ASI Reisen ... Willkommen unterwegs.
Costa Rica zum Kennenlernen

Costa Rica zum Kennenlernen

Geführte Rundreise mit Wandern, Costa Rica

 » Costa Rica » Costa Rica zum Kennenlernen
CRSJO005
Vulkane, Strand und Regenwald
Geführte Rundreise mit Wandern

Das Kleine Land zwischen den Ozeanen bietet eine unglaubliche Vielzahl an Landschaften und Vegetationszonen. Allein die unterschiedlichen Höhenlagen bieten bei dieser Rundreise eine dramatische Veränderung des Landschaftsbildes. Wir wandern im Bann mächtiger, teils aktiver Vulkane, erkunden Naturreservate abseits der gängigen Touristenströme wie z.B. das Talamanca Reservat am Fuße des höchsten Berges von Costa Rica, entdecken eine faszinierende Tier und Pflanzenwelt und lauschen den Stimmen des Dschungels. In Samara am Pazifik genießen wir herrliche palmengesäumte Küstenlandschaft, den Strand, das Meer und die karibische Sonne.

Highlights & Fakten
  • Aktiven Vulkanismus erleben
  • Naturreservate abseits der Touristenströme
  • Vielfältige Flora und Fauna
  • Badefreuden am Pazifik

Profil
  • Mit 2- und 3* Hotels und Lodges
  • Großteils gute Wege, manchmal schmal , steinig, im Dschungel wurzelig und rutschig
  • Mit 5 ausgewählten Wanderungen im Schwierigkeitsgrad 3, am Tag 10 und 14 anspruchsvolle Wanderung im Schwierigkeitsgrad 4


Dauer
16 Tage

Teilnehmer
Min. 8/max. 15

Bereiste Länder
Costa Rica

Reisecode
CRSJO005

Schwierigkeitsgrad




Das Besondere

Diese Reise bietet einen wunderbaren Überblick über die Vielfältigkeit dieses Landes. Einblicke in die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt und die interessante Topographie, von aktiven Vulkanen bis zu karibischen Traumstränden, werden geboten. Wir lernen die Herstellung lokaler landwirtschaftlicher Produkte von Schokolade bis Käse kennen; wir lernen Costa Rica kennen. 
neu
16 Tage
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Flug nach Costa Rica
Flug von Frankfurt nach San José.

Unterkunft: Nachtflug
Tag 2: Fahrt ins Orosi Tal
Nach unserer Ankunft in Costa Rica werden wir von unserem deutschsprechenden Wanderführer empfangen. Zusammen fahren wir nach Orosi und checken im Hotel ein.
Anschließend lernen wir Umgebung und Geschichte des reizvollen Zentraltals kennen, wie etwa die älteste Kirche Costa Ricas - die 1767 erbaute Kolonialkirche von Orosi. 
Die restliche Zeit des Tages steht uns zur freien Verfügung.

Unterkunft: Hotel Tapanti Media de Orosi oder ähnlichZusätzliche Info
Tag 3: Wanderung nach Tapanti
Nach dem Frühstück fahren wir ins Dorf Humo in der Nähe von Pejibaye, von dort aus starten wir unsere Wanderung ins Gebiet um Tapanti. Entlang des Flusses Pejibaye erwartet uns ein 12 km langer Aufstieg zum El Tejo auf 1.618 m, danach geht es nochmal 2 km abwärts um das Tapantí Gebiet zu erreichen. Die Umgebung ist zumeist unbewohnt mit Weiden und Berggebieten, daher lassen sich Wildtiere, hauptsächlich Vögel, häufig beobachten.
1280 m
700 m
15,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Hotel Tapanti Media de Orosi oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 4: Im Bann des Chirripó
Morgens verlassen wir Orosi, und fahren weiter bis nach San Gerardo de Rivas. Am Nachmittag unternehmen wir eine Wanderung im Reservat Cloudbridge, welches sich neben dem Chirripo Nationalpark befindet. Je nach Straßen- & Wetterverhältnissen beginnt die Wanderung auch schon 2 km vor dem Eingang, falls der Bus nicht mehr weiter kommt. Mit dem Bus auf 1514m angekommen wandern wir auf dem Sendero Montana Loop ca. 8 km. Die Wege führen uns auf eine Höhe von bis ca. 2120m.
610 m
610 m
8,0 km
ca. 4,5 h

Unterkunft: Talamanca Reserve oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 5: Im Talamanca Reservat
Nach dem Frühstück starten wir unsere 4 stündige Wanderung zu zwei Wasserfällen: Cascada del Salto und Caída de Iggy‘s. Die unterschiedlichen Wanderwege auf dem 1600 Hektar großen Gebiet ermöglichen Wanderungen von bis zu 7 Stunden mit 10 versteckten Wasserfällen und Besuche der Wiederaufforstungsprojekte der Familie Hernández. Am Nachmittag haben wir die Möglichkeit zur Entspannung in den Thermalquellen des nahe gelegenen Ortes San Gerardo.
ca. 4,0 h

