ASI Reisen ... Willkommen unterwegs.
Hochtouren-Durchquerung Ötztaler Alpen

Hochtouren-Durchquerung Ötztaler Alpen

Hochtouren, Österreich

 » Österreich » Hochtouren » Hochtouren-Durchquerung Ötztaler Alpen
ATINN051
Große Gletscher und hohe Gipfel über Vent
Hochtouren

Lassen Sie den Trubel des Tourismusortes Sölden hinter sich und reisen Sie in das Bergsteigerdorf Vent im Ötztal. Das stille Venter Tal ist Ausgangspunkt zahlreicher klassischer Gletschertouren der Ostalpen. So locken zum Beispiel Wildspitze oder Similaun und werden auch uns in den nächsten Tagen in ihren Bann ziehen. Hoch über Vent durchqueren wir die Ötztaler Alpen mit seinen zahlreichen großen Gletschern und imposanten Gipfeln. 

Highlights & Fakten
  • Auf "Ötzis" Spuren
  • Atemberaubende Gletscher
  • Gipfel in den Ötztaler Alpen

Profil
  • Von Hütte zu Hütte
  • 6-tägiges Trekking im Schwierigkeitsgrad 5
  • Sehr gute Kondition, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich
  • teilweise ausgesetztes, unversichertes Gelände


Dauer
7 Tage

Teilnehmer
Min. 4/max. 6

Bereiste Länder
Österreich

Reisecode
ATINN051

Schwierigkeitsgrad


Weiterempfehlungsrate
5.0
100%
Basierend auf 9 Fragebögen.
7 Tage
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Willkommen im Venter Tal
Anreise nach Vent im Ötztal. Um 14:00 Uhr begrüßt Sie der ASI-Berg-& Skiführer im Hotel Alt Vent in Vent. Nach einer kleinen Begrüßungsrunde gemeinsamer Aufstieg durch das Niedertal zur Martin-Busch-Hütte (2.501 Meter). Beim ersten gemeinsamen Abendessen erklärt Ihnen Ihr Bergführer das Programm der kommende Tag mit seinen zahlreichen Höhepunkten.
600 m
ca. 3,0 h

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Erste Gletschertour zum Eingewöhnen
Weiter dem Niederjochbach entlang steigen wir auf, bis wir das erste Mal Kontakt mit dem ewigen Eis des Niederjochferners haben. Bei einer ersten leichten Gletschertour gewöhnen wir uns an das Gehen mit den Steigeisen. Heutiger Höhepunkt ist der Gipfel des Similaun (3.606 Meter). Über den Kleinen Similaun steigen wir zu unserem heutigen Quartier, der Similaunhütte, ab.
1100 m
600 m
ca. 6,0 h

Unterkunft: Similaunhütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Vorbei an der Ötzi-Fundstelle
Auf den Spuren des Ötzis wandern wir hinüber zum Hochjochhospitz. Bereits beim ersten Aufstieg auf das Hauslabjoch wird unsere Konzentration bei einem felsdurchsetzten Steig voll gefordert. In der Nähe der Simmilaunhütte wurde am 19. September 1991 zufällig die mumifizierte Leiche des Ötzis gefunden. Forscher konnten sein Leben bis vor etwa 5000 Jahren zurückdatieren. Der Mann im Eis, wie der Fund auch umgangssprachlich genannt wird, gilt als der bisher älteste Fund eines Jägers, der vermutlich vom südtirolerischen Vinschgau aus in die Berge zog. Wir jedoch wandern weiter über den Saykogl (3.360 Meter) bis zu unserer heutigen Unterkunft, wo wir schon erwartet werden.
600 m
1000 m
ca. 6,0 h

Unterkunft: Hochjoch Hospitz
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Zur höchsten Schutzhütte des Ötztals
Der heutige Weg führt uns an den Kesselwandferner heran. Von hier aus besteigen wir entweder den Vorderen- oder Mittleren Hintereispitz (3.437 Meter). Über das Kesselwandjoch geht es zum Brandenburgerhaus. Die Hütte zählt zu den wenigen der Ostalpen, welche nur über einen vergletscherten Zustieg zu erreichen sind. Zwischen Kesselwandferner und Gepatschferner gelegen, bietet die Hütte einen unvergleichlichen Panoramblick.
1000 m
200 m
ca. 6,0 h

