ASI Reisen ... Willkommen unterwegs.
Alpenüberquerung - Königssee - Drei Zinnen

Alpenüberquerung - Königssee - Drei Zinnen

Geführte Trekkingreise, Österreich, Deutschland, Italien

 » Österreich » Alpenüberquerung - Königssee - Drei Zinnen
DEMUC007
Eine Alpenüberschreitung der Superlativen
Geführte Trekkingreise

Diese Alpenüberquerung punktet vor allem mit der Schönheit und Vielfalt dieser einzigartigen Landschaft – freuen Sie sich auf eine Alpenüberquerung der Superlative! Ausgangspunkt ist der zauberhafte Königssee im Berchtesgadener Land. Bei der Bootsfahrt über den fjordartigen See können Sie gleich zu Beginn der geführten Trekkingreise die landschaftlichen Reize erahnen. Regionen wie das Steinerne Meer, die Großglockner Gegend und das Ziel der Überschreitung, die Drei Zinnen, zählen an und für sich schon zu den Superlativen der Alpen. Es erwartet Sie eine Reise voller Einzigartigkeiten der Natur und unvergesslicher Ausblicke auf die mächtigen Alpenmassive.

Highlights & Fakten
  • Bootsfahrt am Königssee
  • Verschiedene Alpenlandschaften
  • Im Bann des Großglockners

Profil
  • Von Unterkunft zu Unterkunft
  • 7-tägiges Trekking im Schwierigkeitsgrad 4
  • Gute Kondition, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich


Dauer
7 Tage

Teilnehmer
Min. 6/max. 10

Bereiste Länder
Österreich, Deutschland, Italien

Reisecode
DEMUC007

Schwierigkeitsgrad


Weiterempfehlungsrate
4.9
98%
Basierend auf 59 Fragebögen.
7 Tage
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Willkommen am Königssee
Individuelle Anreise nach Berchtesgaden / Königssee. Treffpunkt um 10:00 Uhr vor der Tourist Info am Parkplatz Königssee. Vom Treffpunkt aus gehen wir in ca. 20 Minuten zum Bootsanleger und haben anschließend eine gemeinsame Überfahrt nach St. Bartholomä. Vom Fuß der mächtigen Watzmann Ostwand durch die „Saugasse“ in vielen Kehren hinauf zum Kärlinger Haus (1.638 m) am Funtensee. Dieser "kälteste Ort Deutschlands" liegt inmitten der Kernzone des Nationalparks Berchtesgaden.
1100 m
100 m
9,5 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Kärlinger Haus
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Auf der Via Alpina
Durch das Steinerne Meer zum Riemannhaus (2.177m). Der Abstieg nach Maria Alm ist sehr schön, doch Konzentration ist gefragt, da vereinzelt steilere Stellen bezwungen werden. Busabholung in Maria Alm. Transfer zur Glocknerstraße bis nach Hochmaiß. Kurzer Abstieg und Übernachtung in der idyllischen Trauneralm (1.530 m).
850 m
900 m
11,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Trauner Alm
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Am Arnoweg
Stetig führt der Anstieg auf die Pfandlscharte (2.663m). Durch grandiosen Ausblicke auf die umliegenden Gletscher eine unvergessliche Etappe! Zum Schluss über einen „Rest“ des Gletschers. Ein gewaltiger Blick zum Großglockner erwartet uns! Von der Scharte kurz steil hinab und anschließend führt ein gemütlicher Abstieg durch eine großartige alpine Landschaft zum Glockner Haus (2.132 m).
1250 m
650 m
8,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Karl Volkert Haus
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Entlang des Großglockner
Vorbei am Margaritzen Stausee folgen wir ein Stück dem Arnoweg, bzw. dem Zentralalpenweg durch das Leitertal. Auf der Glorerhütte (2.642 m) stärken wir uns für das letzte Wegstück. Vom höchsten Punkt dieser Etappe, dem Berger Törl (2.661 m), Abstieg ins Luckner Haus (1.920 m) im Ködnitztal.
950 m
1150 m
18,0 km
ca. 6,5 h

