ASI Reisen ... Willkommen unterwegs.
Dominikanische Republik

Dominikanische Republik

Geführte Wanderreise, Dominikanische Republik

 » Dominikanische Republik
DOSDQ001
Regenwälder, Wasserfälle und Traumstrände
Geführte Wanderreise

Überhängende Kokospalmen, feinsandige Strände, türkisblaues Wasser – dafür ist die Dominikanische Republik seit vielen Jahren bekannt. Und das nicht zu Unrecht: viele Strände in diesem Inselstaat gehören  zu den schönsten des gesamten karibischen Archipels. Das Land hat jedoch noch weit mehr zu bieten, im Landesinneren erwartet den Besucher eine üppig grüne Bergwelt deren höchster Gipfel über 3000 m empor ragt. Auf verschlungenen Pfaden erkunden wir Regenwälder und bestaunen die tropische Vegetation, verkosten Früchte, die unsere Begleiter von den Bäumen pflücken und erfrischen uns nach einer schweißtreibenden Wanderung an malerischen Wasserfällen. In abgelegenen ursprünglichen Dörfern erleben wir den Alltag der Einheimischen, die noch in sehr traditioneller Weise von der Landwirtschaft leben. Wir wandern zu unberührten Buchten, unternehmen Bootsausflüge in zauberhaften Lagunen- und Küstenlandschaften, genießen frischen Fisch und Meeresfrüchte und selbstverständlich immer wieder die karibische Sonne und das Meer.

Highlights & Fakten
  • Die Bergwelt der Dominikanischen Alpen erwandern
  • Karibische Traumstrände genießen
  • Den Stimmen tropischer Regenwälder lauschen
  • Durch den Los Haitises Nationalpark gleiten

Profil
  • Mit 3* Hotels und 1 Übernachtung im 4*+ Hotel
  • Mit 6 ausgewählten Wanderungen im Schwierigkeitsgrad 3
  • Meist schmale Pfade, im Regenwald oft nass und rutschig, gute Kondition und Trittsicherheit erforderlich


Dauer
14 Tage

Teilnehmer
Min. 8/max. 15

Bereiste Länder
Dominikanische Republik

Reisecode
DOSDQ001

Schwierigkeitsgrad


neu
14 Tage
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Flug in die Dominikanische Republik
Am Abend Flug von Frankfurt nach Santo Domingo.

Unterkunft: Hodelpa Caribe Colonial oder ähnlichZusätzliche Info
Tag 2: Ankunft in der Karibik
Nach einer kurzen Nacht lernen wir die erste europäische Stadt in Amerika kennen. Wir starten den Tag in der historischen, von der UNESCO zum Weltkulturerbe gekürten Altstadt, der sogenannten „Zona Colonial“. Auf dem Stadtrundgang werden der Palast des Diego Kolumbus, der Palast des ersten Baumeisters, die Kathedrale und der„Parque Colón“ mit dem bronzenen Denkmal von Christoph Kolumbus besichtigt. Wir spazieren durch die „Calle de las Damas“, der Damenstrasse und die bekannte Fußgängerzone „El Conde“ mit ihren vielen Geschäften und Straßenverkäufern, Bars und Restaurants. Nach dem Mittagessen (optional) geht es entlang der Küstenstraße stadtauswärts über San Cristóbal, der Geburtsstadt des Diktators Trujillo, in Richtung Barahona.

Unterkunft: El Quemaito oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Laguna Oviedo und Bahia de las Aguilas
Entlang der Küstenstrasse fahren wir an Urwäldern vorbei nach Oviedo zur gleichnamigen Süß-Salzwasser Lagune (Fahrtzeit ca. 1 Stunde). Die Ufer der Lagune und ihre Inseln sind von einer trockenen Vegetation geprägt, zahlreiche Größvögel wie Reiher, Löffler, Enten, Pelikane und Flamingos können wir hier bestaunen. Auf einer weiteren Insel bietet sich die Gelegenheit, Leguane aus nächster Nähe zu betrachten. Eine 10-minütige Wanderung führt uns quer über die kleine Insel, zu einem Aussichtsturm. Mit etwas Glück können wir bei der Rückfahrt eine Flamingo Kolonie beobachten bevor es weiter in Richtung Süden bis zum Cabo Rojo nahe der Grenze zu Haiti geht (Fahrtzeit ca. 1,5 Stunden). Hier erwartet uns ein Mittagessen mit frischen Meeresfrüchten bevor wir per Boot zur Bahia de las Aguilas fahren. Die Bucht erstreckt sich über 8 km und bietet eine außergewöhnliche Küstenlandschaft mit kristallklarem Wasser in Schattierungen von Türkis- bis Opalblau. Nicht zu Unrecht gilt dieser Stand als einer der schönsten des Landes. Nach ausgiebigen Badefreuden geht es per Boot und Bus wieder zurück nach Barahona (Fahrtzeit ca. 2,5 Stunden).

