ASI Reisen ... Willkommen unterwegs.
Alpenüberquerung vom Tegernsee nach Sterzing

Alpenüberquerung vom Tegernsee nach Sterzing

Geführte Trekkingreise, Deutschland, Österreich, Italien

 » Deutschland » Alpenüberquerung vom Tegernsee nach Sterzing
DEMUC01S
Trekking für Singles und Alleinreisende
Geführte Trekkingreise

Die Termine dieser Alpenüberquerung sind speziell für Singles und Alleinreisende reserviert. Vom bayerischen Tegernsee wandern wir über die Blauberge zum Achensee, dem größten See Tirols. Im Anschluss weiter ins zauberhafte Zillertal und von dort über den Alpenhauptkamm weiter nach Südtirol. Wir erwandern drei Alpenländer, die abwechslungsreiche Landschaften und Einblicke in die Kultur dieser Regionen bieten. Puren Genuss verspricht das Treffen auf bayerische Tradition, Tiroler Gastlichkeit und Südtiroler Spezialitäten. Wer einmal so über die Alpen gewandert ist, dem bleibt ein Erlebnis für immer!

Highlights & Fakten
  • Alpenüberquerung durch drei Alpenländer
  • Tegernsee und Achensee
  • Mit Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft

Profil
  • Von Unterkunft zu Unterkunft
  • 7-tägiges Trekking im Schwierigkeitsgrad 3
  • Meist gute Wege, mitunter wandern wir auf schmalen Pfaden
  • Mit Gepäcktransport


Dauer
8 Tage

Teilnehmer
Min. 8/max. 15

Bereiste Länder
Deutschland, Österreich, Italien

Reisecode
DEMUC01S

Schwierigkeitsgrad




Das Besondere

Die Alpenüberquerung im mittleren Schwierigkeitsgrad bietet Ihnen nicht nur angenehmen Gepäcktransport, sondern ebenfalls bequeme und komfortable Unterkünfte in 3- und 4-Sterne-Hotels. Die ideale Reise für eine entspannte und einprägsame Alpenüberquerung durch drei Alpenländer.
neu
8 Tage
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Willkommen am Tegernsee
Wir reisen nach Gmund am Tegernsee an. Vom nördlichen Seeufer in Gmund wandert man entlang des Tegernseer Höhenwegs. Ein Besuch im legendären Tegernseer Bräustüberl darf natürlich nicht fehlen. Dort genießen wir bayerische Schmankerl. Mit dem Schiff fahren wir nach Bad Wiessee am anderen Seeufer. Auf leichten Wegen beginnen wir unsere Alpenüberquerung. Übernachtung im reizenden Kurort Bad Wiessee.
150 m
180 m
8,0 km
ca. 2,5 h