Unterkunft: Lucknerhaus
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Defereggental und Villgrater Törl
Vom Luckner Haus werden wir früh vom Taxi abgeholt, das uns ins Defereggental bis Mariahilf bei St. Jakob bringt. Aufstieg vorbei an der Alpe Stalle zum Villgrater Törl. Der Abstieg führt ins Arntal zur Unterstaller Alm (1.675 m) im Villgratental. Kurzer Transfer nach Innervillgraten.
1150 m
850 m
9,0 km
ca. 7,0 h

Unterkunft: Gasthof Raiffeisen
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Von Osttirol nach Südtirol
Für den Übergang ins Pustertal wählen wir den Weg über das Marchkinkele (2.545m). Von dort oben haben wir einen herrlichen Einblick in die Felsenwelt der Sextener Dolomiten. Der Abstieg durch das Blanken- und Silvestertal nach Toblach ist gemütlich. Im Tal bringt uns ein Taxi ins Innerfeldtal zum Antoniusstein. Von hier ist es ein kurzer Aufstieg zur Drei Schuster Hütte (1.626 m).
1250 m
1150 m
18,0 km
ca. 7,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Alta Via No. 4 und Rückfahrt
Mit Blick auf die Nordwände der Drei Zinnen, steigen wir zur Drei Zinnen Hütte (2.438 m) und erreichen über den Paternsattel (2.454 m) deren Südseite. Auf breitem Weg und nach einer Rast bei gutem Cappuccino auf der Lavaredo Hütte (2.344 m) lassen wir die Tour ausklingen, bevor wir zur Auronzohütte (2.320 m) gehen und gegen Mittag die Rückfahrt nach Berchtesgaden antreten. Ankunft am Königssee am späten Nachmittag. Verabschiedung und individuelle Heimreise.
1100 m
450 m
10,0 km
ca. 4,0 h

Verpflegung: Frühstück
Alle Tage im Überblick
Zusätzliche Informationen

Termin 27.08.17-02.09.17
Geänderter Reiseverlauf

Termin 03.09.17-09.09.17
Geänderter Reiseverlauf
Reiseverlauf
Tag 1: Willkommen am Königssee
Individuelle Anreise nach Berchtesgaden / Königssee. Treffpunkt um 10:00 Uhr vor der Tourist Info am Parkplatz Königssee. Vom Treffpunkt aus gehen wir in ca. 20 Minuten zum Bootsanleger und haben anschließend eine gemeinsame Überfahrt nach St. Bartholomä. Vom Fuß der mächtigen Watzmann Ostwand durch die „Saugasse“ in vielen Kehren hinauf zum Kärlinger Haus (1.638 m) am Funtensee. Dieser "kälteste Ort Deutschlands" liegt inmitten der Kernzone des Nationalparks Berchtesgaden.
1100 m
100 m
9,5 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Kärlinger Haus
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Auf der Via Alpina
Durch das Steinerne Meer zum Riemannhaus (2.177m). Der Abstieg nach Maria Alm ist sehr schön, doch Konzentration ist gefragt, da vereinzelt steilere Stellen bezwungen werden. Busabholung in Maria Alm. Transfer zur Glocknerstraße bis nach Hochmaiß. Kurzer Abstieg und Übernachtung in der idyllischen Trauneralm (1.530 m).
850 m
900 m
11,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Trauner Alm
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Am Arnoweg
Stetig führt der Anstieg auf die Pfandlscharte (2.663m). Durch grandiosen Ausblicke auf die umliegenden Gletscher eine unvergessliche Etappe! Zum Schluss über einen „Rest“ des Gletschers. Ein gewaltiger Blick zum Großglockner erwartet uns! Von der Scharte kurz steil hinab und anschließend führt ein gemütlicher Abstieg durch eine großartige alpine Landschaft zum Glockner Haus (2.132 m).
1250 m
650 m
8,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Karl Volkert Haus
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Entlang des Großglockner
Vorbei am Margaritzen Stausee folgen wir ein Stück dem Arnoweg, bzw. dem Zentralalpenweg durch das Leitertal. Auf der Glorerhütte (2.642 m) stärken wir uns für das letzte Wegstück. Vom höchsten Punkt dieser Etappe, dem Berger Törl (2.661 m), Abstieg ins Luckner Haus (1.920 m) im Ködnitztal.
950 m
1150 m
18,0 km
ca. 6,5 h