Unterkunft: El Quemaito oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 4: Wanderung im Garten Eden
Fahrt in das kleine Dorf Paraiso an der Südküste von Barahona. (ca. 45 Minuten). Von hier beginnen wir mit unserer Wanderung durch üppige Regenwaldvegetation. Immer wieder haben wir die Möglichkeit Avocados, Orangen, Zitronen, Mangos, Papayas, Sapotes, Guaven, Passionsfrüchte und viele andere Fruchtsorten zu pflücken und zu verkosten. Nachdem wir den höchsten Punkt der Wanderung erreicht haben machen wir erst mal ausgiebig Mittagsrast und lauschen den Stimmen des Dschungels, bevor wir zum Nazaito Fluss absteigen und diesem bis Paraiso folgen. Von dort geht es wieder zurück nach Barahona.
650 m
650 m
10,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: El Quemaito oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 5: Fahrt in die „Dominikanischen Alpen“
Vorbei an Zuckerrohrfeldern geht es heute zunächst in Richtung San Cristóbal. An Bani vorbei geht es weiter in die Bucht von Ocoa. Hier wurde im Dezember 2014 in der Dominikanischen Republik das erste Weintourismusprojekt der gesamten Karibik eingeweiht. Dieses liegt eingebettet in eine einzigartige Landschaft und bietet weite Blicke  über das Karibische Meer. Es hat sich gezeigt, dass Boden und Klima perfekte Voraussetzungen bieten um hier, an diesem wunderschönen Fleckchen Erde, Weinreben von höchster Qualität anzubauen. Es wurden, wenn auch noch in der Testphase, bereits Weinsorten wie der weltbekannte Tempranillo, French Colombard, Monte Pulciano und selbst Cabernet Sauvignon erfolgreich hergestellt. Nutzen wir die Möglichkeit diese vor Ort zu testen und alles über den Weinanbau zu erfahren. Anschließend geht es weiter in die Bergwelt der „Dominikanischen Alpen“ nach Costanza.
200 m
400 m

Unterkunft: Hotel Altocerro
Verpflegung: Frühstück
Tag 6: Wasserfall Salto de Aguas Blancas
Weit abseits vom Touristenstrom, inmitten von Gemüseplantagen und Landwirtschaft erleben wir eine ganz andere Facette der Dominikanischen Republik. Fahrt auf abenteuerlicher Naturstraße durch eine der höchsten Gebirgsregionen der Karibikinsel. In der Ferne können wir mystisch wirkende, mit Wolken verhangene Berge sowie die Anbaufelder der Bauern sehen. Durch landwirtschaftlich genutztes Gebiet steigen wir auf einen Höhenrücken und wandern durch schattige Wälder und vorbei an urigen Bauernhöfen auf und ab bis wir den „Salto de Aguas Blancas“, den höchst gelegenen Wasserfall der Antillen erreichen, der sich in 3 Stufen 120 m ins Tal stürzt. Auf dem Weg sehen wir uralte, interessante Gesteinsformationen, endemische Pflanzen wie die „Pino Criollo“ und das Wassergras Pajon, welches in Regenzeiten das Wasser aufnimmt und gleichmäßig ins Tal abgibt. Je nach Straßenzustand holt uns der Bus knapp unterhalb des Wasserfalls ab, sollte die Straße nicht befahrbar sein wandern wir noch ca. 30 Minuten länger bis zum nächsten Dorf. 
1000 m
900 m
14,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Hotel Altocerro
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 7: Naturreservat Ebano Verde
Kurze Fahrt (ca. 30 Minuten) von Constanza zum Naturreservat Ebano Verde. 
Das Landschaftsbild in diesem Naturparadies wird bestimmt durch heimische Pflanzenarten wie Farne, Bambus, Baumfarne, Flechten, Orchideen, Cistrosengewächse und einer Vielzahl an Bäumen, Büschen und Kräutern. Das Reservat umfasst 37 km², hier wächst der Ébano Verde Baum (grünes Ebenholz) in großer Anzahl. Aus diesem Baum wird das Edelholz mit grünlicher Farbe gewonnen. Vom einem Aussichtsturm können wir die beeindruckende Aussicht über das Cibao-Tal genießen. Anschließend wandern wir meist bergab durch einen noch sehr ursprünglichen und wild bewachsenen Regenwald mit vielen endemischen Pflanzenarten bis nach „El Arroyazo“. Hier können wir am Fluss noch ein erfrischendes Bad in einem natürlichen Pool nehmen, bevor es mit dem Bus nach Jarabacoa weitergeht (Fahrtzeit ca. 2 Stunden).


Der Weg ist an vielen Stellen nass und rutschig, Wanderstöcke sind für diese Wanderung unbedingt erforderlich.
270 m
520 m
6,5 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Hotel Gran Jimenoa
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Fahrt auf die Halbinsel Samana
Der Vormittag steht für Aktivitäten zur freien Verfügung. Wer möchte kann an einer kurzen Wanderung (ca. 1 Stunde) zum Salto Baguate teilnehmen, es gibt auch die Möglichkeit (optional) die Gegend mit dem Mountainbike oder mit dem Pferd zu erkunden. Durch ein fruchtbares Tal geht es weiter in Richtung San Francisco de Macoris. Im Schatten großer Urwaldbäume gedeiht hier Kakao, der teilweise an den Straßenrändern zum Trocknen ausgebreitet wird. Am Wegesrand sind auch zahlreiche Anpflanzungen von Papaya, Bananen, Mango und Königspalmen zu sehen. Auf den Viehweiden grasen schwarzbunte Holsteiner, rotbraune Angeliter und Zeburinder. Wir besichtigen den „Sendero de Cacao“, die Kakaoroute. Hier haben wir die einmalige Möglichkeit, auf der Kakaoplantage „Hacienda La Esmeralda“, welche weltweit bekannte Schokoladenfabriken beliefert, alles zu erfahren, von der Kakaobohne bis hin zur Schokoladenverarbeitung. Mittagessen wird während der Führung angeboten. Im Anschluss fahren wir weiter auf die Halbinsel Samaná. Die 63 km lange und zwischen 10 und 20 km breite Halbinsel ist geprägt durch eine paradiesische Tropenlandschaft mit einsamen Stränden in versteckten Buchten, sauberen Gebirgsflüssen, schroffen Felsküsten und einer reichen Vogelwelt. Lebhaftes Zentrum der Nordostküste ist Las Terrenas. Hier spüren wir noch den Zauber der Karibik. Der Strand ist naturbelassen und vereinzelt finden wir Kokosnüsse im Sand.