Tag 2: Über die Blauberge nach Tirol
Von Bad Wiessee aus bringt uns ein Transfer zum Ausgangspunkt der Wanderung in der Nähe von Wildbad Kreuth. Auf einem natürlichen Waldsteig gelangen wir zu den Almwiesen. Schließlich wandern wir entlang eines sanften Bergrückens bis zum Bayerisch - Tiroler Grenzkamm. Eine herrliche Aussicht eröffnet sich: auf der einen Seite das liebliche Voralpenland Bayerns, auf der anderen Seite die Zillertaler Alpen. Wir kehren in der Blaubergalm ein. Im Anschluss kommen wir durch das Jagdgebiet der habsburgischen Kaiser. Wir gelangen zum Achenwald, ein Teil von Achenkirch. Für das letzte Stück nehmen wir den Bus.
850 m
800 m
17,0 km
ca. 6,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Entlang des Westufers des Achensees
Von Achenkirch wandern wir im Wechselspiel auf und ab entlang des Westufers. Ein gut angelegter Steig führt uns zur Gaisalm. Die einzige Alm Tirols, die man nur zu Fuß oder mit dem Schiff erreichen kann. Wir passieren kleine Wasserfälle, Mischwälder und Schwemmkegel. Wir erreichen am südwestlichem Ende das heutige Etappenziel Pertisau und wandern dem Seeufer entlang bis Maurach. Wer möchte kann unterwegs ein erfrischendes Bad im Achensee nehmen.
200 m
200 m
13,0 km
ca. 4,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Aussichtsreiche Wanderung nach Hochfügen
Atemberaubende Ausblicke erwarten uns auf die prächtige Bergwelt der Alpen: Karwendel, Rofangebrige, Zillertaler Alpen und bis zum Wilden Kaiser. Wir wandern auf einem Steig über die Gartlalm zum Loassattel. Das Alpengasthaus Loas ist ein absoluter Geheimtipp, denn der Gastwirt serviert hervorragende Tiroler Spezialitäten. Der Abstieg ist gemütlich, wir kommen nach Hochfügen.
700 m
500 m
11,5 km
ca. 4,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: In der Zillertaler Bergwelt
Die Authentizität der Zillertaler Almdörfer ist unvergleichbar. Zunächst wandern wir auf das Sidanjoch und zur Rastkogelhütte. Es folgt ein weiterer Aufstieg auf den Mitterwandskopf. Die Zillertaler Höhenstraße führt uns entlang des Bergrückens zum Melchboden. Anstelle des langen Abstiegs nehmen wir den Bus hinunter ins Tal.
900 m
400 m
11,0 km
ca. 5,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Über den Alpenhauptkamm
Wir fahren heute zuerst mit dem Linienbus zum Schlegeis Speichersee, der sich auf 1.800 m befindet. Bereits hier haben wir wunderbare Ausblicke auf die majestätischen Gletscher, die hinter dem hellblauen Speichersee zu sehen sind. Der Anstieg zum Pfitscherjoch ist geprägt von Wasserfällen und Gebirgsbächen. Über das Joch kommen wir nach Italien. Kurz nach der Grenze liegt das Pfitscherjochhaus (2.275 m). Der Abstieg erfolgt über Almwiesen bis hinunter ins Pfitschtal. Der erste Weiler der Gemeinde Pfitsch ist St. Jakob, von dort ist es nicht mehr weit bis zu unserer nächsten Unterkunft.
500 m
850 m
17,0 km
ca. 6,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pfitschertal bis nach Sterzing
Die letzte Etappe unserer Alpenüberquerung führt uns durch den breiten Talboden mit seinen idyllischen Südtiroler Dörfern: Urige Bauernhäuser, Steinkirchen und Dorfplätze. Schließlich erreichen wir das gotische Ortszentrum von Sterzing. Da ein Linienbus diese Strecke regelmäßig fährt, kann die Route beliebig verkürzt werden.
150 m
650 m
16,0 km
ca. 5,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Wir haben die Alpenüberschreitung durch alle drei Alpenländer geschafft: was bleibt ist ein unvergessliches Erlebnis! Nach dem Frühstück bringt uns ein Transfer zurück zum Tegernsee.

Verpflegung: Frühstück
Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Willkommen am Tegernsee
Wir reisen nach Gmund am Tegernsee an. Vom nördlichen Seeufer in Gmund wandert man entlang des Tegernseer Höhenwegs. Ein Besuch im legendären Tegernseer Bräustüberl darf natürlich nicht fehlen. Dort genießen wir bayerische Schmankerl. Mit dem Schiff fahren wir nach Bad Wiessee am anderen Seeufer. Auf leichten Wegen beginnen wir unsere Alpenüberquerung. Übernachtung im reizenden Kurort Bad Wiessee.
150 m
180 m
8,0 km
ca. 2,5 h

