ASI Reisen ... Willkommen unterwegs.
Mittelamerika für Singles und Alleinreisende

Mittelamerika für Singles und Alleinreisende

Geführte Rundreise mit Wandern, Costa Rica, Nicaragua, Panama

 » Costa Rica » Mittelamerika für Singles und Alleinreisende
PAPTY01S
Panama, Costa Rica und Nicaragua
Geführte Rundreise mit Wandern

Diese unglaublich vielseitige Reise durch drei ganz unterschiedliche mittelamerikanische Länder bieten wir exklusiv für Singles und Alleinreisende an. 

Bekannt ist Panama in unseren Breiten vor allem durch den Kanal. Das kleine mittelamerikanische Land hat aber noch viel mehr zu bieten: abseits des Massentourismus entdecken wir auf unseren Wanderungen fantastische Naturlandschaften mit üppigen Regenwäldern und einer faszinierenden Tierwelt. Anschließend geht es nach Costa Rica, wo wir das Naturjuwel Corcovado Nationalpark erleben, feinsandige Strände am Pazifik genießen, im Bergnebelwald von Monte Verde über Hängebrücken wandern und im Rincon de la Vieja Nationalpark Vulkanismus hautnah erleben. In Nicaragua lassen wir uns von Ursprünglichkeit, herrlichen Landschaften und der Kolonialstadt Granada verzaubern, bevor wir Abschied von dieser unvergesslichen Reise nehmen.

Highlights & Fakten
  • Erlebnis Panamakanal
  • Regenwälder, Strände und Vulkane
  • Faszinierende Tier- und Pflanzenwelt
  • Tierparadies Corcovado Nationalpark
  • Ursprüngliches Nicaragua

Profil
  • Mit 3* Hotels und Lodges
  • Mit 7 ausgewählten Wanderungen im Schwierigkeitsgrad 3
  • Gute Wege, teils schmale Pfade, Trittsicherheit erforderlich


Dauer
18 Tage

Teilnehmer
Min. 8/max. 15

Bereiste Länder
Costa Rica, Nicaragua, Panama

Reisecode
PAPTY01S

Schwierigkeitsgrad


neu
18 Tage
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Ihr Flug nach Panama
Transfer ins Hotel, das im Stadtzentrum liegt. Von hier aus erreichen Sie viele Geschäfte, Restaurants und Bars zu Fuß.

Unterkunft: Hilton Garden Inn
Tag 2: Panama City - Metropole am Pazifik
Am Morgen starten wir zur Besichtigung der faszinierenden Hauptstadt Panamas. Die hinreißende Kulisse aus Wolkenkratzern, noblen Villen und grünen Hügeln wird uns begeistern. Die Tour beginnt mit der Besteigung von Panama City´s „Haushügel“, dem Cerro Ancon. Von hier bieten sich tolle Blicke auf die Skyline, die Altstadt und den Kanal. Anschließend geht es in die Altstadt Casco Antiguo. Während des Rundganges sehen wir einzigartige Gebäude des 17. und 18. Jahrhunderts, die bemerkenswerte Kathedrale, die nach einer Bauzeit von 108 Jahren im April 1796 geweiht wurde und die San José Kirche mit ihrem prachtvollen Altar aus Gold. Danach halten wir am Fischmarkt und probieren ein frisches Ceviche oder einen Shrimp-Cocktail und schauen dem geschäftige Treiben zu! Die Fahrt führt anschließend auf den Causeway, von wo wir einen herrlichen Blick auf die Skyline von Panama City haben. Eine kurze Radtour auf speziellen „Vierrad-Rädern“ auf dem Causeway rundet Ihren Besuch hier ab. Zum Schluss geht es zu den Miraflores-Schleusen. Hier erhalten wir einen ersten Einblick in die Funktionsweise und Ausmaße des berühmten Panama-Kanals. Die Terrasse bietet einen einmaligen Blick auf die Schleusen und auf die Schiffe, die die Schleusen auf ihrem Weg in Richtung Pazifik oder Atlantik passieren.

Unterkunft: Hilton Garden Inn
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Am Camino de Cruces
Wanderung am nahegelegenen Camino de Cruces, ein Weg durch den Regenwald, der noch aus der Kolonialzeit stammt und von Conquistadoren und Piraten benutzt wurde. Hier entdecken wir noch die Original Pflastersteine im Urwald sowie die Ruinen einer spanischen Siedlung. Rückweg auf der Plantation Road, die bei Birdwatchern sehr beliebt ist. Am Nachmittag Weiterfahrt in Richtung Landesinnere. In den Bergen der Provinz Coclé befindet sich der größte besiedelte Vulkankrater der Erde. Hier liegt die beschauliche Kleinstadt El Valle de Antón. Vor ewigen Zeiten ein Kratersee, wurde dieser später von den Indianern der umliegenden Berge besiedelt. Die Fahrt von der Hauptstadt nach El Valle führt uns zuerst auf die berühmte Panamericana, bevor man nach San Carlos den Berg Richtung El Valle hinauffährt. El Valle ist ein kleines Bergdorf mit einem sehr angenehmen Klima und einer einzigartigen Vogelwelt. Fahrtzeit ca. 3 Stunden.
50 m
50 m
14,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Los Mandarinos
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 4: Die "Schlafende Indianerin"
Durch dichten Wald wandern wir zu einem Felsen mit geheimnisvollen Indianerzeichnungen. Aufstieg vorbei an mächtigen Wasserfällen auf die India Dormida (Schlafende Indianerin). Von oben herrlicher Rundblick auf den weitläufigen Vulkankrater und den unter uns liegenden Ort El Valle. Am Nachmittag können Sie am Pool entspannen oder sich im Hotel Spa eine Massage gönnen.
300 m
300 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Los Mandarinos
Verpflegung: Frühstück
Tag 5: Fahrt nach Cerro Punta
Heute erwartet uns eine längere Busfahrt, zumeist auf der berühmten Panamericana, bis in das auf 1200 m ü.M. gelegene Bergdorf Cerro Punta. Unterwegs können Sie einen Zwischenstopp in Natá de los Caballeros einlegen. Der Ort gehört zu den ältesten des Landes. Von den Kolonialbauten kann heute nur noch die zum Nationaldenkmal erhobene Kirche besichtigt werden, die mit Spenden der Deutschen Botschaft renoviert wurde und eine der ältesten auf dem ganzen Kontinent ist, datiert aus dem Ortsgründungsjahr 1520. Fahrtzeit ca. 7 Stunden.