Unterkunft: Talamanca Reserve oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 6: Der mächtige Irazú Vulkan
Frühmorgens fahren wir an kleinen Ortschaften vorbei Richtung Vulkan Irazu. Zunächst auf den 3432 Meter hohen Gipfel (das Klima kann hier sehr windig und kalt sein!). Bei wolkenlosem Himmel können wir unter Umständen bis zur Küste sehen. Danach machen wir in Cartago Halt, um die Basilika ¨Nuestra Señora de los Ángeles¨ ("Unsere Frau der Engel") zu besichtigen, eine bedeutende Wallfahrtsstätte der Costaricaner. Dort gibt es eine große Sammlung kleiner Nachbildungen von Körperteilen aus Gold und Silber - als Dank für die entsprechende Heilung. Weiter geht es mit der Fahrt nach Turrialba, von Bergen umgeben, werden wir die ländliche Landschaft und den üppigen, immergrünen Regenwald des zentralen Hochlandes mit seinen reißenden Flüssen kennen lernen. Hier wird auch der berühmte „Turrialba“ Käse hergestellt. 

Unterkunft: Turrialtico Lodge oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 7: Zum Juan Castro Blanco Nationalpark
Am Morgen brechen wir schon früh nach Sarapiqui auf, dort angekommen besuchen wir das Naturreservat “La Tirimbina“. Hier können wir zunächst einen kurzen Spaziergang durch den üppigen Wald machen und mit etwas Glück auch Affen, Faultiere, Nasenbären und zahlreiche verschiedene Vogelarten antreffen. Danach lernen wir alles Wissenswerte über Schokolade.
Unerwartete Wetterbedingungen oder andere operative Ursachen können gegebenenfalls zu Änderungen im Programmablauf führen.
Der nächste Abschnitt unserer Tour führt dann abseits der Touristenpfade. Wir fahren nach Quesada, dem Ausgangspunkt für den morgigen Ausflug in den Nationalpark Juan Castro Blanco. In der Umgebung dieses Ortes befinden sich einige Wasserfälle die wir je nach Ankunft am Nachmittag besuchen können.
ca. 2,0 h

Unterkunft: Termales del Bosque oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 8: Aufstieg auf den Vulkan Platanár
Heute erkunden wir den ersten Wasser-Nationalpark Costa Ricas in einem der jüngsten Schutzgebiete von Costa Rica, dem Nationalpark Juan Castro Blanco. Wir wandern zum Vulkan Platanár. Ausgangspunkt dieser Wanderung ist die Finca von Don Guillermo in San Vicente. Diese erreichen wir nach 40 Minuten. Nach einer kurzen Pause beginnt der Aufstieg. Zunächst führt die Wanderung entlang der Viehweiden von Don Guillermo bis zum Eingangstor des Nationalparks. Zur rechten führt ein Weg in ca. 20min zu einem Wasserfall. Von Anfang an müssen offen gelegte Baumwurzeln erklommen und umgestürzte Bäume umwandert werden; der technische Anspruch ist deshalb hoch. Die Steigung ist am Anfang noch moderat, nach dem ersten Kilometer anspruchsvoll. Kurz bevor wir den höchsten Punkt erreichen, halten wir an den Resten eines Kleinflugzeuges. Der Platz am Gipfel ist stark eingeschränkt. Der Abstieg erfolgt über denselben Weg. Nach einem typisch costaricanischem Mittagessen und einer Dusche (nur kaltes Wasser), Weiterfahrt nach La Fortuna, der nächstgelegenen Stadt zum Vulkan Arenal. Am späten Nachmittag können wir optional einen Ausflug zu den Ecothermales buchen.
606 m
532 m
7,5 km
ca. 5,5 h

Unterkunft: Cabinas Faro Arenal oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 9: Am Arnal Vulkan
Am Vormittag fahren wir dann näher zum Vulkan heran und unternehmen eine Wanderung auf den Wegen des Mirador 1968. Hier werden wir die beste Sicht auf die Lagune und den Vulkan Arenal haben. Ein weiterer Weg führt durch die wäldliche Region dieses Gebietes wo Tiere wie Affen und besondere Vogelarten beobachtet werden können. Dieser Wanderung dauert ca. 2 Stunden und weist schwierigere Weggegebenheiten auf. Am Nachmittag Fahrt nach Miravalles. Die Landschaft bietet unterschiedliche Ökosysteme wie Nebelwald, Primärwald und Feuchtwald. Welche wiederum kristallklare Flüsse, Wasserfälle und Quellen, die eine große Artenvielfalt in Sachen Flora und Fauna aufweisen, beherbergen. Beherrscht wird die Gegend durch den fast völlig bewaldeten Stratovulkan Miravalles mit einer Höhe von 2.028 m über dem Meeresspiegel. 
133 m
171 m
3,3 km
ca. 2,0 h