Tag 2: Über die Blauberge nach Tirol
Von Bad Wiessee aus bringt uns ein Transfer zum Ausgangspunkt der Wanderung in der Nähe von Wildbad Kreuth. Auf einem natürlichen Waldsteig gelangen wir zu den Almwiesen. Schließlich wandern wir entlang eines sanften Bergrückens bis zum Bayerisch - Tiroler Grenzkamm. Eine herrliche Aussicht eröffnet sich: auf der einen Seite das liebliche Voralpenland Bayerns, auf der anderen Seite die Zillertaler Alpen. Wir kehren in der Blaubergalm ein. Im Anschluss kommen wir durch das Jagdgebiet der habsburgischen Kaiser. Wir gelangen zum Achenwald, ein Teil von Achenkirch. Für das letzte Stück nehmen wir den Bus.
850 m
800 m
17,0 km
ca. 6,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Entlang des Westufers des Achensees
Von Achenkirch wandern wir im Wechselspiel auf und ab entlang des Westufers. Ein gut angelegter Steig führt uns zur Gaisalm. Die einzige Alm Tirols, die man nur zu Fuß oder mit dem Schiff erreichen kann. Wir passieren kleine Wasserfälle, Mischwälder und Schwemmkegel. Wir erreichen am südwestlichem Ende das heutige Etappenziel Pertisau und wandern dem Seeufer entlang bis Maurach. Wer möchte kann unterwegs ein erfrischendes Bad im Achensee nehmen.
200 m
200 m
13,0 km
ca. 4,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Aussichtsreiche Wanderung nach Hochfügen
Atemberaubende Ausblicke erwarten uns auf die prächtige Bergwelt der Alpen: Karwendel, Rofangebrige, Zillertaler Alpen und bis zum Wilden Kaiser. Wir wandern auf einem Steig über die Gartlalm zum Loassattel. Das Alpengasthaus Loas ist ein absoluter Geheimtipp, denn der Gastwirt serviert hervorragende Tiroler Spezialitäten. Der Abstieg ist gemütlich, wir kommen nach Hochfügen.
700 m
500 m
11,5 km
ca. 4,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: In der Zillertaler Bergwelt
Die Authentizität der Zillertaler Almdörfer ist unvergleichbar. Zunächst wandern wir auf das Sidanjoch und zur Rastkogelhütte. Es folgt ein weiterer Aufstieg auf den Mitterwandskopf. Die Zillertaler Höhenstraße führt uns entlang des Bergrückens zum Melchboden. Anstelle des langen Abstiegs nehmen wir den Bus hinunter ins Tal.
900 m
400 m
11,0 km
ca. 5,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Über den Alpenhauptkamm
Wir fahren heute zuerst mit dem Linienbus zum Schlegeis Speichersee, der sich auf 1.800 m befindet. Bereits hier haben wir wunderbare Ausblicke auf die majestätischen Gletscher, die hinter dem hellblauen Speichersee zu sehen sind. Der Anstieg zum Pfitscherjoch ist geprägt von Wasserfällen und Gebirgsbächen. Über das Joch kommen wir nach Italien. Kurz nach der Grenze liegt das Pfitscherjochhaus (2.275 m). Der Abstieg erfolgt über Almwiesen bis hinunter ins Pfitschtal. Der erste Weiler der Gemeinde Pfitsch ist St. Jakob, von dort ist es nicht mehr weit bis zu unserer nächsten Unterkunft.
500 m
850 m
17,0 km
ca. 6,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Vom Pfitschertal bis nach Sterzing
Die letzte Etappe unserer Alpenüberquerung führt uns durch den breiten Talboden mit seinen idyllischen Südtiroler Dörfern: Urige Bauernhäuser, Steinkirchen und Dorfplätze. Schließlich erreichen wir das gotische Ortszentrum von Sterzing. Da ein Linienbus diese Strecke regelmäßig fährt, kann die Route beliebig verkürzt werden.
150 m
650 m
16,0 km
ca. 5,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Abschied nehmen von den Bergen
Wir haben die Alpenüberschreitung durch alle drei Alpenländer geschafft: was bleibt ist ein unvergessliches Erlebnis! Nach dem Frühstück bringt uns ein Transfer zurück zum Tegernsee.

Verpflegung: Frühstück
Schwierigkeitsgrad
Icon Schwierigkeitsgrad 3

Schwierigkeitsgrad 3: mittel
Für diese Reisen ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig. Die Touren dieses Schwierigkeitsgrades sind für gesunde Menschen mit normaler Kondition leicht zu bewältigen.