Unterkunft: Hotel Playa Colibri oder ähnlichZusätzliche Info
Tag 9: Zum Wasserfall El Limon
Wir brechen sehr früh auf und frühstücken unterwegs in einem landestypischen Restaurant um den Tagestouristen zu entkommen. Gestärkt unternehmen wir eine Wanderung Wasserfall El Limon, zum höchsten Wasserfall der Halbinsel Samaná. Auf dem Weg dorthin können wir die üppige Landschaft und die dichte tropische Vegetation und die unterschiedliche Flora und Fauna bewundern. Der Wasserfall setzt sich aus drei kleineren Fällen zusammen. Diese stürzen aus einer Höhe von 55 Metern über eine grüne Wand in ein natürliches Becken. Wir haben wir die Möglichkeit uns im kühlen Nass zu erfrischen. Nach der ausgiebigen Badepause wandern wir einen anderen, kürzeren und im Schatten gelegenen Pfad zur Hauptstraße zurück. Der Nachmittag stehe zu freien Verfügung, wer möchte kann (optional) an der Playa Coston zum Mittagessen frische Garnelen vom Grill und anschließend einen der schönsten Strände der Halbinsel Samana genießen.
250 m
370 m
5,0 km
ca. 3,0 h

Unterkunft: Hotel Playa Colibri oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Der Traumstrand von Fronton
Fahrt in den äußersten Nordosten der Halbinsel Samaná (ca. 1,5 Stunden). An der Boca de Diablo, eine Felsöffnung in den Küstenfelsen, durch die das Wasser bei starker Brandung meterweit in die Höhe schießt, beginnen wir unsere Küstenwanderung. Durch ein dichtes Hain aus unzähligen Kokospalmen wandern wir nahe der Küste zum Traumstrand Playa Fronton. An der Playa Fronton erwarten uns überhängende Kokospalmen, feinsandiger Strand, türkisblaues Wasser. Wer möchte kann hier einfach den Strand und das Meer genießen und sich (optional, gegen Aufpreis) später hier von einem Boot abholen lassen. Für alle die noch gerne weiter wandern steht nun ein steiler, schweißtreibender 20-minütiger Aufstieg bevor. Wir überqueren nun einen Höhenrücken und wandern im Schatten dichter Wälder und entlang landwirtschaftlicher Anbauflächen meist in sanftem Auf- und Ab bis kurz vor Las Galeras, wo der Bus auf uns wartet. In Las Galeras treffen wir auf die Gäste, die sich für die Bootsfahrt ab der Playa Fronton entschieden haben und gemeinsam geht es zu einem weiteren Traumstrand in der Bucht von Rincon, wo wir in einem urigen Strandrestaurant frischen Fisch vom Grill als frühes Abendessen genießen können, bevor wir die Rückfahrt nach Las Terrenas antreten (ca. 1,5 stunden).
300 m
300 m
9,5 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Hotel Playa Colibri oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 11: Naturwunder Nationalpark Los Haitises
Die heutige Bootstour führt uns in den Nationalpark „Los Haïtises“. Dieser ist einer der interessantesten und eines der größten noch unberührten Areale feuchttropischen Urwalds in der Karibik. Das Parkareal stellt eines der bedeutendsten Rückzugsgebiete der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt dar. Der Ausflug führt in die Küstenzone des über 200 km² umfassenden Schutzgebietes. Entlang der Küste zieht sich ein gewaltiger grüner Mangrovengürtel  und über 50 kleine Inseln bilden ein Labyrinth an Wasserwegen. Die Oberflächenform ist sehr unregelmäßig und besteht zumeist aus Kalksteinhügeln von 200 bis 300 m Höhe. Über Jahrmillionen haben hier die Niederschläge Höhlen ausgewaschen. Diese boten schon der Urbevölkerung Schutz und Steinritzungen belegen dies noch heute. Wir besichtigen drei der Höhlen, in denen wir beeindruckende Tropfsteinformationen und Höhlenmalereien bewundern können. Am Ufer angekommen wandern wir noch ca. eine halbe Stunde bis zur Eco Lodge Caño Hondo, wo wir die kommende Nacht verbringen. Wer möchte, kann sich am Nachmittag in der gemütlichen, naturnahen Lodge entspannen oder an einer kurzen Wanderung teilnehmen, auf der wir unter anderem Ausschau nach Bussarden halten.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 12: Der höchste Wasserfall der Karibik
Fahrt nach Magua (ca. 1 Std.). Von hier aus unternehmen wir eine Wanderung zum höchsten Wasserfall der Karibik. 205 Meter stürzt der „Salto de La Jalda“ in die Tiefe. Der erste Teil der Wanderung findet im angenehmen Schatten unzähliger Kakaobäume statt. Entlang des Flusses „Rio Magua“, welcher auch einige Male überquert werden muss, wird unser Begleiter sein. Nach etwa 3 Stunden erreichen wir den tosenden Wasserfall. Er befindet sich eingebettet in einer wunderbar grünen Landschaft. Ein kleines natürliches Becken lädt zum Schwimmen ein und bietet genau das, was man sich ein erfrischendes Bad. Dieser noch sehr unbekannte und unentdeckte Wasserfall stellt ein traumhaftes Erlebnis zum Abschluss der Wanderreise dar! Anschließend fahren wir weiter in die Region Punta Cana, wo wir die Reise in einem Strandhotel ausklingen lassen und noch einmal das karibische Meer genießen können.
500 m
500 m
13,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: NOW Onyx oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 13: Abschied nehmen von der Karibik
Gegen Mittag Fahrt zum Flughafen und Rückflug.

