliche Festungsanlage heute nur noch eine Handvoll Bewohner. Anschließend schmausen wir in einem hervorragenden Restaurant saisonale Köstlichkeiten, begleitet von einem fantastischen Tafelwein. Abschließend besichtigen wir eine Korkfabrik und können die Vielfalt der Produkte bestaunen, die aus diesem Naturstoff gefertigt werden können.
300 m
50 m
8,0 km
ca. 3,0 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 7: Das Tal der Eintracht
Am letzten Tag tauchen wir noch einmal in die Abgeschiedenheit und Stille eines klösterlichen Waldes ein. Einsam in der Serra d'Ossa gelegen, ist das altehrwürdige Kloster São Paulo heute ein Luxushotel, hat jedoch nichts von seinem mystischen Einsiedlercharme verloren. Die typische Vegetation aus Pinien, Eichen, Stephansrosen und wilden Küchenkräutern mag uns mit ihren mannigfaltigen Düften überwältigen. Wir streifen das Dorf Aldeia da Serra und lassen uns schließlich von einem idyllischen Bächlein zurück in die Klostergärten mit ihren Orangenhainen und Schafsherden führen. Mittagessen und Abschiednahme im nahen Redondo, im typischen Restaurant Os Porfirios.
260 m
260 m
7,0 km
ca. 2,5 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 8: Abschied nehmen von Portugal
Fahrt zum Flughafen von Lissabon und Rückflug in die Heimat.

Verpflegung: Frühstück
Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Willkommen in Portugal
Flug mit TAP von Frankfurt oder München nach Lissabon. Sie werden am Flughafen von Lissabon erwartet und fahren anschließend nach Évora (ca. 80 min.). Check-in im Hotel M´Ar de Ar Muralhas, abends werden Sie von Ihrem Wanderführer Andre Birken begrüßt.

Tag 2: Giraldo und das Cromlech
Beginnend am Rande des Dorfes Valverde, 12km vor Évora, wandern wir durch Eukalyptushaine zunächst zu den Überresten der geschichtsträchtigen Giraldo-Burg mit ihrem fantastischen Ausblick über das Umland Évoras. Die typische Landschaft des Alentejo sind aber Korkeichenwälder, die wir von dort aus und bis zu den Steinkreisen von Almendres durchwandern, mit deren Errichtung vor 8.000 Jahren begonnen wurde – lange vor Stonehenge. Nach einer regionalen Mahlzeit lernen wir beim Nachmittagsspaziergang die Weltkulturstadt Évora und ihre Geschichte kennen, die von so unterschiedlichen Kulturen wie der römischen, maurischen, jüdischen und schließlich der Inquisition geprägt ist.
140 m
40 m
7,0 km
ca. 2,0 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 3: Die Arena von Monsaraz
Ausgehend vom Kloster Orada spazieren wir durch weite Landschaften, Quintas (landwirtschaftliche Betriebe) und Hortas (kleine landwirtschaftliche Gärten) vorbei an Einsiedeleien, bevor wir die Templerburg und Zitadelle von Monsaraz erklimmen. Einst wichtiger Verteidigungspunkt gegen das nahe Spanien, trugen ihre Schieferhäuschen, Kirchen sowie die Überreste einer Burg, die heute als Arena für Stierkämpfe und andere Spektakel dient, dazu bei, dass Monsaraz ebenfalls zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Auch der Blick über den größten künstlichen See Europas Alqueva ist spektakulär. Nach einer Verschnaufpause geht es bergab ins Dörfchen Telheira, wo wir in einer ehemaligen Ölmühle, die heute als überregional bekanntes Restaurant und Kunstgalerie funktioniert, zu Mittag essen werden. Abgerundet wird dieser Tag mit einem Besuch in einer familienbetriebenen Keramikmanufaktur.
200 m
200 m
8,0 km
ca. 3,0 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 4: Der Atlantik und der Wein
Heute geht es etwas früher los, denn zur Abwechslung wandern wir an der wilden, alentejanischen Küste. Dieser Teil der europäischen Atlantikküste darf getrost als unbekanntes Kleinod gelten, sind seine weißen Sandstrände doch nahezu menschenleer. Je nach Gezeiten könnten wir Angler oder Muschelsammler antreffen. Gegen Mittag erreichen wir dann die Lagune von Melides und lassen uns mit gegrillten Sardinen und gutem Landwein verwöhnen.
20 m
20 m
8,0 km
ca. 3,0 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 5: Das silberne Wasser von Évora
Heute erkunden wir das ebene Umland Évoras und wandern vom Dörfchen Senhor dos Aflitos entlang des Aquäduktes, welches einst die ehemalige Königsstadt mit "silbernem Wasser" versorgte. Durch Olivenhaine und Korkeichen, vorbei an Waldkirchen und -klöstern, Schafs- und Kuhherden, lernen wir die vollkommen ländliche Seite Évoras kennen. Mittagstisch in der Altstadt Évoras, der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Abends treffen wir uns wieder und lernen wir beim nächtlichen Rundgang die Königsstadt von ihrer unheimlichen Seite kennen. Nicht nur bei Vollmond zeigt sich die nächtliche ehemalige Zitadelle von einer märchenhaften Fotogenität. Und in ihren Winkeln, engen Gässchen und krummen Wänden verbirgt sich so manche seltsame Geschichte – Staunen garantiert!
20 m
20 m
8,0 km
ca. 2,5 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 6: Ein fast vergessenes Kleinod
Evoramonte – über verschlungene Pfade, Mühlberge und Schafsweiden, im Schatten jahrhundertealter Steineichen, Korkeichen und Ölbäume erobern wir die Burg von Evoramonte. Unterwegs sind Landhäuser traditionellen Stils, Wallfahrtskapellen und schließlich die in der Festung manifestierte militärische Architektur der Gotik und Renaissance zu bewundern. Einst wichtiger Stützpunkt für die Reconquista, die christliche Wiedereroberung Iberiens, hat die mittelalterliche Festungsanlage heute nur noch eine Handvoll Bewohner. Anschließend schmausen wir in einem hervorragenden Restaurant saisonale Köstlichkeiten, begleitet von einem fantastischen Tafelwein. Abschließend besichtigen wir eine Korkfabrik und können die Vielfalt der Produkte bestaunen, die aus diesem Naturstoff gefertigt werden können.
300 m
50 m
8,0 km
ca. 3,0 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 7: Das Tal der Eintracht
Am letzten Tag tauchen wir noch einmal in die Abgeschiedenheit und Stille eines klösterlichen Waldes ein. Einsam in der Serra d'Ossa gelegen, ist das altehrwürdige Kloster São Paulo heute ein Luxushotel, hat jedoch nichts von seinem mystischen Einsiedlercharme verloren. Die typische Vegetation aus Pinien, Eichen, Stephansrosen und wilden Küchenkräutern mag uns mit ihren mannigfaltigen Düften überwältigen. Wir streifen das Dorf Aldeia da Serra und lassen uns schließlich von einem idyllischen Bächlein zurück in die Klostergärten mit ihren Orangenhainen und Schafsherden führen. Mittagessen und Abschiednahme im nahen Redondo, im typischen Restaurant Os Porfirios.
260 m
260 m
7,0 km
ca. 2,5 h

