ASI Reisen ... Willkommen unterwegs.
Chile, Bolivien und Peru

Chile, Bolivien und Peru

Geführte Rundreise mit Wandern, Peru, Bolivien, Chile

CLSCL025
Von der Atacamawüste bis Machu Picchu
Geführte Rundreise mit Wandern

Eine der eindrucksvollsten Landschaften im Norden Chiles ist die mächtige Atacamawüste. In dieser kargen Berg- und Dünenlandschaft offenbart sich uns ein faszinierendes Farbenspiel bei Sonnenuntergang. Die ersten Etappen führen uns vorbei an imposanten Vulkanen, durch blendend weiße Salzebenen bis zu den Geysiren von Tatio. Weiter geht die Reise ins Herz der Anden – nach Bolivien. Wir durchqueren das schneeweiß glimmernde Salzmeer von Uyuni, wandern im Angesicht des endlos scheinenden Titicacasees und treffen auf die wilde Bergwelt der Königskordillere. Der letzte Höhepunkt dieser abenteuerlichen Reise liegt in der Stadt über den Wolken – Macchu Picchu mit seinen sagenhaften Ruinen aus der Zeit des ehemaligen Inkareichs.

Highlights & Fakten
  • Uyuni: die größte Salzwüste der Erde
  • Die Weite des Titicacasees
  • Cusco - Die Hauptstadt des Inkareiche
  • Sagenhaftes Machu Picchu
  • Der Zauber der Atacamawüste

Profil
  • Mit 3* und 4* Hotels
  • Mit 7 ausgewählten Wanderungen im Schwierigkeitsgrad 3
  • Gute Wege, keine Schwindelfreiheit erforderlich
  • Wanderungen in Höhen über 4.000 m, gute Höhenakklimatisierung gewährleistet


Dauer
18 Tage

Teilnehmer
Min. 8/max. 15

Bereiste Länder
Peru, Bolivien, Chile

Reisecode
CLSCL025

Schwierigkeitsgrad


Weiterempfehlungsrate
5.0
100%
Basierend auf 20 Fragebögen.
18 Tage
Landkarte

Reiseverlauf


Tag 1: Abflug nach Südamerika
Flug nach Chile.

Unterkunft: Nachtflug
Tag 2: Ankunft in Chile
Ankunft in Santiago de Chile. Am Nachmittag kurze Besichtigung des Stadtzentrums zu Fuß. Abendessen in einem typischen Restaurant. 1 Übernachtung.

Unterkunft: Fundador Hotel
Verpflegung: Abendessen
Tag 3: Museum, Mondtal und Vulkane
Flug nach Calama, Fahrt nach San Pedro (ca. 100 km). Unterwegs kurze Wanderung (ca. 2 Stunden) im Death Valley in bizarren Fels- und Sandformationen. Am Nachmittag Fahrt zum Valle de la Luna. Bei Sonnenuntergang faszinierendes Farbenspiel in der Berg- und Dünenlandschaft. Am Horizont der 5.916 m hohe Licancabur-Vulkan. 2 Übernachtungen in San Pedro (2.438 m).
50 m
50 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Casa Don Tomas
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 4: Die Geysire von Tatio
Fahrt (ca. 100 km) zu den Geysiren von Tatio (4.321 m), die kurz vor Sonnenaufgang ihre größte Aktivität entwickeln. Ein gewaltiges Schauspiel – es spritzt, dampft und brodelt. Am Nachmittag Fahrt zum Atacamasalzsee mit Besuch der Chaxa-Lagune. Hier gewinnen wir fantastische Eindrücke der atemberaubenden Landschaft der Atacamawüste.
5,0 km
ca. 3,0 h

Unterkunft: Casa Don Tomas
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 5: Über die Grenze nach Bolivien
Fahrt zur bolivianischen Grenze und weiter über einen 4.650 m hohen Pass ins REA-Reserve, wo wir die grüne Lagune am Fuße des Licancabur-Vulkans, die Hochwüste von Pampas de Dali, die Chalviri-Lagune, die heißen Quellen von Polques und die Geysire Sol de Mañana besuchen. Anschließend Fahrt zur Roten Lagune, an der über 30.000 Flamingos nisten. Weiterfahrt nach Villamar. Fahrtzeit gesamt ca. 5 Stunden. 1 Übernachtung.

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 6: Der große Salzsee von Uyuni
Fahrt durch das Hochland durch interessante, von Erosion geformte Landschaft in das Alotatal mit dem gleichnamigen Dorf (ca. 1 Std.) und von dort weiter nordwärts durch das andine Hochland durch die Dörfer San Augustin und San Juan, bis wir schließlich bei Chuvica das Salzmeer von Uyuni erreichen, ein überwältigendes Naturwunder, eine über 10.000 km² große, blendend weiße Salzebene. Weiterfahrt bis Tahua am Fuße des Tunupa-Vulkans, wo wir die nächsten 2 Nächte verbringen. Fahrtzeit: 6 Stunden.
80 m
80 m
5,0 km
ca. 2,0 h