Unterkunft: Bambito
Verpflegung: Frühstück
Tag 6: Am Quetzal Trail
Einer der schönsten Wanderwege Panamas ist der Quetzal Trail von Cerro Punta nach Boquete. Nach einem kurzen Aufstieg wandern wir stets bergab durch fantastische Bergwälder mit üppiger Vegetation. Auch hier ist der Quetzal zuhause. Eine unglaubliche Fülle an verschiedenen Pflanzenarten und Grüntönen erwartet uns, das dichte Blätterdach taucht den Wald in geheimnisvolles Dämmerlicht. Zwischendurch herrliche Aussichtspunkte auf die umliegende Berglandschaft. Immer wieder durchqueren wir murmelnde Bäche, die Vogelstimmen sind unsere Begleitmusik. Nach ca. 5 Stunden verlassen wir den Wald, kurze Fahrt nach Boquete.
500 m
800 m
12,0 km
ca. 6,0 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 7: Über die Grenze nach Costa Rica
Nach dem Frühstück fahren wir nach Paso Canoas an die Grenze mit Costa Rica. 
Wir fahren nach Sierpe, wo wir in ein Boot umsteigen. Zuerst fahren wir auf dem Rio Sierpe bis zur Meeresmündung und dann weiter auf dem offenen Meer bis zur Lodge. Mit etwas Glück können wir jetzt schon Delfine oder Wale beobachten. In der Lodge angekommen beziehen wir unser Zimmer und genießen anschließend ein gemeinsames Mittagessen. Am Nachmittag können Sie die Gegend auf einer Wanderung im privaten Punta Claro Reservat erkunden. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Genießen Sie den schönen Ausblick über die Drake Bucht und den Pazifischen Ozean. Am Abend wird Ihnen in der Lodge ein leckeres Abendessen serviert.

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Im Corcovado Nationalpark
Nach dem Frühstück können Sie zwischen folgenden 2 Aktivitäten wählen: 1. Unternehmen Sie einen Halbtagesausflug zur Insel Caño, 45 Minuten von der Lodge entfernt. Die Insel war einst ein wichtiges Versteck für Piraten; außerdem wurde hier auch eines der größten archäologischen Rätsel – die enigmatischen Steinkugeln von Costa Rica – entdeckt. Wanderungen auf der Insel sind seit einigen Jahren nicht mehr möglich, aber Sie können hier wunderbar im kristallklaren Wasser schnorcheln und die nahegelegenen Riffe mit ihren exotischen Bewohnern erkunden. 2. Unternehmen Sie einen Ausflug in den Corcovado Nationalpark. Zusammen mit Ihrem einheimischen Englisch/Spanisch sprechenden Führer nähern Sie sich dem San Pedrillo Sektor. Hier beginnt Ihre Wanderung entlang tropischer Regenwaldpfade. Entdecken Sie die wilde Natur und die exotischen Tierarten der Region. Besuchen Sie einen Wasserfall und genießen Sie Ihr Lunchpaket am warmen Sandstrand. Ein Boot bringt Sie zurück zur Lodge.

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 9: Fahrt nach Manuel Antonio
Mit dem Boot geht es heute zurück nach Sierpe, wo wir wieder auf unseren Fahrer treffen. Der Küstenstraße entlang fahren wir Richtung Manuel Antonio. Unterwegs halten wir am Parque de Palmar kurz an und erfahren die Geschichte der in Costa Rica vorkommenden Steinkugeln. Weiter fahren wir an den Pazifikstrand, wo wir die nächste Nacht verbringen. Der Rest des Tage steht frei zur Verfügung. Erkunden Sie den Strand in der Nähe des Hotels. 

Unterkunft: Hotel Karahe
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Fahrt nach Monteverde
Am Morgen unternehmen wir eine Wanderung durch den Manuel Antonio Nationalpark mit seinen weißen Sandstränden und guten Wanderwegen. Immer wieder werden wir Gelegenheiten zum Baden haben. Eine besondere Attraktion stellen die verschiedenen Affenarten, Faultiere und Leguane dar. Danach geht unsere Fahrt weiter in die Nebelwaldregion von Monteverde. Ankunft am Nachmittag, der Rest des Nachmittags steht frei zur Verfügung. Fahrtzeit ca. 4 Stunden.