Tag 14: Ankunft in Europa
Am frühen Morgen Ankunft in Frankfurt.

Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Flug in die Dominikanische Republik
Am Abend Flug von Frankfurt nach Santo Domingo.

Unterkunft: Hodelpa Caribe Colonial oder ähnlichZusätzliche Info
Tag 2: Ankunft in der Karibik
Nach einer kurzen Nacht lernen wir die erste europäische Stadt in Amerika kennen. Wir starten den Tag in der historischen, von der UNESCO zum Weltkulturerbe gekürten Altstadt, der sogenannten „Zona Colonial“. Auf dem Stadtrundgang werden der Palast des Diego Kolumbus, der Palast des ersten Baumeisters, die Kathedrale und der„Parque Colón“ mit dem bronzenen Denkmal von Christoph Kolumbus besichtigt. Wir spazieren durch die „Calle de las Damas“, der Damenstrasse und die bekannte Fußgängerzone „El Conde“ mit ihren vielen Geschäften und Straßenverkäufern, Bars und Restaurants. Nach dem Mittagessen (optional) geht es entlang der Küstenstraße stadtauswärts über San Cristóbal, der Geburtsstadt des Diktators Trujillo, in Richtung Barahona.

Unterkunft: El Quemaito oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Laguna Oviedo und Bahia de las Aguilas
Entlang der Küstenstrasse fahren wir an Urwäldern vorbei nach Oviedo zur gleichnamigen Süß-Salzwasser Lagune (Fahrtzeit ca. 1 Stunde). Die Ufer der Lagune und ihre Inseln sind von einer trockenen Vegetation geprägt, zahlreiche Größvögel wie Reiher, Löffler, Enten, Pelikane und Flamingos können wir hier bestaunen. Auf einer weiteren Insel bietet sich die Gelegenheit, Leguane aus nächster Nähe zu betrachten. Eine 10-minütige Wanderung führt uns quer über die kleine Insel, zu einem Aussichtsturm. Mit etwas Glück können wir bei der Rückfahrt eine Flamingo Kolonie beobachten bevor es weiter in Richtung Süden bis zum Cabo Rojo nahe der Grenze zu Haiti geht (Fahrtzeit ca. 1,5 Stunden). Hier erwartet uns ein Mittagessen mit frischen Meeresfrüchten bevor wir per Boot zur Bahia de las Aguilas fahren. Die Bucht erstreckt sich über 8 km und bietet eine außergewöhnliche Küstenlandschaft mit kristallklarem Wasser in Schattierungen von Türkis- bis Opalblau. Nicht zu Unrecht gilt dieser Stand als einer der schönsten des Landes. Nach ausgiebigen Badefreuden geht es per Boot und Bus wieder zurück nach Barahona (Fahrtzeit ca. 2,5 Stunden).

Unterkunft: El Quemaito oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 4: Wanderung im Garten Eden
Fahrt in das kleine Dorf Paraiso an der Südküste von Barahona. (ca. 45 Minuten). Von hier beginnen wir mit unserer Wanderung durch üppige Regenwaldvegetation. Immer wieder haben wir die Möglichkeit Avocados, Orangen, Zitronen, Mangos, Papayas, Sapotes, Guaven, Passionsfrüchte und viele andere Fruchtsorten zu pflücken und zu verkosten. Nachdem wir den höchsten Punkt der Wanderung erreicht haben machen wir erst mal ausgiebig Mittagsrast und lauschen den Stimmen des Dschungels, bevor wir zum Nazaito Fluss absteigen und diesem bis Paraiso folgen. Von dort geht es wieder zurück nach Barahona.
650 m
650 m
10,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: El Quemaito oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 5: Fahrt in die „Dominikanischen Alpen“
Vorbei an Zuckerrohrfeldern geht es heute zunächst in Richtung San Cristóbal. An Bani vorbei geht es weiter in die Bucht von Ocoa. Hier wurde im Dezember 2014 in der Dominikanischen Republik das erste Weintourismusprojekt der gesamten Karibik eingeweiht. Dieses liegt eingebettet in eine einzigartige Landschaft und bietet weite Blicke  über das Karibische Meer. Es hat sich gezeigt, dass Boden und Klima perfekte Voraussetzungen bieten um hier, an diesem wunderschönen Fleckchen Erde, Weinreben von höchster Qualität anzubauen. Es wurden, wenn auch noch in der Testphase, bereits Weinsorten wie der weltbekannte Tempranillo, French Colombard, Monte Pulciano und selbst Cabernet Sauvignon erfolgreich hergestellt. Nutzen wir die Möglichkeit diese vor Ort zu testen und alles über den Weinanbau zu erfahren. Anschließend geht es weiter in die Bergwelt der „Dominikanischen Alpen“ nach Costanza.
200 m
400 m