Unterkunft: Brandenburger Haus
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Aussichtsgipfel Fluchtkogel
Weiter über den Kesselwandferner führt uns der Weg in Richtung Guslarjoch hinauf zum Fluchtkogel (3.497 Meter). Von hier lässt sich unser heutiges Etappeziel - die Vernagthütte - bereits erahnen. Auch sonst ist der Fluchtkogel ein herrlicher Aussichtsberg mit einem beeindruckendem 360°-Bergpanorama.
1000 m
200 m
ca. 6,0 h

Unterkunft: Vernagthütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Die Wildspitze - höchster Gipfel Nordtirols
Früh am Morgen machen wir uns zum abschließenden Highlight dieser Hochtouren-Woche auf. Mit ihren 3.772 Metern ist die Wildspitze der höchste Berg Nordtirols und zugleich der zweithöchste Berg Österreichs. Über den kleinen Vernagferner und das Brochkogeljoch erreichen wir den Taschachferner, von wo aus wir den Gipfel in Angriff nehmen. Nach dem Gipfelsieg steigen wir über den Mitterkarferner zur Bresslauer Hütte ab. Um unsere müden Beine zu schonen nehmen wir für die letzten Höhenmeter ins Tal den Sessellift zurück nach Vent. Übernachtung.
1000 m
1400 m
ca. 8,0 h

Unterkunft: Hotel Alt Vent
Verpflegung: Frühstück
Tag 7: Abschiednehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück Verabschiedung und individuelle Heimreise.

Verpflegung: Frühstück
Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Willkommen im Venter Tal
Anreise nach Vent im Ötztal. Um 14:00 Uhr begrüßt Sie der ASI-Berg-& Skiführer im Hotel Alt Vent in Vent. Nach einer kleinen Begrüßungsrunde gemeinsamer Aufstieg durch das Niedertal zur Martin-Busch-Hütte (2.501 Meter). Beim ersten gemeinsamen Abendessen erklärt Ihnen Ihr Bergführer das Programm der kommende Tag mit seinen zahlreichen Höhepunkten.
600 m
ca. 3,0 h

Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Erste Gletschertour zum Eingewöhnen
Weiter dem Niederjochbach entlang steigen wir auf, bis wir das erste Mal Kontakt mit dem ewigen Eis des Niederjochferners haben. Bei einer ersten leichten Gletschertour gewöhnen wir uns an das Gehen mit den Steigeisen. Heutiger Höhepunkt ist der Gipfel des Similaun (3.606 Meter). Über den Kleinen Similaun steigen wir zu unserem heutigen Quartier, der Similaunhütte, ab.
1100 m
600 m
ca. 6,0 h

Unterkunft: Similaunhütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Vorbei an der Ötzi-Fundstelle
Auf den Spuren des Ötzis wandern wir hinüber zum Hochjochhospitz. Bereits beim ersten Aufstieg auf das Hauslabjoch wird unsere Konzentration bei einem felsdurchsetzten Steig voll gefordert. In der Nähe der Simmilaunhütte wurde am 19. September 1991 zufällig die mumifizierte Leiche des Ötzis gefunden. Forscher konnten sein Leben bis vor etwa 5000 Jahren zurückdatieren. Der Mann im Eis, wie der Fund auch umgangssprachlich genannt wird, gilt als der bisher älteste Fund eines Jägers, der vermutlich vom südtirolerischen Vinschgau aus in die Berge zog. Wir jedoch wandern weiter über den Saykogl (3.360 Meter) bis zu unserer heutigen Unterkunft, wo wir schon erwartet werden.
600 m
1000 m
ca. 6,0 h