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 8: Abschied nehmen von Portugal
Fahrt zum Flughafen von Lissabon und Rückflug in die Heimat.

Verpflegung: Frühstück
Schwierigkeitsgrad
Icon Schwierigkeitsgrad 2

Schwierigkeitsgrad 2: leicht
Geringe Anforderung an Kondition und körperliche Fitness charakterisiert diesen Schwierigkeitsgrad. Besonders geeignet sind Reisen dieser Kategorie für Einsteiger im Bereich Aktivurlaub.

Voraussetzung: Freude und Spaß an der Natur und an Bewegung

Empfohlene Vorbereitung: Einmal pro Woche zügiges Gehen/Nordic Walken für rund eine Stunde bei Beginn, ausgedehnte Spaziergänge 2-3 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege: 
Auf- und Abstiege bis 400 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 4 Stunden

Die Unterkünfte


M´Ar de Ar Muralhas****

Travessa da Palmeira, 4/6
7000-546 Évora
Portugal
Tag 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8

Hotel Webseite

Zusatzinformationen


Treffpunkt:
Am Flughafen von Lissabon holt Sie ein Vertreter von ASI Reisen ab: Bitte wenden Sie sich nach der Gepäckausgabe Richtung Ausgang und achten Sie beim Betreten der Empfangshalle auf das ASI-Willkommenschild mit unserem Logo als Erkennungszeichen.
Anschließend bieten wir Sammeltransfers nach Èvora an.
Bitte beachten Sie bei Flugbuchung die genauen Flugzeiten. 
Fahrtdauer nach Èvora: ca. 1 h 20 min.

Teilnehmer, die schon vorher angereist sind, treffen den Wanderführer um 19:00 Uhr an der Rezeption.
Hinweise zum Reisegepäck:
Bitte entnehmen Sie die Freigepäckregelung Ihren Flugunterlagen. Die Mehrkosten für Übergepäck sind erheblich. Bitte achten Sie darauf, dass im Handgepäck keine Messer, Scheren (auch keine Nagelscheren u.ä.) mitgenommen werden dürfen. Auch Flüssigkeiten dürfen im Handgepäck nur in einem transparenten Plastikbeutel transportiert werden. Ein einzelnes Behältnis darf dabei nicht mehr als 100 ml Flüssigkeit enthalten.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise:
EU-Staatsbürger und Schweizer benötigen einen Personalausweis oder einen Reisepass. Ein Visum ist nicht nötig. Für die Reise sind derzeit keine Impfungen vorgeschrieben.