Unterkunft: Hotel Altocerro
Verpflegung: Frühstück
Tag 6: Wasserfall Salto de Aguas Blancas
Weit abseits vom Touristenstrom, inmitten von Gemüseplantagen und Landwirtschaft erleben wir eine ganz andere Facette der Dominikanischen Republik. Fahrt auf abenteuerlicher Naturstraße durch eine der höchsten Gebirgsregionen der Karibikinsel. In der Ferne können wir mystisch wirkende, mit Wolken verhangene Berge sowie die Anbaufelder der Bauern sehen. Durch landwirtschaftlich genutztes Gebiet steigen wir auf einen Höhenrücken und wandern durch schattige Wälder und vorbei an urigen Bauernhöfen auf und ab bis wir den „Salto de Aguas Blancas“, den höchst gelegenen Wasserfall der Antillen erreichen, der sich in 3 Stufen 120 m ins Tal stürzt. Auf dem Weg sehen wir uralte, interessante Gesteinsformationen, endemische Pflanzen wie die „Pino Criollo“ und das Wassergras Pajon, welches in Regenzeiten das Wasser aufnimmt und gleichmäßig ins Tal abgibt. Je nach Straßenzustand holt uns der Bus knapp unterhalb des Wasserfalls ab, sollte die Straße nicht befahrbar sein wandern wir noch ca. 30 Minuten länger bis zum nächsten Dorf. 
1000 m
900 m
14,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: Hotel Altocerro
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 7: Naturreservat Ebano Verde
Kurze Fahrt (ca. 30 Minuten) von Constanza zum Naturreservat Ebano Verde. 
Das Landschaftsbild in diesem Naturparadies wird bestimmt durch heimische Pflanzenarten wie Farne, Bambus, Baumfarne, Flechten, Orchideen, Cistrosengewächse und einer Vielzahl an Bäumen, Büschen und Kräutern. Das Reservat umfasst 37 km², hier wächst der Ébano Verde Baum (grünes Ebenholz) in großer Anzahl. Aus diesem Baum wird das Edelholz mit grünlicher Farbe gewonnen. Vom einem Aussichtsturm können wir die beeindruckende Aussicht über das Cibao-Tal genießen. Anschließend wandern wir meist bergab durch einen noch sehr ursprünglichen und wild bewachsenen Regenwald mit vielen endemischen Pflanzenarten bis nach „El Arroyazo“. Hier können wir am Fluss noch ein erfrischendes Bad in einem natürlichen Pool nehmen, bevor es mit dem Bus nach Jarabacoa weitergeht (Fahrtzeit ca. 2 Stunden).


Der Weg ist an vielen Stellen nass und rutschig, Wanderstöcke sind für diese Wanderung unbedingt erforderlich.
270 m
520 m
6,5 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Hotel Gran Jimenoa
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 8: Fahrt auf die Halbinsel Samana
Der Vormittag steht für Aktivitäten zur freien Verfügung. Wer möchte kann an einer kurzen Wanderung (ca. 1 Stunde) zum Salto Baguate teilnehmen, es gibt auch die Möglichkeit (optional) die Gegend mit dem Mountainbike oder mit dem Pferd zu erkunden. Durch ein fruchtbares Tal geht es weiter in Richtung San Francisco de Macoris. Im Schatten großer Urwaldbäume gedeiht hier Kakao, der teilweise an den Straßenrändern zum Trocknen ausgebreitet wird. Am Wegesrand sind auch zahlreiche Anpflanzungen von Papaya, Bananen, Mango und Königspalmen zu sehen. Auf den Viehweiden grasen schwarzbunte Holsteiner, rotbraune Angeliter und Zeburinder. Wir besichtigen den „Sendero de Cacao“, die Kakaoroute. Hier haben wir die einmalige Möglichkeit, auf der Kakaoplantage „Hacienda La Esmeralda“, welche weltweit bekannte Schokoladenfabriken beliefert, alles zu erfahren, von der Kakaobohne bis hin zur Schokoladenverarbeitung. Mittagessen wird während der Führung angeboten. Im Anschluss fahren wir weiter auf die Halbinsel Samaná. Die 63 km lange und zwischen 10 und 20 km breite Halbinsel ist geprägt durch eine paradiesische Tropenlandschaft mit einsamen Stränden in versteckten Buchten, sauberen Gebirgsflüssen, schroffen Felsküsten und einer reichen Vogelwelt. Lebhaftes Zentrum der Nordostküste ist Las Terrenas. Hier spüren wir noch den Zauber der Karibik. Der Strand ist naturbelassen und vereinzelt finden wir Kokosnüsse im Sand.

Unterkunft: Hotel Playa Colibri oder ähnlichZusätzliche Info
Tag 9: Zum Wasserfall El Limon
Wir brechen sehr früh auf und frühstücken unterwegs in einem landestypischen Restaurant um den Tagestouristen zu entkommen. Gestärkt unternehmen wir eine Wanderung Wasserfall El Limon, zum höchsten Wasserfall der Halbinsel Samaná. Auf dem Weg dorthin können wir die üppige Landschaft und die dichte tropische Vegetation und die unterschiedliche Flora und Fauna bewundern. Der Wasserfall setzt sich aus drei kleineren Fällen zusammen. Diese stürzen aus einer Höhe von 55 Metern über eine grüne Wand in ein natürliches Becken. Wir haben wir die Möglichkeit uns im kühlen Nass zu erfrischen. Nach der ausgiebigen Badepause wandern wir einen anderen, kürzeren und im Schatten gelegenen Pfad zur Hauptstraße zurück. Der Nachmittag stehe zu freien Verfügung, wer möchte kann (optional) an der Playa Coston zum Mittagessen frische Garnelen vom Grill und anschließend einen der schönsten Strände der Halbinsel Samana genießen.
250 m
370 m
5,0 km
ca. 3,0 h

