ASI Reisen ... Willkommen unterwegs.
Nepal auf stillen Wegen erkunden

Nepal auf stillen Wegen erkunden

Geführte Trekkingreise, Nepal

 » Nepal » Nepal auf stillen Wegen erkunden
NPKTM017
Einsame Täler im Solo Khumbu
Geführte Trekkingreise

Abseits der großen Tourismusströme zählt das Gokyotal mit seinen Hochalmen und tiefblauen Seen zu den schönsten Regionen des Solo-Khumbu- Gebietes. Wir besteigen den Gokyo Peak (5.357 m), genießen fantastische Blicke auf den mächtigen Mt. Everest und gelangen über den Renjo-La-Pass (5.360 m) in ein ruhiges Seitental. Hier genießen wir die fantastische Berglandschaft und die seltene Stille, bevor es über Namche Bazar wieder zurück nach Lukla geht. 

Highlights & Fakten
  • Im Bann der Achttausender
  • Im malerischen Gokyotal
  • Beschauliche Almen, tiefblaue Seen
  • Über den Renjo-La-Pass

Profil
  • Von Lodge zu Lodge
  • 12-tägiges Trekking im Schwierigkeitsgrad 4
  • Wanderungen in Höhen über 5000 m, gute Akklimatisation gewährleistet
  • Schmale, meist einfache Wege, keine technischen Schwierigkeiten, über den Renjo-La-Pass teilweise geröllig, etwas Trittsicherheit erforderlich
  • Mit Gepäcktransport während des Trekkings


Dauer
18 Tage

Teilnehmer
Min. 2/max. 14

Bereiste Länder
Nepal

Reisecode
NPKTM017

Schwierigkeitsgrad


Weiterempfehlungsrate
5.0
100%
Basierend auf 12 Fragebögen.


Das Besondere

Der Blick vom Renjo La Pass auf den Everest und die umliegenden Eisriesen ist überwältigend - ebenso wie die für die Solo Khumbu Region ungewöhnliche Stille, die wir hier erleben.
18 Tage
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Ihr Flug nach Nepal
Flug mit Etihad Airways von Frankfurt über Abu Dhabi nach Kathmandu.

Tag 2: Ankunft in Kathmandu
Am frühen Morgen Ankunft in Abu Dhabi, Weiterflug nach Kathmandu. Ankunft am Nachmittag. Unser Wanderführer erwartet Sie am Flughafen, Transfer nach Bhaktapur ins Hotel, Willkommensabendessen und Informationsabend.

Unterkunft: Heritage Hotel
Verpflegung: Abendessen
Tag 3: Königsstadt Bhaktapur
Am Vormittag steht die Besichtigung von Bhaktapur, der dritten und kleinsten der Königsstädte im Kathmandutal, auf dem Programm. Wegen seiner über 150 Musik- und 100 Kulturgruppen wird Bhaktapur als Hauptstadt der Darstellenden Künste Nepals bezeichnet. Prachtvolle und detailgetreue Holzschnitzereien an und in den Tempeln versetzen den Betrachter in eine andere Zeit, eine Kultur aus längst vergangenen Tagen scheint lebendig zu werden. Wir besichtigen den Durbar Square (Palasthof), Töpferplatz, Dattatraya mit seinen berühmten Pfauenfenstern aus Holz. Am Nachmittag bereiten wir uns auf das bevorstehende Trekking vor.

Unterkunft: Heritage Hotel
Verpflegung: Frühstück
Tag 4: Sichtflug nach Lukla
Flug nach Lukla (ca. 1 Std./2.800 m). Die Aussicht ist atemberaubend, der Landeanflug ein Abenteuer. In Lukla treffen wir unsere Begleitmannschaft. Abstieg bis zum Kusum-Fluss, dann entlang des Dudh Kosi gemächlich bergauf und bergab bis Phakding (2.650 m). 1 Lodge-Übernachtung.
150 m
300 m
8,0 km
ca. 3,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 5: Aufstieg nach Namche Bazar
Wanderung durch üppige Vegetation, Sie queren auf Hängebrücken den Fluss und erreichen bei Jorsale den Eingang zum Everest-Nationalpark. Teehäuser, Gebetsfahnen und -mühlen säumen den Weg. Nach der Hillary-Brücke steil bergauf bis Namche Bazar (3.440 m). 2 Lodge-Übernachtungen.
1150 m
300 m
12,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 6: Tag zur Akklimatisation
Morgens kurzer Aufstieg auf eine Anhöhe. Bei schönem Wetter erster Blick auf den Mt. Everest im Licht der aufgehenden Sonne. Tag zur freien Verfügung in diesem quirligen Bergsteigerdorf, das sich wie ein Amphitheater an die Berghänge schmiegt. Möglichkeit zu einer Tageswanderung nach Khumjung. Nach der Besichtigung des Klosters in Namche Bazar geht es steil hinauf bis Syangboche (3.720 m), wo es die höchste Flugpiste in Nepal gibt. Hier hat Sir Edmund Hillary nach der Everest-Erstbesteigung die erste Schule dieser Region gebaut. Es war auch das Lieblingsdorf von Hillary. Anschließend Abstieg nach Namche.