Unterkunft: Rinconcito Lodge oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Der Vulkan Miravalles
Heute starten wir unsere Wanderung am Vulkan Miravalles. Der Krater entstand vor etwa 0,6 bis 1,5 Mio Jahren durch mehrere explosionsartige Ausbrüche. Die einzige von Menschen beobachtete Eruption war eine kleine Gas-Explosion an der Südwestflanke des Vulkans im Jahre 1946. Die Wanderung führt hoch durch verschiedene Waldzonen und zu 3 verschiedenen Aussichtspunkten. Von hier hat man eine Aussicht über das Tal und bei ganz viel Glück mit dem Wetter kann man sogar bis auf die Insel Ometepe in Nicaragua schauen. 
Unbedingt feste Wanderschuhe anziehen da man in der großen Artenvielfalt von Fauna und und Flora auch einigen Schlangen begegnen kann.
1475 m
1475 m
14,0 km
ca. 8,0 h

Unterkunft: Rinconcito Lodge oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 11: Fahrt an die Pazifikküste
Nach dem Frühstück brechen wir zum Palo Verde Nationalpark auf.
Palo Verde gehört zum Naturschutzgebiet Tempisque im Norden des Landes, einem abgeschiedenen Gefüge aus Sumpf, Mangroven, Lagunen, Marschland, Grasland und Wäldern. In der Landschaft von Palo Verde können neben vielen Vogelarten (min. 279), mit etwas Glück auch Säugetiere beobachten werden. Im Nationalpark gibt es auch zahlreiche Wanderwege unter anderen den Sendero Guayacán, den wir heute wandern werden. Es geht ca. 2 Stunden aufwärts, oben angekommen werden wir mit dem Ausblick über das Gebiet für unsere Mühen belohnt. Zum Schutz vor Insekten empfehlen wir lange Hosen und Ärmel und Insektenspray.
Später Weiterfahrt nach Sámara. Samara Beach liegt im Nordwesten der Nicoya Halbinsel, am Fuße eines steilen Hügels, der mit tropischem Regenwald bedeckt ist.
95 m
160 m
3,0 km
ca. 2,0 h

Unterkunft: Hotel Giada oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 12: Entspannen am Pazifik
Ein herrlicher Tag an einem der schönsten Strände Costa Rica’s erwartet uns. 
Wer möchte kann einfach den Strand entlang spazieren oder einen Abstecher an die ca. 7 km entfernte Playa Carrillo, ein mit Palmen gesäumter Strand, machen. Auch das Buchen eines optionalen Ausflugs in der Umgebung ist möglich, sei es eine Kajak-Tour auf die Insel Chora, hoch zu Pferd dam Strand entlang, oder ein Schnorchelausflug in die beeindruckende Unterwasserwelt Costa Rica’s. Den Tag können wir bei einem Cocktail in einem der schönen Strandrestaurants ausklingen lassen

Unterkunft: Hotel Giada oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 13: Fahrt ins Zentraltal
Am Vormittag haben wir nochmals die Möglichkeit ein Bad im warmen, blauen Wasser zu nehmen. Am Nachmittag Fahrt ins Zentraltal. Neben Städten und Bauten gibt es im Zentraltal üppig bewachsene grüne Flächen mit vielen Pflanzungen. Die Landwirtschaft ist eine der Haupterwerbstätigkeiten, da der Boden hier extrem fruchtbar, und reich an Mineralien ist. Dies ist zwei aktiven Vulkanen zu verdanken, dem Irazú, den wir bereits kennengelernt haben und dem Poás.

Unterkunft: Hotel Posada Canal Grande oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 14: Wanderung zum Pico Blanco oder Cerros de Escazú
Pico Blanco ist einer der meist besuchten und bekanntesten Berge, nicht nur in Escazú sondern des ganzen Zentraltals. Er ist vulkanischen Ursprungs, was auch die Felsschluchten an den oberen Hängen erklärt.
Wir starten in San Antonio und wandern auf unbefestigten Wanderwegen zum Pico Blanco hoch. Bei gutem Wetter haben wir eine tolle Sicht auf San Jose, passieren markante Felsformen und Zypressenfelder und bleiben immer wieder mal stehen um die Aussicht zu genießen. Wenn wir es an diesem Tag etwas ruhiger angehen möchten, können wir uns auch mit unserem Guide für eine kürzere Route entscheiden z.B. 5-6 Stunden. An alternativen Wanderwegen mangelt es in dieser Region keinesfalls, und wir werden bestimmt das Passende finden.
1232 m
1563 m
14,0 km
ca. 8,0 h

Unterkunft: Hotel Posada Canal Grande oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 15: Abschied nehmen von Costa Rica
Rechtzeitig zur Check-in Zeit werden wir von unserem Transfer von Ihrem Hotel abgeholt und zum Flughafen gefahren.