Unterkunft: Tayka de Sal
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 7: Die Flanken des Vulkans Tunupa
Oberhalb von Coquesa befindet sich in einer Höhle ein Grab mit mehreren, noch nicht genauer untersuchten Mumien. Von hier aus geht es steil über die Flanken des gewaltigen Vulkanberges. Die Felder der Bauern sind mit Steinmauern abgegrenzt, unwahrscheinlich karg ist der Boden, trotzdem wird der Großteil der Felder noch bearbeitet. Weiter oben gehört die Natur den Wildtieren, nicht selten sieht man die Vizcachas, eine Art Kaninchen, oder den Kondor, den König der Anden. Auch Andenfüchse und Pumas bewohnen die einsamen Gegenden der Anden. Ziel der Wanderung ist ein kleiner Gipfel (4.600 m) an den Hängen des Tunupa (insgesamt 5.400 m), von wo aus wir hinunterschauen auf das Salz des Uyuni. Fahrtzeit ca. 2 Stunden.
750 m
900 m
10,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Tayka de Sal
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Über Oruro nach La Paz
Wir fahren an der Nordseite des majestätischen Tunupa-Vulkans zum Dorf Salinas de Garci Mendoza und weiter über verzweigte Gebirgszüge und weite Hochebenen, wir durchqueren den riesigen Krater von Tambo Tambillo und das Hochland von Quillacas, bis wir schließlich die Stadt Oruro erreichen (4-5 Stunden). Von hier aus nehmen wir den öffentlichen Bus, der uns in ca. 3,5 Stunden nach La Paz bringt.

Unterkunft: El Rey Palace
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 9: La Paz und das Mondtal
Rundgang durch die Gassen der Stadt, über die Plaza Pedro Murillo und vorbei an Indiomärkten. Höchst kurios ist der Zaubermarkt, wo sich Hexer und Zauberer ihre Utensilien und Materialien besorgen. Nachmittags kurze Wanderung durch das Mondtal.
150 m
200 m
5,0 km
ca. 2,0 h

Unterkunft: El Rey Palace
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 10: Titicaca – der Heilige See
Fahrt über El Alto nach Copacabana am Titicacasee. Unwahrscheinlich klar ist der Himmel in dieser Höhe, das Blau des Sees, im Hintergrund die schneebedeckten Berge sind allein schon unvergessliche Eindrücke. Unsere Wanderung führt teilweise über den alten Inkaweg zum Dorf Sampaya mit typisch indianischer Architektur. Mit dem Boot setzen wir über auf die Sonneninsel und nach einem kurzen Besuch des Tempels von Pilkokaina wandern wir hinauf zur Ecolodge in wunderbarer Lage über dem Titicacasee. Abendessen am Kaminfeuer. Fahrtzeit ca. 3 Stunden.
500 m
300 m
9,0 km
ca. 4,0 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 11: Sonnenaufgang über dem Titicacasee
Mit dem Boot fahren wir ganz zur Nordspitze der Insel. Nach der Besichtigung des "Palastes des Inkas“ bei Chincana wandern wir entlang des ganzen Kammes der Sonneninsel. Da hier keine Autos fahren, muss alles auf dem Rücken oder mit Eseln und Maultieren transportiert werden. Das archaische Leben hier, die Stille und Ruhe auf der Isla del Sol, sind eine Wohltat für unsere Seele. Besonders zu erleben beim Sonnenuntergang über dem Titicacasee.
300 m
300 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 12: Über die Grenze nach Peru
Abstieg von Yumani über die Inkatreppen zur Inkaquelle. Frisches Quellwasser sprudelt hier reichlich aus dem Berg. Mit dem Boot fahren wir zurück nach Copacabana. Dort besuchen wir die bedeutende Wallfahrtskirche Virgen de la Candelaria mit ihrer berühmten schwarzen Madonna. Der üppige Markt des Ortes ist ebenfalls eine Attraktion. Dann geht es weiter zur peruanischen Grenze, die wir bei Kasani überqueren. Entlang der Westseite des Titicacasees fahren wir vorbei an den Städten Pomata, Juli und Chucuito bis Puno (ca. 3 Std.).
150 m
3,0 km
ca. 1,0 h

Unterkunft: Hotel Qelqatani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 13: Von Puno nach Cusco
Mit dem Bus geht es durch die melancholische Weite des Altiplano, des Andenhochlandes. Die Schneeberge der Cordillera Vilcanota tauchen auf. Wir nähern uns der Inkahauptstadt Cusco (3.400 m).

Unterkunft: Samay Hotel
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 14: Die Ruinen von Pisaq
Fahrt nach Sacsayhuaman, eine beeindruckende Inkafestung hoch über Cusco. Weiterfahrt nach Kenko, einer der bedeutendsten Huacas (heilige Plätze) in der Region von Cusco. Nach der Besichtigung des Inkabades Tambomachay fahren wir bergab in das Urubambatal, das Heilige Tal der Inkas. Der erste Blick über das Tal ist überwältigend, tief unter uns liegt das Dorf Pisaq mit den berühmten Ruinen. Nach der Besichtigung dieser eindrucksvollen Anlage Zeit zur freien Verfügung, um durch das Dorf zu bummeln oder den Markt zu besuchen. Anschließend Weiterfahrt nach Ollantaytambo, 1 Übernachtung.