Unterkunft: Hochjoch Hospitz
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Zur höchsten Schutzhütte des Ötztals
Der heutige Weg führt uns an den Kesselwandferner heran. Von hier aus besteigen wir entweder den Vorderen- oder Mittleren Hintereispitz (3.437 Meter). Über das Kesselwandjoch geht es zum Brandenburgerhaus. Die Hütte zählt zu den wenigen der Ostalpen, welche nur über einen vergletscherten Zustieg zu erreichen sind. Zwischen Kesselwandferner und Gepatschferner gelegen, bietet die Hütte einen unvergleichlichen Panoramblick.
1000 m
200 m
ca. 6,0 h

Unterkunft: Brandenburger Haus
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Aussichtsgipfel Fluchtkogel
Weiter über den Kesselwandferner führt uns der Weg in Richtung Guslarjoch hinauf zum Fluchtkogel (3.497 Meter). Von hier lässt sich unser heutiges Etappeziel - die Vernagthütte - bereits erahnen. Auch sonst ist der Fluchtkogel ein herrlicher Aussichtsberg mit einem beeindruckendem 360°-Bergpanorama.
1000 m
200 m
ca. 6,0 h

Unterkunft: Vernagthütte
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Die Wildspitze - höchster Gipfel Nordtirols
Früh am Morgen machen wir uns zum abschließenden Highlight dieser Hochtouren-Woche auf. Mit ihren 3.772 Metern ist die Wildspitze der höchste Berg Nordtirols und zugleich der zweithöchste Berg Österreichs. Über den kleinen Vernagferner und das Brochkogeljoch erreichen wir den Taschachferner, von wo aus wir den Gipfel in Angriff nehmen. Nach dem Gipfelsieg steigen wir über den Mitterkarferner zur Bresslauer Hütte ab. Um unsere müden Beine zu schonen nehmen wir für die letzten Höhenmeter ins Tal den Sessellift zurück nach Vent. Übernachtung.
1000 m
1400 m
ca. 8,0 h

Unterkunft: Hotel Alt Vent
Verpflegung: Frühstück
Tag 7: Abschiednehmen von den Bergen
Nach dem Frühstück Verabschiedung und individuelle Heimreise.

Verpflegung: Frühstück
Schwierigkeitsgrad
Icon Schwierigkeitsgrad 5

Schwierigkeitsgrad 5: sehr anspruchsvoll
Ausdauer und Kondition sind mit Schwierigkeitsgrad 4 vergleichbar

Voraussetzung: Vorkenntnisse im jeweiligen Aktivitätsbereich sowie mentale Stärke und Durchhaltevermögen

Empfohlene Vorbereitung:
2-3 mal pro Woche aktiver Ausdauersport (Radfahren, Laufen, Aerobic etc.) mindestens 6 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 1800 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 14 Stunden

Die Unterkünfte


Martin-Busch-Hütte, 2.501 m

6458 Vent
Österreich
Similaunhütte3.019 m

6458 Vent
Österreich
Hochjoch Hospitz

6450 Sölden
Tag 3

Hotel Webseite
+43-720-920311
Brandenburger Haus

Ötztaler Alpen
Tag 4

Hotel Webseite
+43-720-920304
Vernagthütte

Wieshof 2
6458 Vent
Österreich
Hotel Alt Vent****

Marzellweg 2
6458 Vent
Österreich

Zusatzinformationen


Treffpunkt:
Am Anreisetag um 14:00 Uhr im Hotel Alt-Vent***, Marzellweg 2, 6458 Vent, Tel.: +43 5254 8130. Bei unerwarteter Verspätung bitten wir Sie, sich über diese Telefonnummer mit dem ASI-Bergwanderführer in Verbindung zu setzen!
Anreise:
PKW (Vignette): Autobahn München – Innsbruck – Richtung Bregenz – Ausfahrt Ötztal – Sölden – weiter bis Vent (kostenpflichtige Parkplätze am Ortseingang)

PKW: München – Garmisch – Fernpass – Imst – Roppen – Ötztal – Sölden – weiter bis Vent (kostenpflichtige Parkplätze am Ortseingang)


