ASI Reisen ... Willkommen unterwegs.
Stubaier Höhenweg

Stubaier Höhenweg

Geführte Trekkingreise, Österreich

ATINN045
Majestätische Berglandschaft
Geführte Trekkingreise

Am Stubaier Höhenweg tauchen Sie ein in eine majestätische Bergwelt geprägt von unberührten Gipfeln und Seitentälern, mächtigen Gletschern und einsamen Gebirgsseen. In den Stubaier Alpen offenbart sich Ihnen stets eine faszinierende Natur- und Bergkulisse. Von Hütte zu Hütte, ohne zusätzliches Gepäck, wandern Sie durch hochalpines Gelände. Bei dieser geführten Trekkingreise hoch über dem bewohnten Tal, steht Ihnen ein unvergessliches Abenteuer inmitten unberührter Natur bevor.

Highlights & Fakten
  • Im Herzen der Stubaier Alpen
  • Gemütliche Hütten über 2.000 m
  • Vielfältige Landschaftsformen
  • Mit Gepäcktransport

Profil
  • Von Hütte zu Hütte
  • 7-tägiges Trekking im Schwierigkeitsgrad 4
  • Sehr gute Kondition, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich
  • teilweise ausgesetztes, unversichertes Gelände
  • Mit Gepäcktransport

Dauer
7 Tage

Teilnehmer
Min. 6/max. 10

Bereiste Länder
Österreich

Reisecode
ATINN045

Schwierigkeitsgrad


Weiterempfehlungsrate
4.8
96%
Basierend auf 57 Fragebögen.


Tipp
Für einen entspannten ersten Wandertag empfehlen wir Ihnen bereits einige Tage früher ins Stubaital anzureisen. Gerne vermitteln wir Ihnen die Übernachtung in unserem Partnerhotel Almhof Danler**** in Milders.
7 Tage
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Hinauf zur Franz-Senn-Hütte
Anreise nach Neustift im Stubaital. Um 14:00 Uhr begrüßt Sie der ASI-Berg- & Skiführer im Hotel Almhof in Milders. Nach einer kleinen Begrüßungsrunde gemeinsamer Transfer nach Oberiss. Gepäcktransport mit Seilbahn und Aufstieg zur Franz-Senn-Hütte.
400 m
3,0 km
ca. 1,5 h

Unterkunft: Franz-Senn-Hütte
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Über Bäche und durch Hochtäler
Zu Beginn der Stubaitalumrundung wartet die kürzeste und leichteste Teilstrecke des Stubaier Höhenweges auf Sie. Dennoch immer auf einen guten Tritt bedacht, geht es über Kuhgschwetz und Schrimmennieder hinauf zum Basslerjoch – die Blicke auf den Stubaier Hauptkamm suchen ihresgleichen.
600 m
460 m
7,0 km
ca. 4,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Steil hinab zur Dresdner Hütte
Eine lange Etappe liegt heute vor Ihnen! Erst idyllisch zum Falbesoner See, dann steil hinauf über den nordseitigen Anstieg zum Grabagrubennieder (2.880 m, höchster Punkt des Stubaier Höhenwegs) führt der Weg. Beeindruckend zieht sich der Pfad weiter unter der Zunge des Grabawandferners entlang, vorbei an den Flanken von Ruderhof-, Schwarzenberg- und Mutterberger Seespitze. Während des langgezogenen Abstieges vorbei am Mutterberger See hat man wieder die herrlichen Stubaier Gletscherberge in Ihrer ganzen Pracht vor sich. Nach einem kurzen Gegenanstieg durch die Wilde Grube erreichen Sie die Dresdner Hütte.
900 m
880 m
12,0 km
ca. 7,0 h