Unterkunft: Nachtflug
Verpflegung: Frühstück
Tag 16: Ankunft in Europa
Ankunft in Frankfurt

Alle Tage im Überblick
Reiseverlauf
Tag 1: Flug nach Costa Rica
Flug von Frankfurt nach San José.

Unterkunft: Nachtflug
Tag 2: Fahrt ins Orosi Tal
Nach unserer Ankunft in Costa Rica werden wir von unserem deutschsprechenden Wanderführer empfangen. Zusammen fahren wir nach Orosi und checken im Hotel ein.
Anschließend lernen wir Umgebung und Geschichte des reizvollen Zentraltals kennen, wie etwa die älteste Kirche Costa Ricas - die 1767 erbaute Kolonialkirche von Orosi. 
Die restliche Zeit des Tages steht uns zur freien Verfügung.

Unterkunft: Hotel Tapanti Media de Orosi oder ähnlichZusätzliche Info
Tag 3: Wanderung nach Tapanti
Nach dem Frühstück fahren wir ins Dorf Humo in der Nähe von Pejibaye, von dort aus starten wir unsere Wanderung ins Gebiet um Tapanti. Entlang des Flusses Pejibaye erwartet uns ein 12 km langer Aufstieg zum El Tejo auf 1.618 m, danach geht es nochmal 2 km abwärts um das Tapantí Gebiet zu erreichen. Die Umgebung ist zumeist unbewohnt mit Weiden und Berggebieten, daher lassen sich Wildtiere, hauptsächlich Vögel, häufig beobachten.
1280 m
700 m
15,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Hotel Tapanti Media de Orosi oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 4: Im Bann des Chirripó
Morgens verlassen wir Orosi, und fahren weiter bis nach San Gerardo de Rivas. Am Nachmittag unternehmen wir eine Wanderung im Reservat Cloudbridge, welches sich neben dem Chirripo Nationalpark befindet. Je nach Straßen- & Wetterverhältnissen beginnt die Wanderung auch schon 2 km vor dem Eingang, falls der Bus nicht mehr weiter kommt. Mit dem Bus auf 1514m angekommen wandern wir auf dem Sendero Montana Loop ca. 8 km. Die Wege führen uns auf eine Höhe von bis ca. 2120m.
610 m
610 m
8,0 km
ca. 4,5 h

Unterkunft: Talamanca Reserve oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 5: Im Talamanca Reservat
Nach dem Frühstück starten wir unsere 4 stündige Wanderung zu zwei Wasserfällen: Cascada del Salto und Caída de Iggy‘s. Die unterschiedlichen Wanderwege auf dem 1600 Hektar großen Gebiet ermöglichen Wanderungen von bis zu 7 Stunden mit 10 versteckten Wasserfällen und Besuche der Wiederaufforstungsprojekte der Familie Hernández. Am Nachmittag haben wir die Möglichkeit zur Entspannung in den Thermalquellen des nahe gelegenen Ortes San Gerardo.
ca. 4,0 h

Unterkunft: Talamanca Reserve oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 6: Der mächtige Irazú Vulkan
Frühmorgens fahren wir an kleinen Ortschaften vorbei Richtung Vulkan Irazu. Zunächst auf den 3432 Meter hohen Gipfel (das Klima kann hier sehr windig und kalt sein!). Bei wolkenlosem Himmel können wir unter Umständen bis zur Küste sehen. Danach machen wir in Cartago Halt, um die Basilika ¨Nuestra Señora de los Ángeles¨ ("Unsere Frau der Engel") zu besichtigen, eine bedeutende Wallfahrtsstätte der Costaricaner. Dort gibt es eine große Sammlung kleiner Nachbildungen von Körperteilen aus Gold und Silber - als Dank für die entsprechende Heilung. Weiter geht es mit der Fahrt nach Turrialba, von Bergen umgeben, werden wir die ländliche Landschaft und den üppigen, immergrünen Regenwald des zentralen Hochlandes mit seinen reißenden Flüssen kennen lernen. Hier wird auch der berühmte „Turrialba“ Käse hergestellt. 