Verpflegung: Frühstück
Tag 11: Im Blätterdach des Bergnebelwaldes
Heute Wandern wir in einem Bergnebelwald von Monteverde. Die hohe Luftfeuchtigkeit ist Lebensgrundlage von 2.500 Pflanzenarten: Orchideen, Bromelien, Bambus, Ficus und viele mehr. Im Anschluss beobachten wir die Flora und Fauna des Nebelwalds aus der Vogelperspektive –  wir unternehmen eine kleine Wanderung über die Hängebrücken des Sky Adventure Parks in Monteverde. Im Anschluss die Möglichkeit eine Canopy Tour zu machen.
50 m
50 m
6,0 km
ca. 3,0 h

Verpflegung: Frühstück
Tag 12: Fahr nach Rincon de la Vieja
Heute nach dem Früstück verlassen wir den Nebelwald und fahren weiter in Richtung Norden. Unterwegs halten wir an der Las Pumas Auffangstation. Während eines Rundgangs erklärt können wir Tiere wie Tucane, Affen und natürlich Pumas beobachten.Im Anschluss geht unsere Fahrt weiter nach Rincon de la Vieja in die Hacienda Lodge Guachipelin. Zimmerbezug und gemeinsames Abendessen in der Lodge. Fahrtzeit ca. 3 Stunden.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 13: Im Rincon de la Vieja Nationalpark
Fahrt zum Rincon de la Viaja Nationalpark zum Parkeingang Santa Maria. Wir wandern durch den Bosque Encantado (Zauberwald) mit seiner eindrucksvollen, geheimnisvollen Vegetation. Mit etwas Glück können wir hier Affen beobachten wie sie in den Bäumen herumturnen, auch zahlreiche Vogelarten sind hier beheimatet. Wir machen einen kurzen Abstecher zu natürlichen Thermalquellen, in denen wir ein entspannendes Bad nehmen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Am Abend folgt ein gemeinsames Abendessen.
300 m
400 m
8,0 km
ca. 3,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 14: Über die Grenze nach Nicaragua
Nach dem Frühstück reisen wir weiter in den Norden nach Nicaragua. Ankunft im Grenzgebiet von Peñas Blancas wo wir von unserem Fahrer und Transport für den Nicaragua-Teil der Reise erwartet werden. Nach den Grenzformalitäten geht es weiter nach San Jorge, von wo aus wir die Fähre um 14:30 Uhr zur vulkanischen Insel Ometepe nehmen. Ankunft in Moyogalpa, Hauptstadt der Insel, danach geht es weiter zur Playa Santo Domingo. Unterwegs besichtigen wir noch das sagenumwobenen Charco Verde, bekannt für den dunkelgrünen See, die üppige Vegetation, den zahlreichen Vögel und die „Legende von Chico Largo“. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung in Ihrer Unterkunft.

Verpflegung: Frühstück
Tag 15: Am Maderas Vulkan
Kurze Fahrt zur Finca El Povenir. Über Plantagen und üppige Regenwälder, die bis zum Kratersee reichen, besteigen wir über dessen Ostseite den Maderas-Vulkan. Immer wieder herrliche Ausblicke auf den unter uns liegenden riesigen Nicaraguasee. Im Gipfelbereich, der fast immer in eine Wolke gehüllt ist, erleben wir ein ganz eigenes, immerfeuchtes Mikroklima, in dem eine üppige Regenwaldvegetation mit urwüchsigen, moosbehangenen Bäumen und unzähligen Straucharten und Orchideen gedeiht. Dementsprechend nass und schlammig ist in diesem Bereich auch der Weg, der Aufstieg zum Gipfel kann zu einem sehr rutschigen Unternehmen werden. Optional auch einfachere Wanderung am Fuße des Vulkans möglich, der Nicaraguasee lädt zum Baden ein.

Unterkunft: Villa Paraiso
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 16: Fahrt nach Granada
Mit der Fähre um 7:30 Uhr geht es wieder zurück zum Festland, von dort fahren wir Richtung Granada. Unterwegs machen wir Stopp am Vulkan Mombacho und besteigen um 10:30 Uhr am Fuße des Vulkans ein sogenanntes Ecomobil, das uns bis zum Gipfel des erloschenen Vulkans bringt. Wir unternehmen einen ca. 1,5-stündigen Spaziergang durch den tropischen Nebelwald. Bei gutem Wetter können wir eine tolle Aussicht auf Granada und die Isletas genießen. Weiterfahrt nach Granada, wo wir  einen Spaziergang durch die koloniale Altstadt unternehmen.

Unterkunft: Villa Paraiso
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 17: Abschied nehmen von Mittelamerika
Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Unterkunft: Nachtflug
Verpflegung: Frühstück
Tag 18: Ankunft in Europa
Ankunft in Frankfurt zu Mittag.

Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Ihr Flug nach Panama
Transfer ins Hotel, das im Stadtzentrum liegt. Von hier aus erreichen Sie viele Geschäfte, Restaurants und Bars zu Fuß.