Unterkunft: Lucknerhaus
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Defereggental und Villgrater Törl
Vom Luckner Haus werden wir früh vom Taxi abgeholt, das uns ins Defereggental bis Mariahilf bei St. Jakob bringt. Aufstieg vorbei an der Alpe Stalle zum Villgrater Törl. Der Abstieg führt ins Arntal zur Unterstaller Alm (1.675 m) im Villgratental. Kurzer Transfer nach Innervillgraten.
1150 m
850 m
9,0 km
ca. 7,0 h

Unterkunft: Gasthof Raiffeisen
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Von Osttirol nach Südtirol
Für den Übergang ins Pustertal wählen wir den Weg über das Marchkinkele (2.545m). Von dort oben haben wir einen herrlichen Einblick in die Felsenwelt der Sextener Dolomiten. Der Abstieg durch das Blanken- und Silvestertal nach Toblach ist gemütlich. Im Tal bringt uns ein Taxi ins Innerfeldtal zum Antoniusstein. Von hier ist es ein kurzer Aufstieg zur Drei Schuster Hütte (1.626 m).
1250 m
1150 m
18,0 km
ca. 7,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Alta Via No. 4 und Rückfahrt
Mit Blick auf die Nordwände der Drei Zinnen, steigen wir zur Drei Zinnen Hütte (2.438 m) und erreichen über den Paternsattel (2.454 m) deren Südseite. Auf breitem Weg und nach einer Rast bei gutem Cappuccino auf der Lavaredo Hütte (2.344 m) lassen wir die Tour ausklingen, bevor wir zur Auronzohütte (2.320 m) gehen und gegen Mittag die Rückfahrt nach Berchtesgaden antreten. Ankunft am Königssee am späten Nachmittag. Verabschiedung und individuelle Heimreise.
1100 m
450 m
10,0 km
ca. 4,0 h

Verpflegung: Frühstück
Schwierigkeitsgrad
Icon Schwierigkeitsgrad 4

Schwierigkeitsgrad 4: anspruchsvoll
Für diese Reisen ist gute bis sehr gute Ausdauer notwendig. Die Touren verteilen sich teilweise über den ganzen Tag.

Voraussetzung: Vorkenntnisse im jeweiligen Aktivitätsbereich

Empfohlene Vorbereitung:
2-3 mal pro Woche aktiver Ausdauersport (Radfahren, Laufen, Aerobic etc.) mindestens 6 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 1000 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 8 Stunden

Die Unterkünfte


Allgemeines zur Unterkunft:
Die Unterbringung erfolgt meist im Mehrbettzimmer oder im Bettenlager. Ob in ausgewählten, urigen Berghütten oder ob in einem gemütlichen Gasthof, durch die vielfältigen und facettenreichen Alpenlandschaften wird jede Übernachtung zum Erlebnis der besonderen Art.
Kärlinger Haus1.638 m

Vorderettenberg 14
83487 Marktschellenberg
Deutschland
Tag 1

Hotel Webseite
+49-8652-6091010
Trauner Alm1.530 m

Salzburgerstraße 1
5671 Bruck an der Glocknerstraße
Österreich
Tag 2

Hotel Webseite
+43-6545-7458
Karl Volkert Haus

Winkl 35
9844 Heiligenblut
Österreich
Tag 3

Hotel Webseite
+43-4824-2518
Lucknerhaus

Glor-Berg 16
9981 Kals am Großglockner
Österreich
Tag 4

Hotel Webseite
+43-4875-8555
Gasthof Raiffeisen

Gasse 77
9932 Innervillgraten
Österreich
Tag 5

Hotel Webseite
+43-4843-5318
Drei Schuster Hütte1.626 m

Innerfeldtal
39038 Innichen
Italien
Tag 6

Hotel Webseite
+39-0474-646066

Zusatzinformationen


Treffpunkt:
Am Anreisetag um 10:00 Uhr am Parkplatz Königssee, vor der Tourist Information, Seestraße 3, Schönau am Königssee.
Anreise:
PKW: Autobahn A8 München – Chiemsee – Ausfahrt Bad Reichenhall/Piding; weiter auf der B20 nach Berchtesgaden – Schönau – Parkplatz Königssee; kostenpflichtiger Parkplatz;

ACHTUNG: Wenn Sie die Ausfahrt Bad Reichenhall/Piding verpassen, kommen Sie automatisch auf die österreichische vignettenpflichtige Autobahn. An der Raststation Walserberg können Vignetten gekauft werden. Speziell an der Ausfahrt Salzburg Süd Richtung Berchtesgaden wird oftmals streng kontrolliert und eine hohe Ersatzmaut ist bei Nichtvorhandensein einer gültigen Vignette fällig!