Unterkunft: Turrialtico Lodge oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 7: Zum Juan Castro Blanco Nationalpark
Am Morgen brechen wir schon früh nach Sarapiqui auf, dort angekommen besuchen wir das Naturreservat “La Tirimbina“. Hier können wir zunächst einen kurzen Spaziergang durch den üppigen Wald machen und mit etwas Glück auch Affen, Faultiere, Nasenbären und zahlreiche verschiedene Vogelarten antreffen. Danach lernen wir alles Wissenswerte über Schokolade.
Unerwartete Wetterbedingungen oder andere operative Ursachen können gegebenenfalls zu Änderungen im Programmablauf führen.
Der nächste Abschnitt unserer Tour führt dann abseits der Touristenpfade. Wir fahren nach Quesada, dem Ausgangspunkt für den morgigen Ausflug in den Nationalpark Juan Castro Blanco. In der Umgebung dieses Ortes befinden sich einige Wasserfälle die wir je nach Ankunft am Nachmittag besuchen können.
ca. 2,0 h

Unterkunft: Termales del Bosque oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 8: Aufstieg auf den Vulkan Platanár
Heute erkunden wir den ersten Wasser-Nationalpark Costa Ricas in einem der jüngsten Schutzgebiete von Costa Rica, dem Nationalpark Juan Castro Blanco. Wir wandern zum Vulkan Platanár. Ausgangspunkt dieser Wanderung ist die Finca von Don Guillermo in San Vicente. Diese erreichen wir nach 40 Minuten. Nach einer kurzen Pause beginnt der Aufstieg. Zunächst führt die Wanderung entlang der Viehweiden von Don Guillermo bis zum Eingangstor des Nationalparks. Zur rechten führt ein Weg in ca. 20min zu einem Wasserfall. Von Anfang an müssen offen gelegte Baumwurzeln erklommen und umgestürzte Bäume umwandert werden; der technische Anspruch ist deshalb hoch. Die Steigung ist am Anfang noch moderat, nach dem ersten Kilometer anspruchsvoll. Kurz bevor wir den höchsten Punkt erreichen, halten wir an den Resten eines Kleinflugzeuges. Der Platz am Gipfel ist stark eingeschränkt. Der Abstieg erfolgt über denselben Weg. Nach einem typisch costaricanischem Mittagessen und einer Dusche (nur kaltes Wasser), Weiterfahrt nach La Fortuna, der nächstgelegenen Stadt zum Vulkan Arenal. Am späten Nachmittag können wir optional einen Ausflug zu den Ecothermales buchen.
606 m
532 m
7,5 km
ca. 5,5 h

Unterkunft: Cabinas Faro Arenal oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 9: Am Arnal Vulkan
Am Vormittag fahren wir dann näher zum Vulkan heran und unternehmen eine Wanderung auf den Wegen des Mirador 1968. Hier werden wir die beste Sicht auf die Lagune und den Vulkan Arenal haben. Ein weiterer Weg führt durch die wäldliche Region dieses Gebietes wo Tiere wie Affen und besondere Vogelarten beobachtet werden können. Dieser Wanderung dauert ca. 2 Stunden und weist schwierigere Weggegebenheiten auf. Am Nachmittag Fahrt nach Miravalles. Die Landschaft bietet unterschiedliche Ökosysteme wie Nebelwald, Primärwald und Feuchtwald. Welche wiederum kristallklare Flüsse, Wasserfälle und Quellen, die eine große Artenvielfalt in Sachen Flora und Fauna aufweisen, beherbergen. Beherrscht wird die Gegend durch den fast völlig bewaldeten Stratovulkan Miravalles mit einer Höhe von 2.028 m über dem Meeresspiegel. 
133 m
171 m
3,3 km
ca. 2,0 h

Unterkunft: Rinconcito Lodge oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 10: Der Vulkan Miravalles
Heute starten wir unsere Wanderung am Vulkan Miravalles. Der Krater entstand vor etwa 0,6 bis 1,5 Mio Jahren durch mehrere explosionsartige Ausbrüche. Die einzige von Menschen beobachtete Eruption war eine kleine Gas-Explosion an der Südwestflanke des Vulkans im Jahre 1946. Die Wanderung führt hoch durch verschiedene Waldzonen und zu 3 verschiedenen Aussichtspunkten. Von hier hat man eine Aussicht über das Tal und bei ganz viel Glück mit dem Wetter kann man sogar bis auf die Insel Ometepe in Nicaragua schauen. 
Unbedingt feste Wanderschuhe anziehen da man in der großen Artenvielfalt von Fauna und und Flora auch einigen Schlangen begegnen kann.
1475 m
1475 m
14,0 km
ca. 8,0 h

Unterkunft: Rinconcito Lodge oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 11: Fahrt an die Pazifikküste
Nach dem Frühstück brechen wir zum Palo Verde Nationalpark auf.
Palo Verde gehört zum Naturschutzgebiet Tempisque im Norden des Landes, einem abgeschiedenen Gefüge aus Sumpf, Mangroven, Lagunen, Marschland, Grasland und Wäldern. In der Landschaft von Palo Verde können neben vielen Vogelarten (min. 279), mit etwas Glück auch Säugetiere beobachten werden. Im Nationalpark gibt es auch zahlreiche Wanderwege unter anderen den Sendero Guayacán, den wir heute wandern werden. Es geht ca. 2 Stunden aufwärts, oben angekommen werden wir mit dem Ausblick über das Gebiet für unsere Mühen belohnt. Zum Schutz vor Insekten empfehlen wir lange Hosen und Ärmel und Insektenspray.
Später Weiterfahrt nach Sámara. Samara Beach liegt im Nordwesten der Nicoya Halbinsel, am Fuße eines steilen Hügels, der mit tropischem Regenwald bedeckt ist.
95 m
160 m
3,0 km
ca. 2,0 h