Unterkunft: Hilton Garden Inn
Tag 2: Panama City - Metropole am Pazifik
Am Morgen starten wir zur Besichtigung der faszinierenden Hauptstadt Panamas. Die hinreißende Kulisse aus Wolkenkratzern, noblen Villen und grünen Hügeln wird uns begeistern. Die Tour beginnt mit der Besteigung von Panama City´s „Haushügel“, dem Cerro Ancon. Von hier bieten sich tolle Blicke auf die Skyline, die Altstadt und den Kanal. Anschließend geht es in die Altstadt Casco Antiguo. Während des Rundganges sehen wir einzigartige Gebäude des 17. und 18. Jahrhunderts, die bemerkenswerte Kathedrale, die nach einer Bauzeit von 108 Jahren im April 1796 geweiht wurde und die San José Kirche mit ihrem prachtvollen Altar aus Gold. Danach halten wir am Fischmarkt und probieren ein frisches Ceviche oder einen Shrimp-Cocktail und schauen dem geschäftige Treiben zu! Die Fahrt führt anschließend auf den Causeway, von wo wir einen herrlichen Blick auf die Skyline von Panama City haben. Eine kurze Radtour auf speziellen „Vierrad-Rädern“ auf dem Causeway rundet Ihren Besuch hier ab. Zum Schluss geht es zu den Miraflores-Schleusen. Hier erhalten wir einen ersten Einblick in die Funktionsweise und Ausmaße des berühmten Panama-Kanals. Die Terrasse bietet einen einmaligen Blick auf die Schleusen und auf die Schiffe, die die Schleusen auf ihrem Weg in Richtung Pazifik oder Atlantik passieren.

Unterkunft: Hilton Garden Inn
Verpflegung: Frühstück
Tag 3: Am Camino de Cruces
Wanderung am nahegelegenen Camino de Cruces, ein Weg durch den Regenwald, der noch aus der Kolonialzeit stammt und von Conquistadoren und Piraten benutzt wurde. Hier entdecken wir noch die Original Pflastersteine im Urwald sowie die Ruinen einer spanischen Siedlung. Rückweg auf der Plantation Road, die bei Birdwatchern sehr beliebt ist. Am Nachmittag Weiterfahrt in Richtung Landesinnere. In den Bergen der Provinz Coclé befindet sich der größte besiedelte Vulkankrater der Erde. Hier liegt die beschauliche Kleinstadt El Valle de Antón. Vor ewigen Zeiten ein Kratersee, wurde dieser später von den Indianern der umliegenden Berge besiedelt. Die Fahrt von der Hauptstadt nach El Valle führt uns zuerst auf die berühmte Panamericana, bevor man nach San Carlos den Berg Richtung El Valle hinauffährt. El Valle ist ein kleines Bergdorf mit einem sehr angenehmen Klima und einer einzigartigen Vogelwelt. Fahrtzeit ca. 3 Stunden.
50 m
50 m
14,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Los Mandarinos
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 4: Die "Schlafende Indianerin"
Durch dichten Wald wandern wir zu einem Felsen mit geheimnisvollen Indianerzeichnungen. Aufstieg vorbei an mächtigen Wasserfällen auf die India Dormida (Schlafende Indianerin). Von oben herrlicher Rundblick auf den weitläufigen Vulkankrater und den unter uns liegenden Ort El Valle. Am Nachmittag können Sie am Pool entspannen oder sich im Hotel Spa eine Massage gönnen.
300 m
300 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Los Mandarinos
Verpflegung: Frühstück
Tag 5: Fahrt nach Cerro Punta
Heute erwartet uns eine längere Busfahrt, zumeist auf der berühmten Panamericana, bis in das auf 1200 m ü.M. gelegene Bergdorf Cerro Punta. Unterwegs können Sie einen Zwischenstopp in Natá de los Caballeros einlegen. Der Ort gehört zu den ältesten des Landes. Von den Kolonialbauten kann heute nur noch die zum Nationaldenkmal erhobene Kirche besichtigt werden, die mit Spenden der Deutschen Botschaft renoviert wurde und eine der ältesten auf dem ganzen Kontinent ist, datiert aus dem Ortsgründungsjahr 1520. Fahrtzeit ca. 7 Stunden.

Unterkunft: Bambito
Verpflegung: Frühstück
Tag 6: Am Quetzal Trail
Einer der schönsten Wanderwege Panamas ist der Quetzal Trail von Cerro Punta nach Boquete. Nach einem kurzen Aufstieg wandern wir stets bergab durch fantastische Bergwälder mit üppiger Vegetation. Auch hier ist der Quetzal zuhause. Eine unglaubliche Fülle an verschiedenen Pflanzenarten und Grüntönen erwartet uns, das dichte Blätterdach taucht den Wald in geheimnisvolles Dämmerlicht. Zwischendurch herrliche Aussichtspunkte auf die umliegende Berglandschaft. Immer wieder durchqueren wir murmelnde Bäche, die Vogelstimmen sind unsere Begleitmusik. Nach ca. 5 Stunden verlassen wir den Wald, kurze Fahrt nach Boquete.
500 m
800 m
12,0 km
ca. 6,0 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 7: Über die Grenze nach Costa Rica
Nach dem Frühstück fahren wir nach Paso Canoas an die Grenze mit Costa Rica. 
Wir fahren nach Sierpe, wo wir in ein Boot umsteigen. Zuerst fahren wir auf dem Rio Sierpe bis zur Meeresmündung und dann weiter auf dem offenen Meer bis zur Lodge. Mit etwas Glück können wir jetzt schon Delfine oder Wale beobachten. In der Lodge angekommen beziehen wir unser Zimmer und genießen anschließend ein gemeinsames Mittagessen. Am Nachmittag können Sie die Gegend auf einer Wanderung im privaten Punta Claro Reservat erkunden. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Genießen Sie den schönen Ausblick über die Drake Bucht und den Pazifischen Ozean. Am Abend wird Ihnen in der Lodge ein leckeres Abendessen serviert.