Unterkunft: Dresdner Hütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Im Angesicht der höchsten Gletscher
So nahe kommen wir auf dieser Runde einem Gletscherbruch nur an diesem Tag! Nach einem steilen Aufstieg zum Peiljoch liegt der Sulzenauferner zum Greifen nah – was für eine Pracht! Auch der höchste Berg des Stubaitals, das Zuckerhütl (3.507 m), ragt stolz dem Himmel entgegen. Der zweite Teil, von der Sulzenauhütte zur Nürnberger Hütte, lädt aufgrund seiner vielen Rastplätze und der zahlreichen imposanten Ausblicke zu einer gemütlicheren Gangart ein. Nach einem langen Tag erreichen Sie die Nürnberger Hütte.
920 m
940 m
13,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Nürnberger Hütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Das Paradies und die Bremer Hütte
Endlich wieder eine leichtere Etappe! Eindrucksvoll ist der Einfluss der Gletscher auf die Landschaft zu beobachten, ausgedehnte Gletscherschliffplatten ermöglichen anfangs eine sanfte und flache Wanderung, bevor der Weg steil abfällt und das Paradies erreicht. Nochmals wird es jedoch anstrengend, bevor Sie nach dem Simmingjöchl die Bremer Hütte erreichen.
460 m
340 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Bremer Hütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Vorbei am Habicht
Anstrengend, aber auch beeindruckend wandern Sie auf der letzten Etappe entlang des gewaltigen Habichtmassivs. Bei guter Witterung führt der Weg über den Lautersee, ansonsten ein Stück entlang des idyllischen Gschnitztals. Kleinere Kraxelpassagen, perfekt gesichert von unserem Bergführer, machen diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis. Übernachtet wird in der Innsbrucker Hütte.
1100 m
1140 m
11,0 km
ca. 7,5 h

Unterkunft: Innsbrucker Hütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Abstieg nach Neustift, Heimreise
Von der Innsbrucker Hütte geht es durch das idyllische Pinnistal zurück Richtung Neustift, Ankunft um ca. 13:00 Uhr. Hier verabschiedet sich der Bergführer von der Gruppe. Heimreise oder individueller Verlängerungsaufenthalt.
250 m
800 m
7,0 km
ca. 3,5 h

Verpflegung: Frühstück
Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Hinauf zur Franz-Senn-Hütte
Anreise nach Neustift im Stubaital. Um 14:00 Uhr begrüßt Sie der ASI-Berg- & Skiführer im Hotel Almhof in Milders. Nach einer kleinen Begrüßungsrunde gemeinsamer Transfer nach Oberiss. Gepäcktransport mit Seilbahn und Aufstieg zur Franz-Senn-Hütte.
400 m
3,0 km
ca. 1,5 h

Unterkunft: Franz-Senn-Hütte
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Über Bäche und durch Hochtäler
Zu Beginn der Stubaitalumrundung wartet die kürzeste und leichteste Teilstrecke des Stubaier Höhenweges auf Sie. Dennoch immer auf einen guten Tritt bedacht, geht es über Kuhgschwetz und Schrimmennieder hinauf zum Basslerjoch – die Blicke auf den Stubaier Hauptkamm suchen ihresgleichen.
600 m
460 m
7,0 km
ca. 4,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Steil hinab zur Dresdner Hütte
Eine lange Etappe liegt heute vor Ihnen! Erst idyllisch zum Falbesoner See, dann steil hinauf über den nordseitigen Anstieg zum Grabagrubennieder (2.880 m, höchster Punkt des Stubaier Höhenwegs) führt der Weg. Beeindruckend zieht sich der Pfad weiter unter der Zunge des Grabawandferners entlang, vorbei an den Flanken von Ruderhof-, Schwarzenberg- und Mutterberger Seespitze. Während des langgezogenen Abstieges vorbei am Mutterberger See hat man wieder die herrlichen Stubaier Gletscherberge in Ihrer ganzen Pracht vor sich. Nach einem kurzen Gegenanstieg durch die Wilde Grube erreichen Sie die Dresdner Hütte.
900 m
880 m
12,0 km
ca. 7,0 h

Unterkunft: Dresdner Hütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Im Angesicht der höchsten Gletscher
So nahe kommen wir auf dieser Runde einem Gletscherbruch nur an diesem Tag! Nach einem steilen Aufstieg zum Peiljoch liegt der Sulzenauferner zum Greifen nah – was für eine Pracht! Auch der höchste Berg des Stubaitals, das Zuckerhütl (3.507 m), ragt stolz dem Himmel entgegen. Der zweite Teil, von der Sulzenauhütte zur Nürnberger Hütte, lädt aufgrund seiner vielen Rastplätze und der zahlreichen imposanten Ausblicke zu einer gemütlicheren Gangart ein. Nach einem langen Tag erreichen Sie die Nürnberger Hütte.
920 m
940 m
13,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Nürnberger Hütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Das Paradies und die Bremer Hütte
Endlich wieder eine leichtere Etappe! Eindrucksvoll ist der Einfluss der Gletscher auf die Landschaft zu beobachten, ausgedehnte Gletscherschliffplatten ermöglichen anfangs eine sanfte und flache Wanderung, bevor der Weg steil abfällt und das Paradies erreicht. Nochmals wird es jedoch anstrengend, bevor Sie nach dem Simmingjöchl die Bremer Hütte erreichen.
460 m
340 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Bremer Hütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Vorbei am Habicht
Anstrengend, aber auch beeindruckend wandern Sie auf der letzten Etappe entlang des gewaltigen Habichtmassivs. Bei guter Witterung führt der Weg über den Lautersee, ansonsten ein Stück entlang des idyllischen Gschnitztals. Kleinere Kraxelpassagen, perfekt gesichert von unserem Bergführer, machen diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis. Übernachtet wird in der Innsbrucker Hütte.
1100 m
1140 m
11,0 km
ca. 7,5 h