Unterkunft: Hotel Playa Colibri oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Der Traumstrand von Fronton
Fahrt in den äußersten Nordosten der Halbinsel Samaná (ca. 1,5 Stunden). An der Boca de Diablo, eine Felsöffnung in den Küstenfelsen, durch die das Wasser bei starker Brandung meterweit in die Höhe schießt, beginnen wir unsere Küstenwanderung. Durch ein dichtes Hain aus unzähligen Kokospalmen wandern wir nahe der Küste zum Traumstrand Playa Fronton. An der Playa Fronton erwarten uns überhängende Kokospalmen, feinsandiger Strand, türkisblaues Wasser. Wer möchte kann hier einfach den Strand und das Meer genießen und sich (optional, gegen Aufpreis) später hier von einem Boot abholen lassen. Für alle die noch gerne weiter wandern steht nun ein steiler, schweißtreibender 20-minütiger Aufstieg bevor. Wir überqueren nun einen Höhenrücken und wandern im Schatten dichter Wälder und entlang landwirtschaftlicher Anbauflächen meist in sanftem Auf- und Ab bis kurz vor Las Galeras, wo der Bus auf uns wartet. In Las Galeras treffen wir auf die Gäste, die sich für die Bootsfahrt ab der Playa Fronton entschieden haben und gemeinsam geht es zu einem weiteren Traumstrand in der Bucht von Rincon, wo wir in einem urigen Strandrestaurant frischen Fisch vom Grill als frühes Abendessen genießen können, bevor wir die Rückfahrt nach Las Terrenas antreten (ca. 1,5 stunden).
300 m
300 m
9,5 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Hotel Playa Colibri oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 11: Naturwunder Nationalpark Los Haitises
Die heutige Bootstour führt uns in den Nationalpark „Los Haïtises“. Dieser ist einer der interessantesten und eines der größten noch unberührten Areale feuchttropischen Urwalds in der Karibik. Das Parkareal stellt eines der bedeutendsten Rückzugsgebiete der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt dar. Der Ausflug führt in die Küstenzone des über 200 km² umfassenden Schutzgebietes. Entlang der Küste zieht sich ein gewaltiger grüner Mangrovengürtel  und über 50 kleine Inseln bilden ein Labyrinth an Wasserwegen. Die Oberflächenform ist sehr unregelmäßig und besteht zumeist aus Kalksteinhügeln von 200 bis 300 m Höhe. Über Jahrmillionen haben hier die Niederschläge Höhlen ausgewaschen. Diese boten schon der Urbevölkerung Schutz und Steinritzungen belegen dies noch heute. Wir besichtigen drei der Höhlen, in denen wir beeindruckende Tropfsteinformationen und Höhlenmalereien bewundern können. Am Ufer angekommen wandern wir noch ca. eine halbe Stunde bis zur Eco Lodge Caño Hondo, wo wir die kommende Nacht verbringen. Wer möchte, kann sich am Nachmittag in der gemütlichen, naturnahen Lodge entspannen oder an einer kurzen Wanderung teilnehmen, auf der wir unter anderem Ausschau nach Bussarden halten.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 12: Der höchste Wasserfall der Karibik
Fahrt nach Magua (ca. 1 Std.). Von hier aus unternehmen wir eine Wanderung zum höchsten Wasserfall der Karibik. 205 Meter stürzt der „Salto de La Jalda“ in die Tiefe. Der erste Teil der Wanderung findet im angenehmen Schatten unzähliger Kakaobäume statt. Entlang des Flusses „Rio Magua“, welcher auch einige Male überquert werden muss, wird unser Begleiter sein. Nach etwa 3 Stunden erreichen wir den tosenden Wasserfall. Er befindet sich eingebettet in einer wunderbar grünen Landschaft. Ein kleines natürliches Becken lädt zum Schwimmen ein und bietet genau das, was man sich ein erfrischendes Bad. Dieser noch sehr unbekannte und unentdeckte Wasserfall stellt ein traumhaftes Erlebnis zum Abschluss der Wanderreise dar! Anschließend fahren wir weiter in die Region Punta Cana, wo wir die Reise in einem Strandhotel ausklingen lassen und noch einmal das karibische Meer genießen können.
500 m
500 m
13,0 km
ca. 6,0 h

Unterkunft: NOW Onyx oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag 13: Abschied nehmen von der Karibik
Gegen Mittag Fahrt zum Flughafen und Rückflug.

Tag 14: Ankunft in Europa
Am frühen Morgen Ankunft in Frankfurt.

Schwierigkeitsgrad
Icon Schwierigkeitsgrad 3

Schwierigkeitsgrad 3: mittel
Für diese Reisen ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig. Die Touren dieses Schwierigkeitsgrades sind für gesunde Menschen mit normaler Kondition leicht zu bewältigen.

Voraussetzung: Erfahrung im jeweiligen Aktivitätsbereich von Vorteil

Empfohlene Vorbereitung:
2 mal pro Woche zügiges Gehen/Nordic Walken im hügeligen Gelände, 2-3 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 600 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 6 Stunden

Die Unterkünfte


Allgemeines zur Unterkunft:
Bitte seien Sie vorbereitet, dass die Unterkünfte speziell im Landesinneren nicht immer mit europäischen Standards vergleichbar sind. Schampoo, Duschgel etc. steht nicht immer zur Verfügung. Teilweise sind die Zimmer klein und bieten keine Kofferablage.
Hodelpa Caribe Colonial***

Isabel La Católica No. 159 Zona Colonial
10210 Santo Domingo
Dominikanische Republik
Tag 1

Hotel Webseite
+1-809-6887799
El Quemaito***

Juan Esteban km 10 Carretera
81000 Barahona
Dominikanische Republik
Tag 2, 3, 4

Hotel Webseite
+1-809-5148888
Hotel Altocerro***

Colonia Kennedy s/n
41000 Constanza
Dominikanische Republik
Tag 5, 6

Hotel Webseite
+1-809539-1553
Hotel Gran Jimenoa***

Av. La confluencia, C/ Monseñor Panal
41000 Jarabacoa
Dominikanische Republik
Tag 7