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 7: Trekking bis Tengboche
Von Namche Bazar aus wandern wir weiter taleinwärts, bald eröffnet sich ein fantastischer Blick auf den atemberaubend schönen Berg Ama Dablam. Auf gleicher Höhe führt der Weg bis Sanasa, bevor wir steil ins Flusstal des Dudh Kosi bis Phunki Thenka (3.350 m) absteigen. Wir überqueren den Fluss auf einer für die Region so typischen Hängebrücke und steigen wieder steil bergauf, bis wir auf einem Sattel das herrliche gelegene Kloster Tengboche (3.860 m) erreichen. Mit etwas Glück können wir in dem berühmten Kloster eine Gebetszeremonie der Mönche miterleben.
900 m
500 m
15,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 8: Wanderung bis Dole
Nach dem Frühstück gibt es genügend Zeit, die Umgebung anzuschauen und den Blick zu genießen. Bei klarem Wetter hat man einen tollen Blick auf Amadablam, Thamserku, Kangtaiga, Everest, Lhotse, Nuptse und noch weitere schneebedeckte Berge. Vom Tengboche geht es steil bergab bis zu einer kleinen Hängebrücke, dann wieder steil hinauf bis zum Dorf Phortse. Durch Birken- und Rhododendronwald wandern wir bergab bis zum Gokyo Khola und anschließend steil hinauf bis zum Ziel Dole auf 4.080 m.
750 m
600 m
15,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 9: Die Almen von Machermo
Entlang der linken Talseite, hoch über dem Fluss, stetig bergan. Die Vegetation wird karger, die Sicht auf die Berge immer eindrucksvoller. Nachmittags erreichen die Almen von Machermo (4.410 m) , wo Sie in einer gemütlichen Lodge übernachten. Eine wunderschöne Lage mit herrlichem Blick auf die Himalayariesen. Kurze Wanderung oder einfach entspannen, dieser Tag dient hauptsächlich der Akkllimatisation. 1 Lodge-Übernachtung.
650 m
150 m
10,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 10: Die Seen von Gokyo
Im Angesicht des Arakamtse (6.500 m) auf der rechten und des Machermo Peak (6.000 m) auf der linken Talseite steigen wir weiter auf. Gewaltig vor uns der Gipfel des Cho Oyu (8.201 m). Auf 4.750 m erreichen Sie die zwei tiefblauen Seen von Gokyo. Je nach Lust und Laune kann man entlang des Gletschers bis zum 4. See gehen. 1 Lodge-Übernachtung.
400 m
12,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 11: Am Gipfel des Gokyo Ri
Inzwischen gut akklimatisiert, besteigen wir den 5357 m hohen Gokyo Ri. Bei klarer Sicht atemberaubender Rundblick auf die vier Achttausender: Cho Oyu (8.201 m), Lhotse (8.511 m), Everest (8.850 m) und Makalu (8.463 m), die aneinandergereiht in nur 35 km Luftlinie Entfernung ein grandioses Panorama bieten. Unter uns die wechselnd tiefblau und türkis schimmernden Bergseen rund um den Gokyo Ri und seine Moränengletscher. Ein ca. einstündiger Abstieg bringt uns zurück nach Gokyo, wo wir die wohlverdiente Mittagsrast einlegen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, optionale Wanderung entlang des Gletschers bis zum 4. See.
750 m
800 m
5,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 12: Über den Renjo La bis Marlung
Heute brechen wir früh auf, sodass wir am Vormittag schon den Pass Renjo La (5.360 m) erreichen können. Bei klarem Wetter ist der Panoramablick ein Traum und reicht bis zum tibetanischen Plateau. Gegen Mittag wird es windig, sodass wir versuchen, schon am Vormittag über den Pass zu gelangen. Nach dem Pass geht es steil bergab bis zum kleinen tibetanischen Dorf Marlung (4.21 0m), unser heutiges Übernachtungsziel.
600 m
1150 m
15,0 km
ca. 7,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 13: Trekking bis Thame
Nach dem gemütlichen Frühstück wandern wir bis Thame (3.860 m). Die heutige Etappe ist kurz, wir können uns am Nachmittag von den Strapazen des Vortages ausruhen. Besonders lohnend ist hier der Besuch des vor 350 Jahren an einem Steilhang oberhalb des Ortes erbauten Kloster. Von hier können wir bis nach Tibet zum Nangpo La (5.716 m) blicken. Anschließend geht es weiter bis Thamo.
100 m
400 m
10,0 km
ca. 3,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 14: Über Namche Bazar bis Jorsale
Wir steigen nach Namche Bazar ab und haben genug Zeit, die Annehmlichkeiten dieses Bergsteigerortes nach den Entbehrungen der letzten Tage zu genießen, z.B. bei Kaffee und Kuchen in einer der Bäckereien. Anschließend wandern wir über den uns bereits bekannten Weg bergab bis Jorsale.
350 m
1150 m
18,0 km
ca. 7,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 15: Trekking bis Lukla
Wir wandern das letzte Stück unseres Trekkings zurück nach Lukla, wo wir mit unserer Begleitmannschaft Abschied von einer unvergesslichen Reise feiern.
250 m
759 m
9,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 16: Flug nach Kathmandu
Rückflug nach Kathmandu, bei schönem Wetter bereits am frühen Morgen, ansonsten etwas später. Am Nachmittag besuchen wir Pashupatinath, die bedeutendste Tempelanlage für Hindus in Kathmandu und ganz Nepal. Am Ufer des nahen, kleinen Flüssleins beten gläubige Hindus, sie verbrennen ihre Toten und bringen den Göttern im Tempel Opfer dar. Danach besichtigen wir den großen Stupa von Bodnath, wo wir vielen Tibetern begegnen, die mit Gebetsmühlen in der Hand murmelnd den Stupa umrunden. Anschließend Abschiedsessen in einem typisch nepalesischen Lokal mit Blick auf den Stupa von Bodnath. Gemeinsam lassen wir eine aufregende Reise noch einmal Revue passieren.

Unterkunft: Annapurna
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 17: Abschied nehmen von Nepal
Nach dem Frühstück Bummel durch die Altstadt von Kathmandu. An jeder Ecke finden wir beeindruckende Hindutempel und buddhistische Pagoden. Wir bummeln über den bunten Ason Markt, an dessen Ständen verschiedenste Reissorten und Gewürze angeboten werden. In der Mitte des Platzes können wir einen alten Tempel bewundern, der der Götttin Annapurna geweiht ist. Anschließend geht es weiter zum prachtvollen Seto Machhindranath Tempel, der für Buddhisten als auch für Hinduisten eine wichtige Rolle spielt. Es bleibt noch Zeit für letzte Einkäufe, bevor es am Abend zum Flughafen geht. Rückflug nach Europa.

Verpflegung: Frühstück
Tag 18: Ankunft in Europa
Am Morgen Ankunft in Frankfurt.

Alle Tage im Überblick
Zusätzliche Informationen

Termin 18.03.18-03.04.18
Geänderter Reiseverlauf
Reiseverlauf
Tag 1: Ihr Flug nach Nepal
Flug mit Etihad Airways von Frankfurt über Abu Dhabi nach Kathmandu.