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Im Corcovado Nationalpark
Nach dem Frühstück können Sie zwischen folgenden 2 Aktivitäten wählen: 1. Unternehmen Sie einen Halbtagesausflug zur Insel Caño, 45 Minuten von der Lodge entfernt. Die Insel war einst ein wichtiges Versteck für Piraten; außerdem wurde hier auch eines der größten archäologischen Rätsel – die enigmatischen Steinkugeln von Costa Rica – entdeckt. Wanderungen auf der Insel sind seit einigen Jahren nicht mehr möglich, aber Sie können hier wunderbar im kristallklaren Wasser schnorcheln und die nahegelegenen Riffe mit ihren exotischen Bewohnern erkunden. 2. Unternehmen Sie einen Ausflug in den Corcovado Nationalpark. Zusammen mit Ihrem einheimischen Englisch/Spanisch sprechenden Führer nähern Sie sich dem San Pedrillo Sektor. Hier beginnt Ihre Wanderung entlang tropischer Regenwaldpfade. Entdecken Sie die wilde Natur und die exotischen Tierarten der Region. Besuchen Sie einen Wasserfall und genießen Sie Ihr Lunchpaket am warmen Sandstrand. Ein Boot bringt Sie zurück zur Lodge.

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 9: Fahrt nach Manuel Antonio
Mit dem Boot geht es heute zurück nach Sierpe, wo wir wieder auf unseren Fahrer treffen. Der Küstenstraße entlang fahren wir Richtung Manuel Antonio. Unterwegs halten wir am Parque de Palmar kurz an und erfahren die Geschichte der in Costa Rica vorkommenden Steinkugeln. Weiter fahren wir an den Pazifikstrand, wo wir die nächste Nacht verbringen. Der Rest des Tage steht frei zur Verfügung. Erkunden Sie den Strand in der Nähe des Hotels. 

Unterkunft: Hotel Karahe
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Fahrt nach Monteverde
Am Morgen unternehmen wir eine Wanderung durch den Manuel Antonio Nationalpark mit seinen weißen Sandstränden und guten Wanderwegen. Immer wieder werden wir Gelegenheiten zum Baden haben. Eine besondere Attraktion stellen die verschiedenen Affenarten, Faultiere und Leguane dar. Danach geht unsere Fahrt weiter in die Nebelwaldregion von Monteverde. Ankunft am Nachmittag, der Rest des Nachmittags steht frei zur Verfügung. Fahrtzeit ca. 4 Stunden.

Verpflegung: Frühstück
Tag 11: Im Blätterdach des Bergnebelwaldes
Heute Wandern wir in einem Bergnebelwald von Monteverde. Die hohe Luftfeuchtigkeit ist Lebensgrundlage von 2.500 Pflanzenarten: Orchideen, Bromelien, Bambus, Ficus und viele mehr. Im Anschluss beobachten wir die Flora und Fauna des Nebelwalds aus der Vogelperspektive –  wir unternehmen eine kleine Wanderung über die Hängebrücken des Sky Adventure Parks in Monteverde. Im Anschluss die Möglichkeit eine Canopy Tour zu machen.
50 m
50 m
6,0 km
ca. 3,0 h

Verpflegung: Frühstück
Tag 12: Fahr nach Rincon de la Vieja
Heute nach dem Früstück verlassen wir den Nebelwald und fahren weiter in Richtung Norden. Unterwegs halten wir an der Las Pumas Auffangstation. Während eines Rundgangs erklärt können wir Tiere wie Tucane, Affen und natürlich Pumas beobachten.Im Anschluss geht unsere Fahrt weiter nach Rincon de la Vieja in die Hacienda Lodge Guachipelin. Zimmerbezug und gemeinsames Abendessen in der Lodge. Fahrtzeit ca. 3 Stunden.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 13: Im Rincon de la Vieja Nationalpark
Fahrt zum Rincon de la Viaja Nationalpark zum Parkeingang Santa Maria. Wir wandern durch den Bosque Encantado (Zauberwald) mit seiner eindrucksvollen, geheimnisvollen Vegetation. Mit etwas Glück können wir hier Affen beobachten wie sie in den Bäumen herumturnen, auch zahlreiche Vogelarten sind hier beheimatet. Wir machen einen kurzen Abstecher zu natürlichen Thermalquellen, in denen wir ein entspannendes Bad nehmen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Am Abend folgt ein gemeinsames Abendessen.
300 m
400 m
8,0 km
ca. 3,0 h

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Tag 14: Über die Grenze nach Nicaragua
Nach dem Frühstück reisen wir weiter in den Norden nach Nicaragua. Ankunft im Grenzgebiet von Peñas Blancas wo wir von unserem Fahrer und Transport für den Nicaragua-Teil der Reise erwartet werden. Nach den Grenzformalitäten geht es weiter nach San Jorge, von wo aus wir die Fähre um 14:30 Uhr zur vulkanischen Insel Ometepe nehmen. Ankunft in Moyogalpa, Hauptstadt der Insel, danach geht es weiter zur Playa Santo Domingo. Unterwegs besichtigen wir noch das sagenumwobenen Charco Verde, bekannt für den dunkelgrünen See, die üppige Vegetation, den zahlreichen Vögel und die „Legende von Chico Largo“. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung in Ihrer Unterkunft.