Unterkunft: Hotel Ollantay
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 15: Auf den Spuren der Inkas
Fahrt in das ruhige Seitental Patacancha ins Dorf Pallata. Hier können wir noch die traditionelle Lebensweise der Quechua beobachten, wo Landwirtschaft und Webtechnik seit Jahrhunderten mit den gleichen einfachen Handwerkzeugen praktiziert wird. Vom kleinen Ruinenkomplex Pumamarca wandern wir durch die Terrassenlandschaft von Choquecancha und genießen die herrlichen Ausblicke auf das unter uns liegende Tal. Nach einem ca. 3-stündigen Abstieg erreichen wir schließlich die Vororte von Ollantaytambo. Nach dem Mittagessen Besichtigung der Ruinen von Ollantaytambo, eine der besterhaltenen Inkastädte, anschließend Zugfahrt nach Aguas Calientes.
100 m
500 m
10,0 km
ca. 3,0 h

Unterkunft: El Mapi
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 16: Geheimnisvolles Machu Picchu
Frühmorgens fahren wir mit dem Bus hinauf zur legendären Inkastadt Machu Picchu. Optionale Besteigung des Machu-Picchu-Berges, von dessen Gipfel aus wir einen überwältigenden Blick auf die fantastische Berglandschaft der Umgebung genießen. Eine Führung durch die sagenhaften Ruinen gibt Einblick in eine längst versunkene Kultur. Am Nachmittag Zugfahrt nach Ollantaytambo und weiter mit dem Bus nach Cusco.

Unterkunft: Samay Hotel
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 17: Abschied nehmen von Südamerika
Rückflug von Cusco über Lima nach Madrid.

Unterkunft: Nachtflug
Verpflegung: Frühstück
Tag 18: Ankunft in Deutschland

Alle Tage im Überblick
Zusätzliche Informationen

Termin 12.07.2017-29.07.2017
Geänderter Reiseverlauf
Reiseverlauf
Tag 1: Abflug nach Südamerika
Flug nach Chile.

Unterkunft: Nachtflug
Tag 2: Ankunft in Chile
Ankunft in Santiago de Chile. Am Nachmittag kurze Besichtigung des Stadtzentrums zu Fuß. Abendessen in einem typischen Restaurant. 1 Übernachtung.

Unterkunft: Fundador Hotel
Verpflegung: Abendessen
Tag 3: Museum, Mondtal und Vulkane
Flug nach Calama, Fahrt nach San Pedro (ca. 100 km). Unterwegs kurze Wanderung (ca. 2 Stunden) im Death Valley in bizarren Fels- und Sandformationen. Am Nachmittag Fahrt zum Valle de la Luna. Bei Sonnenuntergang faszinierendes Farbenspiel in der Berg- und Dünenlandschaft. Am Horizont der 5.916 m hohe Licancabur-Vulkan. 2 Übernachtungen in San Pedro (2.438 m).
50 m
50 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Unterkunft: Casa Don Tomas
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 4: Die Geysire von Tatio
Fahrt (ca. 100 km) zu den Geysiren von Tatio (4.321 m), die kurz vor Sonnenaufgang ihre größte Aktivität entwickeln. Ein gewaltiges Schauspiel – es spritzt, dampft und brodelt. Am Nachmittag Fahrt zum Atacamasalzsee mit Besuch der Chaxa-Lagune. Hier gewinnen wir fantastische Eindrücke der atemberaubenden Landschaft der Atacamawüste.
5,0 km
ca. 3,0 h

Unterkunft: Casa Don Tomas
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 5: Über die Grenze nach Bolivien
Fahrt zur bolivianischen Grenze und weiter über einen 4.650 m hohen Pass ins REA-Reserve, wo wir die grüne Lagune am Fuße des Licancabur-Vulkans, die Hochwüste von Pampas de Dali, die Chalviri-Lagune, die heißen Quellen von Polques und die Geysire Sol de Mañana besuchen. Anschließend Fahrt zur Roten Lagune, an der über 30.000 Flamingos nisten. Weiterfahrt nach Villamar. Fahrtzeit gesamt ca. 5 Stunden. 1 Übernachtung.

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 6: Der große Salzsee von Uyuni
Fahrt durch das Hochland durch interessante, von Erosion geformte Landschaft in das Alotatal mit dem gleichnamigen Dorf (ca. 1 Std.) und von dort weiter nordwärts durch das andine Hochland durch die Dörfer San Augustin und San Juan, bis wir schließlich bei Chuvica das Salzmeer von Uyuni erreichen, ein überwältigendes Naturwunder, eine über 10.000 km² große, blendend weiße Salzebene. Weiterfahrt bis Tahua am Fuße des Tunupa-Vulkans, wo wir die nächsten 2 Nächte verbringen. Fahrtzeit: 6 Stunden.
80 m
80 m
5,0 km
ca. 2,0 h

Unterkunft: Tayka de Sal
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 7: Die Flanken des Vulkans Tunupa
Oberhalb von Coquesa befindet sich in einer Höhle ein Grab mit mehreren, noch nicht genauer untersuchten Mumien. Von hier aus geht es steil über die Flanken des gewaltigen Vulkanberges. Die Felder der Bauern sind mit Steinmauern abgegrenzt, unwahrscheinlich karg ist der Boden, trotzdem wird der Großteil der Felder noch bearbeitet. Weiter oben gehört die Natur den Wildtieren, nicht selten sieht man die Vizcachas, eine Art Kaninchen, oder den Kondor, den König der Anden. Auch Andenfüchse und Pumas bewohnen die einsamen Gegenden der Anden. Ziel der Wanderung ist ein kleiner Gipfel (4.600 m) an den Hängen des Tunupa (insgesamt 5.400 m), von wo aus wir hinunterschauen auf das Salz des Uyuni. Fahrtzeit ca. 2 Stunden.
750 m
900 m
10,0 km
ca. 5,0 h

Unterkunft: Tayka de Sal
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Über Oruro nach La Paz
Wir fahren an der Nordseite des majestätischen Tunupa-Vulkans zum Dorf Salinas de Garci Mendoza und weiter über verzweigte Gebirgszüge und weite Hochebenen, wir durchqueren den riesigen Krater von Tambo Tambillo und das Hochland von Quillacas, bis wir schließlich die Stadt Oruro erreichen (4-5 Stunden). Von hier aus nehmen wir den öffentlichen Bus, der uns in ca. 3,5 Stunden nach La Paz bringt.