Hotel Webseite
+1-809-5746304
Hotel Playa Colibri***+

Calle Caamaño Deño 31
32000 Las Terrenas
Dominikanische Republik
Tag 8, 9, 10

Hotel Webseite
+1-809-2406434
Paraiso Caño Hondo***

Los Haitises
25000 Sabana de la Mar
Dominikanische Republik
Tag 11

Hotel Webseite
+1-829-2598549
NOW Onyx****+

Playa Uvero Alto Provincia La Altagracia
23000 Uvero Alto
Dominikanische Republik
Tag 12

Hotel Webseite
+1-877-6699953

Zusatzinformationen


Treffpunkt:
In Santo Domingo werden Sie erwartet. Der ASI-Wanderführer holt Sie am Flughafen ab (achten Sie bitte auf ein ASI-Schild).
Anreise:
Online Check In
Ein Online Check In ist bei Condor - Gruppenbuchungen leider nicht möglich. Um rechtzeitig Sitzplätze zu reservieren können wir gerne eine kostenpflichtige Sitzplatzreservierung vornehmen, unsere ReisespezialistInnen beraten Sie gerne.
Hinweise zum Reisegepäck:
Reisegepäck
Bis zu 20 kg Gepäck werden frei befördert. Die Mehrkosten für Übergepäck sind erheblich. Pro Person ist ein Handgepäckstück erlaubt (max. 5 kg). Bitte achten Sie darauf, dass im Handgepäck keine Messer, Scheren (auch keine Nagelscheren u.ä.) mitgenommen werden dürfen. Seit dem 6.11.2006 schränken neue Handgepäcksbestimmungen der EU außerdem die Mitnahme von Flüssigkeiten stark ein. Weitere Informationen erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise:
ReisepapiereDeutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen einen Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist, und eine Touristenkarte. Die Touristenkarte ist im Reisepreis nicht eingeschlossen. Sie ist bei der Einreise für US$ 10 erhältlich und kann auch im Vorhinein online unter nachstehendem link erhältlich
http://www.dgii.gov.do/tarjetaTuristica/en/about/Paginas/default.aspx (Sie ersparen Sich dadurch Wartezeit bei der Einreise). 


Gesundheit / Impfungen
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Hepatitis A und Hepatitis B kommen landesweit vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.


In der Dominikanischen Republik gibt es ein geringes Malariarisiko, auch das in tropischen und subtropischen Ländern häufige Denguefieber kommt vor.

Da sich Impfempfehlungen immer wieder ändern können, empfehlen wir Ihnen, sich zusätzlich von Ihrem Arzt beraten zulassen. 



Wir empfehlen den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung.


Klima
Das Klima in der Dominikanischen Republik ist in den nieder gelegenen Landesteilen tropisch und ganzjährig warm bis heiß. In den dominikanischen Alpen herrscht subtropisches bis gemäßigtes Klima, das für Wanderungen recht angenehm ist. Tagsüber ist je nach Höhenlage mit Temperaturen um 30 Grad in Küstennähe, um 20 bis 25 Grad in höher gelegenen Regionen zu rechnen. Auch außerhalb der Regenzeit kann es zu Regenschauern kommen, in der Regel regnet es eher am Nachmittag kurz und heftig.

Währung
Die in der Dominikanischen Republik ist der Dominikanische Peso. Sie können bei Banken und in Wechselstuben Geld tauschen. In den Städten stehen auch Bankomaten zur Verfügung, die Gebühren für eine Geldbehebung am Automaten sind in der Dominikanischen Republik jedoch außergewöhnlich hoch. In Hotels und besseren Restaurants kann auch mit Kreditkarte bezahlt werden. US$ wird ebenfalls landesweit als Zahlungsmittel akzeptiert, wobei der Umrechnungskurs weniger günstig ist als bei Bezahlung in Landeswährung. Wir empfehlen, Euro in Dominikanische Pesos zu tauschen und als Reserve ev. auch ca. 200 US$ pro Person mitzunehmen.
Nebenkosten & Trinkgelder:
Für nicht eingeschlossene Mahlzeiten, Getränke und Trinkgelder müssen Sie mit Kosten in Höhe von ca. EUR 500 rechnen. 
Charakter der Reise:
Wanderungen
Die Wege im Regenwald sind oft nass und rutschig, Trittsicherheit und die Mitnahme von Wanderstöcken ist unbedingt erforderlich. In den Bergen ist das Klima angenehm, in den Küstenregionen können die Wanderungen bedingt durch das feuchtwarme Klima anstrengend sein. Wir haben bei der Auswahl der Wanderungen jedoch darauf geachtet, dass diese möglichst im Schatten stattfinden. Auf einigen Wanderungen müssen mehrmals Flüsse durchquert werden, da nicht immer Trittsteine zur Verfügung stehen muss immer wieder durchs Wasser gewatet werden. Wir empfehlen dafür die Mitnahme von Trekkingsandalen.


Unterkünfte
Bitte seinen Sie vorbereitet, dass die Unterkünfte speziell im Landesinneren nicht immer mit europäischen Standards vergleichbar sind. Schampoo, Duschgel etc. steht nicht immer zur Verfügung. Teilweise sind die Zimmer klein und bieten keine Kofferablage.


Essen
Das Essen in der Dominikanischen Republik ist abwechslungsreich, es wird viel Gemüse aus biologischem Anbau verwendet. In Küstenregionen ist die Küche stark von Fisch und Meeresfrüchten geprägt. Im Allgemeinen ist das Essen gut verträglich, die hygienischen Standards sind gut.