Unterkunft: Hotel Giada oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Tag 12: Entspannen am Pazifik
Ein herrlicher Tag an einem der schönsten Strände Costa Rica’s erwartet uns. 
Wer möchte kann einfach den Strand entlang spazieren oder einen Abstecher an die ca. 7 km entfernte Playa Carrillo, ein mit Palmen gesäumter Strand, machen. Auch das Buchen eines optionalen Ausflugs in der Umgebung ist möglich, sei es eine Kajak-Tour auf die Insel Chora, hoch zu Pferd dam Strand entlang, oder ein Schnorchelausflug in die beeindruckende Unterwasserwelt Costa Rica’s. Den Tag können wir bei einem Cocktail in einem der schönen Strandrestaurants ausklingen lassen

Unterkunft: Hotel Giada oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 13: Fahrt ins Zentraltal
Am Vormittag haben wir nochmals die Möglichkeit ein Bad im warmen, blauen Wasser zu nehmen. Am Nachmittag Fahrt ins Zentraltal. Neben Städten und Bauten gibt es im Zentraltal üppig bewachsene grüne Flächen mit vielen Pflanzungen. Die Landwirtschaft ist eine der Haupterwerbstätigkeiten, da der Boden hier extrem fruchtbar, und reich an Mineralien ist. Dies ist zwei aktiven Vulkanen zu verdanken, dem Irazú, den wir bereits kennengelernt haben und dem Poás.

Unterkunft: Hotel Posada Canal Grande oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 14: Wanderung zum Pico Blanco oder Cerros de Escazú
Pico Blanco ist einer der meist besuchten und bekanntesten Berge, nicht nur in Escazú sondern des ganzen Zentraltals. Er ist vulkanischen Ursprungs, was auch die Felsschluchten an den oberen Hängen erklärt.
Wir starten in San Antonio und wandern auf unbefestigten Wanderwegen zum Pico Blanco hoch. Bei gutem Wetter haben wir eine tolle Sicht auf San Jose, passieren markante Felsformen und Zypressenfelder und bleiben immer wieder mal stehen um die Aussicht zu genießen. Wenn wir es an diesem Tag etwas ruhiger angehen möchten, können wir uns auch mit unserem Guide für eine kürzere Route entscheiden z.B. 5-6 Stunden. An alternativen Wanderwegen mangelt es in dieser Region keinesfalls, und wir werden bestimmt das Passende finden.
1232 m
1563 m
14,0 km
ca. 8,0 h

Unterkunft: Hotel Posada Canal Grande oder ähnlichZusätzliche Info
Verpflegung: Frühstück
Tag 15: Abschied nehmen von Costa Rica
Rechtzeitig zur Check-in Zeit werden wir von unserem Transfer von Ihrem Hotel abgeholt und zum Flughafen gefahren.

Unterkunft: Nachtflug
Verpflegung: Frühstück
Tag 16: Ankunft in Europa
Ankunft in Frankfurt

Schwierigkeitsgrad
Icon Schwierigkeitsgrad 3

Schwierigkeitsgrad 3: mittel
Für diese Reisen ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig. Die Touren dieses Schwierigkeitsgrades sind für gesunde Menschen mit normaler Kondition leicht zu bewältigen.

Voraussetzung: Erfahrung im jeweiligen Aktivitätsbereich von Vorteil

Empfohlene Vorbereitung:
2 mal pro Woche zügiges Gehen/Nordic Walken im hügeligen Gelände, 2-3 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 600 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 6 Stunden

Die Unterkünfte


Nachtflug

Tag 1, 15

Hotel Tapanti Media de Orosi**

carretera a Río Macho, entrada a mano Derecha, 224, Provincia de Cartago
30203 Orosi
Costa Rica
Tag 2, 3