Länderinformationen Ausrüstungsliste

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug nach Lissabon und zurück
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 7 Nächte im Hotel M´Ar De Ar Muralhas****, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 7x Frühstück, 6x Mittagessen
  • Transfers und Rundfahrten lt. Reiseverlauf
  • Jack Wolfskin Gutschein (EUR 30) bei Buchung bis 31.03.2018
  • Führung und Betreuung durch autorisierten ASI Bergwanderführer Andre Birken
  • ASI Abzeichen und Tourenbuch

Zubuchbare Leistungen:

  • Halbpension im Hotel
  • Verlängerungsnächte in Èvora
  • Verlängerungsnächte in Lissabon
  • Exklusiver Flughafentransfer ohne Wartezeiten


Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Vormerken: Gerne merken wir Ihren Reisewunsch vorab vor.
Der Termin ist gesichert,
Mindestteilnehmerzahl erreicht!
Alle Termine & Preise:

14.04.18 - 21.04.18

Doppelzimmer
ab 1.350 €
Einzelzimmer
ab 1.650 €
Diese Reise wird begleitet von: Marc Andre Birken
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
ME.vonClauio Kopie.jpg

Marc Andre Birken

Jahrgang 1971 bei ASI seit 2013

Seit 2010 ist Andre Birken hauptberuflicher Reiseleiter, seit 2005 lebt er in Portugal. Am wohlsten fühlt er sich unter freiem Himmel, eins mit der Landschaft. Die Welt ist für Andre viel mehr als nur eine Kulisse, vor der für ein Erinnerungsfoto posiert wird. Wie eine Truhe voll ungeahnter Schätze kann sie erkundet werden. Reisen weitet den Horizont für neue Perspektiven, ermöglicht Begegnungen mit vielen Menschen, jeder unterschiedlich, jeder interessant, jeder liebenswert. Andre Birken freut sich, ASI-Gäste auf ihrer Entdeckungsreise begleiten zu dürfen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
28.04.18 - 05.05.18

Doppelzimmer
ab 1.350 €
Einzelzimmer
ab 1.650 €
Diese Reise wird begleitet von: Marc Andre Birken
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
ME.vonClauio Kopie.jpg

Marc Andre Birken

Jahrgang 1971 bei ASI seit 2013

Seit 2010 ist Andre Birken hauptberuflicher Reiseleiter, seit 2005 lebt er in Portugal. Am wohlsten fühlt er sich unter freiem Himmel, eins mit der Landschaft. Die Welt ist für Andre viel mehr als nur eine Kulisse, vor der für ein Erinnerungsfoto posiert wird. Wie eine Truhe voll ungeahnter Schätze kann sie erkundet werden. Reisen weitet den Horizont für neue Perspektiven, ermöglicht Begegnungen mit vielen Menschen, jeder unterschiedlich, jeder interessant, jeder liebenswert. Andre Birken freut sich, ASI-Gäste auf ihrer Entdeckungsreise begleiten zu dürfen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
Preise gelten ab/bis Flughafen München.
Preise basieren auf limitiert verfügbaren Tarifen der Fluggesellschaften. Aufpreise sind möglich.


Weitere Abflughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz buchbar. Preise auf Anfrage. 


Innerdeutsche Bahnanreise zum Abflughafen für € 55,- p.P. zubuchbar. Bitte bei Buchung angeben.

Eindrücke von der Reise


IMG_0310.JPG
727 Evora auf dem Dach 2014 04 22_4837.JPG
220 Start zur Strandwanderung am Atlantik 2014 04 22_4920.JPG
Versteinerte Duenen mit lila Skabiose 2014 04 22_4915.jpg
DSCN0493.JPG
46  Zeichen im Stein  2014 04 22_5178.JPG
Evora 2 Roemischer Tempel 014 04 25_5388.jpg
93 Einsiedelei 2014 04 22_4986.JPG
44 Steinkreis von Almendres  2014 04 22_5175.JPG
722 Evora 2014 04 25_5444.JPG
Campo4 2002.jpg
340 Blick zum Burgberg Evoramonte 2014 04 22_4644.JPG
354 Olivenbaum mit Zistrosen 2014 04 22_4658.JPG
Telheira Oelbaeume 2014 04 22_5083.jpg
IMG_0310.JPG
727 Evora auf dem Dach 2014 04 22_4837.JPG
220 Start zur Strandwanderung am Atlantik 2014 04 22_4920.JPG
Versteinerte Duenen mit lila Skabiose 2014 04 22_4915.jpg
DSCN0493.JPG
46  Zeichen im Stein  2014 04 22_5178.JPG
Evora 2 Roemischer Tempel 014 04 25_5388.jpg
93 Einsiedelei 2014 04 22_4986.JPG
44 Steinkreis von Almendres  2014 04 22_5175.JPG
722 Evora 2014 04 25_5444.JPG
Campo4 2002.jpg
340 Blick zum Burgberg Evoramonte 2014 04 22_4644.JPG
354 Olivenbaum mit Zistrosen 2014 04 22_4658.JPG
Telheira Oelbaeume 2014 04 22_5083.jpg