Unterkunft: El Rey Palace
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 9: La Paz und das Mondtal
Rundgang durch die Gassen der Stadt, über die Plaza Pedro Murillo und vorbei an Indiomärkten. Höchst kurios ist der Zaubermarkt, wo sich Hexer und Zauberer ihre Utensilien und Materialien besorgen. Nachmittags kurze Wanderung durch das Mondtal.
150 m
200 m
5,0 km
ca. 2,0 h

Unterkunft: El Rey Palace
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 10: Titicaca – der Heilige See
Fahrt über El Alto nach Copacabana am Titicacasee. Unwahrscheinlich klar ist der Himmel in dieser Höhe, das Blau des Sees, im Hintergrund die schneebedeckten Berge sind allein schon unvergessliche Eindrücke. Unsere Wanderung führt teilweise über den alten Inkaweg zum Dorf Sampaya mit typisch indianischer Architektur. Mit dem Boot setzen wir über auf die Sonneninsel und nach einem kurzen Besuch des Tempels von Pilkokaina wandern wir hinauf zur Ecolodge in wunderbarer Lage über dem Titicacasee. Abendessen am Kaminfeuer. Fahrtzeit ca. 3 Stunden.
500 m
300 m
9,0 km
ca. 4,0 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 11: Sonnenaufgang über dem Titicacasee
Mit dem Boot fahren wir ganz zur Nordspitze der Insel. Nach der Besichtigung des "Palastes des Inkas“ bei Chincana wandern wir entlang des ganzen Kammes der Sonneninsel. Da hier keine Autos fahren, muss alles auf dem Rücken oder mit Eseln und Maultieren transportiert werden. Das archaische Leben hier, die Stille und Ruhe auf der Isla del Sol, sind eine Wohltat für unsere Seele. Besonders zu erleben beim Sonnenuntergang über dem Titicacasee.
300 m
300 m
8,0 km
ca. 4,0 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 12: Über die Grenze nach Peru
Abstieg von Yumani über die Inkatreppen zur Inkaquelle. Frisches Quellwasser sprudelt hier reichlich aus dem Berg. Mit dem Boot fahren wir zurück nach Copacabana. Dort besuchen wir die bedeutende Wallfahrtskirche Virgen de la Candelaria mit ihrer berühmten schwarzen Madonna. Der üppige Markt des Ortes ist ebenfalls eine Attraktion. Dann geht es weiter zur peruanischen Grenze, die wir bei Kasani überqueren. Entlang der Westseite des Titicacasees fahren wir vorbei an den Städten Pomata, Juli und Chucuito bis Puno (ca. 3 Std.).
150 m
3,0 km
ca. 1,0 h

Unterkunft: Hotel Qelqatani
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 13: Von Puno nach Cusco
Mit dem Bus geht es durch die melancholische Weite des Altiplano, des Andenhochlandes. Die Schneeberge der Cordillera Vilcanota tauchen auf. Wir nähern uns der Inkahauptstadt Cusco (3.400 m).

Unterkunft: Samay Hotel
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 14: Die Ruinen von Pisaq
Fahrt nach Sacsayhuaman, eine beeindruckende Inkafestung hoch über Cusco. Weiterfahrt nach Kenko, einer der bedeutendsten Huacas (heilige Plätze) in der Region von Cusco. Nach der Besichtigung des Inkabades Tambomachay fahren wir bergab in das Urubambatal, das Heilige Tal der Inkas. Der erste Blick über das Tal ist überwältigend, tief unter uns liegt das Dorf Pisaq mit den berühmten Ruinen. Nach der Besichtigung dieser eindrucksvollen Anlage Zeit zur freien Verfügung, um durch das Dorf zu bummeln oder den Markt zu besuchen. Anschließend Weiterfahrt nach Ollantaytambo, 1 Übernachtung.

Unterkunft: Hotel Ollantay
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 15: Auf den Spuren der Inkas
Fahrt in das ruhige Seitental Patacancha ins Dorf Pallata. Hier können wir noch die traditionelle Lebensweise der Quechua beobachten, wo Landwirtschaft und Webtechnik seit Jahrhunderten mit den gleichen einfachen Handwerkzeugen praktiziert wird. Vom kleinen Ruinenkomplex Pumamarca wandern wir durch die Terrassenlandschaft von Choquecancha und genießen die herrlichen Ausblicke auf das unter uns liegende Tal. Nach einem ca. 3-stündigen Abstieg erreichen wir schließlich die Vororte von Ollantaytambo. Nach dem Mittagessen Besichtigung der Ruinen von Ollantaytambo, eine der besterhaltenen Inkastädte, anschließend Zugfahrt nach Aguas Calientes.
100 m
500 m
10,0 km
ca. 3,0 h

Unterkunft: El Mapi
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 16: Geheimnisvolles Machu Picchu
Frühmorgens fahren wir mit dem Bus hinauf zur legendären Inkastadt Machu Picchu. Optionale Besteigung des Machu-Picchu-Berges, von dessen Gipfel aus wir einen überwältigenden Blick auf die fantastische Berglandschaft der Umgebung genießen. Eine Führung durch die sagenhaften Ruinen gibt Einblick in eine längst versunkene Kultur. Am Nachmittag Zugfahrt nach Ollantaytambo und weiter mit dem Bus nach Cusco.