Unterkunft: Innsbrucker Hütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Abstieg nach Neustift, Heimreise
Von der Innsbrucker Hütte geht es durch das idyllische Pinnistal zurück Richtung Neustift, Ankunft um ca. 13:00 Uhr. Hier verabschiedet sich der Bergführer von der Gruppe. Heimreise oder individueller Verlängerungsaufenthalt.
250 m
800 m
7,0 km
ca. 3,5 h

Verpflegung: Frühstück
Schwierigkeitsgrad
Icon Schwierigkeitsgrad 4

Schwierigkeitsgrad 4: anspruchsvoll
Für diese Reisen ist gute bis sehr gute Ausdauer notwendig. Die Touren verteilen sich teilweise über den ganzen Tag.

Voraussetzung: Vorkenntnisse im jeweiligen Aktivitätsbereich

Empfohlene Vorbereitung:
2-3 mal pro Woche aktiver Ausdauersport (Radfahren, Laufen, Aerobic etc.) mindestens 6 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 1000 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 8 Stunden

Die Unterkünfte


Franz-Senn-Hütte2.147 m

Schulweg 18
6167 Neustift
Österreich
Tag 1

Hotel Webseite
+43-5226-2218
Neue Regensburger Hütte2.286m

Falbeson 285
6167 Neustift/Stubaital
Österreich
Tag 2

Hotel Webseite
+43-664-4065688
Dresdner Hütte 2.308 m

Dresdner Hütte Mutterberg 253
6167 Neustift/Stubaital
Österreich
Tag 3

Hotel Webseite
+43-5226-8112
Nürnberger Hütte2.297 m

Dorf/Schulweg 28
6167 Neustift
Österreich
Tag 4

Hotel Webseite
+43-5226-30496
Bremer Hütte2.413 m

Mauern 66
6150 Steinach
Österreich
Tag 5

Hotel Webseite
+43-664-2728071
Innsbrucker Hütte2.369 m

Schulweg 12
6167 Neustift
Österreich
Tag 6

Hotel Webseite
+43-5276-295

Zusatzinformationen


Treffpunkt:
Am Anreisetag um 14:00 Uhr im Hotel Almhof Danler, Mühlenweg 39, 6167 Neustift, Tel.: +43-5226-26 26. Bei unerwarteter Verspätung bitten wir Sie, sich über diese Telefonnummer mit dem ASI-Bergführer in Verbindung zu setzen.
Anreise:
PKW (Vignette/Maut): Autobahn– München – Innsbruck – Brenner – Ausfahrt Schönberg – Stubaital – weiter bis Neustift/Milders

PKW: Autobahn München – Garmisch – Seefeld – Innsbruck – B182 – Schönberg – Stubaital – weiter bis Neustift/Milders


Parkplatz direkt beim Hotel (ca. EUR 10 pro Tag, zahlbar vor Ort)


BAHN: Bis Bhf. Innsbruck, weiter mit Linienbus (Linie ST, Einstiegsstelle: Innsbruck/Hauptbahnhof bzw. Ausstieg: Milders/Ort) bis Neustift/Milders, danach zu Fuß ca. 10 min. bis zum Treffpunkt
Hinweise zum Reisegepäck:
Gepäcktransport: Wir organisieren den Transport Ihres Großgepäcks (zusätzliche Bekleidung, Waschbeutel, Hüttenschlafsack) von Hütte zu Hütte, damit Sie mit leichtem Gepäck die Touren genießen können. Bitte versuchen Sie trotzdem, Gewicht und Volumen dieses zusätzlichen Gepäckstücks gering zu halten, damit der Transport nicht übermäßig „erschwert“ wird (Materialseilbahn, Fahrzeug im Tal) und Sie es kurze Strecken selbst tragen können. ASI-Gepäckanhänger nicht vergessen! Bitte verwenden Sie keinen Hartschalenkoffer oder Trolley!