+506-2533-9090
Talamanca Reserve***

San Gerardo de Rivas
Costa Rica
Tag 4, 5

Hotel Webseite
+506--7425080
Turrialtico Lodge***

10, Cartago Province
Turrialba
Costa Rica
Tag 6

Hotel Webseite
+506-2538-1111
Termales del Bosque***

Provinz Alajuela
Quesada
Costa Rica
Tag 7

Cabinas Faro Arenal***

rovincia de Alajuela, San Carlos
Fortuna
Costa Rica
Tag 8

Hotel Webseite
+506-2479-7092
Rinconcito Lodge**+

Guanacaste, Bagaces 918
50403 San Jorge
Costa Rica
Tag 9, 10

Hotel Webseite
+506-2206-4833
Hotel Giada***

Samara Main Street
5235 Sámara
Costa Rica
Tag 11, 12

Hotel Webseite
+506-2656-3232
Hotel Posada Canal Grande***

Del Cruce De Piedades 400 Sur, 100 Oeste
84-6150 Santa Ana
Costa Rica
Tag 13, 14

Hotel Webseite
+506-2282-4089

Zusatzinformationen


Treffpunkt:
In San José werden Sie erwartet. Der ASI-Wanderführer holt Sie am Flughafen ab (achten Sie bitte auf ein ASI-Schild).
Hinweise zum Reisegepäck:
Reisegepäck
Bis zu 20 kg Gepäck werden frei befördert. Die Mehrkosten für Übergepäck sind erheblich. Pro Person ist ein Handgepäckstück erlaubt (max. 5 kg). Bitte achten Sie darauf, dass im Handgepäck keine Messer, Scheren (auch keine Nagelscheren u.ä.) mitgenommen werden dürfen. Seit dem 6.11.2006 schränken neue Handgepäcksbestimmungen der EU außerdem die Mitnahme von Flüssigkeiten stark ein. Weitere Informationen erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise:
Reisepapiere u.a.

EU-Bürger und Schweizer benötigen einen Reisepass, der nach der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Staatsbürger anderer Nationen müssen in jedem Fall die für sie gültigen Einreisebedingungen bei der jeweiligen Botschaft/Konsulat erfragen, da gesonderte Bestimmungen gelten.


Impfung
Für die Reise ist derzeit keine Impfung vorgeschrieben.


Geld
Bargeld kann bei allen Banken und in vielen Hotels getauscht werden. Ebenso werden die gängigen Kreditkarten (Visa, MasterCard) wie auch US$-Travellerschecks akzeptiert. Grundsätzlich ist an den Bankschaltern mit längeren Wartezeiten zu rechnen. In der Hauptstadt und in größeren Orten findet man Geldautomaten, an denen mit einer EC-Karte oder Kreditkarte Bargeld abgehoben werden kann. In größeren Geschäften und Hotels kann man oftmals auch mit US$ bezahlen. Empfohlene Zahlungsmittel: US$ in bar, EC-Karte, Kreditkarte.

Vor dem Rückflug ab San José muss eine Ausreisesteuer von derzeit US$ 29 bezahlt werden.

Klima
Costa Rica ist ein tropisches Land mit zwei Jahreszeiten. Nach ihrer heimatlichen Erfahrung nannten die Spanier die trockenen, heißen Monate – hier Dezember bis April – verano, „Sommer“. Invierno („Winter“) steht für die Regenzeit von Mai bis November. Die kurze, trockenere Periode im Juli/August heißt veranillo, „kleiner Sommer“. Costa Rica kann das ganze Jahr über bereist werden. Die Vormittage sind auch zur Regenzeit meist sonnig, erst gegen Mittag ziehen Wolken auf, die sich am Nachmittag und frühen Abend in mehr oder weniger heftigen Aguaceros, Platzregen, entladen. Danach klart der Himmel wieder auf. Die Tagestemperaturen liegen bei durchschnittliche 28°C und nachts sinkt das Thermometer auf ca. 15°C ab. Im Gebirge können die Temperaturen nachts auch unter dem Gefrierpunkt sinken.


Die trockenste Zeit ist zwischen Dezember und April, daher haben sich diese Monate als beliebteste Reisezeit für Costa Rica durchgesetzt. Es kann zwar auch in dieser Zeit regnen, die Niederschlagshäufigkeit ist jedoch geringer als während der Regenzeit. Während der Trockenzeit ist in manchen Landesteilen, speziell in den niedrigeren Regionen, mit hohen Temperaturen zu rechnen.

Im Juli und im August sind die Niederschläge weit schwächer als während der restlichen Regenzeit. Es regnet zwar häufiger als etwa in der Zeit zwischen Januar und April, jedoch hat auch eine Reise zu dieser Zeit ihre entscheidenden Vorteile. Vielerorts ist die Vegetation wesentlich üppiger und das Land weniger ausgedörrt als in der Trockenzeit und es ist in den Niederungen deutlich weniger heiß als während der Monate Januar bis April.