Unterkunft: Samay Hotel
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 17: Abschied nehmen von Südamerika
Rückflug von Cusco über Lima nach Madrid.

Unterkunft: Nachtflug
Verpflegung: Frühstück
Tag 18: Ankunft in Deutschland

Schwierigkeitsgrad
Icon Schwierigkeitsgrad 3

Schwierigkeitsgrad 3: mittel
Für diese Reisen ist ein mittleres Maß an Fitness notwendig. Die Touren dieses Schwierigkeitsgrades sind für gesunde Menschen mit normaler Kondition leicht zu bewältigen.

Voraussetzung: Erfahrung im jeweiligen Aktivitätsbereich von Vorteil

Empfohlene Vorbereitung:
2 mal pro Woche zügiges Gehen/Nordic Walken im hügeligen Gelände, 2-3 Monate vor Abreise

Auf- und Abstiege:
bis 600 Höhenmeter; vereinzelt mehr

Gehzeiten:
bis 6 Stunden

Die Unterkünfte


Nachtflug

Tag 1, 17

Fundador Hotel

Santiago de Chile
Tag 2

Hotel Webseite
+56-2-3871200
Casa Don Tomas***

San Pedro de Atacama
Chile
Tag 3, 4

Hotel Webseite
+56-55-851055
Mallku Cueva Villamar***

Villamar
Bolivien
Tag 5

Hotel Webseite
+591-2-6932989
Tayka de Sal***

Tahua
Bolivien
Tag 6, 7

El Rey Palace****

La Paz
Bolivien
Tag 8, 9

Hotel Webseite
Eco Lodge La Estancia**

Isla del Sol
Bolivien
Tag 10, 11

Hotel Webseite
+591-2-244 2727
Hotel Qelqatani

Puno
Peru
Tag 12

+51-51-366172
Samay Hotel

Cusco
Peru
Tag 13, 16

Hotel Webseite
+51-84-236000
Hotel Ollantay

Ollantaytambo
Peru
Tag 14

+51-84-204130
El Mapi***

Aguas Calientes
Peru
Tag 15

+51-1-6100400

Zusatzinformationen


Treffpunkt:
Ihr Wanderführer erwartet Sie in Santiago de Chile am Flughafen, bitte achten Sie auf ein ASI-Schild.
Hinweise zum Reisegepäck:
Reisegepäck
Bis zu 23 kg Gepäck werden frei befördert. Die Mehrkosten für Übergepäck sind erheblich. Pro Person ist ein Handgepäckstück erlaubt (max. 5 kg). Bitte achten Sie darauf, dass im Handgepäck keine Messer, Scheren (auch keine Nagelscheren u.ä.) mitgenommen werden dürfen.


Gepäck während der Übernachtung auf der Sonneninsel
Bei der Überfahrt auf die Sonneninsel am Titicacasee können Sie nur mit kleinem Gepäck reisen. Sie können entweder eine kleine Tasche mitnehmen, in die Sie die Sachen packen, die Sie während dieser zwei Übernachtungen benötigen oder die packen Ihre Sachen für 2 Nächte in Ihren Rucksack. Das restliche Gepäck wird inzwischen sicher verwahrt.


Gepäck während der Besichtigung von Machu Piccu
Bei Peru Rail gibt es eine Gepäcksbeschränkung, auf der Zugfahrt nach Aguas Calientes dürfen nur 10 kg Gepäck pro Person mitgenommen werden. Für diese Tage empfehlen wir ebenfalls die Mitnahme einer kleinen Tasche.
Wichtige Informationen zu Ihrer Reise:
Reisepapiere u.a.
Deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass. Staatsbürger anderer Nationen müssen in jedem Fall die für sie gültigen Einreisebedingungen bei der jeweiligen Botschaft/Konsulat erfragen, da gesonderte Bestimmungen gelten.


Impfung
Ab dem 2. März 2017 ist für die Einreise nach Bolivien eine Gelbfieberimpfung für alle Reisenden vorgeschrieben. Neben den Standardimpfungen Diphtherie/Tetanus und Polio wird eine Hepatitis-A-Impfung empfohlen.
Nebenkosten & Trinkgelder:
Nebenkosten während der Reise
Für Getränke und Trinkgelder müssen Sie mit Kosten in Höhe von ca. EUR 150 rechnen.

Länderinformationen Ausrüstungsliste

Leistungen, Termine & Preise


Eingeschlossene Leistungen:

  • Linienflug (Economy) mit LAN Airlines von Frankfurt über Madrid nach Santiago de Chile, zurück von Cusco via Lima
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 15 Nächte in komfortablen Hotels und Lodges, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Verpflegung lt. Reiseverlauf
  • Transfers und Rundfahrten in landesüblichen Kleinbussen oder Allradfahrzeugen mit Klimaanlage lt. Reiseverlauf
  • Eintritte und Nationalparkgebühren
  • Gutschein für Reiseliteratur bei shop.kompass.de
  • Führung und Betreuung durch lokalen, Deutsch sprechenden Wanderführer
  • ASI Abzeichen und Tourenbuch


Legende
Es sind noch freie Plätze verfügbar.
Buchung auf Anfrage möglich.
Diese Leistung ist nicht mehr buchbar.
Der Termin ist gesichert,
Mindestteilnehmerzahl erreicht!
Alle Termine & Preise:

12.07. - 29.07.2017

Termin ist gesichert
Doppelzimmer
4.850 €
Einzelzimmer
5.160 €
Diese Reise wird begleitet von: Maribel Zapata
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Maribel Foto.jpg

Maribel Zapata

bei ASI seit 2010

Maribel arbeitet seit 2010 als Guide und hat in Sucre Tourismus studiert. Seit 1996 ist sie mit einem Deutschen verheiratet und lebte auch für 6 Jahre in Deutschland und kennt sich somit in beiden Kulturen und Sprachen sehr gut aus. Maribel ist nicht nur in Bolivien, sondern auch in Chile und Peru oft als Reiseleiterin unterwegs und sowohl mit der Natur als auch mit der Geschichte und Kultur dieser Länder bestens vertraut. Maribel freut sich Sie in Ihrer Heimat begrüßen zu dürfen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf


Tag 1: Abflug nach Südamerika
Flug nach Chile.