Parken: Bei Anreise mit eigenem PKW empfehlen wir vor Ankunft in der Tourist Information Schönau einen Jahresparkschein zu erwerben (ca. € 30,-). Dieser ist günstiger wie die Parkgebühren für die Einzeltage. Die Touristinfo befindet sich direkt am Parkplatz Königssee.

BAHN: Berchtesgaden oder Salzburg Hbf und weiter mit öffentlichen Busen oder Taxi in Richtung Schönau am Königssee.

FLUGZEUG: Der Flughafen Salzburg liegt rd. 25 km entfernt. Mit dem Taxi weiter bis nach Schönau am Königssee bzw. mit öffentlichen Verkehrsmitteln mit Umsteigen am Salzburger Hauptbahnhof.

RÜCKREISE: Der gemeinsame Rücktransfer von der Auronzohütte wird am 7. Reisetag um ca. 12:00 Uhr starten. Die geplante Ankunft in Schönau wird um ca. 18:00 Uhr sein! Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der jeweiligen Verkehrssituation zu Verspätungen bzw. Routenänderungen kommen kann!
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise:
EU-Bürger und Schweizer benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Länderinformationen Ausrüstungsliste

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen:

  • 5 Nächte auf ausgewählten Berghütten im Mehrbettzimmer/Lager, Etagendusche und -WC
  • 1 Nacht im Hotel/Gasthof, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Verpflegung lt. Reiseverlauf
  • Transfers, Seilbahn- und Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Führung und Betreuung durch autorisierten ASI Bergwanderführer
  • ASI Abzeichen und Tourenbuch


Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Vormerken: Gerne merken wir Ihren Reisewunsch vorab vor.
Der Termin ist gesichert,
Mindestteilnehmerzahl erreicht!
Alle Termine & Preise:

27.08.17 - 02.09.17

Termin ist gesichert
Mehrbettzimmer oder Lager
855 €
Nicht verfügbar
Diese Reise wird begleitet von: Michael Mayer
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
CIMG1041.JPG

Michael Mayer

bei ASI seit 2016

Schon während des Studiums der Anglistik, Geographie und Erziehungswissenschaften an der LMU München war der gebürtige Oberbayer möglichst viel auf Reisen. Seine selbstständige Tätigkeit als Tiroler Bergwanderführer, staatlich geprüfter Bootsführer, Fahrradreiseleiter sowie Ski- und Snowboardlehrer führte ihn u.a. bis nach Chile und Kanada. Privat geht er im Sommer am liebsten zum Klettern, im Winter auf Skitouren. Inzwischen arbeitet er an einer Waldorfschule südlich von München als Geographielehrer. Seit 2016 ist er zudem bei der ASI und freut sich, seine Begeisterung für die Natur mit seinen Gästen teilen zu dürfen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
An Tag 5 haben wir für unsere Gruppen eine alternative Unterkunft gebucht.