Bei dieser Reise bewegen Sie sich in sehr unterschiedlichen Höhenregionen. Dementsprechend sind während der Reise auch mit sehr unterschiedlichen Temperaturen zu rechnen. In den Bergen kann es kühl werden mit Nachttemperaturen um 10 Grad C, in den Küstenregionen ist es meist warm und schwül mit Temperaturen um 30 Grad C. Dementsprechend sollten Sie für diese Temperaturbereiche kleidungsmäßig gerüstet sein.
Nebenkosten & Trinkgelder:
Für nicht inkludierte Mahlzeiten und Trinkgelder müssen Sie mit Kosten in Höhe von ca. EUR 450 rechnen.
Charakter der Reise:
Wanderführer

Ihr Wanderführer ist der Schlüssel zu einer gelungenen Reise. Wir legen daher nicht nur größten Wert auf die Qualifikation, sondern auch auf die bestmöglichen Rahmenbedingungen für unsere Wanderführer. Daher ist es uns wichtig, dass wir für Wanderführer und Fahrer während unseren Reisen jeweils ein eigenes Einzelzimmer zur Verfügung stellen, damit beide genügend Energie tanken können um am kommenden Tag ihre bestmögliche Leistung zu erbringen. Die dadurch entstehenden Mehrkosten wirken sich auf den Reisepreis aus, wir sind der Meinung, dass diese Preiserhöhung im Sinne der bestmöglichen Betreuung unserer Gäste gerechtfertigt ist. 

Länderinformationen Ausrüstungsliste

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen:

  • Charterflug (Economy) mit Condor von Frankfurt nach San José und zurück
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren außer Ausreisesteuer Costa Rica (ca. 29 US$, vor Ort zu bezahlen)
  • 11 Nächte in 3-Sterne Hotels und Lodges, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 2 Nächte in 2-Sterne Hotels und Lodges, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 13x Frühstück, 2x Mittagessen
  • Transfers und Rundfahrten in landesüblichen klimatisierten Bussen lt. Reiseverlauf
  • Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Jack Wolfskin Gutschein (EUR 30) bei Buchung bis 31.03.2018
  • Führung und Betreuung durch lokalen, Deutsch sprechenden Wanderführer
  • ASI Abzeichen und Tourenbuch


Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Vormerken: Gerne merken wir Ihren Reisewunsch vorab vor.
Der Termin ist gesichert,
Mindestteilnehmerzahl erreicht!
Alle Termine & Preise:

08.03.18 - 23.03.18

Doppelzimmer
2.590 €
Einzelzimmer
2.890 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
08.11.18 - 23.11.18

Doppelzimmer
2.590 €
Einzelzimmer
2.890 €
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf
###PROGRAMM_MESSAGE###
Preise gelten ab / bis Flughafen Frankfurt

Gerne vermitteln wir Ihnen Anschlussflüge bei Verfügbarkeit nach Frankfurt:

  • Ab Deutschland € 250,-
  • Ab Österreich und Schweiz € 280

Für mehr Komfort auf dem Flug von Frankfurt nach San José und retour können Sie die Condor Business Class gegen einen Aufpreis von ca. € 1600 bis € 2400.- (je nach Termin und Auslastung) buchen. Preise und Verfügbarkeiten auf Anfrage.

Innerdeutsche Bahnanreise zum Abflughafen für € 55,-  p.P. zubuchbar, bitte bei Buchung angeben.

Eindrücke von der Reise


Video zur Reise


Blogbeiträge zu dieser Reise

Costa Rica: Besonderheiten der Tier- und Pflanzenwelt

  Selten findet man auf so einer kleinen Fläche eine so unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Landschaftsformen und Vegetationszonen wie in diesem mittelamerikanischen Land. Daher beheimatet Costa Rica üppige...
> weiterlesen
Pick of the week: Costa Rica - Regenwälder & Traumstrände

Das Land zwischen den zwei Ozeanen hat auf seinen 51.000 Quadratkilometer ein einzigartiges Naturparadies geschaffen. Verschiedene Klimazonen entlang der Küste und der Bergregion beeinflussen die unterschiedlichsten Landschaftsformen. Costa Rica beheimatet üppige Regen-...
> weiterlesen
Im Bann der Faultiere & Brüllaffen: Andreas in Costa Rica

„Pura Vida“ – besser als mit dem Leitsatz Costa Ricas könnte der Nationalpark Cahuita nicht beschrieben werden. Das „pure Leben“ wartet in jeder Ecke des 33.100 Hektar großen Natureldorados. Hier...
> weiterlesen

Beratung


Experten bei ASI kontaktieren
Ich helfe Ihnen gerne weiter:
Frau Gesa Schwanke


+43 512 546 000 60

Frage(n) stellen Rückruf vereinbaren

Reisebüro finden

AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit 1 Liter Fassungsvermögen
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Waschutensilien und pers. Medikamente
  • Stirn- oder Taschenlampe

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Taschenmesser
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Bequeme Schuhe/Sandalen
  • Badesachen
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Funktionswäsche/-bekleidung (atmungsaktiv)
  • Überhose, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.
  • Regenjacke mit Kapuze, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv

Newsletteranmeldung
Neueste Reiseberichte, Angebote und Reiseinspirationen: ASI Newsletter bestellen & 5 x € 200,- Reisegutschein gewinnen!
Mehr ...