Tag 2: Ankunft in Kathmandu
Am frühen Morgen Ankunft in Abu Dhabi, Weiterflug nach Kathmandu. Ankunft am Nachmittag. Unser Wanderführer erwartet Sie am Flughafen, Transfer nach Bhaktapur ins Hotel, Willkommensabendessen und Informationsabend.

Unterkunft: Heritage Hotel
Verpflegung: Abendessen
Tag 3: Königsstadt Bhaktapur
Am Vormittag steht die Besichtigung von Bhaktapur, der dritten und kleinsten der Königsstädte im Kathmandutal, auf dem Programm. Wegen seiner über 150 Musik- und 100 Kulturgruppen wird Bhaktapur als Hauptstadt der Darstellenden Künste Nepals bezeichnet. Prachtvolle und detailgetreue Holzschnitzereien an und in den Tempeln versetzen den Betrachter in eine andere Zeit, eine Kultur aus längst vergangenen Tagen scheint lebendig zu werden. Wir besichtigen den Durbar Square (Palasthof), Töpferplatz, Dattatraya mit seinen berühmten Pfauenfenstern aus Holz. Am Nachmittag bereiten wir uns auf das bevorstehende Trekking vor.

Unterkunft: Heritage Hotel
Verpflegung: Frühstück
Tag 4: Sichtflug nach Lukla
Flug nach Lukla (ca. 1 Std./2.800 m). Die Aussicht ist atemberaubend, der Landeanflug ein Abenteuer. In Lukla treffen wir unsere Begleitmannschaft. Abstieg bis zum Kusum-Fluss, dann entlang des Dudh Kosi gemächlich bergauf und bergab bis Phakding (2.650 m). 1 Lodge-Übernachtung.
150 m
300 m
8,0 km
ca. 3,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 5: Aufstieg nach Namche Bazar
Wanderung durch üppige Vegetation, Sie queren auf Hängebrücken den Fluss und erreichen bei Jorsale den Eingang zum Everest-Nationalpark. Teehäuser, Gebetsfahnen und -mühlen säumen den Weg. Nach der Hillary-Brücke steil bergauf bis Namche Bazar (3.440 m). 2 Lodge-Übernachtungen.
1150 m
300 m
12,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 6: Tag zur Akklimatisation
Morgens kurzer Aufstieg auf eine Anhöhe. Bei schönem Wetter erster Blick auf den Mt. Everest im Licht der aufgehenden Sonne. Tag zur freien Verfügung in diesem quirligen Bergsteigerdorf, das sich wie ein Amphitheater an die Berghänge schmiegt. Möglichkeit zu einer Tageswanderung nach Khumjung. Nach der Besichtigung des Klosters in Namche Bazar geht es steil hinauf bis Syangboche (3.720 m), wo es die höchste Flugpiste in Nepal gibt. Hier hat Sir Edmund Hillary nach der Everest-Erstbesteigung die erste Schule dieser Region gebaut. Es war auch das Lieblingsdorf von Hillary. Anschließend Abstieg nach Namche.

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 7: Trekking bis Tengboche
Von Namche Bazar aus wandern wir weiter taleinwärts, bald eröffnet sich ein fantastischer Blick auf den atemberaubend schönen Berg Ama Dablam. Auf gleicher Höhe führt der Weg bis Sanasa, bevor wir steil ins Flusstal des Dudh Kosi bis Phunki Thenka (3.350 m) absteigen. Wir überqueren den Fluss auf einer für die Region so typischen Hängebrücke und steigen wieder steil bergauf, bis wir auf einem Sattel das herrliche gelegene Kloster Tengboche (3.860 m) erreichen. Mit etwas Glück können wir in dem berühmten Kloster eine Gebetszeremonie der Mönche miterleben.
900 m
500 m
15,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 8: Wanderung bis Dole
Nach dem Frühstück gibt es genügend Zeit, die Umgebung anzuschauen und den Blick zu genießen. Bei klarem Wetter hat man einen tollen Blick auf Amadablam, Thamserku, Kangtaiga, Everest, Lhotse, Nuptse und noch weitere schneebedeckte Berge. Vom Tengboche geht es steil bergab bis zu einer kleinen Hängebrücke, dann wieder steil hinauf bis zum Dorf Phortse. Durch Birken- und Rhododendronwald wandern wir bergab bis zum Gokyo Khola und anschließend steil hinauf bis zum Ziel Dole auf 4.080 m.
750 m
600 m
15,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 9: Die Almen von Machermo
Entlang der linken Talseite, hoch über dem Fluss, stetig bergan. Die Vegetation wird karger, die Sicht auf die Berge immer eindrucksvoller. Nachmittags erreichen die Almen von Machermo (4.410 m) , wo Sie in einer gemütlichen Lodge übernachten. Eine wunderschöne Lage mit herrlichem Blick auf die Himalayariesen. Kurze Wanderung oder einfach entspannen, dieser Tag dient hauptsächlich der Akkllimatisation. 1 Lodge-Übernachtung.
650 m
150 m
10,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 10: Die Seen von Gokyo
Im Angesicht des Arakamtse (6.500 m) auf der rechten und des Machermo Peak (6.000 m) auf der linken Talseite steigen wir weiter auf. Gewaltig vor uns der Gipfel des Cho Oyu (8.201 m). Auf 4.750 m erreichen Sie die zwei tiefblauen Seen von Gokyo. Je nach Lust und Laune kann man entlang des Gletschers bis zum 4. See gehen. 1 Lodge-Übernachtung.
400 m
12,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 11: Am Gipfel des Gokyo Ri
Inzwischen gut akklimatisiert, besteigen wir den 5357 m hohen Gokyo Ri. Bei klarer Sicht atemberaubender Rundblick auf die vier Achttausender: Cho Oyu (8.201 m), Lhotse (8.511 m), Everest (8.850 m) und Makalu (8.463 m), die aneinandergereiht in nur 35 km Luftlinie Entfernung ein grandioses Panorama bieten. Unter uns die wechselnd tiefblau und türkis schimmernden Bergseen rund um den Gokyo Ri und seine Moränengletscher. Ein ca. einstündiger Abstieg bringt uns zurück nach Gokyo, wo wir die wohlverdiente Mittagsrast einlegen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, optionale Wanderung entlang des Gletschers bis zum 4. See.
750 m
800 m
5,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 12: Über den Renjo La bis Marlung
Heute brechen wir früh auf, sodass wir am Vormittag schon den Pass Renjo La (5.360 m) erreichen können. Bei klarem Wetter ist der Panoramablick ein Traum und reicht bis zum tibetanischen Plateau. Gegen Mittag wird es windig, sodass wir versuchen, schon am Vormittag über den Pass zu gelangen. Nach dem Pass geht es steil bergab bis zum kleinen tibetanischen Dorf Marlung (4.21 0m), unser heutiges Übernachtungsziel.
600 m
1150 m
15,0 km
ca. 7,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 13: Trekking bis Thame
Nach dem gemütlichen Frühstück wandern wir bis Thame (3.860 m). Die heutige Etappe ist kurz, wir können uns am Nachmittag von den Strapazen des Vortages ausruhen. Besonders lohnend ist hier der Besuch des vor 350 Jahren an einem Steilhang oberhalb des Ortes erbauten Kloster. Von hier können wir bis nach Tibet zum Nangpo La (5.716 m) blicken. Anschließend geht es weiter bis Thamo.
100 m
400 m
10,0 km
ca. 3,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 14: Über Namche Bazar bis Jorsale
Wir steigen nach Namche Bazar ab und haben genug Zeit, die Annehmlichkeiten dieses Bergsteigerortes nach den Entbehrungen der letzten Tage zu genießen, z.B. bei Kaffee und Kuchen in einer der Bäckereien. Anschließend wandern wir über den uns bereits bekannten Weg bergab bis Jorsale.
350 m
1150 m
18,0 km
ca. 7,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 15: Trekking bis Lukla
Wir wandern das letzte Stück unseres Trekkings zurück nach Lukla, wo wir mit unserer Begleitmannschaft Abschied von einer unvergesslichen Reise feiern.
250 m
759 m
9,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 16: Flug nach Kathmandu
Rückflug nach Kathmandu, bei schönem Wetter bereits am frühen Morgen, ansonsten etwas später. Am Nachmittag besuchen wir Pashupatinath, die bedeutendste Tempelanlage für Hindus in Kathmandu und ganz Nepal. Am Ufer des nahen, kleinen Flüssleins beten gläubige Hindus, sie verbrennen ihre Toten und bringen den Göttern im Tempel Opfer dar. Danach besichtigen wir den großen Stupa von Bodnath, wo wir vielen Tibetern begegnen, die mit Gebetsmühlen in der Hand murmelnd den Stupa umrunden. Anschließend Abschiedsessen in einem typisch nepalesischen Lokal mit Blick auf den Stupa von Bodnath. Gemeinsam lassen wir eine aufregende Reise noch einmal Revue passieren.