Tag 1: Willkommen am Königssee
Individuelle Anreise nach Berchtesgaden / Königssee. Treffpunkt um 10:00 Uhr vor der Tourist Info am Parkplatz Königssee. Vom Treffpunkt aus gehen wir in ca. 20 Minuten zum Bootsanleger und haben anschließend eine gemeinsame Überfahrt nach St. Bartholomä. Vom Fuß der mächtigen Watzmann Ostwand durch die „Saugasse“ in vielen Kehren hinauf zum Kärlinger Haus (1.638 m) am Funtensee. Dieser "kälteste Ort Deutschlands" liegt inmitten der Kernzone des Nationalparks Berchtesgaden.
1100 m
100 m
9.50 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: KäRLINGER HAUS
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Auf der Via Alpina
Durch das Steinerne Meer zum Riemannhaus (2.177m). Der Abstieg nach Maria Alm ist sehr schön, doch Konzentration ist gefragt, da vereinzelt steilere Stellen bezwungen werden. Busabholung in Maria Alm. Transfer zur Glocknerstraße bis nach Hochmaiß. Kurzer Abstieg und Übernachtung in der idyllischen Trauneralm (1.530 m).
850 m
900 m
11.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: TRAUNER ALM
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Am Arnoweg
Stetig führt der Anstieg auf die Pfandlscharte (2.663m). Durch grandiosen Ausblicke auf die umliegenden Gletscher eine unvergessliche Etappe! Zum Schluss über einen „Rest“ des Gletschers. Ein gewaltiger Blick zum Großglockner erwartet uns! Von der Scharte kurz steil hinab und anschließend führt ein gemütlicher Abstieg durch eine großartige alpine Landschaft zum Glockner Haus (2.132 m).
1250 m
650 m
8.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: KARL VOLKERT HAUS
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Entlang des Großglockner
Vorbei am Margaritzen Stausee folgen wir ein Stück dem Arnoweg, bzw. dem Zentralalpenweg durch das Leitertal. Auf der Glorerhütte (2.642 m) stärken wir uns für das letzte Wegstück. Vom höchsten Punkt dieser Etappe, dem Berger Törl (2.661 m), Abstieg ins Luckner Haus (1.920 m) im Ködnitztal.
950 m
1150 m
18.00 km
ca. 6.50 h

Unterkunft: LUCKNERHAUS
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Defereggental und Villgrater Törl
Vom Luckner Haus werden wir früh vom Taxi abgeholt, das uns ins Defereggental bis Mariahilf bei St. Jakob bringt. Aufstieg vorbei an der Alpe Stalle zum Villgrater Törl. Der Abstieg führt ins Arntal zur Unterstaller Alm (1.675 m) im Villgratental. Kurzer Transfer nach Innervillgraten.
1150 m
850 m
9.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: GASTHOF BACHMANN
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Von Osttirol nach Südtirol
Für den Übergang ins Pustertal wählen wir den Weg über das Marchkinkele (2.545m). Von dort oben haben wir einen herrlichen Einblick in die Felsenwelt der Sextener Dolomiten. Der Abstieg durch das Blanken- und Silvestertal nach Toblach ist gemütlich. Im Tal bringt uns ein Taxi ins Innerfeldtal zum Antoniusstein. Von hier ist es ein kurzer Aufstieg zur Drei Schuster Hütte (1.626 m).
1250 m
1150 m
18.00 km
ca. 7.00 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Alta Via No. 4 und Rückfahrt
Mit Blick auf die Nordwände der Drei Zinnen, steigen wir zur Drei Zinnen Hütte (2.438 m) und erreichen über den Paternsattel (2.454 m) deren Südseite. Auf breitem Weg und nach einer Rast bei gutem Cappuccino auf der Lavaredo Hütte (2.344 m) lassen wir die Tour ausklingen, bevor wir zur Auronzohütte (2.320 m) gehen und gegen Mittag die Rückfahrt nach Berchtesgaden antreten. Ankunft am Königssee am späten Nachmittag. Verabschiedung und individuelle Heimreise.
1100 m
450 m
10.00 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Frühstück
03.09.17 - 09.09.17

Termin ist gesichert
Mehrbettzimmer oder Lager
855 €
Nicht verfügbar
Diese Reise wird begleitet von: Georg Hirn
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Hirn_Georg_asi-bwf-web-036.jpg

Georg Hirn

Jahrgang 1970 bei ASI seit 2002

Georg, Jahrgang 1970, ist leidenschaftlicher Sportler und Naturfreund. Er ist staatlich geprüfter Rückenschullehrer, Lehrwart für Kondition und Fitness, Volleyballtrainer, Masseur mit physiotherapeutischer Ausbildung und natürlich Wanderführer. 2002 machte er sein Hobby zum Beruf und ist nun mit ASI-Gästen in der Natur unterwegs. Gerne bringt er den Gästen unter anderem die unglaubliche Welt der Gletscher, Fjorde und Eisberge im Norden Europas näher.
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
An Tag 5 haben wir für unsere Gruppen eine alternative Unterkunft gebucht.