Verpflegung: Frühstück
Tag 15: Am Maderas Vulkan
Kurze Fahrt zur Finca El Povenir. Über Plantagen und üppige Regenwälder, die bis zum Kratersee reichen, besteigen wir über dessen Ostseite den Maderas-Vulkan. Immer wieder herrliche Ausblicke auf den unter uns liegenden riesigen Nicaraguasee. Im Gipfelbereich, der fast immer in eine Wolke gehüllt ist, erleben wir ein ganz eigenes, immerfeuchtes Mikroklima, in dem eine üppige Regenwaldvegetation mit urwüchsigen, moosbehangenen Bäumen und unzähligen Straucharten und Orchideen gedeiht. Dementsprechend nass und schlammig ist in diesem Bereich auch der Weg, der Aufstieg zum Gipfel kann zu einem sehr rutschigen Unternehmen werden. Optional auch einfachere Wanderung am Fuße des Vulkans möglich, der Nicaraguasee lädt zum Baden ein.

Unterkunft: Villa Paraiso
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 16: Fahrt nach Granada
Mit der Fähre um 7:30 Uhr geht es wieder zurück zum Festland, von dort fahren wir Richtung Granada. Unterwegs machen wir Stopp am Vulkan Mombacho und besteigen um 10:30 Uhr am Fuße des Vulkans ein sogenanntes Ecomobil, das uns bis zum Gipfel des erloschenen Vulkans bringt. Wir unternehmen einen ca. 1,5-stündigen Spaziergang durch den tropischen Nebelwald. Bei gutem Wetter können wir eine tolle Aussicht auf Granada und die Isletas genießen. Weiterfahrt nach Granada, wo wir  einen Spaziergang durch die koloniale Altstadt unternehmen.

Unterkunft: Villa Paraiso
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 17: Abschied nehmen von Mittelamerika
Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Unterkunft: Nachtflug
Verpflegung: Frühstück
Tag 18: Ankunft in Europa
Ankunft in Frankfurt zu Mittag.

Schwierigkeitsgrad
Icon Schwierigkeitsgrad 3

Schwierigkeitsgrad 3: mittel
Für diese Reisen ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig. Die Touren dieses Schwierigkeitsgrades sind für gesunde Menschen mit normaler Kondition leicht zu bewältigen.

Voraussetzung: Erfahrung im jeweiligen Aktivitätsbereich von Vorteil

Empfohlene Vorbereitung:
2 mal pro Woche zügiges Gehen/Nordic Walken im hügeligen Gelände, 2-3 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 600 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 6 Stunden

Die Unterkünfte


Allgemeines zur Unterkunft:
Der Unterkunftsstandard in Nicaragua kann nicht mit dem aus Europa gewohnten Niveau verglichen werden. Bitte bedenken Sie, dass Sie sich in Nicaragua in einem der ärmsten Länder Mittelamerikas befinden, dementsprechend ist die Ausbildung und die Servicequalität der Angestellten in den Tourismusbetrieben nicht immer auf internationalem Standard.
Hilton Garden Inn***

Panama City
Panama
Tag 1, 2

Hotel Webseite
+507-301-9999
Los Mandarinos****

El Valle
Panama
Tag 3, 4

Hotel Webseite
+507-983-6450
Bambito*****

Cerro Punta
Panama
Boquete Tree Trek Hotel***

Boquete
Panama
Tag 6

+507-720-1635
Punta Marenco Lodge**

Corcovado
Costa Rica
Tag 7, 8

Hotel Webseite
Hotel Karahe

Manuel Antonio
Costa Rica
Tag 9

+506-2777-0172
Monteverde Country Lodge

Puntarenas
Costa Rica
Tag 10, 11

Hotel Webseite
+506-264-57600
Hacienda Guachipelin***

PO Box 208-50101 Rincon de la Vieja NP
Costa Rica
Tag 13, 14

Hotel Webseite
+506-2690-2900
Villa Paraiso**

Ometepe
Nicaragua
Tag 15, 16

Hotel Webseite
+505-563-4675
Nachtflug

Tag 17

Zusatzinformationen


Treffpunkt:
In Panama City werden Sie erwartet. Der ASI-Wanderführer holt Sie am Flughafen ab (achten Sie bitte auf ein ASI-Schild).
Hinweise zum Reisegepäck:
Reisegepäck
1 Gepäckstück bis zu 23 kg wird frei befördert. Die Mehrkosten für Übergepäck sind erheblich. Pro Person ist ein Handgepäckstück erlaubt (max. 5 kg). Bitte achten Sie darauf, dass im Handgepäck keine Messer, Scheren (auch keine Nagelscheren u.ä.) mitgenommen werden dürfen. Seit dem 6.11.2006 schränken neue Handgepäcksbestimmungen der EU außerdem die Mitnahme von Flüssigkeiten stark ein. Weitere Informationen erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise:
Reisepapiere u.a.
EU-Bürger und Schweizer benötigen einen Reisepass, der nach der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Staatsbürger anderer Nationen müssen in jedem Fall die für sie gültigen Einreisebedingungen bei der jeweiligen Botschaft/Konsulat erfragen, da gesonderte Bestimmungen gelten.