Unterkunft: NACHTFLUG
Tag 2: Ankunft in Chile
Ankunft in Santiago de Chile. Am Nachmittag kurze Besichtigung des Stadtzentrums zu Fuß. Abendessen in einem typischen Restaurant. 1 Übernachtung.

Unterkunft: FUNDADOR HOTEL
Verpflegung: Abendessen
Tag 3: Museum, Mondtal und Vulkane
Flug nach Calama, Fahrt nach San Pedro (ca. 100 km). Unterwegs kurze Wanderung (ca. 2 Stunden) im Death Valley in bizarren Fels- und Sandformationen. Am Nachmittag Fahrt zum Valle de la Luna. Bei Sonnenuntergang faszinierendes Farbenspiel in der Berg- und Dünenlandschaft. Am Horizont der 5.916 m hohe Licancabur-Vulkan. 2 Übernachtungen in San Pedro (2.438 m).
50 m
50 m
8.00 km
ca. 4.00 h

Unterkunft: CASA DON TOMAS
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 4: Die Geysire von Tatio
Fahrt (ca. 100 km) zu den Geysiren von Tatio (4.321 m), die kurz vor Sonnenaufgang ihre größte Aktivität entwickeln. Ein gewaltiges Schauspiel – es spritzt, dampft und brodelt. Am Nachmittag Fahrt zum Atacamasalzsee mit Besuch der Chaxa-Lagune. Hier gewinnen wir fantastische Eindrücke der atemberaubenden Landschaft der Atacamawüste.
5.00 km
ca. 3.00 h

Unterkunft: CASA DON TOMAS
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 5: Über die Grenze nach Bolivien
Fahrt zur bolivianischen Grenze und weiter über einen 4.650 m hohen Pass ins REA-Reserve, wo wir die grüne Lagune am Fuße des Licancabur-Vulkans, die Hochwüste von Pampas de Dali, die Chalviri-Lagune, die heißen Quellen von Polques und die Geysire Sol de Mañana besuchen. Anschließend Fahrt zur Roten Lagune, an der über 30.000 Flamingos nisten. Weiterfahrt nach Villamar. Fahrtzeit gesamt ca. 5 Stunden. 1 Übernachtung.

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 6: Der große Salzsee von Uyuni
Fahrt durch das Hochland durch interessante, von Erosion geformte Landschaft in das Alotatal mit dem gleichnamigen Dorf (ca. 1 Std.) und von dort weiter nordwärts durch das andine Hochland durch die Dörfer San Augustin und San Juan, bis wir schließlich bei Chuvica das Salzmeer von Uyuni erreichen, ein überwältigendes Naturwunder, eine über 10.000 km² große, blendend weiße Salzebene. Weiterfahrt bis Tahua am Fuße des Tunupa-Vulkans, wo wir die nächsten 2 Nächte verbringen. Fahrtzeit: 6 Stunden.
80 m
80 m
5.00 km
ca. 2.00 h

Unterkunft: TAYKA DE SAL
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 7: Die Flanken des Vulkans Tunupa
Oberhalb von Coquesa befindet sich in einer Höhle ein Grab mit mehreren, noch nicht genauer untersuchten Mumien. Von hier aus geht es steil über die Flanken des gewaltigen Vulkanberges. Die Felder der Bauern sind mit Steinmauern abgegrenzt, unwahrscheinlich karg ist der Boden, trotzdem wird der Großteil der Felder noch bearbeitet. Weiter oben gehört die Natur den Wildtieren, nicht selten sieht man die Vizcachas, eine Art Kaninchen, oder den Kondor, den König der Anden. Auch Andenfüchse und Pumas bewohnen die einsamen Gegenden der Anden. Ziel der Wanderung ist ein kleiner Gipfel (4.600 m) an den Hängen des Tunupa (insgesamt 5.400 m), von wo aus wir hinunterschauen auf das Salz des Uyuni. Fahrtzeit ca. 2 Stunden.
750 m
900 m
10.00 km
ca. 5.00 h

Unterkunft: TAYKA DE SAL
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 8: Über Oruro nach La Paz
Wir fahren an der Nordseite des majestätischen Tunupa-Vulkans zum Dorf Salinas de Garci Mendoza und weiter über verzweigte Gebirgszüge und weite Hochebenen, wir durchqueren den riesigen Krater von Tambo Tambillo und das Hochland von Quillacas, bis wir schließlich die Stadt Oruro erreichen (4-5 Stunden). Von hier aus nehmen wir den öffentlichen Bus, der uns in ca. 3,5 Stunden nach La Paz bringt.