Tag 1: Willkommen am Königssee
Individuelle Anreise nach Berchtesgaden / Königssee. Treffpunkt um 10:00 Uhr vor der Tourist Info am Parkplatz Königssee. Vom Treffpunkt aus gehen wir in ca. 20 Minuten zum Bootsanleger und haben anschließend eine gemeinsame Überfahrt nach St. Bartholomä. Vom Fuß der mächtigen Watzmann Ostwand durch die „Saugasse“ in vielen Kehren hinauf zum Kärlinger Haus (1.638 m) am Funtensee. Dieser "kälteste Ort Deutschlands" liegt inmitten der Kernzone des Nationalparks Berchtesgaden.
1100 m
100 m
9.50 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: KäRLINGER HAUS
Verpflegung: Abendessen
Tag 2: Auf der Via Alpina
Durch das Steinerne Meer zum Riemannhaus (2.177m). Der Abstieg nach Maria Alm ist sehr schön, doch Konzentration ist gefragt, da vereinzelt steilere Stellen bezwungen werden. Busabholung in Maria Alm. Transfer zur Glocknerstraße bis nach Hochmaiß. Kurzer Abstieg und Übernachtung in der idyllischen Trauneralm (1.530 m).
850 m
900 m
11.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: TRAUNER ALM
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 3: Am Arnoweg
Stetig führt der Anstieg auf die Pfandlscharte (2.663m). Durch grandiosen Ausblicke auf die umliegenden Gletscher eine unvergessliche Etappe! Zum Schluss über einen „Rest“ des Gletschers. Ein gewaltiger Blick zum Großglockner erwartet uns! Von der Scharte kurz steil hinab und anschließend führt ein gemütlicher Abstieg durch eine großartige alpine Landschaft zum Glockner Haus (2.132 m).
1250 m
650 m
8.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: KARL VOLKERT HAUS
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 4: Entlang des Großglockner
Vorbei am Margaritzen Stausee folgen wir ein Stück dem Arnoweg, bzw. dem Zentralalpenweg durch das Leitertal. Auf der Glorerhütte (2.642 m) stärken wir uns für das letzte Wegstück. Vom höchsten Punkt dieser Etappe, dem Berger Törl (2.661 m), Abstieg ins Luckner Haus (1.920 m) im Ködnitztal.
950 m
1150 m
18.00 km
ca. 6.50 h

Unterkunft: LUCKNERHAUS
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 5: Defereggental und Villgrater Törl
Vom Luckner Haus werden wir früh vom Taxi abgeholt, das uns ins Defereggental bis Mariahilf bei St. Jakob bringt. Aufstieg vorbei an der Alpe Stalle zum Villgrater Törl. Der Abstieg führt ins Arntal zur Unterstaller Alm (1.675 m) im Villgratental. Kurzer Transfer nach Innervillgraten.
1150 m
850 m
9.00 km
ca. 7.00 h

Unterkunft: PENSION SENFTER
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 6: Von Osttirol nach Südtirol
Für den Übergang ins Pustertal wählen wir den Weg über das Marchkinkele (2.545m). Von dort oben haben wir einen herrlichen Einblick in die Felsenwelt der Sextener Dolomiten. Der Abstieg durch das Blanken- und Silvestertal nach Toblach ist gemütlich. Im Tal bringt uns ein Taxi ins Innerfeldtal zum Antoniusstein. Von hier ist es ein kurzer Aufstieg zur Drei Schuster Hütte (1.626 m).
1250 m
1150 m
18.00 km
ca. 7.00 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 7: Alta Via No. 4 und Rückfahrt
Mit Blick auf die Nordwände der Drei Zinnen, steigen wir zur Drei Zinnen Hütte (2.438 m) und erreichen über den Paternsattel (2.454 m) deren Südseite. Auf breitem Weg und nach einer Rast bei gutem Cappuccino auf der Lavaredo Hütte (2.344 m) lassen wir die Tour ausklingen, bevor wir zur Auronzohütte (2.320 m) gehen und gegen Mittag die Rückfahrt nach Berchtesgaden antreten. Ankunft am Königssee am späten Nachmittag. Verabschiedung und individuelle Heimreise.
1100 m
450 m
10.00 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Frühstück
Preise gelten ab/bis Königssee

Eindrücke von der Reise


DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (8).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (9).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (10).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (2).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (3).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (7).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (4).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (6).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (1).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (5).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (8).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (9).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (10).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (2).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (3).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (7).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (4).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (6).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (1).jpg
DEMUC007_ASI_Königssee - Drei Zinnen (5).jpg

Impressionen aus Österreich, Deutschland, Italien


Kundenstimmen zu dieser Reise

bubble
Tolle und beeindruckende Tour.