Impressionen aus Portugal


Kundenstimmen zu dieser Reise

bubble
Eine gute Kombination von Wandern und Kultur.

Christina und Wolfgang S. 09.11.2017
bubble
Mit dem Wandern im Alentejound den dazu gelieferten Informationen des Guides kann man sich einmal mehr nicht nur in die Natur, sondern auch in die Geschichte und Kultur einer Region einlaufen, die (abgesehen von der Steinzeit) über lange Zeit vom Leid der Tagelöhner auf den Latifundien geprägt war. Die Zäune sind auch immer noch da. Man sollte den ReisetelnehmerInnen vorab das Buch von José Saramago "Hoffnung im Alentejo" empfehlen.

Angela S. 15.05.2017
bubble
Weites, friedliches Land. Authentische Küche, freundliche Menschen, reiche Geschichte. Hier kann der belastete Städter wieder zu sich kommen und ruhig werden. Blumenfelder unter Korkeichen. Ein Traum wird wahr. Wir hatten Lissabon vorausgestellt und einen Transfer zum Flughafen bestellt. Dieser erfolgte viel zu früh. Wir waren mind 3,5 Stunden am Flughafen. Unser Wunsch an ASI. Ruhig noch mehr zwei Stiefel Touren, langsam gehbar und gerne zehn Kilometer lang. Vielleicht 5 Touren und 1 Kulturtag

Manuela H. 31.05.2016
Alle Bewertungen
Kundenstimmen zu dieser Reise
bubble
Meine Frau und ich haben uns diese Reise gewünscht und wir sind mit vielen Eindrücken zurück gekommen.

Karl-Heinz C. 23.10.2015
bubble
Der Wanderführer konnte seine Begeisterung und Liebe zu Land und Leuten sehr gut vermitteln. Nicht nur die Wanderungen, sondern auch seine Erläuterungen zu vielen interessanten Themen waren bemerkenswert. Überdurchschnittliches Engagement!

Helga Z. 16.10.2015

Blogbeiträge zu dieser Reise

Reiseart: Auf stillen Wegen erkunden

Der schwarze Spiegel wird uns täglich vorgehalten: unser Smartphone-Screen, der Computer-Bildschirm oder der Fernseher.  Ruhe und Zeit sind Luxusgüter im digitalen Zeitalter, auf die nur die wenigsten bewusst...
> weiterlesen
Tipps für die richtige Gipfeljause

Am Gipfel schmeckt die Jause doch bekanntlich am Besten. Wer kennt das nicht? Aber nicht nur, dass es am Gipfel besonders gut schmeckt, mit der richtigen Jause kann auch die...
> weiterlesen
Knieschmerzen beim Wandern? Tipps & Tricks

Knieschmerzen - ein leidiges Thema unter vielen Bergsteigern. Der Aufstieg bereitet meist keine Probleme, jedoch kann der Abstieg richtig unangenehm werden, wenn die Knie weh tun. Nach dem Aufstieg genießt man...
> weiterlesen

Beratung


Experten bei ASI kontaktieren
Ich helfe Ihnen gerne weiter:
Frau Alexandra Hausner


+43 512 546 000 60

Frage(n) stellen Rückruf vereinbaren

Reisebüro finden

AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit 1 Liter Fassungsvermögen
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Fleece-Jacke oder -Pullover, Mütze, Handschuhe)
  • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z. B. Goretex)
  • Regen- und Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Waschutensilien und pers. Medikamente

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Badesachen
  • Funktionswäsche/-bekleidung (atmungsaktiv)
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Bequeme Schuhe oder Sandalen
  • Fotoausrüstung , Fernglas
  • Taschenmesser
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.)

Newsletteranmeldung
Neueste Reiseberichte, Angebote und Reiseinspirationen: ASI Newsletter bestellen & 5 x € 200,- Reisegutschein gewinnen!
Mehr ...