Unterkunft: HOSTAL NAIRA
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 9: La Paz und das Mondtal
Rundgang durch die Gassen der Stadt, über die Plaza Pedro Murillo und vorbei an Indiomärkten. Höchst kurios ist der Zaubermarkt, wo sich Hexer und Zauberer ihre Utensilien und Materialien besorgen. Nachmittags kurze Wanderung durch das Mondtal.
150 m
200 m
5.00 km
ca. 2.00 h

Unterkunft: HOSTAL NAIRA
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 10: Titicaca – der Heilige See
Fahrt über El Alto nach Copacabana am Titicacasee. Unwahrscheinlich klar ist der Himmel in dieser Höhe, das Blau des Sees, im Hintergrund die schneebedeckten Berge sind allein schon unvergessliche Eindrücke. Unsere Wanderung führt teilweise über den alten Inkaweg zum Dorf Sampaya mit typisch indianischer Architektur. Mit dem Boot setzen wir über auf die Sonneninsel und nach einem kurzen Besuch des Tempels von Pilkokaina wandern wir hinauf zur Ecolodge in wunderbarer Lage über dem Titicacasee. Abendessen am Kaminfeuer. Fahrtzeit ca. 3 Stunden.
500 m
300 m
9.00 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 11: Sonnenaufgang über dem Titicacasee
Mit dem Boot fahren wir ganz zur Nordspitze der Insel. Nach der Besichtigung des "Palastes des Inkas“ bei Chincana wandern wir entlang des ganzen Kammes der Sonneninsel. Da hier keine Autos fahren, muss alles auf dem Rücken oder mit Eseln und Maultieren transportiert werden. Das archaische Leben hier, die Stille und Ruhe auf der Isla del Sol, sind eine Wohltat für unsere Seele. Besonders zu erleben beim Sonnenuntergang über dem Titicacasee.
300 m
300 m
8.00 km
ca. 4.00 h

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Tag 12: Über die Grenze nach Peru
Abstieg von Yumani über die Inkatreppen zur Inkaquelle. Frisches Quellwasser sprudelt hier reichlich aus dem Berg. Mit dem Boot fahren wir zurück nach Copacabana. Dort besuchen wir die bedeutende Wallfahrtskirche Virgen de la Candelaria mit ihrer berühmten schwarzen Madonna. Der üppige Markt des Ortes ist ebenfalls eine Attraktion. Dann geht es weiter zur peruanischen Grenze, die wir bei Kasani überqueren. Entlang der Westseite des Titicacasees fahren wir vorbei an den Städten Pomata, Juli und Chucuito bis Puno (ca. 3 Std.).
150 m
3.00 km
ca. 1.00 h

Unterkunft: HOTEL QELQATANI
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 13: Von Puno nach Cusco
Mit dem Bus geht es durch die melancholische Weite des Altiplano, des Andenhochlandes. Die Schneeberge der Cordillera Vilcanota tauchen auf. Wir nähern uns der Inkahauptstadt Cusco (3.400 m).

Unterkunft: SAMAY HOTEL
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 14: Die Ruinen von Pisaq
Fahrt nach Sacsayhuaman, eine beeindruckende Inkafestung hoch über Cusco. Weiterfahrt nach Kenko, einer der bedeutendsten Huacas (heilige Plätze) in der Region von Cusco. Nach der Besichtigung des Inkabades Tambomachay fahren wir bergab in das Urubambatal, das Heilige Tal der Inkas. Der erste Blick über das Tal ist überwältigend, tief unter uns liegt das Dorf Pisaq mit den berühmten Ruinen. Nach der Besichtigung dieser eindrucksvollen Anlage Zeit zur freien Verfügung, um durch das Dorf zu bummeln oder den Markt zu besuchen. Anschließend Weiterfahrt nach Ollantaytambo, 1 Übernachtung.

Unterkunft: HOTEL OLLANTAY
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 15: Auf den Spuren der Inkas
Fahrt in das ruhige Seitental Patacancha ins Dorf Pallata. Hier können wir noch die traditionelle Lebensweise der Quechua beobachten, wo Landwirtschaft und Webtechnik seit Jahrhunderten mit den gleichen einfachen Handwerkzeugen praktiziert wird. Vom kleinen Ruinenkomplex Pumamarca wandern wir durch die Terrassenlandschaft von Choquecancha und genießen die herrlichen Ausblicke auf das unter uns liegende Tal. Nach einem ca. 3-stündigen Abstieg erreichen wir schließlich die Vororte von Ollantaytambo. Nach dem Mittagessen Besichtigung der Ruinen von Ollantaytambo, eine der besterhaltenen Inkastädte, anschließend Zugfahrt nach Aguas Calientes.
100 m
500 m
10.00 km
ca. 3.00 h

Unterkunft: EL MAPI
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 16: Geheimnisvolles Machu Picchu
Frühmorgens fahren wir mit dem Bus hinauf zur legendären Inkastadt Machu Picchu. Optionale Besteigung des Machu-Picchu-Berges, von dessen Gipfel aus wir einen überwältigenden Blick auf die fantastische Berglandschaft der Umgebung genießen. Eine Führung durch die sagenhaften Ruinen gibt Einblick in eine längst versunkene Kultur. Am Nachmittag Zugfahrt nach Ollantaytambo und weiter mit dem Bus nach Cusco.

Unterkunft: SAMAY HOTEL
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Tag 17: Abschied nehmen von Südamerika
Rückflug von Cusco über Lima nach Madrid.