Unterkunft: Annapurna
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 17: Abschied nehmen von Nepal
Nach dem Frühstück Bummel durch die Altstadt von Kathmandu. An jeder Ecke finden wir beeindruckende Hindutempel und buddhistische Pagoden. Wir bummeln über den bunten Ason Markt, an dessen Ständen verschiedenste Reissorten und Gewürze angeboten werden. In der Mitte des Platzes können wir einen alten Tempel bewundern, der der Götttin Annapurna geweiht ist. Anschließend geht es weiter zum prachtvollen Seto Machhindranath Tempel, der für Buddhisten als auch für Hinduisten eine wichtige Rolle spielt. Es bleibt noch Zeit für letzte Einkäufe, bevor es am Abend zum Flughafen geht. Rückflug nach Europa.

Verpflegung: Frühstück
Tag 18: Ankunft in Europa
Am Morgen Ankunft in Frankfurt.

Schwierigkeitsgrad
Icon Schwierigkeitsgrad 4

Schwierigkeitsgrad 4: anspruchsvoll
Für diese Reisen ist gute bis sehr gute Ausdauer notwendig. Die Touren verteilen sich teilweise über den ganzen Tag.

Voraussetzung: Vorkenntnisse im jeweiligen Aktivitätsbereich

Empfohlene Vorbereitung:
2-3 mal pro Woche aktiver Ausdauersport (Radfahren, Laufen, Aerobic etc.) mindestens 6 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 1000 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 8 Stunden

Die Unterkünfte


Allgemeines zur Unterkunft:
Lodges und Zimmer 
Normalerweise reservieren wir Lodges mit gutem Standard. Dies ist jedoch nur möglich, wenn die Lodges über Telefon verfügen. Ist dies nicht der Fall, müssen wir einen Mitarbeiter vorausschicken, der persönlich die Reservierung vornimmt. Im Falle einer Änderung der Route versuchen wir, kurzfristig nach Möglichkeit Lodges mit dem gleichen Standard zu reservieren. In den Lodges sind nicht alle Zimmer gleich groß. Daher werden die Zimmer nach dem Zufallsprinzip verteilt. Wir bemühen uns, dass jeder Teilnehmer im Laufe der Reise mal ein großes bzw. kleines Zimmer hat.

Die Zimmer sind sehr einfach ausgestattet, ohne Heizung und mit Sperrholz verkleidet. Es gibt meistens Holzbetten und darauf eine Schaumstoffmatte, saubere Bettlaken und meistens ein Kopfkissen. Die Mehrzahl der Zimmer verfügt über 2 Betten und bietet genug Platz für 2 Personen mit Gepäck. Wir bemühen uns, dass unsere Gäste nicht in einem Mehrbettzimmer schlafen müssen, aber wir können auch Einzelzimmer nicht garantieren. An einigen Orten wird eine heiße Dusche angeboten, dafür wird ein zusätzliches Entgelt verlangt. Aus Rücksicht auf die Umwelt schlagen wir vor, dass man in den Bergen auf heiße Duschen verzichtet, bei denen Wasser mit Holz erhitzt wird. Oberhalb 4.000 Metern kann dies zudem leicht eine Erkältung verursachen, die nur schwer wieder verschwindet. In den Bergen möchten die Lodgebesitzer kein Einzelzimmer verteilen, daher können wir auch dies im Preis nicht beinhalten.