Ihr Bergführer berät Sie gerne, welche Ausrüstungsgegenstände unbedingt selbst mitgetragen werden müssen und welche transportiert werden können.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise:
EU-Bürger und Schweizer benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.
Charakter der Reise:
Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind auf einzelnen Passagen jeder Tagesetappe erforderlich! 

Länderinformationen Ausrüstungsliste

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen:

  • 6 Nächte auf ausgewählten Berghütten, Mehrbettzimmer/Lager mit Etagenduschen und -WC
  • Verpflegung lt. Programm
  • Transfers und Seilbahnfahrt lt. Programm
  • Gepäcktransport
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Führung und Betreuung durch staatlich geprüften ASI Berg- & Skiführer
  • ASI Abzeichen und Tourenbuch


Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Der Termin ist gesichert,
Mindestteilnehmerzahl erreicht!
Alle Termine & Preise:

Zur Zeit sind keine Termine online verfügbar. Temine und Preise werden in kürze veröffentlicht. Zur Katalogbestellung

Preise gelten ab/bis Milders

Eindrücke von der Reise


ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0007.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0008.jpg
sulzenauhuette_mit_sulzenauferner.jpg
wanderer.jpg
img_1882.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0002.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0013.jpg
img_1926.jpg
img_1679.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0010.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0004.jpg
img_1884.jpg
p1040844.jpg
zuclkerhuetl.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0001.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0009.jpg
p1040845.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0003.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0014.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0005.jpg
img_1901.jpg
img_1881.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0011.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0012.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0006.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0007.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0008.jpg
sulzenauhuette_mit_sulzenauferner.jpg
wanderer.jpg
img_1882.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0002.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0013.jpg
img_1926.jpg
img_1679.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0010.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0004.jpg
img_1884.jpg
p1040844.jpg
zuclkerhuetl.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0001.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0009.jpg
p1040845.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0003.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0014.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0005.jpg
img_1901.jpg
img_1881.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0011.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0012.jpg
ATINN045-Stubaier-Hoehenweg-0006.jpg

Blogbeiträge zu dieser Reise

Big Five der Alpen: Tipps zur Beobachtung der Alpentiere

Wer kennt sie nicht - die Big Five? Vor allem für alle Safari-Urlauber unter euch sind sie ein Begriff: Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard. Aber nicht nur in Afrika...
> weiterlesen
Knieschmerzen beim Wandern? Tipps & Tricks

Knieschmerzen - ein leidiges Thema unter vielen Bersteigern. Der Aufstieg bereitet meist keine Probleme, jedoch kann der Abstieg richtig unangenehm werden, wenn die Knie schmerzen. Nach dem Aufstieg genießt man erst...
> weiterlesen
Tipps für sicheres Bergwandern: Trittsicherheit & Schwindelfreiheit

Ein erfolgreicher Wandertag beginnt mit der Auswahl der richtigen Tour angepasst auf das eigene Können. Laut der Bergunfallstatistik des DAV ist seit Jahrzehnten die häufigste Unfallursache neben der...
> weiterlesen

Beratung


Experten bei ASI kontaktieren
Ich helfe Ihnen gerne weiter:
Frau Melanie Kindl


+43 512 546 000 25

Frage(n) stellen Rückruf vereinbaren

Reisebüro finden

AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Für den Gepäcktransport: großer Rucksack oder Sporttasche (mit ASI-Gepäckanhänger)
  • knöchelhohe Bergwanderschuhe
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z. B. Goretex)
  • warme Zusatzbekleidung (Mütze, Handschuhe, Fleece- oder Softshelljacke)
  • bequeme Bekleidung + Schuhe für Hütte
  • Leinen-/Hüttenschlafsack (für ca. € 20.- auf der Hütte erhältlich)
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille und -creme)
  • Waschutensilien und Handtuch
  • Wasserflasche mit 1 Liter Volumen

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Funktionswäsche/-bekleidung (atmungsaktiv)
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • zusätzliche Verpflegung
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Stirn-/Taschenlampe
  • persönliche Medikamente