Geld - Costa Rica
Bargeld kann bei allen Banken und in vielen Hotels getauscht werden. Ebenso werden die gängigen Kreditkarten (Visa, MasterCard) wie auch US$-Travellerschecks akzeptiert. Grundsätzlich ist an den Bankschaltern mit längeren Wartezeiten zu rechnen. In der Hauptstadt und in größeren Orten findet man Geldautomaten, an denen mit einer EC-Karte oder Kreditkarte Bargeld abgehoben werden kann. In größeren Geschäften und Hotels kann man oftmals auch mit US$ bezahlen. Wir empfehlen jedoch, für kleinere Beträge auch die Landeswährung Colones mitzuführen, da ansonsten immer zu Ungunsten des Kunden aufgerundet wird. Empfohlene Zahlungsmittel: US$ in bar, EC-Karte, Kreditkarte.




Geld - Panama
In Panama gilt der US$ als offizielle Währung, auch wenn die eigentliche Landeswährung der Balboa ist. Sie können entweder US$ in bar mitnehmen oder Geld am Automaten beziehen, an zahlreichen Geldautomaten kann man mit EC-Karte Geld beheben. Kreditkarten werden in allen größeren Hotels und Restaurants akzeptiert. 100-US$-Scheine werden nicht immer akzeptiert, manchmal wird die Vorlage des Reisepasses verlangt. Daher ist es besser, kleinere Scheine mitzuführen. Empfohlene Zahlungsmittel: US$ in bar, EC-Karte, Kreditkarte.


Geld Nicaragua
Mittlerweile akzeptieren Geldautomaten in Nicaragua neben Kreditkarten oftmals auch EC-Karten mit Maestro.
Generell ist die Mitnahme von US$ für Ihre Reise nach Nicaragua empfehlenswert. Der Umtausch von US$ in bar ist bei fast allen Bankem möglich. Die Banken haben in der Regel zwischen 9 und 15 Uhr geöffnet. Bitte vergessen Sie beim Geldwechsel Ihren Reisepass nicht und bringen Sie für alle Bankschaltergeschäfte etwas Geduld mit. Kreditkarten werden in größeren Städten, Hotels und Restaurants akzeptiert. Mit VISA können Sie fast überall bezahlen, Mastercard wird häufig ebenfalls angenommen.






Ab 2.12.2013 muss bei der Ausreise über den Landweg nach Panama oder Nicaragua eine Ausreisesteuer von US$ 7 bezahlt werden. Die Steuer kann entweder in Bankfilialen von Bancrédito und Coopealianza persönlich unter Vorlage des Passes bezahlt werden oder an Automaten direkt an der Grenze, wobei dort mit Warteschlangen zu rechnen ist. Nach Möglichkeit legen wir mit unseren Wanderführern eine Stopp bei einer Bank ein, bei der diese Steuer beglichen werden kann.


Weiters bitten wir Sie, für den Grenzübertritt 2 Reisepasskopien auf die Reise mitzubringen.



Für den Grenzübertritt nach Panama muss an der Grenze die Bonität mittels 
$ 500 in bar oder ein aktueller Bankauszug mit einer Liquidität von mindestens US$ 500 vorgewiesen werden.


Vor dem Rückflug ab Panama City muss eine Ausreisesteuer von derzeit US$ 20 bezahlt werden.


Impfung
Für die Reise ist derzeit keine Impfung vorgeschrieben.


Klima
Costa Rica und Panama sind tropische Länder mit zwei Jahreszeiten. Nach ihrer heimatlichen Erfahrung nannten die Spanier die trockenen, heißen Monate – hier Dezember bis April – verano, „Sommer“. Invierno („Winter“) steht für die Regenzeit von Mai bis November. Die kurze, trockenere Periode im Juli/August heißt veranillo, „kleiner Sommer“. Costa Rica und Panama können das ganze Jahr über bereist werden. Die Vormittage sind auch zur Regenzeit meist sonnig, erst gegen Mittag ziehen Wolken auf, die sich am Nachmittag und frühen Abend in mehr oder weniger heftigen Aguaceros, Platzregen, entladen. Danach klart der Himmel wieder auf. Die Tagestemperaturen liegen bei durchschnittliche 28°C und nachts sinkt das Thermometer auf ca. 15°C ab. Im Gebirge können die Temperaturen nachts auch unter dem Gefrierpunkt sinken.




Die trockenste Zeit ist zwischen Dezember und April, daher haben sich diese Monate als beliebteste Reisezeit für Costa Rica und Panama durchgesetzt. Es kann zwar auch in dieser Zeit regnen, die Niederschlagshäufigkeit ist jedoch geringer als während der Regenzeit. Während der Trockenzeit ist in manchen Landesteilen, speziell in den niedrigeren Regionen, mit hohen Temperaturen zu rechnen.


Im Juli und im August sind die Niederschläge weit schwächer als während der restlichen Regenzeit. Es regnet zwar häufiger als etwa in der Zeit zwischen Januar und April, jedoch hat auch eine Reise zu dieser Zeit ihre entscheidenden Vorteile. Vielerorts ist die Vegetation wesentlich üppiger und das Land weniger ausgedörrt als in der Trockenzeit und es ist in den Niederungen deutlich weniger heiß als während der Monate Januar bis April.