Verpflegung während des Trekkings:
Unser Lodge-Trekking beinhaltet  täglich drei Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen.

Zum Frühstück gibt es Tee oder Kaffee, Brot (Toast oder Chapati ) mit Marmelade oder Honig und  je nach Wunsch werden auch Eiergerichte angeboten. Müsli und Haferschleim (Porridge) wird nicht immer angeboten.

Als Mittagessen wird meist eine Suppe und ein Hauptgericht zubereitet. Da an der Mehrheit der Tage der Weg nach dem Mittag bergauf geht, empfehlen wir, etwas Leichteres zu sich zu nehmen, sodass Ihnen Ihr Essen nicht zu schwer im Magen liegt. 

Zum Abendessen: Als Vorspeise erhalten die Gäste meistens eine frische Suppe. Als  Hauptgericht  gibt es eine große Auswahl an Nudeln, Kartoffeln oder Reisgerichte. An manchen Tagen wird zudem eine Nachspeise wie Kuchen oder Süßspeisen angeboten. 
In den Bergen wird nicht oft geschlachtet (vielleicht einmal im Monat), in einigen Gebieten wird sogar überhaupt nicht geschlachtet. Da es oft keinen Tiefkühlschrank gibt, raten wir von Fleischgerichten ab (außer wenn frisch geschlachtet wird, hierauf sollte jedoch ausdrücklich hingewiesen werden). Aus Rücksicht auf die Umwelt wäre es ideal, wenn Sie über Ihren Trekkingführer möglichst zu zweit oder zu dritt das gleiche Essen vorbestellen. Dadurch wird bei der Zubereitung weniger Holz verbraucht. Auch  für die Küche wird dadurch die Planung leichter und das Servieren des Essens kann schneller erfolgen.

Trinken
Unser Führer hat immer verschiedene Teebeutel bei sich. Lassen Sie Ihre Siggflasche/Thermosflasche mit abgekochtem Wasser in der Lodge auffüllen (gegen Bezahlung) und ergänzen Sie das Getränk durch einen Teebeutel des Führers. Wiederum aus Umweltgründen raten wir davon ab (Plastik-)Flaschen mit Mineralwasser oder anderen Inhalten  zu verwenden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und für Ihre Bereitschaft zur Kooperation !
Heritage Hotel***

Bhaktapur Rd
21164 Bhaktapur
Nepal
Tag 2, 3

Hotel Webseite
+977-1-6611628
Lodge


Nepal
Tag 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15

Annapurna****

Durbar Marg
Kathmandu
Nepal
Tag 16

Hotel Webseite
+977-01-4221711

Zusatzinformationen


Treffpunkt:
Der ASI-Wanderführer holt Sie am Flughafen ab (achten Sie bitte auf ein ASI-Schild).
Hinweise zum Reisegepäck:
Reisegepäck Langstrecke
Bis zu 23 kg Gepäck werden auf der Langstrecke frei befördert. Die Mehrkosten für Übergepäck sind erheblich. Pro Person ist ein Handgepäckstück erlaubt (max. 7 kg). Bitte achten Sie darauf, dass im Handgepäck keine Messer, Scheren (auch keine Nagelscheren o.ä.) sowie keine Flüssigkeiten mitgenommen werden dürfen.

Reisegepäck Inlandsflug
Bitte beachten Sie, dass beim Inlandsflug nur bis zu 10 kg erlaubt sind, zzgl. 5 kg Handgepäck.
 
Gepäck
Während des Trekkings wird das Gepäck von Trägern getragen. Wir empfehlen, das Gepäck, das Sie während des Trekkings benötigen, in eine kleinere Reisetasche (ohne festen Boden), einen Rucksack oder einen Seesack zu packen, dieses Gepäckstück wird dann von den Trägern transportiert. Das übrige Gepäck kann in Kathmandu deponiert werden.
 
Bitte beachten Sie, dass der Träger nicht mehr als 20 kg tragen darf. Er trägt die Taschen von jeweils 2 Personen, d.h., Ihre Trekkingtasche darf nicht mehr als 10 kg wiegen. 
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise:
Reisepapiere u.a.
Deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass und ein Visum, das auch bei der Einreise ausgestellt wird (Kosten derzeit US$ 40, Sie benötigen dafür 2 Passbilder). Der Reisepass muss ab der Ausstellung des Visums noch mindestens 6 Monate gültig sein. Staatsbürger anderer Nationen müssen in jedem Fall die für sie gültigen Einreisebedingungen bei der jeweiligen Botschaft/Konsulat erfragen, da gesonderte Bestimmungen gelten.



Impfung
Für die Reise ist derzeit keine Impfung vorgeschrieben – empfohlen: Hepatitis A/B, Typhus, Polio.


Klima
Das Klima im Kathmandutal ist zwischen Oktober und Juni sehr gut verträglich, im Herbst und im Frühjahr ist es ist meist angenehm warm, aber nie drückend schwül. Im Himalaja wird es mit zunehmender Höhe immer kälter. Tagsüber kann es bei Windstille angenehm warm sein, nach Sonnenuntergang kühlt es aber schnell ab, in hohen Lagen kann das Thermometer nach Sonnenuntergang rasch unter den Gefrierpunkt fallen. Eine kristallklare Luft und großartige Fernsicht sind die Regel. 

Geld
Bitte tauschen Sie erst in Kathmandu um (Flughafen oder Hotel). Wir empfehlen Ihnen die Mitnahme von Euro in bar (Ausgaben für nicht inkludierte Leistungen wie Trinkgeld und Souvenirs ca. EUR 100). Als Sicherheit ist eine Kreditkarte sinnvoll. Empfehlung: Mastercard oder Visa.
Nebenkosten & Trinkgelder:
Nebenkosten während der Reise
Für Getränke und Trinkgelder müssen Sie mit Kosten in Höhe von ca. EUR 150 rechnen.

Trinkgeld
Das Thema „Trinkgeld“ und Fragen nach dem wie viel, wann, wie aufgeteilt, kann bei Reisen in Nepal zu Unsicherheiten, Missverständnissen und Diskussionen führen. Um Ihnen ein genussvolles Reisen zu ermöglichen, ist es uns ein Anliegen, Ihnen genügend Informationen zu bieten. Wir freuen uns sehr, Ihnen unten stehend einige Anhaltspunkte zum Trinkgeld zu geben. 