Voraussetzung: Erfahrung im jeweiligen Aktivitätsbereich von Vorteil

Empfohlene Vorbereitung:
2 mal pro Woche zügiges Gehen/Nordic Walken im hügeligen Gelände, 2-3 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 600 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 6 Stunden

Die Unterkünfte


Allgemeines zur Unterkunft:
Übernachtet wird in den Ortschaften entlang der Strecke. 3- und 4-Sterne Hotels erlauben einen erholsamen Schlaf, um den nächsten Tag wieder voll genießen zu können. Der Verzicht auf Übernachtungen in klassischen Berghütten macht eine Alpenüberquerung nun auch für die Wanderer möglich, die den Komfort eines eigenen Zimmers nicht missen wollen.
Ausgewähltes 3*/4*-Hotel oder Gasthof

Tag 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Zusatzinformationen


Treffpunkt:
Am Anreisetag um 13:00 Uhr vor der Tourist-Information Gmund, Wiesseer Str. 11, 83703 Gmund, Tel.: +49 8022 7060350. Bei unerwarteter Verspätung bitten wir Sie, sich über diese Telefonnummer mit dem ASI-Bergwanderführer am Anreisetag in Verbindung zu setzen.
Anreise:
Mit dem PKW

  • Von Norden:
    Sie fahren die Autobahn A8 München-Salzburg bis zur Ausfahrt Holzkirchen und dann die B318/B307 an den Tegernsee.

  • Von Süden:
    Entweder über das Inntal, den Achenpass und die B307 oder die Inntalautobahn, die Autobahn A8 München-Salzburg, bis zur Ausfahrt Irschenberg und dann die B472/B307 an den Tegernsee.

Für die Alpenüberquerung steht Ihnen ein ausgewiesener Parkplatz in Bad Wiessee zur Verfügung (€ 15,-/8 Tage; detaillierte Beschreibungen erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen).

BAHN:
Fernzüge aus ganz Deutschland und Europa kommen täglich in München an. Mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) geht es dann schnell und direkt nach Gmund oder Tegernsee (stündlich, teilweise halb-stündlich), wo Sie zügig Anschluss zur Weiterfahrt in alle anderen Orte am See per Bus und Taxi haben. Sollte Ihre Anreise an den Tegernsee nach 13:00 Uhr stattfinden, so bitten wir Sie mit dem Bus oder Taxi Amann (Tel: +49 (0) 8022 7286) direkt zu Ihrer ersten Unterkunft weiterzureisen, da die Gepäckabgabe nach 13:00 nicht mehr möglich ist.www.bahn.de, www.bayerische-oberlandbahn.de, www.rvo-bus.de


RÜCKREISE: Der gemeinsame Rücktransfer von Sterzing wird am 8. Reisetag um ca. 9:00 Uhr starten. Die geplante Ankunft in Gmund wird um ca. 12:30 Uhr sein! Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der jeweiligen Verkehrssituation zu Verspätungen bzw. Routenänderungen kommen kann! 
Hinweise zum Reisegepäck:
Wir organisieren den Transport Ihres Großgepäcks  von Unterkunft zu Unterkunft, damit Sie mit leichtem Gepäck die Touren genießen können. Es kann 1 Koffer oder Rucksack transportiert werden. Pro Person wird ein Gepäckstück mit max. 20 kg befördert. Sollte das Gepäckstück schwerer sein, kann es zu einer Nachbelastung von € 40,- kommen. ASI-Gepäckanhänger nicht vergessen! 