Bei dieser Reise bewegen Sie sich in sehr unterschiedlichen Höhenregionen. Dementsprechend sind während der Reise auch mit sehr unterschiedlichen Temperaturen zu rechnen. In den Bergen kann es kühl werden mit Nachttemperaturen um 10 Grad C, in den Küstenregionen ist es meist warm und schwül mit Temperaturen über 30 Grad C. Dementsprechend wollten Sie für diese Temperaturbereiche kleidungsmäßig gerüstet sein.
Nebenkosten & Trinkgelder:
Für nicht inkludierte Mahlzeiten und Getränke müsse Sie mit Nebenkosten in Höhe von ca. EUR 400 rechnen.

Länderinformationen Ausrüstungsliste

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen:

  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa nach Panama City, retour von Managua mit Copa Airlines nach Panama City und weiter mit Lufthansa nach Frankfurt
  • 16 Nächte in komfortablen Hotels und Lodges, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren (außer Ausreisesteuer, ca. US$ 29, vor Ort zu bezahlen)
  • 16x Frühstück, 6x Lunchpaket, 4x Abendessen
  • Transfers in landesüblichen Kleinbussen mit Klimaanlage lt. Reiseverlauf
  • Alle Eintritte und Nationalparkgebühren
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Führung und Betreuung durch lokalen, Deutsch sprechenden Wanderführer
  • ASI Abzeichen und Tourenbuch


Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Vormerken: Gerne merken wir Ihren Reisewunsch vorab vor.
Der Termin ist gesichert,
Mindestteilnehmerzahl erreicht!
Alle Termine & Preise:

Zur Zeit sind keine Termine online verfügbar. Temine und Preise werden in Kürze veröffentlicht. Zur Katalogbestellung

Preise gelten ab/bis Flughafen Frankfurt

Gerne vermitteln wir Ihnen Anschlussflüge nach Frankfurt bei Verfügbarkeit: 

  • Ab Deutschland € 150,-
  • Ab Österreich und der Schweiz auf Anfrage
Innerdeutsche Bahnanreise zum Abflughafen für € 55,- p.P. zubuchbar. Bitte bei Buchung angeben.

Eindrücke von der Reise


PICT0664.JPG
CostaRicaSouthPacificDelfines_HD.jpg
CostaRicaSouthPacificLapa_HD.jpg
P1060664.JPG
CostaRicaSouthPacificJardines2_HD.jpg
PICT0758.JPG
CostaRicaSouthPacificSierpe_HD.jpg
@CostaRicaCentralValleyPoas2_HD.JPG
P1060788.JPG
P1060783.JPG
P1060711.JPG
CostaRicaSouthPacificJardines_HD.jpg
CRLORincondelaViejaVolcan_HD.JPG
PICT0765.JPG
PICT0664.JPG
CostaRicaSouthPacificDelfines_HD.jpg
CostaRicaSouthPacificLapa_HD.jpg
P1060664.JPG
CostaRicaSouthPacificJardines2_HD.jpg
PICT0758.JPG
CostaRicaSouthPacificSierpe_HD.jpg
@CostaRicaCentralValleyPoas2_HD.JPG
P1060788.JPG
P1060783.JPG
P1060711.JPG
CostaRicaSouthPacificJardines_HD.jpg
CRLORincondelaViejaVolcan_HD.JPG
PICT0765.JPG

Impressionen aus Costa Rica, Nicaragua, Panama


Blogbeiträge zu dieser Reise

Alleine reisen ohne Mehrkosten

Auch für Singles und Alleinreisende bieten unsere Wanderungen in Kleingruppen gute Möglichkeiten, neue Länder, Kulturen und Menschen kennenzulernen. Alleine reisen ohne Mehrkosten: Der Urlaub ist eine ganz spezielle Zeit im Jahr....
> weiterlesen
Reisen in Nicaragua: Regenwälder und Vulkane

Rauchende Vulkane, dichte Regenwälder, Kaffeeplantagen, zauberhafte Lagunen, traumhafte Strände, sowie eine faszinierende Tierwelt so lässt sich das Naturparadies Nicaragua ganz gut beschreiben. In Nicaragua erwartet euch eine unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Vegetationszonen...
> weiterlesen
Was ihr über Costa Rica schon immer wissen wolltet...

Natur pur! Selten findet man auf engstem Raum eine so unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Landschaftsformen und Vegetationszonen wie in diesem mittelamerikanischen Land. Was ihr über das kleine Naturjuwel...
> weiterlesen

Beratung


Experten bei ASI kontaktieren
Ich helfe Ihnen gerne weiter:
Frau Gesa Schwanke


+43 512 546 000 47

Frage(n) stellen Rückruf vereinbaren

Reisebüro finden

AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit 1 Liter Fassungsvermögen
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe)
  • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z. B. Goretex)
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Waschutensilien und pers. Medikamente

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Badesachen
  • Funktionswäsche/-bekleidung (atmungsaktiv)
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Bequeme Schuhe/Sandalen
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Taschenmesser
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.

Newsletteranmeldung
Neueste Reiseberichte, Angebote und Reiseinspirationen: ASI Newsletter bestellen & 5 x € 200,- Reisegutschein gewinnen!
Mehr ...