Am einfachsten gestaltet es sich meist, wenn die Gruppe zu Beginn der Reise pro Gast einen Betrag in eine Gemeinschaftskasse einzahlt, die Verwaltung jemandem von der Gruppe übergibt und Fragen mit dem Führer klärt. 

Da Trinkgeld eine Wertschätzung der geleisteten Arbeit ist und auch als Anerkennung dieser gelten soll, kann das Trinkgeld jeweils bei Arbeitsende an Träger, die Trekkingmannschaft, den Fahrer, Trekkingführer oder Reiseleiter übergeben werden. 

Gruppen Größe : 4 bis 8 Personen 
• Stadtführer / Reiseleiter Rs. 1800 bis 2200 Pro Arbeitstag
• Trekking Guide Rs. 1000 bis 1200 Pro Trekkingtag
• Asst. Trekking Guide:  Rs. 500 bis 700 Pro Trekkingtag
• Träger: Rs. 400 bis 450 Pro Trekkingtag
• Fahrer :  Rs. 1000 bis 1200 Pro Tag 

Bei großen Gruppen ab 10 Teilnehmern kann die Gruppe etwas mehr als unsere Empfehlung geben!

Insgesamt kann für diese Reise ein Betrag von EUR 100 pro Reiseteilnehmer als Richtlinie gelten.
Charakter der Reise:
Inlandsflüge
Bitte beachten Sie, dass die meisten Inlandsflüge in Nepal auf Sicht durchgeführt werden und es witterungsbedingt, besonders während der Monsunzeit im Sommer, zu Flugausfällen kommen kann. Bei anhaltendem Schlechtwetter gibt es in der Regel die Möglichkeit, einen Hubschrauber zu chartern, welcher Sie zum Ausgangspunkt des Trekkings bringt oder ggf. nach Ende des Trekkings zurück nach Kathmandu.

Die Kosten für diesen Hubschrauberflug schwanken stark und belaufen sich auf ca. US$ 300 bis 500 pro Person und Strecke und sind von den Teilnehmern selbst zu tragen. Dies gilt ebenfalls für zusätzlich anfallende Kosten für außerplanmäßige Übernachtungen und eventuell geänderte Programmpunkte. Die Bezahlung erfolgt vor Ort, direkt bei unserem Partner.

Länderinformationen Ausrüstungsliste

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen:

  • Linienflug (Economy) mit Etihad Airways über Abu Dhabi nach Kathmandu und zurück
  • Inlandsflug Kathmandu - Lukla und zurück
  • Ab März 2018: Linienflug (Economy) mit Turkish Airlines über Istanbul nach Kathmandu und retour
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 3 Nächte in bewährten 3- und 4-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 12 Nächte in einfachen Lodges (nur Doppelzimmer buchbar), Gemeinschaftsdusche und WC
  • Transfers und Rundfahrten in landesüblichen Bussen oder Taxis lt. Reiseverlauf
  • Begleitmannschaft mit Trägern während des Trekkings
  • Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Führung und Betreuung durch lokalen, Deutsch sprechenden Wanderführer
  • ASI Abzeichen und Tourenbuch

Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Visum (Visumgebühr ca US $ 40)


Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Vormerken: Gerne merken wir Ihren Reisewunsch vorab vor.
Der Termin ist gesichert,
Mindestteilnehmerzahl erreicht!
Alle Termine & Preise:

18.03.18 - 03.04.18

Mit noch 1 Person gesichert
Doppelzimmer
2.490 €
Einzelzimmer
2.650 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
Ab 2018 wird dieses Programm mit Turkish Airlines durchgeführt.

In Bhaktapur und Kathmandu wohnen Sie in gemütlichen 3-Sterne Hotels.


Tag 1: Ihr Flug nach Nepal
Flug mit Turkish Airlines von Frankfurt über Istanbul nach Kathmandu.

Tag 2: Ankunft in Kathmandu
Am frühen Morgen Ankunft in Kathmandu. Unser Wanderführer erwartet Sie am Flughafen, Transfer nach Bhaktapur ins Hotel. Zeit zur freien Verfügung. Am Abend Willkommensabendessen und Informationsabend.

Verpflegung: Abendessen
Tag 3: Königsstadt Bhaktapur
Am Vormittag steht die Besichtigung von Bhaktapur, der dritten und kleinsten der Königsstädte im Kathmandutal, auf dem Programm. Wegen seiner über 150 Musik- und 100 Kulturgruppen wird Bhaktapur als Hauptstadt der Darstellenden Künste Nepals bezeichnet. Prachtvolle und detailgetreue Holzschnitzereien an und in den Tempeln versetzen den Betrachter in eine andere Zeit, eine Kultur aus längst vergangenen Tagen scheint lebendig zu werden. Wir besichtigen den Durbar Square (Palasthof), Töpferplatz, Dattatraya mit seinen berühmten Pfauenfenstern aus Holz. Am Nachmittag bereiten wir uns auf das bevorstehende Trekking vor.

Verpflegung: Frühstück
Tag 4: Sichtflug nach Lukla
Flug nach Lukla (ca. 1 Std./2.800 m). Die Aussicht ist atemberaubend, der Landeanflug ein Abenteuer. In Lukla treffen wir unsere Begleitmannschaft. Abstieg bis zum Kusum-Fluss, dann entlang des Dudh Kosi gemächlich bergauf und bergab bis Phakding (2.650 m). 1 Lodge-Übernachtung.
150 m
300 m
8.00 km
ca. 3.00 h

Unterkunft: LODGE
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 5: Aufstieg nach Namche Bazar
Wanderung durch üppige Vegetation, Sie queren auf Hängebrücken den Fluss und erreichen bei Jorsale den Eingang zum Everest-Nationalpark. Teehäuser, Gebetsfahnen und -mühlen säumen den Weg. Nach der Hillary-Brücke steil bergauf bis Namche Bazar (3.440 m). 2 Lodge-Übernachtungen.
1150 m
300 m
12.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: LODGE
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 6: Tag zur Akklimatisation
Morgens kurzer Aufstieg auf eine Anhöhe. Bei schönem Wetter erster Blick auf den Mt. Everest im Licht der aufgehenden Sonne. Tag zur freien Verfügung in diesem quirligen Bergsteigerdorf, das sich wie ein Amphitheater an die Berghänge schmiegt. Möglichkeit zu einer Tageswanderung nach Khumjung. Nach der Besichtigung des Klosters in Namche Bazar geht es steil hinauf bis Syangboche (3.720 m), wo es die höchste Flugpiste in Nepal gibt. Hier hat Sir Edmund Hillary nach der Everest-Erstbesteigung die erste Schule dieser Region gebaut. Es war auch das Lieblingsdorf von Hillary. Anschließend Abstieg nach Namche.