Fred H. 14.08.2017
bubble
Diese Tour war bisher meine schönste. Es passte einfach alles. Die Landschaft, das Wetter, die Teilnehmer und unser Guide, einfach großartig!

UTA M. 13.08.2017
bubble
Ein Erlebnis der Superlative- Köper, Geist und Seele in Harmonie mit der Natur!

Christian M. 06.08.2017
Alle Bewertungen
Kundenstimmen zu dieser Reise
bubble
Das war eine tolle Reise mit der ASI, die ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann. Irre schöne Touren, kompetent & angenehm geführt und die Unterkünfte waren mindestens so gut - z.T. besser - als erwartet. Gerne wieder.

Iris D. 06.07.2017
bubble
Immer gerne wieder

Simone G. 05.10.2016
bubble
Nur wo man zu Fuß mit Hannes war, war man wirklich. Knackige,steinernde Aufstiege mit
einigen Bonusrunden. Wir haben von Hannes gelernt: Wer die Berge liebt akzeptiert die
Bedingungen, die die Berge vorgeben.


Ute H. 27.09.2016
bubble
sehr schöne Wanderung die man weiterempfehlen kann

Uwe K. 20.09.2016
bubble
Die Wanderungen von Hütte zu Hütte sind total entspannend. Wenn der Rucksack morgens gepackt ist, heißt es nur noch laufen und genießen - alles andere ist/wird vom Guide erledigt.

Petra B. 13.09.2016
bubble
Es war trotzdem eine wunderschöne woche

Christine R. 16.08.2015
bubble
Eine tolle Reise aber mit mehr Genusswandern wäre es noch schöner gewesen!

Päivi L. 03.07.2015

Blogbeiträge zu dieser Reise

Big Five der Alpen: Tipps zur Beobachtung der Alpentiere

Wer kennt sie nicht - die Big Five? Vor allem für alle Safari-Urlauber unter euch sind sie ein Begriff. Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard. Aber nicht nur in Afrika...
> weiterlesen
Wandern Dolomiten: Spuren von Dinosauriern

  Wer hätte das gedacht: vor einigen Jahren entdeckte Vittorino Cazetta am Berg Pelmetto südlich von Cortina seltsame Löcher in einem großen Felsblock. Nach zahlreichen Untersuchungen gab es...
> weiterlesen
Tipps für die richtige Gipfeljause

Am Gipfel schmeckt die Jause doch bekanntlich am Besten. Wer kennt das nicht? Aber nicht nur, dass es am Gipfel besonders gut schmeckt, mit der richtigen Jause kann auch die...
> weiterlesen

Beratung


Experten bei ASI kontaktieren
Ich helfe Ihnen gerne weiter:
Frau Ulrike Dellnitz


+43 512 546 000 22

Frage(n) stellen Rückruf vereinbaren

Reisebüro finden

AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Rucksack mit ca. 45 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit 1 Liter Fassungsvermögen
  • zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe, Fleece- oder Softshelljacke)
  • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z.B. Goretex)
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, -creme)
  • Legere Hüttenbekleidung und Schuhe/Sandalen
  • Leinen-/Hüttenschlafsack (für ca. 20 Euro auf der Hütte erhältlich)
  • Stirnlampe / Taschenlampe
  • Waschutensilien, Handtuch und pers. Medikamente

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Funktionswäsche/-bekleidung (atmungsaktiv)
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Taschenmesser
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.
  • Persönliche Medikamente

Newsletteranmeldung
Neueste Reiseberichte, Angebote und Reiseinspirationen: ASI Newsletter bestellen & 5 x € 200,- Reisegutschein gewinnen!
Mehr ...