Unterkunft: NACHTFLUG
Verpflegung: Frühstück
Tag 18: Ankunft in Deutschland

16.08. - 02.09.2017

Termin ist gesichert
Doppelzimmer
4.850 €
Einzelzimmer
5.160 €
Diese Reise wird begleitet von: Maribel Zapata
Ihr ASI-Guide stellt sich vor
Maribel Foto.jpg

Maribel Zapata

bei ASI seit 2010

Maribel arbeitet seit 2010 als Guide und hat in Sucre Tourismus studiert. Seit 1996 ist sie mit einem Deutschen verheiratet und lebte auch für 6 Jahre in Deutschland und kennt sich somit in beiden Kulturen und Sprachen sehr gut aus. Maribel ist nicht nur in Bolivien, sondern auch in Chile und Peru oft als Reiseleiterin unterwegs und sowohl mit der Natur als auch mit der Geschichte und Kultur dieser Länder bestens vertraut. Maribel freut sich Sie in Ihrer Heimat begrüßen zu dürfen.
Geänderte eingeschlossene Leistungen


Geänderter Reiseverlauf


Preise gelten ab/bis Flughafen Frankfurt 


Gerne vermitteln wir Ihnen kostenlose Anschlussflüge bei Verfügbarkeit nach Madrid ab Berlin, Stuttgart, Düsseldorf, München und Wien.


  • Aufpreis Zürich - Madrid € 150,-

  • Aufpreis Lufthansa Flug nach Frankfurt ab allen deutschen Abflughäfen € 150,-



Innerdeutsche Bahnanreise zum Abflughafen für € 55,- p. P. zubuchbar, bitte bei Buchung angeben.

Eindrücke von der Reise


CLSCL025_0001.jpg
pict0361.jpg
CLSCL025_0012.jpg
CLSCL025_0008.jpg
CLSCL025_0014.jpg
chile_fva_007.jpg
CLSCL025_0010.jpg
bolivien13.jpg
bolivien6.jpg
CLSCL025_0004.jpg
bolivien3.jpg
bolivien11.jpg
bolivien1.jpg
CLSCL025_0009.jpg
CLSCL025_0007.jpg
bolivien8.jpg
CLSCL025_0005.jpg
chile_atacama3.jpg
bolivien2.jpg
schule_2.jpg
CLSCL025_0003.jpg
CLSCL025_0013.jpg
bolivien12.jpg
chile_atacama1.jpg
am_titicacasee.jpg
CLSCL025_0006.jpg
titel.jpg
CLSCL025_0011.jpg
maedchen_im_hochland.jpg
kirche_in_cuzco.jpg
bolivien10.jpg
bolivien9.jpg
CLSCL025_0001.jpg
pict0361.jpg
CLSCL025_0012.jpg
CLSCL025_0008.jpg
CLSCL025_0014.jpg
chile_fva_007.jpg
CLSCL025_0010.jpg
bolivien13.jpg
bolivien6.jpg
CLSCL025_0004.jpg
bolivien3.jpg
bolivien11.jpg
bolivien1.jpg
CLSCL025_0009.jpg
CLSCL025_0007.jpg
bolivien8.jpg
CLSCL025_0005.jpg
chile_atacama3.jpg
bolivien2.jpg
schule_2.jpg
CLSCL025_0003.jpg
CLSCL025_0013.jpg
bolivien12.jpg
chile_atacama1.jpg
am_titicacasee.jpg
CLSCL025_0006.jpg
titel.jpg
CLSCL025_0011.jpg
maedchen_im_hochland.jpg
kirche_in_cuzco.jpg
bolivien10.jpg
bolivien9.jpg

Impressionen aus Peru, Bolivien, Chile


Blogbeiträge zu dieser Reise

Tipps für die richtige Gipfeljause

Am Gipfel schmeckt die Jause doch bekanntlich am Besten. Wer kennt das nicht? Aber nicht nur, dass es am Gipfel besonders gut schmeckt, mit der richtigen Jause kann auch die...
> weiterlesen
Tipps für sicheres Bergwandern: Trittsicherheit & Schwindelfreiheit

Ein erfolgreicher Wandertag definiert sich neben dem Glücksgefühl des Gipfelerfolges auch durch das sichere Gehen und das angstfreie Bewegen im Gelände. Laut der Unfallstatistik des Österreichischen Kuratoriums für...
> weiterlesen
Ambros' Pick of the week: Chile & Bolivien im Farbenspiel

Menschen, Natur und Kultur pur - Südamerika ist faszinierend. Die mächtige Atacamawüste, die Berg- und Dünenlandschaft, die imposanten Vulkane und die riesige Salar de Uyuni (Salzwüste) verhelfen Chile und Bolivien zu...
> weiterlesen

Beratung


Experten bei ASI kontaktieren
Ich helfe Ihnen gerne weiter:
Frau Sandra Palaske


+43 512 546 000 40

Frage(n) stellen Rückruf vereinbaren

Reisebüro finden

AUSRÜSTUNG

Grundausrüstung für Ihre ASI-Reise:

  • Reisetasche oder Koffer
  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit 1 Liter Fassungsvermögen
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe)
  • Regen- und Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Stirn- oder Taschenlampe
  • Persönliche Medikamente und Mückenschutz

Zusätzliche empfohlene Ausrüstung

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.
  • Taschenmesser
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Bequeme Schuhe oder Sandalen
  • Badesachen
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Funktionswäsche
  • Überhose, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Regenjacke mit Kapuze, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Wasch- und Toilette-Utensilien (Seife, Handtuch, Toilettenpapier etc.)

Newsletteranmeldung
Neueste Reiseberichte, Angebote und Reiseinspirationen: ASI Newsletter bestellen & 5 x € 200,- Reisegutschein gewinnen!
Mehr ...