Unterkunft: LODGE
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 7: Trekking bis Tengboche
Von Namche Bazar aus wandern wir weiter taleinwärts, bald eröffnet sich ein fantastischer Blick auf den atemberaubend schönen Berg Ama Dablam. Auf gleicher Höhe führt der Weg bis Sanasa, bevor wir steil ins Flusstal des Dudh Kosi bis Phunki Thenka (3.350 m) absteigen. Wir überqueren den Fluss auf einer für die Region so typischen Hängebrücke und steigen wieder steil bergauf, bis wir auf einem Sattel das herrliche gelegene Kloster Tengboche (3.860 m) erreichen. Mit etwas Glück können wir in dem berühmten Kloster eine Gebetszeremonie der Mönche miterleben.
900 m
500 m
15.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: LODGE
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 8: Wanderung bis Dole
Nach dem Frühstück gibt es genügend Zeit, die Umgebung anzuschauen und den Blick zu genießen. Bei klarem Wetter hat man einen tollen Blick auf Amadablam, Thamserku, Kangtaiga, Everest, Lhotse, Nuptse und noch weitere schneebedeckte Berge. Vom Tengboche geht es steil bergab bis zu einer kleinen Hängebrücke, dann wieder steil hinauf bis zum Dorf Phortse. Durch Birken- und Rhododendronwald wandern wir bergab bis zum Gokyo Khola und anschließend steil hinauf bis zum Ziel Dole auf 4.080 m.
750 m
600 m
15.00 km
ca. 6.00 h

Unterkunft: LODGE
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 9: Die Almen von Machermo
Entlang der linken Talseite, hoch über dem Fluss, stetig bergan. Die Vegetation wird karger, die Sicht auf die Berge immer eindrucksvoller. Nachmittags erreichen die Almen von Machermo (4.410 m) , wo Sie in einer gemütlichen Lodge übernachten. Eine wunderschöne Lage mit herrlichem Blick auf die Himalayariesen. Kurze Wanderung oder einfach entspannen, dieser Tag dient hauptsächlich der Akkllimatisation. 1 Lodge-Übernachtung.
650 m
150 m
10.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: LODGE
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 10: Die Seen von Gokyo
Im Angesicht des Arakamtse (6.500 m) auf der rechten und des Machermo Peak (6.000 m) auf der linken Talseite steigen wir weiter auf. Gewaltig vor uns der Gipfel des Cho Oyu (8.201 m). Auf 4.750 m erreichen Sie die zwei tiefblauen Seen von Gokyo. Je nach Lust und Laune kann man entlang des Gletschers bis zum 4. See gehen. 1 Lodge-Übernachtung.
400 m
12.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: LODGE
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 11: Am Gipfel des Gokyo Ri
Inzwischen gut akklimatisiert, besteigen wir den 5357 m hohen Gokyo Ri. Bei klarer Sicht atemberaubender Rundblick auf die vier Achttausender: Cho Oyu (8.201 m), Lhotse (8.511 m), Everest (8.850 m) und Makalu (8.463 m), die aneinandergereiht in nur 35 km Luftlinie Entfernung ein grandioses Panorama bieten. Unter uns die wechselnd tiefblau und türkis schimmernden Bergseen rund um den Gokyo Ri und seine Moränengletscher. Ein ca. einstündiger Abstieg bringt uns zurück nach Gokyo, wo wir die wohlverdiente Mittagsrast einlegen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, optionale Wanderung entlang des Gletschers bis zum 4. See.
750 m
800 m
5.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: LODGE
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 12: Über den Renjo La bis Marlung
Heute brechen wir früh auf, sodass wir am Vormittag schon den Pass Renjo La (5.360 m) erreichen können. Bei klarem Wetter ist der Panoramablick ein Traum und reicht bis zum tibetanischen Plateau. Gegen Mittag wird es windig, sodass wir versuchen, schon am Vormittag über den Pass zu gelangen. Nach dem Pass geht es steil bergab bis zum kleinen tibetanischen Dorf Marlung (4.21 0m), unser heutiges Übernachtungsziel.
600 m
1150 m
15.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: LODGE
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 13: Trekking bis Thame
Nach dem gemütlichen Frühstück wandern wir bis Thame (3.860 m). Die heutige Etappe ist kurz, wir können uns am Nachmittag von den Strapazen des Vortages ausruhen. Besonders lohnend ist hier der Besuch des vor 350 Jahren an einem Steilhang oberhalb des Ortes erbauten Kloster. Von hier können wir bis nach Tibet zum Nangpo La (5.716 m) blicken. Anschließend geht es weiter bis Thamo.
100 m
400 m
10.00 km
ca. 3.00 h

Unterkunft: LODGE
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 14: Über Namche Bazar bis Jorsale
Wir steigen nach Namche Bazar ab und haben genug Zeit, die Annehmlichkeiten dieses Bergsteigerortes nach den Entbehrungen der letzten Tage zu genießen, z.B. bei Kaffee und Kuchen in einer der Bäckereien. Anschließend wandern wir über den uns bereits bekannten Weg bergab bis Jorsale.
350 m
1150 m
18.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: LODGE
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 15: Trekking bis Lukla
Wir wandern das letzte Stück unseres Trekkings zurück nach Lukla, wo wir mit unserer Begleitmannschaft Abschied von einer unvergesslichen Reise feiern.
250 m
759 m
9.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: LODGE
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 16: Flug nach Kathmandu
Rückflug nach Kathmandu, bei schönem Wetter bereits am frühen Morgen, ansonsten etwas später. Am Nachmittag besuchen wir Pashupatinath, die bedeutendste Tempelanlage für Hindus in Kathmandu und ganz Nepal. Am Ufer des nahen, kleinen Flüssleins beten gläubige Hindus, sie verbrennen ihre Toten und bringen den Göttern im Tempel Opfer dar. Danach besichtigen wir den großen Stupa von Bodnath, wo wir vielen Tibetern begegnen, die mit Gebetsmühlen in der Hand murmelnd den Stupa umrunden. Anschließend Abschiedsessen in einem typisch nepalesischen Lokal mit Blick auf den Stupa von Bodnath. Gemeinsam lassen wir eine aufregende Reise noch einmal Revue passieren.