Ausrüstungsliste

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen:

  • Charterflug (Economy) mit Condor von Frankfurt nach Santo Domingo, retour von Punta Cana
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 11 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 1 Übernachtung in einem 4-Sterne-Hotel mit Bad/Dusche und WC
  • 10x Frühstück, 3x Mittagessen, 1x Lunchpaket, 3x Abendessen
  • Alle Transfers in landesüblichen Kleinbussen mit Klimaanlage
  • Bootsauflüge lt. Programm
  • Alle Eintritte und Nationalparkgebühren
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 03/18)
  • Führung und Betreuung durch lokalen, Deutsch sprechenden Wanderführer
  • ASI Abzeichen und Tourenbuch


Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Vormerken: Gerne merken wir Ihren Reisewunsch vorab vor.
Der Termin ist gesichert,
Mindestteilnehmerzahl erreicht!
Alle Termine & Preise:

11.03.18 - 24.03.18

Doppelzimmer
3.290 €
Einzelzimmer
3.590 €
Diese Reise wird begleitet von: Frank Marenbach
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
marenbach.JPG

Frank Marenbach

bei ASI seit 2017

Frank Marenbach stammt ursprünglich aus Deutschland und lebt seit 1994 in der Dominikanischen Republik. Das Land hat ihn bei einer Urlaubsreise so fasziniert, dass er beschlossen hat, seinen Lebensmittelpunkt hierher zu verlagern. Er kennt die verstecktesten Winkel in seiner zweiten Heimat und hat beste Kontakte im ganzen Land, das er in zahlreichen Reisen privat und mit Gästen erkundet hat. Er hat mehrere Online-Reiseführer über die Dominikanische Republik geschrieben und ist am liebsten zu Fuß in der beeindruckenden Natur des Inselstaates unterwegs. Frank freut sich, Sie in Santo Domingo begrüßen und seine Begeisterung für das Land mit Ihnen teilen zu dürfen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
04.11.18 - 17.11.18

Doppelzimmer
3.290 €
Einzelzimmer
3.590 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
18.11.18 - 01.12.18

Doppelzimmer
3.290 €
Einzelzimmer
3.590 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
Preise gelten ab/bis Flughafen Frankfurt

Gerne vermitteln wir Ihnen Anschlussflüge bei Verfügbarkeit nach Frankfurt:
  • Ab Deutschland € 250,-
  • Ab Österreich € 280,-
  • Ab der Schweiz auf Anfrage 
Für mehr Komfort auf den Flügen von Frankfurt nach Kuba und zurück können Sie die Condor Comfort Class gegen einen Aufpreis von ca. € 1.200 bis € 1.600.- buchen. Preise und Verfügbarkeiten auf Anfrage.

Innerdeutsche Bahnanreise zum Abflughafen für € 55,- p.P. zubuchbar, bitte bei Buchung angeben.

Eindrücke von der Reise


P1110434.JPG
P1110409.JPG
P1110451.JPG
P1110372.JPG
P1110388.JPG
P1110316.JPG
P1110432.JPG
P1110341.JPG
P1110330.JPG
P1110505.JPG
P1110326.JPG
P1110322.JPG
P1110353.JPG
P1110312.JPG
P1110434.JPG
P1110409.JPG
P1110451.JPG
P1110372.JPG
P1110388.JPG
P1110316.JPG
P1110432.JPG
P1110341.JPG
P1110330.JPG
P1110505.JPG
P1110326.JPG
P1110322.JPG
P1110353.JPG
P1110312.JPG

Blogbeiträge zu dieser Reise

Wandern in der Karibik: Bernhard berichtet

Im April war ASI Produktmanager Bernhard Zöhrer in der Dominikanischen Republik auf Reise-Ausarbeitung unterwegs. Die Wanderreise auf die Karibik-Insel ist ab 2018 neu mit im ASI Programm dabei....
> weiterlesen
Wandern in Sri Lanka: 5 gute Gründe

Die Insel an der Südspitze Indiens gilt als ideales Wanderparadies und ist neben seinem weltberühmten Tee auch bekannt für die einzigartigen buddhistischen Tempel und historischen Bauwerke in den ehemaligen Königsstädten....
> weiterlesen
Gewitter in den Bergen: was es zu beachten gibt

Gewitterstrategie: In diesem Beitrag lest ihr, was es bei der Tourenplanung und während der Tour zu beachten gilt um nicht in ein Gewitter zu geraten und was zu tun ist, wenn man...
> weiterlesen

Beratung


Experten bei ASI kontaktieren
Ich helfe Ihnen gerne weiter:
AlpinSchule Innsbruck GmbH


+43-512-54 60 00

Frage(n) stellen Rückruf vereinbaren

Reisebüro finden

AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit 1 Liter Fassungsvermögen
  • Teleskopstöcke als Gehhilfe
  • Trekkingsandalen für Flussdurchquerungen
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z. B. Goretex)
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Waschutensilien und pers. Medikamente

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Badesachen
  • Funktionswäsche/-bekleidung (atmungsaktiv)
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Bequeme Schuhe/Sandalen
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Taschenmesser
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.

Es ist unbedingt erforderlich Wanderstöcke (Teleskopstöcke) mitzunehmen, da die Wege im Regenwald oft nass und sehr rutschig sind.
Newsletteranmeldung
Neueste Reiseberichte, Angebote und Reiseinspirationen: ASI Newsletter bestellen & 5 x € 200,- Reisegutschein gewinnen!
Mehr ...