BAHN: Bis Bhf. Ötztal, weiter mit Linienbus (Einstiegsstelle: Ötztal/Bahnhof) bis Sölden und umsteigen nach Vent

Länderinformationen Ausrüstungsliste

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen:

  • 6 Nächte auf ausgewählten Berghütten, Mehrbettzimmer/Lager mit Etagenduschen und -WC
  • 6x Frühstück, 5x Abendessen
  • Transfers und Seilbahnfahrt lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Führung und Betreuung durch staatlich geprüften ASI Berg- & Skiführer
  • ASI Abzeichen und Tourenbuch


Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Vormerken: Gerne merken wir Ihren Reisewunsch vorab vor.
Der Termin ist gesichert,
Mindestteilnehmerzahl erreicht!
Alle Termine & Preise:

22.07.18 - 28.07.18

Mehrbettzimmer
975 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
19.08.18 - 25.08.18

Mehrbettzimmer
975 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
Preise gelten ab/bis Vent

Eindrücke von der Reise


ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_02.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_06.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_04.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_05.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_09.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_11.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_01.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_10.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_08.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_03.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_07.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_02.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_06.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_04.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_05.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_09.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_11.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_01.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_10.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_08.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_03.jpg
ATINN051_ASI_Hochtouren Ötztal_07.jpg

Impressionen aus Österreich


Kundenstimmen zu dieser Reise

bubble
Landschaftlich sehr schöne Hochtour mir grossartiger Gipfelsicht und gut geführten Hütten

Roberto M. 07.08.2016

Blogbeiträge zu dieser Reise

Big Five der Alpen: Tipps zur Beobachtung der Alpentiere

Wer kennt sie nicht - die Big Five? Vor allem für alle Safari-Urlauber unter euch sind sie ein Begriff. Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard. Aber nicht nur in Afrika...
> weiterlesen
Hochtouren: Bergführer Gerhard gibt wichtige Tipps

Die höchste Form des Bergsteigens bilden für viele Hochtouren. Neben körperlicher Fitness sind auch bergtechnische Fähigkeiten und alpine Erfahrung erforderlich, für alle die in die Berg- und Gletscherwelt eintauchen wollen....
> weiterlesen
Alpine Ausbildung Fels und Eis: Nicole berichtet

Vom 24.08.2014 - 30.08.2014 war ich bei der Alpinen Ausbildung Fels und Eis in den Ötztaler Alpen mit dabei. Ein intensiver Kurs, bei dem wir sehr viel gelernt haben -...
> weiterlesen

Beratung


Experten bei ASI kontaktieren
Ich helfe Ihnen gerne weiter:
Frau Nicole Fiedler


+43 512 546 000 32

Frage(n) stellen Rückruf vereinbaren

Reisebüro finden

AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Rucksack mit ca. 45 Liter Volumen
  • Steigeisenfeste Bergschuhe
  • 2 x Handschuhe (dünne Fingerhandschuhe und warme Fäustlinge)
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z. B. Goretex)
  • Warme Zusatzbekleidung (zB. Pullover, Mütze, ...)
  • Wasserflasche, ca. 1 Liter Fassungsvermögen
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Gletscherbrille, Sonnencreme)
  • Legere Hüttenbekleidung und Schuhe/Sandalen
  • Hüttenschlafsack (für ca. 20 Euro auf der Hütte erhältlich)
  • Stirnlampe/Taschenlampe
  • Waschutensilien, Handtuch und pers. Medikamente
  • Folgende Ausrüstung kann ausgeliehen werden:
  • Klettergurt
  • Steinschlaghelm, Pickel
  • Steigeisen und 1 Schraubkarabiner
  • 2 Reepschnüre (5 m lang / 6 mm Durchmesser)

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Funktionswäsche/-bekleidung (atmungsaktiv)
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Gamaschen
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Taschenmesser
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.

Newsletteranmeldung
Neueste Reiseberichte, Angebote und Reiseinspirationen: ASI Newsletter bestellen & 5 x € 200,- Reisegutschein gewinnen!
Mehr ...