Unterkunft: HOTEL KAZE DURBAR
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 17: Abschied nehmen von Nepal
Nach dem Frühstück Bummel durch die Altstadt von Kathmandu. An jeder Ecke finden wir beeindruckende Hindutempel und buddhistische Pagoden. Wir bummeln über den bunten Ason Markt, an dessen Ständen verschiedenste Reissorten und Gewürze angeboten werden. In der Mitte des Platzes können wir einen alten Tempel bewundern, der der Götttin Annapurna geweiht ist. Anschließend geht es weiter zum prachtvollen Seto Machhindranath Tempel, der für Buddhisten als auch für Hinduisten eine wichtige Rolle spielt. Es bleibt noch Zeit für letzte Einkäufe, bevor es am Abend zum Flughafen geht. Rückflug nach Europa.

Verpflegung: Frühstück
Tag 18: Ankunft in Europa
Am Morgen Ankunft in Frankfurt.

30.09.18 - 16.10.18

Mit noch 2 Personen gesichert
Doppelzimmer
2.590 €
Einzelzimmer
2.760 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
Ab 2018 wird dieses Programm mit Turkish Airlines durchgeführt.

In Bhaktapur und Kathmandu wohnen Sie in gemütlichen 3-Sterne Hotels.


21.10.18 - 06.11.18

Mit noch 2 Personen gesichert
Doppelzimmer
2.590 €
Einzelzimmer
2.760 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
Ab 2018 wird dieses Programm mit Turkish Airlines durchgeführt.

In Bhaktapur und Kathmandu wohnen Sie in gemütlichen 3-Sterne Hotels.


Preise gelten ab/bis Flughafen Frankfurt(Abflug München nach Verfügbarkeit gegen Aufpreis möglich)

Gerne vermitteln wir Ihnen Anschlussflüge nach Frankfurt. Preise und Abflughäfen auf Anfrage.

Innerdeutsche Bahnanreise zum Abflughafen für € 55,- p. P. zubuchbar. Bitte bei Buchung angeben.

Eindrücke von der Reise


NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0002.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0012.jpg
img_5005.jpg
moenche_in_rumtek_-_sikkim.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0006.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0005.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0003.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0013.jpg
sikkimgebetsmuehlen.jpg
pict0026.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0001.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0004.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0010.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0009.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0011.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0014.jpg
pict0043.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0008.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0007.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0002.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0012.jpg
img_5005.jpg
moenche_in_rumtek_-_sikkim.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0006.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0005.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0003.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0013.jpg
sikkimgebetsmuehlen.jpg
pict0026.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0001.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0004.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0010.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0009.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0011.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0014.jpg
pict0043.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0008.jpg
NPKTM017-Nepal-Ruhige-Seite-des-Everest-0007.jpg

Impressionen aus Nepal


Kundenstimmen zu dieser Reise

bubble
Tolle Reise! Besonders der Weg vom RenjoLa war wenig begangen und wirklich auf stillen Wegen!

Manfred K. 03.12.2015

Blogbeiträge zu dieser Reise

Trekking in Nepal: 10 Tipps zur Vorbereitung

1. Geografie und Klima Nepal ist ein Binnenstaat im Süden Asiens und bekannt als Trekkingregion. Im Himalaya thronen die höchsten Berge der Welt, zahlreiche Trekkingrouten laden zur Erkundung rund um...
> weiterlesen
7 Gründe für eine Reise nach Nepal

Nepal: Das sind flatternde Gebetsfahnen im Wind. Das sind schneebedeckte 8.000er Gipfel des Himalaya, die zum Trekking einladen. Aber das sind auch ganz viele verschiedene Gesichter, die Bergbegeisterte aus aller...
> weiterlesen
Reiseart: Auf stillen Wegen erkunden

Der schwarze Spiegel wird uns täglich vorgehalten: unser Smartphone-Screen, der Computer-Bildschirm oder der Fernseher.  Ruhe und Zeit sind Luxusgüter im digitalen Zeitalter, auf die nur die wenigsten bewusst...
> weiterlesen

Beratung


Experten bei ASI kontaktieren
Ich helfe Ihnen gerne weiter:
Frau Alexandra Hausner


+43 512 546 000 37

Frage(n) stellen Rückruf vereinbaren

Reisebüro finden

AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Reisetasche oder Koffer
  • Kleine Reisetasche ohne festen Boden oder großer Rucksack für das Trekking (wird transportiert), kann gegen Gebühr vor Ort geliehen werden, Anmeldung bei der Buchung erforderlich
  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe)
  • Leichte Daunenjacke
  • Überhose, wind- und wasserdicht
  • Thermounterwäsche
  • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z.B. Goretex)
  • Warme Handschuhe
  • Überhandschuhe
  • Schlafsack (bis -15 Grad tauglich), kann vor Ort gegen € 35 gemietet werden.
  • Regen- und Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Stirnlampe / Taschenlampe
  • Wasserflasche mit 1 Liter Fassungsvermögen
  • Thermosflasche
  • Persönliche Medikamente und Mückenschutz

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Funktionswäsche
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Bequeme Schuhe oder Sandalen
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Taschenmesser
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.
  • Wasch- und Toilette-Utensilien (Seife, Handtuch, Toilettenpapier etc.)

Newsletteranmeldung
Neueste Reiseberichte, Angebote und Reiseinspirationen: ASI Newsletter bestellen & 5 x € 200,- Reisegutschein gewinnen!
Mehr ...