Ihr Bergwanderführer berät Sie gerne, welche Ausrüstungsgegenstände unbedingt selbst mitgetragen werden müssen und welche transportiert werden können.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise:
EU-Bürger und Schweizer benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Länderinformationen Ausrüstungsliste

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen:

  • 7 Nächte in 3- und 4-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 7x Frühstück, 6x Abendessen
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Jack Wolfskin Gutschein (EUR 30) bei Buchung bis 31.03.2018
  • Führung und Betreuung durch autorisierten ASI Bergwanderführer
  • ASI Abzeichen und Tourenbuch


Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Vormerken: Gerne merken wir Ihren Reisewunsch vorab vor.
Der Termin ist gesichert,
Mindestteilnehmerzahl erreicht!
Alle Termine & Preise:

20.06.18 - 27.06.18

Termin ist gesichert
Einzelzimmer
1.340 €
Nicht verfügbar
Diese Reise wird begleitet von: Renate Steiner-Gnigler
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
IMG_4226.JPG

Renate Steiner-Gnigler

bei ASI seit 2017

Als begeisteter Bewegungsmensch war es mir schon immer ein Bedürfnis, meine in der Zwischenzeit nun doch sehr vielen Reisen auf fast alle Kontinente dieser Welt möglichst mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu unternehmen. Diese Erfahrung und das große Erlebnis dabei, den und die Menschen, die einerseits mit mir auf die selbe Art reisen, sowie den und die Menschen, die ich vor Ort dadurch kennenlerne, ist unbezahlbar. Es sind die damit verbundenen kleinen Erlebnisse aber großen Momente, die durch diese Art des Reisens entstehen und hängenbleiben.
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
26.09.18 - 03.10.18

Termin ist gesichert
Einzelzimmer
1.340 €
Nicht verfügbar
Diese Reise wird begleitet von: Daniel Kleinlercher
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
DSC01035.JPG

Daniel Kleinlercher

bei ASI seit 2015

Aufgewachen bin ich im Osttiroler Defereggental. Hier führe ich im Winter die Ski- und Freerideschule Kleinlercher und arbeite im Sommer als Bergwanderführer und zeige meinen Gästen die schönsten Plätze meiner Heimat. Unweigerlich wird man hier von Kindesbeinen an mit den Bergen konfrontiert. Als Kind beim Skifahren, beim Wandern mit Gästen und Freunden, dem Klettern in der Rieserfernergruppe oder der Arbeit am Bauernhof meiner Großeltern. Wenn wir nicht gerade gemeinsam unterwegs sind findet ihr mich in den Bergen Osttirols oder den nahen Dolomitengipfeln.
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
Preise gelten ab/bis Gmund am Tegernsee

Eindrücke von der Reise


Impressionen aus Deutschland, Österreich, Italien


Blogbeiträge zu dieser Reise

Über den Dächern Madeiras: Pico Ruivo

  Madeira ein wahres Wandereldorado im Atlantik. Es gibt unzählige Möglichkeiten, die Insel zu bewandern. Für Abmitionierte ist der höchste Berg der Insel, der Pico Ruivo (1.862 m), ein...
> weiterlesen
Kulinarik auf den Azoren: Cozido - Eintopf aus dem Erdloch

  Der Vulkanismus ist auf den Azoren allgegenwärtig. Bei Wanderungen entlang riesiger Vulkankrater kann man sich die Ausmaße der Ausbrüche nur erahnen. Besonders auch bei den brodelnden Quellen...
> weiterlesen
Skitouren in Norwegen: ASI Bergführer Wolfi erzählt

  Was treibt die Mitteleuropäer dazu, so weit in den Norden zu reisen, um Skitouren zu gehen, obwohl sie doch mit den Alpen „den Spielplatz“ schlechthin vor der...
> weiterlesen

Haben Sie Fragen zur Reise?


Kontaktieren Sie die ASI Reisespezialisten

von Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr



Frage(n) stellen Rückruf vereinbaren

Reisebüro finden

AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Reisetasche für den Gepäcktransport
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit 1 Liter Fassungsvermögen
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe)
  • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z. B. Goretex)
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Waschutensilien und pers. Medikamente

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Badesachen
  • Funktionswäsche/-bekleidung (atmungsaktiv)
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Bequeme Bekleidung und Schuhe
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Taschenmesser
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.

Newsletteranmeldung
Neueste Reiseberichte, Angebote und Reiseinspirationen: ASI Newsletter bestellen & 5 x € 200,- Reisegutschein gewinnen!
Mehr ...